Samsung: 'Brauchen radikale Veränderung, sonst überleben wir nicht'

Es ist noch nicht lange her, da schien Samsung unaufhaltsam, vor allem das Geschäft mit mobiler Elektronik bescherte dem Konzern riesige Erfolge. Doch seit einer Weile ist dieser "Lauf" zu Ende, Smartphones und Tablets erwiesen sich als ... mehr... Samsung, Logo, Samsung Logo Bildquelle: Samsung Samsung, Logo, Samsung Logo Samsung, Logo, Samsung Logo Samsung

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn man Produkte auf den Markt, die wenig Innovation bieten, dann geht es halt schnell bergab.Ich war auch sehr lange ein Freund der Samsung Handys.Doch seit dem Galaxy S3 kam kaum noch Bewegung in dieser Reihe.Das S4 oder S5 waren fast identisch.Auch das aktuelle S6 war nicht der große Wurf.Das Edge mag zwar Edel sein,aber ohne Slot einfach zu viel zu teuer.Was das Design ausmacht, liegt Samsung leider mittlerweile weit hinten.Da bringen andere Hersteller bessere Design-Geräte auf den Markt und das für relativ weniger Geld.
 
@Fanta2204: Gerade in Sachen Design ist Samsung auf einem guter Weg, finde ich (Gear S2; S6).
 
@SpiDe1500: Also beim S6 von gutem Design zu reden ist ja wohl mal ziemlich bescheiden. Ich zähl dir mal paar Sachen auf: 1. Die Glasrückseite : arschglatt. Man hat dauernd das Gefühl es rutscht einem aus den Händen. Außerdem lass es mal runter fallen, dann ist die Sofort hin. 2. Der USB Port. Wenn man das Handy in der Hand hat muss man dank Glasrückseite immer unten einen Finger beim USB Port hin legen. Leider ist der ein wenig scharfkantig, so dass das mit der Zeit weh tut. 3. Lautsprecher: Wer hat sich diesen Mist ausgedacht?! Lautsprecher an die Seite. Spielt man ein Spiel im Querformat deckt man automatisch den Lautsprecher immer zu mit der Hand. Und das ist auch Design! Da gefiel mir das S5 deutlich besser, trotz Plastikbomber. Von den offensichtlichen Mängeln, Akku und SD Karte sprech ich mal lieber nicht.
 
@xerex.exe: das Problem mit den Lautsprechern habe ich aber selbst beim iPhone, obwohl dort diese an der Unterseite sind, liegt wohl an meiner Griffhaltung ;).
 
@Fanta2204: Das hab ich auch so ca. aus diesem Zitat gelesen.
"[...]und unsere Rivalen ändern ihre Wertschöpfungsketten, indem sie neue Technologie- und Geschäftsmodelle einführen""
 
@Fanta2204: Ob mit oder ohne SD-Slot, das juckt doch 90% der Käufer überhaupt nicht, genauso nen tauschbarer Akku. Ich seh die Probleme von Samsung eher beim Preis, der in der Apple Liga spielen soll und im viel zu riesigen unübersichtlichen Angebot. Gefühlt jede Woche ein neues Gerät ist einfach zuviel des Guten.
 
@spitfire2k:
Stimme dir da voll zu. Viele negative Aspekte wie SD-Slot oder austauschbarer Akku mag den typischen Winfuture-Leser tangieren, für die Masse sind diese aber irrelevant.

Viel stärker wiegt jeher die Masse an Smartphones und deren Preisanstieg. Aktuell beschäftige ich mich nicht mit Smartphones, gleichzeitig halte ich nichts vom Iphone. Dennoch kann ich auf Anhieb Modelle von Apple aufzählen und deren Erscheinungsreihenfolge. Bei Samsung müsste ich mich erstmal informieren, um überhaupt so etwas wie einen Überblick zu bekommen.
 
@Fanta2204:
Apple zeigt doch eindrucksvoll das man keine Innovation benötig um mit einem Smartphone erfolg haben zu können.
 
@Andy2019: Genau man braucht einfach dumme Kunden, die für den völlig überteuerten Scheiß ihr mühsam verdientes Geld rauswerfen wollen.
 
@Haggi20:
Kann kann nicht erkennen wo ich etwas zu dumme Kunden geschrieben habe, also warum Wörter in den Mund legen die nicht ausgesprochen wurden?!?

Wenn es alleine um die Innovation eines Produktes geht, müsste viele andere Produkte größeren Erfolg haben und viele andere einen deutlich geringeren. Viele andere Faktoren sind genau so wichtig wenn nicht sogar wichtiger. Marketing, Identifikation zum Produkt, einfache Verfügbarkeit, einfache Erkennbarkeit und und und.

Daher ist die Aussage von Fanta2204 nicht ganz richtig, 'Wenn man Produkte auf den Markt, die wenig Innovation bieten, dann geht es halt schnell bergab'. Innovation alleine bringt nicht immer den gewünschten Erfolgt.

Daher verstehe ich nicht was du gegen meine Aussage hast. Bezweifelst du das Apple großen Erfolg mit seinen IPhones hat???
 
@Fanta2204: welche Innovation sollte man denn großartig bringen? Relativ neue Geräte bieten fast alles technisch machbare. Sicher würde dort vielleicht noch etwas gehen aber man darf nicht vergessen dass das auch im bezahlbaren Bereich liegen muss. Es werden sich auch in Zukunft nur Kleinigkeiten ändern, vielleicht eine bessere Kamera, vielleicht besserer Akku, bessere Displays, schnellere und effizientere Hardware auch aber so richtige Innovationen bzw. Dinge die die meisten als solche sehen werden in diesen Bauarten wohl kaum mehr kommen.
 
@P-A-O: Die technische Entwicklung hinkt halt hinterher. Bessere Kameras, größere Akkus, effizientere Hardware sind alle vielleicht schon erfunden, aber weder ausgereift noch kostengünstig zu produzieren.
 
@P-A-O: Welch eine kurzfristige, ideenlose Denke. Gut daß nicht alle unsere Vorfahren so gedacht haben, ich meine die Steinaxt ist doch voll ausgereift was soll da noch kommen. Maximal in bischen edleres Leder um den Griff.
 
@vangel: das hat nichts mit kurzfristig oder Ideenlos zu tun. Viel eher mit der aktuellen Situation. So lange der Nutzen auf dem finanziellen Gewinn einiger weniger beschenkt wird, wird sich auch nichts ändern. Man kann nun mal mehr verdienen wenn man häppchenweise liefert als ein mal richtig ;)

Und da unsere schöne Welt auf Gewinne ohne Rücksicht auf Verluste aus ist braucht man keine schnelle Innovationen erwarten.
 
@Fanta2204: JEIN.....meine Meinung nach verzettelt sich Samsung im Mobilfunkbereich. Eine so grosse Flotte an mehr oder weniger verschiedenen Smartphonemodellen verunsichert die potentielle Kundschaft einfach nur. Ein Topmodell, 2 Mittelklassemodelle und ein Einsteigermodell...fertig. Apple macht das im Prinzip so. Ein Gerät - Fertig!!!! Dass das mit der Variante 5c in Klickibunti nicht geklappt hat hat man schnell kapiert und wieder eingestampft. Gut so!! In Sachen TV ist halt der ganze Markt am motzen. Irgendwann hat halt jeder mal so ne Kiste und die wenigsten sind halt bereit den "neuen" TV gleich wieder wegzuschmeissen/ verkaufen nur weil das ein oder andere neue Feature dazugekommen ist. HD ready, HD , FUll HD,2k ,4k jetzt 8 k...dazwischen noch die ganzen 3D und Curved Varianten....einfach zu viel des Guten.
 
@KingBolero: so sieht es aus. Ich interessiere mich gerade für einen Fernseher. Nicht weil was neues her soll sondern weil was neues her muss. Kabel BW schaltet nach und nach die analogen Programme ab und ich habe absolut keine Lust auf einen Receiver. Ich habe einen Rückprojektions TV im Wohnzimmer und einen zwei Jahre alten LCD im Schlafzimmer (der an einem Receiver hängt). Der Rückpro wird jetzt durch einen LCD ersetzt und dann erst wieder wenn der den Geist aufgibt. Ein Fernseher ist für mich ein Haushaltsgerät wie ein Kühlschrank, Waschmaschine etc. Da kann noch so tolles auf den Markt kommen, interessiert mich erst dann wenn der alte hinüber ist.
 
@Fanta2204: In Sachen Innovation kann ich mich nur meinen Vorrednern anschließen. Ein weitere Aspekt, den Samsung mal beachten soll, ist der schwache Support und das auch bei Tob-Modellen. Nur 18 Monate Update-Garantie bei einem Telefon um 700 Euro sind einfach ein Witz. Das kann Apple wirklich besser. Erleichtern könnten sie sich das Ganze, indem sie endlich diese unübersichtliche Produktpalette durchforsten.
 
Die grossen machen sich alle selbst "Kaput", indem sie immer probieren, günstiger zu sein als der andere. Zusätzlich schaft man noch Arbeitsstellen die überflüssig sind.
 
@Edelasos: Eijeijei - schon mal in einer VWL Vorlesgung gewesen? Nicht wirklich sinnvoll, was du da erzählst.
 
@SpiDe1500: Stimmt...Gibt ja nicht 100 Beispiele aus dem TV und Computermarkt...
 
@Edelasos: Das ist eine verallgemeinernde Aussage, die nicht auf alle Märkte zutrifft. Es gibt Märkte mit vielen Käufern und Verkäufern, dann gibt es Märkte mit entweder wenig Käufer und vielen Verkäufern(und umgekehrt) und letztendlich Märkte mit nur einem Käufer oder nur einem Verkäufer. (Monopson/Monopol)
Somit stimmt die Aussage: "die Großen machen sich alle selbst kaputt..." nicht.
Es ist bekannt, dass ein Preiskampf nur für den Konsumenten gut ist. Genau deshalb lassen sich die Produzenten in den seltensten Fällen auf diese ein.
 
@mil0: Ist in Ordnung. Lassen wir das im Raum stehen. Ich arbeite in einer Firma aus der Bauwirtschaft und da ist genau dieses Problem. Es trifft auf sehr viele Branchen zu.
 
@SpiDe1500: Nunja ich kenne mich in VWL und BWL gut genug aus, nachdem ich mit den Themen im Wirtschaftsgymnasium, in der Ausbildung, in der Fortbildung, im Beruf, in den Medien immer wieder konfrontiert war, um die Aussage treffen zu können: @SpiDe1500: hast du in deinen VWL Vorlesungen etwa nicht aufgepasst? Bestimmte Prozesse sind erforderlich um ein Produkt erfolgreich zu verkaufen. Neben der reinen Produktion gehören dazu auch Weiterentwicklung durch Updates, Fehlerbereinigung durch den Support, aber auch Qualitätssicherung um fehlerfreie Produkte in den Handel zu bringen. Diese Prozesse funktionieren bei Samsung schon seit Jahren nicht mehr unter anderem durch unnötiges Sparen und unnötigen Stellenabbau,da vorher bereits schwarze Zahlen geschrieben wurden. All diese sinnlose Sparerei führt nun zu roten Zahlen.
 
@Haggi20: Das hat mal ungefähr gar nichts mit VWL zu tun. 95% aller User wissen gerade noch, dass sie Android auf dem Handy haben. Welche Version sie haben spielt dabei keine Rolle, das Handy soll nur "funktionieren". Du nimmst dich selbst viel zu sehr als Maßstab dafür, was die Kundenansprüche sind ... viele Scheuen Updates auch, da man sich dann wieder mit neuen Sachen beschäftigen muss und sehen dies eher als Last. Ich will damit Samsung nicht irgendwie aus der Pflicht nehmen oder in Schutz nehmen, nein, ich finde auch, dass eine gute Updatepolitik essentiell ist. So langsam kippt ja auch der Ruf - ich sage nur, dass Samsung hier wahrscheinlich sehr betriebswirtschaftlich agiert.
 
@SpiDe1500: VWL ist propagandistischer, doktrinverseuchter altes-Paradigma-Müll.
Aber was rede ich. Wenn man so in einem Hörsaal sitzt, ist der Prof Gott. Was der erzählt, muss richtig sein.
 
@Druidialkonsulvenz: Das kommt wohl sehr auf den Prof an, wie bei allen Fächern.
 
@Edelasos: Eben... Ich wohne in der Nähe einer Einkaufstraße. Es werden ja nicht mehr Brötchen gegessen, nur weil wieder eine neue Bäckerei aufmacht oder die bestehenden Bäckereien ihr Brötchen Sortiment erweitern. Aus unternehmerischer und VWL Ansicht wäre es zweifelsohne sinnvoll, dass ich mir Brötchen kaufe bis sie mir zu Ohren rauskommen, nur...
 
@Lastwebpage: Wenn jetzt aber eine Nationale Bäckerei aufmacht die die Brötchen 50% günstiger verkauft weil Sie u.a. viel Günstiger Produzieren können und sich vielleicht Quersubventionieren, wird deine andere Bäckerei relativ schnell Probleme bekommen.
 
@Edelasos: und wenn alle Bäckereien von denselben Lieferanten die Zutaten bekommen und in denselben Öfen backen und alle schon den gleichen erbärmlichen Lohn zahlen, dann geht die Bäckerei mit dem 50% Rabatt pleite sofern sie es nicht durchhält und die Konkurrenten verdrängen kann.
 
@Yepyep: Zutaten, Mischungen oder TK-Rohlinge?
 
@Druidialkonsulvenz: ünimm was immer Du willst, wenn alle dieselben Zutaten nutzen kommt auch überall fast das Gleiche raus. Ob sich die Nuancen durchsetzen, dürfte dann wohl egal sein, denn 5Sek länger backen könnte jeder.
 
Es bedarf ein neues Produkt, sonst gehen alle großen unter. Smartphones polarisieren nicht mehr, das wird nur noch künstlich am leben gehalten.
 
@Thermostat: Stimmt, selbst die Trolle hier trollen nicht mehr so wie früher^^

Aber mit "neues Produkt" meinst Du wahrscheinlich nicht den Nachfolger des Smartphones, sondern etwas komplett anderes?
 
IMO:
Mal abgesehen von PC-Bildschirmen habe ich (bewusst) nie was von Samsung gekauft.
Die Smartphones kamen mir (meist) nicht sehr robust rüber, beziehungsweise dessen angepasste Android OS (wobei das eher das kleinere Übel ist).

Für mich fehlte schlussendlich dieser "WOW" Effekt, den ich eine Zeitweise bei Apple hatte und mittlerweile bei Microsoft habe. Es ist ähnlich wie bei den großen Shooter-Teilen STRG+C , STRG+V, F2 -> Umbennen <- == neues Prodult. Anders kommen mir die Mobilen Geräte von denen nicht vor.

Was TV Geräte angeht, muss ich mich enthalten, ich hatte weder die Erfahrung, noch habe ich mich damit genauer beschäftigt. Bei den mobilen Geräten haben mir die Aussagen aus dem Freundeskreis beziehungsweise das Feeling bei Elektrohäusern gereicht.
 
@annoxoli: Ich kann nur bei TV mitsprechen und halte da sehr viel von Samsung. Tablets und Smartphones habe ich nie wirklich getestet.
 
@HeadCrash: Jup die Fernseher finde ich auch nicht schlecht. Bin momentan am Überlegen ob es Samsung oder LG wird. Bei LG würde mich halt WebOS 2 extrem reizen.
 
@HeadCrash: gut zu wissen. Solange mein Panasonic aber noch funktioniert, werde ich mir keinen neuen Kaufen, da ich ohnehin meist am PC bin und selten / gar kein TV gucke (außer meine Freundin)
 
@annoxoli: Du guckst deine Freundin im TV? Lena Gehrke ist doch aber schon vergeben ;)
 
@HeadCrash: Bin mit meinem mittlerweile sechs Jahre alten Samsung LE46B650 mehr als zufrieden und finde auch die Samsung Tablets wie das Note 10.1 super.
Ich hatte ein Samsung G2 und G3 und kaufte die Nachfolgemodelle nicht mehr, weil ich mit der Updatepolitik hinsichtlich Androidverteilung den steigenden Preisen nicht zufrieden war. Zudem habe ich einen Samsung- und LG-Monitor und finde letzteren besser. Aber das ist halt eben immer Geschmackssache. Vielleicht jammern sie auch auf hohem Niveau ? Bin kein Analyst und kenne keine internen Zahlen, aber so ist es oftmals. Sie sollten sich einfach mal wieder auf Produktqualität, Design, Features und Service konzentrieren, statt den Markt mit 300 verschiedenen Smartphonemodellen zu überschwemmen und sich krampfhaft an diesem Zweig festzuhalten. Der Markt ist übersättigt und das Angebot vielfältig. Da kann man nur mit anderen Dingen punkten.
 
@Niclas: Ich habe einen mittlerweile etwa 6 Jahre alten 23" Monitor von Samsung und ich bin immer noch Top zufrieden. Damals wurde die Qualitätssicherung noch nicht kaputt gespart.
 
@annoxoli: Also ich bin bei TV und Systemkamera dabei. Eventuell ist auch mal eine MicroSD-Karte reingerutscht und natürlich ist die SSD im PC von Samsung.
 
@annoxoli: Wer will denn ein rustikales Smartphone?
 
Samsung.... oder auch: das neue Sony
 
@Ashokas: Was willst du uns damit sagen?
 
@Haggi20: Da Du diese Frage stellst, kann ich davon ausgehen, dass Du etwas jünger bist und somit nicht wissen kannst was mit Sony passiert ist. Samsung vor ein paar Jahren vergleichbar mit Sony in der 80er.
 
Korrektur: "Apple braucht radikale Veränderungen, sonst überleben wir (Samsung) nicht" ... Kann Tim Cook nicht mal irgendwelche Leaks veröffentlichen, damit Samsung es wie immer halbfertig in eines der Galaxies reinhauen kann?!
 
Dann sollten sie bei der QS gleich mal anfangen. Früher habe ich sehr gerne Geräte von Samsung gekauft, aber mittlerweile gibt es deutlich zuverlässigere. Bei 3 TVs und 1 Monitor im Haus gibt es nur Probleme. In Zukunft setze ich dann lieber mal auf die Konkurrenz, denn gerade Panasonic ist mir damals bei den ewig haltenden HHD-Recordern positiv aufgefallen. Ein TV wurde nun schon mal ersetzt.
 
@Krucki: Nicht nur QS ist das Problem. Die Produzenten, die den Schrott produzieren sind viel schlimmer.
 
@Haggi20: Das mag sein, interessiert den Kunden aber vermutlich nur temporär, da letztendlich es bei jedem Hersteller das Gleiche ist.
 
Generell steckt doch die Hardwarebranche schon gefühlt seit 10-20 Jahren in der Krise. Ob nun TV, Kameras, PCs, Laptops und seit 2 Jahren auch Smartphones. Es gibt einfach zu viele Anbieter die was vom Kuchen abhaben wollen und unterbieten sich im Preis gegenseitig. Gut für den Kunden, schlecht für die Hersteller. Einzig Apple hat es einfach geschafft, ein absolut eigenes Ökosystem aufzubauen in dem es keine Konkurrenz gibt. Aber schaut man sich mal an, wie viele Androidhersteller es gibt... 20 bis 30 größere sinds locker!
 
Durch die Digitalisierung im Heimbereich war es abzusehen, das alles billiger wird. Und somit die Margen gegen Null gehen. Viele Firmen sind mit der Heimelektronik nur noch der Präsenz wegen dabei.

Panasonic selbst hat ihre TV-Geräte nur noch im Angebot, damit sie vom Kunden nicht vergessen werden. Gewinne werden dort schon lange nicht mehr eingefahren. Aber wenn der Kunde im Elektro-Markt die Panasonic-TV-Geräte sieht, wird er eher daran erinnert, das es noch andere Panasonic-Spaten gibt (Küche, Batterien usw.). Das Geld macht Panasonic hauptsächlich noch mit Business-Kunden. Da wird auch der Trend für Samsung hingehen.
 
@Samsung: Wie wär's denn mit diesem 5-Punkte-Plan
1. Update-Politik verbessern
2. Update-Politik verbessern
3. Update-Politik verbessern
4. Software Qualitätsmanagement verbessern
5. Nicht alle zwei Monate ein neues Modell raus bringen ;-)
 
@andreas2k:

Ja das ist gerade bei den TVs und Smartphones bzw. Tabletts von denen verliert man schnell die Übersicht. Hier wäre wohl weniger wohl wirklich besser. Alle 6 Monate eine neue Produktserie ist kontraproduktiv.
 
Samsung muss sich entscheiden was sie sein wollen. Momentan sind sie weder Fisch noch Vogel. Bei SSD machen sie gute Produkte (inzwischen) und hauen mit dem Preis unten rein. Bei den TVs bieten sie ein gutes Preisleistungsverhältnis wenn man die billigen Dinger kauft. Für Premium haben sie aber bei den TVs einfach eine zu schlechte Qualitätssicherung. Android Geräte von denen hatte ich nicht, aber was ich im Umfeld gesehen und gehört habe, wollen sie Apple Konkurrenz machen, sind aber von deren Verarbeitungsqualität Welten entfernt und daher viel zu teuer für das gebotene! Insgesamt sollten sie vor allem ihre Qualitätssicherung verbessern dünkt es mich.
 
@JTRch: Samsung ist ein Elektronikkonzern. Die stellen alles mögliche in diesem Bereich her. Das ist auch völlig ok. Hardware kann Samsung nämlich eigentlich recht gut bauen, wie eben auch die SSDs die du ansprichst. Nur Software ist halt ein Problem bei denen, Sowohl bei Smartphones als auch bei TVs. Aber Software ist bei ner SSD zum Glück kaum vorhanden, bzw. steckt im Controller.
 
@FatEric: Nicht nur Elektronik. Sie haben auch eine der größten Werften der Welt.

Wie bei anderen Konzernen (z.B. Siemens, GeneralElectric) dieser Art haben einzelne Bereiche nichts miteinander zu tun.

Aktuell würde ich mir nur SSDs und Waschmaschinen von Samsung kaufen, sonst aber nichts (Containerschiff brauch ich grad kein neues ;-) ).
 
Ich war mal ein großer Samsung Fan. Hatte das S1, S2, S3 und S4. Dann ging es los beim S4, Regionslock, Efuse, schlechte Updates für das S4,usw. Zuerst hatte ich nach zwei Monaten einen aufgeblähten Akku der getauscht wurde. Außerdem ging mir das S4 während der Garantiezeit innerhalb von 9 Monaten zweimal kaputt. Beim letzten mal sogar das Display und mit ach und Krach nach einigem Hin und Her wurde es dann von W-Support auf Anweisung von Samsung repariert. Als ich es wieder bekam habe ich das Handy sofort verkauft und mir geschworen nie wieder ein Samsung Gerät zu kaufen. Ich denke da sind einige die das ebenso sehen. Hochmut und Kundengängelung kommen halt vor dem Fall. Nun habe ich ein Lumia 640xl und bin zufriedener denn je ;-)
 
Von den acht Samsung Geräten in den letzten fünf Jahren habe ich noch genau eins, ein LED-TV der C-Serie aus 2010. Warum? Die Qualität stimmt einfach nicht mehr, Schrott ab Werk (und ich meine auch die hochpreisigen Produkte) bekomme ich vom Mitbewerber auch günstiger. Der Support ist mehr als unterirdisch und vergrault die Kundschaft. Leider gibt es nicht mehr ''den Anbieter'' wo man sich auf die Qualität verlassen kann. Stundenlanges lesen von Erfahrungsberichten/negativen Rezessionen und vergleichen beim örtlichen Händler muss man heute voraussetzen wenn man ein langlebiges Produkt kaufen möchte. Nun steht hier alles querbeet von verschiedenen Herstellern herum aber die Geräte laufen ohne Probleme.
 
Mein S5 klappert nach etwa 1,5 Jahren, der Helligkeitssensor funktioniert nicht mehr (SW Problem), und bei Updates hat sogar das S4 einen aktuelleren Stand. Mein Tablet von Sony dagegen hat schon länger Android 5.1.1 und bekommt bald 6.0. Das S5 hat noch 5.0 und Samsung verspricht immer nur neue Versionen, liefert aber nicht. Das neuere Samsung Top Modelle keinen SDCard Slot mehr haben - ich fotografiere gern mit dem Handy - und das sie nicht mehr wasserdicht sind, gibt Samsung aus meiner Sicht den Rest. Ein Top Modell hat die genannten Features. Der Kunde zahlt ja teuer genug dafür. Mein nächstes Handy wird daher vermutlich ein Sony. Denn Samsung respektiert seine Kunden nicht. Das kann man auch sehr gut vergleichen indem man den Support von Sony und Samsung per FB und Mail vergleicht. Der Unterschied ist wie Tag und Nacht zugunsten von Sony. Nicht perfekt aber Sony schneidet viel besser ab. Der Kunde ist König bei Sony oder zumindest nen Prinz. Bei Samsung ist der Kunde Dreck, zumindest wird er so behandelt wenn er eine Frage hat. Man sollte den Firmenmitarbeitern mal wieder ins Gedächtnis rufen, das es die Kunden sind, die ihr Gehalt zahlen.
 
Also ein IPhone mit Android würde ich mir kaufen.. Aber Ios nieeeee mehr...
 
Also ich würde mir weder ein Smartphone noch einen Laptop noch einen Fernseher von Samsung kaufen. In allen drei Gerätesparten ist bekannt geworden, dass Samsung verdächtige Software eingebaut hat. Insofern ist mein Vertrauen an Samsung verloren gegangen. Und ich denke das ist der eigentliche Grund warum Samsung gerade in diesen Sparten Probleme hat. Und ich finde es gut. Wir Verbraucher sollten uns nicht alles gefallen lassen.
 
Samsung ist bei mir schon seit Jahren ein nogo. Nicht nur bei Smartphones, sondern bei Technik allgemein. Durchweg Produkte für die Ramschkiste. Nicht mal vernünftige Kühlschränke bringen die auf die Reihe.
Samsung ist ein armseliger Trittbrettfahrer der krampfhaft versucht vom Erfolg anderer zu profitieren. Nicht mal geschenkt will ich diesen Schei$$.
 
??? Allein die Waffenverkäufe sollten locker reichen um die Frima über Wasser zu halten.
 
Wachstum, Wachstum, und nochmals Wachstum! Ich kann es nicht mehr hören. Wenn nicht überall auf dem Planeten superreiche Leute durch Nichtstun und somit ohne realwirtschaftliche Güter zu schaffen, Geld allein dadurch verdienen würden, dass sie viel Geld haben (Zinsen, Dividenden), dann bräuchten wir auch kein exponentielles Wachstum! Samsung, macht den Aktienhandel dich, kauft die Dinger wieder zurück und lernt wieder, zu wirtschaften und nicht nur mit dem Geld anderer zu arbeiten!!!

Und: Ich habe seit Jahren Samsung Tablets und Telefone und bin von deren Qualität und Haltbarkeit absolut überzeugt, denn noch nie ist eines davon kaputtgegangen. Alle Geräte sehen noch aus, wie neu. Allerdings habe ich auch noch gelernt, wie man Werte behandelt, damit es Werte bleiben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Samsungs Aktienkurs in Euro

Samsung Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Samsung Galaxy S7 im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles