Windows 10 'Redstone' soll Apple Continuity ähnliche Features bringen

Microsoft steht bekanntermaßen kurz vor der wenn auch etwas verzögerten Fertigstellung von Windows 10 "Threshold 2", das bald als sogenanntes November-Update veröffentlicht wird. In Redmond haben aber bereits die Arbeiten am ersten Major-Update für ... mehr... Redstone, Windows Redstone, Windows Codename Redstone Bildquelle: Neowin Redstone, Windows Redstone, Windows Codename Redstone Redstone, Windows Redstone, Windows Codename Redstone Neowin

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Horror. So bekommen die ganzen geheimdinste, allen vorran die NS&A, die daten gleich brühwarm.

Und wie will MS das machen wo doch garkeine daten mehr in die US&A gesenden werden dürfen von usern aus DE zwecks speicherung.

1984 is now sag ich dazu nur. ^^
 
@Dark Destiny: Mit MS Servern in DE?
 
@crytec: Weil der BND ja niiiieee mit der NSA kooperieren würde... Sieht man ja an der Selektorenliste, sowas ist einfach absolut unrealistisch, da braucht ihr euch keine Sorgen machen, die NSA ist machtlos.
 
@theBlizz: Die Sache ist die... sind die Daten nur noch in der EU, ist der Zugriff der USA darauf illegal, selbst wenn der BND mit mischt.
 
@Scaver: Und weil es illegal ist machen die es dann nicht mehr? Die letzten Monate/Jahre zeichnen leider ein anderes Bild.
 
@crytec: Die Server müssen ja nicht in DE stehen. Irgendwo in der EU reicht schon.
 
@Scaver: Da hat die EU wohl den Patriot Act und FISA übersehen. Denn solange die Server einem amerikanischen Unternehmen oder einem Unternehmen mit amerikanischen Niederlassungen oder Tochtergesellschaften gehören, sind diese immer noch zur Herausgabe der Daten verpflichtet. ;-)

Irgendwann sollte auch in den verstaubten Hirnen der Datenschützer ankommen, dass es im Internet keine Landesgrenzen gibt und dass man sich endlich mal Gedanken zu einem internationalen Datenschutzrecht machen statt immer versuchen sollte, die veralteten Ideen auf alles Neue zu übertragen.
 
@Dark Destiny: Wenn die NSA, die Russen oder die Chinesen (mach dir doch nichts vor) es wollen, kriegen die's auch so, und das fällt ihnen nicht mal schwer. Dazu brauchen sie keine Continuity-Features.
 
@Dark Destiny: Das ganze Geschwafel mit den Servern nutzt uns doch allen leider nichts wenn die Geheimdienste direkt die Leitungen anzapfen.
 
@Dark Destiny: Warum sollten denn keine Daten mehr in die USA gesendet werden dürfen? Zum einen geht es beim Safe Harbor-Abkommen nicht um das Senden oder Verarbeiten, sondern um das Speichern von Daten. Und zum anderen arbeitet MS in vielen Bereichen schon seit langem nicht mehr auf Basis von Safe Harbor, sondern auf Basis der EU Model Clauses, die auch ohne Safe Harbor Bestand haben und es MS erlauben, Daten aus der EU in den USA zu speichern.
 
@HeadCrash: Es geht eben nicht nur um Safe Harbor. Hier war es eben der VErtrag der ausschlaggebend war, das Urteil sagt aber ganz klar, dass Speicherung von Daten in Ländern, die EU Datenschutzstandards nicht garantieren können, nicht zulässig sind. Das heißt es betrifft nicht nur SH, sondern jede Variante und Form des Speicherns.
Die EU Standardverträge werden aktuell von den meisten europäischen Datenschutzbehörden Behörden nur noch vorläufig als Übergang akzeptiert (und die haben das sagen laut dem Urteil und nicht die EU und schon gar nicht die Kommission!).
Und das EU Parlament als Gesetzgebende Kompetenz in der EU, sieht das übrigens auch so!

Das heißt, solange MS die Einhaltung des EU Datenschutzrechts für Kunden in der EU nicht garantieren kann, ist die Speicherung seit dem Urteil illegal!
Und das kann MS nicht, da auch die Standard Verträge und Co. nicht das geltende Recht in den USA außer Kraft setzen kann. MS muss, wenn NSA und Co. das fordern, diesen Zugang zu den Daten gewähren (sonst gehen die Verantwortlichen in den Knast, MS bekommt Milliardenstrafen und vieles mehr). Daher wird sich MS niemals dagegen wehren und wenn sie es täten, würde es auch nichts bringen!
 
@Scaver: Und dass MS sich doch wehrt, bisher noch niemand in den Knast gegangen ist und es auch keine Milliardenstrafen gab, zeigt die seit Jahren laufende Klage von MS gegen die US-Behörden bzgl. der Herausgabe der Daten in Irland. Da weigert sich MS bisher erfolgreich und - das nur mal am Rand - ist bisher das einzige Unternehmen mit genug Arsch in der Hose, um deswegen wirklich vor Gericht zu ziehen.

Außerdem kann es sich die EU in meinen Augen nicht so einfach machen. Stattdessen sollten sie gefälligst an einer Lösung des Problems mitarbeiten. Den nicht mal in der EU sind meine Daten vor dem Zugriff der Behörden in der EU gesichert. Wer in Deutschland, dem Land der Vorratsdatenspeicherung, noch wirklich an Datenschutz glaubt, der hat den Schuss nicht gehört. Mal abgesehen davon, dass der gesamte Umgang mit der Soden-Geschichte sehr deutlich gezeigt hat, was die Regierung vom Schutz der Daten der Bürger hält: nämlich so gut wie nichts. Da ist doch nur heiße Luft gekommen. Und daran wird sich nichts ändern, wenn man nicht mal endlich vom Schuldzuweisungsmodus in den kooperativen Modus umschaltet.

Meine Daten bleiben weiterhin bei MS und solange ich dazu bewusst zustimme, darf es dem Unternehmen auch nicht zum Nachteil werden. Denn ich bin Herr über meine Daten, nicht die EU, die Regierung oder irgendein Datenschutzbeauftragter.
 
@Dark Destiny: bei Win 10 mag das zutreffen...
 
@wingrill9: Nein, sag doch sowas nicht. Denn es stimmt einfach nicht. Ein einfacher punkt, keiner von euch hat sich jemals die Mühe gemacht sich den Wisch durchzulesen. Dazu noch eine Bizarre Massenpanik, fast schon der DAU krieg.

Ließ es, anders kann man es keinem DAU erklären.
Allen anderen Empfehle ich TempleOS, das hat keinen Network Stack -> Problem gelöst.

Gegen die Spinnenden Ammis hilft kein Meiden, eher ein überfordern. Vielleicht noch eine sehr vernümftige Idee währe Politik. Alles andere hilft nicht

Edit: PS. Ließ wenn du mit den MS Datenschutzbestimmungen fertig bist mal die von Google, oder Yahoo oder was du willst.
 
@wingrill9: Ebenso bei Linux, Android iOS und OSX.
 
@Dark Destiny: dann nutz es doch nicht, meine güte
 
@Dark Destiny: hmm, dass MS mal mindestens 2 Azure Datacenter in Europa hat (Dublin, Amsterdam) ist dir vielleicht bekannt. Und evtl. bald eins in DE?
 
@Dark Destiny: ALLE US untenehemen sind auskuntspflichtig. Es gibt keine hintertürchen, nur eine trügerische Sicherheit.
 
@Dark Destiny: 30 Jahre zu spät. Das ist ja noch unpünktlicher als die Deutsche Bahn!
 
Sehr schön, genau auf solche Features hatte ich gehofft, als die UWP angekündigt wurde. Hoffentlich machen sie was draus.
 
@adrianghc: Was mir ja Hoffnung macht: die bauen nicht nur die Features ins OS und paar ausgewählte System-Apps ein, sondern bieten auch passende APIs für Apps Dritter an. Braucht man nur noch Universal App Entwickler die auch was draus machen...
 
"MS, schaltet eure Kopierer ein!"

Mal wieder ein (sinnvolles) OS X-Feature, was übernommen wird. Kann man nur empfehlen. Dadurch wird MS-Continuum-Feature fast belanglos.
 
@wingrill9: Eh wat!?
 
@wingrill9: Sind die Kopierer in Cupertino eigentlich schon wieder abgekühlt? Sie hatten ja jede Menge zu tun, bspw. mit dem Surface Pro.
 
@TiKu: wo hat denn Apple es nötig die Hardware eines Surface nachzubauen? ^^
 
@wingrill9: Offenbar haben sie es ziemlich nötig, sonst hätten sie es nicht getan. Bei der Software hat der Kopierer dann wohl gesponnen, sodass Apple ihr Spielzeugsystem draufpacken muss.
 
@TiKu: ähm, nochmal für dich: Welches Gerät meinst du denn, was dem Surface ähnlich sein soll?
 
@wingrill9: Er meint vermutlich das iPad Pro. Es gibt ein physisches Keyboard zum iPad Pro, womit es dem Surface Pro recht ähnlich sieht. Zudem verfügt es über einen Stylus/Pen, was ebenfalls dem Surface ähnlich ist. Aber ich bringe das gleiche Argument, dass man auch den Plagiat-Vorwerfern aus dem Apple-Lager (zurecht mE) an den Kopf wirft: Hat es doch alles schon viel früher gegeben. Stiftbedienung gibt es seit mehr als einem Jahrzehnt, andockbare Tastaturlösungen gibt es schon seit vielen Jahren vor dem Surface (sogar für das iPad) etc etc. Letztendlich macht es doch jeder Hersteller seit Ewigkeiten so. Man sucht sich seine Komponenten aus und verbindet sie hoffentlich zu irgendwas, womit sich sinnvoll etwas machen lässt. Auf irgendeiner Ebene ist doch eh alles geklaut, man sollte langsam drüber hinwegkommen. Ja, auch dieses Continuity-Feature ist von Apple geklaut, was soll's. Macht es das irgendwie schlechter? Irgendein Autohersteller hatte die Idee für den ersten Airbag. Ist es deswegen verwerflich, dass die Teile jetzt in jedem Neuwagen verbaut sind?
 
@nablaquabla: +1
 
@wingrill9: 2 Anwendungen nebeneinander auf dem iPad. ;)
 
@TiKu: Dann liefen die Drucker in Redmond sogar doppelt so oft. Selbst beim Surface hat sich MS das Konzept von Asus kopiert.
 
@wingrill9: Ist wohl eher eine Konsequenz aus den Universal Apps, wofür Apple zuzeit kein Äquivalent bietet.
 
@davidsung: Wieso? Sie bieten Universal-Apps für Watch, ATV, iPod, iPhone und iPad an. Da Desktop-Bedienung eine andere ist (für gewöhnlich mit Maus oder Trackpad) wird das bei Universal nicht mit einbezogen. Aber vielleicht wirds ja später angeboten? Sinnvoll wäre es.
 
@wingrill9: Hab gerade nochmals nachgeschaut und "universale Apps" heißt bei Apple iOS-Apps für Phone und Pad. Ist aber noch nicht ganz das gleiche, schließlich kann keine App entwickelt werden, die sowohl auf OSX, iOS und WatchOS laufen würde.
 
@davidsung: der Entwickler bestimmt selbst für welche Geräte die Apps universal sein sollen. ZB macht es keinen Sinn die Laufapp "Runkeeper" für AppleTV zu veröffentlichen. Deswegen gibt's sie universell für die Watch und für iPhone/iPod. Will heißen: es ist nicht so starr anzusehen. Nur weil es Universal heißt, heißt es nicht, dass es automatisch auf alles Geräte-Arten läuft.
 
@wingrill9: Bei einer Windows Universal App entscheidet genauso der Entwickler wo die App zur Verfügung steht aber da wo sie zur Verfügung steht passt sie sich eben z.B. einmal an das Smartphone Display und/oder an einen externen Bildschirm/TV an, oder einmal an den Desktop- und an den Tabletmodus je nachdem wie man es gerade braucht bzw. wo/wie man die App gerade nutzt.
 
@davidsung: iOS Universal Apps können alle Systeme bis auf OS X umfassen, also mehr als iPhone und iPad.
 
@davidsung: Und wenn MS den Weg weiter geht, geht das dann auch auf nicht-Windows-Geräten (zumindest für die MS-eigenen Apps).
 
@wingrill9: Hä? Was hat das mit Continuum zu tun? Continuum macht alles in einem Gerät, nämlich einen PC im Telefon darstellen. Continuity erfordert dagegen 2, die zusammen arbeiten.
 
@Knarzi81: Stimmt.
 
@Knarzi81: Continuum ist eher "ist egal welches gerät du grade benutzt, es funzt immer gleich und geht nahtlos weiter".
 
@Bautz: Jau, so kann man es natürlich auch kurz und bündig erklären.
 
@wingrill9: "Dadurch wird MS-Continuum-Feature fast belanglos." - im Gegenteil, noch viel interessanter. Ergänzt sich doch perfekt.
 
@wingrill9: Reachability, Harry Potter Fotos.....
 
Wer Mobil seine Mail weiterschreiben will, sollte Gmail und Android nutzen. Das hat MS wohl in seinem jahrelangen Winterschlaf noch nicht mitbekommen, dass Gmail und Android dieses Feature seit 5 Jahren bieten ^^
 
@Jas0nK: und wie funktioniert das denn zwischen Chrome OS und Android?

Hier geht es doch 1. um ein ähnliches Leistungsspektrum wie bei Apple's Continuity: Also
1) Einfach in irgend einer Apple-App arbeiten (egal ob am Laptop, Desktop, iPhone oder iPad) und dann ohne irgendwelche manuellen Eingriffe an der gleichen Stelle weiterarbeiten. Da bezieht sich nicht nur auf Mails, sondern auch auf Internetseiten, Notizen, Dokumente, Tabellen, Präsentationen usw. Man bekommt einfach auf dem Zielgerät ein Symbol des zu letzt verwendeten Programms angezeigt, klickt drauf und befindet sich z.B. im geöffneten Textdokument an genau der Stelle, an der man auf dem anderen Gerät aufgehört hat.
2) Telefonate des Smartphones auf dem Laptop oder Desktop oder iPad empfangen, annehmen, beantworten oder einfach vom Laptop, Desktop oder iPad aus telefonieren.
3) SMS des Smartphones an Laptop, Desktop oder iPad empfangen, beantworten oder einfach welche schreiben.

Da will Microsoft doch jetzt anscheinend auch hin - was das mit Gmail zu tun hat ist mir nicht klar.
 
@Jas0nK: Gerade Mail ist ein Spezialfall, der ja schon bei diversen Diensten funktioniert. Nicht zuletzt, weil es etwas namens "Entwürfe" gibt. ^^ Aber es geht ja nicht nur um Mail, es gibt noch viele andere Anwendungsmöglichkeiten, z.B. Musik (auf einem Gerät pausieren und auf dem nächsten weiterhören) oder Karten (auf dem PC Route auswählen und mit dem Handy ins Auto steigen). Es ist natürlich alles nichts, was nicht schon technisch möglich wäre, aber es ist schon ein Unterschied, ob MS einfache Schnittstellen dafür anbietet, App-Zustände zwischen Geräten zu synchronisieren, oder ob jeder Entwickler das selber entwickeln und einen eigenen Sever dafür bereitstellen bzw. mieten muss.
 
@Jas0nK: Das geht mit Exchange auch aus dem Hause Microsoft schon seit Jahren. Netter Troll-Versuch. Abgesehen davon, Continuum will da weit mehr leisten, siehe o4 re:1.
 
@Jas0nK: Funktioniert das nicht auch bei jedem exchange postfach?
 
Das blöde ist:
Was nützt mir eine Universal Windows App, wenn ich Outlook auf dem Laptop bzw. PC stationär nutze über Office 365.
Aktuell habe ich auf jedem Gerät einen "Entwurfsordner" und Mails die ich am Handy lösche, sind nicht zwangsläufig am PC auch direkt gelöscht. Da gehört noch sehr viel Verbesserung rein.
Wohl gemerkt. Ich bin noch auf 8.1 bis Edge endlich Add-On Support besitzt, dann werde ich mal wechseln.
 
@chrisnx: Keine Ahnung was du meinst. Mails die ich am iPhone oder Android Tablet lösche sind auch am PC gelöscht. Gelesene überall gelesen. Also bei mir geht es. Das wäre ja sonst ein einziges Chaos und ich lese den Müll sicher nicht auf jeden Endgerät neu.
 
@Tommy1967: Die Mail App von Microsoft ist jedenfalls nicht in der Lage eigenständig in Echtzeit (Push) zu syncronisieren. Das ist so...! Auf jedem Gerät mit Mail habe ich den alten Kram liegen.
 
@hexenkind: Mit einem Exchange Konto gehts
 
@hexenkind: Stell mal unter Sync-Einstellungen auf "Beim Eintreffen"....hatte das Problem auch. Danach war es weg.
 
@chrisnx: Ob das Löschen funktioniert oder nicht wird davon abhängen, ob du Pop3 oder IMAP verwendest. Ich glaube, dass das syncen bei Pop3 nicht funktioniert, bei IMAP schon. Da geht es darum, ob das Mailprogramm deine Mails einfach nur abruft und eine Kopie lokal macht, oder ob du quasi online arbeitest und dein Postfach eine Ansicht des Online-Postfaches ist.
 
@Hans3: genau so ist es. Mit IMAP kannst du also bereits eine Email zuhause Beginnnen und am Handy weiter schreiben und abschicken. Bearbeitete Emails landen standardmäßig im drafs Folder.
 
@ajzr: Ist ja eigentlich beides "veraltet". Wer office365 nutzt hat ja eigentlich ein exchange postfach und das funktioniert normalerweise über activesync, darum glaub ich das bei chrisnx etwas falsch konfiguriert wurde!
 
Na toll. Wenn sich die mobilen Geräte ständig mit dem Desktop syncronisieren, macht der Akku bei den mobilen Devices bestimmt früher die Grätsche und muss geladen werden.
Also ich halte nichts von dem Feature und im Officebereich kann ich doch so oder so dank OneDrive da weiterschreiben, wo ich zuletzt dran war. Den Edge-Browser finde ich so unterirdisch lame, dass der von mir nur genutzt wird, wenn ich auf Wf, Golem, heise - weil keine Adblocker drauf laufen. Dann gibts noch nicht mal gescheite Plugins. Nochnicht mal die einfachsten Sachen wie "Einfügen und Los" hat der drauf. Schade, dass man ihn nicht einfach wie den IE deinstallieren kann
 
@M4dr1cks: Wir sollten gleich auf Nokia OS zurückgehen - die neuen Features braucht eh kein Mensch, Hauptsache der Akku wird geschont!
 
Und bis dahin kann man bei den Mails einfach die Entwurf-Funktion nutzen und beim Browser die ReadingList :D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles