Gefährliche Elektronik: Online-Angebote oft abseits der EU-Regeln

Beim Kauf preiswerter Elektro- und Elektronikartikel bei den zahlreichen Online-Händlern ist Vorsicht geboten. In vielen Fällen handelt es sich um Importware, die nicht den hiesigen Sicherheitsvorschriften entspricht und im normalen Einzelhandel gar ... mehr... Windows 8, Windows 7, Theme, Themepack, Windows Theme, Desktop Hintergrund, Lichterkette Bildquelle: Microsoft Windows 8, Windows 7, Theme, Themepack, Windows Theme, Desktop Hintergrund, Lichterkette Windows 8, Windows 7, Theme, Themepack, Windows Theme, Desktop Hintergrund, Lichterkette Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dafür müsste dann aber amazon haftbar gemacht werden können. Fackelt das haus ab weil ich was über amazon gelauft hab, dann ist amazon dran schuld daran.
 
@xerex.exe: Nö, Amazon stellt sich auf den Standpunkt reiner Dienstleister zu sein. Nicht ihre Ware sondern nur Lager, Logistik und Versand. Wobei das rein rechtlich in der Tat etwas schwierig ist, aber an Amazon traut sich eh keiner ran... Die dürfen halt machen was sie wollen ;-)
 
@xerex.exe: Finde ich auch zumindest als Service, Amazon hat zumindest eine Mittelbare Mitschuld und sollte auch die Rückabwicklung leisten (Umtausch).
Aber richtig haften muss Amazon erst wenn es davon Kenntnis hat uns es weiterlaufen lässt.
 
@xerex.exe: Das ist als wenn du Tabakhersteller haftbar machen willst, dass du dir die Lunge oder andere Innereien und Körperteile kaputt quarzt ;)
Ich finde ein Hinweis wie bei zB div. Autozubehör was nicht zugelassen ist völlig ausreichend. Und mir als bekennender China-Einkäufer ist noch nichts abgebrannt, Qualität und Preis Leistung im vergleich zum deutschen Markt unschlagbar.
 
Bei Amazon ist doch ganz klar ersichtlich von wem man es bekommt. Schließlich steht dort immer "Verkauft durch x Versand durch y"
 
@Krucki: Naja, aber der heißt ja nicht zwingend "China Export 0815" ;-)
 
@Yamben: Nein das bedeutet es nicht unbedingt. Wenn aber jemand skeptisch ist und lieber auf Nummer sicher geht, so kann er klar erkenntlich feststellen was von Amazon selber verkauft wird, oder eben durch 3. Anbieter. Dann kann er selber entscheiden was er wählt.
 
@Krucki: Nein, so mansch einer ist reine Briefkastenfirma, Irgendwo eine Garage mieten, die Pakete werden Verpackt aus Asien geliefert, Adressaufkleber drauf, Rechnung per E-Mail, und schon sind die Kunden die gelackmeierten.

Amazon schmeißt die nach Kenntnis sofort raus aber das "Kind" liegt da schon im Brunnen!
 
@Kribs: Ich bezog mich mit meiner Aussage eher darauf, dass wenn man möchte, auf Nummer sicher gehen kann und nur Artikel bestellt, die auch von Amazon selbst verkauft werden. Das ist ja klar erkenntlich.
 
@Krucki: Sorry, da hab ich dich dann missverstanden.
 
@Kribs: Kein Problem, ich hätte es im Ausgangspost auch etwas ausführlicher schreiben können. :)
 
Die Idee mit der Datenbank ist ja ganz nett, aber deren Aktualität ?
Und wie viele Klagen wirds wohl geben, wegen Geschäftsschädigung oder so, einfach weil dann behauptet wird: ".. wir haben unsere Elektrokabel nun 5 mm weiter rechts verlegt, dadurch ist unser Gerät sicher. Also nehmt es gefälligst sofort aus dieser Datenbank ! (Zumindest solange, wie ihr uns nicht (erneut) das Gegenteil beweisen könnt)" ?
 
Brände durch Elektronik häufen sich immer mehr und gehören schon jetzt zu den häufigsten Ursachen durch Brände. Jeder Konsument der bei solchen Plattformen kauft sollte mit Strafbar gemacht werden bei einem Brandschaden.
 
@Menschenhasser: Und woher sollte der Konsument der [Gerät] bei Amazon gekauft hat nu wissen ob das CE drauf echt oder gefälscht ist?

Selbst wenn man Markenware kauft kann man Pech haben und nen Plagiat erwischen.
 
Sollte kein CE-Prüfsiegel auf den Geräten/Bauteilen sein bleibt es am Zoll hängen. Schützt nicht vor den Dingen, die am Zoll vorbeirutschen oder vor gefälschten Prüfsiegeln - sollte aber für Händler und die Firmen die hier montieren ersichtlich sein, was sie eingekauft haben.

Lustig ist auch wie der Zoll bei fehlendem CE-Prüfsiegel reagiert. In einigen Bundesländern wird beschlagnahmt in anderen kann man die Ware beim Zoll abholen und wird nur über das Verbot des Weiterverkaufs informiert.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen