Gigaset ME: Ab Montag für 469 € verfügbar; Details zu OS-Updates

Auf der diesjährigen IFA hatte der deutsche Hersteller Gigaset mit drei Highend-Geräten selbstbewusst seinen Start in den Smartphone-Markt angekündigt. Jetzt bringt das Unternehmen das erste Modell Gigaset ME in den Handel und gibt einen Ausblick ... mehr... gigaset, Gigaset ME, Gigaset Smartphone Bildquelle: Gigaset gigaset, Gigaset ME, Gigaset Smartphone gigaset, Gigaset ME, Gigaset Smartphone Gigaset

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Beim kurzen hinschauen auf die Überschrift sah ich "Details zum OS" und dachte gleich an eine W10M Version. :P
 
Und noch so ein chinesischer iPhone-Klone. #fail
 
Ich frag mich, wie man als in diesem überlaufenem Segment und auch allgemein eher unbekannter Hersteller (Gigaset hat ja nicht mehr wirklich was gerissen, seit es keine Marke von Siemens mehr ist) als Neueinsteiger mit einem Gerät mit diesen Specs zu diesem Preis ernsthaft glaubt, erfolgreich zu sein.... aber nun ja, die PR Menschen werden sich sicher was dabei gedacht haben...
 
@NewRaven: Wo liegt denn bei den Specs das Problem? Die sind absolut vergleichbar mit denen der Konkurrenz und auch preislich ähnlich attraktiv.
Außerdem fällt mir im Moment kein einziger Grund ein, warum ich z.B. lieber ein Samsung- oder HTC-Gerät kaufen sollte. Die setzen sich auch mit nichts wirklich positiv ab, weder bei der Hardware noch beim Support.
Da kann ich genauso gut auch Gigaset, Huawei etc. kaufen, sofern das Gerät zu meinen Anforderungen passt.
Aber das ist ja genau das Problem mit dem überlaufenen Markt, das du auch erwähnt hast. Es gibt ungefähr doppelt so viele Hersteller, als man eigtl. bräuchte.. :)
 
@mh0001: Eben... das Produkt ist optisch und technisch gleich mit der gleich teuren Konkurrenz. Man hebt sich in absolut nichts ab - nur hat man im Vergleich zu eben jener Konkurenz nicht mal einen etablierten Namen. Ich nutze auch ein Huawei-Produkt, weil mir der Markenname egal ist, man mir allerdings für ähnliche Technik ein besseres Angebot machte, als es Samsung oder Sony oder HTC taten. Man gab mir also nen Grund... das kann ein Featuremerkmal, der Preis oder auch nur ein besonderes Design sein. Das Problem ist halt, dass ich hier von nichts davon etwas sehe. :)
 
Nach wie vor ein Rohrkrepierer.
Mit Dect wärs ein Verkaufsschlager gewesen aber neee man hat ja den Kopf im Hintern.
 
@Kiergard: Mit Dect wärs natürlich ein echtes Alleinstellungsmerkmal gewesen. Hast Du aber zufällig eine aktuelle Fritzbox, kannst Du das Mobile via WLan (nebst Friitz!Fon) auch als Endgerät anmelden.

Ich weis jetzt nicht, ob auch andere Routerhersteller derartiges anbieten. Wenn ich mir diese Möglichkeit (der Verbindung des Mobiles via WLAN zur Nutzung als Festnetzgerät) aber allgemein betrachte, ist DECT irgendwie überholt. Bis DECT ausstirbt vergehen sicher noch einige Jahre, aber vlt riecht man bei Gigaset Communications ja bereits den Braten und will mit einem erweiterten Portfolio vorbauen. Aber so ein Hybride wäre natürlich witzig gewesen...
 
"deutsche Hersteller Gigaset"

das unternehmen gehört zu 3/4 einem chinesischen milliardär. ist die dann noch deutsch ?
 
@gast27: Zumal ja auch nicht auf n Deutschland hergestellt wird
 
Schade das deutsche Unternehmen solche Marken abgestossen haben, nur weil nicht jährlich der Gewinn um mindenstens 30% steigt...

Alles wandert schön langsam nach China.
 
Rein Optisch finde ich die Smartphones ja nicht schlecht. Mag dieses "iPhone 6 gekreuzt mit dem Iphone 4" anmutende Design, aber warum Onscreen Tasten?

Ich persönlich finde diese einfach gruselig und komme damit, mit meinen dicken Wurstfingern :D, einfach nicht zurecht.

Dadurch scheiden diese Smartphones leider auch aus. Schade... :-(

Also wird es wohl doch ein Ulephone Paris.
 
Mit der 810er CPU/GPU, 3 GB RAM und 32 GB internen Speichern ein sehr interessantes Gerät. Wenn der Ladenpreis einige Euro unter UVP sein wird, könnte für mich das Gerät nächstes Jahr interessant werden, insbesondere wenn die bei der Update Politik ihr versprechen halten. Auf jeden Fall beobachten.
 
bitte nicht....
wir hatten ein gigaset tablet im Geschäft.......der dreck war nicht mal kompatibel zur eigenen elements Technik.

mal wieder ein gutes Beispiel was passiert wenn die herren ausm vorstand und Aufsichtsrat der Meinung sind man müsse in einen eh schon überfluteten markt einsteigen. aber blos keine Gelder investieren um die geräte vollwärtig fertig zu entwickeln, denn die Aktionäre müssen ja auch davon begeistert werden
 
mit Android Apple angreifen wollen... das kann nur schief gehen. Android ist das unedelste und frickeligste OS ever... da würde ich eher noch Apple empfehlen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!