Apple Music läuft ab sofort mit einer nativen App für Android

Apple bietet ab sofort eine Android-App für den Musik-Streamingdienst Apple Music an. Damit können nun auch Besitzer eines Android-Smartphones oder -Tablets den neuen Musik-Dienst nutzen. Die App ist noch im Betastadium, aber frei zugänglich. mehr... Apple, musikstreaming, Apple Music, Beats Bildquelle: Apple Apple, musikstreaming, Apple Music, Beats Apple, musikstreaming, Apple Music, Beats Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich warte schon lange auf die Android App, hauptsächlich wegen den 15Euro für 6 Leute. Jetzt ist sie da und man kann den Familien Tarif (noch?) nicht buchen bzw. für mich allgemein nicht nutzen weil ich weder iOS noch nen Mac hab. Na geil...

Hab jetzt erstmal das 3 Monate Test Abo gestartet. Gefällt mir eigentlich gut. Dafür das es ne beta ist läuft die App extrem flüssig und streamen klappt auch problemlos (HTC One, 5.0.2). Wenn Apple jetzt noch die transparente Statusleiste einbaut, Apple Music iOS features nachliefert und den Familien Tarif integriert könnte ich mir vorstellen das angebot wirklich zu nutzen.

Ich hoffe nur das die PlayStore bewertungen diesmal nicht so peinlich ausfallen wie bei den anderen beiden Apps...
 
@Cheeses: die Familienfreigabe kannst du doch in iTunes in Windows einrichten.
 
@SteffenB: Echt? Ich dachte das geht nicht weil in der App steht das man das derzeit nur mit nem Mac oder iOS einrichten kann.
 
@Cheeses: du hast Recht.

Du brauchst tatsächlich kurz mal einen Menschen mit einem Apple-Produkt. Dann mit Deinem Account bei iTunes anmelden (OS X) oder in den Einstellungen auf iCloud (iOS), Familie einrichten, Einladungen verschicken. Und danach kannst du es dann ohne Apple Hardware nutzen.

Umständlich, ich weiß.
 
@Cheeses: Sorry mein Fehler, in iTunes läuft das auch :) Ist nachgetragen im Beitrag!
 
Naja es bleibt immer noch eine App von Apple und das würde mir weiter Unbehagen bereiten. Ich nutze sowas auch nicht um ein paar Euro für ein Familienabo zu sparen. Irgendwo hört der Geiz auf, spätestens bei Apple.
 
@mulatte: und wie begründest Du dein Unbehagen?
 
@Rumpelzahn: Gute Frage, das ist in etwa so wie wenn ich ein Apple-Device nutze und doch lieber einen Androiden möchte.
 
@mulatte: Oder wenn ich ein iPhone besitze und Microsoft Apps benutze? ;-)
 
@mulatte: was haben die Apps mit den Devices zu tun? Darf ich Need for Speed nicht auf dem iPhone spielen, weil es zu erst auf dem Android verfügbar war? oO Ergibt keinen Sinn ...
 
@Rumpelzahn: Nur so ein Gefühl das sich bei allem was mit Apple zu tun hat einstellt. Als wenn es nicht richtig wäre.
 
@mulatte: Eine Apple App bereitet Dir Unbehagen und das löchrige Betriebskäse Android nicht? Finde ich etwas befremdlich. :D
 
@Chris Sedlmair: Ah da ist es wieder. Das letzte Argument der iOS-Nutzer.
 
@mulatte: Recht hat er aber trotzdem, oder?
 
@iPeople: Ja sicher, aber das ist analog zu Windows. Ein offeneres, konfigurierbares System ist grundsätzlich angreifbarer. Trotzdem nutzen es die meisten, weils einfach die wenigsten Einschränkungen hat.
 
@mulatte: Die meisten nutzen es, weil es auf den meisten billigen Handys zu haben ist oder Dir bei Verträgen mitttels sogenannter "Flagschiffe" hinterhergeworfen wird. Die Anzahl Leute, die Android wegen seiner "Freiheit" nutzen, ist sehr überschaubar. Ändert aber nichts daran, dass deren offenheit weniger damit zu tun hat, dass es offen wie ein Scheunentor ist. Die gravierensten Sicherheitslücken sind immernoch lediglich fehler im Code, siehe Stagefright und ähnliches.
 
@iPeople: Naja nicht nur wegen dem Preis, sondern auch weil kein wirklicher Mehrwert erkennbar ist. Sicherheitslücken sind theoretisch und eher dem Sideload zu verdanken und gerade das ist einer der wünschenswerten Funktionen für mich. Habe nach der Info über Starfright noch von keinem Ausnutzen der Lücke gehört. Das die meisten iOS-User Iphones nutzen weil es besonders sicher ist halte ich für vorgeschoben.
 
@mulatte: Habe ich auch nicht behauptet. Aber Du schiebst einen Grund vor, auf den ich lediglich eingegangen bin. Und ob Stagefright ausgenutzt wurde, weiß niemand, denn man merkt es nicht wirklich sofort. Spielt auch keine Rolle, alleine dass ein System mittels einer MMS oder ein Video auf einer Webseite infizierbar ist, ist bedenklich. Dass 90% der Android-Uder diese Lücke nicht gefixxt bekommen, ist noch trauriger. ich weiß, dass das nicht am System liegt, sondern an den Herstellern. Letztlich ist es aber egal, Lücke ist da und bleibt bestehen.
 
@mulatte: So ein quark wenn einer nur 200€ ausgeben will kann er sich ein 4 Jahre alten iphone kaufen, was kaum einer will oder er kauft sich nen android. Der schaut da bestimmt nicht auf den Mehrwert den er hat...
 
@mulatte: Geilstes Argument, die Hacker schreiben doch für gewöhnlich ganz groß "ACHTUNG DU WURDEST MITTELS STAGEFRIGHT GEHACKT" auf den Screen, Stuxnet hat ja auch nicht existiert bis du mal davon gehört hast, dass dein Nachbar das mit dem Stuxnet Ultra Detector 5000 auf seinem PC gefunden hat. Aber wer will auch erwarten, dass die Lücke 7 Monate nach bekanntwerden ausgenutzt wird, diese Hacker sind doch alles unfähige Vollidioten, da braucht ihr euch keine Sorgen machen Leute. Immerhin hast du Sideload, das benutzen ja locker 0,1% aller Android Nutzer, da geht das schon klar dass die Sicherheit Scheiße ist.
 
@mulatte: nicht das Letzte, sondern das Einzige! Na ja, und das die Datenkrake Google alle meine Daten bekommt. Aber ansonsten ist Android schon ganz gut...
 
@ZappoB: Ja das Datensammeln ist übel und deswegen bin ich auch kein Freund von Google. Android ist aber noch das ertragbarste OS auf den Smartphones.
 
@mulatte: Warum? Google sammelt am meisten. Damit verdienen die ihr geld.
 
@ZappoB: Ob nun Apple sammelt oder Google oder Microsoft... Geld mit personifizierter Werbung verdienen sie alle.
Bei Google hat man aber immerhin die Möglichkeit, sie weitgehend aus ihrem System zu verdrängen.
 
@TiKu: Bei Apple auch. und nun? Nur das Apple sein Geld mit Geräten macht. Mit was macht Google Geld ?
 
@iPeople: Bei Apple kann man doch noch nicht einmal die Browser-Engine wechseln.
 
@TiKu: und das hat mit Daten sammeln genau was zu tun? Ausschalten kann man bei beiden in den Einstellungen.
 
@TiKu: Wow, also DEN Themenwechsel muss man erstmal schaffen ;)
 
@mulatte: Ich habe weder ein iPhone noch irgendein anderes Apple Produkt.
 
@mulatte: Ein Smartphone mit Android nutzen und dann bei Apple von Unbehagen reden. Was für ein Wahnsinn.
 
@LastFrontier: Na wenigstens reißen die nicht ständig die Klappe auf und meinen sie sind die Besten. Damit glänzt ja eine Firma besonders und meint sich auch weiterhin auf vergangene Erfolge ausruhen zu können.
 
@mulatte: Wo und wann hat Apple gesagt, sie seien die Besten?
 
@iPeople: Hast du mal die amazings in den Keynotes gezählt oder Aussagen wie "Das neue Apple-TV ist die Zukunft des TVs"? Keine andere Firma beweihräuchert sich so dermaßen selber und keine andere Firma schafft es so viele Leute gegen sich aufzubringen. Dabei sind die Zeiten der Innovationen schon so lange her das man sich kaum noch dran erinnert. Ja sie waren die ersten mit einem Smartphone, aber sonst fällt einem spontan nichts ein.
 
@mulatte: ich wiederhole gern nochmal: Wo und wann hat Apple gesagt, sie seien die Besten?

Was Du in eine Keynote (was eine reine Werbeveranstaltung ist) hineininterpretierst, ist ganz allein Deine Sache.

Und nein, sie waren nicht die Ersten mit einem Smartphone. Es gab vor dem iPhone schon Smartphones.
 
@mulatte: iTunes, iPad, iPod, Mac usw ist also alles nicht erwähnenswert? Und was haben die anderen Firmen bitte entgegenzusetzen, Google Glass?
 
@mulatte: wo hat Apple das gesagt? Das einzige, was sie präsentieren, sind zahlen zur Kundenzufriedenheit und Verbreitung. Ähnlich wie Google auf der IO immer stolz die Nutzer und Verkaufszahlen präsentiert. Jedes Unternehmen stellt sich selbst positiv dar.
 
Bei mir steht "This app is compatible with all of your devices." (z3+)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter