Batman: Arkham Knight für PC ist wieder da und benötigt 12 GB RAM

Die PC-Version des auf Konsolen an sich hochgelobten Spiels Batman: Arkham Knight war ein Debakel und hatte mit massiven Problemen zu kämpfen, man kann sicherlich auch von "unspielbar" sprechen. Im Juni wurde die PC-Version auch aus dem Verkehr ... mehr... Warner Bros., Batman, Arkham Knight Bildquelle: Batman Arkham Knight Warner Bros., Batman, Arkham Knight Warner Bros., Batman, Arkham Knight Batman Arkham Knight

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
, welcher wahrscheinlich schon jeder besitzen dürfte?
 
@Blackspeed: Eben... Wenn sie fair werden, schieben sie sie nicht in die Bibliothek, sondern ins Inventar, damit man's wenigstens verschenken kann.
 
@Blackspeed: Jupps... und wie es scheint werden das auch keine einzelnen Keys werden. Somit kann man die doppelten Spiele nicht mal an Freunde verschenken.

Freut sich nur die Minderheit der Spieler, die mit diesem Spiel nun in die Batman-Reihe erst einsteigen :D
 
@Blackspeed: Ne besitzt nicht jeder weil bis jetzt 8GB vollkommen reichen.
Aber da sieht man die "optimierungen"
Einfach 12GB vorrausetzen ...dann wirds schon weniger ruckeln
 
@Blackspeed: Ich habe 2GB...
 
@FuzzyLogic: such mal bei Youtube nach: Cartman - Violin :)
 
Was sind denn das für Hardwareanforderungen?!

Der PS4 und XBone wird doch oft geworfen: Flaschenhals hier, zu wenig Leistung da, etc.
Aber es geht ja nun doch hardwarenah zu programmieren und "hübsch" aussehen zu lassen.

Und beim PC?
Wieder so eine Phase "Wir wollen nicht vernünftig optimieren. Kauft euch gefälligst neuen Rechner!" ?
 
@tomsan: Ne "Kaut euch gefälligst eine Konsole!" :)
 
@Feii: Kaue und kaue, aber wird keine Konsole :-( Spaß beiseite, so sehr ich mit dem Game liebäugele, die Anforderungen sind schon wirklich krass.
 
@tomsan: vor allem nachdem man das spiel nach dem release noch mal wegen optimierung verschoben hat. ein absoluter witz.
 
12 gig? Wollen die mich verarschen?
Als ich das game laufen lies hat es effektiv 3.5GB an RAM belegt.
 
@Aerith: war das vor oder nach der "optimierung"? ^^
 
@Mezo: Davor also als noch alles verbuggt war.

Grad getestet und mit allen Settings oben hats beim rumkacheln mitm batmobil max 4.6GB schnabuliert (danach hats einen purge ausgeführt und Ram nutzung sank auf 1.2GB um dann langsam wieder hochzukrabbeln).

Texturen auf high sind mit ner 2GB Graka jedoch nicht zu empfehlen... derbe Diashow. Mit Texturen auf low liegt man bei 2.5GB RAM Verbrauch aber das der sinkt ist ja klar.

12GB ist abwegig. Ein system mit 8 sollte keine Probleme haben sofern man nicht noch Haufenweise andere Sachen laufen hat. Viel wichtiger als RAM ist VRAM, wenn man Texturen auf mehr als "low" haben will. ._.
 
Da sind Profis am Werk. /Ironie
Ineffizienter kann man ja bald nicht mehr Programmieren. Klingt so als würden die die PC Version einfach nur hinrotzen ohne irgendetwas zu optimieren.
 
Programmiertechnisch ist das mal wieder der blanke Hohn. Die PS4 und die XBone haben gerade mal 8GB RAM und es ist prima gelaufen. Habe das Game sogar in einer recht frühen Version durchgespielt (nur mit Day-One-Patch) und es ist super gelaufen auf der PS4. Jetzt kommen die mit 12GB RAM für den PC daher. Ganz sauber sind die nicht! Batman Arkham Knight ist der erste Teil der Reihe, den ich auf der Konsole gespielt habe. Alle Teile davor habe ich auf meinem Gaming-PC gezockt.
Es kommt zwar immer auf das Spiel (Genre/Typ) an, aber mittlerweile bevorzuge ich schon fast immer die Konsolenversion. Und das als PC-Gamer der Anfangstage (ich seit 1992)!
Eigentlich ist das Ganze eine Sauerei, aber wohl nicht zu ändern, da, ohne Ausnahme, nur noch der Profit maßgeblich ist.
 
@Aloysius: Nicht aufs marketinggewäsch reinfallen, das Game läuft problemlos mit 8 gig.
 
12GB... und die Leute haben sich über Star Wars aufgeregt =D
 
Nachdem die aktuellen Konsolen an sich auf PC Technik setzen, und zumindest die XBox nen verkapptes Windows als BS hat, frag ich mich echt was die da machen, das es auf dem PC nicht läuft. Zumindest die XBox-Version dürfte doch eigentlich ohne große Änderungen (außer beim DRM-Mist) relativ direkt übernommen werden können. Verbesserte Grafik hin oder her. Das Grundprodukt sollte solche Probleme nicht haben.
 
Jetzt warte ich also bald ein halbes Jahr darauf, dass ich das Spiel kaufen/spielen kann und als Entschädigung dafür bekomme ich die Spiele geschenkt, die ich eh schon zu Hause im REGAL stehen habe?
Ist ja nett gemeint, aber für die meisten Leute, vor allem Fans der Spielreihe, eher ein feiner Tritt ins Gemächt.
Warum denn nicht die DLC, den Seasonpass, andere Spiele von WB oder irgendwas anderes sinnvolles?

Dieser "Deal" ist einzig für die Leute interessant/lukrativ, welche noch kein Spiel der Reihe besitzen.
Schade eigentlich, da man hier so vieles hätte besser/anders machen können. Ich bin also nicht verägert, sondern viel mehr enttäuscht.
Dabei hat es mit Batman: Arkham Asylum so genial angefangen.

P.S.: Erlaubt mir den Vergleich, aber das ist genau die Verarsche, welche z.B. bei vielen Handytarifen oder -anbietern betrieben wird. Für Neukunden Rabatte sondergleichen, aber wehe du bist schon zig Jahre Bestandskunde, denn dann darfst du nur mehr und mehr für gleiche Leistungen zahlen.
 
@Horf: Aus Firmensicht umsatztechnisch aber dennoch logisch.. wenn auch riskant...
Ich sage immer was nutzt die Vergleicherei und Wechselerei wenn anzunehmen ist das genausoviele hin wie her wechseln... und unterdessen die Preismodelle 'optimiert' werden.

So kann der Kunde einfach nicht den erwünschten Druck erzeugen.... deshalb immer auf mehr schauen als auf Einmalrabatte... (Vorkasse, Kündigungsfrist) usw...
 
Das mit den 12 GB sind keinesfalls die offiziellen Hardware-Angaben, Himmel - bei Gaming-News verkackt ihr aber echt immerzu irgendwas. Die offiziellen Anforderungen sind immernoch 6 GB minimum, 8 GB empfohlen. Einzig ein WB-Moderator hat im Forum angemerkt, dass das Spiel, welches trotz Patch und 4 Monate warten nach wie vor recht beschheiden optimiert ist, unter Windows 10 mit 12 GB RAM besser läuft, weil es ab dieser Speichermenge ohne Nutzung der Pagefile auskommt. Mehr nicht. Wie man daraus "AK braucht unter Windows 10 mindestens 12 GB RAM" als News zusammen stricken kann, weiß der Autor vermutlich nicht mal selbst.
 
@NewRaven: Danke! Endlich mal einer, der sich etwas auskennt.
 
Mein Rechner ist von 2012 und har 16 GB RAM rüstet halt eure holzrechner auf :p
 
@wolver1n: Wozu? RAM ist nur sinnvoll wenn er auch benutzt wird. Bisher wars so das 8GB nichtmal ausgelastet werden (aus gaming Sicht, VMs schaffen das spielend) die andren 8 würden also ungenutzt brach liegen.
 
Und sich dann wundern, daß die Leute immer mehr zur Konsole greifen... AC Unity, Witcher 3, Batman... überall hatte man mit der Konsolenversion weniger Probleme. Und immer ist Nvidia bei der PC-Version mit dabei... bei DX12 wird das nicht mehr so gehen, daß AMD-Karten durch faule Deals mit Nvidia benachteiligt werden. Bis das standard ist, bleibe ich bei der Praxis, daß ich mir die XBox One Version hole wenn es eine gibt.
 
@Chris Sedlmair: Sonderbarer Kommentar... TW3 lief bei Release technisch doch gut (bei mir sogar besser als jetzt), sowohl auf AMD- als auch auf nVidia-Karten. Leistungseinbußen durch optionale GameWorks-Effekte haben ebenso Karten beider Hersteller. Deshalb kann man sie ja deaktivieren (und sie sind standardmäßig deaktiviert). Das also eine optionale Zusatzoption, die auf Konsolen nichtmal vorhanden ist, jetzt ein Argument FÜR Konsolen ist, erscheint mir nun nicht ganz logisch. Im Gegenzug läuft Batman sowohl auf nVidia- als auch auf AMD-Karten bei gleicher Leistungsklasse auch gleich bescheiden. Das man es mit den - wiederum optionalen GameWorks - Features nicht besser macht, wenn man sie noch zusätzlich aktiviert, ist in sich logisch, aber bestenfalls ein Argument gegen die Fähigkeiten von Iron Galaxy und Rocksteady ihren Kram auch auf der PC Plattform optimieren zu konnen, und nicht gegen nVidia oder den PC an sich als Plattform. Oder gehts hier etwa nur um Bashing?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Videos zum Thema

  • Neueste
  • Beliebte
  • Empfehlung