Nintendo PlayStation: Echtheit des Prototypen endgültig bestätigt

Im Sommer ist ein mysteriöser Konsolen-Prototyp aufgetaucht, dieser vereinte zwei Namen in sich, die heutzutage bzw. schon seit Jahrzehnten Konkurrenten sind: Nintendo und Sony. Die "Nintendo PlayStation" hatte unter anderem ein CD-ROM-Laufwerk ... mehr... Sony, Nintendo, Prototyp, Nintendo PlayStation Bildquelle: Reddit Sony, Nintendo, Prototyp, Nintendo PlayStation Sony, Nintendo, Prototyp, Nintendo PlayStation Reddit

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Witzig, ich hab aber trotzdem erstmal auf das heutige Datum geguckt. > Also April is noch nicht :D
 
Also ich fand die SNES ja schon immer edel, aber mit CD-Laufwerk zusammen, dass wäre es gewesen. Ich vermute aber das die CD sich dennoch irgendwann etabliert hätte.
 
"Daraufhin entschloss sich Sony, die PlayStation samt CD-ROM-Laufwerk in Eigenregie auf den Markt zu werfen und landete damit einen Hit."

Das ist so aber nicht ganz korrekt. Nintendo hatte den Deal damals gecancelt und Sony nicht vorab informiert. Auf irgendeiner Messe hat Nintendo der Öffentlichkeit ein Jointventure mit einem anderen Hersteller (weiß nicht mehr genau wer) angekündigt und auf der Präsentation hat Sony auch erst davon erfahren. Da war Sony (verständlicherweise) etwas säuerlich und man entschied sich, die Playstation in Eigentegie herauszubringen.

Anekdote am Rand: Die erste PlayStation wurde immer mit "PSY" abgekürzt, das ist noch ein Überbleibsel aus dem Unternehmen mit Nintendo, hatte mit der offiziellen PlayStation aber nichts mehr zu tun.
 
@LotuSan: "PSY ist natürlich nicht korrekt, sondern PSX :)
 
@LotuSan: Nein die PSX ist eine Playstation 2 mit HD Recorder. Die Presse hat irgendwann PSX verwendet und es hat sich eingebürgert. Sony selbst hat die Playstation nicht offizell PSX genannt.
 
@ThreeM: Sony hat dieses Kürzel für das Gerät verwendet, das ist richtig und auch nie für die erste PlayStation benutzt, das Kürzel wurde von den Medien verwendet, da viele unbedingt 3 Buchstaben für ein Konsolenkürzel wollten. (Dazu gab es auch mal einen Artikel in einer alten "Next Level" oder "Maniac!" wenn ich mich recht erinnere) Die Fans haben es aufgegriffen. Der Recorder wurde von Sony wohl aus nostalgischen Gründen so benannt.
 
@LotuSan:

Auch das stimmt nicht ganz. Es gab sehr wohl eine PSX von Sony, die Sony auch so genannt hat :

http://www.videogameconsolelibrary.com/pg00-psx.htm#page=reviews
 
@rocko76: Das ist doch genau das Gerät, von dem wir da geredet haben. ;)
 
@ThreeM: Ich hab irgendwann mal gelesen, das Sony America geplant hatte die PlayStation als PSX zu vermarkten, weil PlayStation bei der Fokusgruppe nicht so gut ankam (Ein Edge Artikel wars glaub ich). Darüberhinaus ist die "Magic Number" einer jeden ausführbaren Datei für PS1 "PS-X EXE". Es ist nichts ausgedachtes, sondern hat halt Hintergrund.
 
@Minty_Insurrect: Nicht ganz. Intern hieß die Playstation "PS-X" das war der Codename der Konsole. Offizell erschien sie dann als Playstation oder PSOne (Später, verkleinerte Version). PSX (ohne Bindestrich) wurde die PS2 HD Recoder Variante offiziell genannt. Die Medien griffen damals nur PS-X auf und machten da ein PSX draus.
 
@ThreeM: Nope, ich bin mir ziemlich sicher das Sony Computer Entertainment America die PlayStation als PSX auf den Markt bringen wollte. Es gab auch frühe Promotion wo die PlayStation als PSX promoted wurde, inkusive eigenem Maskottchen: Polygon Man. Wurde beides eben fallen gelassen.

Den Original Edge Artikel find ich nicht mehr, aber ich hab das hier gefunden: http://www.psvitaforum.com/threads/classic-article-edges-the-making-of-playstation.17253/

Immerhin eine Abschrift, sozusagen.
 
@Minty_Insurrect: Dass die PSX erst so im Vorfeld zur Playstation2 so genannt wurde, stimmt definitiv nicht.

Ich habe damals schon zu SEGA Saturn Zeit die Playstation PSX aufgrund von Videogames Print - Magazinen so genannt, da die Magazine um 1994/95 dies ebenfalls so taten.
 
@LotuSan: War das Jointventure nicht mit Philips? Daraus dürfte das Philips CD-i entstanden sein, welches ja ein paar Mario und Zelda Spiele hervorgebracht hat (welche alle nicht gut waren).
 
@niete: Stimmt, das kann sein. Würd ja Sinn machen. :)
 
@niete: Das war aber erst später, als es um den GameCube ging, da gab es die PS schon lange und Nintendo hatte nach dem SNES auch erst die N64 (ebenfalls ohne CD).
 
@Scaver: Die Spiele, deren Existenz Nintendo "abstreitet", kamen zwischen 1993 und 1994 auf den Markt. N64 gab es 1996, später mit Diskettenerweiterung DD.

Beim GameCube hat Nintendo mit Panasonic zusammengearbeitet und deshalb gibt es den Panasonic Q.

Vom Famicom (NES) gab es übrigens auch Geräte von Sharp (Twin Famicom), inkl. einen TV mit integrierter Konsole, der mit integrierten NES auch in die USA kam.
 
@Scaver: Nein, nach diesem Abenteuer mit Sony wollte Nintendo zusammen mit Philips ein CD-Addon für das SNES entwickeln. Das ganze ist im Sande verlaufen, allerdings hatte Philips dabei von Nintendo die Rechte bekommen, Nintendo Charaktere verwenden zu dürfen. Dadurch sind einige Mario und Zelda Spiele (nicht von Nintendo entwickelt) für das CD-i Format erschienen.
 
@LotuSan: Deine Variante sagt nichts anderes, als die im Artikel, nur dass im Artikel nur der Schluss steht und die die Komplette "Geschichte" erzählst! Die Aussage bleibt aber 100% die Gleiche!
 
@LotuSan: Hier ist die Geschichte schön erklärt. https://youtu.be/3JKAPMh3K9Y
 
@LotuSan: Stimmt, so habe ich das auch in Erinnerung. Nintendo, die damals gut mit den Modulen verdienten, hatten entschieden, dass CDs zu viele Nachteile bringen würden (hauptsächlich langsame Ladezeiten, weniger robust). So wurde das gesamte Konzept wieder verworfen, wobei das CD-Laufwerk vorher als eine Art Add-On für das SNES geplant war (so wie damals das 32X für MegaDrive).
Nachspiel von dem ganzen war, dass Square den geplanten Final Fantasy 7 Titel wegen Speicherplatzproblemen nicht auf dem N64 sondern auf der PSX veröffentlicht hat und man somit einen in Japan sehr trendsetzenden Titel verloren hatte, was maßgeblich für den Miserfolg der N64-Konsole verantwortlich war.
 
Was wäre wohl passiert wenn sie das Ding zusammen rausgebracht hätten? Vielleicht würde dann der Konsolenkrieg zwischen Microsoft und Nintendo ausgetragen werden
 
@ThunderKiller: Glaube ich eher nicht. Ich denke dass Sega noch mit in der Partie wäre.
 
@Ryou-sama: oder Commodore, die hatten ja das CD³² und das CDTV auf Amiga-Basis.
 
@ThunderKiller: Ich behaupte einfach mal, dass Nintendo vs. Sega wahrscheinlicher wäre.
Sony hatte die erste PS sehr erfolgreich an eine neue Zielgruppe vermarktet und so die nerdigen Konsolen zum Mainstream verholfen. Spiele wie Resident Evil, Gran Turismo etc halfen ebenfalls beim Image. Weg vom Klischee des Kinderspielzeugs, hin zum trendigen Produkt für junge Erwachsene.
Ohne den Erfolg der ersten PlayStation wäre Microsoft sehr wahrscheinlich nie auf den Zug aufgesprungen.
 
@Pulp: Du vergisst aber dabei die ganzen exklusiven SONY Deals. SONY hatte für ihre erste PSX eine menge Geld in die Hand genommen und die Dritthersteller mit Geldsäcken zugebomt, damit diese ihre Spiele exklusiv auf der PSX veröffentlichen. Gegen diese Wirtschaftsmacht SONY und das Werbe Budget und die sonstigen Ereignisse wie "SONY Bertelsmanns Verlag, die Presse war in SONYs Hand" zum Beispiel, hatte SEGA kaum eine Chance. Vom ersten Verkaufstag, war die Presse zu der PSX overhyped, manche schrieben zum Beispiel, die PSX sei so leistungsstark, dass selbst Steven Spielberg seinen neusten Spielfilm auf ihr drehen könne. Das dies natürlich quatsch ist, müsste auch ein kritischer Journalist im Jahre 1994 eigentlich erkennen können. Wir dürfen nicht vergessen dass das geschriebene Wort eines Videospiel_print Magazines in den Jahren eine enorme Bedeutung hatte, da sich die Spieler nicht anhand von Spiele Demos, Trailern oder Internet selbst ein Bild von den Produkten machen konnten, die Spieler waren abhängig von dem was die Journaille schrieb und die Spiele waren extrem teuer, als dass man einfach mal so X-beliebige Games ohne Test kaufen konnte. Die Spieler waren im Gegensatz zu heute jung und hatten eher weiniger Geld. Die Informationsbeschaffung zu dem Hobby war alleine so aufwendig ihr Hobby selbst.

Die SEGA Konsole wurde von der Presse hingegen sehr kritisch betrachtet. In den Videogames Printmagazien hatte man Direktvergleiche gezogen und hat die transparenten Polygone der Playstation gezählt und gegen die nicht vorhandenen in SEGA Rally aufgewogen.

Es wurden also vielmehr Fotos von Ridge Racer Versus Sega Rally gegenübergestellt als über den Spielspaß zu berichten. Ridge Racer war laut Presse das geiler Game weil es mehr transparente Polygone in den Tunnelfahrten hatte als SEGA Rally.

Egal ob Capcom, Konami, Rockstar mit GTA, Namco und Co, sie haben alle ihre Titel wie Tekken, Ridge Racer, Destruction Derby, GTA, Lemmings und Ko exklusive nur für die PSX verfügbar gemacht. Da noch keine hauseigenen Studios da waren hatte man sich noch aus der AMIGA Zeit sehr bekannte Psygnosis - Studio gekauft.

Das sind ein paar aufgeführte Beispiele weshalb die Produktbeschaffenheit, Spielequalität und die konzeptionelle Ausrichtung (Spiele für Erwachsene) eher eine untergeordnete Rolle spielten. Dazu kommt noch der PSX Boom als gelang die Spiele auf dem PC zu kopieren. Es war ein Vorteil sich lieber eine PSX zu kaufen, weil man die Spiele auf dem PC kopieren konnte, als sich Modul Gerät von Nintendo zu kaufen, zumal die Module viel teurer waren.
 
@ThunderKiller: In einem parallel Universum wird es wohl so ablaufen. :)
 
@Feii: da muss ich an den Film "Real Steel" mit Hugh 'Wolverine' Jackman denken, der stark von Microsoft gesponsort war und wo der Final Kampf in der XBox 720 Arena ausgetragen wurden....
 
@ThunderKiller: Vermutlich wäre Nintendo nicht mehr existent. Nintendo hatte damals einen richtig blöden Fehler gemacht, Sony hätte die alleinigen Rechte für die CD-Spiele bekommen.
Wobei man natürlich nicht den Fehler machen darf die Play Station mit der PlayStation zu verwechseln. Die Play Station lief auf SNES-Hardware und hätte damit wohl ähnliche Probleme wie die Sega CD gehabt. Der 16-Bit 3,58 MHz Prozessor des SNES wäre noch immer der Hauptprozessor gewesen, der von dem 32-Bit Co-Prozessor mit 21,5 MHz der Play Station unterstütz worden wär. Eine 3D-Einheit gab es nicht, also hätte für 3D-Spiele wohl in den normalen Slot eine Erweiterungskarte mit Co-Prozessor wie der DSP-1 oder SuperFX(2) gesteckt werden müssen. Das wäre damals wohl ein totales Chaos geworden, wenn man neben der CD-Erweiterung noch bestimmte 3D-Module hätte kombinieren müssen. Aber das war schon eine coole Idee über den Schacht für die Spiele gleichzeitig die Hardware erweiterbar zu machen, nur die Module wurden mit diesen extra Chips natürlich deutlich teurer.

Die PlayStation hingegen hat bereits fast 34 MHz und eine GPU mit Basis 3D-Funktionen wie Texture Mapping und einfaches Shading.
 
mmh und weil das teil jetzt die cartdrige abspielen kann ist das geraet damit automatisch bestaetigt?
ich meine, die modder scene hat ja schon abenteuerlichere geraete zusammengefrickelt:
https://www.google.de/search?q=snes+mod&source=lnms&tbm=isch
warum soll nun genau dieses geraet echt sein?
 
@laforma: Nach dem folgenden Satz "Das CD-Laufwerk hingegen funktioniert nicht ordnungsgemäß." dachte ich auch direkt an einer herkömmlichen SNES, die gemoddet wurde.
Da ist das CD-Laufwerk mehr Zierde und woher man dann die Originalität her nimmt, frage ich mich ebenso. Vor allem bei einem Prototyp bei dem nicht alle erwarteten/geplanten Funktionen vorhanden sind.
 
@WilliamWVW: AFAIK war das PS Bios auf einer SNES Cartdrige welche zwar vorhanden sein soll aber nicht mehr funktioniert. Genau dieses 'Nicht vorhandensein' des BIOS ist ja auch das Problem mit PSY/X Emulatoren. Was hier also gefragt wäre ist definitv die Moder Szene die vielleicht die BIOS Cartdrige auseinander nehmen und die Daten vom Speicher auslesen kann - und diese dann vor allem auch wider reproduzieren kann.
 
wusste gar nicht, dass das Gerät je gebaut wurde … geschweige denn, gleich 200 Stück
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles