Microsoft schafft es zunehmend, Verbraucher wieder zu begeistern

Der Software-Konzern Microsoft konnte sein Ansehen bei den Verbrauchern in den letzten Monaten kontinuierlich steigern. In Redmond scheint man also hinsichtlich der Produktstrategie vieles richtiger zu machen, als in den Jahren zuvor. ... mehr... Surface, Microsoft Surface, Surface Book, Microsoft Surface Book Surface, Microsoft Surface, Surface Book, Microsoft Surface Book Surface, Microsoft Surface, Surface Book, Microsoft Surface Book

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na wenn sie das jetzt noch mit Windows 10 Mobile hinbekommen - laeuft es ja wieder
 
begeistern tuen sie hier niemanden, die Leute nehmen es eher hin das es ihr Zugang zum Browser ist xD
 
@neuernickzumflamen: Nope
 
@neuernickzumflamen: In deiner Wohnung begeistern sie vielleicht (ganz bestimmt sogar!) niemanden, in anderen Hütten sieht das sicher wieder anders aus. ^^
 
@DON666: hier in der sogenannten Hütte regiert ein anderes OS, netter Versuch. Im ernst, früher war es mal so, aber heute haut MS doch kein mehr von Hocker.
 
@neuernickzumflamen: Ist halt subjektiv, wie sich hier grad mal wieder zeigt.
 
@neuernickzumflamen: Früher war MS Peinlich! Durch fiiise Tricks erfolgreich geworden und jetzt erst machen Sie was Sinvolles draus...
 
@neuernickzumflamen: Der Browser war wohl noch nie ein Kaufgrund für Kunden. Als es damit nämlich richtig losging waren Firefox und Chrome schon in aller Munde und selbst Mutti wusste wie man sich einen neuen Installiert.

Es geht schlicht um Windows und Office, dass die Leute seit jeher kennen und nicht wechseln möchten. Wenn jetzt noch ordentliche Hardware dazukommt ist das Paket eben praktisch und sexy zu gleich.
 
@W!npast: vom IE war nie die Rede, meine eher das die meisten Leute eh zu 90% höchsten surfen oder E-Mail lesen, und ihr os meistens zum PC/lappi dazu bekommen, das wars auch. Hier auf IT seiten vielleicht nicht, aber da draußen gibt es vornehmlich Otto normal Nutzer die sogar Panik vor dem Windows 10 update haben, weil sie nicht wissen was das gerät von ihnen will!
 
@neuernickzumflamen: Aber sicher doch. Und deswegen äußern sie sich dann positiv in sozialen Netzwerken oder bei Bewertungen? ;-)
 
@HeadCrash: ja die Fans, welcher normale Mensch hängt auf FB auf der MS Seite rum?
 
@neuernickzumflamen: Na, dann muss es eine ganze Menge dieser Fans geben, wenn die Beliebtheit kurz hinter Apple liegt. :)
 
@HeadCrash: ich weiß ja nicht welche Seiten du meinst aber die Facebook ms oder speziell Edge Seite hat gut 75% negativ Beiträge.
Und nein das hat nichts damit zu tun das sich vorallem negative Bewertungen auf solchen Seiten wieder finden.

Gerne mit Firefox oder Chrome fb Seite vergleichen... Da ist es nicht so, obwohl viel mehr Leute auf deren Seiten unterwegs sind.
 
@3PacSon: "speziell Edge Seite" - hier geht es aber um die Gesamte Produktpalette/um die Firma ansich, Apple macht man doch auch nicht nur an Safari fest.
 
@PakebuschR: du kannst genau so die offizielle ms seite mit der von google oder apple vergleichen, das kommt auf selbe ergebniss raus.
 
@3PacSon: Das es irgendwo mal Probleme gibt ist klar, das Google da wohl am besten weg kommt auch, was soll denn auch bei der Google Suche/Mail groß schiefgehen im vergleich zu MS die daneben u.a. ein OS anbieten wo quasi alles läuft, Spielekonsole usw. wobei die Seite nun auch kein negatives Bild auch mich macht.
 
@3PacSon: Ich persönlich meine überhaupt keine Seite. Ich beziehe mich auf den Artikel: "...analysiert dieses, wie gut einzelne Unternehmen bei den Endkunden ankommen und wertet dafür beispielsweise weltweit Kunden-Reviews und die Kommunikation auf Social Media-Kanälen aus."

Also gibt es ganz offenbar Seiten, auf denen sich Menschen positiv über Microsoft äußern.
 
@HeadCrash: nun facebook und twitter sind es aufjedenfall nicht, deswegen wunder ich mich.
 
@3PacSon: Woher willst Du das wissen? Wenn man soziale Medien überwacht, dann macht man das nicht, indem man nur in die offiziellen MS-Accounts schaut. Stattdessen scannt man z.B. alle Tweets oder öffentlichen Facebook-Nachrichten nach Schlüsselwörtern, die in Verbindung mit MS stehen und wertet deren Stimmung aus. Das macht MS sogar selbst, um festzustellen, wie gerade die externe Wahrnehmung ist. Twittern dann z.B. sehr viele einen positiven Kommentar zu Microsoft oder einem Microsoft-Produkt, wird es als positive Sichtweise gewertet.
 
Wundert mich, dass Google mit Abstand ganz unten ist Oo
 
@PranKe01: Naja, was hat Google den abzusetzen?
 
@Thermostat: Die Suche. Ich finde nach wie vor erstaunlich, dass niemand eine sinnvolle Alternative bieten kann.
 
@Ysanne: Das hat mit können nichts zu tun, das ist eine Preisklasse die nicht jeder bereit ist auszugeben. MS hat eine neue high-end klasse ins Spiel gebracht wo man abwarten muss, ob das ein anfänglicher Hype oder ein andauernder Trend ist.
 
@Ysanne: So eine Suche kannst du nicht binnen paar Monaten aus dem Boden stampfen.
 
@iWindroid8: Seit Juni 2006 als Beta, seit Januar 2012 im Einsatz, naja, da sprechen wir aber nicht von Monaten.
 
@Ysanne: Wenn man google keine Daten gibt, ist die suche ein Graus! Ich gebe meine Daten an Bing, die Ergebnisse sind dort erheblich besser, als bei Google.

Und vor allem: Nicht von SEO-Mist verseucht!
 
@Ysanne: bing sucht genausogut wie google.. ist nur reine geschmacksache
 
@PranKe01: Naja... Google vertreibt den Chromecast Stick und die Chromebooks, sowie die Nexus Geräte. Und bis auf eins, zwei Nexus Geräte (welche aber mit dem Grund... wollte nur was billiges, mehr brauch ich nicht) gekauft wurden, hab ich davon nix in der freien Wildbahn gesehen. Also scheint kaum jemand mit Google gute Hardware zu verbinden.
Dass die Dienste gut sind, steht ja außer Frage... Darum scheint es in der Auswertung aber nicht zu gehen.
 
@PranKe01: Google wusste wohl bis vor kurzem nicht mal, was deren Geräte den letztendlich sein sollen. Entwicklergeräte oder doch was für den Konsumenten. Ich habe das Gefühl, mit den aktuellen Nexus-Geräten wollen sie dieses "Entwicklergerät"-Image langsam abwerfen. Mal sehen wie es da weiter geht, so richtig verfolgen scheinen sie das jetzt aber irgendwie immer noch nicht...
 
@PranKe01: wundert mich gar nicht, eher das Amazon so weit oben ist
 
Einen Satz dazu: Es wurde auch Zeit!
 
Was haben die da jetzt gemessen?
Wie gut die Firma beim Kunden ankommt, oder die Firmen eigenen Produkte und oder Dienstleistungen?

Apple, Microsoft und Samsung sind, "über den Daumen gepeilt", alle in der gleichen Haupt-Sparte, aber Google oder Amazon passt da nur bedingt "Gleichwertig" mit hinein.

Frage mich wie man die Segmente gewichtet die eben nicht gemeinsam oder nicht vergleichbar sind?
 
@Kribs: Samsung passt da doch weniger rein als google. Theoretisch kann man sich google für alles Digitale antun: Chromebook, Android, Nest, bald YouTube red, google music ...
Amazon fehlt nur die PC-Umgebung.
Samsung baut mehr oder weniger nur Hardware und nutzt / verschlimmbessert ansonsten die Google-Umgebung.
 
@Bautz: Nö, anders herum wird wenn überhaupt ein Schuh draus, die "Statistik" bezieh sich >>alleinig<< auf die Hardware-Kundenzufriedenheit.

Samsung ist das einzige Unternehmen mit Mehrheitlicher Hardwaresparte,
danach käme Apple das ohne Hardware nicht denkbar ist,
dann käme Microsoft wo Hardware ein lukratives Zusatzgeschäft ist,
zum Schluss käme Google gefolgt von Amazon wo Hardware ein Nischengeschäft ist.

Das macht aus meiner Sicht diese, in Beziehung gesetzte Statistik, alles andere als vertrauenswürdig.
 
@Kribs: Du hast recht, das wird aus dem Artikel aber nicht ersichtlich. Auf der Website steht es dann auch eher versteckt dass es dabei um Hardware geht.

Google selbst baut ja auch fast gar keine Hardware, das wäre dann Alphabet.

Also alles sehr dubios.
 
Also in meiner Wahrnehmung ist es bei Microsoft ein ständiges Auf und Ab.
Da wären die Höhen beim Betriebssystem: Windows 9x, XP, 7 und sehr wahrscheinlich Windows 10.
Da wäre die Tiefen beim Betriebssystem: Windows ME, Vista, 8.x
Das gleiche Auf und Ab lässt sich auf bei Office beobachten.

Und auch bei der Hardware lässt sich dieses Schauspiel beobachten: Microsofts Eingabe-Geräte, Xbox und Surface gehören zur Erfolgsgeschichte, während Zune, Lumina bei den Leuten eher weniger Begeisterung ausgelöst haben.
Man wird abwarten müssen, wie es bei Smartwatches (Microsoft Band) und Virtual Reality (Microsoft HoloLense) aussehen wird.
 
Die Verbraucher sind zunehmend begeistert, dass Microsoft Daten abschöpft, einem dubiose (Zwangs-) Updates unterjubelt und spioniert? Verkehrte Welt.
 
@Reinhard62: Das ist richtig .. aber mir fehlt da die logische Konsequenz hinter deiner Aussage ! Normal müsste nämlich noch kommen : Ich werfe mein Handy nun weg, installiere überhaupt kein Windows mehr, gehe gleich gar nicht mehr ins Internet und glaube immer noch das sowas bei Linux nicht auch schon - oder irgendwann passieren wird.

In diesem Sinne ... meine Kaffeemaschine sendet gerade die Dichte des Kaffeesatzes an MS !
 
@Echorausch: Na dann schwenk aber mal ganz schnell auf schwarzen Tee um ! Schließlich musst du ja deine eigenen Ratschläge befolgen... oder etwa nicht ?
 
Mich begeistern sie, weil deren Produkte, im Vergleich zu den der Hersteller, überzeugen können. Das was HP, Dell, Acer, etc pp da fabrizieren, überzeugen mich eher weniger. Die Dell XPS vllt. Aber das war's auch schon. Das Surface Book gefällt mir wesentlich besser als die Notebooks der anderen Hersteller. Das MacBook unter den Windows Books.
 
@bmngoc: Wobei man auch sagen muss das so eine Preisklasse schlicht begeistern muss.
 
@Thermostat: Die Preisklasse ist doch bewusst gewählt, um nicht den "Krieg" mit den OEMs anzufangen. Es ist ja jetzt schon klassische "Coopetition", also eine "Konkurrenzpartnerschaft", um mal ein neues Wort zu erfinden. Wenn sie jetzt auch noch ein Preisniveau vorlegen würden, durch das die Partner echt in Bedrängnis kommen würden, wäre es mit der Partnerschaft schnell vorbei.
 
@HeadCrash: Das Hintergrund ist mir als Endkunde ziemlich egal. Wenn ich so viel Geld ausgebe, ist alles andere Begeisterung inakzeptabel.
 
@Thermostat: Also das seh ich komplett andersrum. Ich gebe gar nicht erst so viel Geld aus, wenn ich nicht begeistert bin. Aber wahrschienlich meinst Du genau das.

Es zwingt einem ja aber auch niemand ein Microsoft-Gerät auf. "Begeisterung für Microsoft" bedeutet ja auch nicht, dass die Leute die Geräte toll finden oder eine konkrete Software, sondern dass sie ein positives Gefühl mit dem Unternehmen verbinden. Und da kommt es dann meistens auf den Gesamteindruck an. Ich kenne sogar ein paar Leute, die positiv über MS sprechen, obwohl sie außer einem alten Windows-Laptop überhaupt kein weiteres MS-Produkt besitzen. Da ist es dann einfach die Außenwirkung und vielleicht der Eindruck, den sie über die Presse gewinnen, der das Bild prägt.
 
@Thermostat: Andere Hersteller von Windows Laptops haben bisher durchaus auch schon versucht, derartige Preise abzurufen, es aber an der nötigen Durchdachtheit und Detailversessenheit mangeln lassen.

Microsoft hat über 2 Jahre am Surface Book entwickelt und dabei die eigenen Designs mehrfach über den Haufen geworfen. Diesem langsamen, teueren Prozess haben sich Hersteller wie Asus, Acer und andere schlicht noch nie wirklich (und mit Erfolg) unterworfen, denn die "low hanging fruits" in Massen zu pflücken erscheint ihnen profitabler. Dagegen ist auch nichts zu sagen, aber Perfektion brauch nunmal Zeit und Geld.
 
@bmngoc: Komisch nur, dass WinFuture keine News zu den drastisch erlogenen Leistungsdaten des Surface Book bringt. Von wegen "doppelt so schnell"...
http://9to5mac.com/2015/10/23/surface-book-v-macbook-pro-benchmarks/
Und verglichen werden da sogar unterschiedlich teure Modelle - $1500 MBP gegen $1700 SB...
 
Öööhm...bei mir ist auch eher das Gegenteil der Fall. Immer wiederkehrende Zwangsupdates für Windows 10, massive Aufdrängung eben jenes Produktes sowie damit verbundene Probleme, die man damit ständig bei unbedarften Usern lösen muss. Hinzu der massive Patchaufwand wenn man eben doch ein Windows 7 neu installiert, da rund 230 Patches! Weiß nicht woher diese Untersuchungsergebnisse kommen, aber Windows entwickelt sich im Moment nur zu einem, und zwar zu einer einzigen großen Bloatware, als OS getarnt!
 
@legalxpuser: Aha.
 
@legalxpuser: Es geht doch um Microsoft, nicht speziell um Windows. Zumal z.B. der perverse Patch-Aufwand bei einer Neuinstallation von Windows 7 einen winzigen Bruchteil der Bevölkerung überhaupt irgendwie jucken dürfte, deshalb fließt so was halt gar nicht ein.
 
@legalxpuser: Wieso installierst du die 230 Patche überhaupt? Du willst doch gar keine Updates!
 
@legalxpuser: Ja, immer diese Chrome/OS Zwangsupdates, so schlimm das ich sie nicht mal merke, nur merke ich das er einen Chrome Neustart von mir will. Und komme nicht mit OSS, Chrominum ist nicht Chrome. Dazu kommt selbst auf der Google Startseite Werbung für Chrome, es wird mir förmlich auf gezwängt.
Lass mal nen Dau an ein Linux, dann weist du was Zerstörung ist.
Nimm mal eine Mainstream Linux Distro von 2009 die auch noch Supportet wird und Patche die mal^^

Zur Bloatware, was hat sich verändert. Windows hatte schon immer seine Tools und Software. Das hat auch jede Linux Distro, außer die die sich auf das gegenteil Spezialisiert haben.
 
@Alexmitter: Windows ungleich Linux! Es gab seit eh und je Service Packs für Windows, eben genau aus dem Grund den Patchaufwand bei einer Neuinstallation zu minimieren. Es ist halt anders aufgebaut als Linux.
 
Nach diesem Blödsinn was die gemacht haben (Windows Vista, IE6 um nur die schlimmsten Beispiele zu nennen), war ein Strategiewechsel dringend von Nöten und wie man sieht, zahlt es sich aus. Hoffen wir nur, dass Win10 Mobile auch eine bedeutende Größe auf dem Handy-Markt wird damit Google und Apple noch eine ordentliche Konkurrenz bekommen. Das schlechte Image von Google wundert mich übrigens schon ein bisschen. Bei mir hätte Amazon schlechter abgeschnitten.
 
Also mich begeistert Microsoft momentan viel mehr als früher. Ich fieber schon fast regelrecht auf jedes Update zu vor allem auf das XBox und WindowsPhone Update. Die Lumias sind einfach klasse, wenn ich bedenk das ich für mein Sony Ericsson Xperia Arc S 250€ bezahlt hab und das mit einem Lumia 640 für 130€ vergleich ist das absolut krass. Klar ist das Xperia schon 2 1/2 - 3 Jahre alt aber 120€ Preis unterschied für viel bessere Hardware ist in meinen Augen sehr groß.

Ich hatte mit Vista nie Probleme wie es in den Medien immer dargestellt wurde. Zu dieser Zeit war das "Problem" das Vista 1GB RAM verbraucht hat und das für damalige Verhältnisse für viele zu "hoch" war, jetzt ist das nur noch ein winziger Anteil an RAM. Die Hardware war einfach zum Teil nicht bereit für Windows Vista.

Auch Windows 8.1 gefiel mir wie Windows 7 ausgesprochen gut. Das Metro Design hat mir zudem schon immer imponiert und wirkt wesentlich Aufgeräumter und sauberer als Icon's. - Ich muss mich "leider" ein bisschen als Microsoft Fanboy outen.
 
Diese Nachricht muss wohl ein Hoax, eine Ente sein oder ein Marketing-Gag? Mich begeistert MS seit Juli / August diesen Jahres immer weniger, eher ganz im Gegenteil! Viele dieser "Updates" für Win7 / 8 sind einfach eine Frechheit!! Manches grenzt nicht, sondern ist tatsächlich vorsätzliche Sabotage, bspw. das Update das den Safedisc-Kopierschutz unter Win7/8 unterbindet, weshalb sich mancher fragen wird, warum seine Spiele nicht mehr funktionieren ... Für die Zukunft hat es sich die Firma sicherlich bei vielen (Privat)-Kunden verscherzt, mancher wird sich dann wohl doch mal intensiver mit Linux-Derivaten befassen und diese dann auch nutzen - statt Win X ...
 
@Hobbyperte: viel spass mit linux, mannimmer das gleiche getrolle
 
@Razor2049: Absolut. Dann doch lieber so wertvolle, fabelhaft ausformulierte und fehlerfreie Beiträge wie den deinen.
 
@Hobbyperte: Wird unterm Strich vernachlässigbar sein. Die Masse wird bei Windows bleiben, egal wie sehr sie rumjammern. Der Mensch ist allgemein faul und bleibt gerne bei gewohnten Dingen. Gilt halt auch für Windows.
 
Linux ist und bleibt ein Betriebssystem für Computer und IT-Experten, die sich mit dem Selbstkompilieren ihrer Programmmodule, Treiber und dergleichen gut auskennen und deshalb auch in der Lage sind, Fehler selbst zu beheben. Aber nicht jeder kann das oder will sich mit viel Zeit in diese Tätigkeiten einarbeiten und lernen. Trotzdem hat dieses Betriebssystem seinen Reiz, aber man muss dann bereit sein, sich da richtig reinzuknien. Ich bin auch immer wieder mal geneigt, in dieser Richtung etwas zu probieren, aber leider werden viele Geräte nicht mit Linux-Treibern versorgt, oder man muss, wie oben erwähnt, dann selbst ran. Das finde ich eigentlich schade.
 
@Norbertwilde: Es ist immer Gefrickel, egal ob Windows oder Linux. So lange man sich nur bei OfficeWebMailGames aufhält, läuft beides gleich einfach, sobald man ein paar coolere Tricks haben will, bist du immer am suchen und frickeln. Windows hat die Nase vorn, wenn man bezüglich der Spiele mit seiner Hardware on the edge lebt, also immer den neusten Scheiß einbaut. Dafür ist Linux besser ans eigene Aussehen anpassbar.
 
Begeistern konnte Microsoft schon immer ,aber mit dem liefern haberte es oft (Microsoftband).
 
@dasnettetom: Das mit dem Liefern stimmt beim Band sogar im wörtlichen Sinne. :P
 
Ja, das Book selbst ist echt cool, aber die GPU geht gar nicht. Eine angepasste GTX 960M hätte für den Preis definitiv drin sein müssen. Bedenkt bitte, dass es Ultrabooks mit stärkerer GPU gibt, bei denen auch noch die CPU gekühlt werden muss. Also absolut machbar
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles