Windows 10 erreicht Anteil, den Windows 8 nach einem Jahr hatte

Seit dem Start des neuen Betriebssystems von Microsoft werden dessen Marktanteile genau beobachtet und die Zahlen auch akribisch analysiert. Die Erkenntnisse, die man daraus zieht, sind Interpretationssache. Fakt ist: Windows 10 kommt aktuell ... mehr... Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Windows 7, Upgrade, Upgrade Offer Bildquelle: Microsoft Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Windows 7, Upgrade, Upgrade Offer Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Windows 7, Upgrade, Upgrade Offer Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Weil er gratis ist.
 
@notepad.exe: Wer ist er?
 
@crmsnrzl: Der notepad.exe
 
@Surtalnar: :D :D :D +1
 
@crmsnrzl: Der in Code gegossene, vollautomatische NSA-Spitzel.
 
@notepad.exe: Wer?
 
@wertzuiop123: Na der Anteil! :D
 
@wertzuiop123: Der Steinscheißer Koarl!
(https://www.youtube.com/watch?v=sJDmdZ0TOSU)
 
@witek: Geil :D
 
@witek: Hahaha :D +1
 
@wertzuiop123: Zugegeben, war ein leicht trolliger Beitrag von mir :)
 
Naja, Windows 8 wurde den Leuten auch nicht derart aufgezwängt.
 
@TiKu: Ich weiss echt nicht wieso du dafür minus bekommst. Das stimmt doch absolut. Heisst ja nicht das W10 schlecht ist. MS fährt hier halt eine aggressive Strategie. Das kann nun wirklich niemand verneinen.

W10 hat mich persönlich überzeugt, ein update kann man nur empfehlen. Aber wer mit w7 zufrieden ist und nichts ändern mag muss momentan nicht upgraden.
 
@TiKu: Windows 10 ist ein ganz normales Update für Windows 7 genauso, wie das Service Pack 1 eins war. Anstatt sich zu freuen, die neuste Softwaretechnik zu bekommen, meckerst du rum. Microsoft kann seinem Windows 7 bzw. Windows 8/8.1 Updates verpassen wie es will. Microsoft könnte auch ein Update rausbringen, dass alle dazu zwingt ein rosarotes Einhorn als Desktophintergrund zu haben.
 
@Surtalnar: Klar könnten sie das, ob es aber kundenfreundlich ist wage ich zu bezweifeln. Als Konsumenten sollte man nicht alles hinnehmen müssen. Andere Meinungen und Skepsis sollten keinen Grund sein eine Firma in Schutz zu nehmen.

Ich verstehe das ganze Fanboy Getue überhaupt nicht. W10 ist super geworden, das heisst aber nicht das Leute die vorerst auf ein Upgrade verzichten wollen doof angefahren werden müssen. Wer noch auf W7 bleiben möchte hat doch das Recht dazu. Genauso wie sie das Recht haben sich darüber aufzuregen mit Upgradebenachrichtigungen bombardiert zu werden. Der Grund wieso MS das macht ist durchaus nachvollziehbar, aber als Kunde der W7 installiert hat und nicht sofort ein Upgrade plant st das schon nervig. Als Käufer eines Produktes hat man auch Rechte. Wieso viele darauf verzichten wollen verstehe ich nicht.
 
@Surtalnar: Was für ein Unsinn. Wenn ich W7 lizensiert habe und dabei bleiben will, hat MS das zu respektieren und mich nicht mit unerwünschten Zwangsupdates zu nerven, sprich meine Zeit zu stehlen.
 
@daknol: Namen sind Schall und Rauch. Du hast ein Windows 7 lizensiert und Microsoft dabei das Recht eingeräumt, Updates zu veröffentlichen, wie Microsoft es möchte. Microsoft hätte Windows 10 auch "Windows 7 Service Pack 2" nennen können, letztendlich wäre es auf das gleiche hinaus gekommen.
 
@Surtalnar: Für MS hoffe ich allerdings, dass sie davon absehen. Mit Bugs hier und da könnte ich leben, aber rosarotes Getier als Wallpaper macht mich aggressiv.
 
@Surtalnar: naja, so ist das Einhorn halt normal weiß, spuckt Feuer und wird von einer Ninjakatze geritten...

https://www.bing.com/images/search?q=ninja+cat+unicorn+wallpaper&view=detailv2&&id=0633E0816AB11D9FBC77FE62116C6562A6D29CCF&selectedIndex=0&ccid=YYm2yqmt&simid=608040024098869043&thid=OIP.M6189b6caa9ad59347991d35318624fcao0&ajaxhist=0
 
@scar1: wer wagt es die Ninjacat downzuvoten?? ;-)
 
@Surtalnar: In deinen Träumen. Ich kann mich nicht erinnern, dass Service Packs jemals nur ein Jahr lang kostenlos sind.
 
@Surtalnar: Mit dem rosaroten Einhorn als Desktophintergrund hätte ich kein Problem wenn Windows 10 dafür keine Daten mehr an Microsoft übermitteln würde. Ich sehe den Desktop sowieso nur wenn ich Windows nach ein paar Monaten mal neu boote und selbst dann ist mir egal wie er aussieht.
 
@resilience: Immerhin hat der Kunde die Wahl welches OS die Daten sammelt und damit zum Teil auch wohin diese Daten geschickt werden.
 
@Surtalnar: Ein Service Pack schließt Sicherheitslücken und fixt Bugs, aber ändert ganz bestimmt nicht so große Teile der Architektur, der GUI und des Workflows. Selbst das SP2 für Windows XP hat Windows XP nicht die Seele geraubt, obwohl es schon sehr weit ging.
Ich finde Windows 7 gut, Windows 10 hingegen schlecht. Das ist mein gutes Recht. Ob Windows 10 kostenlos ist oder nicht, spielt dabei absolut keine Rolle. Für ein gutes System wie Windows 7 zahle ich auch gern etwas - das dürfen auch mehr als 100 EUR sein. Windows 10 würde ich hingegen nichtmal nutzen, wenn Microsoft mir dafür Geld geben würde.
 
@TiKu: Wenn man die Updates schon nicht entsprechend konfigurieren kann sollte man zumindest in der Lage sein Nein zu sagen.
 
@TiKu: Ich werde wohl nie verstehen, warum MS nicht auf die starke Ablehnung des Kachel-Desktops reagiert hat, und nicht spätestens mit 8.1 das Startmenü und den Desktop wieder zurück gebracht hat. War dazu wirklich ein heftig gepuschtes W 10 nötig? Also: Win 8/8.1 ist einfach gut, da gibt es nichts zu rütteln, und Win 10 hätte in aller Ruhe locker 2 Jahre später kommen können.
 
Ich denke viele werden bis kurz vor Ende des Gratisangebots warten um Kinderkrankheiten von Windows 10 zu entgehen... Nächsten Sommer wird der Anteil von Windows 10 nochmal stark sprunghaft steigen.
 
@MichaelP84: Mich interessiert, wie viele 1 Woche nach Ablauf des Angebots feststellen, dass sie doch eigentlich noch das Gratis-Upgrade mitnehmen wollten.
 
@crmsnrzl: Sicher viele :D
 
@crmsnrzl: Ich bin sicher Microsoft wird rechtzeitig vorher noch mal die Popup-und-Email-Maschine anwerfen. Wenn jemand den Stichtag verbummelt wird das nicht daran liegen dass Microsoft ihn nicht ständig dran erinnert hätte ;)
 
@Chiron84: Sicher nicht. Ich werde den Tag mit voller Absicht verbummeln, weil ich einfach kein System brauchen kann, von dem ein grosser Teil der darauf vorinstallierten Software zu nutzlosem, ständig nach einer Internetverbindung schreiendem Ballast wird sobald die Internetverbindung fehlt, was sie bei mir auf den meisten Windows-Installationen beständig tut.
 
@resilience: Mail, Wetter, Edge wollen bei mir auch einfach nicht funktionieren wenn ich keine Internetverbindung habe, klappt das bei anderen Systemen besser?
 
@PakebuschR: Klar, besonders bei Apple. Das iPhone 3 brauchte deshalb schon gar keine vernünftige Antenne mehr!
 
@MichaelP84: ich glaub eher wenn sie so weiter machen wie bisher dann verlieren sie noch weitere Marktanteile. Das win10 ist derart Buggy, unglaublich. Das aktuelle Update ist direkt wieder trotz mehrmaliger Versuche in der Stage der Treiberupdates aufgeraucht. Und rate mal wie viel Lust Leute haben das sie erst 30 Minuten warten, sich dann das System weghängt und man nach dem Reboot ohne gescheite Info warum und wieso ein Fallback auf die vorherige Version macht. Das passiert dem Ottonormalverbraucher 3-4 mal und dann ist er bei Apple. Denn klar da geht nicht alles, aber so dumm das man von einem extrem stabilen und nutzbaren System was Win7 nun mal war und noch ist so einen grafischen Müll zu fabrizieren der eine Stabilität zeigt wie das Win95 in seinen Anfängen ..... das wird nix und zwar mit Ansage. Geschenkt zu schlecht ist die beste Bezeichnung.
Mag sein das es in 3-4 Jahren mal was wird, aber wohl nur wenn die vorher die Entwicklungsmannschaft tauschen.
 
Ich hätte Wetten abschließen sollen, 7,9% wär nämlich meine gewesen. :P Für November sage ich 9,3% oder 9,4% voraus, also einen Zuwachs von 1,4% bis 1,5%, weil ich denke, dass das November-Update einen wenn auch sehr kleinen positiven Einfluss ausüben wird.
 
@adrianghc: Ich denke eher, dass Nov, Dec vermehrt installiert werden wird, weil da einfach die meisten nichts besseres zu tun haben werden :)
 
@b.marco: Das wird möglicherweise auf Dezember zutreffen, aber auf November ja wohl kaum...
 
@adrianghc: Im Weihnachtsgeschäft wird der Anteil wieder etwas mehr steigen denke ich, weil da viele sich den neuen Rechner (mit Win10 preinstalled) gönnen/verschenken/....
 
@scar1: Ganz bestimmt, aber im November dürfte sich das noch nicht bemerkbar machen.
 
@adrianghc: statistisch wahrscheinlich eher Dez/Jan bemerkbar, aber unter deinen Kommentar passte das am besten :-)
 
ich hätte es ja gerne auf noch zwei Rechnern bei mir zuhause... leider kommt aber die Update Routine nicht mit Dualboot (Win + Linux) und Raid zurecht.

D.h. Dualboot Rechner müsste ich komplett neu installieren, jedoch mach ich mir nicht die Mühe, wenn ich zuerst Windows 7 und erst danach Windows 10 installieren kann. Und beim zweiten Rechner müsste ich erst alle VM's ca. 150 GB auf eine externe Festplatte zügeln dann upgraden und dann wieder alles zurück spielen...

Ich denke ich behalte einfach bis 2020 Windows 7 auf den beiden Rechnern, dann sollten sie eh langsam mal das Rentenalter erreicht haben.
 
@b.marco: Ab November könntest du Win10 gleich installieren und dein Win7 Key nutzen. Bei den VMs frag ich mich aber, warum hast du das Zeug auf c:?
 
@Siniox: ich habe es nicht auf C: ich habe es in einem Raid 1 auf D: und das bemängelt er... vermutlich kann er danach das Raid nicht wiederherstellen.
 
@b.marco: du müsstest nur vor dem Upgrade den Windows Bootloader zum einzigen Bootloader auf dem System machen. Dann klappts damit auch. Hinterher dann grub oder was auch immer du sonst nutzt wieder neu installieren.
 
@der_ingo: danke für den Tipp... Werde mir das mal anschauen. funktioniert das auch über EasyBCD?
 
@b.marco: keine Ahnung, nie mit gearbeitet. Vermutlich schon.
 
@b.marco: also mein Dualboot upgrade hat einwandfrei geklappt, war allerdings kein Linux involviert sondern ein win7/win8 dualboot (win8 dann auf win10 aktualisiert).

Und warum willst du VMs erst verschieben bevor du aktualisierst?
 
@scar1: weil ich vermutlich das Raid neu aufbauen muss, oder aber der Raid Controller wird nicht sauber erkannt. Windows 10 Upgrade testet ja, ob das System kompatibel ist. Die Fehlermeldung war leider etwas kryptisch.
 
@b.marco: ah, ok, wenn du schon ein meldung hast, dass etwas nicht kompatibel ist, dann ist das was anderes. Hättest du aber in dein Originalpost schreiben können :-)
Da würde ich dann zumindest auch eine Sicherung machen, sofern du die maschinen alle behalten willst...
 
@scar1: nö, ich lass den mal lieber auf Windows 7... der Mehrwert durch Windows 10 ist auf dem Rechner doch verschwindend gering... er führt ja eh nur Virtuelle Maschinen aus.
 
@b.marco: ja, bleibt ja dir überlassen. welche virtualisierungssoftware setzt du ein auf Win7? Bei mir war damals ein Grund schnellsmöglich auf Win8 zu wechseln, die tatsache dass ich dann das MS eigene Hyper-V einsetzen konnte und keine Zusatz-SW mehr brauchte. Und das hat verständlicherweise den Upgrade auf 10 einwandfrei mitgemacht (allerdings auch keine RAID Systeme auf den Platten)
 
Interessant ist auch das bei den Spielern mittlerweile fast 28% Win10 nutzen. http://store.steampowered.com/hwsurvey
 
@L_M_A_O: Kein Wunder dank DirectX12. Wer Gamer ist muss über kurz oder lang auf W10 upgraden.
Gäbe es DX12 für W7 würde die Sache anders aussehen.
 
@daknol: Wobei DX12 noch in der Zukunft liegt. Ich finde vor allem die ganzen anderen Verbesserungen und Funktionen wichtig, welche aber teilweise nur wenige ansprechen und interessieren(Hyper-V(jetzt mit TH2 sogar eingebettet), neue Speicherverwaltung etc.).
 
Was ich noch viel dramatischer finde ist, dass XP immer noch einen so hohen Anteil hat :-) Immer noch die 2. Position bei den Win-systemen und fast so viel wie 8 + 8.1 zusammen
 
@scar1: Das wird sich schlagartig ändern, wenn erst einmal über computerbild von bösartigen Sicherheitslücken im nicht mehr unterstützten XP zu lesen ist. Was da alles passieren müsste, um endlich XP aufs Abstellgleis zu schieben, möchte ich mir nicht mal im Entferntesten ausdenken müssen. "Stirb Langsam 4.0"... :-D
 
@scar1: Im Gegensatz zu Win8.x tut es eben das was die Leute von ihm erwarten. Und Sicherheit ist für die meisten Leute ohnehin nicht interessant.
 
@Johnny Cache: Sicherheit auf einem PC am Internet existiert nicht. Täglich werden allein tausende Windows-Rechner neu in Botnetze eingebunden und das heute in Botnetzen vorherrschende Windows ist längst nicht mehr Windows XP. So wie ich das sehe, sind alle Windows-Versionen unsicher, also ist Sichertheit kein Argument um eine auszuwählen.
 
@resilience: Genau. Sicherheit hängt ja auch nicht allein vom System ab, sondern auch wie sich die User verhalten, und genau deswegen haben alle Betriebssysteme ein mehr oder weniger großes Problem.
 
@Johnny Cache: ich denke das ist Bequemlichkeit auf der Privatuserseite (mein Dad würde nie von selbst auf die Idee kommen mal eine neue Windowsversion zu installieren und für das was er macht reicht seine alte Möhre) und Kosten auf der Businessseite (x-Tausende Arztpraxen, Behörden,....)
 
Alles nur Bla-Bla - macht doch endlich mal einen öffentlichen Vergleich mit dem Windows7-Start! Dagegen ist der Windows10-Start ein Trauerspiel!!!
 
@Lecter: Hatte ich auch so im Sinn, muss dich aber enttäuschen, hatte mir alte Statistik angeschaut, Win10 ist schneller gewachsen. Jedoch hat Win7 bis 55% steiles Wachstum, Win10 flacht jedoch schon ab. Und das beim kostenlosen Upgrade, Trauerspiel würd ich mal sagen.
 
Hm! Es ist doch ein Trauerspiel diese Windoof Orgie! Muss dazu sagen:

Wieso vergleicht man nicht ->

-> die Geschwindigkeit von Win7 und Win10 ?
-> die Benutzerfreundlichkeit ?
-> die Systembedienbarkeit (wie schnell und gut kann ich System administrieren)?
-> die Möglichkeit eizelne Menüpunkte gesammelt an logisch gestallteten Stellen zu finden?
-> den Umfang von auspionierten Daten und die Möglichkeit dies zu killen?
-> ergonomie der Bedienoberfläche (Kacheln, Ikonen, ...)
-> die Anzahl der Aktionen, zu denen ich durch Windows unferiwillg gezwungen wurde
-> die Möglichkeit, dies System auch an älteren Geräten eizusetzen? Treiber?

Ich persönlich habe noch immer 4 Rechner mit Windows XP prof. am Werk. Pfeiffe auf die Updates. Wenn ich glaube, das was unsauber ist, dann mache ich mit Acronis in 5 minuten ein sauberes System wieder drauf. Neu aufsetzen tue ich mit einer OEM die keine Freischaltung verlangt und schmeisse den letzten Winfuture Vollupdate drauf. Viele ältere Rechner laufen superschnell damit.

Da, wo es geht (teils durch Treibermangel gezwungen), schmeisse ich Win7prof. drauf. Sollte ich das jetzt auf windows 10 updaten?
UND DA IST DAS PROBLEM !!! Habe z.B. ein tolles Dell Laptop mit Win7, Intel I7 Prozzi, 16GB RAM, 1 TB hybrid Platte u.s.w. drin. Ich werde jetzt gezwungen auf Win10 umzusteigen. Naja! Dell sagt zu meinem 4 Jahre alten Modell - ES WERDEN WAHRSCHEINLICH NICHT ALLE Windows 8 Treiber geben !!! Windows 8 !?!?!? Und was dann mit dem Windows 10? Wieviele Leute werden damit Probleme haben? Gib's Weg zurück? Jezt vieleicht noch. Und wenn alle Quellen wo die Win7 Installations DVDs noch zu haben ist durch Microsofts Intervention austrocknen???

Die einzige faire Sache wäre, wenn Microsoft ALLE früher erschienenen Versionen zum download und freien Registration aufrecht halten würde. Oder besser - Images die man ohne Registration und ohne Seriennummer installieren könnte. Freeware. Wer mag ein altes System fahren und findet Programme und Hardware dazu, soll es gut haben! Und wer über die Qualität der neuen OS (sogar neuesten) überzeugt wird, der soll's kaufen, registrieren und, und, ... Die Qualität der Software soll mich überzeugen und nicht mafianische Erpressungspraktiken! Wann wurde der Kunde zum Sklaven degradiert? Früher war er doch der Herr !? Wer zahlt, der befiehlt hies es früher. Wir sollten uns daran errinnern. Ich will keine Kacheln !!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles