Call of Duty: Black Ops 3: PC-Version voller technischer Probleme

Das vor kurzem veröffentlichte Shooter-Spiel Call of Duty: Black Ops 3 hat in seiner PC-Version offenbar mit massiven technischen Problemen zu kämpfen. Unter anderem wegen fehlender Optimierung kommt es selbst bei Highendgeräten zu Rucklern und ... mehr... Shooter, Call of Duty, Treyarch, Call of Duty: Black Ops 3, Black Ops 3 Bildquelle: Activision Shooter, Call of Duty, Treyarch, Call of Duty: Black Ops 3, Black Ops 3 Shooter, Call of Duty, Treyarch, Call of Duty: Black Ops 3, Black Ops 3 Activision

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wer hätte das gedacht?^^
 
@TheKreamCs: ich wollte gerade schreiben "War doch klar"
 
@TheKreamCs: Bei COD 10 hab ich aufgehört, jedes jahr das gleiche. Sowohl SP, MP und Bugs. Außerdem mies programmiert und deshalb ressourcenfressend
 
@TheKreamCs: Stimmt es gibt heute ja kaum noch ein Spiel was auf Anhieb problemlos und ohne große Fehler läuft.
 
@TheKreamCs: Ich Captain Obvious... :)
 
2 Punkte, die Konsolen für Hersteller attraktiver machen, als PCs:
1. Man hat eine Hardwarekonfiguration für die Version. Also der Hersteller muss es nur für eine CPU & eine GPU optimieren. An einer Konsole ändert sich die Hardware nicht.

2. Höherer Preis. Die Konsolenversionen sind meistens ein paar Euro teurer, als die PC Versionen. Also bleibt auch mehr für den Hersteller übrig.

PC Versionen müssen auch x verschiedenen System laufen. i5 mit AMD Graka. i7 mit nVidia SLI. usw... Fällt bei Konsolen alles weg. Da muss es nur auf System X laufen. Deswegen müssten PC Spiele eigentlich teurer sein, weil sie mehr Optimierung brauchen.

Es kommt so vor, als wollen die Hersteller die Nutzer zur Konsole "zwingen", indem sie Spiele am PC fehlerhaft verkaufen. Was aber wiederrum nicht gut fürs Image ist/wäre.
 
@Blubbsert: Konsolen sind aus den genannten Gründen attraktiver. Die Entwicklung ist günstiger. Wenn sich die Portierung eines Spiels auf den PC nicht lohnen würde, würden es die Firmen auch wohl nicht machen. So meine Denkweise.
Portierung heißt keine Neuentwicklung, aber für die diversen Konfigurationen hat man enorme Seiteneffekte, die nur durch eine gute QA in den Griff zu bekommen sind. Und gute QA kostet. Und Kosten will man nicht. Vor allem, weil man ja schon einmal in eine (hoffentlich) gute QA gesteckt hat.
Indirekt könnte man es den Hersteller Absicht unterstellen, weil er die QA stiefmütterlich behandelt.
Generelles Problem, wo heutzutage Software programmiert wird...leider.
 
@Blubbsert: Konsolenspiele sind übrigens teuerer wegen der Lizenzkosten an den Konsolenhersteller. Für Publisher und Entwickler bleibt da gleich viel hängen. Zudem sind Konsolenspiele in physischer Form gekauft meist sogar wiederverkaufbar/verleihbar - auch da geht dem Publisher und Entwickler Geld flöten.
 
@RocketChef: "Zudem sind Konsolenspiele in physischer Form gekauft meist sogar wiederverkaufbar/verleihbar - auch da geht dem Publisher und Entwickler Geld flöten.
" Das ist doch ein riesiger Vorteil?!
 
@Edelasos: es geht aber gerade um die Sicht des Entwicklers, da ist das ein Riesen Nachteil ;)
 
@Blubbsert: Punkt 2 stimmt so nicht ganz. Die Konsolenspiele sind deshalb teurer, da die Konsolenhersteller eine Gebühr für jedes Spiel erhalten, unabhängig davon, ob dies als Offline Datenträger oder im Online Shop verkauft wurde.

Der Vorteil für die Spieler beim PC ist höchstens, das der Preis nach einigen Monaten schneller fällt. Aber direkt nach der Veröffentlichung verdienen die Entwickler an einem Konsolenspiel nicht mehr, als an der Windows Version.
 
@Blubbsert: PC-Versionen laufen auf X verschiedenen Systemen? DirectX ist Dir aber schon ein Begriff, oder? Damit fallen alle Grafikkarten nämlich schonmal weg. Und wie viele Prozessoren bleiben dann über?
 
Das ist zu einfach das auf die Hardware eines PC's auszumachen. Es gibt genug Beweise das man sehr gute Grafik auch mit nicht starke Hardware hinbekommt.
Leider sind die Spielehersteller nicht mehr bereit 10,20,30 usw Millionen auszugeben um für PC ein Spiel zu entwickeln. Konsolen sind da billiger. Jetzt wollen sie uns zu den Konsolen treiben und dann nach ca. 3-4 Jahren zu den Tablets. So wird das Ende des PC's nicht von uns sondern von anderen bestimmt. Am Ende mus man sagen das es lächerlich ist wie die User sich vera.... lassen.
Es wird es kommen das man sich alle 1-2 Jahre ein neues Dieses und Jenes kaufen muß um die Mächtigen zu befriedigen.
 
@Latschuk: Ende der Gaming PCs hat noch nicht mal angefangen. Man darf nicht von zurück gegangenen PC Verkäufen darauf schließen, dass weniger PCs nutzen. PCs werden zum Gamen immer noch am meisten verwendet und das in Relation immer noch mehr als Konsolen. Nur muss man nicht mehr all 2 Jahre nen neuen PC kaufen, damit man aktuell Titel noch vernünftig spielen kann, zumindest wenn diese ordentlich gemacht sind. Mein Rechner (CPU und Mainboard) ist nur knapp 10 Jahre alt. Ich habe erst im letzten halben bis dreiviertel Jahr das Problem bekommen, aktuelle Games nicht mehr spielen zu können. Bis dahin reichte mal nen Upgrade des RAMs, der GraKa und ne ordentliche Optimierung der PC Einstellungen und Treiber (inkl. der richtigen Treiber wahl... bei alter Hardware ist nicht immer der neuste Treiber der Beste). Nun kaufe ich mir demnächst einen neuen Rechner und der wird wieder 5-10 Jahre mit den Games klar kommen (was für den PC Markt natürlich nicht gut ist, für mich als Kunden aber schon).
Konsole kaufe ich mir auch, ggf. die XBox One demnächst oder erst den Nachfolger... mal sehen. Aber dies nur für Games, die es auf dem PC nicht gibt oder die auf der Konsole einfach mehr Spaß machen (bei Nintendo waren das bei mir bisher immer die "Party" Games).
Auch Tablets werden den Gaming PC nicht ersetzen. Es ist technisch gar nicht möglich, das auf Konsole und Tablet zu spielen (von der Steuerung und Co. ganz abgesehen), wie auf dem PC. Diese 3 bedienen ganz andere Kundenbereiche und das ist auch gut so.
 
@Scaver:

Du schreibst, "Bis dahin reichte mal nen Upgrade des RAMs, der GraKa.." lol
Alleine die Grafikkarte kostet doch schon soviel wie eine Konsole.

Ich habe mit Black Ops 1 aufgehört auf dem PC zu spielen, da mir da erst bewusst wurde, dass die Spielehersteller mit den Grafikkartenherstellern eng zusammenarbeiten und einen unbegründet dazu bringen, ein upgrade machen zu müssen. das Teil davor konnte ich in den höchsten Einstellungen flüssig spielen und das danach nicht mal mehr in der niedrigsten Stufe???

Seitdem ist schluss für mich auf dem PC, spiele nur noch Konsole, man gewöhnt sich an alles...
 
Da Lob ich mir The Witcher 3! Klar war nicht alles perfekt, aber doch noch Lichtjahre von den Problemen bei Unity, Arkham Knight oder Black Ops 3 entfernt. Wirklich traurig was die Spielebranche da teilweise abliefert...
 
@lalanunu: Daher kaufe ich mir solche Games nie zum Release und warte erst mal ab. Wird das nichts, wie jetzt mit Arkham Knight, lasse ich es halt ganz. Ich weiß, viele wollen oder können gar nicht warten oder gar verzichten... aber genau weil es Leute gibt, die so etwas kaufen, wird es nicht besser!
 
@lalanunu: Ich habe mir erst am Freitag (vor 2 Tagen) The Witcher 3 bei GOG gekauft, hatte es mir aber schon im Sommer vorgenommen, es im Winter zu zocken.

Einfach nur genial! Habe in den letzten 2 Tagen schon insgesamt 17h gezockt und es macht süchtig. Das wohl genialste und vielfältigste Rollen-/Fantasyspiele welches ich je gespielt habe. Muss dazu aber noch sagen, dass ich die ersten beiden Teile vom Witcher nicht kenne.

Es läuft bei mir unter Win10 mit einem i7 2600k, 8GB RAM und Radeon R9 270X (mit aktuellem Beta Catalyst Treiber) absolut flüssig und problemlos mit höchsten Grafikeinstellungen (inkl. nvidia HairWorks).

Auch sonst habe ich bisher keinerlei Bugs oder andersartige Probleme festgestellt.
 
@lalanunu: witcher 3 hab ich jetzt auch gekauft, war überrascht welche geniale Grafik allein schon in der Grundeinstellung möglich ist und wie gering hier der Inputlag ausfällt. Auch das Streaming auf einen AMD 7850K war nahezu ruckel- und verzögerungsfrei, zumindest solange bis Steam die Hardwarebeschleunigung (Videoencoding!) bei AMD Grafikkarten durch einen Patch zerstört hat. jetzt hab ich einen blinkenden Bildschirm, egal wo hin ich streame und egal welches Netzwerk oder welches Spiel ich verwende. Es ist echt zum Speien, jetzt wo ich mir auch noch ein paar schnelle 1200er D-Lan Adapter gekauft habe kann ich nicht mehr spielen, weil Steam es einfach nicht gebacken bekommt.
 
@X2-3800: Inputlag? Hatte ich noch bei keinem Spiel egal wie schlecht es lief...
 
Mittlerweile scheint man ja bei PC Spiele nicht mal mehr 10 Sekunde auf einen mittelklasse PC zu testen. Produkt laut Entwickerln fertig und raus auf den Markt.
 
nicht nur die pc version läuft problemlos! auch die ps4 version läuft Schrecklich. hat Activision nicht erwartet das so viele spieler auf die server wollen? ich konnte nicht mal Freunde Joinen um Local zu Spielen. und die Matches laggen oder manchmal hört er auf nach Leuten zu suchen oder der Countdown fängt nicht an. Gut Zock ich halt Fallout 4 :D
 
@cs1005: und bei Fallout 4 wird/ist alles besser ?
 
Dieses hier beschriebene Problem betrifft aber auch diverse andere Bereiche in der Industrie und Wirtschaft. Das erlebe ich fast jeden Tag!

Unsere Gesellschaft wird immer schnelllebiger. Ein Produkt muss immer schneller Geld bringen und auf die Qualität wird immer mehr geschi...

Der große Kollaps rückt immer näher, auch wenn es sicherlich noch ein paar Jahre oder vielleicht Jahrzehnte dauert.
 
@seaman: ach das kriegt sich schon wieder ein! Oft sind auch die kunden schuld weil sie immer mehr und es immer schneller haben wollen, da ist es kein wunder das spiele schlechter werden!ich zocke mitlerweile fallout 4 und die jungs wissen wie qualitätskontrolle geht. Klasse spiel mit wenig bugs für ein opworldapiel. Nen PRschaden können die sich nicht leisten
 
@seaman: die meisten werden mit der "Verschwörungsspinnerkeule" auf dich eindreschen, aber richtig erkannt.
Der Neoliberalismus ist der Feind der Demokratie.
Deswegen gibt es keine Demokratie, nur die Illusion selbiger.
Das haben schon die alten Philosophen vor 2000 Jahren erkannt.
Eine (illusorische) Demokratie ist preisgünstiger in der Wartung als eine Diktatur, deswegen ist sie so beliebt.
 
hab es 2 h gehabt dann über steam zurück gegeben. lief unter meinem mac / windows / ganz ok jedoch waren mir die MAPS zu bunt und zu cybermässig ..

schade ..
 
@g100t__: hast du dich vorher auch nur 30 Sekunden informiert?
 
@wolver1n: ... klar, über sein Rückgaberecht...
 
@wolver1n: ja durchaus.. aber gameplay gefällt mir nicht und die maps auch nicht..sowas ist eher einschätzbar wenn du am spielen bist als aus trailern
 
@g100t__: lieber etwas mehr zukunft als ständig 1. Oder 2. Weltkrieg. Das kann ich einfach nicht mehr sehen und das thema ist ausgelutscht. Finde die neuen movements frischen das spiel auf. Es ist ja gott sei dank nicht mehr so heftig wie in AW.
 
Gab es keine öffentlichen Beta-Tests?
 
@Unglaublich: wie sollen die den zu irgendwelchen Beta-Tests kommen, wenn scheinbar immer wieder die pre-alpha zu RTM umbenannt wird? Anders ist das nicht mehr zu erklären.
 
Hallo.
Habe die PC-Version und da steht immer noch 33.0.0.0. Damit gibt es keine keine Online-Verbindung. Router wurde mehrmals neu gestartet und PC auch. Spiel habe ich schon zwei mal neu installiert und trotzdem wird das Update nicht gezogen. Somit gibt es immer noch keine Online-Verbindung für mich.

Hat jemand ein Tipp für mich?

Danke

Mario
 
warum kauft man PC Titel überhaupt noch zum Start. Im Gegensatz zur Konsolen werden die eh mit der Zeit billiger, und im Zweifel: besser.

Gut, wenns keiner sofort kauft, klappt es aber auch nicht. ;-)
 
da tut es mir aber leid das ich diese probleme nicht habe. ich zock es auf meinem schlappy (alienware 17r2 mit intel i7, 980m 16gb ram 512gb ssd ohne probleme ohne ruckler und ohne abstuerze seit 13std. immer so 3std am stueck. os ist windows 10 build 10586
 
@Greengoose: Jau...bei mir (i7, 16GB, 2x 980Ti, SSD) laeuft es in 4k auch mit 60fps ohne irgendwelche Probleme.

Auf der anderen Seite stossen die Folterszenen bei mir etwas sauer auf. Ist es das, was man nun unter "Unterhaltung" versteht?
 
@WolfgangKrauser: also diese szenen sind auch nicht so mein ding aber naja, da kannst halt nix dagegen tun ...

(Edit): aber die kids wird's freun ;)
 
@WolfgangKrauser: Genau, nachdem man tausend Leuten einen Headshot gegeben hat ist eine Folterszene total unmoralisch und fragwürdig.
 
@lutschboy: Virtuelle Folterszenen koennen theoretisch nicht unmoralisch sein, weil ich in einem virtuellen Krieg auch virtuelle Soldaten erschiesse? Naja...

Ich hatte aber auch mit den Folterszenen in GTAV ein Problem. Vielleicht liegt es auch am fortgeschrittenen Alter ;)

Gibt es noch andere die das etwas kritisch sehen...?
 
@WolfgangKrauser: Foltersszenen? Und darüber wurde in der Spielepresse kein riesen Aufriss gemacht?
Wo sind die Zeiten hin, als sowas Wochenlang immer wieder aufgekocht und sich darüber echauffiert wurde?

Heute wird sich halt darüber gestritten, welche Konsole welche Auflösung schafft und wieviel fps erreicht werden. Die Spiele selbst scheinen niemanden mehr zu interessieren...
 
@WolfgangKrauser: Du meinst die ganz am Anfang? Da ist ja jeder Bond-Film wesentlich schlimmer...Und da zweifelt auch keiner an, dass es "Unterhaltung" ist.

VORSICHT LEICHTE SPOILER AUS DER ERSTEN MISSION DER KAMPAGNE:
edit: Solche Szenen sollen keinen Inhalt, sondern Stimmung übermitteln. Wenn du die Szenen im Spiel tatenlos mit ansiehst, erzeugt es den Ekel davor, weshalb man sich mal mehr und mal weniger mit den Charakteren identifizieren kann. Ein paar Min nach den "Folterszenen" gibt es zwischen den Spielcharakteren die Diskussion, ob man nicht die anderen auch befreien kann. Das führt wiederum zu der ausweglosen Situation, dass man es zwar gerne möchte, aber nicht durchführen kann, da sonst keiner mehr da lebend raus kommt. Diese Stimmung würde sich nicht so aufbauen, wenn das Feindbild dank Folterszenen nicht so deutlich ausgeprägt würde.
 
@bigspid: Habe gestern noch zufaellig "Goldfinger" gesehen und die Aussage kann ich so ohne weiteres nicht bestaetigen ;)

Frage ist auch, ob ich Stimmung mit Folterszenen vermitteln muss ... vielleicht sollte ich aber auch wieder was anderes zocken ... #EuroTruckSimulatorFTW
 
@WolfgangKrauser: Ich hab da eher an den Daniel Craig Film gedacht, bei der er ständig schreit, wie er ihm noch eins auf die Nüsse geben soll :D
Klar bei den Spielen gilt: Nichts muss, alles kann. Natürlich könnte man das auch auf andere Art versuchen, aber das ist nunmal ein Black Ops Spiel und TreyArch hat schon immer ein "brutales" Call of Duty abgeliefert. Das ist eines derer Stilmittel. In jedem anderen CoD hast du weiße Wolken beim Treffen des Gegners...bei TreyArch fliegt der Arm ab. Ich seh das wie bei Filmen und Büchern. Das ist einfach die künstlerische Freiheit, mit der TreyArch die Geschichte erzählen kann.
 
Versteh eh nicht so richtig wie man sich heutzutage noch guten Gewissens Spiele für 60-70? vorbestellen kann, nach den ganzen Startdebakeln in letzter Zeit. Ist es so schlimm erst mal erste Test's und News abzuwarten und dann zu entscheiden?

Ich versteh's nicht ^^
 
@Black._.Sheep: Manchmal ist man auch einfach so geil auf ein Spiel, dass man sich dem Releasetag ein Stück näher fühlt, in dem man vorbestellt :D
 
Wahnsinn, wenn man sich Mal überlegt, dass früher Spiele einfach keine Updates bekommen haben und bis auf kleine Bugs, die dann im Laufe der Zeit als Cheats ausgenutzt wurden, mühelos durchliefen. Jetzt scheint man sich doch sehr auf Updates zu verlassen und mit dem Motto "Die Bananen reifen beim Kunden" das Problem anzugehen.
 
@nablaquabla: Dabei darfst du aber nicht vergessen, dass die Komplexität der Spiele um ein vielfaches größer ist, als damals noch. Und bei frühen MP-Titeln, wo auch keine großen Patches nachgeschoben wurden, gab es auch mal Waffen, die total overpowered waren und es auch geblieben sind.
 
Das machen die schon gezielt und mit Absicht.

PC-Entwicklung kostet mehr: Viel Verschiedene Hardwarekomponenten + OS + Berücksichtigung älterer Systeme um Verkaufszahlen hoch zu halten.....

Die wollen damit gezielt die Leute auf die Konsolen drängen, da hier einfach viele Sachen zu deren Vorteil ist:

- Der Kopierschutz für die breite Masse noch vorhanden ist
- Deutlich weniger Keyhänder Ihr Unwesen treiben
- Preis generell höher, somit, mehr Gewinnspanne (Preis auch DEUTLICH Langzeit-stabiler als beim PC)
- weniger Cheater unterwegs - also weniger "Kundengejammer" um was man sich pseudohalber mal kümmern kann oder sollte.
- Eine Hardware pro Konsole, plus besseren Support durch die Konsolen-Hersteller, sofern der Titel in deren Interesse liegt... sogar sehr viel davon. Mal ein Vergleichsgedanke zu einem Chipsatzhersteller - was Interessiert den ob das Spiel X auf seinem Chipsatz gut läuft oder nicht???
 
@aleggo: ich muss dir in einem Punkt widersprechen. OS + Berücksichtigung der Hardwarepunkte sind nicht so im Mittelpunkt wie man denkt. Die (meisten) Systeme haben eine gute Hardwareausstattung. Demzufolge denken die Entwickler "Hey, Performanceberücksichtigung? Warum? Wir haben Speicher ohne ende" (spreche aus der Erfahrung, sitze ebenenfalls in der Softwareentwicklung). Gleicheres wird auch bei den Spielen sein. Das OS und die Hardwarekomponenten werden in kaum einer Art und Weise berücksichtigt. Manchesmal wünsche ich mir deshalb die alten Zeiten zurück, andem ein Spiel nicht mehr Speicher als XY MB oder KB belegen durfte. (IMO)
 
@annoxoli: Performanceberücksichtigung ist vor allem ein Finanzieller Askpekt. Je älter die Hardware sein darf, je mehr potentielle Käufer sind vorhanden.

Viele tauschen Ihren PC nicht mehr alle 2 Jahre (Gamer-PC Turnaround laut Studien) und weichen auf Sale-Spiele aus, bei denen der Spiele-Hersteller noch weniger bekommt.

Jo, das waren noch Zeiten mit verschiedenen Boot-Disketten :)
 
@aleggo: Kann ich aber verstehen, ich bin schon fast zum reinen Konsolenzocker geworden. Wenn man nicht unbedingt 30 Spiele im Jahr durchzockt, fällt der finanzielle Aspekt nicht mehr ins Gewicht und man lebt sehr viel gemütlicher und stressfreier als am PC. Wer allerdings Shooter nicht mit dem Controller spielen mag oder kann, der wird nie mit der Konsole warm werden können. Meinen PC nutze ich nur noch für Strategiespiele, hin und wieder Indie-Titel und das wars.
 
@bigspid: Ja, bin mittlerweile auch "Konsolero" bei der Grosszahl der Spiele. Internet nur Telefon/Tablet, da ist mein PC kaum noch an. Ja finanziell ist es etwas härter, gibt aber auch viele gute Sales und wenn man es nicht vorbestellen muss oder unbedingt am ersten Tag haben muss (bis auf ein paar Ausnahmen), geht auch das ganz gut. :)

Shooter allerdings habe ich mich mittlerweile an den Controller gewöhnt, wenn es auch etwas komplett anderes ist als mit Maus.
 
@aleggo: Ich kauf meistens nur mit Smartglass-App und VPN am Handy die Spiele. Da hat man meist schon seinen Rabatt von mindestens dem Umrechnungskurs gut ;)
Bei Shootern geht's bei mir mit dem Controller mittlerweile besser, als mit Maus/Tastatur. Das zielen selbst würde ich als gleich gut bezeichnen, aber die Erreichbarkeit aller Knöpfe am Controller ist wesentlich besser, als die flache Tastatur, wo man sich alles zusammenlegen muss. Wie oft ich abgekackt hab, weil ich statt zu ducken (Strg) los gesprintet (Shift) bin :D
 
Bei mir läuft es bis jetzt (ca. 7 Stunden) absolut ohne Probleme und ohne einen einzigen Ruckler oder Absturz. Core i7 4790K, 16 GB Ram, EVGA GTX 780 TI Superclocked, Samsung SSD, Windows 10, 3440x1440 mit allen Einstellungen auf Hoch.
 
Leider nicht nur auf dem PC solche Schnitzer drin. Ich spiels auf der Xbox One und die Kampagne war technisch einwandfrei (von der wirren Story mal abgesehen^^). Aber sobald es im MP los geht, merkt man die Macken. Total unausbalanciert (Sniper ftw), Verbindungsabbrüche etc. Dann geht's beim Splitscreen weiter, es scheint, als ob die beiden Screens korrekt berechnet werden und dann auf ein 4:3 Format gequetscht werden. Das Ergebnis ist, dass man die nervigen Balken am Rand hat und man auf dem Bild nur Pixelmatsch hat. Es ist sehr schwierig Gegner zu erkennen und Schriften sind unlesbar. Das gilt sowohl in der Kampagne/Nightmare, als auch im MP und Zombiemodus. Zudem war es mir bisher noch nicht möglich in eine Lobby zu kommen für ein Public-Zombie Spiel.
Alles in allem fühlt es sich nach einem Beta-Test an. So sehr ich die Spiele von Treyarch auch genieße, das hier ist stark verbesserungsdürftig und ich hoffe die liefern schnell den Patch nach.

Für alle, die gern Singleplayer zocken: Ich hab hier auf Hardened etwas mehr als 13h gebraucht und an manchen Stellen bin ich durchgerannt. Insgesamt ist es sehr unterhaltsam und wenn jemand mal die Story verstanden hat, darf man mir das gerne mal erklären :D
 
Hallo es kann doch nicht sein das wir PC Spieler uns das gefallen lassen !!!!!!!! Das Cheater und Häcker weiter machen können ohne dass da was Pasiert !!!!!! Und das beste zum schluß es kann doch nicht sein das wir uns Erpressen oder Nötigen lassen ein DLC unter zwang Kaufen zu müssen ????? Ansonsten können wir NICHT mehr weiter Spielen sowas geht doch nicht also an ALLE PC SPIELER KAUFT DENN DLC NICHT NUR GEMEINSAM SIND WIR STARK !!!!!! Erst sollte Treyarch mal was Sinnvolles machen und die CHEATER und HÄCKER entfernen !!!!! Ich hoffe IHR Macht da ALLE mit und setzt ein Zeichen das SOWAS nicht mit uns GEHT !!!!! DANKE
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Infinite Warfare im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum