PewDiePie: Adblocker sind verantwortlich, dass es YouTube Red gibt

Vor gut einer Woche hat Google die Bezahlschiene zu seiner Videoplattform YouTube vorgestellt, diese trägt den Zusatz Red. YouTube Red ist nicht nur werbefrei, sondern bietet auch exklusive Inhalte prominenter YouTuber. Unter diesen ist YouTube Red aber durchaus umstritten, ... mehr... Youtube, PewDiePie, Felix Kjellberg Bildquelle: Youtube.com/PewDiePie Youtube, PewDiePie, Felix Kjellberg Youtube, PewDiePie, Felix Kjellberg Youtube.com/PewDiePie

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mir macht Werbung eigentlich ja nichts aus. Wenn man aber nach jedem Klick ein Pop Up bekommt das den Inhalt überdeckt bzw dass ein Menüpunkt überdeckt wird dass man automatisch auf die Werbung klickt, oder Video/Audiosequenzen bekommt welche man oft nicht mal wegklicken kann und man hastig die Lautsprecher ausschalten muss - dann hört es bei mir auf
 
@Mu3rt3: Zitat "Es sei sehr schwer, den Leuten klarzumachen, dass nicht die Bezahlschiene von YouTube der "Feind" ist. "

Sondern die Werbung :-p. Ne mal im Ernst, bei mir hört der Spaß echt auf wenn mein Laptop Lüfter beim Surfen plötzlich auf Vollgas läuft weil, wie sich im Nachinein herausstellte, die Werbung eine so hohe CPU Last erzeugt, das die CPU entsprechend Wärme erzeugt hat die gekühlt werden muss.
Die Werbung saugt mir also völlig grundlos den Akku leer und dann wundert man sich warum man so eine kurze Akkulaufzeit hat, warum sich der Browser kaum mehr bedienen lässt und warum die Kiste so Laut ist. Zugegeben, der Laptop ist schon wieder recht alt und war damals schon nicht der schnellste, aber muss das wirklich sein das Werbung die Resourcen derart strapaziert?
Alle von dir genannten Gründe sind natürlich auch ein NoGo für mich.
 
@X2-3800: AdBlocker ist auf Dauer der Tod von freien Content das sollte euch mal langsam aber sicher in euer Hirn gehen. Ich weis nicht in wie fern viele von euch Bloggen oder aktiv YouTube betreiben und das nicht nur aus Freude sondern auch weil Interessen dahinter stecken die viel Zeit und Geld kosten. Ihr wollt das neutral ohne Sponsoring über Produkte z.b. berichtet wird, wie soll das gehen wenn man kaum Geld für seine Arbeit bekommt weil ihr AdBlocker verwendet. Dann mal ganz ehrlich, wenn dein CPU so in die höhe schnellt, dann gibt es dazu mehrere Faktoren, fängt an mit was für einen Browser du unterwegs bist, OS oder Hardware. Des weiteren würden die meisten Seiten weniger Werbung einsetzen wenn sie auch wüsten das sie damit den User auch wirklich erreichen, statt dessen Pflastern sie die Seiten voll damit es klappt.

Wer nimmt, soll auch geben... kommt nichts zurück, wird auf Dauer das System sterben.
 
@berry13: Mag alles so sein, aber ich sehe keine Lösung des Problems solange es keine festen Regeln für Browserwerbung gibt. Da braucht nichts "in mein Hirn gehen"
Mir ist klar das Websites durch Werbung mitfinanziert werden, aber es kann nicht angehen das meine CPU Resourcen dadurch derart verbraucht werden, das die Websites unbenutzbar werden, ob das nun am Browser liegt ist da völlig unerheblich.
Das Internet ist ohne Blocker schon gar nicht mehr auszuhalten. Wenn es Regeln gäbe, würde die Menge der Werbung und der Anzeigebereich begrenzt. Die Resourcenbelastung muss auch ganz klar limitiert sein, es darf nicht passierten das die Hauptseite durch Werbung ausgebremst wird.
 
@berry13: Es gibt Werbung und Werbung und Sponsoring. Die Unterscheidung zwischen unauffälliger / gut platzierter Werbung und aufdringlicher / unübersehbarer Werbung MUSS hier einfach getroffen werden. Gerade dies ist und bleibt IMMER der Grund einen Werbeblocker zu verwenden.

Werbeblocker mögen ein Grund für kostenpflichtigen Content sein... aber mit Sicherheit nicht die Ursache. Es gibt schlicht keinen handlungsbedarf kWerbeblocker zu verdammen. Der Handlungsbedarf besteht darin, die Werbe-Schmarotzer, welche einen Ad-Blocker notwendig machen, zu zerschlagen.
 
@Mu3rt3: Klingt nicht nach Youtube Werbung über die du da redest. Ich hab solche nervige Popup Werbung dort jedenfalls noch nicht gesehen.
 
@picasso22: Du verstehst es nicht: Es sind die Werbeschaltenden schuld. Immer! Der Nutzer handelt nur aus Notwehr. Und falls das nicht den Tatsachen entspricht, müssen sich die Tatsachen nun mal anpassen.

Wo kämen wir den hin, wenn wir den Nutzer als genauso selbstüchtig wie die Contentmafia hinstellen, so wie er also ist?
 
@Niccolo Machiavelli: Ich nutze zwar auch nen Blocker, aber irgendwie muss ich dir schon Recht geben, was den Egoismus angeht.
 
@Mu3rt3: Der Kreislauf der Dinge. Einige benutzen den Werbeblocker also geht der Seitenbetreiber her und zeigt denen mehr Werbung die noch Werbung ansehen. Mittlerweile hat das leider z.B. hier extreme Ausmaße angenommen. Liebes Winfuture. Schraubt eure Werbung auf einen fairen Umfang zurück dann schalte ich meinen Blocker aus. Mittlerweile pflege ich schon in der Fritzbox eine Blockliste und kann damit der geforderten Abschaltung von Adblock nachkommen. Der Müll wird schon Hardwareseitig geblocked. Ich bin aber bereit das alles wieder zu entfernen. Wie wärs mit einen Neustart auf beiden Seiten? Macht doch mal einen Testtag, den ihr vorher ankündigt. An diesen Tag komme ich ohne Blocker. Ich glaube wir ALLE kommen dann ohne Blocker. Lasst uns das einfach mal testen.
 
@Tommy1967: Und dann kommen die bunten Einhörner und wir feiern eine große Party ;)

Du hast ja vollkommen recht was den Teufelskreis angeht, so wie Du sehen das aber die wenigstens. Es gibt doch auch viele Kinder, die AdBlocker bei ihren (Groß)eltern installieren etc.

Worauf ich hinaus will: Wie viel Werbung auf der Seite ist, ist mittlerweile vollkommen unerheblich. Ich hatte auf meiner eigenen Webseite über mehrere Jahre gar keine Bannerwerbung und trotzdem ~40 Prozent Zugriffe mit aktivem AdBlocker. Und das liegt am Konzept der AdBlocker: Opt-out und nicht Opt-in.

Also selbst wenn Du die Werbung als Betreiber in humanen Grenzen lässt hast Du viele Leute mit AdBlocker. Und für viele Leute darf einfach GAR KEINE Werbung oder wenn überhaupt dann nur Textwerbung auf der Webseite sein. Du würdest dich wundern mit wie vielen "Werbe-Extremisten" man es in den Diskussionen zu tun hat...
 
@Stratus-fan: Oma wird aber eher Kochrezepte lesen und nicht auf Winfuture unterwegs sein. Falls du doch so eine Oma in Petto hast dann bin ich echt neidisch. Ich glaube wir ALLE sind so fit damit wir das mal einen Tag lang testen können und wissen was zu tun ist. Ich jedenfalls bin auf einigen Blogs unterwegs wo ich bewußt Blocker ausschalte. Ich würde das hier auch tun. Versuch macht Klug und 1 Tag sollte jetzt kein Problem sein.
 
@Tommy1967: Wie geschrieben - selbst ohne Werbung auf der Webseite haben viele einen AdBlocker an und das mit den (Groß)Eltern war auch nur ein Beispiel für für versierte Nutzer, die den Blocker für andere installieren.
 
@Tommy1967: Die Frage ist auch, ob Winfuture das "darf". AdBlock Plus hat ja sehr strikte Regeln für Teilnehmer des "Acceptable Ads"-Programm. Es gehört ja zu deren Geschäftsmodell, dass die Betreiber schön stillhalten sollen und die AdBlocker bitteschön aktiv bleiben.
 
@Stratus-fan: Sehe ich ganz genau so. Ein Ausbrechen aus dem Teufelskreis duerfte auch nicht moeglich sein. Die Verbreitung von Werbeblockern wird weiterhin ansteigen, und irgendwann 80, 90, 95% betragen. Und da die Verfechter von ABP ja immer behaupten fuer guten werbefreien Content wuerden sie gerne auch zahlen, wird es genau darauf hinauslaufen.
 
@Tommy1967: Mein Problem ist einfach das die Server die Werbung ausliefern gleichzeitig auch deratirge malware schleudern sind, dass man fürchten muss sein system neuinsten zu müssen sobald das falsche popup aufgeht. Deswegen und nur deswegen nutze ich werbeblocker weils anders nicht mehr möglich ist. Hab es auch schon mit anti malware versucht aber auch der Blockt nicht alles.
 
@timeghost2012: Ich weiß nicht auf welchen Seiten Du so unterwegs bist :D Ich nutze seit Jahren keinen AdBlocker und mein Virenscanner hat bisher nie Malware gefunden.
 
@Stratus-fan: Tja da bist du aber die ausnahme lass mal malwarebytes laufen bin mir sicher der findet einiges bei dir.
 
@Stratus-fan: Les mal Sicherheitsmeldungen. Es gibt hunderte Viren die über eingeschleuste Ads ausgeführt werden. Das dein Virenscanner nicht anschlägt heisst leider nicht viel!
 
@LivingLegend: Wenn ich wöchentlich einen Full-Scan laufen lasse, sollte eigentlich jeder Virus auffallen. Und doch: Der Virenscanner (zumindest ein guter) sollte jede Datei erkennen, die probiert entsprechende Aktionen durchzuführen. Falls noch nicht im Filter, gibt es ja auch die Heuristik. Zumindest bei modernen Betriebssystemen, Browsern mit aktuellen Patches.

Sicherlich, wer mit einem illegalem Windows XP unterwegs ist, hat so eine Probleme. Aber unter Windows 10, kombiniert mit dem neusten Browser und Patches für alle Plug-Ins... Wird es schwer über Ads Schadcode auszuführen. Und selbst wenn der Virus bis dahin kommt, sollte der Virenscanner anschlagen.
 
@Mu3rt3: Also du meinst wie auf winfuture.de?
 
Jede Seite (Anbieter / Nutzer) hat da so ihre Sichtweise, die meinige fällt nur Positiv auf:
Schnelleres Laden von Seiten,
bessere Übersicht bei Seiten,
wenig bis nichts ablenkendes/Störendes,
ein Kanal für Schadsoftware geblockt!

Wenn es negative Erfahrungen gäbe (bei mir zur Zeit nicht) überlege ich es mir für jede einzelne Seite erneut.
 
@Kribs: Das ist ja auch so ein Problem, ich habe ein uralt Händy, was auch so schon schnarchlangsam ist. Wenn die Werbung geladen wird belastet die nicht nur mein Datenguthaben sondern auch sehr stark die Reaktionsfähigkeit des Handys. Natürlich wird auch der Akku schneller leer gesaugt. Man sollte sich auf eine bestimmte Werbeplattform einigen, bei der es nur in einem bestimmten Bereich der Seite erlaubt ist Werbung zu machen. Zusätzlich muss die Belastung der CPU durch die Werbung begrenzt sein. Popups, extrem laute videoeinblendungen, überhaupt automatisch anlaufende Videos und ähnlich penetrante Werbemethoden sollten einfach verboten werden. Verfolgende Werbung sollte auch abgeschafft werden.
Es reicht wenn am rechten Bildschirmrand eine begrenzte Werbefläche erscheint, die dann sozusagen wie eine moderne Litfaßsäule funktioniert.
 
@Kribs: Mir ist in letzter Zeit was negatives bei der Nutzung von Adblockern aufgefallen, insbesondere auf manchen deutschen Webseiten. Als Beispiele nenne ich mal die Webseiten von Pro7, Sat1, ran.de, tvspielfilm.de, pcwelt.de ... . Gibt bestimmt noch mehr.
Mir viel auf, dass ohne Adblocker hauptsächlich seriöse Werbung gezeigt wird, also zum Beispiel Werbung VW, für die Bild, für Germanwings, etc .. also alles bekannte Marken. Wenn man nun den Adblocker anschaltet, verschwinden zwar die bewegten Flash-Grafiken, an deren Stelle treten dafür sehr unseriöse Werbenachrichten, die man so wie die aussehen besser gleich gar nicht anklickt.
 
@MiezMau: + Spannend Stimmt, Naja da treib ich mich nicht rum, du meinst u.a. z.B. diese (Kopfzeile auf Sat1. de):
http://www.sat1.de/static/GLIq87ydgvK.gif

Ohne Adblocker ist sie nicht da, ja da unterlaufen die Adblock >>noch<<, einfach Rechtsklick Grafik Blockieren / Filter hinzufügen und gut ists.

Edit: bei jeder Seite
 
@Kribs: Ja genau die meinte ich. Bei mir hat das allerdings mit dem Filter hinzufügen bisher nicht so richtig geklappt. Zwar waren sie dann erstmal weg, dafür tauchten sie aber sehr schnell wieder auf nachdem man die Seite neu geladen hatte.. .
 
@MiezMau: Tut mir Leid, ich kann das nicht nachvollziehen, ich hab gestern Abend auf Sat1 geblockt und das hielt auch nach dem Neustart heute Morgen (Firefox + Adblock Plus), aber da die Grafik leicht abzuwandeln ist bzw. die URL, ist das vieleicht nicht von Dauer.
 
@Kribs: Grade nochmal getestet. Bei mir wird Grafik sofort nach dem Neuladen der Seite durch einen anderen Link ersetzt.

Also beim ersten mal hatte ich

http://www.sat1.de/static/TDxTLRA8Wzg.gif

welches ich blockierte. Dann wurde die Seite neu geladen und ich hatte folgende Grafik:

http://www.sat1.de/static/TDxTLR0PvLN.gif
 
@MiezMau: einfach
http://www.sat1.de/static/TDx* blockieren.
 
@Nero FX: Danke für den Tip. Ein Versuch war es Wert. Aber jetzt bekomme ich
www.sat1.de/static/kaShihAXYWuom.gif
:/

Edit: Aber die Überlegung führt dann doch zum Ziel :) Mit
www.sat1.de/static/* geht es. Hoffe nur, dass ich dadurch nichts anderes wichtiges blockiere.. .
Analog geht es wohl auch mit www.prosieben.de/static/*.
Schwieriger wird es dann bei tvspielfilm.de pcwelt.de gamestar.de.. .

Insgesamt finde ich das aber schon krass, was sich manche Seiten für Gegenmaßnahmen gegen Adblocker ausdenken. Man zeigt denen dann noch schlimmere Werbung :/
 
@MiezMau: um mit statischer Werbung Geld zu verdienen bleibt nur unseriös zeug. Am besten ist aber das diese Art der Werbung bei Skype Standard ist, kein Fallback.
 
@MiezMau: Sorry war etwas eingebunden um mich einzuarbeiten,
soweit ich rausfinden konnte, werden diese Banner (AdDefend) von u.a. Ligatus (Tochter Gruner+Jahr) oder veeseo angeboten.

Bei Sat1 hast du den Filter schon selbst herausgefunden, bei pcwelt und co. geht's nur mit Skripten für jede Seite, findest du z.B. bei EasyList Germany :
http://forums.lanik.us/viewforum.php?f=90&sid=0f0d6f9d44a8640740a92ee3c70b2d9f

bzw. mit einer heuristischen Erkennung z.B.:
https://openuserjs.org/scripts/schwarztee/AdDefend_Klatsche

Die "Pre-Roll-Spots" kennst du ja schon von Videos hier, das Katz und Mausspiel geht also weiter, im Moment ist die Werbebranche einen halben Schritt vorn.
 
@MiezMau & Co.: Ich weiß ja nicht, was für merkwürdige Browser ihr nutzt (ich nehme mal an, Firefox bzw. Chrome, weil "man das ja so macht"), aber mit dem Internet Explorer + Tracking Protection habe ich z. B. auf SAT.1 überhaupt keine Werbung, nichts. Gut, das hilft jetzt auch nicht viel, weil SAT.1 vollkommen uninteressant ist, aber immerhin...
 
40% der Nutzer halte ich für sehr stark übertrieben.
 
@Siniox: Realistisch. Das hängt sehr von deiner Zielgruppe ab. Ich denke WF wäre über "nur 40 Prozent" noch froh ;) Ich kenne einige Redakteure von Gaming-Magazinen, da sind es mittlerweile 75-80 Prozent.
 
@Stratus-fan: "Denn die Zahlen die von Google stammen, decken sich auch mit seinen" Und ich denke das 40% der User, die mit einem Adblocker unterwegs sind, zu hoch ist! 40% derjenigen die mit einem PC kommen, OK, aber nicht aller User! Ich nutze auch Adblock am Rechner, aber nicht auf meinen Androiden. Auf den mobilen Geräten sind Adblocker nicht wirklich weit verbreitet.
 
@Siniox: Du meinst so wie Apple mit seinem seit iOS 9 fest integrierten Ad Blocker oder ABP für Mobilgeräte?
 
@Stratus-fan: wo hat iOS einen "fest integrierten Ad Blocker"? Man hat die Möglichkeit, Filter in Safari zu integrieren, aber da gibt es nichts fest eingebautes, schon gar nicht von Haus aus.
 
@Siniox: Benutze auf meinem Androiden den Ghostery-Browser oder den Adblock-Browser und derer Nutzer steigen rasant an.
 
@Roger_Tuff: Bringt viel in der Youtube-App
 
@Siniox: Wer bitte benutzt denn die App? Kann man doch mit jedem X-beliebigen Browser Youtube besuchen. Oder ist da der Inhalt ein anderer? Bei mir sind div. Apps vom 1. Tag an raus, wie Youtube, Google-Musik, Kiosk, Drive, Filme, Bücher und vieles mehr.
 
Gegen wenig Werbung hab ich ja nicht, aber wenn man erstmal massig Banner etc. wegklicken muss und bei manchen erstmal taub wird weil volle Kanne irgendwelcher Schundton kommt, dann hats der Werbetreibende einfach nicht anders verdient.

Ich finde es auch bei Android derzeit extrem schlimm in den Apps. Andauernd muss man 30 sekunden verschwenden, weil man genötigt wird ein video zu schauen.
 
@xerex.exe: versuch mal adaway. Block Werbung in apps und im browser.
 
@Skidrow: Ja aber nur bei gerooteten Geräten
 
@Gordon Stens: ja kann sein. Ungerootetes kommt mir eh nicht ins Haus :-)
 
Zum Glück gibt es Adblocker, denen man die Schuld geben kann ... würde die Werbung nicht immer aufdringlicher und manche Seite mit Werbung zugepflastert, würde man auch keine Adblocker benötigen.
 
@teddy4you:
Also bitte!
An der Penetranz der Werbung kann es doch nun wirklich nicht liegen! ;-)
 
Sollen sie Youtube doch komplett kostenpflichtig machen, mal sehen, ob sie dann mehr verdienen als wenn 40% ihre mistige Werbung blocken.
Immer dieses rumgeheule, wenn ein Geschäftsmodell nicht aufgeht.
 
@OttONormalUser: Sollen sie einfach HD kostenpflichtig machen - also das, was wirklich Speicher und Traffic kostet. Will nicht wissen, wie viele Vollhorst-Teenies Musik über YouTube hören, oft gar auf'm Smartphone, und dann 1080p oder 720p laufen, obwohl die App im Hintergrund läuft oder man sowieso nicht hinschaut. HD kostenpflichtig, bin ich sogar mit einverstanden. Oder halt eine "Audio only"-Option anbieten, für die Musik-Idioten, die sich für Spotify und Co. zu blöd anstellen.
 
@eN-t: Das wird nicht lange gut gehen, dafür gibts zu viel Konkurrenz auf dem Markt.
 
@eN-t: Auf dem Smartphone wird die Werbung aber wahrscheinlich gezeigt!
 
@OttONormalUser: Naja, bei Leuten mit AdBlocker verdient YouTube schon einmal 0,00 Euro - und muss den Leuten ohne AdBlocker auch noch mehr Werbung anzeigen, um den Leuten mit die Serverkosten zu finanzieren. Mal abgesehen von den Ausfällen für die Creator.
 
@Stratus-fan: Und? Wenn sie es kostenpflichtig machen, verdienen sie an mir auch 0,00 Euro, weil ich dann drauf verzichte, und die Leute die zahlen wollen, bekommen auch keine Werbung mehr.
Die Frage die sich stellt ist, ob genug dafür zahlen würden, um genauso viel Umsatz zu generieren wie mit 60% Werbung ;)
 
Ich hätte nicht das geringste dagegen 10€ im Monat zu blechen um nicht mehr von Werbung belästigt zu werden und dennoch die Contentersteller zu unterstützen. Aber wenn ich sowas mache dann muß das eine allgemeingültige Lösung sein die ausnahmslos ALLE Seiten betrifft.
Insellösungen, selbst von Größen wie Google, halte ich immer noch für völlig inakzeptabel.
 
@Johnny Cache: 10 Euro für den gesamten Content, den Du im Monat im WWW konsumierst? :D Sagen wir 100-150 Euro und wir sind in einem realistischen Bereich. Oder gehst Du gerne für 1 Euro/Stunde arbeiten?
 
@Stratus-fan: Ja, genau. Oder willst du etwa behaupten daß meine bloße Gegenwart im Internet ohne Adblocker über 100€ monatlich wert ist? Das würde im Umkehrschluß bedeuten daß ich den selben Betrag monatlich in beworbene Produkte stecke, nur damit die damit Werbung machen.
 
@Johnny Cache: Ja, das ist sie. Zumindest beim bisherigen werbefinanzierten Modell. Und diesen Preis musst Du auch entrichten. Ob sich das für die Firmen hinter der Werbung rechnet ist doch eine ganz andere Frage - hier geht es ja erst einmal um den Geldfluss zu den Content-Produzenten.

Du kannst es drehen und wenden wie Du willst: Für 10 Euro im Monat kannst Du die ganzen Inhalte, die Du so konsumierst, nicht finanzieren. Da gehen ja allein schon 19 Prozent an den Staat, danach kommen Verwaltung (Personal, Buchhaltung), Technik (Server, IT-Administration, Webseitenentwicklung), Contenterstellung (Redakteure) und bei vielen Posten davon auch noch einmal der Staat (Gewerbesteuer etc.) und sonstige Sozialleistungen (Arbeitslosen-, Kranken-, Rentenversicherung u.v.m.).
 
@Stratus-fan: Ok, angenommen meine Anwesenheit im Internet wäre tatsächlich so viel wert, was ich beim besten Willen nicht glauben kann und was auch noch nie in harten Zahlen bestätigt bekommen habe, dann stellt sich aber auch sofort die Frage warum ich dann diesen Betrag gleich zweimal entrichten sollte, schließlich habe beim Einkauf keine Wahl den Werbeanteil mit zu entrichten.
Man kann es zur Zeit drehen und wenden wie man möchte. Es gibt einfach keine wirklich vernünftige Lösung die für alle ein faires und sinnvolles Ergebnis bietet. Und wenn ich die Wahl habe, biege ich wie jeder andere auch die Möglichkeiten zu meinen Gunsten hin.
 
@Johnny Cache: Schau doch mal bei den Werbevermarktern (WF ist z.B. Ströer), was ein einziger Banner oder ein Paket so kostet. Da Bist Du so bei 20-80 Euro TKP. Davon sind nun teilweise noch mehrere auf der Seite zu finden, dafür sind es natürlich die Preise vom Vermarkter und nicht die, die effektiv auch an den Betreiber gehen.

Aber gehen wir mal von 50 Euro TKP im Mittel aus (ich habe bei einigen News-Seiten auch schon Werte von 60-90 gehört, da ist die Werbung aber noch weitaus krasser): Bei nur 3.000 Klicks im Monat (aka 100 am Tag) bist Du also schon bei weit über 100 Euro. Natürlich muss man bei den Klicks Angebote wie die Webauftritte von Herstellern und Dienstleistern, Einkaufsportale usw. herausrechnen, da die ja nicht primär werbefinanziert sind (auch wenn selbst Amazon und eBay Werbeflächen haben) - und auch Foren oder anderer UGC sind tendenziell weniger "Wert" als redaktionelle Inhalte.

Aber etwa 100 Aufrufe am Tag (inkl. dem Werbe-Kleinkram wie Foren, Amazon...) sind nun wirklich nicht unrealistisch, oder?

Und was heißt 2x entrichten? Du zahlst im WWW nichts und siehst dafür Werbung oder Du zahlst und siehst keine Werbung. Ob Du nun Crunchips oder die Billigmarke von Aldi kaufst ist ja weiterhin Dir überlassen ;)
 
Mir geht das ganze Geheule gehörig auf den Sack.
Natürlich ist es gegenüber dem Content Anbieter nicht fair einen Werbeblocker zu benutzen.
Aber reiche ich die Hand, will man gleich meinen ganzen Arm!

Mal angenommen die Werbeblocker verschwinden von heute auf Morgen.
Glaubt hier allen Ernstes jemand an ein Entgegenkommen seitens der Anbieter?

Die Werbung würde möglicherweise reduziert.
Man würde sich mit Sicherheit einmal feste drücken, sich nette Worte flüstern und in 3-5 Jahren hätten wir ein ähnliches Niveau erreicht wie heute.
Wieso? Weil Wachstum! Und wieso sollte es nicht funktionieren, es funktioniert doch auch heute.
 
Red ist folge von AdBlockern, AdBlockerr sind folge der Tatsache, dass auch YouTube zeitweise mehr als 70% aus Werbung bestand. Erst vor kurzem hatte ich es wieder... 10 Sekunden Clip und davor 30 Sekunden Werbung. Macht 75% Werbung! Das mag heute ggf. eher die Ausnahme sein, war früher aber an der Tagesordnung. YT war bei weitem nicht der erste, der mehr Werbung als richtigen Content auf der Seite hat(te), da gab es vorher schon andere und schlimmere. Unbestreitbarer Fakt ist aber, dass das Netz früher anders aussah. Man hatt zwar für alles nur eine Quelle, aber die war kostenlos und werbefrei, da die Anbieter alle privat waren und es als Hobby und Berufung selber finanziert haben. Dann kamen die ersten, die etwas von den steigenden Kosten mit Werbung auffangen wollten... nur einen Teil (ich gehörte Anfang bis Mitte der 90er auch dazu!). Weil da gut klappte, kamen nun einige auf die Idee, ihre Seiten immer mehr mit Werbung zuzukleistern um nicht nur die Kosten aufzufangen, sondern sogar daran zu verdienen, anstelle von den direkten Inhalten. Erst dann traten auch gewerbliche Seiten auf den Plan, die meist weniger gute Inhalte boten (wei es die BILD heute NACHWEISLICH auch noch tut), dafür aber die Seite mit bis zu 90% mit Inhalten zugekleistert hatte. Ich kenne viele persönlich, die das sogar so gemacht haben... im Gaming Bereich (Clans) fing das alles an, damit man Webspace, Voice Server und Co. refinanzieren konnte, wenn man nicht so gut war, dass man an Sponsoren kam. Ich hatte selber mal zum Test ne Seite dienur mittig ganz minimal Content zeigte und der Rest Werbung war, die blinkte, poppte und flashte bis der Arzt kam (nachweislich gab es tausende von Epileptikern, die wegen solcher Seiten Anfälle bekamen, 3 solche Leute kenne ich persönlich). Das war der Grund, wieso der Kampf gegen Werbung begann! Erst boykottierte man die Inhalte, aber damals gab es halt nicht alles in hundert facher Ausführung und so hatte oft keine Alternativen, welche sich dann aber etablierten aber am Ende auch wieder auf Werbung zurpck griffen und dann kamen die AdBlocker. Die AdBlocker sind das Kind des Werbewahns und das Kind der AdBlocker nun Bezahldienste.
Das Internet wäre ein besserer Ort, gäbe es nur selbst finanzierte Hobby Projekte mit minimaler Werbung und die freie Werbefinanzierung von gewerblichen Inhalten wäre Verboten (entweder kostenpflichtig oder komplett kostenlos ohne Werbung). Vor allem gäbe es nach einer recht kurzen Zeit dann fast nur noch Qualität im gewerblichen Bereich!
Werbung hat, aufgrund seiner Entstehungsgeschichte im Internet, keine Daseinsberechtigung und jedes Mittel um diese zu bekämpfen ist legitim.

Was wird als nächstes kommen, um YT Red, BILD Plus/Smart und Co. zu umgehen... genau: Account Sharing. Schon jetzt findet man für Bild Zugangsdaten von Accounts in einschlägigen, aber doch leicht zu findenden Foren. Und da so etwas nur maximal gegen Verträge verstoßen kann und nicht gegen Gesetze (da es keine Gesetze gibt die so etwas verbieten), braucht man bei solchen Schweinevereinen auch keine Skrupel haben, das zu nutzen.

Die Leute waren gierig und dachten mit Werbung kann man fürs nichts tun dick Umsatz generieren. Die Nutzer sehen das anders und wehren sich.

Und eines ist sicher... die YT "Stars" (die düfrten nicht mal die sch**ße von den Stiefeln echter Stars abputzen!) werden dadurch nicht mehr, sondern weniger verdienen. Denn glaubt doch nicht, dass die Leute sich nun einen Bezahlzugang holen. Das werden wenige sein. Die meisten werden ihre Stars einfach durch andere ersetzen. Und viele von denen die dazu bereit sind, werden die Accoutns teilen.
Oder glaubt jemand, dass eine Internet begeisterte Familie mit Vater, Mutter und 2 Kindern sich 4 Accounts zulegen? Da gibt es EINEN bezahlten Account im Vergleich zu vorher 4x Umsatz durch Werbung generiert. Und haben sie vorher die Werbung geblockt, hole die sich auch zu 90% keinen kostenpflichtigen Zugang!
 
@Scaver: Ich hatte nie und werde nie Werbung zur Gegenfinanzierung in meine Angebote einbinden.
Ich bin einfach der Meinung, dass wenn ich etwas anbiete, muss ich es auch tragen können. Wenn mein Angebot, meine finanziellen Mittel übersteigt, höre ich auf oder schraube mein Angebot zurück.
 
@KingGozza: Richtig, sehe ich auch so... oder mache das Angebot generell kostenpflichtig.

Trotz allem glaube ich, wäre es früher mit der Werbung nie so massiv geworden, hätten wir die Probleme heute nicht. Hätten sich immer alle dezent zurück gehalten und nicht die dicke Kohle machen wollen, gäbe es heute keine AdBlocker.
Denn ganz ehrlich, nen kleiner Werbebanner stört niemanden. Aber selbst hier auf WF wird man mit Werbung nur so zugekleistert... unerträglich!

Und nur diese Übertreibung führte dazu, dass die Werbung heute so massiv bekämpft wird. Und da es (laut Gerichten) völlig legal ist, wissen die Anbietr nun nicht mehr, wie sie uns legal mit Werbung noch das Geld abknöpfen sollen. Also kommen nun die Premium Accounts... aber die werden das Schiff "Werbefinanzierung" auch nicht mehr retten können.

Ja, AdBlocker zerstören das Internet, wie wir es kennen... und das ist GUT so! Denn das Internet besteht aus 90% aus total durch Werbung überfinanzierten Schrott. Und von dem meisten Zeugs will außerhalb des Internets nicht mal jemand (ohne Werbung) etwas Geschenkt haben.
 
@KingGozza: Genau so war youtube in den Ursprüngen auch gedacht gewesen.
 
Ich glaube eher, das Bezahlsystem Werbung geht dem Ende zu. Mittlerweile haben wir über 10 Jahre Onlinewerbung, die Auftraggeber haben in schöner Regelmäßigkeit geprüft wie die Werbung aufgenommen wurde. Die Unsummen für Onlinewerbung kann man anders besser nutzen. Einzig Werbung über soziale Netze zieht noch.
 
Natürlich! Und die Sonne ist schuld dass es draußen so hell ist! MANN!!
 
Heul leise. Adblocker bleibt an
 
Das hier eingebettete Video ist doch der beste Beweis, wie schlecht manche Werbung umgesetzt ist. Um ein 39 Sekunden langes Video sehen zu dürfen muss man sich 25 Sekunde Werbung reinziehen.... und wenn man dann auf HD umschalten will gibt es nochmal die schöne Werbung.

Noch ein Negativbeispiel? Ich liege mit meinem Tablet auf der Couch und möchte mir ein Youtube-Video ansehen. Man klickt ein Video an, es erscheint eine Werbeeinblendung und diese lädt einfach nicht! Da wartet man oft auch mal eine Minute bis diese verdammte Werbung lädt!

Was macht man dann also? Adblock installieren. Die wollen es doch nicht anders!

Ich persönlich habe auf ein paar Seiten meinen Adblocker deaktiviert, da die Einblendungen absolut nicht störend sind. Wenn ich aber Werbung sehe die gleich den ganzen Hintergrund überfrachtet oder irgendwie auf sich aufmerksam machen will.... Adblocker an!

Was Winfuture angeht:
Laut uBlock werden satte 33% der Anfragen beim Laden dieser Seite hier blockiert. Von doubleclick, vgwort, digidip, stroeerdigitalmedia, cpx.to, ebz.io über mediagauge bis zu den dämlichen Twitter-Facebook-Hastenichgesehn Knöpfchen! Weg damit! "Verbundene Domains: 4 von insgesamt 21" sagt wohl schon alles!
Was da alles für dämliche Javascripts geladen werden nur um zu wissen was ich auf dieser Seite mache...
 
@screama: Die Videos auf WF sind wirklich der reinste graus... also der Player. 25 Sekunden Werbung, Video ist 40 Sekunden kurz. Umschalten auf HD -> nochmal Werbung. Video zu Ende, man will es nochmal sehen -> nochmal Werbung. Anderes Video anschauen -> NOCHMAL WERBUNG. Und dann davon sprechen, man bemühe sich, WF in Sachen Werbung so angenehm wie möglich zu gestalten - ja, für den eigenen Geldbeutel.
 
@eN-t: mir passiert es oft dass die Werbung vor dem Video gezeigt wird, aber danach das eigentliche Video nicht geladen wird, der Player bleibt dann Schwarz -.-
 
Adblocker sind schuld, dass die Computersabotage und Infektionen zurück gegangen sind. Schließlich kommt über infizierte Werbenetzwerke kein Schadcode mehr in den Browser! Weiter machen. ;o)
 
Ich bin von Werbung mittlerweile so genervt, dass ich instinktiv eine Aversion zu den Produkten aufbaue. zum Beispiel gibt es zur Zeit diese bescheuerte Werbung von Rexona, wo der Typ wie ein Vollidiot durch die Gegend springt weil er weniger stinkt. Bin ich dann in der Drogerie und sehe Deosprays erinnere ich mich an diesen Spot und mache einen großen Bogen um Rexona.

Werbung ist nervig, aber wenn ich mich bei einem Spot für dumm verkauft fühle, schlägt die Genervtheit in Hass über :O
 
@Skidrow: und ich dachte ich bin der einzige dem es so geht :D
 
Ich schmeisse mal ne Runde Taschentüchter. Böse böse Adblocker.
 
@avril|L: Leg noch ne Dose Mitleid drauf.
 
Dann möchte er doch bitte zu RED wechseln und gut ist. Ich mag den Kerl eh nicht und sein Pussyhaftes übertreiben.

Aber wenn ich mir seine Abozahlen so anschaue scheint es ja genug low brainer zu geben die den Trottel schauen.

Fazit : Ein geplatztes Kondom ist schuld das es PewDiePie gibt.
 
eine Runde Mitleid für Google und Geldgeile Youtuber... *ohhhhhhhhhh* Wenn ein Kanal wirklich gut ist, dann zahlen die Zuschauer auch per Crowdfunding ausreichend, wenn man eine entsprechende Kampagne macht.
 
@Chris Sedlmair: Oder eben die User schalten mal kurzzeitig eben bei dem Youtube eben das adblock kurz ab.
so z.b. mache ich das eben bei sachen die mir gefallen, sei es Youtube oder Webseiten, ich schalte halt mal kurz den Adblocker ab und bedanke mich so und schalte ihn dann wieder an, aber nicht bei allen und jedem.
 
@Chris Sedlmair: Weil Leute ja so unglaublich gerne Geld für Inhalte bezahlen (die sie nicht anfassen können). Geistiges Eigentum (im Netz) hat für viele heute einfach keinen Wert mehr. Vielleicht sollte man das Problem einmal angehen.
 
@Stratus-fan: Man bezahlt für gute Arbeit, nicht für fiktives "geistiges eigentum". Das geht den meisten Leuten zu Recht am A.... vorbei.
 
@Chris Sedlmair: Was heißt denn "fiktives geistiges Eigentum"?! Einen Artikel zu schreiben oder ein Video zu produzieren ist genauso Arbeit wie an der Kasse zu sitzen, Steuererklärungen zu bearbeiten oder sonstwas. Warum sollte man dafür also nicht bezahlen?
 
youtube hätte niemals ein Bezahlsystem einführen dürfen. Ich halte diese youtube Stars für den Beginn des Untergangs von youtube.
Meine Intention als zuschauer war nie gewesen, anderen beim Geld verdienen zu unterstützen sondern das Gegenteil, youtube sollte privates, nicht kommerzielles Braodcasting sein. So ist es zumindest mal gedacht gewesen.
Youtube ist von einem alterntaiven Medium zu einem Mainstreammedium geworden und genau ie Qualität hat es auch erreicht. Inhaltlicher Müll bei größten Oberflächlichem tamtam.
 
Da sind die Werbetreibenden selbst Schuld, und das sollten sie wissen. Sie haben ihre Grenzen ausgelotet, bis es unerträglich wurde. Sie sind schon seit Jahren jenseits dieser Grenze, und haben trotzdem nichts dagegen gemacht. Jetzt kriegen sie Stück für Stück die Rechnung. Werbung im Internet ist eben eine schwierige Sache, denn zwingen Dinge runterzuladen, die ich nicht runterladen möchte, kann mich niemand. Das hätte man eben ahnen können, dass es eine subtile Angelegenheit ist. Ich schalte gerne meinen Adblocker aus, wenn ich merke, dass man sich um "würdevolle" Werbung bemüht, aber das macht längst keiner mehr. Was die Bilanz angeht: Ohne irgendeinen bescheuerten Youtube-Channel kann ich ohne Weiteres leben, ohne freies Internet weniger leicht. Von mir aus kann sich der Kommerz aus dem Internet ruhig wieder etwas verziehen. Ist schließlich nicht so, als ob das eine schöne Entwicklung gewesen ist. Das Internet vorher hat mir auch gut gefallen.
 
Immer wieder lustig wenn jemand versucht was zu erklären und sofort klar macht dass er befangen ist, indem er bei Ursache und Wirkung nicht von Vorne annfängt sondern schon bei der Wirkung. :)
Besonders krass ist das bei Politikern, wobei ich PewDiePie nun jetzt nicht so viel Kompetenz zusprechen will (pun intended)...
 
"PewDiePie: Adblocker sind verantwortlich, dass es YouTube Red gibt"

Wer derart undifferenzierten Unsinn verbreitet, scheint nicht wirklich das Wesen eines echten Stars zu verkörpern. Insofern nehme ich diese Behauptung zwar wahr, weiß aber auch, wie ich mit derartigem Geblubber umzugehen habe. - Auch mein Add-Blocker bleibt weiterhin aktiviert! :))

Mittlerweile möchten immer mehr Content-Anbieter viel Geld für ihre Inhalte kassieren. In den überwiegenden Fällen scheint mir der gebotene Inhalt jedoch nicht ansatzweise den Obolus wert zu sein, welcher vom Nutzer entweder in Form von Geldbeträgen oder dem Ertragen von Werbung abverlangt wird. Ich bin durchaus bereit, für gute Inhalte auch entsprechend zu bezahlen. Aber eben auch nur dafür!
 
"...und der Einsatz eines Blockers "nicht bedeutet, dass du clever bist und über dem System stehst"

Oh doch - ich bin clever und stehe über dem System.
Ich verstehe ja dass das alles kostenpflichtig wird, um sich irgendwie zu finanzieren. Nur werde ich mich nicht an dieser Finanzierung beteiligen. Ich brauche diesen Schund einfach nicht und entscheide selbst was ich will oder nicht. Punkt.
 
Wenn die Werbung aus einem schlichten BAnner am Rand oder unter dem Videofenster bestehen würde und ohne ANimationen auskommen würde, würde ich meinen Adblocker sofort wieder abstellen! Wenn ich mir aber vor einem 1 Minuten Video 30 Sekunden Werbung antun muss, wars das für mich. Da ist der Ansatz von Adblock, ''unaufdringliche Werbung'' unangerührt zu lassen, der wesentlich bessere Ansatz.

Ich und Millionen anderer Leute nutzen einen Adblocker ja nicht zum Spaß.
 
Sind seine Videos nicht 100% Werbung? Was macht er denn außer spiele auf seine Art vor zu stellen?
 
Warum senkt Youtube denn nicht die Auszahlung an die Youtuber? Die können doch Ihr Geld durch Sponsoring anders verdienen, oder über Spenden/Crowdfunding.

Dieses Abo-Modell sorgt wieder nur dafür, dass man diese komischen Youtube "Stars" mitfinanziert.
Ich schaue auf Youtube generell nur Tutorials, und Musikvideos an. Alles andere kann man vergessen.
 
@TobiasH: Und ich glaube genau diese Sponsoring oder Spenden sind eher der Grund für Red. Durch diese Werbung innerhalb des Videos gehen dem Betreiber Einnahmen verloren, weil im Gegenzug häufig die YouTube-Werbung nicht eingebunden wird.
 
@TobiasH: Naja, was man "vergessen" kann, ist dann doch eher subjektiv, meinste nicht?
 
Es gibt doch da 7 Gruppen. 1)Die Nutzer die eine Seite mit Werbeblocker besuchen, 2)Die Nutzer ohne Werbeblocker, 3)Die Nutzer die bereit sind zu bezahlen und dann ohne Werbung,
4) Der jeweilige Seitenbetreiber, 5)Der Hersteller des Werbeblockers, 6)Der Werbeanbieter und 7)Die Firma die da jeweils beworben wird.
1),2) 3)und 4) läuft auf Bitte Bitte hinaus oder sowas wie bei Bild.de. Für viele Webseiten ist der Nutzer eben nicht bereit zusätzlich zu zahlen, dass ist eben so. Viele Anbieter sind aber auf das Geld dringend angewiesen (z.B. WF) oder stellt zumindest ein Standbein der Finanzierung dar (z.B. Google).
5) Tja, ist so eine Sache für sich, aber kleinere Seitenbetreiber werden da kaum was bezahlen können und große haben es eventuell nicht nötig.
Wie auch immer, um die Sache mit der Werbung für alle halbwegs vernünftig zu Regeln, müsste man auch mal 6 und 7 mit ins Boot holen. Nur alleine bei 1 bis 4 dürfte es kaum eine vernünftige Lösung geben.
 
Der Grund für Adblocker ist schlichtweg, dass die Contentanbieter den Hals nicht voll bekommen und die Werbebranche nicht einsehen will, dass Werbung nicht nerven darf. Auf meinem iPhone habe ich mir jetzt 1Blocker installiert, weil einige Seiten angefangen haben Overlay-Werbung zu machen und (noch tonlose) Videosequenzen ablaufen. Früher war es einfach nur ein Banner auf der mobile Seite und das war in Ordnung. Nun folgt eben der komplette Block der Werbung. Ende.
 
Youtube müsste die Werbung auch nicht vor jedes Video schalten, sondern könnte sie auch ganz normal rechts am Bildschirm plazieren...
 
@andi1983: Klar, aber damit "kriegen" sie solche wie mich ja nicht, die grundsätzlich SOFORT in den Vollbildmodus schalten, sobald ein Video startet...
 
@DON666: Aber da dein Browser die Werbung ja trotzdem abruft, dürfte es ja zur gewünschten "Klickzahl" beim Anbieter führen.
 
Meine 3 Adblocker werde ich nie abschalten. Weil sobald ich bei Google etwas bestimmtes suche und auf eine Seite gehe, kommt eine Werbung. Ich schließe diese Werbung aber dann kommt ein neues Tab, manchmal öffnet sich der Internet Explorer auch noch, weil ich mich verklickt habe, weil der Button zum Webung-schließen so winzig ist, dass man eine Lupe braucht um genau drauf zu zielen.
Solange das so ist und kein einheitliches Standard für die Online-Werbung gibt, werde ich niemals meine Adblocker abstellen. Auch bei Winfuture kommt blinkende Werbung mit Videos. Genau in der mitte des Bildschirms. Das nerft mich gewaltig.
Youtube Red ist zu teuer, wenn sie es komplett kostenpflichtig machen, werden die Leute auf illegale Inhalte zugreifen.
 
Alles nur Rumgeheule....warum zeigen nicht einfach mal alle Kante und zeigen bei wem die Macht liegt? Was ist wenn 90-97% also fast alle Internetuser Adblocker einfach einsetzen würden? Früher ging das Netz auch ohne Werbung! Ich denke es würde schon so was wie ne Bereinigung stattfinden und man würde evt. zu diesem Zustand zumindest teilweise wieder zurückkehren. Is doch eigentlich was positives! Es hängen mittlerweile einfach zu viele mit drin. Jeder will was vom großen Kuchen abhaben und kräftig verdienen. Deshalb...Adblocker von fast jedem konsequent einsetzen! Die macht liegt beim einzelnen Nutzer und nicht bei denen! Zwingt sie in die Knie!
 
Fehler: TouTube sowie bei "Als er begonnen hat. lag der " gehört wohl ein Beistrich statt einem Punkt.
 
@kamp: "TouTube" im dritten Absatz. Falsche Formatierung im sechsten Absatz. Musste wohl schnell gehen.
 
@kamp: "Beistrich"??? Was soll das denn sein? Man kann auch übertreiben, ich würde stumpf ein Komma setzen.
 
@DON666: In Österreich wird das so genannt. ein Komma ist in Österreich nur in der Mathematik vorhanden. Aber naja, nicht jeder kann so perfekt sein, wie wir und die richtigen Wörter für die Dinge verwenden ;)
 
@kamp: Okay, 1:0 für dich! ;)
 
Youtube, kann wegen meiner verschwinden und ich würde es nicht mal merken. Was zum Teufel reitet einen, der sich soon Schund antut? Mir macht es Angst, das seine "Fans" mal meine Rente bezahlen müssen. Wer den sich antut, da frage ich mich gleich, wer hat dessen Schuhe heute Morgen gebunden! Er selbst war es mit Sicherheit nicht.
Adblock+, UBlock und Ghostery, Internet wie Anfang der 90er unter Netscape.
Habe kürzlich mit dem WinFuture-Icon bei Amazon gekauft, mein Beitrag zu dieser Seite, hatte auch nicht weh getan!
 
Ich blocke seit jahren werbung und social buttons. Nicht mal weil ich sie zu nervig und ressourcenfressend finde,sondern weil ich meine kleinen begrenzten mittel voll ausschöpfen möchte nicht gläsern für 30 werbeunternehmen zu sein die meine kostenlosen surf/verhaltensdaten an sonstewen weiterverkaufen. Macht werbung wie in magazinen aka ladet ne jpg ohne trackingcookies und ich mach den blocker aus.
 
Viel besser als ein Adblocker ist, in einem Tab nur Daten zu erlauben, die von eben dieser URL in der Adressleiste kommen. Alles andere wird geblockt. Subdomains kann man ja zulassen, aber komplett andere Domains? NoGo!
 
Viel interessanter wird es, wenn wirklich ein größerer Teil den werbefreien Dienst bezahlt und die Werbenden keine Einnahmen mehr erhalten. Verdienen wird hier nur einer! Wer sagt denn, dass der kostenpflichtige werbefreie Dienst auch auf Dauer werbefrei bleibt? Entweder werden die Kosten mit der Zeit steigen, oder es wird wieder Stückchen für Stückchen Werbung eingeführt.
Dieses Beispiel gibt es unter anderem bei einem deutschen Pay-TV Anbieter, der vor vielen Jahren mit werbefreien Fernsehen geworben hat. Das Ganze ging für eine gewisse Zeit auch gut, bis es dann finanziell nicht mehr gereicht hat. Die Kosten sind dabei gestiegen und zumindest zwischen den Sendungen wurde die Werbung wieder eingeführt.
Es spricht sicherlich nichts gegen dezenter und unaufdringlicher Werbung, doch sobald ich eine Aktion auslösen muss um an meine gewünschten Inhalte zu kommen und dabei auch noch womöglich unerwünschte Verpflichtungen eingehe, dann hört der Spaß auf. Genau so wenig darf es erlaubt sein, Geräte und Datenvolumen durch Werbung unnötig umsonst zu belasten.
Daher bin ich auch dafür jeden Blocker einzusetzen, der diesen Werbewahnsinn eindämmt.
Den Werbebetreibern kann ich nur sagen: Die Umwelt wird viel weniger belastet durch Stromerzeugung, Netzwerktraffic, weniger belastete Hardware usw., wenn nur die Menschen eine Werbung erhalten die es auch wünschen.
Doch das Ganze interessiert schlussendlich keinen, da es doch nur um profitierendes Kapital geht.
 
@pola: YouTube Red kann auch nicht kostendeckend sein. YouTube zahlt den Inhalteanbietern ja jetzt schon nur Hungerlöhne (also was die TKP betrifft). Nehmen wir mal 10 Euro als Beispiel: 19 Prozent davon gehen schon einmal ab.

8,10 EUR beim bekannten 55/45-Split macht 4,45 Euro, die YouTube an die Creator ausschütten kann für alle Videos, die man im Monat geschaut hat. Bei mehr als 10 Videos am Tag wäre das schon ein Witz - und die Leute, die sich ein Abo holen... Da sind 10 Videos am Tag wohl noch konservativ gerechnet. Und zudem ist ja auch noch das Musik-Abo mit integriert, das vorher allein einen 10er gekostet hat. Der Preis ist also absolut unrealistisch.
 
Ich finde, es braucht einheitliche Regelungen/Gesetze für Werbung im Netz.
Es muss geregelt werden wie, wo und welche Werbung dargestellt werden darf.
Die darf halt nicht auf den Sack gehen und permanent Stören und muss zudem von Vertrauenswürdigen Werbenetzen stammen. Dann klappt das auch, das man mal den Werbeblocker aus lässt.
 
@McMOK: Warum muss es für jeden furz ein Gesetz/Regelung geben? Wenn man Umsatz und Kundenfreundlichkeit miteinander verbinden will muss man halt etwas dran arbeiten. Sobald man eigentlich eine Webseite betritt wird jeder klick mitverfolgt, tausende von Dollar/Euro werden investiert um Marktforschung zu betreiben. Da bedarf es nicht einer Regelung sondern einfach nur gesundem Menschenverstand. Und das nicht nur bei Google sondern auch den Youtubern. Wenn ich meine Videos noch mit irgendwelchen angezeigten Werbungen in Massen vollstopfe dann ist irgendwann Schluss.
 
@MarcelP: Hast du eventuell zu viel "Fantasy Island" gesehen? Wenn gesunder Menschenverstand jemals ausgereicht hätte, gäbe es nicht ein einziges Gesetz! Die Werbeindustrie ist nimmersatt und geht teilweise sogar kriminelle Wege. Nein, McMOKs Idee ist schon ein guter und zu unterstützender Ansatz.
 
@astrovan: Fantasy Island habsch nie gesehen. Und gerade weil die Werbeindustrie aus voller nimmersatte besteht muss man halt mit adblockern gegensteuern. Und wenn ein youtuber plötzlich seine videos nicht mehr aus spaß macht sondern die mit Werbung zuballert um kohle zu verdienen dann ist da halt was faul.
 
"Die Abblocker sind schuld, dass ich mir jetzt ne richtige Arbeit suchen muss buhuhuhu". Dabei vergisst der nette Junge allerdings, dass man product-placement in den ganzen Youtube-Kanälen gar nicht blocken kann - daher dürften seine Werbeeinnahmen eigentlich gar nicht sinken...
 
@elsergerorg: Doch wenn sein Kanal nur über Red zu beziehen ist, dann gibt es weniger Klicks, ohne die Betrachter zahlen die Partner weniger.
 
@floerido: tja dann muss er sich wohl ein neues Geschäftsmodell überlegen.
 
@floerido: ähm, steht da oben nicht, dass es auf "Red" gar keine Werbung gibt?
 
@astrovan: naja die werden vermutlich anteilig an den den Abogebühren beteiligt.
 
Umgedreht wird ein Schuh draus. (Nervende) Werbung ist der Grund für AdBlock.
(Auch hier grad schon wieder ... 27 Werbungen + 19 Tracker geblockt)
 
Ich denke die Werbeindustrie muss sich selber einschränken um die Situation wieder in den Griff zu bekommen. Aber eigentlich ist der Zug dafür seit 10 Jahre abgefahren. Sorry, heute kann die Entwicklung nicht mehr umgekehrt werden. Aber eben, die Schuldigen sind ganz klar in der Werbebranche und nicht beim Endverbraucher zu suchen, die den Bogen derart überspannt haben. Schlussendlich kommt es jetzt zu einer Marktbereinigung und wenn dann nur noch ein paar wenigen qualitativ hochwertige Bezahldienste bestehen, braucht man auch nicht mehr mehrere Dutzend Abos abzuschliessen um alles abzudecken. Aber klar ist, dass dies wahrscheinlich für 80% aller Onlineredakteure der Welt die Arbeitslosigkeit bedeuten wird, darauf dürft ihr euch jetzt schon vorbereiten. Denn es gibt ja auch ein massloses Überangebot an entsprechenden News Sites etc.
 
Ist mal wieder die Huhn-Ei Debatte. Heutzutage nutzen wesentlich mehr Leute einen Adblocker. Ich habe vor Jahren auch keinen benutzt gehabt. Vor Jahren gab es aber auch nicht die Pop-Up Werbung mitten im Video, die man erstmal wegklicken muss. Werbung vor dem Video schauen ist für mich absolut kein Problem. Erst recht nicht, wenn man es nach par Sekunden wegklicken kann. Wenn das Video aber erstmal gestartet ist, dann ist es gut möglich, dass ich mich dann schon auf die Couch gelegt habe. Und wenn dann ein Pop-Up auftaucht und ich deswegen aufstehen muss, dann kann man wohl auch verstehen, wieso ich mir einen Blocker suche.
 
endlosspirale...würde man nicht soviel nervige werbung bringen, würden weniger leute adblocker nutzen. würde man weniger werbung bringen, würde man weniger einnahmen generieren. ergo führt man lieber solche bezahldienste ein, um noch mehr einnahmen zu generieren, aber den grund auf die bösen adblocker zu schieben. lächerlich...
 
@Warhead: Das glaubst du doch wohl selbst nicht. Wo die Leute Profit sehen, werden sie versuchen ihn rauszuholen. Das gilt besonders für Firmen. Die Werbung wird nicht zurückgehen, selbst wenn am heutigen Tag alle Adblocker gleichzeitig deaktiviert werden.
 
Leute wie pewdipie sind die Ursache.Millionen scheffeln mit nichts tun ausser nervig sein und bei jedem Kram total überreagieren nur um klicks zu generieren und naive kleine Kinder wie der Rattenfänger zu behandeln hat uns redtube,äh.... youtube red eingebracht.Die ganzen "Stars", die nichtmal in ihrem Leben was geleistet haben, und jetzt nur die große Klappe haben sind die wurzel des Bösen.Anstatt man denen nur ne Pauschalsumme gibt, quasi wie ein Gehalt, wie ein Angestellter bei youtube, aber nö.Denn die Unsummen die all die "Stars" kassieren wären ja der Gewinn für youtube gewesen.Youtube hat künstlich nachgeholfen "Stars" zu machen die denen jetzt so richtig viel Gewinn kosten.Und diese möchtegernberühmtheiten können mir nicht erzählen das sie von 10.000€ im monat nicht leben können, dieses verdammte gierige Pack ist daran Schuld, nicht wir Adblocknutzer.
 
@Ehrenfried: Generierte Views sind bei Youtube Leistung. Nach Leistung wird bezahlt. Nur weil Du den Content nicht magst, heisst es nicht, dass PewdiPie nichts leistet. So einfach ist es nicht. Es spacken genug Leute auf YT ab, nur wenige verdienen damit Geld. PewDiPie schafft es - also kriegt er Kohle. Seine Arbeit ist das Generieren von Views. Und da leistet er ziemlich viel.
 
@Ehrenfried: kenne ehrlich nicht einen "YouTube Star" sind mir auch relativ scheiß Egal diese Leute die sich da zum Affen machen müssen ich Klicke nur Musik und die die ich Klicke verdienen mehr mit CD und MP3 als mit Werbung.
Sehe das daher genauso weg mit den Vögeln auf YouTube Pay und das was bleibt ist wahrscheinlich das was eh die Masse will.
 
Von mir sehen die keinen Cent. Und die Knalltüte PewDiePie und seine anderen schwachmatigen Kollegen schau ich mir sowieso nicht an. Das einzige was ich mir auf YT ansehe ist wenn ich mir was kaufen will und mal schaue ob es zu dem Produkt was zu sehen gibt. :)
 
@dd2ren: Computerspiele sind aber auch Produkte, die man kaufen kann. Man muss sich ja nicht zwangsweise bei dem Typen darüber informieren...
 
Das haben sich die geldgierigen Unternehmen selbst zuzuschreiben, die beim Einblenden von Werbung den Hals nicht voll kriegen konnten und denen keine Werbung agressiv genug war.

Auf meinem Pentium 2 Rechner ging bei wenigen parallel offenen Internetseiten mit Werbung schon vor inzwischen mehr als 10 Jahren dank ständig nachladender und sich selbst auf meinem System ausführender Werbung gar nichts mehr. Prozessor ständig am Anschlag, ständigs Warten und sogar Ruckeln beim Scrollen bereits geladener Seiten. Da es damals noch keine bekannte AdBlocker-Software gab, habe ich daraufhin mit meinem eigens dafür angeschafften Firewallrechner zuerst das komplette Internet gesperrt und danach nur noch die Webserver freigeschaltet die ich benötigte. Die ganzen AdServer sind dabei gesperrt geblieben und somit sehe ich seit über 10 jahren auch ohne AdBlocker keine Werbung mehr.

Ich war damals Student und nicht gerade vermögend und mein Rechner zog durch die ständige Vollast durch animierte Werbung auf dem Prozessor mehr Strom, den ich bezahlen musste und kostete mich noch dazu bei Recherchen Lebenszeit, da der Rechner nicht mehr flüssig arbeitete. Wäre das nicht extrem nervig gewesen, hätte ich mir nie die Mühe gemacht Werbung auszusperren, aber nun habe ich mühsam eine Whitelist angelegt und daher bleibt es nun wie es ist.

Schon das mit der gescripteten Werbung oft Malware ausgeliefert wird ist Grund genug sich diese Pest vom Hals zu halten. Ich hatte in über 30 Jahren nie eine Malware auf einem meiner Recher die ein Virenscanner hätte finden können oder die sich sonstwie bemerkbar gemacht hätte. Die grösste Malware meinen Rechnern war immer Software von Microsoft, insbesondere Windows und MS Office. Die Werbeaffen kriegen bei mir daher keine zweite Chance. Die haben mich schon genug Lebenszeit und Geld gekostet. Meinetwegen können alle werbefinanzierten Seiten im Internet inklusive YouTube, Google und Facebook zugrundegehen. Ich kannte das Internet schon bevor sich die Werbepest und dieser Social-Network-Massenüberwachungsunsinn darin breitmachte und ehrlich gesagt gefiel es mir damals besser als heute, wo Behörden und Konzerne routinemässig Browser- bzw. Rechnerhijacker spielen.
 
Ich scheiße auf Leute, die Youtube-Kanäle als Existenzmodell erwägen und dann heulen, wenn die Erwartungshaltung enttäuscht wird. Niemand BRAUCHT diesen Kram. Wenn es "frei Haus" kommt, werfe ich möglicherweise mal einen Blick drauf. Wenn nicht, dann vermisse ich auch nichts. Mich nerven die Leute, die glauben, dass ihr Stoff unabdingbar für die Welt ist und sie Anspruch darauf haben, dass man sie alimentiert. Dinge, die einem tatsächlich etwas wert sind, sollte man sowieso DIREKT unterstützen - z.B. per Spende. Die kommt wenigstens auch in vollem Umfang beim Empfänger an!
 
Werbung STIEHLT Traffic!
 
Ich mach es kurz.. Nichts hält für immer
In einer schnellen Welt gibt es keinen langandauernden, natürlichen Anspruch auf Umsatz egal aus welcher Quelle. Wer denkt er könne ewig in einem Affentempo weitermachen wird die Erfahrung aller Irdischen machen. Die Höhe der Wolke von der man runterkracht, bestimmt man u.U. auch selbst...

Dann muss man solche Buzzing Begriffe in die Welt nageln wie Work Life Balance...
nannte man früher gesunder Menschenverstand... Aufgabe dessen ist jedem freigestellt, Entschädigung? kein Anspruch..

Gewinnbringende semantische Überfrachtung üblich... wie die amerikanischen Trainingsgeräte in den Verkaufssendern, die alle in 5 Minuten soviel Muskelmasse bringen sollen, als 3 Tage Kniebeugen...unwichtig ob die Bewegung an sich unphysiologisch ist...

Wers glaubt ...
 
Hab im Prinzip nichts gegen Werbung aber diese Penetranten Spots die auch noch Ton haben ist für mich ein NoGo. Wenn man Abends bissel am Surfen ist und dann brüllt aufeinmal die Werbung los und das ganze Haus ist wach. Auch so Werbung am Rand wo man denkt das LSD war schlecht sind das letzte. Einfach nen Banner und gut, ohne blinken, Ton oder sonst ein dreck. Dann verzichte ich gerne auf Blocker ab im mom ist es einfach nicht möglich ohne.
 
Ich nutze zwar nicht AdBlock, aber NoScript, aber das vor allem aus Sicherheitsgründen seit dem ich mir vor ein paar Jahren einen Wurm durch eine Werbung ins System geholt hatte.
Werbung die ohne JS auskommt sehe ich immernoch, aber diese stört eben auch nicht. Sie besteht nicht aus Videos, nicht aus großen Bannern, sondern wird passiv an der Seite angezeigt.
Gegen solche Werbung hab ich nichts, aber gegen die allzu aufdringliche schon. Die Privacy kommt dann auch dazu, ich hab keine Lust zig Cookies von Werbehostern zu haben die mir überall hin folgen.

YouTube ist da doch humaner, im Vergleich zu manch anderen Seiten wie Winfuture. Ich kann die Kanäle deshalb schon verstehen. Versteh aber auch der anderen Seite auch nicht, dass die Klick-Cash Ratio so dermaßen unausgeglichen ist. Wer tausende Klicks brauch um einen Cent zu verdienen kann schlecht auf Werbung als Finanzierung setzen. Da wäre von Seiten Googles nachzubessern, was die aber aus Konkurrenzdruck sicher nicht machen werden.

Dazu kommt natürlich unser wunderbar limitiertes deutsches Internet, in dem immer mehr Leute mobil unterwegs sind, also noch weniger Bandbreite und Volumen haben, als eh schon. Sich das durch nervige Videowerbung zuzuschaufeln würd ich auch nicht einsehen. Gibt den Leuten dann wenigstens die Möglichkeit Videowerbung, oder allzugroße Werbung generell abzuschalten und stattdessen nur Bilder zu sehen.

Vielleicht sollte man anfangen die User in den Prozess mit einzubeziehen, was okay ist und was nicht. Als ignorant alles zuzulassen, was der User blind zu schlucken hat.
 
http://imgur.com/YTwkt92
Noch Fragen warum Adblocker verwendet werden?
 
Ich nutze Ad Blocker einfach aus Selbstschutz da ich meistens nur meinen 5GB Volumen LTE Vertrag habe spart mir dieses einen Haufen Volumen.
Wenn ich mal Zuhause bin und auf einen Festnetz Anschluss Zugriff habe nervt dieses Überfrachtete nur ob ich nun die Werbung sehe oder nicht bringt dem Seiten Betreiber ja nichts erst durch meinen Klick bekommt der was dafür.
Da ich allerdings nie Willentlich Werbung Klicke und meine Favoriten Shops gezielt direkt An surfe verdient ja eh nur der Shop wo dann Kaufe.
YouTube kann Werben wie die wollen Werbung die vor dem Video kommt ist ja OK wird glaube ich auch nicht Geblockt nur diese dreckige Pop Up Werbung die ja Teilweise gleich im Dutzend aufspringt oder noch schlimmer die Nervigen Overlays die braucht und will keine Sau mit dezenten Werben hat kaum einer Probleme aber dieses Überfrachten stört einfach nur.
Besonders Nervend sind Ungefragt startende Werbe Videos mit Ton frisst Volumen, Bandbreite und Nerven da man teilweise nur noch ruhe durch schließen von Tabs mit diesen tollen an Warnungen erinnernden Fragen ob man wirklich schließen will dieses so tuen als ob man da was wichtiges beendet halt oder Ton aus hat.
Gerade auf Mobil Geräten kommt der Volumen Faktor und erhöhter Akku Verbrauch zu Tragen.
Es nimmt im Netz Formen an die schon an Belästigung Grenzen was an Müll mittlerweile durch nicht mehr verteilte Werbe Zettel entfällt bekommt man dafür nun 100 Fach im Netz als nicht gewollten Daten müll auf Internet Seiten geliefert.
Aber da ja immer noch so viele es wollen sollten doch die immer mehr werdenden Verweigerer kaum ins Gewicht fallen zumindest Theoretisch wenn die die es nicht stört oder wollen fleißig Klicken würden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture auf YouTube

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles