Projekt Islandwood lebt: Neue Tools für Windows Bridge für iOS

Nach rund dreimonatiger Arbeit an der Windows Bridge für iOS hat Microsoft gestern ein Update zum Stand der Dinge veröffentlicht. Denn während das Team das so genannte Projekt Astoria, bei dem es um die Emulation von Android-Apps auf Windows 10 ... mehr... Windows 10, Windows Bridge, Project Islandwood Bildquelle: Microsoft Windows 10, Windows Bridge, Project Islandwood Windows 10, Windows Bridge, Project Islandwood Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich denke immer noch nicht das die Android Bridge gestorben ist, ja sie wurde aus den letzten Mobile Builds entfernt, das wurde aber auch webm das noch nicht fertig war da es einfach auf die Veröffentlichung zu ging. Ich gehe davon aus das es derzeit in den Redstone Builds wieder vorhanden ist.
 
@Alexmitter: Mal schauen, im Moment führen sogar die eigenen Links bei MS auf leere Seiten^^ https://dev.windows.com/de-de/bridges/android
 
@Alexmitter: die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.
Ich glaube eher daran dass Astoria den Weg des Dodos geht, sofern jetzt die Portierung der iOS Apps mit der Islandwood Bridge gut angenommen wird.
die wichtigen apps gibt es ja eh für Android und iOS, und wenn man hier die Entwickler dazu bringen kann die iOS Variante auch als Universal App für Windows zu kompilieren, dann ist die Katze eigentlich im Sack...
 
@scar1: Ich hoffe nicht, eigentlich bin ich ein verächter dieses Android Subsystems, aber es zeigte ganz gut zu was der NT Kernel fähig war. Es war ja keine emulation, es lief nativ mit zugeladenen teilen des Linux Kernels.
 
@Alexmitter: Ich gehe davon aus, dass Astoria in seiner bisherigen Form, nämlich eine Android-Laufzeit, tot ist. Wenn Astoria lebt (wobei es keine Beweise dagegen gibt), dann dürfte das wohl eher in form von Islandwood wiederkommen: Als Compilierumgebung.
 
@Kirill: Ja, das macht mMn auch viel mehr Sinn als ein Subsystem, welches kaum einer nutzt und fehlerbehaftet ist
 
@EffEll: Also ich finde das subsystem macht durchaus sinn. Wenn ein Entwickler absolut keine hand ans Werk legen will kann man so problemlos die App installieren. Bei Islandwood geht das jedoch nicht.
 
@Ludacris: Ja, installieren schon. Aber dann fangen die Probleme erst an. Gerade die, die Verbindung zu Google-Diensten oder dem PlayStore benötigen
 
@Ludacris: Das ist für 99,9999% der User aber viel zu umständlich. ..
 
@EffEll: MS sollte die Plsystore API calls halt direkt mappen
 
@Alexmitter: Frage mich nur ob das noch Sinn macht wenn das mit den iOS Apps gut läuft ist das doch die bessere Lösung und wäre doch nur doppelt gemoppelt.
 
@Alexmitter: Die Problematik die ich hinter der Android Bridge sehe ist, das wir hier zwar Android Apps nutzen können, aber 1. die Sicherheitslücken eben auch mitnehmen 2. da es eine 2. Plattform ist wir in der geschwindigkeit einbüßen machen müssen (also noch mehr als Android eh schon) und 3. die Aktualisierung wird ne echte Lebensaufgabe für Microsoft...

Während bei iOS einfach Native Apps erstellt werden die eben zuvor für iOS Programmiert wurden, JETZT aber den echten Windows Regeln Unterliegen
 
@baeri: Das ist keine Emulation, es ist ein Subsystem, es läuft in der selben Sandbox.
 
@Alexmitter: okay, stimmt... was es aber noch nicht besser macht... im Umkehrschluss brauch ich dann ja sogar noch EXTRA Speicher, Prozessorleistung...
 
@baeri: Ja Java ist ein Ressourcen Fresser, aber da das restliche System sehr Sparsam ist sollte das kein Problem sein.
 
@Alexmitter: Korrekt. Ich denke auch das Astoria in Redstone zurück kommt. Zudem ist der Beitrag schlicht falsch, es gibt kein offizielles Statement seitens MS das den Tod des Projekts bestätigt. Man muss einfach auch sehen das MS im Moment sehr viel neues mit einer hohen Qualität liefert. Dies hat viel mit dem Insider Programm zu tun und Astoria ist in dem Status einfach noch nicht bereit für die Masse. Ein Sideloading via Command Line ist einfach nicht für den normalen Nutzer.
 
Gibt es eigentlich schon Win10-Apps, die durch Projekt Islandwood umgewandelt wurde?
Ich weiß bisher nur von der neuen Facebook (Beta) App, die bald der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird.
 
@Mappel94: Candy Crush
 
@Vietz: Das gibt's schon länger, hat mit Islandwood also 0 zu tun.
 
@Kirill: Doch... Die wurde von Microsoft mit Hilfe von King einfach in den Store gestellt. Nach paar Monate an der Build wurde dann gesagt, sie ist eine iOS App und keiner hat es gemerkt.

Link: http://www.inside-handy.de/news/35921-microsoft-zuendet-die-app-rakete-android-und-ios-apps-kommen-auf-smartphones-mit-windows-10-mobile
 
Portierung vereinfachen ist IMHO auch der richtige Weg. Immerhin sollen ja native Windows Apps in den Store und nicht raubmordkopierte apks.
 
Ist ja mal wieder unterstes BILD Niveau der Artikel... Projekt Astoria sterben lassen. Absolut falsch! VORERST eingestellt ist die Entwicklung, nicht mehr und nicht weniger!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!