Microsoft: Milliarden-Investition, die im besten Fall keiner bemerkt

Eines der Felder, in die der Software-Konzern Microsoft in den letzten Monaten eine Menge Geld steckt, bleibt für den Nutzer im besten Fall komplett unsichtbar: In diesem Jahr investierte das Unternehmen bereits eine Milliarde Dollar in ... mehr... IFA 2015, IFA 2016, Microsoft Logo, Messestand, Microsoft Booth, Microsoft IFA IFA 2015, IFA 2016, Microsoft Logo, Messestand, Microsoft Booth, Microsoft IFA IFA 2015, IFA 2016, Microsoft Logo, Messestand, Microsoft Booth, Microsoft IFA

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nach den ganzen Entlassungen kann Microsoft sich die Milliarden ja auch gönnen.
 
@happy_dogshit: Es wird da entlassen wo Leute zu viel sind und da eingestellt, wo man Leute braucht. Hast wohl überlesen, dass man das Security-Team dafür verdoppelt hat. Und so läuft das eben auch in anderen Bereich. Es gab schon zig Entlassungswellen bei MS und ein paar Jahre danach hatte man mehr Mitarbeiter als davor.
 
@happy_dogshit: Ist Microsoft die Wohlfahrt, die jeden durchfüttern muss, oder ein DDR-Kombinat, das jeden beschäftigen muss ob's ihn braucht oder nicht, nur damit die Regierung Vollbeschäftigung verkünden kann? Nein, sie sind ein Wirtschaftsunternehmen. Daher entlassen sie, wen sie nicht mehr brauchen und stellen ein, wen sie brauchen. Nicht sehr sozialistisch, aber völlig legitim.
 
@Chiron84: Ein Microsoft Kombinat, was eine tolle Vorstellung. Arbeit ohne marktzwang, konzentrieren auf das was wichtig ist.
 
@Alexmitter: Genau also im Resultat ohne Innovationen. Wie hoch die Arbeitsmoral ohne Marktbeteiligung ist, sieht kannst du jeden Tag in den gelangweilten Gesichter von der Bundeswehr oder allen Ämtern sehen. Wenn alles so wäre, wäre wohl die Casio Taschenrechneruhr immer noch die aktuelle "Smartwatch". Danke, aber nein danke!
 
@gordon2001: Ach, als ob marktdruck so das antriebsmittel ist. Google setzt ja sehr offen darauf den Mitarbeitern für eigene Projekte Zeit und Geld zur Verfügung stellen mit denen sie tun können was sie wollen, nur nichts privates. Sozusagen hat Google ein mini Kombinat und das sehr erfolgreich.
 
@gordon2001: Findest du dass die Bundeswehr wirklich den passenden Vergleich? Gerade was die Bewerber angeht hat die doch mit die härteste Konkurrenz überhaupt, weil sie durch die Unterfinanzierung auf dem Arbeitsmarkt weitgehend chancenlos ist...
 
@Chiron84: Hä es geht nicht um "was mache ich nach BW" sondern wie die Leute dort arbeiten da sie ja nicht Angst haben müssen das ihre "Firma" pleite geht.
 
@gordon2001: Die Bundeswehr ist im Kampf um die Talente chancenlos, weil sie nicht mit dem freien Markt mithalten kann. Insbesondere im Moment kommt bei der Bw wenig Langeweile auf, das kann ich dir versichern.
 
Naja... nun keine beeindruckende Zahl.

"eine Milliarde Dollar in die Sicherheit seiner Produkte" .... und welchen Umsatz machen denn all diese Produkte? Da ist doch 1 Milliarde für den Bereich Sicherheit bestimmt kein grosser Block.
 
@tomsan: Wirklich wichtig ist doch nur, ob die Milliarde wirklich sinnvoll genutzt wird.
 
@SunnyMarx: Na klar... meinte das auch nicht pampig.
Ist aber wohl eine Zahl, die in den Betriebskosten/Umsätzen eher gering ist. Warum ich dafür nun "rot" sammel... egal.

Kann ja von mir aus sogar völlig ausreichend sein. Das nicht mehr Geld reingepumpt werden muss.
 
@tomsan: Naja... schlimmer wäre, wenn mehr nötig ist, aber es "nur" eine Milliarde sind. Eine Milliarde ist verdammt viel, selbst für ein Unternehmen wie MS. Wichtig ist immer, ob es notwendig ist und sich rentiert. In diesem Fall dürfte beides mit Ja zu beantworten sein. Und hoffen wir, dass es reicht bzw. MS nachlegt, wenn es nicht reicht.
 
@Scaver: Wir leben doch in einem Zeitalter, wo ein Spiel wie Minecraft 2,5 Milliarden wert ist (sogar MS der Käufer), ein Handyspiel wie Candy Crush sogar 6 Milliarden ;)

Naja, um Frage ob das nun nötig war ging es mir nicht... habe nur überlegt, ob das nun wirklich eine grosse Investition für MS ist.

Gerade noch mal geschaut: die machen an die 100 Milliarden Umsatz. Ist damit zwar ein riesiger Haufen Schotter, es ist notwendig. Aber kein Beinbruch.

Trotzdem interessanter Fakt.
 
@tomsan: Warum Du dafür rot sammelst, weiß ich auch nicht. Zeigt eigentlich nur überdeutlich, warum wir CDU und SPD regiert werden. Bei einer Bevölkerung, die einfachste Texte zwar lesen aber nicht begreifen und schon gar nicht bewerten kann. ;o)
 
@SunnyMarx: Die letzten rot habe ich kassiert, weil ich mich laut gefragt habe, warum ich eigentlich rot kassiere .... ;)
 
Richtiges Prinzip was bei MS schon immer der Fall war. Es geht hier nicht darum eventuelle Konkurenz in der Entwicklung zu hindern (ist nur ein positiver Nebeneffekt, Marktführer zu bleiben). Es geht mehr darum den "Würfel" mit einzelnen Komponenten zu stärken.
 
Die Sicherheit von Produkten ist Teil deren Eigenschaften und ein nicht unwichtiger, den die Kundschaft selbstverständlich erwartet und voraussetzt. Was passiert, wenn ein Sicherheitsproblem mit einem Produkt zu tage tritt, sollte Anreiz genug für die Hersteller sein, solche zu vermeiden! Erinnere mal an die fetten Lücken in den AVM-Routern ... nicht gerade ein Ruhmesblatt für diese Firma! Da solche Dinge zeigen wie ernst ein Hersteller die Interessen der Kundschaft nimmt. Wer langfristig Kundschaft haben möchte, für den ist es höchste Zeit zu erwachen und die Produkt-Sicherheit (wieder) an erste Stelle zu setzen! Im Bereich Smarthome sind bspw. nicht nur Newcomer-Firmen dabei ihren Ruf vor die Wand zu fahren, auch etablierte Firmen haben nicht verstanden wie wichtig die Sicherheit gerade solcher Produkter ist und wie ernst man das nehmen muss ... naja - in den USA regeln das dann die Schadenersatzklagen, hierzulande fallen da ja allenfalls mal völlig lächerliche Kleingeldbeträge an, die tun keiner Firma weh.
 
@Hobbyperte: Naja, hier zu lande bekommst Du das als Schadensersatz, was dir tatsächlich und nachweislich als Schaden entstanden ist. Wenn dir nur ein Schaden in geringer Höhe entstanden ist, bekommst Du nun mal auch nicht mehr. Da finde ich eher die Beträge in den USA lächerlich, die da Leuten zugesprochen werden. Aber in den USA ist das halt teil des Kapitalismus und hat nichts mit echtem Schadensersatz (Ersatz von entstandenem Schaden) zu tun! Wie gesagt, wenn dir hier zu Lande ein Schaden in Höhe von 10 Milliarden Euro entsteht und Du das nachweisen kannst, dann bekommst Du die auch (wenn der verantwortliche das denn aufbringen kann).
 
@Scaver: Es geht bei den lächerlich hohen Summen nicht nur um den reinen Ausgleich des erlittenen Schaden, (der oft auch überhaupt nicht ausgleichbar ist, auch mit 100 Mio Dollar wächst ein Bein nicht wieder nach) sondern auch um Prävention. Über 10.000$ Schmerzensgeld lachen die großen Konzerne. Damit aber auch die es spüren werden Beträge nochmal um eine Strafe aufgestockt, welche in der Regel ein Vielfaches des Schmerzensgeldes darstellt. Das Schmerzensgeld sind dennoch nur die 10.000$.

Davon ab kommen solche Millionenbeträge bei den Amis auch nur selten vor und meistens nehmen wir davon auch nur Notiz, wenn die Beträge schlagzeilentauglich sind. Oft werden die Beträge vom zuständigen Richter noch reduziert. Statt knappen 3 Mio Dollar für verschütteten Kaffee bei McDonalds gab's nach dem die Zeitungen ihre Schlagzeilen hatten letztlich nur etwas über eine Halbe Million. 1/5 davon war der Schadensausgleich samt Behandlungskosten für Verbrennungen dritten Grades, Hauttransplantation und co.
4/5 die Strafe zum Zwecke der Prävention, da es bereits zuvor Hunderte ähnliche Klagen gegen McDonalds gab.
 
wenn man solche fehler macht wie beim bitlocker hat man eigentlich keine Daseinsberechtigung.
 
@rush: erzähl bitte mehr aus deinem fundus
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr