Verbraucherschutz: Tele Columbus versucht einfach mehr zu kassieren

Verbraucherschützer gehen aktuell mit dem Berliner Kabelnetzbetreiber Tele Columbus ins Gericht. Denn dieser versuche seinen Kunden mitten in den Vertragslaufzeiten geänderte Bedingungen unterzuschieben und mehr Geld zu kassieren - und bei ... mehr... Geld, Euro, Geldschein Bildquelle: Henry Herkula / Flickr Geld, Euro, Geldschein Geld, Euro, Geldschein Henry Herkula / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mir würde es schon reichen nicht jede Woche min. einen Brief von denen im Briefkasten zu haben. Ich habe jetzt eine Heizung, Werbebriefe für den Heizofen zu benutzen ist leider nicht mehr gegeben ....
 
@Rumpelzahn: Es hat dich mehr Aufwand gekostet diesen Kommentar zu schreiben als wie ich sich einfach per Email, oder noch besser per Kontaktformular unter Angabe deiner Kunden-Nr. an das Unternehmen zu wenden. Da reicht ein Einzeiler.
 
@MariaBrown: auch wenn man sie drauf hinweist verschicken sie die Werbung weiter. Ich spreche aus Erfahrung
 
@RubyDaCherry: Diese Probleme haben wir mit der Targobank. 3 Anrufen, 3 Mails und die Werbung flattert hier Wöchentlich rein.
 
@RubyDaCherry: Also die Werbung wird von der Deutschen post als Infopost vertrieben.
 
@RubyDaCherry: Dann hast du bestimmt deine Kunden-Nr. nicht genannt. Unerwünschte Werbung wird sehr schnell unangenehm für den Werber. Sowohl Vattenfall als auch KabelDeutschland waren mit der Bestätigung der Werbekündigung schneller da als Frau Merkel ihre Meinung ändert.
 
@MariaBrown: ich bin kein Kunde! Ich bekomme jede Woche in Brief mit der Bitte zu wechseln. Der Brief ist "an die Bewohner des Hauses" gerichtet.
 
So kennt man diesen Verbrecher Verein
 
es wird einfach Zeit TC mal in die Schranken zu weisen. Es ist schon sehr unangenehm bei diese Verein Zwangskunde zu sein.
 
@eltonno: ohne Zwangs Kunden wäre der laden schon dicht
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen