Stiftung Warentest: Vorkasse besser meiden und Gebühren beachten!

Die Stiftung Warentest hat sich aktuell bei den zahlreichen Online-Shops umgeschaut und die Bezahlmöglichkeiten geprüft. Im Fazit empfiehlt man nun, die Payment-Modalitäten genau im Blick zu behalten und Vorkasse, die vor allem bei Neukunden ... mehr... Webseite, Onlineshop, Einkaufswagen Bildquelle: Amazon Webseite, Onlineshop, Einkaufswagen Webseite, Onlineshop, Einkaufswagen Amazon

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wer zum Teufel nutzt noch Vorkasse? Paypal, Kreditkarte oder Rechnung...damit ist man am sichersten. Wer weiß was ich wie bezahle ist mir total egal solange ich keine unerwünschte Werbung bekomme :D
 
@McClane: Der Verkäufer will sich allerdings auch absichern, schließlich will er ja seine Waren auch bezahlt haben, weshalb Vorkasse noch sehr häufig verwendet wird.
Ein Beispiel ist, jemand bestellt etwas auf Rechnung, die Ware kommt an, er zahlt aber nicht. Um Streitigkeiten und solche Fälle zu vermeiden liefert man halt dann erst wenn bezahlt wurde. Wird oftmals bei Kunden angewandt welche schon öfters einmal Zahlungsprobleme hatten.
 
@Lirangochur: Das fordert ja auch nicht die Option der Vorkasse mit den beiden anderen Alternativen wo ich jederzeit im Falle eines Problems die Zahlung einfrieren/zurückholen kann. Mit Vorkasse / Überweisung hat man Pech und es bleibt im Problemfall nur der Rechtsweg, wo der Aufwand je nach Warenwert absolut in keinem Verhältnis steht. Geld kann man auch anders los werden ;)
 
@McClane: Ich arbeite halt noch in einer Firma wo das so gemacht wird. PayPal bietet nicht jeder an, da auch hier für die Firma Gebüren anfallen.
 
@Lirangochur: ... die ohnehin jede Firma an die Kunden weitergibt/weitergeben kann, schließlich will die Firma ohnehin verdienen.
 
@dani4u: Natürlich, aber die deshalb höheren Preise möchtest Du bestimmt nicht bezahlen, sondern Du gehst zur Konkurrenz. Oder?
 
@dani4u: Deine meinung, hat was mit der Unternehmensideologie zu tun ob man das umlagert.
 
@McClane: Kleinere Shops bieten für Neukunden meist nur Vorkasse an. Rechnung gibts i.d.R. nur bei größeren und Kreditkarte ist meist mit hohen Gebühren verbunden.
 
Vorkasse kommt niemals in Frage! der Versand dauert mir schon zu lange, da warte ich sicher nicht auch noch, bis das Geld bei denen an kommt.
Gott sei dank ist das ja eh total wumpe, da ich alles auf Amazon bestelle und anderen Shops nicht traue, ausnahmslos.
 
@RubyDaCherry: Wieso vertraust du nur Amazon?
 
@Wuusah: Support, Jahre lange Erfahrung, kein Max Mustermann von neben an, der meint von zuhause aus, einen Trusted Shop führen zu müssen, bevor er nach 6 Monaten Insolvenz anmeldet. Oder Shops wie Pearl.de ... Nein Danke. Da verpasse ich lieber mal ein Schnäppchen oder aufkommenden hippen Shop und bleibe bei meiner gewohnten und fast perfekten Einkaufserfahrung.
 
@RubyDaCherry: Och bei Mindfactory oder Alternate hab ich eigentlich auch nie eine schlechte Einkaufserfahrung gehabt. Bei MF sogar mit Vorkasse ;)

Ich Bestelle auch viel bei Amazon, der Service ist super, die Preise ok. Bei Hardware aber zu teuer, da gibt es bessere alternativen. Ähnliches bei Bike Zubehör.

Es gibt durchaus weitere Onlineshops mit jahrelanger Erfahrung und guter Reputation, vor allem wenn es um bestimmte Produkte geht. Wie in meinem Beispiel halt Hardware oder Sportbedarf.
 
@Wuusah: weil amazon den besten support hat. die sind extrem kulant.
 
@mryx: Das bedeutet aber nicht, dass andere miesen support haben. Mir kommt es hier so vor, als würde man anderen Shops keine Chance geben, einfach weil man sie nicht kennt und ihnen deshalb nicht vertraut. Irgendwann hat man auch Amazon nicht gekannt, oder?
 
@Wuusah: Ja, andere Shops sind kulant. Viele freuen sich, wenn sie bei Amazon innerhalb von 2 Wochen Waren zurückgeben können und das Geld zurückerhalten.
Das ist nunmal das Gesetz. Darüber hinaus gibts bei Amazon nicht sonderlich viel Kulanz. Zumindest nicht mehr seit rund 1-2 Jahren.
 
Lächerlicher Artikel, vor erhöhten Kosten warnen und dann von Vorkasse abraten

Copy&Paste Mindfactory:

Vorkasse, Finanzierung € 7,99.
Nachnahme € 12,89 plus € 2,- Postgebühr.
PayPal € 13,99.
sofortüberweisung € 11,17.
Giropay € 11,35.

------------------------

Copy & Paste Drive City:
Vorkasse, Finanzierung € 5,99.
Nachnahme € 10,89 plus € 2,- Postgebühr.
PayPal 11.99.
sofortüberweisung € 9,17.
Giropay € 9,35.
-------------------------------

Computer Universe:

Vorkasse, sofortüberweisung.de € 4,99.
Nachnahme € 9,99 plus € 2,- Postgebühr.
Kreditkarte € 6,99.
PayPal € 6,49.

----------------------------------

Futury X

Vorkasse kostenfrei.
Kreditkarte € 13,12.
PayPal € 11,16.
sofortüberweisung.de € 8,47.
-------------------------------------------

Electronics

Vorkasse, sofortüberweisung.de kostenfrei.
Nachnahme € 3,- plus € 2,- Postgebühr.
Kreditkarte € 11,24.
PayPal € 7,50.

----------------------------
----------------------------

Wer noch per Vorkasse bezahlt? Ich!
 
@winfuturemann2: Richtige Shops raussuchen und solche Läden abstrafen. Das es Mindfactory immer noch gibt... Alte abzocker
 
@RubyDaCherry: Mindfactory ist der große Player in Deutschland und Marktführer. Klar gibts die noch. Aber 14Eur ist echt abartig.
 
@ThreeM: Mal gut das ich solche Läden wie Mindfactory und Reichelt im 30 Km Umkreis habe
 
@ThreeM: Ich sag's nochmal, bestellt dort einfach nachts... Das ganze nennt sich Midnightshopping und es fallen alle Versandkosten weg. Dann bezahlt einfach per Giropay und es gibt nur 0,9% Aufschlag.

Und für alle die, die wegen der Gebühren meckern und offenkundig keine Ahnung haben, wie sich diese Bezahlsysteme finanzieren. Als Geschäftskunde, der diese Optionen seinen Kunden anbietet, muss man einen Prozentsatz X der bedienten Summe an den Dienstleister abführen. Bei den teils niedrigen Margen im Onlinegeschäft würden sich die Angebote dann nicht mehr rechnen. Ergo und völlig zu Recht, reicht man die Gebühren einfach durch. DU willst mit PayPal zahlen, weil es schneller geht? Dann zahlst auch DU die Gebühren dafür oder zahl per Vorkasse. Punkt!
 
@Mitsch79: Ein Rechnungskauf wäre dennoch für Stammkunden schon angebracht. Da fallen dem Händler keine Kosten an. Das Paypal/Sofortüberweisung/etc Gebühren verlangen, keine Frage. Darf auch gern weitergereicht werden. Dennoch ist der Versand auch ohne Zahlungsdienstleister bei MF zu teuer. 8Eur fürn Paket....pauschal. Das macht meistens 2Eur direkt in die Kasse von MF.
 
@RubyDaCherry: Warum abstrafen? Paypal verlangt die Gebühren! - warum sollte man die nicht an die Kunden weitergeben? Das macht man mit allen anderen Kosten doch auch!!

Man sollte eher Firmen abstrafen, die diese Kosten nicht weitergeben. Paypal wird dadurch nur noch monompolistischer, wird die Gebühren weiter erhöhen und im Endeffekt zahlen dann alle mehr!
 
@gettin: was interessiert mich das Monopol solange Qualität und Support Stimmen. Wenn es nicht mehr stimmt oder Dinge dadurch teurer werden, kann man immer noch wechseln. Ich bestelle meine Pizza zb ausschließlich mit PayPal. Ein lieferdienst schlagt dafür 50 Cent drauf, der andere nicht. Wo ich meine Pizza bestelle kannst du dir ausrechnen.
 
@RubyDaCherry: Das Problem an Monopolen ist aber, dass man eben nicht mehr wechseln kann, wenn sie vorhanden sind.
Wenn z.B. nur noch Paypal als Zahlungsmethode angeboten wird - was schon häufig der Fall ist, zahlt das UN zwar die Gebühr, aber verkauft wird das Produkt eben ein paar Euro teurer!
Paypal ist nicht kostenlos. Du zahlst indirekt die Gebühren.
Und bei deinem Pizzalieferdienst ist es genauso: Glaubst du der Lieferdienst, der 50 Cent Paypalgebühren nicht draufschlägt hat dadurch 50 Center weniger Gewinnspanne oder ist es nicht wahrscheinlicher, dass er die Gebühren einfach in die Preise einkalkuliert hat?
 
@winfuturemann2: Bestell bei einigen der Shops einfach Nachts, dann fallen die Gebühren weg.
 
@Mitsch79: Häh ?
Meinste wohl Ware Nachts abholen ?
 
@Helmut Baumann: Nein.
 
@winfuturemann2: Wenn man sich nur die billigsten Shops raussucht, die das 1-ct-Spiel im Preisvergleich spielen, braucht man sich nicht wundern, wenn im Gegenzug der Versand und die Zahlungsgebühren voll aufgeschlagen werden. Auch wenn das manch ein Jungspund heute nicht mehr bewusst sein mag: Weder Paypal, Kreditkarte noch Sofortüberweisung und Konsorten sind für den Händler kostenlos.
 
@winfuturemann2: Wenn man nicht immer gleich selbst nachschaut. Woher nimmst du die Versandkosten bei Mindfactory? Ich seh da komplett andere Preise:

http://www.mindfactory.de/info_center.php/icID/3
 
@winfuturemann2: ich frag mich ehrlich wo du diese Preise her hast. Die sind grundlegend Falsch.

Computer Universe:

Vorkasse (Überweisung) kostenlos
SOFORT Überweisung kostenlos
Lastschrift kostenlos
PayPal + 1,50 €
Kreditkarte + 2,- €
Nachnahme Zusteller erhebt 2,- € Zustellungsentgelt + 5,- €

Mindfactory (auch wenn es Ärsche sind mit denen ich so was von Fertig bin!):

Vorkasse kostenlos
giropay zzgl. € 3,22* inkl. 19% USt giropay (+ 0,95% vom Warenwert)
SOFORT Überweisung zzgl. € 3,05* inkl. 19% USt SOFORT Überweisung (+ 0,9% vom Warenwert)
PayPal zzgl. € 5,76* inkl. 19% USt PayPal (+ 1,7% vom Warenwert)

Bei Computer Universe bestelle ich recht häufig (auch weils bei mir um die Ecke liegt) und ich Zahl dort grundsätzlich per Sofortüberweisung und hab da noch nie gebühren zahlen müssen o.O
Keine Ahnung wo du da diese utopischen Preise her hast.

Im allgemeinen bestelle ich viel Online bei Läden wie Redcoon, Völkel, Reichelt, Amazon und co.
Von Amazon mal abgesehen die einfach abbuchen Zahl ich eigentlich grundsätzlich per Vorkasse und bei den Läden wo ich da bestelle hab ich noch nie gebühren bezahlt und auch noch nie irgendwelche Schwierigkeiten gehabt. Die Zahlmethode nutze ich idr auch wenn ich mal bei kleinen Läden ein KFZ Ersatzteil oder auch was fürs Büro bestelle. Noch nie irgendwelchen Ärger gehabt.
 
@Eagle02: Sofortüberweisung ist umsonst ???
Also meine Bank verlangt dafür 5 € !!!
 
@Helmut Baumann: wer heutzutage für überweisung Geld zahlt selber schuld, selbst das Girokonto kostenlos z.B. comdirect. Bank wechseln dringend empfohlen.
 
@cobann: Sofortüberweisung ist auch keine Überweisung, sondern ein eigener Zahlungsdienstleister, das mit deiner Bank nichts zu tun hat
 
@Helmut Baumann: bei mir ist das umsonst ja. Solange der Shop keine gebühren haben will (und dann zahl ich eben anders oder such nen anderen Shop) kost mich das nix. Die Bank berechnet mir dafür nada. Kommt halt auf die Art des Kontos usw. an. Manchmal Lohnt sich ein Wechsel der Bank/Sparkasse oder einfach nur ein anderes Kontomodell doch sehr. Sollte man immer mal überprüfen und sich mit seinem "netten" Bankberater unterhalten
 
Bei über 100 Euro Artikel bestelle ich nur noch per Nachnahme. Das Risiko von Insolvenzen ist mir zu gross. Da hat es in den letzten Jahren doch so einige Händler erwischt von denen ich als letztes den Insolvenz Antrag erwartet hätte. Auch PayPal ist hier keine 100% Sicherheit das man sein Geld zurück bekommt.
 
Es ist alles eine Frage, wie man es macht. Ich habe meine 1000€ Waschmaschine auch Online per Vorkasse gekauft. Denn so war sie VSK-Frei und ich hab noch 3% Skonto bekommen. Ich habe aber vorher intensiv den Laden gegoogelt und auch explizit nach Problemen geschaut. Und als ich auf allen einschlägigen Seiten keine großen Probleme mit dem Laden finden konnte (irgendwen gibts halt immer der Probleme hat), habe ich mit gutem Gewissen bestellt. Und die Ware kam problemlos an.

Pauschal sagen "Vorkasse ist kacke" ist kacke und mal wieder typisch Stiftung Warentest. Der bessere Tipp wäre gewesen: "Hirn einschalten". Aber solche Leute lesen auch nicht Stiftung "Hat am meisten für den Test bezahlt".
 
Ich zahle seit 20 Jahren erfolgreich in Webshops per Vorkasse. Ist mir Latte, was die Anderen sagen und ihr Problem, wenn sie es nicht auf die Reihe bekommen, wie der 1st Poster, der garnicht weiß was Vorkasse ist aber schön weit die Fr.... aufreißt und dazu auch die dümmste Vorkassenmethode erwähnt, die Zahlung per Kreditkarte. Seit wann testet Stiftung Warentest so unrealistisch und was kann man daraus bezogen auf vermeintlich realistischere Tests schließen? - Otto und Sch*ulando... ja ne is klar.
 
@HattenWirAllesSchon!: "Seit wann testet Stiftung Warentest so unrealistisch.." Ernstgemeint? Wenn ja hier die Antwort: Schon immer.
 
Als ganz brauchbare und gebührentechnisch, dezent formuliert, zuvorkommendenste Kundenfreundlichkeit, ist der Bitcoin in letzter Zeit aus vieler positiv gestimmter Munde zu hören gewesen. Ist ne ganz intressante Sache und könnte das Leben vieler sehr positiv verändern ;) Die Revolution im neuen Internetgeldzeitalter kommt so aus der Ecke "Nobelpreis bei der nächsten Wahl nicht ausgeschlossen."
 
@tobsn: ergänzend dazu ist gerade der direkte Gebührenvergleich zu PayPal mal sehr anschaulich und erhellend aufgestellt worden. Ich hoffe es ist ok aus informeller Sicht zum Artikel per Link beizutragen. www.btc-echo.de/online-gambling-bitcoin-vs-paypal-2015111701/
 
Ich brauchte diesen Sommer 4 Plexyglasscheiben, die auf Maß geschnitten werden mussten. Ich habe einen Shop im Internet gefunden, der sogar in der Nähe meines Wohnortes lag. Ich habe die Maße im Shop eingegeben und mich dann bis zur Bezahlseite durchgeklickt. Und siehe da: Keine Kreditkarten Zahlung möglich. Nur Vorkasse (2 - 3 Tage Wartezeit bis der Zahlungseingang registriert wird). Auf Rechnung? Nur für Behörden und Stammkunden. PayPal? Tut mir leid, habe ich nicht und will mit diesem Unternehmen auch nichts zu tun haben! Per Nachname? Wurde nicht angeboten... Ich habe dann bei einem Mitbewerber bestellt, der etwas billiger war und die 2% Kreditkartengebühr zwar berechnet hat, doch unterm Strich noch 5,-€ billiger war. Hat gut geklappt. Ich kaufe da, wo ich günstig und bequem kaufen kann. Wer sich nicht nach den Kunden richtet, der verdient es auch nicht besser.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles