Apple-Chef: Mac & iPad verschmelzen nicht, Windows-PCs hinfällig

Tablet-PC Geht es nach Apple-Chef Tim Cook, wird sein Unternehmen nie eine Kombination von MacBook und iPad anbieten - also nicht dem Beispiel von Microsoft und seinen Surface-Tablets beziehungsweise Windows 10 und den darauf laufenden Desktop- ... mehr... Foxconn, Tim Cook, Apple Foxconn Bildquelle: Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
CEO sagt, dass eigenes Produkt einen Nutzen hat und Konkurrenzprodukt nicht so gut und sowieso überholt ist.
Mal was ganz neues...
 
@Wuusah: Mal gucken, was er in drei Jahren sagt, wenn er feststellt, dass Apple gegen den "hinfälligen Markt" ordentlich Marktanteile verliert... ;)
 
@ethernet: Meine Vermutung: Er wird gar nichts dazu sagen, sondern Apple wird ein Next-Big-Thing auf den Markt bringen, welches einem trotz "revolutionär und nie da gewesen" irgendwie arg bekannt vorkommt...
 
@thesunstar: Im 3 jahren kommt dann der iPad-Mac Hybrid und Apple wird es verkaufen als hätten sie es grade erfunden.
 
@Wuusah: Übrigens auch eine gute Aussage: "Unsere iPads machen Computer überflüssig, die braucht jetzt kein Mensch mehr." ... "Also Windows-Computer. Macs braucht natürlich jeder."
Ob das wirklich so ist? Und ob das Geschäftskunden genauso sehen werden...
 
@ethernet:
Hochmut kommt vor dem Fall.
Microsoft performt in der letzten Zeit wirklich gut.
 
@ethernet: Klar, deswegen haben sie auch gleich angekündigt MacBook und iMac einzustellen.
 
Ich finde die Hybrid-Lösung von Microsoft eigentlich vorteilhaft. Zwar besitze ich (noch) keines der neuen 2-in-1 Geräte aber ich stelle es mir sehr elegant vor. Es kann doch durchaus sein, dass ich im Büro sitze und am Laptop arbeite, aber im Zug vielleicht nur noch eben schnell etwas nachschauen will, oder die digitale Zeitlung lesen möchte. Dafür brauche ich dann kein ganzen Laptop sondern kann den unteren Teil (Tastatur etc) im Büro lassen und das Tablet an sich mit nach Hause nehmen um es dort oder Unterwegs nutzen zu können. Wenn dann der Bedarf an einer Tastatur/Maus vorhanden ist, kann man diese auch extern anschließen. (IMO)

Stattdessen regt mich die Sturrheit von Apple etwas auf. Microsoft ist damit auf die schnautze geflogen, sich streng an Ihren Plan zu halten. Jetzt gehen diese auf die Meinungen der Nutzer ein. Apple hingegen macht dies gar nicht, oder im so geringen Umfang, dass man es nicht mitbekommt.

Das ist dieser "Kult" Status auf den sich Apple ausruht. Ich hatte früher das iPhone 4. Ich war super zufrieden, habe mir daher auch das damalige iPad 2 zeitnahe geholt. Nach ca. 2 Jahren hatte ich die Möglichkeit mir das iPhone 5 zu holen (Vertragsverlängerung) was ich auch ohne zu zögern gemacht habe. Nach ca. einem Jahr habe ich das Gerät wieder verkauft weil ich mit der Verarbeitung extrem unzufrieden war und auch dessen Softwareprobleme. Es kann natürlich sein, dass es daran lag, dass ich ein unglückliches Modell erwischt habe, aber das hat mich dann damals zum wechseln animiert was ich bis heute nicht bereu.
 
@annoxoli: Ich habe mein Surface Pro 3 ins Herz geschlossen und wollte es nicht wieder missen. Ich kann mit diesem Teil alles machen was ich brauche.
Klas das Apple die besten Macs baut, sind ja auch die einzigen ;) Aber Hochmut kommt vor dem Fall, und der kommt bei Apple
 
@FrankZapps: Ich finde das Surface Pro 3/4 auch ein großartiges Gerät. Ich will in nächster Zeit gar nichts anderes mehr. Leider hab ich grad mit ziemlich vielen Bluescreens im Connected Standby zu kämpfen, wenn ich das SP3 an einen externen Bildschirm und an den Dock anschließe. Hast du irgendwelche Erfahrungen bezüglich Nutzung des SP3 mit dem Dock?
 
@adrianghc: Sorry da kann ich dir leider nicht weiterhelfen. Zuhause habe ich noch meinen PC auf dem ich mich dann über Heimnetzwerk verbinde. Meine Codes habe ich im TFS auf der Cloud. Ob ich mir noch eine dock zulege kann ich noch nicht sagen. Aber dennoch, das Surface ist für mich das beste Tablet, da es eben nicht nur ein Spielzeug wie das iZeugs ist.
 
@adrianghc: Ich nutze das SP3 regelmässig mit Dock oder auch unterwegs, hatte aber noch keine Probleme.
ich bin bisher allerdings noch bei 8.1 geblieben. Hast du denn schon auf 10 aktualisiert?
 
@glurak15: Ja, ich bin auf Windows 10 Version 1511. Probleme mit dem Bildschirm habe ich schon seit Build 10240, aber wenn man den Bildschirm ausgeschaltet hat, bevor man das SP3 in Standby geschickt hat, ging's, deswegen konnte ich damit leben. Ich könnte es auch weiterhin, aber seit ich den Bildschirm an den (neuen) Dock angeschlossen habe, wird er nicht mehr erkannt, wenn ich ihn ausschalte und dann das SP3 wieder anmache, dann muss ich das Kabel aus dem Dock raus- und reinziehen. Sehr nervig. Schlimmer ist aber der DRIVER_POWER_STATE_FAILURE, der im Zusammenhang mit dem Surface Ethernet Adapter auftaucht und zwar auch dann, wenn das Ethernet-Kabel nicht im Dock steckt. Ich weiß grad nicht, was ich machen soll, außer das SP3 aus dem Dock zu nehmen, wenn ich es abschalte, was aber nicht so richtig Sinn des Docks ist. Komischerweise gibt es zu meiner konkreten Fehlermeldung nur einen Thread in den MS-Foren, scheint also fast ein isoliertes Problem zu sein, was es nicht weniger frustrierend macht. :/ Ohne extern angeschlossene Peripherie habe ich keine Probleme.
 
@adrianghc: Hört sich schon so an, dass das Problem an der Dockingstation liegt. Möglicherweise ist es auch ein Treiberfehler, wobei dann hätten vermutlich noch mehr dieses Problem.
Evtl. könntest du die Dockingstation gegen eine neue per Garantie austauschen lassen, um zu Prüfen, obs daran liegt.
 
@glurak15: Ich würde eher auf einen Treiberfehler tippen, denn im Betrieb läuft alles. Ich vermute, irgendein Faktor auf meiner Seite begünstigt den Absturz, aber ich weiß nicht welcher. Den Fehler mit dem Bildschirm hatte ich jedenfalls schon, bevor ich das Dock gekauft habe.

Ich hab jetzt unter den Treibereinstellungen "selective suspend" auf "disabled" gesetzt, mal sehen, ob das vielleicht was bringt.
 
@adrianghc: Siehst du, und genau wegen des "wackligen" Systems möchte ich kein Desktop-OS auf einem Tablet haben. Ein Tablet, so wie es gedacht war/ist, das man sich über das OS keine Sorgen machen muss. Also Bluescreens o. ä. habe ich auf dem Pad noch nicht gesehen, da die Handhabung für mobile Tätigkeiten angepasst sind. In dieser Beziehung mag es von Vorteil sein, das System etwas zu beschränken, so dass das typische Desktop-Gefummel erst gar nicht zustande kommt.
 
@wingrill9: Ist aber schön das Du noch keinen Bluescreen auf nem iPad gesehen hast. Die Foren sagen da was anderes https://discussions.apple.com/thread/6540457?tstart=0
Ich habe übrigens weder auf Win 7 noch auf Win 8.1 bisher einen Bluescreen gehabt. Tja so kanns gehen.
 
@picasso22: das ist Schnee von gestern (2014!) und deckt sich nicht mit meinen(!) Erfahrungen. Wieso nicht gleich zu Win3.11 gehen?
 
@wingrill9: Nur weil Person X nicht ausreichende Fähigkeiten besitztt selbst ein OS zu installieren, ist dieses OS totaler Schrott. Weil eben Person X nicht damit klar kommt. Alle anderen Personen kommen damit klar, aber die haben Unrecht im Gegensatz zu Person X, denn Person X ist Maßstab aller Dinge.
 
@wingrill9: Zum Glück gibt's auf dem iPad keine Bluescreens.
Geräte die einfach stumm bleiben und keine Reaktion mehr zeigen sind ja viel besser (http://winfuture.de/news,89863.html).
 
@AhnungslosER: Auch für dich zum Screenshot machen, Copy&Paste, zum Ausdrucken, auf Leinwand malen etc.: Ich spreche von meinen Erfahrungen.
 
@wingrill9: Na dann. Nichts für ungut.
 
@FrankZapps: aber derzeit leider nur das Surface RT welches ich damals sehr kostengünstig über die Berufsschule ergattern konnte, selbst damit bin ich heute noch(!!) zufrieden! Ich finde es zwar schade, dass die Softwareupdates mehr oder weniger eingestellt worden sind, aber daran kann ich nun mal nichts ändern!
 
@FrankZapps: Apple baut die besten Macs, das ist richtig. Sie sind ja auch die Einzigen, die Macs bauen ;) BMW baut auch die besten 3er, die A-Klasse von Mercedes ist die beste A-Klasse, die es gibt und auch ein A5 von Audi is der beste A5 ;)
 
@iPeople: War ja nur eine Aussage von Cook von Apple. sie wollen die besten Tablets und die besten Macs bauen. Bei den Macs klappt es aus o.g. Grund, bei den Tablets eben nicht.
 
@annoxoli: Im Büro sitzt du nicht am Laptop sondern hast es mit einer schönen kompakten Dockinglösung mit einem einzigen Magnetkabel "verdrahtet".
 
@annoxoli: Das geht aber nur, wenn du neben Außendienstler, der Chef bist. Sonst gibts ne Beule, wenn du den Firmenrechner mit nach Hause nimmst... :-D
 
@wingrill9: stimmt doch gar nicht ^^
Ich darf meinen Laptop so mit nehmen, dafür ist ja auch eine entsprechende Sicherheitssoftware vorhanden. Ich weiß ja nicht in welchem Steinzeitunternehmen du arbeitest.
 
@annoxoli: Kann ja keiner ahnen, dass die im Kindergarten auch schon mit Rechnern arbeiten... Soweit sind wir schon?
 
ich finde es grundsätzlich gut, dass hier eine andere strategie verfolgt wird. da kann der kunde entscheiden welche ihm mehr liegt. mir liegt im moment die von MS.
 
@Matico: seh ich genauso. Es gibt außerdem viel zu viele verschiedene Nutzer und Nutzverhalten um sagen zu können, die eine oder andere Strategie wäre richtig.
 
@Matico: Die Aktionäre werden das nicht so entspannt sehen. Apple hat die letzten Jahre immer wieder Trends verpasst und fast immer später als "Innovation" nachgereicht.
"niemals Mac mit Touchscreen" (Leute rüsten selbst nach)
"niemals ein iPhone größer als 3,5"" (jetzt ist dieser Formfaktor, der als perfekt ermittelt wurde, nicht mehr zu bekommen)
"niemals ein iPad <9,7"" (iPad mini)
"niemals ein iPad >9,7"" (iPad pro)
 
@otzepo: ubd trotzdem ist Apple der erfolgreichste Konzern der Welt. Ich glaube nicht, das die Aktionäre sehr verärgert sind.
 
@ger_brian: Es ist der Börsenwert, daher würde ich es nicht unbedingt "erfolgreichster Konzern" nennen, es kann jederzeit zu einem Platzen der Blase kommen.
Natürlich fahren die unglaubliche Gewinne ein, da ihre Produkte Margen aufweisen, von denen viele Konkurrenten nur träumen können. Aber wie lange das noch gut geht weiß keiner. Als damals Adobe überlegt hat nicht weiter für OS X Produkte zu entwickeln hätten die Apple einen sehr großen Schaden anrichten können. (Da hatte Apple die API von iOS verändert und das frisch programmierte Tool zur App-Entwicklung wurde nutzlos. Daraufhin hat Adobe die CS 5.5 herausgegeben und Apple bei dem Upgrade übergangen).

Alter Artikel von Januar 2014 aber immer noch aktuell:
http://wirtschaftsblatt.at/home/boerse/international/1554750/Absurd_AppleAktionaere-schmeissen-40-Milliarden-Dollar-weg

(in den letzten drei Monaten hat die Aktie knapp 5 $ an wert verloren, ist nicht dramatisch aber selbst auf ein ganzes Jahr bezogen hat die Aktie eben 1,65 $ verloren und nicht zugelegt. Mal schauen wie das Weihnachtsgeschäft wird.)
 
@ger_brian: im Grunde besteht Apple nur aus der iPhone Sparte - wenn die nicht mehr explosionsartig wächst oder sogar schrumpft hat Apple ein riesiges Problem. Das wird sicherlich nicht heute oder morgen so sein aber die Weichen für die nächsten 2-3 Jahre werden eben schon heute gestellt.
 
@CvH: Naja der "nicht iPhone" Teil von Apple (also iPad, Macs und Services) ist immer noch Größer als der gesamte Google Konzern. So klein ist das auch nicht.
 
@ger_brian: aber im Endeffekt besteht die Apple Strategie nur aus sehr teuren Super Premium Geräten - wenn der Kunde das jetzt nicht mehr will (welchen Grund auch immer) ist von Heute auf Morgen das gesamte Geschäft im Arsch. Also statt 20Mrd nur noch 1Mrd Gewinn (das ist für die Börse ja Katastrophe).
Beim iPhone z.B. kenne ich Persönlich keinen der sich wieder eins kaufen wird - weil es einfach keinen Sinn mehr macht ein 800-900€ Handy zu Kaufen wenn der Anspruch auch bei einem 200-300€ Handy mehr als gedeckt wird. Ob das die große Masse auch so sieht weiß ich nicht, ein iPhone ist ja auch ein Art Statussymbol - da fallen alle rationalen Gründe ja auch weg, diesen Bonus haben die anderen Geräte ja nicht (maximal noch das Samsung Galaxy Sx).
 
@CvH: Natürlich ist Erfolg immer von einigen Kriterien abhängig, das ist bei den meisten Firmen der Fall. Wenn bei Google das Werbegeschäft oder bei Microsoft das Enterprise Geschäft wegbricht stehen diese ebenfalls vor massiven Problemen. Allerdings bezweifle ich, dass irgendeiner der großen Konzerne in nächster Zeit irgendwelche Probleme mit ihr Zielgruppe bekommen wir, dafür sind sie alle zu gut aufgestellt.
 
@ger_brian: das ist eben das Problem bei Apple, man ist eben nicht breit genug aufgestellt. Innovationen fehlen derzeit und es wird nur noch das bestehende gemolken. Das ist bei vielen Firmen schon schief gegangen.
 
@CvH: Naja, sie sind der führende Hersteller (Umsatzmäßig) von Smartphones, Tablets und Smartwatches, führen den Weltgrößten Vertrieb für Apps, Musik und Filme und sind mit einer der größten Anbietern von Computern und Laptops und unterstützten das mit einer der erfolgreichsten Ketten an Ladengeschäften weltweit. Das sind durchaus relativ viele Gebiete, in denen sie aktiv sind. Das meiste beruht halt irgendwie auf Consumer Electronic, aber einen grundlegenden Produktkern haben die meisten Firmen.
 
@ger_brian: ich habe nichts gegen apple. dennoch habe ich für mich erkannt, dass sie mir zuwenig freiheit bieten. das "es funktioniert einfach" ist wirklich ein wichtiges argument. für viele user wohl das wichtigste. wenn ich dann noch "es sieht hübsch aus" dazu packe kann ich daran den erfolg festmachen. die einschränkungen sind mir aber eben auf dauer doch zu stark gewesen, man ist bei apple ein stück zu sehr der meinung, genau zu wissen was ich möchte. ich möchte aber vor allem selbst wählen. das lässt apple nicht zu. somit haben ms und apple beide vorteile und jeder kann sich aussuchen was wichtig ist. das ist immer eine persönliche geschichte. auch das "sieht gut aus" ist für mich nicht mehr so sehr der fall. auch das ist eine geschmackssache. mir ist es zu sehr bling bling geworden.
 
@Matico: Da stimme ich dir voll und ganz zu. Jeder muss für sich selbst entscheiden, welches Produkt besser in sein eigenes Ökosystem und seinen Workflow passt. Da gibt es keine vorgefertigte beste Lösung, manche mögen das eine, manche das andere.
 
@Matico: die ansage verkleinert eher die Wahl der kunden, im Windows Umfeld wird's so oder so beide lösungen geben, im mac/ios Umfeld allerdings nicht und ohne apple passiert das auch nicht
 
Übersetzt: "wir haben den Trend leider nicht erkannt, haben daher grad kein passendes Produkt, also deklarieren wir die Produkte der Mitbewerber einfach als überflüssig. Und dazu bringen wir dann einfach ein Gerät heraus, was so aussieht wie die leistungsfähigeren Geräte der Mitbewerber. Außerdem ist es so teuer wie die Geräte der Mitbewerber oder teurer. Es kann halt weniger. Aber das ist egal, denn die Produkte der Mitbewerber sind ja überflüssig."

Der sitzt schon auf einem verdammt hohen Ross dafür, dass Apple in den letzten Jahren wenig wirkliche Neuheiten gebracht hat. Oder sieht jemand ein iPad Pro etwa als wirkliche Neuheit? Oder ein Tablet mit Stift? Oder sonst irgendwas, was von Apple in der letzten Zeit kam?
 
@der_ingo: Nein, einen Stift den man für 110$ nachkaufen muss, halte ich nicht für eine Neuheit, eher für eine Abzocke ;-) - du hast mit deiner Aussage recht ^^ das könnte ich vllt noch in meinem Verfassten text mit einfließen lassen.
 
@der_ingo: "Ein STIFT!" - "Wer hat es erfunden?" - "Apple NATÜRLICH!" ;)
 
@der_ingo: klar sitzt der auf nem hohen Ross... er leitet ja auch das "wertvollste" Unternehmen der Welt. Ausserdem haben sie etwas geschafft, was es noch nie zuvor gegeben hat. Sie können bei vielen Menschen das Gefühl erzeugen, ein Gerät von Apple haben zu müssen, warum auch immer.
 
@b.marco: ja, "warum auch immer". ;-) Ich hab übrigens auch zwei Geräte von Apple. Beide gebraucht bekommen und ich warte immer noch, dass mich dieses "oh mein Gott, es gibt ja nichts besseres!!1!!elf!!" Gefühl trifft. Bisher tat es das nicht. :)
 
@der_ingo: have you tried turning it off and on again? :P
 
@annoxoli: Das ist Apple, da muss man es nur richtig halten damit es funktioniert.
 
@der_ingo: :) ich hab auch einen Mac Mini am Fernseher angeschlossen, den ich eigentlich nur einschalte, damit ich das System dann und wann mal Update. Ich hätte ihn auch schon längst verkauft, doch meine Freundin ist leider schon in dem Glauben solch ein Gerät haben zu müssen.
 
@der_ingo: Nun das iPad Pro ist der Todschlag für die x86 Architektur, ein von der Performance vergleichbares Surface kostet mindestens das doppelte und hat nichtmal ansatzweise die Batterielaufzeit (ja, die Macbooks natürlich auch). Das du als Microsoft Fanboy das nicht als Neuheit siehst ist natürlich klar.
Hast du den Stift schonmal ausprobiert? Bist du ein Zeichner? Nein? Nur weil du keine Ahnung von der Materie hast heißt das noch lange nicht, dass der Stift nicht so genial ist, wie in allen Reviews beschrieben (von echten Designern). Ach ja, sorry, Fanboy, hat ja doch keinen Zweck.
 
@theBlizz: Du beschimpfst jemand anderen als Fanboy? Bei dem Text? o.O aha ...
 
@JoePhi: Bei der 1. Hälfte gehts nichtmal um Marken sondern um ARM vs x86, oder bin ich jetzt ARM Fanboy? Und bis jetzt habe ich nichts schlechtes über den Stift lesen können, aber sorry, den dann gut zu nennen ist auch voll Fanboy. Wenns dich glücklich macht, außer meinem iPhone habe ich noch nie ein anderes Apple Gerät besessen, sonst hab ich nur Windows oder Linux Geräte.
 
@theBlizz: das Surface Pro 4 mit i5 reicht schon in der Performance locker, um mit dem iPad Pro zu konkurrieren. Kostet 1099 EUR mit 128 GB. Die 128 GB Variante vom iPad Pro ist 50 EUR teurer. Doppelter Preis beim Surface? Wovon träumst du?

Laut den Tests ist der Akku bei beiden Geräten nach fünf bis sechs Stunden Dauersurfen leer. Beim iPad Pro braucht es dann über viereinhalb Stunden, bis er wieder voll ist. Nicht mal ansatzweise die Laufzeit? Schon wieder: wovon träumst du?

Nein, den Apple Stift hab ich noch nicht ausprobiert. Aber ein Stift ist halt keine Neuigkeit. Gabs vor Jahren schon, wurde halt seitdem immer ein wenig weiter entwickelt und das, was Apple da zeigt, ist aktuell Stand der Technik. Nicht mehr und nicht weniger. Keine Revolution und nichts, was nicht andere auch bieten würden.

Du träumst, wenn du da eine Revolution siehst. Das mag ein schickes Gerät sein, aber es ist nichts, was nicht andere auch haben und technisch gesehen eben keine Neuheit, sondern einfach nur ein etwas größeres iPad.
 
@der_ingo: Auch die Grafikperformance?

Auch bei CPU/GPU intensiven Aufgaben?

Wie gesagt, Zeichner behaupten was anderes. Ich kenne bis jetzt nur die Wacom Zeichentablets und die scheinen ja eher nicht mithalten zu können:
http://www.cultofmac.com/388474/apple-pencil-versus-wacom-cintiq/
Also eine Firma die jahrelang nur auf sowas spezialisiert war versagt gegen den Stift von Apple, na dann zeig mir mal die Konkurrenz.
 
@theBlizz: der GPU Vergleich ist schwierig, ich finde dazu nur einen einzigen Benchmark und da lässt das iPad Pro im ersten Test angeblich alles hinter sich. Man zeigt auf der Seite noch einen zweiten Benchmarkvergleich, der von der Verteilung zwischen iPad und Macbooks ganz anders aussieht - dort lässt man das Surface aber weg. Zufall oder Absicht?

http://arstechnica.com/apple/2015/11/ipad-pro-review-mac-like-speed-with-all-the-virtues-and-limitations-of-ios/4/#h2

Zudem testet man alle Geräte im GL Modus und nicht das Surface im DirectX Modus. Ich könnte mir auch genau vorstellen, warum man das macht. ;-)
 
@der_ingo: Ah Arstechnica ist dem Herrn nicht seriös genug, sind wahrscheinlich auch nur von Apple bezahlt worden, na dann musst du wohl abwarten.

Ich auch, weil man nicht die GrafikAPIs Metal und DirectX auf komplett unterschiedlicher Hardware vergleichen will sondern was die GPU kann, dafür braucht man logischerweise die gleiche API - OpenGL, macht Sinn oder?

Edit: http://www.anandtech.com/show/9727/the-microsoft-surface-pro-4-review-raising-the-bar/5
Da wird ja sogar im DirectX Modus getestet, Ergebnis: noch schlechter als vorher.
 
@theBlizz: es läuft trotzdem auf den einen Benchmark hinaus, nämlich Gfxbench.

Und nein, niemand will wissen, was OpenGL auf allen Plattformen kann. Sondern man will möglichst hohe Performance mit der auf der jeweiligen Plattform üblichen Grafikschnittstelle. Und das bleibt schlecht vergleichbar.

Du hast ursprünglich behauptet, ein von der Performance vergleichbares Surface wäre doppelt so teuer. Das sollte mittlerweile als Unfug aufgeklärt sein, selbst wenn die iPad Pro GPU in einem Benchmark besser abschneiden sollte.
 
@der_ingo: Der auch von Apple gekauft ist?

Das misst hier auch keiner, hier geht es um Hardwareleistung nicht Software, ist das wirklich so schwer zu verstehen?

Stimmt, es gibt gar kein von der Performance vergleichbares Surface. Gleich wenig wie es vergleichbare Stifte gibt. Danke für die Aufklärung!
 
@theBlizz: es geht nicht darum, dass etwas gekauft wurde, sondern darum, dass man normalerweise mehrere Benchmarks nutzt, um ein genaueres Bild zu bekommen, da jeder Benchmark unterschiedlich ist. Manche bewerten dies besser, andere bewerten das. Eine sinnvolle Vergleichbarkeit zwischen zwei Geräten bekommt man nur, wenn man mehrere, verschiedene Benchmarks hat. Ist das so schwer zu verstehen?

Natürlich geht es um Hardwareleistung. Aber um diese zu bewerten, muss man nun einmal Software nutzen. Und diese sollte die jeweils schnellsten Schnittstellen zur Hardware nutzen und vor allem ordentlich optimieren.

Weil dir irgendjemand gesagt hat, wie toll der teure Apple Stift sein soll, glaubst du einfach mal, dass er besser ist als alles sonst? Wo bleibt da der Vergleich?

Und natürlich gibt es ein von der Performance überlegenes Surface. Nennt sich Surface Book. Und ist noch deutlich flexibler, bietet die Möglichkeit zur Nutzung des gesamten Windows Software Fundus und nicht nur irgendwelche Tablet-Touch-Apps. Wie alle aktuellen Surface Geräte. Was sie ganz automatisch schon zur besseren Wahl macht.

Es sei denn, man steckt im goldenen Apple Käfig fest... ;-)
 
@der_ingo: Manhatten und T-Rex HD wären dann schon 2, dann noch beide in DirectX sind 4.

Ok also halten wir fest: Jede Hardware in Linux PCs ist scheiße, weil Windows die bessere API hat. -der_ingo, 2015

Ach ja, alle keine Ahnung und von Apple gekauft, kommst du dir nicht langsam lächerlich vor mit deinem "ich zweifle mal generell alles an wo Apple besser abschneidet"? Vielleicht akzeptierst du einfach mal, dass die Leute nicht nur durch Zufall und Glück bei den größten Technik-Webseiten Redakteure geworden sind.

Ab 1500$, mit GPU 1900$, womit du dann wieder die Aussage oben bestätigst. Tja, was bleibt Microsoft auch übrig wenn keine Sau Apps entwickeln will für ihre Systeme.

Immer noch nur ein iPhone, der Rest ist Windows und Linux, wie viele Apple Geräte hast du so in deinem Microsoft Käfig?
 
@theBlizz: kommst du dir nicht langsam lächerlich vor, irgendwelchen Blödsinn in Dinge hinein zu interpretieren, den niemand gesagt hat?

Ich habe nirgendwo von gekauften Tests geschrieben. Ich habe nirgendwo die Ahnung der Tester in Abrede gestellt. Ich zweifle nicht grundsätzlich an Tests, wo Apple gewinnt. Habe ich alles auch nie behauptet, das spinnst du dir da selber zusammen.

Manhattan und T-Rex in OpenGL und DirectX sind verschiedene Funktionen eines Benchmarks. Es ist ein Hersteller, der einen Benchmark mit verschiedenen Szenen bereitstellt. Okay? Ein anderer Hersteller gewichtet in seinen Tests möglicherweise Dinge anders, hat andere Optimierungen im Quellcode, nutzt Funktionen der API, die der andere Hersteller nicht nutzt. Das heißt nicht, dass der Test schlecht sei oder gekauft. Das heißt nur, dass mir ein Test oder eine Test-Suite von einem Hersteller schlicht nicht reicht. Schreib ich jetzt zum x-ten Mal.

Wenn PCs verglichen werden, bencht man Grafikkarten auch nicht mit einem einzigen Spiel. Man nimmt mehrere Spiele verschiedener Hersteller und bekommt dabei oftmals ganz unterschiedliche Ergebnisse. Damit bekommt man ein sinnvolles Gesamtergebnis.

Ein 2011er MBP und ein iPad 3.
 
@der_ingo: "Weil dir irgendjemand gesagt hat, wie toll der teure Apple Stift sein soll, glaubst du einfach mal, dass er besser ist als alles sonst? Wo bleibt da der Vergleich?" "Ich habe nirgendwo die Ahnung der Tester in Abrede gestellt." Also irgendwann wirst du dich entscheiden müssen mein lieber Ingo, ist der Pencil jetzt scheiße oder haben die Reviewer doch alle recht?

Nein das sind verschiedene Benchmarks vom gleichen Hersteller, und auch der einzige mir bekannte gut in Schuss gehaltene Multi-Plattform Grafikbenchmark, zumindest offscreen. Aber hey, du willst onscreen mit verschiedenen APIs Grafikchips vergleichen, scheiß mal auf Auflösungen und Softwareoptimierungen. Diese Nvidia Titan X ist auch voll der Schrott, meine Radeon R9 290x hat immerhin mehr FPS auf 640x480 als die auf 4k. Ich mach' mir die Welt Widdewidde wie sie mir gefällt.

Ja und vor allem stellt man die Spiele gleich ein, gleiche AA, gleichen APIs, gleiche Texturen, gleiches Betriebssystem, gleiche Programme im Hintergrund gleiche Auflösung und die neueste bereits auf das Spiel optimierte Treiberversion, man versucht den Ausgangszustand so ähnlich wie möglich hinzubekommen, dann bekommt man überhaupt mal vergleichbare Ergebnisse, und genau das macht GFXBench.
 
@theBlizz:
Ein Surface 128GB WLAN mit Stift
Und
Ein IPad pro 128GB WLAN mit Stift kosten das Gleiche :D

Das Surface hält ca 7-9 Stunden
Es ist ein RICHTIGER PC.

Beim neuen Surface wurde der Stift ebenfalls überarbeitet.
Hast du den beide Geräte schon ausprobiert?
 
Klar ist es Marketing-Gelaber... allerdings mit viel Arroganz.
 
@frilalo: Tim Cocky at it's best...
 
Atze Schröder würde wohl sagen: "Jaa, nee, is klar"
Deswegen haben sie (Apple) jetzt auch einen einen Stift/Stylus/Pen erfunden, den es früher nicht gebraucht hat ("Who needs a stylus?")...
 
@scar1: Und 3,5" ist die perfekte Größe für ein Smartphone-Display. Alles darüber ist sche***!
 
@ethernet: und Intel Prozessoren sind auch Mist ....
 
@FrankZapps: Was hat denn Intel den Apple ARM Prozessoren noch groß entgegenzusetzen? Außer den i7 ja nicht mehr sehr viel, und dann vergleich mal Batterielaufzeit und Preis von den Teilen.
Wie läufts denn eigentlich so bei denen?
http://appleinsider.com/articles/14/11/16/after-losing-apples-ipad-business-intel-has-bled-7-billion-while-heavily-subsidizing-cheap-x86-atom-android-tablets
Wow, da wird Apple sich wohl warm anziehen müssen.
 
@theBlizz: bisher reicht noch ein kleiner Low-Voltage i5, um den allerschnellsten ARM Designs von Apple Paroli zu bieten.

Nur mal als Vergleich: die CPU vom SP4 und ein aktueller Desktop-i5:
http://www.cpubenchmark.net/compare.php?cmp[]=2609&cmp[]=2570

Der kleine i5 im SP4 ist in etwa so schnell wie die CPU im iPad Pro. Man sieht also schön, dass da noch viel Luft nach oben ist und dein Vergleich zwischen Apple und Intel fürchterlich hinkt.
 
@der_ingo: Und nochmal: was braucht man um Apple bei den GPU Benchmarks Paroli zu bieten?
http://barefeats.com/ipadpro2.html
http://www.anandtech.com/show/9727/the-microsoft-surface-pro-4-review-raising-the-bar/5
84 vs 54 bzw 47 FPS, beeindruckend.
 
@theBlizz: auch da ist der einzig vergleichende Test GFXBench, welcher die Geräte aber eben nicht vergleichbar testen kann.
 
@der_ingo: Weil der von Apple gekauft ist? Du kannst dir auch gerne das Verhältnis von Surface 3 zu Surface 4 bei 3DMark anschauen und mit GFXBench vergleichen, das Surface 4 schneidet bei GFXBench also schon richtig gut ab, da hat sich einiges getan vom Vorgänger, bleibt aber trotzdem hinter dem iPad.
 
@theBlizz: nein, weil die entsprechenden Magazine auf einem Windows Gerät einen OpenGL Test durchführen, wobei jeder weiß, dass OpenGL auf Windows eben nicht die primäre Grafikschnittstelle ist. Es müsste also ein Test genommen werden, der auf Windows mit DirectX arbeitet und auf dem iPad Pro mit OpenGL. Dann wird die Sache vergleichbar.
 
@der_ingo: Aha also meine High End AMD Karte ist dann automatisch kacke, weil sie auf Linux läuft, hätte ich mal lieber eine billigere von Nvidia genommen, die schneiden mit DirectX nämlich besser ab.
Ja sehr vergleichbar, unter Windows die propritäre API nehmen und beim iPad die freie statt Metal, macht auf jeden Fall alles Sinn was du da sagst. Und wie schon gesagt, bei Anandtech wurde auch mit DirectX getestet, da versagt der Intel Chip noch mehr, also sei mal lieber Froh, dass es noch keine Benchmarks mit Metal gibt.
 
@ethernet: Sie sagten das über 4". Und ich stimme da immer noch zu. Was würde ich für ein 4"-Mittelklasse-Lumia (bin sogar kompromissbereit, 4,5" wären ok) geben ...
 
@scar1: Das mit dem Stylus wird gern missverstanden. Was Jobs meinte ist, dass man etwas grundlegend falsch macht, wenn man für die Bedienung eines mobilen Geräts einen Stylus _braucht_. Das iPad Pro ist erstens kein Handy, das man durch die Gegend trägt und zweitens dient der Stylus als _Ergänzung_ für bestimmte Aufgaben, allein mit Fingern lässt es sich immer noch genauso gut bedienen wie jedes andere iPad auch.
 
@adrianghc: Jupp, da haste recht. Und gottseidank braucht man für die Bedienung von Win Mobile auch keinen Stift mehr... Ich erinnere ich mich da an die überall liegengelassenen Stifte der IPaqs :-)
 
@scar1: Man darf aber nicht vergessen. Windows Mobile und Smartphones damit, gab es schon lange vor dem iPhone.
 
@scar1: und damals hatten die Geräte schon einen Einschub für den Stift - das iPad Pro nicht, da werden wohl auch wieder Stifte liegen bleiben. Mit dem Apple Pencil hat man aber einen Stift für einen Preis für den sich andere Leute ein ganzes Smartphone kaufen. Damals die Plastik-Zahnstocher waren ja nur ein Pfennigprodukt.
 
@otzepo: wobei das Surface auch keinen Einschub für den Stift hat :-)
 
@scar1: Jipp nur per Magnet wird der angedockt, liegt bestimmt auch oft lose mit in der Tasche.
 
@otzepo: ja, werd mal sehen wie ich das mit dem Stift handhaben werde... Auf Bildern sehe ich den häufig an die Tastatur geklemmt, beim SP3 gab es ja noch eine Schlaufe zum selber drankleben....
 
@scar1: Aber eine Lasche an der Tastatur. ;)
 
@ethernet: äh, ja, genau was ich meinte mit der Schlaufe zum drankleben. Lustig dass du dafür +1 bekommst und ich -1... :-)
 
@scar1: ja, ist doch so... Warum gibt es dafür ne Bewertung? Ist doch nur ein Fakt...
 
@scar1: Von mir kam das Minus nicht.
 
@ethernet: wollte ich auch nicht suggerieren :-)
 
@scar1: Sie müssen nur den Nippel durch die Lasche ziehn ....

sorry, ist mir grad so eingefallen.
 
@scar1: das mit dem stylus wird aus meiner sicht meist falsch wiedergegeben. jobs meinte , als das iphone rauskam, die geräte die mit windows mobile liefen und mit einem stylus bedient wurden. bei smartphones hat er auch meiner sicht recht gehabt.
 
@Balu2004: jupp, hatte adrianghc allerdings schon geschrieben
 
@Balu2004: Jein, mit Wurstfingern braucht man auch auf dem iPhone mit 3,5" einen Stylus um die Buchstaben zu treffen.
 
@otzepo: Ich vertippe mich auch mit 4,7" ständig und ich habe ziemlich dünne Finger, dafür gibts Autocorrect.
 
@theBlizz: die Autokorrektur kennt nicht mal das Wort "Autokorrektur" ;)
 
@otzepo: Ok das ist dann natürlich nichts, ich benutze jetzt immer Swiftkey, da kann man ohne Probleme neue Wörter hinzufügen und funktioniert auch sonst ganz gut, nur die Datenschutzrichtlinien gefallen mir nicht wirklich, am Besten vom Internet abschneiden.
 
@theBlizz: muss man aber auch erst machen. Swiftkey kennt von sich aus "Autokorrektur" übrigens auch nicht. Swipe with Dragon mag ich übrigens lieber als Swiftkey, Swiftkey hat bei mir nach Monaten angefangen zu zicken, als das persönliche Wörterbuch zu voll war hat er immer was falsches vorgeschlagen.
 
@scar1: Jobs ging halt klar seine Linie. Dem war egal, ob der Markt danach schreit oder nicht - er hat dafür gesorgt, dass der Markt danach schreit.

Cook rennt der Konkurrenz hinterher und präsentiert extrem ähnliche Produkte - natürlich hat sie alle Apple erfunden und sogar Office läuft auf dem Mac besser als auf einem Windows-Gerät... Welch eine Überheblichkeit
 
@scar1: Versteht wohl keiner, dass damals gemeint war, dass Handys oder Smartphones keinen Stift brauchen, da man die Finger nutzen kann. Der Apple Pencil ist kein "nur" Stylus, sondern ein Tool, mit dem man anspruchsvolle Zeichnungen machen kann, der Neigunswinkel und Druckstärken erkennt. Es geht hierbei nicht um ein Plastikteil mit dem man früher auf Nokia Communicator das X angetippt hat um ein Fenster zu schließen. Dafür brauchte das erste iPhone keinen Stift sondern nur unsere Finger. Danach haben es dann alle so gemacht. Also den "Who needs a stylus" rauszukramen ist zwar zulässig (jeder kann machen was er will) aber an der Stelle nicht vergleichbar. Ich habe auch ein Surface und finde das richtig gut, habe aber auch ein iPad für eine größere Auswahl an Apps oder den iBook Store.
 
@HenryS: Adrianghc hat diese Anmerkung schon gemacht, ebenso Balu....
 
@scar1: danke für dein Feedback
 
Klar würde er sich freuen, wenn ein Benutzer 2 Geräte aus dem Hause Apple nutzen würde. Dass die Kosten dafür jedoch exorbitant hoch sind, ist ihm bei seinem Gehalt bestimmt nicht aufgefallen.
 
@b.marco: geh arbeiten dann verdienst du auch Geld um dir alle 5 Jahre einen Mac für 2500 Euro zu kaufen. Ach ne du kaufst ja alle 2 Jahre einen Plastikbomber, der dann überholt ist, für 1500 Euro. Verstehe ich auch irgendwie, denn die Lüftergeräusche bei PCs und die 10 Minuten zeit zum Kaffee kochen, bis man damit arbeiten kann hat man beim Mac halt nicht. Lüftergeräusche ... unbezahlbar.
 
@HenryS: Bei einem DesktopPC rüstet man einzelne Teile nach und kauft nicht neu!
Auch ist heutzutage ein Laptop nicht nach zwei Jahren überholt, den kann man eben so lang benutzen wie ein MacBook. Selbst die Bauteile sind identisch und haben keine bessere Qualität, die kommen aus den gleichen Fabriken. Apple kauft, genau wie zB Dell, auch nur Teile zusammen und montiert diese. Daher ist deine Aussage eher genau verkehrtherum.
Ein i5 mit SSD und Windows 8.1/10 startet übrigens einige Sekunden schneller als ein iMac.
 
@otzepo: Oh ja - und wie oft am Tag musst du den Rechner neu starten?
Der Startvorgang bei W8.1/W10 ist getürkt ohne ende. Im Endeffekt wurde nur die Reihenfolge beim Laden der Dienste geändert.
Es stimmt das Apple Standardbauteile verwendet. Trotzdem bauen sie es so zusammen, dass der subjektive Eindruck eines flüssigeren und angenehmeren Arbeitens entsteht.
Was den iMac betrifft - es gibt in der Win-Welt keine vergleichbaren Geräte. Schon gar nicht bei den 27"ern. Alles was da bei den Windosen vorhanden ist, ist lieblos zusammengeschustert und klappert an allen Ecken und Enden.
Es gibt Gründe für und gegen Apple. Und wenn sich einer so ein Ding kauft weil ihn nur emotional anspricht - soll er doch. Ist mir vollkommen egal.
Genau so wie es jedem egal sein kann, wofür einer seine Kohle verbrennt.
Ich leiste mir auch einen gewissen Luxus - vollkommen gegen die Vernunft. Das muss ich aber vor niemanden rechtfertigen. Schon gar nicht vor irgendeiner "armen Sau" die den Kit aus den Fenstern kratzt oder vor irgend einem Neidhammel der dann aus purer Verzweiflung glaubt er müsse eine Mission erfüllen und alle anders denkenden und handelnden auf sein Elend herunter zu ziehen.
Ist wie bei den Frauen: Als erstes guckt man wie die ausschaut - und nicht nachdem was sie in der Birne hat. Wer etwas anderes behauptet lügt und hat nie gelebt.....
 
@LastFrontier: Mein Win7 und mein XP Rechner mit SSD starten dennoch schneller als mein neues MacBook.. Magic? Der XP Rechner hat zum teil Laufzeiten von 4 Wochen ohne neustart(Dann starte ich ihn Manuel neu) und der Win7 Rechner ist 24/7 an. Nur für Updates wird da mal rebootet. Der XP Rechner läuft stabil als LAN Server(Ohne Internet) der Win7 Rechner als Server für versch. Webinhalte.

Also würde ich gerne wissen woher deine "Fakten" stammen? Ausgedacht? Oder in der Computerbild gelesen?
 
@LastFrontier: kann ich nicht bestätigen, selbst Ubuntu startet gefühlt nicht langsamer als OS X.
Was diese 5k-HighEnd-iMacs angeht hast du recht, da gibt es keine Alternative, aber wer braucht das? Das ist wie ein ALDI-PC in dem einfach alles eingebaut ist von DialUp-Modem über TV-Karte bis Wifi, für 99,9% aller Nutzer ist ein anderes preiswerteres Gerät die bessere Empfehlung. Ein zB Lenovo Laptop klappert nicht, kostet keine 300 EUR und ist für surfen und Office eine gute Wahl, eine SSD rein und das Gerät schnurrt wie ein Kätzchen.
Ein Schüler/Student braucht von Papi kein MacBook, nur weil es geil aussieht.

Wo wir bei den Frauen sind, natürlich schaut man wie ein Mensch aussieht, ist halt der erste Eindruck, aber Aussehen ist eben nicht alles. Wenn der Partner nicht abstoßend aussieht und alle Bedürfnisse erfüllen kann ist es die bessere Wahl als sich mit großen finanziellen Mitteln ein Top-Model anzulachen, das sich nur langweilt, da man sie, wegen der schönen Handschrift, nur zum Briefe schreiben einspannt. ;)
 
@LastFrontier: Ja es stimmt... es gibt kein vergleichbares Gerät in der Windows Welt zum iMac, aber will man sowas?

Ich habe ein Surface Pro 3 mit einem Fujitsu P27T-7 UHD. Ich könnte auch noch einen zweiten daran anschliessen. Beides zusammen ist günstiger als dein iMac und wenn ich davor sitze merke ich keinen Unterschied. Den merk ich erst wenn ich zum Arbeitsplatz hinlaufen und mir denke... Wow ist der aber dünn...

Dafür kann ich mein Surface auch noch als Tablet oder Notebook benutzen. Das ist meine Art von Luxus und da warte ich auch gerne 2 Sek beim Bootvorgang und nehme auch in Kauf, dass mich die Sekretärin nicht so sexy findet wie einen Apple User.

Und das Beispiel mit den Frauen hinkt gewaltig. Die hat nämlich auch noch ein Wörtchen mitzureden und findet dich unter umständen auch nicht toll. Da heisst es dann, nur kucken, nicht anfassen ^^ (und komm mir jetzt nicht Autos... ich fahre Sharan, bin eben pragmatisch)
 
@b.marco: Also ich find das geil mit dem iMac. Alles in einer kompakten Kiste drin, und nicht irgendwo noch ein Hubschrauber-Simulaor unter dem Tisch.
mal davon ab: einen flüsterleisen HighTechTower kriewgst auch nicht fü n Appel und n Ei.
Alleine ein vernünftiger 27" Monitor mit einer Auflösung höher als FHD ist nicht unter 500.-€ zu bekommen.

Und nein ich komme dir jetzt nicht mit Autovergleich oder sowas. Ich fahre einen Chevy V8. Und hab einfach nur Spass.
 
@LastFrontier: Komische Sache mein durchaus betagter Desktop ist dann aber der Commanche unter den Windows PC Hubis.
Und wozu muß der Dektop schön sein mir doch egal ob der grau oder Pink oder Silber ist mein alter Desktop Marke Fuji Siemens war übrigens auch Alu nur kostete der weit weniger wie jeder MAc.
Steht doch eh unter dem Tisch wer sieht den überhaupt außer der Staubsauger.

Aber solche Typen wie Sie sind mir bekannt Schönlinge ohne Hirn aber Hauptsache dickste Auto Handy usw. und eine Barby Puppe neben dran die sich selbst nicht mal die Schuhe binden könnte selbst wenn es wollte.
Mit Frauen ist es wie mit allem anderen das Top Model ist nicht Automatisch die aller beste Variante lieber eine die mehr wie Optik zu bieten hat dafür aber weniger Probleme daheim.
 
@HenryS: selten so einen Käse gelesen. Ich geb hier normal nie ein - , aber für Dich mach ich eine Ausnahme. Ich fang garnicht an Deine "Argumente" einzeln zu zerlegen, die sind gelinde gesagt so unsinnig, deswegen reicht es für jeden einfach Deinen Text zu lesen.
 
@HenryS: hahaha... der war jetzt aber gut. Ich habe mir meinen letzten Desktop vor ca. 6 Jahren selbst zusammengebaut. i5, 16GB Ram, 128GB SSD (nachgerüstet), Raid 1 mit 2x 500 GB HDD, einer passivgekühlten NVIDIA GT (kA mehr was für ne Nummer) und einem Thermaltake Xaser 3 Gehäuse. Dazu noch einen CPU Kühler von Noctua.

Der Preis war unter 1000 €, das System läuft so leise, dass du nicht merkst, dass es überhaupt an ist und er steckt die meisten aktuellen Mac's was Leistung anbelangt in die Tasche.

Was ich sagen will... ich kenn mit bisschen mit der Materie aus und würde mir nie einen Mac für 2500 Euro kaufen, weil ich genau weiss, dass das übertrieben teuer ist. Zumal man nicht mal den Akku tauschen kann und das Gerät somit nach 4 - 5 Jahren eh nicht mehr zu gebrauchen ist.

Zumal ich schon einige Mac's gehört habe, die sich angehört hatten wie ein Staubsauger. (sowohl iMac, als auch Mac Book Pro).
 
@HenryS: das werden sie nicht begreifen wollen, selbst "aufrüsten" kostet und dabei kommt es nicht selten vor, dass Hardware andere Hardware vorraussetzt. Das einzige was bei mir nun schon über 10 Jahre seinen Dienst tut ist das Gehäuse, gefolgt vom Netzteil was aber mit 750 Watt ausreichend dimensioniert ist und auch dazumal mehr gekostet hat. Mainboard, CPU....wurde alles schon mehrfach ausgetauscht. Der Kostenvorteil eines Windowssystems relativiert sich weiter, wenn man Verarbeitung, Formfaktor und mittlerweile noch 5k dazu legt.
 
@HenryS: Zuviel Bild gelesen oder was ?
Wer sowenig Ahnung vom Leben hat ist entweder Politiker oder nicht einmal 10.
Nur weil jemand Arbeitet oder nicht Arbeitet Heist das noch lange nicht das sich jemand alle 5 Jahre einen Mac leisten kann, spricht auch nicht für Apple wenn alle 5 Jahre ein neuer her muss meine Rechner halten 10 Jahre und länger dabei wird nur vielleicht Festplatte und Ram erneuert.
Aber so kennt man das Apple Fanboy Gesocks überheblich bis zum geht nicht mehr und alle die sich Apple nicht antun wollen sind durch die Bank Arbeitslose oder Schulversager die nichts hinbekommen haben.

Ein Mac kostet zuviel für das was damit möglich ist ein Fakt der unwiderlegbar ist vergleichbare PC damit meine ich die reine Komponenten Sammlung schlagen schon als Datenblatt jeden Mac.
Am Rande Windows 10 schlägt Mac OS sogar auf Apple Produkten ;).
Selbst mein letzter Desktop (P3 1GHz mit Windows XP) brauchte auch kurz vor seiner Bestattung keine 10 Minuten nach 2 Minuten war er voll Einsatz klar mein Aktueller Desktop mit Windows 7 benötigt auch nicht länger.
Mein Laptop mit I7 8GB Ram ursprünglich Windows 8.1 jetzt 10 ist innerhalb von 1 Minute voll da.
Dieses sind aber Werte ohne SSD mein Netbook mit Intel Atom 1GB Ram braucht unter Windows 10 vom Power Button bis zum Log In etwa 16 Sekunden.
Unter Windows 7 Starter ging das nicht so 30 Sekunden bis 1 Minute mehr war nie möglich teils sogar Langsamer da habe ich echt mal bis 5 Minuten gewartet.
Habe schon diverse Systeme Probiert Inklusive Linux verschiedenster Versionen nichts hatte bisher diese Performance wie Windows 10.
Und wir reden hier von Kaltstarts. Neustarts habe ich einmal bis Mehrfach am Tag je nach Gerät weil sobald das Gerät nicht brauche Herunterfahre.
Unsere Firmen Rechner laufen solange es nicht einen Stromausfall oder ein Update gibt 24 Stunden 365 Tage ohne Probleme unter Windows 7 brauchen allerdings viel Länger wie mein Privates Gerät weil die einen Internen Netzwerk Aufsatz habender viel Kostet aber schlicht Müll ist.

Ich sage mal so wie wie ich mit Neuen bei uns Spreche die mit gefährlichem Unwissen oder Halbwissen Punkten wollen einfach mal Fresse halten wenn man keine Ahnung hat.
 
@HenryS: Dann leiste du dir mal deinen Luxus mit dem Schwachsinn sich jedes mal für 2500 Euro nen Mac zu kaufen, mit einem Technik-Stand, den andere Leute für weniger als die Hälfte mit Teilen nachrüsten. Für das Geld welches du für einen Mac ausgibts, den du nach 5 Jahren von deinem Schreibtisch in den Elektro-Müll schieben kannst, schicke ich dir dann eine Postkarte vom Atlantis Hotel auf den Bahamas. Lieber den Horizent erweitern und was von der Welt sehen als für das Geld alles glauben was Cook sagt. Und der lacht sich ins Fäustchen mit solchen Leuten wie dir. Er wird immer reicher und du fällst jedes mal aufs neue rein.
 
Der Herr Cook entwickelt sich wohl langsam zu einem kleinen Ballmer... viel Blabla, wenig Substanz.
 
@Knarzi81: Das scheint etwas ansteckendes zu sein. Der ganze Winfuture Kommentarbereich ist voll von denen.
 
@gutenmorgen1: Dann geh doch mal mit gutem Beispiel voran und meld dich ab... dann wäre es gleich schon mal erträglicher. :)
 
@Knarzi81: Ich fühle mich eigentlich recht wohl unter gleichgesinnten.
 
@gutenmorgen1: Ach, dann war deine Aussage also nur ein Beleg für deine ausgesprochen ausgeprägte Selbstreflektion, verstehe... :P
 
@Knarzi81: Ganz genau. Bis auf ganz wenige Ausnahmen, die an einer Hand abzählbar sind, sind laut den Kommentaren hier praktisch ausschliesslich kleine Ballmer unterwegs.
 
@gutenmorgen1: Du könntest ja mal als gutes Beispiel voran gehen und Astand von deinem Klein-Ballmer-Sein nehmen, doch irgendwie pubertierst du immer mehr zu einem großen. :) ;)
 
@Knarzi81: Warum sollte ich? Du regst dich doch darüber auf, dann geh gefälligst du voraus!
 
@gutenmorgen1: Nö, ich reg mich nicht auf. Ich will nur spielen. :)
 
@Knarzi81: Ich bin dieses extrem undifferenzierte Ballmer-Gebashe langsam leid.
Ja, er hat sich mit seinen Auftritten nicht nur Freunde gemacht. Aber in seiner Zeit als CEO erreichten Umsatz und Unternehmenswert von Microsoft nie zuvor dagewesene Höhen. Er hat also etwas für Microsoft geleistet.
Tim Cook hat sich hingegen bislang tatsächlich nur als Verwalter des von Steve Jobs Erreichten hervorgetan.
 
@AhnungslosER: Es ging mir bei dieser Aussage einzig und allein um Ballmers Verhalten Konkurrenten gegenüber. Arrogant und mit zweifelhaften Äußerungen. Das ist nun mal Fakt und das braucht man sich gar nicht schön reden. Ich mag Ballmer und schätze seine Arbeit, aber in Cook erkenne ich aktuell genau das gleiche Gerede richtung Konkurrenten, wie es Ballmer gern tat, teils eben mit verdammt viel Arroganz garniert.
 
Normalerweise bin ich da nur Marketinggelaber gewohnt. Aber da muss ich ihm recht geben. Windows 8 zeigte, dass die Verschmelzung für den Desktop eine Katastrphe war und die Kacheln ja nun wirklich umständlicher war- für den Touch aber super. Aber ich bin der Meinung, dass man es durchaus auch gut Umsetzten kann. (Win 10 ist ein guter Schritt in die richtige Richtung). Wenn man es gut umsetzt kann auch iOS und MAC OS zu einem leistungs und Anpassungsfähigen System werden.
 
@Driv3r: Apple hat schon so viele Probleme mit seiner Software, dass die das bestimmt nicht hinbekommen beides Hand in Hand laufen zu lassen. Deren Strategie ist es beide Systeme per Cloud miteinander zu verknüpfen. Ich glaube ehrlichgesagt die Entwicklung eines leistungsstarken Hybriden wie Windows 10 übersteigt die Fähigkeiten von Apple momentan, denn manches kannst du dir nicht mit Geld kaufen. Das gleiche gilt für Microsoft. Sie werden es auch nie hinbekommen, so einen Hype um ihre Firma zu erzeugen.
 
@b.marco: "Deren Strategie ist es beide Systeme per Cloud miteinander zu verknüpfen."
Blödsinn! Alles was über die Cloud laufen kann, kann auch lokal über Wlan gemacht werden. Cloud ist bei Apple bei allem optional.
 
@gutenmorgen1: Mal ne dumme Frage... was hat die Cloud mit Wlan zu tun? Und wie betreibst du z.B. einen Apple TV, wenn bei Apple die Cloud optional ist?
 
@gutenmorgen1: Du sagtest "Blödsinn" zum Post vom b.marco. Jedoch denke ich, dass du nicht wirklich weist was Cloud eigentlich bedeutet. WLAN kann man mit der Cloud nicht vergleichen und Optional ist das bei Apple wohl nicht wirklich ;)
 
@RalfEs: Was genau ist denn nicht Optional? Was passiert denn bzw. auf was muss ich verzichten, wenn ich iCloud deaktiviere?
 
@gutenmorgen1: Synchronisation von Medieninhalten, Email, Kalender, Kontakte über mehrere Geräte hinweg, Backup, Einkäufe in iTunes tätigen... etc.
 
@gutenmorgen1: iCloud ist doch nicht die ganze Apple Online Kommunikation, das ist mehr oder weniger nur der Abgleich mit dem Online Speicher, was Daten, kontakte und mehr betrifft.

Als Cloud bezeichnet man hier/heise alles was eine Kommunikation mit einem Server braucht.
 
@b.marco: Synchronisation von Medieninhalten, Email, Kalender, Kontakte über mehrere Geräte hinweg, Backup, Einkäufe in iTunes tätigen... dafür brauche ich kein iCloud! Wenn ich iCloud deaktiviere, kann ich diese Aufgaben immer noch lokal, über WLAN von einem PC mit iTunes erledigen lassen.
Also nochmal, wozu sollte man iCloud brauchen?
 
@RalfEs: es ist Blödsinn weil man alles auch ohne Cloud machen kann, es ist dann einzig nicht mehr so kompfortabel. Genauso wie jetzt bei Win10 mit Cortana, Onedrive..., man kann alles ausschalten aber dann geht eben auch eine Schippe Kompfort flöten. Jeder wie er mag aber ich nutze Cortana und anderes unter Windows, wie eben auch Siri und iCloud unter OSX.
PS.: Das NAS funktioniert mit beiden Systemen.
 
@b.marco: Man muss sich mal vor Augen führen, was deren Strategie ist: Auf einem Mobilgerät, das produktiv kaum einsetzbar ist, an etwas arbeiten (oder zumindest anzufangen), aber dann dank "Handsoff" an einen richtigen Arbeitsplatz gehen können um dort das Ganze fertigzustellen weil man sonst viel zu gefrustet wird.
 
@Driv3r: Du gibst ihm Recht aber in deinem nächsten Satz widersprichst du ihm
Ist das Verschmelzen von Touch- und Nicht-Touch-Geräten der richtige oder der falsche Weg?

Apple will keine Touchbedienung für OS X und keine Trackpad-/Mouse-Bedienung für iOS.

Windows versucht es zu kombinieren indem auf allen Geräten universelle Apps zum Einsatz kommen (die bei Touchgeräten auf Touch optimiert sind und bei Geräten ohne Touch bedienbar sind wie eine Desktop-Anwendung) und man das Betriebssystem selbst auch mit den Fingern bedienen kann (Einstellungen etc).
Für Desktopanwendungen bietet MS Mouse-/Touchpad-Nutzung auch auf den Touchscreengeräten an. Windows 10 ist noch lange nicht perfekt, aber alleine schon das Konzept wird hier ja von Herrn Cook in der Luft zerrissen.

Hat Cook nun Recht oder kann man es deiner Meinung nach umsetzen?
 
@otzepo: Ich würde es kurz gesagt so sagen; aktuell hat er Recht. Wenn ich mir die akteullen möglichkeiten anschaue finde ich eine Trennung noch besser. Aber ich sehe auch Potenzial, dass es auch anders gut funktionieren kann. Ergo hat er solange Recht bis es eine vernünftige Lösung gibt. Und irgentwann wird er seine Meinung dann vllt auch ändern und es bei "seinen" Geräten auch so machen wollen. Und abschließend könnte man es auch so sagen; wenn Apple es nicht mindestens besser hinbekommt als aktuell bei der Konkurenz sollten sie es getrennt lassen. Wenn doch wäre es sicherlich interessant. Es gibt also nicht einfach nur ein "richtig" oder "falsch" in meinen Augen. :)
 
@Driv3r: genau da ist leider das Problem. Wenn es keiner versucht, weiß auch keiner wie es gut oder schlecht ist. Wenn MS es perfektioniert hat soll Apple also das Konzept übernehmen aber vorher sollen die ihren Kunden nicht die freie Wahl lassen, welches Eingabegerät er verwendet.
Sorry, ist für mich die falsche Einstellung.

Ich versuche es mal am Beispiel Apple TV, die Bedienung mit einer Fernbedienung ist nicht komfortabel aber machbar, Apple würde jetzt diese Bedienmöglichkeit ausschließen, da sie nicht perfekt ist. Die verbauen sich damit herauszufinden wie man es optimieren kann und Apple TV würde nicht auf dem Markt sein, da sie noch keine 100%ige Lösung für das Problem haben.

Apple ist feige und traut sich nicht innovativ zu sein.
Es sollte dem Kunden überlassen werden wie er das Gerät bedient, Mouse und Tastatur, Touchscreen,Sprache, Stylus und Fernbedienung sollte, meiner Meinung nach, als Eingabegerät bei jedem Betriebssystem möglich sein, ob es nun Sinn ergibt oder nicht.

Somit halte ich die Aussage des Herrn Cook für vollkommen daneben, man kann Windows 8-10 grundlegend per Touch bedienen, man kann aber auch andere Eingabegeräte verwenden, wenn es sonst zu kniffelig wird.
Bei einem Androiden kann man einfach eine Mouse anschließen und die funktioniert direkt, bei einem iPhone 3G (ohne Jailbreak) wird niemals ein Cursor angezeigt - das ist in meinen Augen der schlechteste Weg, den man einschlagen könnte.
Für mich ist Tim Cook ein überheblicher Manager, der denkt seine Kunden wären zu blöd eine Entscheidung zu treffen, daher nimmt Apple keinen einzigen Kundenwunsch an und entscheidet selbst was für jeden Menschen auf Erden das Beste ist. Da Manager aber selten etwas von der Materie verstehen kommt dabei dieser Schwachsinn raus. Herr Cook hat studiert wie man in der industriellen Fertigung Abläufe optimiert, Steve Ballmer ist BWLer - diese Personen haben keine Ahnung von dem was sie tun sondern agieren aus dem Bauch heraus.

Auf einem iPad Pro fehlt am Tastatur-Dock eindeutig das Trackpad! Aufgrund dieser Tatsache ist das iPad Pro komplett falsch konstruiert.
Wenn ich einen Text schreibe und eine Stelle korrigieren will ist es schwierig mit dem Finger genau diese Stelle zu treffen und den Apple Pen für 110 EUR kaufen, in die Hand nehmen, an die Stelle klicken ist totaler Schwachsinn.
Das Trackpad wurde mit Absicht weggelassen, da man bei iOS keine Mouse-/Keyboard-Bedienung wünscht. Schon ein wunder, dass die überhaupt eine Tastatur anbieten und nicht einfach nur einen Ständer für 100 EUR, da man bei 12,9" ja laut Tim Cook auf dem Display quasi ein "Full Size Keyboard" hätte. Das fehlen des Touchpads geht auf die Kappe des Managements, jeder Ingenieur wollte es bestimmt haben, aber Cook wollte keine Verschmelzung der Eingabemethoden.

Für mich ist Cook nicht tragbar für Apple und sollte ausgetauscht werden. Leider ist niemand mehr da, der diese Aufgabe vernünftig übernehmen kann, da Tim Cook alle rausgeworfen hat, die diese Arbeit besser gemacht hätten.
 
Und PowerPC-Prozessoren werden Intel-CPUs dank AltiVec IMMER überlegen sein. ;)
 
@pool: nur schade, dass niemand weiss, wie man dafür programmiert :)
Es wird einen Grund geben, warum Apple damals weg von PowerPC hin zu Intel CPU's gegangen ist.
 
@b.marco: Es war für sie günstiger da IBM Probleme hatte immer kleinere leistungsfähigere PPC Prozessoren zu entwickeln, aber ja, sie sind überlegen.

Edit: Es war ja intern nur ein kleines projekt Darwin/OSX auf x86 zu bekommen, das lief intern auf Sony Vaio Notebooks.
 
@pool: Obgleich diese Prozessoren immer noch besser waren. Den ganzen x86-Ballast brauchten die nicht. Nur war IBM nicht der Schnellste in Sachen Aktualisierung.
 
@wingrill9: Das war aber nicht der Grund für die Umstellung auf Intel. Steve Jobs hat damals deutlich gesagt, daß er die IBM-CPUs zum Besten zählt, was der Markt zu bieten hat - in puncto Leistung. Was die IBM-CPUs aber nicht mehr zeitgemäß hinkriegten, war, den Stromhunger einzudämmen. Das war, wenn ich mich richtig erinnere, der einzige, aber sehr wichtige Grund für die Umstellung auf Intel.
 
@departure: ich dachte damit man Windows-Programme auf dem Mac verwenden kann wäre der Hauptgrund.
Bei Intel war auch viel mehr Geld für die Weiterentwicklung des x86 vorhanden, auch wenn der PowerPC dem Grunde nach überlegen ist müsste es mehr Kunden geben die darauf setzen und in die Forschung investieren. XBox und Playstation sind auch wieder auf x86 gegangen, das lag wohl nicht am Stromverbrauch.
 
Eine glatte Fehleinschätzung von Apple. Warum soll ich mir zwei sauteure Geräte kaufen, wenn ich zum halben Preis eines bekomme, dass beides kann?
Es ist die alte Leier: Nur Apple weiss was für seine Kunden gut ist.
 
@LastFrontier: Weil es genug Fanboys und Verblendete gibt, die denen ihre Werbemasche "du bist nur ein hipper Mensch, wenn du alles von Apple hast" abkaufen.
 
@LastFrontier: Die Fehleinschätzung kommt von dir. Apple hat oft genug bewiesen, dass sie mit ihrem Konzept erfolgreicher als alle Konkurrenten sind.
 
@gutenmorgen1: z.B. Pippin (Spielekonsole die man lizensiert anstatt selber am Markt zu sein) oder Ping (Soziales Netzwerk nur für Apple-Nutzer)
 
@floerido: Schade. Mit Ping wäre man die nervigen Leute hier endlich los.
 
@wertzuiop123: Was muss das eine Welt sein in der es nur Apple Nutzer gibt. naja immer noch besser wie G+, da hängen nur die härtesten Android Fanboys rum, nicht zum aushalten is es dort!
 
@floerido: Hat das jetzt irgendetwas mit meiner Aussage zu tun? Wenn ja, dann: Bob, Spot, Actimates, Mira, UMPC, XP-Tabletedition, Zune, Kin, Win Vista, Win 8, ...

Microsoft hat mit ihren Fehleinschätzungen nicht gerade viel Geld verdient, Apple hingegen weiss momentan nicht wohin mit der Kohle, die sie mit ihrer aktuellen angeblichen Fehleinschätzung verdienen.
 
@gutenmorgen1: Was bringt in diesem Kontext deine Aussage? Deine Antwort wirkt aber als Antwort auf den Ursprungspost so, als wenn Apple nie Fehler machen würde.

Aber man muss Apple zu gute halten, dass sie bei den iOS-Modellen von den Fehlern bei Pippin gelernt haben. Damals wollten sie nur über Hardware-Lizenzen Geld verdienen, an der Software wären sie nicht beteiligt gewesen. Bei iOS hat Apple die übliche Konsolen-Strategie angewandt, bei der die Software erst lizenziert werden muss und der Hardware-Hersteller beteiligt wird.
 
@gutenmorgen1: bei deiner Aufzählung sind aber tatsächliche Innovationen bei, die eben nur noch nicht reif genug für die breite Masse waren.
Nein, ich meine damit auf keinen Fall Bob :D Bob ist einfach nur scheiße und alleine auf den Mist von Bill Gates' Ehefrau gewachsen.

Apple verteufelt alles was sie selbst gerade nicht verstehen oder umsetzen wollen. Reden wir in zwei Jahren noch mal drüber, bis dahin hat die Tastatur vom iPad Pro bestimmt ein Trackpad. Diese fehlende Eingabemethode beim iPad Pro zeigt mir wie wenig Apple das Konzept verstanden hat. Die brauchen nichts verschmelzen, die sollten dem Nutzer aber die Chance geben auch mal selbst eine Entscheidung zu treffen.
 
@gutenmorgen1:
Bob war von Melinda Gates das Ferien Projekt, die kanns halt nicht.
Mira, XP-Tabletedition und UMPC Projekte sind das auf dem heutige beliebte Technologien bauen. Sozusagen die Vorreiter.
Zune(HD) hat uns seine UI gespendet, heute häufig kopiert, nie erreicht.
Kin hat WP7 seine Sozialmedia Funktionen Spendiert die sehr beliebt waren und selbst heute in der Teilen Funktion weiterleben.
Windows Vista ist für den Modernen NT kerne verantwortlich den wir heute kennen.
Und die Konzepte und Ideen sowie die UI(siehe Zune) Leben weiter, in MS Produkten aber auch in Produkten von Apple sowie Google.

Die versuche sind vielleicht fehlgeschlagen aber sie haben sich ihren Weg damit aufgebaut, und diesen gehen sie erfolgreich.
 
@floerido: Ok, wie war das tolle Hardware-Projekt "KIN"? War auch so megatrendy. ;-) Wenn du schon sowas rauskramst, dann kann ich nachlegen. Was Ping betrifft, war das wahrlich kein Meilenstein. Immerhin hat es sich heute in AppleMusic wiedergefunden. :-)
 
@wingrill9: KIN hat sich in den Sozialmedia Funktionen von Windows Phone 7 wiedergefunden, und die war ein Gewinn, und ist es heute auch noch.
 
@Alexmitter: Softwaremäßig eventuell, aber nicht hardwaremäßig.
 
@wingrill9: Der KIN war auch mehr eine Studie, oder wie würdest du dieses ding bezeichnen.
Naja im vergleich zum Apple Newton hat es wohl noch gut abgeschnitten.

Edit: Siehe es halt wie PING, eine Idee die wo anders Anwendung gefunden hat.
 
@Alexmitter: oh jetzt wird ausgeholt... :-D Meinetwegen.... Sei dir gegönnt...
 
@wingrill9: Was ist denn schlecht daran, es war ein Produkt mit Ideen, schlecht umgesetzt. Aber die Ideen leben weiter in guten Produkten, das ist ja das was man erreichen will.
 
@LastFrontier: Damit du zweimal Geld an den Hersteller zahlst. Als nächstes kommt, ein MacBook ersetzt keinen Desktop, also kauft auch diesen nochmal dazu. Kundenwünsche sind doch nicht wichtig, außer dieser ist ein Aktienkunde.
Achja. Natürlich ersetzt das iPhone auch keinen iPod. :-)
 
@LastFrontier: Weil Geld für das Apple-Klientel eine untergeordnete Rolle spielt.
 
Und in 4 jahren kommt das ibook mit desktop os und ios spps. Gaaaanz neue idee
 
@phips85: Ja genau, und alles hat Apple erfunden :)
 
@FrankZapps: Dieser Comic aus 2012 sagt alles.
https://cdn3.vox-cdn.com/thumbor/32ZBQqISAwdOrflkx7HfpD6xs7w=/0x34:660x405/1600x900/cdn0.vox-cdn.com/uploads/chorus_image/image/47145710/surfacetensioncomic.0.0.jpg
 
@phips85: Den Namen MacPad sollte man sich schon mal sichern. Es wäre ja ein Tablet (= Pad) mit OS X (= Mac).
 
@floerido: Genau, und wenn da ein 15 Zoll raus kommt heißt es BigMacPac und Cookverklagt McDonalds wegen des Namens, da diese ja von Apple kommt.
 
Alter Schwede ihr wisst hier auch alles besser, ihr seid doch die selben Schreier die beim iPhone noch gelacht haben und das iPad zum Flop erklärt haben. Mit dem was ihr hier schon so von euch gegeben habt wäre doch jede Firma pleite gegangen, aber jetzt seid ihr wieder die aller aller klügsten und macht Euch über andere lustig. Unglaublich dass Leute wie ihr andere auch noch als Fanboys bezeichnen. Naja was solls, is eh Zeitverschwendung hier :)
 
@multiDDR: Ja, aber mal Butter bei die Fische: Was der Typ da von sich gegeben hat, ist doch - sollte es sich nicht um brutale Übersetzungsfehler handeln - nicht nur Marketinggewäsch, sondern unter aller Kanone. Es verwundert mich auch ein wenig, denn dieses öffentliche Schießen gegen die Konkurrenz war doch sonst nie deren Stil.
 
@DON666: Nie? "I'm a Mac."
 
@ethernet: Ja, stimmt, die Werbekampagne, da hatte ich gar nicht dran gedacht. Aber dass der Chef solche Aussagen raushaut, ist dennoch eher ungewöhnlich.
 
@ethernet: ich finde die Kampagne überhaupt nicht böse!
Bei genug Clips zeigen die die Vorteile vom PC für den beruflichen Alltag.
Immer wenn der PC ein Diagramm zeigt kann der Mac nur mit Schönheit glänzen.
 
@multiDDR: Niemand zwingt dich zum Zeitverschwenden. Und nimm deine Freunde mit.
Dann wäre es hier sehr viel friedlicher.

Und damit mein Post nicht gelöscht wird, noch was zum Thema:
Beim Herrn Koch hat man immer das Gefühl, er müsse sich verteidigen. Allerdings ist er mit Apple
nicht so fest verbunden, wie Jobs. Den Koch kann man also recht schnell loswerden.
Aber natürlich ist das wichtigste für einen Apple-Fan, daß Apple die reichste Firma der Welt ist.
Damit sie sich selbst auf die Schulter klopfen können?
 
@wolftarkin: HAHAHAHAHAHAHA zuerst "Und nimm deine Freunde mit. Dann wäre es hier sehr viel friedlicher." und dann so ein Geschreibsel nachgesetzt, ich danke dir, du hast mir bewiesen, dass alles richtig ist was ich geschrieben hab und dazu hatte ich auch gleich noch nen ordentlichen Batzen Spaß, Zeitverschwendung war gestern... :)
 
@multiDDR: Es ist natürlich bezeichnend, daß du nur auf meinem Beitrag antwortest, auf den von DON666 aber nicht.
Die Zeitverschwendung geht tatsächlich von "euch" aus. Aber wenn du Spaß hast, ist alles ok.
Haben "wir" auch. Man liest nur die Namen und hat schon Spaß.
 
@wolftarkin: Gehe mal in ein Autoforum und schaue wie sich VW-Anhänger da verhalten. Dort ist auch immer das Ziel der größte Hersteller zu sein und das meistverkaufte Auto zu fahren.
Sehr auffällig ist es jetzt auch beim Abgasskandal.

Leugnung, trotz Geständnis: Für VW gelte die Unschuldsvermutung, es ist ja noch nichts bewiesen.
Weiterhin vorhandene Überheblichkeit: Wenn VW schon bescheißt, dann müssen das auch alle anderen. VW baut die besten Autos, die anderen Hersteller sind doch noch unfähiger saubere Fahrzeuge zu haben.

Das muss irgendwas mit dem Ego zutun haben, man hofft dieses positive Image färbt auf einen ab. Ähnlich ist es doch auch bei Promis oder Politikern beim Fußball, da ist doch auch meistens die im Moment erfolgreiche Mannschaft die Lieblingsmannschaft. Als Beispiel z.B. Hoffenheim als sie sehr positiv in der Aufstiegshinrunde gespielt haben.
 
@multiDDR: Du sprichst gerade uns alle hier an?
Ja, natürlich wissen genug Leute hier etwas besser als der Manager von einem Konzern der Industrial Engineering studiert hat. Wann hat dieser Mann das letzte mal selbst am PC gearbeitet?
Wenn du bei deinem iPad versuchst eine Excel-Zelle mit dem Finger anzuklicken und dort eine Formel eintippst wünscht du dir ein genaueres Eingabegerät wie eine Mouse und eine Tastatur - diese Tatsache ignoriert dieser Herr Cook und meint wir wären alle zu blöd und nur er hat das Recht auf seiner Seite. Wer weiß nun alles besser, Herr Cook oder der Rest der Welt?
 
Ich finde man kann Apples Position gar nicht mit der von Microsoft vergleichen. Microsoft setzt zwar auf das 2-in-1 Design, hat aber auch noch seine ganzen OEMs im Rücken, die genügend Alternativen für die anbieten, denen das nicht zusagt. Wenn Apple jetzt OSx und iOS zusammenlegt, wird würde iOS entweder obsolet oder man müsste für beide Lösungen anbieten, was das Portfolio verwirrender machen würde. Außerdem würde man sich selbst Konkurrenz machen (weil die Leute nur noch ein Gerät kaufen). Sogesehen ist die Argumentation Cooks, dass man Kompromisse eingehen müsste, wenn man zwei Kategorien zusammenlegt, nachvollziehbar. Denn das ist ja auch Fakt, wie man beim Surface Pro sieht. Für sich genommen ein geniales Teil, aber als Notebook nicht so gut wie ein reines Notebook und als Tablet nicht so gut wie ein reines Tablet.
 
@FuzzyLogic: Nun ja, die Rechnung ist aber die, dass ein Kunde nur für ein Gerät Geld ausgibt. Entweder er möchte einen Laptop oder ein Tablet. Bei MS bekommst du, ob du willst oder nicht, beides und musst mit dem Kompromiss leben. Es sei denn, man weicht auf einen klassischen Rechner aus.
 
@wingrill9: Bei Autos ist auch die Kompaktklasse die beliebteste Klasse, weil sie der beste Kompromiss ist.
 
@floerido: schön wär es, weltweit sind die großen Limousinen und SUVs die Gefragtesten, da Menschen die einen Neuwagen kaufen sich auch etwas größeres leisten. Die Klein- und Kompaktwagen sind auf dem Gebrauchtwagenmarkt die Gefragtesten, da Menschen die einen Gebrauchtwagen kaufen das Geld nicht so locker sitzen haben.
 
@FuzzyLogic: Die 5 Produkte die die haben. da wird nichts verwirrend
 
ich finde die trennung nach wie vor gut. ich habe den eindruck das man bei 2 in 1 geräten meist irgend einen kompromiss machen muss. noch nicht mal so sehr von der hardware, eher beim betriebssystem. ios funktioniert perfekt auf reiner touch basis, osx wiederum perfekt auf tastatur/trackpad/maus basis.

vom preislichen ist es richtig das man ggf. dann etwas teurer unterwegs ist, die frage ist was man machen will. richtig apple möchte seine kunden in die cloud bekommen, microsoft ebenfalls mit onedrive und co.

das surface 4 pro finde ich an sich ein sehr cooles gerät, wenn ich allerdings folgendes lese http://www.computerbase.de/2015-11/surface-pro-4-schlechte-schreibleistung-treiber/ dann passt die leistung nicht zum premium anspruch des gerätes. (edit: zwischenzeitlich ist das auch eine news hier)
 
@Balu2004: dito.
 
@Balu2004: Yosemite war das Vista von Apple und trotzdem haben sich die Dinger verkauft wie warme Semmel. Ich hab hier ein 2000 Euro Macbook und die Software von Apple ist auch nicht so golden wie sie glänzt
 
@Windowze: ich für meinen teil war sehr zufrieden mit yosemite, genau wie jetzt mit el capitan.
 
Niemand will ein Handy mit einer Diagonale > 3,5" ....
 
Bin ich der Einzige, der auch bei mehrmaligem Lesen zu der Erkenntnis kommt, dass hier lediglich etwas hineininterpretiert wurde? Kann man irgendwo das original Interview nachlesen?
 
@iPeople: Apple-News bringen Klicks. Da muss man das etwas reißerischer darstellen.
 
@iWindroid8: Wenn es nur die Klicks wären. Merkwürdigerweise gabs innerhalb kürzester Zeit Kommentare, die sich auf genau diese Interpretation stützen.
 
@iPeople: Ernsthaft? Leute mit einem kleinen "i" im Namen wollen sich extra doof anstellen?
Eure "Brüder" verstehen das doch genau so:
http://www.apfeltalk.de/magazin/2015/11/16/tim-cook-kunden-wollen-keine-verschmelzung-von-mac-und-ipad/

Cooks erste Aussage war, PCs werden überflüssig. Zweite Aussage: Macs sind keine PCs.
Noch Fragen? Hoffentlich nicht...
 
@wolftarkin: Ernsthaft? Eine Link zu einem Apfelforum als Beleg? Und damit willst Du jetzt punkten? ich fragte nach dem originalem text des Interviews und nicht nach einer weiteren Interpretation. Du hast übrigens auch ein kleines "i" im namen ;) Auch extra doof gestellt?
 
@iPeople: Es ging darum, daß andere Apple-Fans das genauso verstehen.
Also ja, du stellst dich extra doof an. Oder willst deine Gegner wieder
unter den Tisch labern.
Und der original Text ist oben verlinkt. Für dich nochmal:
http://www.independent.ie/business/technology/tim-cook-apple-wont-create-converged-macbook-and-ipad-34201986.html

1. PCs brauchen die meisten Leute nicht
2. Macs sind keine PCs

Da kannst du dir deine übliche Taktik sparen. Genauso die Sache mit den kleinen "i" am ANFANG, so wie von Apple "erfunden". Das weißt du genau.
Deine übliche Gesprächstaktik ist ab und zu ganz amüsant, mit der Zeit aber ärgerlich und ermüdend. Das bekommst du ja nicht zum ersten Mal gesagt.
 
@wolftarkin: und was ist jetzt an der Aussage falsch? Ich kenne einige die ihre täglichen Onlinegeschäfte per Tablet/Handy erledigen(nicht unbedingt Appleprodukte). Mit einem Tablet kann auch ein unbegabter Youtuber ansprechende Filmchen produzieren. Fotobearbeitung ist rudimentär vorhanden und die Verteilung kein Problem.
Die 2. Aussage kann ich aber auch nicht interpretieren, Desktop/Notebook ist bei mir unabhängig vom OS, eben ein Arbeitsgerät das im Normalfall mehr Leistung als ein Tablet hat.
 
@wolftarkin: Es ist mir völlig Wurst, was andere Apple-Fans genauso sehen. Ich hatte nach dem originaltext des Intervies gefragt. Kannst nicht liefern?
 
@iPeople: Der Originaltext? Hallo? Der Originaltext ist der bereits zweimal verlinkte von "The Independent".
Du willst mich entweder verarschen oder ärgern.
 
@wolftarkin: Hast Du den LINK mal angeklickt? Wo finde ich da das ganze Interview? Ich wollte den originaltext des Interview und keine weitere Interpretation.
 
Unfassbar was Apple da auf dem Markt wirft als "Produktivitätsgerät" basierend auf iOS. Es hat Tastatur aber keine Maus. Es hat ein Stift den man (dazu noch ziemlich schlecht durchdacht) an das iPad aufladen muss und zwar alle 7 Tage (Surface Stifte halten mind. 1 Jahr). Dazu immer noch keine Lösung das iPad aufzustellen (wie es der Surface kann). Und das alles für mehr Geld als ein Surface 4? Irgendwie müssen die Hipster doch mal schnackeln, dass sie nur verarscht werden.
 
@dicks: Apple schafft es immer neue Produkte zu entwickeln die nüchtern betrachtet weniger sinnvoll sind, jedoch vermitteln sie ihren Fans das Gefühl, dass sie genau dieses Produkt unbedingt brauchen. So funktioniert ihr Geschäft, ob man das nun gut findet oder nicht bleibt jedem selbst überlassen.
 
Zitat: "dass es keinen Grund mehr gebe, einen PC zu kaufen"

damit meint er wohl der durchschnittliche User mit ein bisschen surfen, spielen und arbeiten. Ja, dafür braucht es keinen klassischen PC mehr.

User aber, wie die aus der Winfuture-Gemeinschaft, für sie bietet dieses System klar an zu wenig Tiefe. Weder einen klassischen Explorer noch ein TuneUp Werkzeug noch andere "Spezialtools" bietet das iOS System von Apple an.

Daher, Ihr müsst euch nicht angesprochen fühlen was Herrn Cook zum besten gibt
 
@AlexKeller: Entschuldigst du dich für Cook, oder für das Ipad Pro?
Warum müsst ihr Apple Nutzer Apple eigentlich immer verteidigen. Bei bezahlten Leuten wie wingrill kann ich das ja verstehen...
Braucht man ein TuneUp Tool nur, wenn man eine klassischen Explorer benutzt. Welche anderen "Spezialtools" braucht der Windows User? Aber doch nur der am "PC"? Also dem Überflüssigen.
 
@wolftarkin: nein, als Entschuldigung möchte ich meine Berichte nicht herhalten, wieso auch...

die Piriform Produkte z.B wie CCleaner etc.
weil die Wenigsten immer noch den Windows-Boardmitteln vertrauen.
 
@AlexKeller: Du meinst wohl, die wenigsten kennen die Bordmittel. Mit den Bordmitteln lassen sich halt keine guten "Schlagzeilen" machen. Und das System nicht so kaputt...
 
@AlexKeller: TuneUp, der war gut. :D :D
 
@unbound.gene: irgend ein Beispiel musste ich ja bringen ;-)
 
@AlexKeller: Dafür braucht man auch keinen klassischen MAC mehr.
 
@wori: bin ich auch der Meinung. Einzig die Macbook Pro, iMac 27 Zoll und Mac Pro Sparte wird über längere Zeit überleben. Okay, vielleicht auch die nur noch 5 Jahre, wenn der Cloud Hype noch anhält und somit die Geräte nur noch als Terminal fungieren.
 
Immer wieder herrlich wenn jemand für den Kunden denkt... die sind ja eh schon mit wichtigen Dingen überfordert und nicht in der Lage selbst zu entscheiden was sie für nötig halten oder nicht....
 
"Man wolle daher die besten Tablets der Welt und die besten Macs der Welt bauen" Letzteres haben sie ja schon immer gemacht - sind ja schließlich auch die einzigen welche Macintosh Rechner bauen.
 
Hier fehlt eindeutig ein Angestellter, der die Aussagen von Tim Cook erst aufnimmt, dann noch einmal Abspielt und ihm dann eine Ohrfeige gibt.
 
1. Apple wollte auch niemals Handys mit 5" bauen
2. Wie größenwahnsinnig ist der eigentlich, habe auch schon gelesen das ein 13" Tablet, also das IPAD PRO den PC ersetzen soll, haben die schon mal wirklich an nem PC gearbeitet?
 
2in1 Geräte sind totaler Schwachsinn....Stellt euch nur mal vor man würde nen PDA mit eingebautem Telefon rausbringen...Sind doch verrückt bei Microsoft
 
@habitat: Also Apple würde das Teil dann Iphone nennen und alle anderen Smartphone
 
Die Behauptung, dass es keinen Grund gäbe Windows-PCs zu kaufen ist doch schwachsinnig. Mir fallen mindestens zwei Gründe ein, einen Windows-PC zu kaufen: 1.) Zocken 2.) Arbeiten. Beides kann man mit dem Mac vergessen. Bei meinem MBA kann ich zwar vieles (Surfen, Office, etc.) machen, sobald ich aber ernsthaft arbeiten will brauch ich Windows, da die benötigte Software unter OSX nicht verfügbar ist. Mit meinem iPad kann ich auch nicht mehr machen, als mit meinem iPhone. Seit ich mein SP3 hab sehe ich eigentlich keinen Grund mehr für MBA und iPad. Das SP3 ist zum einen günstiger als MBA + iPad und zum anderen ist es weder als PC, noch als Tablet irgendwie eingeschränkt. Nur zum Zocken brauch ich noch nen Desktop.

Wenn man also Cooks Statement genauer betrachtet ist das Gegenteil wahr: dank der Windows-Hybrid-Geräte gibt es keinen Grund mehr Macs oder iPads zu kaufen.

Oder übersehe ich was?! Warum sollte man denn heute noch die massiven Einschränkungen sowohl bei OSX als auch bei iOS in Kauf nehmen, wenn man auch einfach leistungsfähigere Windowsgeräte nehmen kann, die diese Einschränkungen nicht haben?

edit: Oh wie süß, ein Minus, ohne dass irgendjemand mein Kommentar kommentiert hat. Einzig logische Schlussfolgerung: der, der mir ein Minus gegeben hat, hat keinerlei Argumente. Wäre inhaltlich etwas auszusetzen, dann hätte derjenige das ja geschrieben. Das bedeutet im Klartext, dass derjenige, der mir das Minus gegeben hat mir voll zustimmt, dies jedoch nicht gut findet... Tim, warst du das etwa?!

edit2: lol - noch so einer. Warum so feige? Schreib doch deine Meinung auf - dann haben wir alle was zu lachen
 
So eine unglaublich dumme Aussage...
 
Wenn Tim Cook sagt, wir werden MacBook und Ipad nicht verschmelzen, dann heißt das nur, sie werden es tun.
Weil Apple lügt.
 
@wori: Dieser tolle Comic aus dem Jahre 2012 sagt alles meine lieben freunde.
https://cdn3.vox-cdn.com/thumbor/32ZBQqISAwdOrflkx7HfpD6xs7w=/0x34:660x405/1600x900/cdn0.vox-cdn.com/uploads/chorus_image/image/47145710/surfacetensioncomic.0.0.jpg
 
@Alexmitter: Der aber auch https://www.youtube.com/watch?v=1sIWez9HAbA
 
windows 10 ist das beste was jeh auf einem tablet jeh passieren könnte. mein 300-400 euro acer tabet hat viel mehr Features als ein Ipad was 800 euro kostet klar manche Große Programme laufen nicht so perfomant wie auf einem Tower, aber sie laufen im vergleich zu einem ipad. Ipad ist und bleibt überteuerter mist mit einem schwachen OS!
 
Ich erinnere mich an eine Tatsache das Apple schon einmal dachte nur ihre Produkte würden gebraucht und alle anderen würden in den nächsten paar Jahren aussterben.
Da war ein gewisser Steve Jobs der gegen diese Meinung sprach und dadrauf entlassen wurde Apple baute danach nichts wirklich neues nur Minimal aufgebohrt und mal hier und da was Optisch verbessert aber im Grunde war es der selbe Mac, der 5 Jahre zuvor schon überteuert und nicht Konkurrenzfähigkeit war durch eine bis Heute sehr eigene Produkt Politik.
Kurz vor Faktisch Bankrott holte man Steve Jobs zurück und er revolutionierte die Technik und brachte Geräte die es vorher nicht gab würde ein Apple Fanboy sagen.
So halb richtig man erweiterte einfach ein Handy um Touchscreen später vergrößerte man diesen und ein Tablet war da, was aber gerne Totgeschwiegen wird das Nokia Communication eher da waren genauso wie Palms und diverse Windows Tablett beim Nokia bin ich mir zwar nicht sicher ob der Touch vor oder nach Iphone kam.
Apple war und ist auch nicht der erste Computer und bei weitem auch nicht das beste System dieses nämlich Praktisch nicht gibt geht nämlich nicht es gibt nämlich nur das beste für den einzelnen Anwender wobei die meisten Apple Nutzer es nicht mal bemerken wenn ihnen Android untergeschoben wird oder Windows wenn die Erkennungsmerkmale nicht sofort zu sehen sind.
Nun ja Steve Jobs ist Tot wobei auch er der Apple Politik zu ergeben war die immer schon war wir bestimmen was jemand braucht, Steve Jobs oder Apple sagten mal mit erscheinen Iphone 1 technisch geht zwar mehr aber niemand wird je mehr wie 2G (Edge) benötigen auf dem Smartphone (komisch nannte man auch mal schlicht Händy) jeder weiß das sich da mächtig vertan wurde und Heute Mindestens 3G bzw 3,75G (UMTS bzw. HSUPA) Standard sind damals bei erscheinen kahmen die etwas besseren Geräte schon mit 3G Modul aber selbst im billig Sektor wird 4G also LTE Langsam zum Standard was bei Hochpreis Geräten schon Länger so ist.
Apple baut seit jeher Optisch sehr Ansprechende Geräte damals wie Heute aber Design gegen Qualität obsiegt immer die Qualität weil Design unnötig ist.
Steve Jobs wollte nie einen Stilus mit der Begründung will keiner allerdings bauten andere dieses und das mit Erfolg nun baut das auch Apple in der Hoffnung Kunden zu halten nicht das die mal echte Qualität in die Finger bekommen und keine Apple Geräte mehr haben wollen.
Das IPad Pro ist ja auch so Revolutionär und Innovativ bauten andere schon vor 2 oder 3 Jahren nur mit Android.
Hätte man um Apple nicht diesen Kult geschaffen würde niemand mehr von dieser Firma Sprechen und so wirklich erfolgreich scheint Apple ja nun auch nicht zu sein nach Steve Jobs Tot bekamen die Aktionäre wieder die Oberhand was man überall sieht die Geräte werden noch billiger wie vorher Produziert die Probleme häufen sich unter Steve Jobs hätte es wohl nie ein Bendgate oder die diversen Software Probleme gegeben auch die verschiedenen Chip Ausstattungen hätte er nicht geduldet aber sobald Aktionäre was zu sagen haben dreht sich alles nur noch um Gewinn Maximierung.
Selbst Facebook zwingt seine Mitarbeiter das Iphone zumindest während der Arbeitszeit gegen Windows oder Android zu Tauschen und dann auch gezielt die billigen Leistungsschwachen Geräte damit die mal sehen was bei der Masse an Nutzern so geht.
Aber da Apple schon so vieles Prophezeit hat und dann es selbst als eigene Idee Vermarktet hat wird Apple in 2 Jahren vielleicht schon in einem einen Hybrid wie das Surface bringen und es als die Innovation hinstellen die keiner vorher so gebaut hat.
Windows 10 ist eines der besten Systeme das ich bisher Probiert habe währe es nur halb so gut wie immer gesagt wird währe es dennoch einigen Alternativen Lichtjahre voraus inklusive Mac und Ios.

Edit: Also hab gerade mal Geschaut das erste Smartphone stammt sogar aus den 90er Jahren das Simon Personal Communicator von IBM aus dem Jahr 1994 war wenn man so will der Ur Vater der Modernen Smartphones.
Dennoch Nokia war mit Comunicator bei bewusstem Verzicht auf Touch die erste Firma die was Business Fähiges in einem Gerät vereinen konnte wo Bedienung, Laufzeit, Optik und Qualität die Bedürfnisse aller Geschäftsleute abdeckten war bei Privat zwar nicht so verbreitet dennoch der ein oder andere hatte es.
Nokia Vereinte nahezu Perfekt 2 Geräte hätte man den Start nicht verschlafen würde sehr wahrscheinlich der Markt unter Windows, Nokia, Android aufgeteilt und Apple währe eine kaum beachtete Firma mit viel zu Teuren Geräten.
 
Und wenn es Apple dann doch in 3 Jahren auf den Markt bringt, feiern die Apple Fans dann die große Revolution...

Vielleicht sollte man sich diesen Artikel abspeichern, damit man es ihnen dann schön auf die Nase binden kann.
 
@andi1983: bestimmt wird Apple auch ein 2in1 Gerät rausbringen, die Technik gibt es dafür auch schon. Nur an den Anwendungen hapert es und solange dieses Problem nicht beseitigt ist, bleibt alles beim alten.
 
@Yepyep: Was fehlt denn? Tabletts werden bereits benutzt, Notebooks werden bereits benutzt. Bäm! Anwendungen.
 
@wolftarkin: ?? Schau Dir das Surface und vorallem das Surfacebook an, Bämm! Keine sinnvollen Anwendungen. Bei Apple könnte ich mir das iPadPro als Display vorstellen, während in der Dockingstation ein OSX werkelt und den A9X als CoProz nutzt, hat man immernoch ein vollwertiges Tablet. Datenaustausch über den neuen Anschluss oder eben einen Anschluss auf tb3.
Dabei bleibt dann nur weiterhin das Problem, nehme ich ein Notebook/Docking+iPad mit oder langt das Display/iPad. Wer sowieso nur mit Desktop arbeiten kann hat maximal ein Notebook.
 
Apple will sich ja selbst nicht dass Geschäft versauen! Warum sollte man ein Tab anbieten welches die Leistung eines Mac Books oder Mac hat. Die Kunden sollen ja alles von Apple Kaufen!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles