Firefox: Mozilla opfert der Geschwindigkeit jetzt erste Features

Die Entwickler bei Mozilla wollen den Open Source-Browser Firefox weiter optimieren und schrecken dafür auch vor der Entfernung von Features nicht zurück. Diese Entscheidung fiel, als über weitergehende Maßnahmen im Zuge der "Go Faster"-Initiative nachgedacht ... mehr... Windows 8, Browser, Firefox, Firefox on Metro, Firefox Windows 8 Bildquelle: Mozilla Windows 8, Browser, Firefox, Firefox für Windows 8, Firefox on Metro, Firefox Windows 8, Firefox for Windows 8 Windows 8, Browser, Firefox, Firefox für Windows 8, Firefox on Metro, Firefox Windows 8, Firefox for Windows 8 Mozilla

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ok, diese beiden Features gehören jetzt nicht zu denen die ich benötige, daher hält sich meine Entrüstung in Grenzen. Aber prinzipiell sehe ich diese Entwicklung mit Sorge, denn die Flexibilität und weitreichende Erweiterbarkeit war für mich (und wohl auch für viele andere) immer der Vorteil von FF ggü. den anderen Browsern. Ich fände es schade, wenn der FF dieses Potential verlieren sollte.
 
@Rob Otter: http://www.ghacks.net/2015/11/22/tab-groups-add-on-for-firefox-resurrects-soon-to-be-removed-panorama-feature/
 
@Rob Otter: https://www.youtube.com/watch?v=fX73ggsMNEI
 
@Surtalnar: "Watch african migrants destroy southern Italy"? War wohl doch etwas zu spät heute Nacht? :-)
 
Ein paar Millisekunden mehr, trotzdem wird der FF "Dritter Sieger" bleiben, und das ist gut so!
Die "Entwickler" entwickeln den FF kaputt, ständige Orientierung an andere Browser was Individualität bzw. deren nicht Vorhandensein betrifft, zerstören das "Feeling" des FF und damit seine Existenzberechtigung.

Modernisieren ja, bessere Technik ja, höhere Sicherheit immer, aber last diesen Dreck von Assimilation von vorgaben anderer sein, dann braucht/will keiner mehr den FF!
 
Tab-Gruppierungen nutze ich besonders auf der Arbeit, schade. Wird bestimmt von Dritten per Add-On nachgereicht.
 
@Lessi: Dies ist auch eines der Kernfeatures vom FF der mich überhaupt dazu bewegt diesen Browser zu benutzen. Na damit dürfte in Zukunft wohl schluss sein. Schade eigentlich.
 
@Lessi: die Frage ist in wie fern addons gerade von dieser Grund Funktionalität abhängig sind.
 
@Lessi: Tab-Groupierung muss aber kein Kern-Bestandteil eines Browsers sein. Ein Browser sollte nur die nötigsten Features bieten, die von einem Großteil der User genutzt werden. Wird ein Feature nur von wenigen Usern genutzt (und Tab-Groupierung gehört da definitiv dazu), sollte es besser in ein Addon gepackt werden (das auch gern vom Hersteller selbst stammen kann).
 
@Trashy: Da war dieses elende Feature auch, bis es dann von einem Genie fix integriert wurde, was dann natürlich 3rd Party Addons wie das deutlich bessere TagGroups Manager massiv beeinträchtigt hat.
Inzwischen läuft TabGroups Manager aber wieder halbwegs stabil.
https://code.google.com/p/tabgroupsmanager/
 
Ich verstehe die Aufregung nicht: die internetanbindung wird schneller, der client wird schneller (auch mit mehr RAM)...als ob es noxh jemanden auffällt wenn der browser weniger millisekunden schneller ist. Un nun werden wegen wenigen Millisekunden wichtige Funktionen gestichen. Ganz super! Dann kommen diese wieder per addons die vielleicht schlecht umgesetzt sind und den browser abstürzen lasse.
 
@zivilist: Oder als addon sogar besser umgesetzt wird. Wir werden sehen.
 
Umfassende TAB-Funktionen gab es z.B. mit TabMix schon bevor diese sozusagen als Grundfunktion in den Browser Einzug hielten. Bei mir funzt TabMix seit Jahren stabil, zumindest sehe ich keinen Zusammenhang zu den gelegentlichen Abstürzen von FF, die immer mal vorkommen, aber auch nicht häufiger als bei anderen Browsern (Chrome, Iron, IE).
 
@Hobbyperte: Tapmix hat nur 0 mit Tab Gruppierungen zu tun.
 
Hm, ob damit Addons wie der Classic Theme Restorer oder Status-4-Evar eingestellt werden müssen?
Ich hoffe nicht, denn der "klassische" Look gefällt mir weit mehr als die neue Standard-Optik.
 
@Runaway-Fan: Hier geht es nur um Funktionen die im FF integriert sind, nicht um AddOns von Dritten, die so etwas ermöglichen.
 
"die Schnittstelle für Themes, die umfassende Änderungen an der Benutzeroberfläche vornehmen" - wenn dann die CSS-Anpassungen nicht mehr funktionieren und ich mit den hässlichen rundgelutschten Tabs vom Firefox leben soll, schau ich mich nach einem anderem Browser um.
Mozilla sollte sich vielleicht mal überlegen auf die Kunden zu hören, anstatt Müll einzubauen, den keiner will. MS machts mit Windows 10 vor, wie es nicht sein sollte...
 
@dodnet: Die hören doch auf die Kunden. Wenn features von kaum jemandem genutzt werden können sie auch raus. Klar wird es immer die einzelnen geben die sich drüber aufregen, aber seht es ein, ihr seid nicht relevant.
 
@picasso22: Stimmt, wir Irregeleiteten treuen Doofen Individualisten sind nicht relevant, frage mich ob die Millionen die den FF in den letzten Jahren "Links liegen" gelassen haben relevant sind?
Sehr wahrscheinlich auch die nicht, weil relevant sind nur die Entscheider was uns zu gefallen hat, sowie die die ihnen wie dressiert Blind folgen.
 
@Kribs: Ist halt so. Macht nunmal keinen Sinn irgendwelche Features drin zu lassen weil 3 Leute meinen sie bräuchten sie. Und die Millionen die den FF die letzten Jahre nicht genutzt haben sind genau so wenig relevant. Die werden ihn auch in zukunft nicht nutzen ob die beiden Features nun dabei sind oder nicht.
 
@picasso22: Ist nicht so. Mozilla könnte sich dagegen entscheiden Google Chrome als das Maß aller Dinge anzusehen und sich dagegen zu entscheiden mit Chrome direkt zu konkurrieren. Wenn man sich für ein anderes Marktsegment entscheidet ist man eher geneigt Features zu behalten als wenn man sich an der 0815 Klasse orientiert und man versucht denen ihre Nutzer abspenstig zu machen.

Hat nicht bei Opera funktioniert und Firefox wird auch den Bach runtergehen. Na, wo sind die Massen an Google Chrome User die angeblich Mozilla jetzt nutzen?

Ach ja, es gibt keine!
 
@picasso22: "wir" sind insofern relevant, dass wir den ganzen DAUs erst den Firefox installieren. Wenn wir weg sind, sind die es auch.
 
@Link: Ich habe einem Dau noch nie den Firefox installiert. Entweder Opera, später dann einfach im IE die Filterlisten eingeschaltet.
 
@Link: Einer, der "den DAUs erst den Firefox installiert" bin ich ebenfalls und ich nutze diese Funktionen auch nicht und werde sie nicht vermissen, eher die (Milli)Sekunden an Geschwindigkeit begrüßen, die dazu kommen. Wenn dir am FF etwas nicht passt, installiere dir ein AddOn dafür. Es gibt für ALLES ein AddOn!
 
@Scaver: Und ein weiterer der es bevorzugte einen dümmlichen Chrome Klone zu bekommen. User wie du sind eine wahre Landplage! Ihr seid nicht die einzigen die das Recht haben IHRE Features im Browser zu haben. Wegen Leuten wie du geht alles den Bach runter!

Habt ihr den Verstand total verloren?
 
@Link: Ja. Power User sind relevant. Ohne uns sind die Normies gar nichts und wüssten nicht mal wie man einen Computer bedient.

Und als Dank machen uns diese Backpfeifen unsere Software kaputt weil sie chronische Ignoranz und Faulheit and den Tag legen anstatt sich weiterzuentwickeln und zu akzeptieren dass sie nicht alle Rechte auf der Welt haben!
 
@picasso22: Die hören nicht auf die User. Firefox ist ein Power User Browser der alle Features immer im Kern gehabt hat.

Der einzige Grund warum diese Features jetzt entfernt werden ist dass sich Mozilla für euch einfache Nutzer als Hautpnutzerbasis entschieden hat. Und alles nur weil man auf den Marktanteil von Google Chrome schielt wie so einige hier geschrieben haben.

Wie wärs wenn ihr aufhört zu erwarten dass nur eure bevorzugten Features ins Programm kommen sollen und der Rest nicht? Noch nie was on Koexistenz gehört?

Die Naivität und Arroganz von euch Normies ist echt unerträglich!
 
Warum werden dann die Entwickler-Tools nicht rausgeworfen? Die brauchen 95% aller Nutzer nicht wirklich. Und die wirklichen Entwickler werden sicher damit leben können, die Entwickler-Tools im Anschluss als Ad-On installieren zu müssen.

Und so gibt es noch haufenweise Dinge, die aus dem Firefox fliegen könnten. Aber Themes und Tabfeatures raus werfen? Das ist Schwachsinn. Die Tab-Gruppierungen sind für einige Nutzer der absolute Grund für Firefox. Und auch die Themes werden manche überhaupt erst zu FF geführt haben. Das ist das Recht auf: "Ich gestalte mir meinen Browser, wie ich das möchte" -Prinzip. Wenn solche Funktionen gestrichen werden, ist Firefox bald ein Browser, der keinen Unterschied mehr zu den Mainstream-Browsern hat und damit extrem an Bedeutung verliert.

Aber scheinbar braucht Mozilla den Browser nicht. Deshalb wird er einfach so lange kaputt entwickelt, bis ihn wirklich niemand mehr nutzt und man dieses Fass ohne Boden endlich abstoßen kann. Macht mal schön so weiter, Mozilla. Euer Plan wird aufgehen.
 
@SunnyMarx: Versteh ich auch nicht, weshalb man solche Features raushaut, gleichzeitig aber irgendwelche Facebook und andere Chat/Anruf Features einbaut, wozu es mehr als genug alternativen gibt.
 
@SunnyMarx: *nick* Die Themes sind, neben den Add-ons, der Hauptgrund, warum ich Ff verwende. Für's "genauso aussehen wie alle anderen" brauch ich keinen Ff :-/
 
@SunnyMarx: Das hat jetzt nur indirekt etwas mit Entwicklungstools bei Firefox zu tun, sondern mit Edge. freies Zitat von answers.mircosoft.com: Frage:"Warum hat Edge Entwicklungstools? Und warum werden die auch noch in jedem Kontextmenü angezeigt? 99% aller Nutzer werden die nie nutzen" Antwort, MV_irgendwas:" Das hat aber doch jeder andere Browser auch so!".
Haben die Firefox Entwickler vielleicht eine ähnliche komische Meinung? (Auch Chrome hat das, und ist auch da nicht abschaltbar) :D
 
@Lastwebpage: Tja ja... Softwareentwicklung ist keine Inovation mehr, sondern ein einzigartiges voneinander abgucken. Android wird flach, Windows 8 wurde flach, MacOS wurde flacher und Linux hat es mit Gnome 3 vorgemacht.

Möglichst 2D, möglichst wenig Farben, möglichst wenig Text. Denn, die Nutzer moderner Elektronik sind wohl laut Entwickler so doof, dass sie beim aufstehen ein Ei neben das Bett legen würden, wenn der Bildschirm einem mit einem freundlichen 2D-2Color-Button den Weg zum Klo zeigen würde!

Ach, was waren das noch Zeiten, als auf dem Desktop gläserne Effekte und Schattenspielereien auf einen warteten. Als man noch genau gesehen hat, in welchem Fenster man sich befand... Als eine Grafikkarte nicht vor langeweile eingerostet ist... Als der Desktop noch zu einem Hingucker werden konnte und das gleiche OS bei 10 unterschiedlichen Leuten jedes mal anders ausgesehen hat. Schön war die Zeit.
 
Schade, Tab-Gruppierung eignete sich immer wunderbar für den angehenden Tab-Messi, um seine 500 Tabs zu verstecken (aber dennoch verfügbar zu halten) und einfach ne andere Gruppe aufzumachen, die dann von neuem zugemüllt werden konnte^^
 
@Mowolf: Ich habe noch nie verstanden wozu man soviele Tabs offen braucht?
 
@L_M_A_O: Um "brauchen" geht es bei Tab-Messies schon lange nicht mehr ;)
 
Mozilla Führung zerstört mutwillig den Firefox! Die Anpassbarkeit der Oberfläche wird vollständig entfernt und auch add-ons werden auf Chrome Niveau kastriert. Damit wird Firefox ein billiger Chrome Klon.
 
@klink: Sorry, aber beide Aussagen stimmen nicht. Bei AddOns wird auf eine neue Technik umgestellt. Man kann mit AddOns immer noch so viel realisieren, wie früher auch. Man muss halt nur die neue Technik nutzen, sprich die AddOns umschreiben. Entwicklung bleibt halt nicht stehen! Und hättest Du den Text RICHTIG und VBOLLSTÄNDIG gelesen: "während die Mehrheit der Anwender aber eher leichte Anpassungen bevorzugen, die auch leichter ermöglicht werden können". Das heißt nichts anderes, dass die meisten User einfache Skins nutzen, die einfach nur eine Grafik drüber legen und ggf. Schriftart und Farbe ändern. Mehr nutzt kaum jemand... es wäre aber viel mehr möglich... nur dieses viel mehr wird entfernt (und da es eh kaum jemand nutzt, wird es auch kaum jemanden fehlen).
 
@Scaver: Aktuell können Add-ons bei Firefox alles ändern ohne Grenzen, da man nicht auf eine API begrenzt ist, selbst Funktionen einfügen die Mozilla entfernt hat. Mit der WebAPI wird man nur das ändern können was Mozilla vorgesehen und erlaubt hat. Add-ons wie DownThemAll werden nicht mehr möglich sein. Auch für Classic Theme Restorer Add-on ist das Ende, mit WebAPI war das noch nicht klar, aber mit der Entfernung des Theme Support ist nun auch sicher.
SocialDreck wurde auch im Firefox obwohl praktisch keiner dieses nutzt.
 
@Scaver: Die einzige Möglichkeit die Anpassung so zu bewahren wie sie mit Firefox 22 existiert hat würde es sein dass man ein Non native UI wie zb. Vivaldi einführt. Dann könnte man billig Features wiederherstellen wie add-on bar, voll anpassbare UI Leisten und so weiter.

Wenn man von API aber spricht, dann hat man nur vor eingeschränkt Anpassung anzubieten, nämlich das was Mozilla gestattet. Vergleicht man Australis Firefox ohne irgendwelche add-ons mit Vivaldi zb. sieht der kastrierte Fox uralt aus!

Mit ein paar ausgewählten API kann man zwar etwas wiederherstellen, aber 3/4 der Anpassungsfunktionen gehen verloren, außer Mozilla macht für alles ein eigenes API was aber unglaubwürdig ist.

Was momentan passiert ist nicht nur Features entfernen für Beschleunigung, man möchte eine neue Kernuserschicht ansprechen... die Google Chrome User die keine Anpassungen benötigen.

"Opera Syndrom": Wird das ganze zu groß, wendet man sich von den Kernnutzern ab die erweiterte Anpassung möchten. Opera hat das gleiche getan. Man hat die Technisch versierten User im Regen stehen lassen weil man sich einfach im User support um 180 Grad gedreht hat. Ein weiterer Grund ist dass Firefox und Opera sich als direkte Konkurrenz zu Google Chrome sehen. Um damit zu konkurieren sind Features für beide Unternehmen heute fehl am Platz.
 
@Scaver: Ach ja... Falsch! Firefox war als Power User Browser konstruiert, der überwiegende Teil der Benutzer hat Firefox benutzt wegen dieser Anzahl an integrierter Features.

Man hat eh den Absturz gesehen seit Australis in Nutzerzahlen. Und die Großzahl der verärgerten und verscheuchten Power Usern werden Mozilla wohl deftig schlechte Presse machen (Tech Blogs und co.) Außerdem ist die Anzahl der Power User und der User die mehr als Durchschnitt erwarten nicht im geringsten gering. Mozilla wird wohl auf Dauer knapp die Hälfte der User verlieren - wir sind schon fast bei dem Wert!

Man hat einfach jetzt die Funktion wegen der einfachen Nutzern eingeschränkt da diese Typen ja gleich wenn ein Button zuviel ist, Bloat schreien.

Außerdem sind die Features die man zugunsten dieser Userschicht eingefügt hat um einiges aufwendiger zu betreuen als UI Anpassung.

Man hat einfach wie Opera die technisch versierten User verraten und verkauft. Aus dem Grund nutze ich jetzt wie viele andere Vivaldi. Der zeigt dass sich Features und Minimalismus nicht widersprechen. Wo liegt das Problem für einfache Nutzer wenn sie Features nicht mögen diese einfach zu ignorieren?

Die größte Arroganz und Abgehobenheit findet man bei genau dieser Userschicht. Das schlimmste war mal als mir ein Non Techie ins Gesicht gesagt hat "Was nicht meinem Konsum dienlich ist hat keine Existenzberechtigung im Firefox" - Da hats mir mächtig die Haare aufgestellt!

Sowas würde man von einem technisch versieren User nicht hören. Die sind für Koexistenz von Funktionen. Einfache Nutzer und deren Ablehnung von Entwicklung sind der Grund warum wir uns rückwärtsgewandt Entwickeln anstatt Vorwärts!
 
@klink: In anderen Tickern steht, dass die Möglichkeiten fürs Skinning nur reduziert und nicht komplett abgeschafft werden. Und ich schenke dir hier noch ein paar Bindestriche, deine scheinen alle zu sein. ------
 
@Drachen: Vollständige Themes sollen abgeschafft werden, übrigbleiben sollen nur noch Personas. Damit wird Firefox nur noch ein billiger Chrome Klon sein!
 
Wo ist der zu langsam? Auf zugemüllten Seiten vielleicht, aber das ist ja nicht die Schuld vom Firefox, dass die Seiten immer überladener mit Werbung und dämlichen Features sind. Am meisten nervt mich da dass der ganze Inhalt auf manchen Seiten ein paar Sekunden nach Laden ein paar Zeilen hoch oder runter springt und das auch oft gerade wenn ich nen Link klicken will. Der Ergebnis kennen vielleicht einige. -_-
Keine Ahnung was sich da die Webdesigner bei denken. Ich würde das keinen Tag auf mir sitzen lassen.
Aber sonst lädt Firefox schnell Seiten, wenn Hardware Support eingeschaltet ist, also die Grafikkarte mitbenutzt wird. Die Ladezeit selbst von Firefox ist auch super. Sie wird halt nur etwas langsamer, je mehr Addons man hat.
 
@Freudian: Firefox hat deutlich auch gefühlt ein großes Performanceproblem im Vergleich zu mittlerweile allen Browsern. Jeder Browser hat irgendwo seine Stärke, sei es die Engine und eine gute Integration ins System, was den Browser besonders performant macht.
Firefox hat nichts mehr. Keine Integration ins System, keine hervorstechende Engine, die Modularität wird nach und nach entfernt und selbst ein eigener Kurs scheint zu fehlen, denn man guckt hauptsächlich was die anderen machen.
 
@Thermostat:
Ich bin Wedesigner und arbeite gezwungernermaßen mit Opera, Chrome, Safari, Edge, Explorer und Firefox.
Ich sehe keine großen Unterschiede in der Geschwindigkeit mit aktiviertem Hardware Support. Nur ohne den wirds ganz schön hakelig. Chrome, Explorer, Edge und Safari werden schneller geladen, aber die haben bei mir auch keine Addons.
Wenn ich tatsächlich mal Probleme mit der Geschwindigkeit habe, ist das immer nur die Schuld der Webseite, weil mal wieder irgend einer der Dutzenden von Referer lahmt oder die Seite ganz einfach extrem zugemüllt ist.
 
@Freudian: Der Vergleich mit der gleichen Webseite für stets bei mir dazu, das Firefox die unteren Ränge belegt.
 
@Thermostat: Sehe ich auch so. Ich habe den FF sehr gerne mehrere Jahre lang genutzt, aber von Version zu Version wurde er immer träger und vollgestopfter mit Features, die die breite Masse der Leute gar nicht brauchen. Habe mir dann testweise Safari und Chrome angeschaut und bin letztlich bei Chrome hängen geblieben, da dieser meiner Ansicht nach weit weniger träge reagiert als der FF.

Finde es schade was Mozilla aus dem FF gemacht hat.
 
Das einzige was mich nervt ist das Firefox ruckelt beim scrollen. Ja ich habe smooth scrooling aktiviert, aber trotzdem ruckelts beim scrollen ständig. Ich hab das auf allen Rechnern, von der kleinen Kiste in der Küche bis hin zur dicken Workstation. Einziges aktives Addon ist Addblock, hab auch schon deaktiviert, daran liegts nicht.
 
@LivingLegend: Nimm die "SmoothWheel" Erweiterung und schon ist´s super flüssig. ;-)
 
@LivingLegend: Grafikkartentreiber aktuell?
 
Aber der Social Support und dieser komische Firefox Video Messenger bleiben? Na dann...
 
@Slurp: und auch der völlig nutzlose PDF viewer, der mindestens 50% der PDFs nicht anzeigen kann, wird wohl bleiben, obwohl das wirklich das erste wäre, was ich in die Tonne getretten hätte.
 
themes sind eh über flüssig, über all, cm wäre auch schneller fertig ohne diesen misst.
 
@neuernickzumflamen: Themes sind überflüssig? Hm also ich nutze den FF nur ungerne ohne Theme, da dieses grau/weiß einfach hässlich ist! Das gilt auch für jeden anderen Browser! Icg mag es dunkel und der einzige der das gut bietet ohne Theme ist der Edge... dieser ist aber wegen fehlender AddOn Funktion für mich noch unbrauchbar! Nur weil Du diesen grauen Brei magst, erklär' es nicht für unnötig. Viele User bekommen das kotzen und Kopfschmerzen wenn sie mit dem Standard arbeiten müssen!
 
@Scaver: mich interessiert das aussehen weniger, am lappi alles stock ubuntu, am handy alles stock android, und es funktioniert trotzdem alles man möge es kaum glauben xD
 
Wenn sie die hohe Anpassbarkeit entfernen, nehmen sie dem Firefox das letzte Alleinstellungsmerkmal. Mir ist er schnell genug, mir ist Anpassbarkeit deutlich wichtiger.
 
Bei Google feiern die Leute schon die Dummheit der Firefox Entwickler.
Mozilla machts wieder mal vor, wie man es nicht machen sollte...
 
ob sich Mozilla damit ein gefallen tut... ich weiß ja net...
Für mich hießt das dann endgültig der Abschied vom FierFox bzw in meinem falle Cyberfox wenn der (wie zu erwarten ist) die selben Änderungen umsetzt.
Ich nutze die Tab Gruppen regelmäßig. Eine Gruppe für BG´s, eine für Seiten für andere Hobbys, eine zum normalen Surfen, eine für die Arbeit usw.
Ich bin ja eh schon angepißt von FF aber wenn die mir jetzt noch 2 der letzten 3 dinge nehmen die mich noch bei dem Browser halten können se mich auch mal gerne haben.
Wäre im Grunde nur noch Tab Mix Plus das ich echt brauche aber wenn es nur noch das ist... dann scheiß auf FF. Gibt auch alternativen.
In meinem Umfeld werden das wohl die meisten ähnlich sehn.
Wäre also die richtige zeit für MS sein Edge endlich fit zu machen das er Addons usw verträgt dann wäre er eine echte alternative. Warten sie zu lang suchen sich die Umsteiger was anderes und werden wohl nicht noch ein weiteres mal umsteigen.

Für mich heißt das wohl wenn Edge bis dahin nicht "Fit" ist das es wohl nach 10 Jahren ein zurück zu Opera sein wird (wenn ich nich was besseres finde)
 
chip.de dazu: "Letztlich geht es Mozilla darum den Support- und Entwicklungsaufwand zu reduzieren. Dadurch will der Hersteller die Entwicklung wichtiger Funktionen vorantreiben und kürzere Update-Zyklen ermöglichen." Jaa, weg mit der Individualisierung zugunsten von noch schnelleren Updates... Ff ist ja noch soo weit von Version 100 entfernt.. Geht doch mal so gar nicht.. ^^ :-/

/edit: Kommentare dazu: https://bugzilla.mozilla.org/show_bug.cgi?id=1222546
 
@greeny69: Wir haben ja auch bald 2016, da fehlen also noch verdammt viele Versionen, bis der FF endlich aktuell ist.
 
War Firefox bzw Phoenix User seit version 0.1. Früher hab ich den Browser geschätzt wegen seinen Erweiterungen, der schlanken Gui, der guten Konfigurationsmöglichkeit, SINNVOLLE Features und den Addons.

Die letzten Jahre allerdings hat sich der Browser in eine Richtung entwickelt die mir als User nicht mehr zusagt. Die Features die Implementiert wurden sind eher Fragwürdig als ein echter Mehrwert. Die Anpassungsmöglichkeiten wurden immer weiter beschränkt. Die Gui und vorallem das Optionsmenü sind mittlerweile grausam.

Die Vorzüge des Firefox sind in den Hintergrund gerückt. Es wirkt als hechelt Mozilla den anderen Browsern hinterher, satt wie früher Innovationsgeber zu sein. Stattdessen kommen solche Features wie der Chat.... in Zeiten von Whatsapp, Skype, Viber, iMessage und so weiter..... Firefox wird behäbig wie Godzilla auf Opium.

Mittlerweile bin ich über Opera zu Vivaldi gekommen und bisher gefällt mir die Richtung in die es geht sehr.
 
finde ich gut so. Browser werden einfach mit unnötigen features aufgeblasen, die man eh nicht braucht. Für eine kleine Minderheit muss die Masse dan leiden, weil die Software für alle träger/langsamer wird.
 
@plasma: Is klar dass euch Normies alles was wie Chrome ist gefällt. Laut eurer Meinung sollte man Einfachkeit und Design überall implementieren. Wie wärs wenn du mal lernst wie Computerzeugs funktioniert anstatt fortgeschrittenen Usern ans Bein zu pinkeln?
 
Und ich dachte Open Source wäre ein Aushängeschild im positiven sinne aber es zeigt mir das dem nicht so ist.
 
@Menschenhasser: OpenSource heißt ja nicht automatisch, dass viele Leute daran arbeiten. Beim Modell Firefox ist es so, dass sich haufenweise die Forks aus dem Boden heben. Aber keiner schafft es wirklich, einen perfekten Browser daraus zu machen. Diese Anpassungen müssten nämlich bei jeder neuen Version gemacht werden.

Viel einfacher wäre ein Absprung von Firefox mit einem Fork und dann eine eigenständige Weiterentwicklung ohne Mozilla. Back to the roots. Er kann Websites anzeigen und wartet durch zahlreiche Plugins und AddOns zum Erweitern ein. Was braucht ein Browser optisch? Ganz klar. Eine Adressleiste, einen Home-Button, einen Vor- und Zurückbutton und zu guter Letzt den Abbrechen-/ Neuladenbutton. Na klar, da fehlt noch der Hauptbereich für die Website.

Alles andere wird nicht von 100% der Nutzer gebraucht und kann in Erweiterungen fliegen. Statusleiste oder Sprechblase, Tab-Gruppen und Entwicklertools, Adblocker und was sonst noch alles. Ist alles nur eine Frage des benötigens und kann aus dem Kernprodukt rausfliegen. Damit wäre der Firefox vielleicht nur noch 5 MB groß... Schon einmal ein Anfang, oder?
 
Diese "Minimalisiereung" greift um sich wie ein Virus - was is da los? Können normale Menschen plötzlich keine Computer mehr bedienen? Man siehts ja sehr gut an Windows 10. Muss alles wie OSX werden? Ich versteh's echt nicht...
 
@Zonediver: OSX? Wohl eher wie Gnome3... Soweit ich mich noch erinnern kann, haben die angefangen mit der minimalistischen Euphorie. Apple und MS sind aber sehr gekonnt auf diesen Zug mit aufgesprungen.
 
@SunnyMarx: Stimmt schon - unter Linux isses ähnlich
 
@Zonediver: Nicht überall... Bei KDE gibts wunderschöne Themes, die auch sehr schön an das Windows 7 Aero Glass-Design ran kommen. :-) Aber nur deshalb wechsle ich nicht ins Linux-Lager. Und auf den Root-Servern ist kein Desktop installiert. Also bringt mir die Optik da nicht wirklich was. Jede Konsole ist schwarz mit weißer Schrift. :-D
 
@Zonediver: Das haben wir Google mit Chrome zu verdanken. Heute möchte jeder Browser Entwickler sich eine Scheibe an deren Nutzerbasis abschneiden, daher werden Features geopfert in der Hoffnung sich so einen Teil euinzuverleiben.

Aber wie Opera und Firefox Marktanteile zeigen: Damit verschreckt man nur die Geeks und der massive Abmarsch von Chrome findet auch nicht statt.

Double Fail :D
 
http://danstillman.com/2015/11/23/firefox-extension-scanning-is-security-theater?firefox-against-censorship

So geht man bei Mozilla mit unbequemen Entwicklern um! Mozilla implementiert nicht nur das Chrome Gefühl sondern auch Google's Respektlosigkeit gegen Leute mit anderslautender Meinung!
 
Na sowas!

Wie war das Mozilla? Pocket ist nur für den User und ihr verdient nichts daran?

http://www.ghacks.net/2015/12/05/mozilla-has-a-revenue-share-agreement-with-pocket/
 
Jetzt ist es soweit. Ich bin auf dem FF-Beta-Update-Kanal. Mit der Version 44.0b2 kann man keine Tabs mehr mit dem AddOn TabMixPlus sichern (Funktion ist ausgegraut/deaktiviert). Und damit auch keine Tab-Gruppen updaten.
Es gibt jetzt nur noch die Möglichkeit "Vorherige Sitzung wiederherstellen".

Habe aber von meinem zweiten PC die TabMix-Einstellungen exportiert und am neuen FF-PC importiert. Jetzt geht das Sichern wieder!? Aber wie lange noch? War es nur ein temp. Fehler?

Übrigens!
Für Chrome gibt es einige gute Tab-Gruppierungs-AddOns:
- Spaces - geht am Einfachsten.
- TooManyTabs
- OneTab

Nutze auch noch den "Session Buddy"

Werde wohl bald auf Chrome umsteigen müssen, wenn es kein AddOn für FF geben wird.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles