Windows 10 ab 2016 als 'empfohlenes' Update für ältere Versionen

Microsoft wird im Zusammenhang mit dem Upgrade auf Windows 10 ab dem kommenden Jahr deutlich fordernder agieren. Das Unternehmen kündigte an, dass der Windows 10-Download bei Systemen mit Windows 7, 8 und 8.1 künftig als "empfohlenes Update" ... mehr... Windows 10, Notebook, Toshiba Bildquelle: Toshiba Windows 10, Notebook, Toshiba Windows 10, Notebook, Toshiba Toshiba

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bezüglich Tethering kann ich das aus eigener Erfahrung nicht bestätigen. Musste neulich mal mein Netbook über ein Windows Phone 8.1 mit dem Internet verbinden. Beim Start von Outlook sprang sofort ein Hinweisfenster auf, dass ich über eine getaktete Verbindung mit dem Internet verbunden sei, und ob ich wirklich die Mails komplett incl. Anhänge runterladen wolle. Bei jedem Mailpostfach musste ich das dann abnicken. sonst hätte ich gerade mal eben die Überschriften erhalten, nicht mal den ganzen Mailtext.

G.-J.
 
@Gajus-Julius: Und? Was hat dein Mail Programm (egal welches Du verwendest) nun mit Windows Update zu tun. Windows Update ist es nachweislich egal, ob Du eine getaktete Verbindung nutzt, WLAN, LAN oder was auch immer! Wo Mail- und andere Programme nachfragen, tut dies Windows Update mit voller Absicht nicht!
 
@Scaver: Wie das bei Win7 inzwischen ist bzw. bis dahin kann ich jetzt nicht genau sagen aber bei Win8 wird das berücksichtigt. Windows Update lässt sich aber in Win7 auch gut konfigurieren, wählt man halt nur wichtige Updates oder den Download/die Installation nur auf Nachfrage.
 
Wie kann ich den bitte dem Kunden ein Betriebssystem aufdrängen, für welches es größtenteils keine Treiber gibt?

Mein 1015PN würde ich gerne auf W10 upgraden, jedoch gibt es keine Treiber für Nvidia Optimus und die FN-Tasten. Und wenn man sich die alten Treiber umständlich installiert, funktionieren sie teilweise nicht richtig oder werden von Windows Update ungefragt upgedated und damit zerschossen.

Das X53B läuft deutlich langsamer mit W10, aus gleichen Gründen.

Das Interesse ist da, aber die Unterstützung der Hardwarehersteller für etwas ältere Geräte ist in meinem Fall nicht existent und damit Microsofts Upgradepolitik vollkommen kontraproduktiv.

Mein Tower-PC hingegen läuft 1a mit W10.
 
@HendrikM: Bei einem Kumpel mußten wir die uralt Nvidia-Karte gegen eine fast genauso alte AMD-Karte austauschen... Nvidia agiert wirklich erbärmlich im Umgang mit Kunden, die noch alte Karten von ihnen verwenden. Bei meinem Kumpel stürzte der Nvidia Treiber regelmäßig ab und der PC mußte dann aus- und wieder eingeschalten werden (Windows 10 32-Bit). Seit er eine alte AMD von mir drin hat, funzt alles einwandfrei. Aber die Fanboys werden wohl weiterhin deren Geschäftspraktiken unterstützen... https://www.youtube.com/watch?v=Dnn0rgDaSro
 
@HendrikM: Noch schlimmer sieht es bei teuren Druckern von Ricoh und anderen 'professionellen' Herstellern für echte Bürodrucker aus. Nur Basistreiber, kein Faxen und kein Scannen möglich.

G.-J.
 
@HendrikM: Nicht nur die Treiber sind ein Problem!
Was ist mit Software die keinen Support bieten wenn man WX als Betriebssystem nutzt?!
(und JA, solche Programme gibt es! Viele teure CAD-Programme sind in ihren Versionen
an Betriebssysteme gebunden - zumindest was den Support an geht).
 
@The Grinch: Deshalb überlässt man dem Kunden die Entscheidung + bietet die Möglichkeit zum Downgrade.
 
@PakebuschR: Falsch!
Ich muss als professioneller Anwender die Möglichkeit haben VORHER zu entscheiden ob ich WX installieren will, und nicht nach der Katastrophe "downgraden" zu müssen!
Ich will nicht wissen wie bescheiden ein Fallback aussieht, und was danach an Software nicht mehr funktioniert.
Das ist gequierlter Müll.

Alternativ soll Winzigweich bei der Pro-Version solch einen UNFUG einfach lassen,
und meinet wegen bei den anderen Versionen so verfahren.
Der normale DAU wird es schon verkraften wenns in die Hose geht.
 
@The Grinch: "Ich muss als professioneller Anwender die Möglichkeit haben VORHER zu entscheiden" - die Entscheidung hast du, dazu musst du nicht einmal professioneller sein :)
 
@HendrikM: Bei unseren Kunden haben 8 von 10 mit Windows 10 Treiberprobleme, bei einigen Acer-Modell (vorallen eMaschine) und Sony (Vaio) bringt die Update-Funktion der Home-Version der Treiber Windows 10 sogar völlig zum Absturz. Obwohl vorher (ohne Treiber) alles funzte und die ORIGINAL-Treiber im Kompatibilitätsmodus funktionierten, kann man nachher nicht einmal mehr Starten und kommt weder zu Wiederherstellung noch Recovery. Auch die Konsole findet das eigene Windows nicht mehr. Entgegen der Meinung von Microsoft und einigen selbsternannten Experten gibt es in der derzeitigen Version also SEHRWOHL PC's und Laptops, die absolut Windows-10-inkompatibel (speziell bei der Home-Version, wo man legal die Treiberupdates nicht abschalten kann) sind. Von Grafikkarten, die plötzlich kein HD mehr erkennen, fehlenden Scanner oder Faxzugriffen, nicht mehr installierbaren Apps, nicht mehr funktionierenden Shop-Updates und Upgrades, nach denen man Software nicht mehr deinstallieren kann, da WIndows 10 Upgrade nur Microsoft-Programme auf Kompatibilität testet ... ganz zu schweigen. Die meisten dieser Probleme sind aber nicht durch Microsoft verursacht, sondern durch Hardwarsteller, die Tricksten und bei der Hardwareabfrage eine ID liefern, die mit der tatsächlich verbauten Hardware nicht übereinstimmen. Hier kann ich speziell wieder Acer, Sony, aber auch Medion nennen. Dies vorallem bei Geräten älter als 3 Jahre. Da wird die Upgradeaufforderung von Microsoft zu einem Schuss ins Knie ...
 
@seti40s: Also mein Acer Aspire 7740G, dass fünf Jahre alt ist, läuft einwandfrei mit Windows 10. Ganz stimmt deine Aussage also nicht.
 
@seti40s: Sind denn die Win7/8 Treiber nicht kompatibel mit Win10?

Ich habe zB eine DVB-S Sat-TV Karte für die es (noch) keine Win10 Treiber gibt, der Win8 Treiber läuft aber ohne Probleme unter Win10.

Eindeutige Aussagen zur Kompatibilität von Win7/8 Treibern habe ich nicht so wirklich finden können...?! Wahrscheinlich Glückssache....
 
@Flanders47: Großteils laufen die ohne Probleme, gibt aber auch Ausnahmen, bischen Glück gehört also auch dazu.
 
@HendrikM: Wenn ich den Artikel richtige gelesen habe, wird es einem ja nicht aufgedrängt. Das einzige was es zu bemängeln gibt, ist, dass es Automatisch heruntergeladen wird bevor man gefragt wird ob man es installieren will oder nicht.

Das einige Hersteller aber keine Treiber zu Verfügung stellen ist im Grunde genommen nicht das Problem von Microsoft...
 
@Edelasos: Doch, denn Microsoft sagt einem, dass W10 auf dem betroffenem Gerät funktionieren würde, was NICHT immer der Fall ist!
 
@OttONormalUser: Dass kommt aber wohl davon, das der Hersteller der Grafikkarte MS meldet, das seine Komponenten mit Windows 10 kompatibel sind.
 
@Edelasos: Nö, in den Fällen wo ich ein Upgrade durchgeführt habe, gab es nicht mal Hersteller Treiber, es wurden MS-0815 Treiber installiert die nicht richtig funktionieren.
 
@OttONormalUser: 100% Garantie gibt es da nie, für den fall der Fälle sollte man da immer ein Backup anlegen.
 
@Edelasos: Diese neue Methode, zum Win 10 Upgrade zu "ermuntern" kommt ja erst im nächsten Jahr - und bis dahin hat MS alle diese Problemchen locker behoben! Oder?
Aber mal im Ernst: Das automatische Update umzustellen auf : Upd suchen, aber... kann doch nicht soo schwierig sein. Aber vielleicht bringt MS ja noch "Updates" für Win 7 und 8, die diese Einstellung entfernt - aus "Sicherheits-Gründen".
 
@HendrikM: Deine Aussage ist größer Blödsinn. Ich habe einen Rechner... CPU und Mainboard älter als 10 Jahre... 100 Treiberdunterstützung durch Windows 10... für Sound Chip und Co. bekomme ich Treiber auch von den Herstellern (Realtek).
Auch andere Systeme, die ursprünglich für XP oder Vista gebaut (und teilweise damit ausgeliefert wurden), habe ich mehrfach erfolgreich und ohne jedes Problem auf Windows 10 upgraden können mit vollen Funktionsumfang. Treiber bieten entweder die Hersteller an oder MS über WU. Natürlich gibt es Ausnahmen, bzw. Treiber die nicht richtig funktionieren, aber das sind Ausnahmen!
Außerdem liegt die Verantwortung für Treiber alleine bei den Herstellern der Geräte/Hardware und nicht bei Microsoft. MS müsst gar keinen Treiber nabieten, das ist ein freiwilliger Service von denen. Natürlich profitiert MS auch davon, aber das heißt nicht, dass MS das nun für jede Hardware machen muss. Das beste Beispiel sind aktuell fehlende bzw. nicht funktionierende Treiber von Broadcom. Broadcom hat diese Probleme aber schon seit Windows 7 (ggf. auch vorher, aber da war es mir dann noch nicht bekannt). In den meisten Fällen handelt es sich dann um schlechte oder falsch programmierte Treiber... oft weil sich auch nicht an Standards gehalten wird und wenn es mal geht, ein einfaches Update in Windows den Treiber killen kann. Der Fehler würde aber nicht passieren, würde man sich an die Standards halten. Der Fehler liegt also hier auch beim Hersteller.

Einzig wo ich dir wirklich zustimme sind veraltete Grafikkarten. Windows 10 wird, egal ob OnBoard oder als Karte, egal ob Mobil oder Desktop, egal ob AMD, Nvidia oder Intel... absichtlich nur immer ab einer bestimmten Generation unterstützt, obwohl technisch die älteren Karten auch laufen müssten. Es wird gezielt, um Hardware zu verkaufen, keine Treiber dafür geliefert.
Das gleiche gilt auch für sehr sehr viele (eigentlich fast alle) Notebooks/Laptops. Treiber gibt es hier nur für Geräte die mit Windows 10 ausgeliefert wurden oder Windows 8.1 Geräte, die mit "Upgrade auf Windows 10" beworben wurden.
Inoffiziell laufen aber auch alte Vista Geräte(z.B. bei meiner Mutter ein DELL Laptop) mit den Treibern von Windows 10. Und zwar besser als mit Vista, XP, 7 oder 8.x (alles getestet).

Treiber sind das letzte Argument, dass gegen Windows 10 gilt. Und deine Aussage ist schlicht weg falsch!

Wenn ihr "besondere" Hardware habt, dann beschwert euch bei den Herstellern, dass die es nicht hin bekommen oder für notwendig halten, Treiber für Windows 10 anzubieten. Microsoft sind die letzten, die hierfür eine Verantwortung trifft. Weder dass es die Treiber nicht gibt, noch dass sie das modernste und beste OS das es aktuell gibt forciert verteilen wollen.
Kauft dann halt gescheite und aktuelle Hardware. Support nach über 3 Jahren kann man sowieso nicht erwarten! Und ob ein Hersteller bei neuen Betriebssystemen schnell und brauchbare neue Treiber anbietet, ist ein Teil von "gescheit"!
 
@Scaver: Wobei ich auch bei Grafikkarten kaum Probleme hatte bisher, selbst eine alte 8MB Onboard Grafik wurde automatisch erkannt :) aber einige Apps sind da etwas wählerisch was Treiber betrifft.
 
Wird der runtergeladene Win10 Krempel eigentlich genauso still und heimlich wieder vollständig gelöscht, der Gigabyte weise mit Beschlag belegte Festplattenplatz freiwillig wieder hergegeben, wenn man bei entsprechender Abfrage, ob man Win10 installieren mag, dem ganzen sozusagen den gestreckten Mittelfinger zeigt ? Oder ist WIN10 so "wertvoll", das MS leider leider nur das runterladen, nicht aber ein solches Löschen erlauben "darf" ? *fg
Intuitiv tendiere ich zu letzterem..und fühle mich dabei durchaus etwas versklavt.
 
@DerTigga: Nun, ich denke, da laut Terry Myerson ein Weg eingeführt werden soll, weitere Benachrichtigungen zu unterbinden, wird man die Dateien wohl manuell löschen können und wird auch nicht weiter belästigt, insofern also eine Verbesserung zum Status Quo.
 
@adrianghc: Manuell löschen können ? Mal grundsätzlich: Wo ist da bitte eine Verbesserung ? Manuell löschen können ist ja wohl sowieso das mindeste ?
Oder hab ich einfach zu wenig mit Win 10 zu tun und weiß daher nicht, das sich Microsoft Stand heute, noch so richtig und absichtlich Mühe gibt, das man die dahinter stehenden, runtergeladenen Dateien bloß nicht findet .. ??
Du meinst wirklich, "ich" müsste Zeit aufwenden, sie per / mit Dateimanager selbst suchen bzw. identifizieren gehen und anschließend händisch löschen ? Es könnte ja immerhin sein, das die, mangels genügend freiem Platz auf C:, sonstwo anders abgeladen wurden ?
Ein / der Klick aufs: NEIN, ich will es NICHT installieren (bei entsprechender Installations bzw. (Zwangs)Upgradeabfrage), würde nicht reichen, das vollautomatisch der Zustand VOR jeglichem WINx Krempel runterladen wieder hergestellt werden würde ?
Ich müsste die 2..3 Gigabyte Platz selbst wieder frei schaufeln ? Wenn das so ist, wie nennt man das eigentlich ? Giga-Cookie ?
Fehlt dann nurnoch, das man zwangsweise und heimlich zum Filesharer gemacht wird, damit die MS Server nicht gar so viel zu tun haben / entlastet werden..
 
@DerTigga: Die Verbesserung ist, dass sich die Upgrade-Benachrichtigungen abschalten lassen werden, was bis jetzt nicht einfach geht. Die Dateien (auch nach der Vorbereitung, soweit ich weiß) liegen einfach in C:\$WINDOWS.~BT (oder war es .WS?), viel zusammenzusuchen gibt's da also nicht.
 
@adrianghc:
Insgesamt hast du sicherlich Recht, denn was ähnliches gibts schließlich schon seit Jahren, das im Fall eines Upgrade (ohne Frischinstallation) ein *$Windows.old* Ordner angelegt und gefüllt wird. Bei mir lag der allerdings auch schonmal auf D oder noch höherem Laufwerksbuchstaben, aus Platzmangel wie ich denke.
Die eigentliche Frage aber, ob da denn nun mehrere Gigabyte (fast) von alleine wieder gelöscht werden oder nicht, wenn sie schon recht unerbeten auf der Platte landen ? Ja ich weiß..Kristallkugel und so...;-)
Irgendwo aber auch egal, da zumindest bei mir die Grundlage für die ganze Problematik schlicht nicht vorhanden ist, per außen vor gelassen haben von 5..6 dafür verantwortlichen Update KB******.
Im Grunde wollte ich es eher nur für und wegen anderen und möglicherweise wirklich Betroffenen (und anschließend meine Telefonnummer benutzenden) wissen .. ;-)
 
@DerTigga: Ich glaube nicht, dass die Dateien automatisch gelöscht werden, wenn man Upgrade-Benachrichtigungen abschaltet - man könnte sich ja noch umentscheiden. Aber vielleicht passiert es ja, wenn das kostenlose Upgradeangebot vorbei ist.
 
@adrianghc: Da bin ich ganz bei dir, in der Konstellation halte ich das auch für nicht sehr wahrscheinlich.
Da ich aber (nur) was von einem Verneinen des Angebots des installieren "dürfens" schrieb (sofern das überhaupt abgefragt wird und nicht einfach drauflos installiert wird), würde ich sagen, das das eine klare Willensentscheidung bzw. Bekundung dagegen ist und MS logischerweise verpflichtet IST, zu löschen.
 
@DerTigga: Es wird nicht einfach drauf los installiert, es wird immer gefragt, das war bisher so und Terry hat auch klargestellt, dass das so bleiben wird. Die Upgrade-Vorbereitung kann aber automatisch im Hintergrund beginnen (das ist dann auch das, was unter Windows Update als fehlgeschlagenes Update erscheint), aber vor der tatsächlichen Installation erscheint eine Nachfrage.

Was ich aber vermute ist, dass die Frage keine Option für ein endgültiges Nein bietet sondern eher so etwas wie "Vielleicht später". Auch in Kombination damit, Upgrade-Benachrichtigungen zu deaktivieren, könnte man sich später ja noch dafür entscheiden, sodass ich auch in dieser Konstellation nicht davon ausgehen würde, dass die Dateien vor August 2016 automatisch gelöscht werden, denn so etwas wie eine klare, endgültige Ablehnung wird MS wohl bis auf Weiteres nicht anbieten.
 
@adrianghc: Mir ist ganz stark danach, das von dir verwendete Wort: anbieten austauschen zu wollen. Gegen das hier: akzeptieren.
Im Grunde fallen mir allerdings noch andere und deutlich deftigerere Worte für die Geisteshaltung ein, die MS damit aufzeigt. Bei einer entsprechend unerfahrenen Person über zig Monate oder womöglich Jahre hinweg 2..3 Gigabyte an Festplattenplatz einfach abzuzwacken + "optische Drangsalierung" meinen bringen zu dürfen..
So langsam wird mir auch klar, wieso MS für die Zukunft voraus orakelt, das es in dem Sinne kein von DVD in der Machart: einmal und dann ist "alles" da, installierbares OS mehr geben soll, sondern ein stark kundenspezifisch zugeschnittenes, modulares. Angebot und Lieferung weiterer (kostenpflichtiger?)
Aufstockungen per Internet.
Wenn man in den Jahren zuvor in rauen Mengen das eingesackt hat, was ein paar Millionen User unfreiwillig an Daten&Infos "abgestrahlt" haben, dann kann man das auch ankündigen / hinkriegen.
Ich warte nurnoch drauf, das sich MS öffentlich beschwert, das die momentanen Nutzer durch blockieren entsprechender Datenflüsse voll dran Schuld sind, das es sehr schwer ist bzw. wurde, dieses nächste OS herzustellen und das es deswegen auch entsprechend viel kosten "darf"..
 
@DerTigga: Windows Update wenn nicht bereits erfolgt (wählt man bereits bei der Erstinstallation von Windows aus) einfach korrekt einstellen, wenn also keine optionalen Updates gewünwscht sind diese abwählen damit hat sich das Thema dann erledigt (schließt das aktuelle Registrierungstool ebenso mit ein).

Und/oder Download/Installation erst auf Nachfrage auswählen, dann wird erstmal garnichts ohne Zustimmung gemacht (schließt wichtige Updates natürlich mit ein) und es wird generell gefragt, ist bei getakteten Verbindungen vielleicht ganz sinnvoll ansonsten reichen doch die wichtigen Updates.
 
@PakebuschR: Ich Update nur bei Zusatzkosten freiem Lan oder Wlan. Und Windows Update darf bei mir schon seit zig Jahren grademal / nur auflisten, was es neues im Angebot gibt. Erst nach Besuch der MS Webseite / überprüfen bzw. nachlesen, was es mit dem jeweiligen KB auf sich hat, wird von mir entschieden, ob der Haken fürs installieren dürfen drin bleibt oder rausgenommen + dieses KB auf ausblenden gesetzt wird.
Wie das andere oder du machen weiß ich nicht, ich fühle mich nur mit dem beschriebenen "wohl".
 
Naja in großen Firmen werden die Admins mit Sicherheit den Download des GWX-Tools gesperrt haben. Am Ende trifft es ja nur den Privatanwender und der weiß am Ende gar nicht ob sein Rechner am Ende noch richtig läuft (Gibt es für meinen PC alle Treiber für Win10?).

Und ich weiß nicht ob das mit dem Windows 10 als Service so gut ist, denn man weiß ja nie ob eine dieser Updatepacks den Rechner zerlegt, das kenne ich z.B. von Leute, die Ihr Windows8 auf 8.1 upgegatet haben und dann liefen diverse Treiber, wie die Netzwerkkarte nicht mehr. Das sind zwar Einzelfälle, es kann aber passieren, wenn der Hersteller den Support für den Treiber einstellt.

Fakt ist jedenfalls das der Windows-PC ein aussterbendes Produkt ist. Diese werden mit Sicherheit Stück für Stück von den Tablets, Smartphones etc. verdrängt.
 
@basti2k: so aggressiv wie Microsoft sich verhält, ist der Windows PC leider wirklich ein aussterbendes Produkt. Ich werde mich jedenfalls nicht zum Sklaven machen lassen.
 
@Jas0nK: Windows 10 ist quasi wie ein neues Service Pack für Windows 7. Und Microsoft darf Updates und Upgrades an die Benutzer verteilen die es möchte "Sklave"? Lol. Dann schau mal was du für Freiheiten auf deinem Tablet bzw. Smartphone hast, die du auf Windows 10 nicht hast.
 
@basti2k: Der Privatanwender sofern er optionale Updates ausgewählt hat wird gefragt, sehe also kein Problem, Risiko ist auch nicht wirklich höher als z.B. bei einem Servicepack und dann besteht auch noch die Möglichkeit zum Downgrade. Fakt ist das ein Smartphone keinen Windows-PC ersetzen kann und wer mehr als nur Facebook im Sinn hat ist oft auch mit einem Windows Tablet besser beraten.
 
"Ist der Download abgeschlossen, wird dem Nutzer dann die Wahlmöglichkeit präsentiert, ob er den Upgrade-Prozess anschieben will oder eben nicht."
Versteh ich das richtig, man hat nur die Wahl zwischen ja und Nein, und was ist mit "jetzt noch nicht" oder später vll. ?

Warum lässt man das nicht einfach so wie es ist?
Das Fähnchen stört nicht, und wenn W10 endlich mal soweit ist, dass man es installieren würde, könnte man das über das Fähnchen anstoßen, nun setzt man die Leute, die bewusst warten unter Druck, warum sind Userfreundliche Lösungen für MS so schwer?
 
@OttONormalUser: Ich denke, wenn man ja wählt, kann man die Installation noch verzögern. Ich glaube aber nicht, dass das ewig geht.
 
@adrianghc: Wenn es geht, bis das Jahr kostenloses Upgrade abgelaufen ist, wäre ich schon zufrieden.
 
@OttONormalUser: Warum sind Userfreundliche Lösungen für MS so schwer?

Sie sind nicht schwer. Sondern *teurer* als die von MSFT angedachten Lösungen. Und weil die Margen mit jedem Quartal geringer werden, müssen neben den Mitarbeitern, die immer weniger werden aber das gleiche Arbeitspensum verrichten müssen, auch die Kunden zur Margenerhöhung herangezogen werden.

Eine einzige Version lässt sich einfacher und billiger warten, als mehrere Versionen. Je weniger W7 Nutzer noch vorhanden sind, desto mehr kann man den W7 Support 'schleifen' lassen. Und wenn der Mainstream Support einmal aufgehört hat, ist W7 eh nur noch Geschichte.

Wenn die EU und die USA jetzt Ernst machen und Schlupflöcher der Steuervermeidung international geschlossen werden, dürfte MSFT noch ganz andere Geschütze auffahren.

Ein paar fiese Malware Dateien durch Dritte in Umlauf gesetzt, die unter W7 angeblich nicht wirklich behandelt werden können, und schon ist die juristische Situation der 'Höheren Gewalt' vorhanden und W7 wird supportmäßig geschlossen.

Wenn es um richtig Geld geht, traue ich Großkonzernen *alles* zu. VW mit seinem Beschiss ist da nur der kleinste Anfang.

G.-J.
 
@OttONormalUser: "was ist mit "jetzt noch nicht" oder später vll. ?" - bisher ist die Art und Weise der Umsetzung noch garnicht sicher, vielleicht erscheint dann auch einfach im Startmenü oder so eine Verknüpfung um das Update jederzeit anzustoßen zu können.
 
Also bevor ich 10 auf meinem Tablet installiere warte ich lieber noch ab. Der Edge-Browser ist z.B. nicht sehr Tablet-freundlich und die E-Mail App sehr instabil. Da bleib ich lieber bei 8 wo alles funktioniert.
 
@Matti-Koopa: bei mir läuft edge und mail mit meinem acer tsblet problemlos.
 
@cs1005: Aber ist Edge denn schon Touch-tauglich? In Windows 8 konnte man ja z.B. vom unteren Rand hinaufwischen um die Tabs zu wechseln und hatte da eine große Adressleiste. Edge ist doch nur eine Desktop-App. Oder ist das mittlerweile anders?
 
@Matti-Koopa: Es ist touch-tauglicher als Chrome usw.., reicht aber nicht an IE unter Windows 8.x heran.
 
@adrianghc: Sorry versehentlich auf Minus gekommen, stimmt natürlich. Auf dem Smartphone hat man die Adressleiste auch am unteren Bildschirmrand, hoffe die Option kommt auch für den Tablet. (optional)
 
@PakebuschR: Macht nichts. Ja, allein damit wär Edge schon ein ganzes Stück besser und sogar die fehlenden Gesten für Vor/Zurück wären verschmerzbar, da die Tasten dafür direkt am Finger lägen.
 
Ich verstehe nicht warum Microsoft "jedem" das Update aufdrängen will, aber mir (Windows Pro in einer Domäne) verweigert wird...
Ich würde gerne Apps für win 10 entwickeln... gerade App-Firmen sollte das doch in Microsofts Interesse sein...
 
@wfhh: Gerade weil du in einer Domäne hängst.
Verlasse die Domäne, mach die Updates/Upgrades und binde dich wieder in die Domäne ein.
Wenn du das nicht kannst, weil du nicht die Rechte dazu hast, dann ist es auch gut, dass du das Upgrade nicht machen kannst.

MS geht davon aus, dass Domänenrechner über WSUS mit Updates versorgt werden.
Wenn du Adminrechte auf dem System hast, kannst du das Upgrade außerdem mittels mediacreationtool selbst anschieben.
 
Es ist einfach nur noch unverschämt, was Microsoft mit Windows 10 abzieht. Inzwischen sind wohl viele (ich auch) so ernüchtert von dem tollen neuen Windows, dass sie auf das Update dankend verzichten.

Was macht Microsoft?

Statt sich der Kritikpunkte annzunehmen (zum Beispiel die Schnüffelei einzuschränken oder zumindest transparent abschaltbar zu machen), wird einem das Update jetzt untergejubelt.

Ein wirklich widerwärtiges Unternehmen mit einer widerwärtigen Kundenpolitik.

Windows 10 wird definitiv mein letztes Windows sein - und zwar nicht, weil es kein Windows 11 mehr gibt, sondern weil ich auf Linux oder MacOS wechseln werde. Es kotzt mich einfach nur noch an, was Microsoft macht.
 
@Karmageddon: du bist da nicht der einzige. Jeder sieht es so (bis auf die 5 Fans hier im forum die auch minus verteilen). Aber im RL checkt es jeder meiner Bekannten der etwas Hirn hat. Es ist ein mieses und hinterhältiges vorgehen nur um an die Daten der Leute zu kommen.
 
@Karmageddon: warum wechselst du nicht jetzt? Als ob es schwierig wäre auf ein anderes OS zu wechseln. Frage mich bei Kommentaren wie, das wird mein letztes Windows sein, ehrlich gesagt immer ob da auch was dahinter steht oder ob es sich nur dahergeredet ist. Wenn man wechseln möchte, kann man das meiner Meinung nach jederzeit tun, nichts hält einen davon ab, man muss nicht irgendwas abwarten.
 
@Karmageddon: "Inzwischen sind wohl viele (ich auch) so ernüchtert von dem tollen neuen Windows, dass sie auf das Update dankend verzichten." - ja das sieht man, Zitat: "Windows 10 wird definitiv mein letztes Windows sein..." :) und mal angenommen da wird nun geschnüffelt, wer versichert dir das es bei z.B. Apple nicht genauso oder schlimmer ist, viele Sachen kommen doch erst von/durch Apple/Android.
 
Frage an Microsoft (oder euch anderen^^): Wird es möglich sein Windows 10 nach Ende 2016 mit dem Win 8.1 Key zu aktivieren und installieren? Denn mein Kenntnisstand ist der, dass nach einem Jahr jeder der Updaten will sein Windows nicht mehr aktiviert bekommt, ebenso im Falle eines Hardwaredefekts ist dies aktuell schon nicht mehr möglich. Laut Gabe Aul soll zwar mit den neueren Builds nun eine direkte Aktivierung mit dem Windows 8.x Key möglich sein, aber die Frage ist was passiert nach einem Jahr? Denn Windows 8.1 läuft mit Anpassungen genauso gut, und ich hatte ja Windows 10 drauf, doch mein Mainboard ging kaputt und nichts ging mehr zum aktivieren nach dem Tausch. Folge: Bin wieder auf 8.1 Pro und habe nun die Gewissheit, dass im Falle eines Defekts jederzeit nach Hardwaretausch telefonisch aktiviert werden kann. Wenn das auch bei Windows 10 möglich ist, werde ich wechseln ansonsten bleibe ich zumindest bis Windows 10 für 20 Euro bei Ebay nach geschmissen wird bei 8.1 , die Updates gibt es eh noch bis 2022 oder 2023 (habs nun nicht im Kopf).
 
@dacapo1973: Wenn du dein Win7/8 bis Ende July 2016 auf Windows 10 upgradest/Win10 aktiviert hast kannst du es jederziet wieder neuinstallieren (dazu ist bisher nichtmal eine Keyeingabe nötig). Auch nach einem Hardwarewechsel z.B. Mainboard wird die Möglichkeit bestehen (zumindest wenn du in der EU lebst) wie das bei einem Hardwarewechsel genau abläuft werden wir aber wohl erst nach July 2016 erfahren, bisher gestaltet sich das noch etwas schwierig.
 
bei mir läuft seit der unsäglichen Win10-Werbung als Update, kein automatischer Update-Service mehr. Stosse ihn ab und an händisch an. Solange Win10 für mich so unausgereift ist, werde ich es produktiv nicht einsetzen. Lieber kauf ich es, wenn ich meine es lohnt sich. Win10 hat für mich null Mehrwert im Vergleich zu Win8.1. Mache nun wöchentlich ein System-Backup. Man kann nie wissen auf welche Methoden Microsoft kommt, um ihr imho unfertiges BS einem aufs Auge zu drücken.
 
@Taggad: In den Updateeinstellungen nur wichtige Updates auswählen - Problem gelöst! Aber so gehts auch wobei Download/Instalation auf Nachfrage vielleicht sijnnvoller wäre.
 
Hat zufällig jemand schon Erfahrungen mit dem Sony Al-in-One VPCL 21S1E/B und Windows 10 gemacht? Ich weiß schon garnicht mehr, welche updates ich installieren kann, ohne win 10 automatisch runterzuladen. Habe schon 10 updates in Ausgeblendete verbannt.
 
@storm62: Wenn du dir unsicher bis leg ein Backup an (sollte man eh hin und wieder mal tun), allgemein gibt es aber relativ selten Probleme. Wenn Win10 nicht automtaisch geladen werden soll wähle einfach nur wichtige Updates in den Einstellungen aus.
 
"Nutzt man den jeweiligen Rechner zum Beispiel über den WLAN-Hotspot eines Smartphones oder eine andere Verbindung mit begrenztem Datenvolumen, wird dies beim Hintergrund-Download der Installationsdateien von Windows 10 nicht berücksichtigt."

Unter Windows 8.1 Rechtsklick auf die Verbindung im entsprechenden Charm und "Als getaktete Verbindung festlegen" klicken.

Fertig. Damit kriegt man keine Windows Updates mehr über einen Handy-Hotspot.
 
Ich habe Angst!
Win 10 ist so schlecht...das VW dagegen schon seriös und gut wirkt.
Spaß beiseite, ich will Win10 nicht und will auch nicht dazu genötigt werden.
Wie kann man sich vor dieser Belästigung schützen?
Wenn man ein Angebot bekommt muss man es annehmen ob man will oder nicht?
Nur dann gibts Ruhe?
Wirklich?
Wo bin ich da nur rein geraten....
 
@BeJoe: Du musst gar nichts annehmen. Es wird eine Einstellung eingeführt, um zukünftige Benachrichtigungen über das Upgrade nicht mehr zu erhalten.
 
@BeJoe: Erst mal div. Updates deinstallieren!

KB2952664
KB3068708
KB3022345
KB3075249
KB3080149
KB3035583
KB971033
KB2977759
KB2990214
KB3021917
KB3044374
KB3050265
KB3083324
KB3086255
KB3081451

Und dann nach Neustart und Updatesuche die erneute installation durch "Updates ausblenden" unterbinden. Dann ist erst mal ruhe mit dem Win10-Generve und die Spionage, wie Telemetrie ectpp. Ob man dadurch den Download von Win10 verhindert, weiss ich nicht genau. Aber es sind auch Win10-Vorbereitende Updates darunter. Die KB3035585 macht schon mal das Win10-Gewinke ein Ende.
 
@BeJoe: "Wenn man ein Angebot bekommt muss man es annehmen ob man will oder nicht?
Nur dann gibts Ruhe?" - Wenn du optinale Updates automatisch installieren lässt musst du einmal deine Wahl treffen und hast dann Ruhe. Wenn dich das allein schon stört laß halt nur wichtige Updates automatisch installieren.
 
Hätten sie es einfach Win 8.1 SP1 genannt dann würden sich weniger Leute beschweren, dann wäre es nur ein Update und sonst garnichts. Aber weil die 10 dransteht rasten die Leute vollkommen aus. Echt erstaunlich.
 
@picasso22: aber nein. Es geht doch nicht um Worte. Win 10 sieht anders aus und funktioniert umständlicher. Das neue tolle Startmenü ist .... bääh. Da bevorzuge ich ganz klar Win7. Da gehörte der PC noch mir. Win 8.1 hat mit den Apps paar Vorteile die leider nicht zu Ende gebracht wurden.
Meine Schwiegerleute sind älter und kommen mit Win10 gar nicht mehr klar. Mit Win 8.1 ist das problemlos. Die Live - Kacheln helfen ihnen ungemein. Bei Win 10 ist dies weg ohne die Möglichkeit sich die Optik & Funktion vom Vorgänger zusammen basteln zu können.
Bei Win 8.1 kann ich auf dem Desktop starten ohne Appgedöns oder mit Appgedöns... ganz wie man will. Bei Win 10 wurde ein zwittriges etwas abgegeben das alles nur unpraktisch macht. Win 7 ist da viel besser gelöst oder Win8.1 ist da viel besser gelöst... grade wie man es eben bevorzugt. Win10 ist somit der Mittelweg der in den Tod führt und in die totale Überwachung welche wohl in einer Abofallenschleife enden wird... befürchte ich. Wie oft ist mir Hardware defekt gegangen und wie oft war ich froh wenigstens das Betriebssystem nicht neu kaufen zu müssen!
Also, Win10 ist sehr unattraktiv.
 
@BeJoe: "Die Live - Kacheln helfen ihnen ungemein. Bei Win 10 ist dies weg ohne die Möglichkeit sich die Optik & Funktion vom Vorgänger zusammen basteln zu können."
- haben sie auch bei Win10, schalte das Starmenü auf Vollbild dann nimmt sich das auch nicht viel im Vergleich zu Win8.1

"Bei Win 8.1 kann ich auf dem Desktop starten"
- bei Win10 landet man ebenso auf dem Desktop (außer im Tabletmodus)

"Win 7 ist da viel besser gelöst oder Win8.1 ist da viel besser gelöst..."
- und Win10 noch viel besserer :)

"Win10 ist somit der Mittelweg der in den Tod führt und in die totale Überwachung"
- und Windows 7/8.x sind der direkte Weg oder wie :)

"Wie oft ist mir Hardware defekt gegangen und wie oft war ich froh wenigstens das Betriebssystem nicht neu kaufen zu müssen!"
- sofern du weiterhin in der EU lebst ändert sich daran für dich auch nichts.
 
Hab alles versucht, aber auch meine Freundin hat einfach keinen Bock mehr auf Win10 und die ständigen kleinen Bugs und Fehler. Gestern beim Voice gucken: Kopfhörer dran, Ton aus und wieder an--> Ton bleibt stumm, egal was man macht. Man muss Windows neu starten. Klingt vielleicht lustig, aber ich muss Ihr leider recht geben, allein mir seind schon zig solcher kleinen Fehlerchen aufgefallen die ich in dieser Summe so noch nicht gesehen habe. Nichtmal bei Vista. Wenn Sie jetzt erstmal wieder zurück zu Win7 geht, wird sie da auch erstmal 1-2 Jahre bleiben....
Und ich glaube genauso geht es vielen. Otto-normal-Verbraucher interessiert sich nunmal nicht für "unter der Haube ist ja alles so toll" und für irgendwelche Zukunftspläne. Die kiste muss laufen, hier und jetzt und problemlos, basta. Win10 schafft das leider momentan nicht. Und ich könnte kotzen, weil ich hier nur noch am ruminstallieren und zurückinstallieren bin für meine Umgebung.
 
@bowflow: PS: und ich finde es ziemlich erstaunlich wie gut die Presse zu Win10 war. Win8 war zwar scheiße, aber soviel anders als Win10 eigentlich auch nicht. Aber es hat wenigstens größtenteils funktioniert, auch wenn man es nicht mochte.
 
@bowflow: Ja mit dem Sound (überwiegend realtek) gibt oder gab (neue Treiber) es da wohl teilweise Probleme, in meinem Umfeld hatte ich da aber keine größeren Schwierigkeiten und von voherigen Versionen bin ich da schlimmeres gewohnt, kann also nicht klagen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles