Sony braucht mehr Kapazitäten für Fotosensoren - holt Toshiba-Werk

Der japanische Elektronikkonzern Sony hat früheren Gerüchten jetzt eine offizielle Bestätigung folgen lassen: Man wird die Produktion von Kamera-Sensoren des Konkurrenten Toshiba übernehmen. Die Chips haben sich in letzter Zeit zu einem sehr ... mehr... Foto, Sensor, CMOS Bildquelle: Canon Foto, Sensor, CMOS Foto, Sensor, CMOS Canon

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mag sein dass Sony zusätzliche Kapazitäten gebrauchen kann; Hauptprofiteur und Antreiber des Deals ist aber Toshiba, das wegen seines Bilanzskandals dringend Geld braucht und auch andere Geschäftsbereiche versucht zu veräußern.

Toshiba und Sony genießen übrigens einen vergleichbar guten Ruf, was die Sensoren angeht, und bei weitem nicht nur in Smartphones, wie oben geschrieben steht, sondern vor allem auch in hoch- und höchstwertigen Kameras.
 
@rallef: Entwickeln Sie auch optische Sensoren für den medizinischen Bereich?
 
@Stylos: Ich? Nein.
 
@rallef: Den gleichen Ruf? Das glaube ich nicht. Wenn man bei bekannten Benchmarkseiten(z.B. DxO Mark) nachschaut haben Sony- und Nikon Kameras einen großen Abstand zur Konkurrenz was die Bildqualität der Sensoren betrifft. (Nikon verbaut Sony Sensoren)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen