"Zensur!" Eyeo Adblock empört über einstweilige Verfügung von Bild.de

Der Streit um die Aussperrung von Adblock-Nutzern bei Bild.de geht munter weiter. Nun konnte der Axel Springer Verlag in dieser Woche eine einstweilige Verfügung gegen den Adblock Plus-Anbieter Eyeo GmbH erwirken: Eyeo hatte seinen Nutzern in einem ... mehr... Werbung, Werbeblocker, Adblock Plus, Adblock, Wladimir Palant, ABP Werbung, Werbeblocker, Adblock Plus, Adblock, Wladimir Palant, ABP Werbung, Werbeblocker, Adblock Plus, Adblock, Wladimir Palant, ABP

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das Internet schafft sich ab.
 
@Thermostat: Bild schafft sich ab.
Mir währe auch alles lieber an Plugins da Eyeo keine nette Sache ist. Man sollte eine offene alternative wie uBlock verbreiten.

Nur ist das blockieren von Werbung ein wichtiger Schritt, so wichtig wie das blockieren von Pop ups. Werbung ist wichtig, nur ist sie gerade noch ein Monster das gezähmt werden muss.

Das die Bild jetzt jammert kann ich nicht verstehen. Sie sind im deutschen verlage wesen die Gruppe die alle drückt und von ihren Themen nichts als Brüste, Hass und den Wetterbericht schürt.
 
@Alexmitter:

mir WÄRE auch lieber, wenn diese Seiten direkt kostenpflichtig und verschlüsselt angeboten würden. Dann könnten die Verlage etc. erkennen, wie Wenige wirklich bereit sind, dafür zu zahlen (und wahrscheinlich sehr schnell zurück rudern). Gleiches könnten die Privaten im TV auch machen, da ich Werbung generell für Volksverdummung halte!

Frage: wie kann man Brüste und Wetterberichte "schüren"?
 
@luciman: Wer hier würde sich denn an Werbung stören die NICHT non-stop am blinken wäre?! Die Seiteninhaber stellen uns Blocker immer als die bösen hin. Wir sind aber ganz sicher nicht diejenigen die hier Grenzen überschreiten. Seit dem es dumme blinkende Flash-Werbung gibt sind die Seiten voll davon. Aber die Nutzer sollen ja die bösen sein, weil sie sich das nicht gefallen?! Also neeeee, sorry lieber Seiteninhaber, versucht den Kampf ruhig zu gewinnen, aber so lange ihr nichts an eurer Politik ändert wird das ein Kampf sein den ihr nicht gewinnen könnt!
 
@Si13n7: genau.

Ich habe AdblockPlus auch schon lange installiert. Aber anfangs nur gezielt auf den Seiten mir blinkender Werbung aktiv gemacht. Zuerst sogar nur die einzelnen Banner. Aber als sich die Adressen zu oft geändert haben dann für ganze Seiten.
 
@steffen2: https://twitter.com/stuartlogan/status/657487042109177856 :D
 
@luciman: Frage: wie kann man Brüste und Wetterberichte "schüren"?

Textzeile eines Ärzte-Liedes: https://www.youtube.com/watch?v=AaQcnnM2a70
 
@Candlebox: Du kennst es, ich dachte ja es würden mehr kennen.
Bekommst ein Plus von mir für Ärzte Kenntnis.
 
@Candlebox:

Mag sein, dass Alexmitter sich darauf bezogen hat. Hätte er die Zeile wie im Liedtext richtig zitiert, hätte sogar der Nicht-Kenner gewusst, was gemeint ist. So bleibt es nur was für Insider, die aus dem " von ihren Themen nichts als Brüste, Hass und den Wetterbericht schürt"-Kauderwelsch das Gemeinte rauslesen können.
 
@luciman: Für dein Problem mit den Privaten habe ich eine viel effizientere Lösung, die sogar sofort umgesetzt werden kann!
Schalt nicht ein.

Der Rest regelt sich von allein.

Das funktioniert übrigens auch bei Webseiten ...
 
@Alexmitter: Sehe ich genauso, Dinge wie Adblock Plus sollten aber genauso verbannt werden wie Eyeo.

Viele wissen scheinbar auch nicht was so mancher Adblock-Anbieter für krumme Verträge am laufen hat, oder auch selbst ohne Ende schnüffelt um damit Kohle zu machen.

uBlock ist da wenigstens ein kleiner Lichtblick am ende des Tunnels. Komplett Open Source und das sogar noch auf GitHub. Zudem wird da Werbung schneller und zuverlässiger geblockt als es bei der Konkurrenz meist der Fall ist.

Aber naja, Menschen sind leider Gewohnheitstiere. Bei Software und Internet sollte man seine Gewohnheiten ebenso weiterentwickeln wie sich die Software weiterentwickelt. Aber die wenigsten Menschen tun das leider. Sie haben eine Sache die Funktioniert und da wird sich nahezu schon festgeklammert. Die wird dann so lange genutzt wie es geht. Da sind manche Leute wahrscheinlich treuer wie sie es jemals in der Partnerschaft sein würden...
 
@Si13n7: Danke, habe es gerade installiert und es funktioniert bisher genauso gut wie Adblock Plus vorher. Kannte ich bisher gar nicht
 
@gonzohuerth: uBlock nutzt, zumindest unter Chrome weis ich es 100%, eine neue Technik die noch viel schneller und Effizienter arbeitet wie die ADP Engine.
 
@Si13n7: Was juckt mich das was die für Verträge am Laufen haben? Die machen, dass ich keine Werbung gezeigt bekomme und PUNKT.
Alles andere kann einem User doch egal sein
 
@iFroyo: Ich glaube da liegst du daneben. Hätte zwar nicht gedacht das bei dem Thema noch jemand so hinterm Mond lebt, aber gut dann erkläre ich das mit den Verträgen noch auf die schnelle...

Bei Adblock kann man seine Seite frei kaufen, ob das für die gesamte Werbung gilt oder nur teilweise kann ich so aus dem Kopf jetzt auch nicht sagen. Somit tut der Adblocker dann wohl doch nicht immer das was du möchtest.

Selbst wenn die Seiten die du besuchst dabei nicht mitmachen und Adblock die Werbung dort noch blockt. Ich persönlich kann eine solche Vorgehensweise nicht gut heißen und auch nicht unterstützen. So sehr ich doch manche Seiteninhaber für ihre blinkende Werbung hasse, würde ich eine derartige Erpressen auch nicht wirklich gut heißen, geschweige denn unterstützen wollen.

Naja und das Adblocker mich ausspionieren, damit kann ich ebenso wenig leben.

Aber hey, wie DU es handhabst ist allein DEINE Sache. Das hier ist nur MEINE Meinung! ^^
 
@Si13n7: Leider liegst DU falsch. Es ist wahr, dass man sich freikaufen kann. Aber das ist nur indirekt, sprich die Seite wird in eine sog. "Whitelist" aufgenommen. (Wie eben auch Google Ads)
Die Whitelist kann man aber deaktivieren, womit wieder die ganze Werbung gelöscht wird. Und sonst gibt es immer noch den manuellen Weg(Rechtsklick -> Werbung entfernen).
 
@Si13n7: Dann hoffe ich mal für dich, das du kein Ghostery benutzt. Die werten deine Daten aus und verkaufen sie direkt weiter
 
@iFroyo: So falsch liege ich nun auch wieder nicht. Aber selbst wenn nicht mal das ein Grund ist. Weshalb sollte man denn Close-Source Add-Ons verwenden die ihren Job langsamer und weniger effizient verrichten als Open-Source-Alternativen?! Erleuchte mich...

...Oder weißte was?! Lass es doch besser, ist nicht meine Sache was du machst und um ehrlich zu sein interessiert mich das auch nicht! :P
 
@Mentiri: uBlock + uMatrix, mehr braucht man nicht. Beides Open-Source und auf GitHub.

Aber um ehrlich zu sein habe ich diese Addons schon benutzt bevor ich wusste das diese Open-Source sind. War auf der Suche nach einer NoScript-Alternative für Chromium basierte Browser. Da fand ich uMatrix, was vom Umfang her einiges mitbringt, was ich mittlerweile auch nicht mehr missen möchte. uBlock kam dann auch irgendwann hinzu.

Naja und uBlock hab ich dann durch Zufall mal auf GitHub entdeckt, dadurch sind wohl noch ein paar Sympathiepunkte hinzu gekommen. ^^
 
@Alexmitter: erinnere mich da an die Google-Feeds... wo Bild gegen Google geklagt hat, aber hinterher heulend rummaulte, dass Besucher und damit Klicks ausblieben :D

Der Verein schafft es eh immer wieder sich den Ast unterm Arsch abzusägen
 
@Stefan_der_held: Es ist der Axel Springer Verlag, was erwartest du?
 
@Stefan_der_held: Du: "...Der Verein schafft es eh immer wieder sich den Ast unterm Arsch abzusägen...".

Wenn´s denn so wäre, wäre das ja gut. Nur leider bleiben die trotzdem mit der größte Verlag. Und u.U. wird´s noch genug Leute geben, die ein Bild-Abo für "Bildsmart" kaufen. Gibt ja auch noch genug Leute, die BILD am Kiosk kaufen oder Bild-Am-Sonntag im Abo beziehen.
 
@Stefan_der_held: Ich meine das hat dem Vorstand doch vorher bestimmt jemand gesagt ... das war ja nun durchaus zu erwarten und kein sehr überraschender Effekt.
 
@Alexmitter: Oder einfach die Filterlisten vom IE benutzen. Es bleibt nur zu hoffen, dass Edge diese auch bald bekommt.
 
@Alexmitter: Absoluter Unsinn. Es gibt 2 Möglichkeiten wie man eine Webseite finanziert: Eine Paywall oder Werbung. Welche der 2 Varianten ein Anbieter bevorzugt, ist sein Problem. Wenn er sich für das Werbefinanzierte Modell entscheidet, bekommt er logischerweise nur dann Geld wenn Banner angerufen werden. Damit ist es irgendwie ungeschrieben, dass es den Deal: "Du bekommst den Content gratis, die Werbung finanziert das ganze": Ein User der Werbeblocker verwendet umgeht somit das Geschäftsmodell. In Folge kann es durchaus sein, dass eine Seite nicht mehr finanzierbar ist, und diese vom Netz geht. Ein Anbieter hat somit JEDES Recht Nutzer, die Adblocker verwenden, auszusperren. Das ist nicht nur komplett legal, sondern auch moralisch in Ordnung. In meinen Augen ist das Umgehen der Werbung in irgendeiner Form (überspitzt formuliert) legaler Diebstahl. Sie bieten etwas an, finanzieren es mit Werbung, und die Adblocker nehmen den Content, umgehen aber die Finanzierung. Allein die Tatsache, dass du den Inhalt der Bild mit dem Geschäftsmodel in einen Topf wirfst, zeigt ja dass du das überhaupt nicht verstanden hast. Die Bild ist mir genauso unsympathisch wie vielleicht dir. Ich umgeh deren Geschäftsmodel dass ich einfach nicht auf deren Seite geh.
 
@Tintifax: Das eine ist der von Dir genannte Deal, das andere sind agressive Werbeformen wie Overlays, blinkende und krach machende Anzeigen und untergeschobene Malware (Drive-By Infektionen), die die Seite absolut unbenutzbar machen oder den Besucher gar ernsthaften Risiken aussetzt.

Dass da harmlose Werbe-Banner angezeigt werden (früher üblicherweise GIFs im Standardformat), dagegen hätte ja keiner was.
 
@rallef: Was haben Malware mit dem Thema "Werbung auf der Bild Seite" zu tun, gabs da mal einen Fall? Zum anderen: Werbung wird doch von vielen schon prinzipiell als verurteilenswert betrachtet. Ob die Werbung jetzt optisch ein Hingucker, unauffällig oder aufdringlich blinkend ist, tut in meinen Augen wenig zur Sache. Die Werbeanbieter müssen natürlich auf der anderen Seite sich im klaren sein: Je aufdringlicher die Werbung ist, desto eher werden die Leute Werbeblocker verwenden, oder zumindest etwas negatives mit der werbenden Firma verbinden. Und das ist auch nicht das Ziel...
 
@Tintifax: Ja das kenn ich, da spiel meine Politische Ideologie mit hinein. Auch wenn diese in dieser Welt mit diesem System wenig Realistisch ist, aber es ist auch die Grund Idee des Internets.

Aber weg davon habe ich garnichts gegen Werbung, aber sie ist Maßlos geworden wie einst die Popups und das beheben wir nun mal nur so. Man könnte sagen, mit Digitaler Plünderung.
 
@Tintifax: früher war das Internet alles andere als kommerziell. Die Aasgeier, welche es jetzt meinen, kommerziell ausschlachten zu müssen, sollen sich dahin gesellen, wo sie hergekommen sind. Aber das Internet in Ruhe lassen. Wir brauchen die Kommerzler hier nicht, geht halt irgendwo anders inserieren, in Printmedien, im TV oder sonst wo! Jetzt hier jammern, das ist sowas von lächerlich! Ein Werbeblocker legaler Diebstahl... welche Mittel nimmst Du bitte? Es wird niemand gezwungen seinen Content online zu stellen, behaltet Eure geistigen Ergüsse wenn ihr sie nicht umsonst für die Allgemeinheit zur Verfügung stellen wollt. So einfach ist das doch!
 
@die-wahrheit: Ich seh schon. du hast zu Haus garantiert einen Internetprovider, der genauso weltfremd ist wie du, und seine Leistung herschenkt. Also, die Leitungen, die Server, etc. damit du zu Hause sitzen kannst ohne dass der böse Kommerz irgendwie deine Existenz beleidigt... Wer Content kostenlos zur Verfügung stellen will, soll das tun, hat meine Sympathie. Wer nicht von Mamas Geldbörse lebt und Geld verdienen muss, und deshalb seine Leistung nicht an irgendwelche Studenten die von der Bankomatkarte der Eltern leben herschenken will, sondern IRGENDWIE dafür bezahlt werden will, soll sich ein Geschäftsmodell überlegen. Wenn das Werbung ist, dann ist das Werbung, wenn das eine Paywall ist, dann ist das eine Paywall. Kommunismus funktioniert halt leider nicht, bzw gibts zumindest recht wenige funktionierende Beispiele. Und ganz ehrlich: In vielen Bereichen hab ich lieber Profis die das bezahlt wollen haben, als selbsternannte Experten und Wahrheitskenner.
 
@Alexmitter: ich bin eben mal auf bild.de - mit Pale Moon.
1. Adblock Latitude aus (Variante von ABP für Pale Moon)
2. NoScript alles temporär erlaubt
3. Ghostery whitelisted

Ging immer noch nicht.

Die Ar***geigen vom Springer Verlag übertreiben sogar hier maßlos.
 
@Druidialkonsulvenz: Warum ist die Seite so wichtig für dich?
 
@crmsnrzl: was soll die Frage? Die Seite ist nicht wichtig, ich wollte sie aufgrund der aktuellen Berichterstattung zum Thema mal anchecken.
Es kommt so alle 8 Wochen mal vor, dass ich einen Link anklicke, der auf bild.de verweist.
Dass ich bild.de im Adressfeld eingebe, kommt so gut wie nie vor.
Gestern war so ein Fall.

Ich hasse rhetorische Fragen, in denen eine Unterstellung mitschwingt.
Alles klar?
 
@Alexmitter: Die Ärzte - Lasse reden:

Lass die Leute reden und lächle einfach mild
Die meisten Leute haben ihre Bildung aus der Bild
Und die besteht nun mal, wer wüsste das nicht
Aus Angst, Hass, Titten und dem Wetterbericht

*sing*
 
@ZerTerO: Sie haben das sehr schön formuliert.
 
@Thermostat: Nein der Axel Springer-Verlag schafft sich ab, denn auch das Leistungsschutzrecht, das die gegen Google erfunden hatten ging nach hinten los, da es nicht Google geschädigt hatte, sondern viele deutsche Firmen.
http://www.journalist.de/fileadmin/Bilder/Bulo/2012_04-bulo_klein109.jpg

Beim Leistungsschutzrecht, sind die Besuche der Seite eingebrochen und die Blockade der Bildzeitung hat nur eins gebracht, daß sich die Spenden bei Adblock-Plus vervierfacht haben.
 
@Thermostat: Das Internet schafft sich nicht ab, aber deutsche Politiker und Richter tun alles dafür, dass das Internet in Deutschland kein Internet mehr ist sondern ein von Großkonzernen und Geheimdiensten kontrolliertes Schlandnet.
 
Jedes einzelne Unternehmen, egal ob online oder offline, wird den Bach runtergehen - zwangsläufig --- wenn es nicht in der Lage ist, sich den sich ändernden "Umwelt"bedingungen anzupassen.

Nicht jammern - andere Geschäftsmodelle suchen. Ich hab gehört, daß Pferdehändler heutzutage angeblich auch nicht mehr so erfolgreich sein sollen wie vor 150 oder so Jahren.
 
@RalphS: Ja die Pferdehändler haben es versäumt Ford und Mercedes zu verklagen, weil sie angefangen haben Autos zu verkaufen.
 
@MrDrBoobs: Stattdessen haben sie Pferde in Autos und Lokomotiven eingebaut. Das ging zumindest eine Weile gut. :D
 
@MrDrBoobs: Stimmt nicht ganz! Ford verkauft den "Mustang" immer noch und züchtet ihn sogar weiter für immer mehr Leistung ;-)
 
@MrDrBoobs: Haben sie. In Pennsylvania gibt es da noch entsprechende Gesetze dass man sein Auto zerlegen muss wenn ein passierendes Pferd scheut.
 
@Bautz: Naja! Da gibt es noch viel so´n Quark :->

Pssst: Vorsichtshalber für nicht soooo Informierte: Pennsylvania ist der Staat der Quäker, verfolgten Täufer, darunter Mennoniten, Baptisten und später die ersten Amish usw. Meist nicht so sehr der Moderne zugeneigte Menschen. Nix Auto / Technik, Ehe mit mehreren Frauen, die Glücklichen ;-) usw.....
 
@Kiebitz: Muss ich dir teilweise widersprechen: Harrisburgh und Allenstown sind beliebte Technologie-Standorte. Nur sobald man auf Land fährt, wird es etwas "urtümlicher".
War da vor 3 Jahren im Urlaub.
 
@RalphS: Auch damals gabs schon Pferdehändler, die ihre Tiere auf deutlich gesünder und wertvoller als sie waren getrimmt haben. Statt mit dem Mauszeiger draufklicken wie heute, sollte eben damals ein Käufer mit dem Finger drauf zeigen und anschließend dafür bezahlen... beide waren also Opfer einer fiesen, nervigen, heimtückischen Machart von anködern und übern Tisch ziehen wollen bzw. eben: von Werbung.
 
@DerTigga: Aber es gab auch Mittel dagegen, z.b. bei den Pferden: Zeigt her eure Zähnchen...... Das geht im Internet heutzutage wohl eher schlechter. ;-)
 
@RalphS: Schonmal was von Ferrari gehört und deren Logo gesehen? Das wäre heute sowas von eine Copyrightklage über Milliarden geworden und hätte alle Pferdezüchter damals Markennamen und Logos registriert hätte es das auto so wie es bekannt wurde nie gegeben.
 
Dabei ist das umgehen der Werbung so einfach... inline scripts verbieten und alles sieht super aus, leider nicht mal entstellt.
 
ich bin der meinung wenn man eine diensleistung oft benutzt kann man auch auf der seite blocker deaktivieren. Es gibt genug alternativ news seiten wer brauch da die bild.
 
@red-dragon0977: Das kommt auf die Werbung an. Wenn sie blinkt, hupt und wandert, sind mir meine Augen wichtiger als die Loyalität zu den Schreibern.
 
@Remotiv: Es steht jedem frei werbe behaftete Seiten zu besuchen oder nicht, die Werbe- Blocker sind aus meiner nicht ok. Es ist nun mal von geht auch keiner umsonst ( falscher umsonst vielleicht aber nicht ohne Bezahlung arbeiten). Somit einfach keine Werbe behaftet Seiten mit Blocker aufsuchen um Inhalte zu schnorren oder die Werbung hinnehmen
 
@ichwessnet: Das kommt aber auch darauf an, wie lange man z. B. schon eine Seite besucht und ggf. kommentiert. WinFuture ist ja auch groß geworden weil viele (so wie ich) schon Jahrzehnte die Berichte kommentieren. Warum sollte ich also die Seite verlassen, nur weil ich mich durch perfide gesetzte Werbung gestört sehe?
 
@Remotiv: Du warst auf der Seite weil die Inhalte dich zufrieden stellen, warum willst Du den Machern dann Ihren berechtigten Lohn, den sie entweder über Werbung und/oder Bezahldienst erhalten können verwehren?
 
@ichwessnet: Weil ich nicht mit der Werbung zahle, die ich über mich ergehen lasse, sondern mit dem tracking, profiling und fingerprinting.
Werbung ist heute ein absolutes Sicherheitsrisiko.
 
@Thermostat:
Stimmt!
Mir zeigt hier gerade Gostery eine 11 und ublock 13.
24 auf einer Seite!
 
@OPKosh: Adblock Plus zeigt 31.
 
@Siniox:
Noch "besser"! ;-)
Aber das ist nicht konstant. Das ändert sich jedes Mal wenn Du die Seite neu aufrust.
Jetzt ist es bei mir z.B. 11 und 8.
 
@OPKosh: Da kann ich kontern, derzeit zeigt uBlock mir 28 blocks an.
 
Ich überbiete und gehe auf 32 or 33%
 
@Thermostat: das scheint sich sehr dynamisch zu ändern, derzeit zeigt er nur noch 26 an.
 
@ichwessnet: Die WF-Werbung ist ja nun eher ein Positiv-Beispiel. Gut in die Seite integriert, meist passend zum Thema ... da braucht man nicht blocken.

Aber auf bild.de ... naja, die Print-Ausgabe ist da ja nicht besser, nur dass die auch noch die Umwelt mit Werbung belastet.
 
@ichwessnet: Es gibt "akzeptable Werbung" und Adblock hat zB einen Filter um diese durchzulasen. Ich lasse diese akzeptable Werbung (still, statisch) auf WF durch.

Blinkende und trötende Popups mit fake [x] Buttons die dann doch irgendeine (mögl. Virenverseuchte) Website öffnen können sie sich sonstwo hinstecken.
 
@ichwessnet: Ich hab da mal nen Zitat rausgesucht, welches ich hier sehr passend finde:

http://www.youtube.com/watch?v=oke0SjRALA0&t=4m14s
 
@red-dragon0977: Die Bild ist eine News seite? Spaß bei seite, jeder der einen Klasse Service nutzt sollte selbstverständlich seinen Adblocker deaktivieren. Das versteht sich doch von selbst.

Aber ein Konzern wie Axel Springer der keine News sondern Hass verbreitet hat das anscheinend nicht verdient.
 
Ich kann gut und gern ohne Bild leben. Aber Bild kann nicht ohne Leser/Nutzer leben. Das sollte Bild vielleicht mal bedenken!?!?

Ich hab ja auch nichts gegen Werbung. Aber wenn die Seiten mit Werbung vollgepflastert sind, müssen sich die Betreiber auch nicht wundern, wenn man die Seiten mit Adblockern besucht. Spaß macht das ohne Adblocker oft nicht mehr. Ist man gerade am Lesen, springt plötzlich ein Feld auf und blendet Werbung ein. Also scrollt man nach unten um weiter zu lesen. Dann schließt sich das Fenster wieder und die Stelle, wo man gerade gelesen hat, ist schon wieder weg. Und und und ...
 
@teddy4you: Warum überhaupt besuchen bleiben die Klicks weg, denken die Anbieter nach alles andere ist geheuchelt und kostenloses geschnorre ( ich war noch nie auf Bild.de)
 
@teddy4you: ganz ehrlich ? Ich glaub der Bild steht das Wasser langsam bis zum Hals, weil deren Auflagenstärke quasi Tag für Tag sinkt. So übern Daumen gepeilt und mal pi genommen, würde ich fast sagen, das die sich regelmäßig alle 2 Tage kräftig einen einfangen, für bzw. wegen mal wieder mit Anlauf und beiden Füßen auf einmal ins Fettnäpfchen gehopst.
Alleine schon die Geschichte mit den ganzen Fußballvereinen und den Aktionen der Fans auf div. Tribünen, die sich entschieden haben, der BILD den Rücken zuzudrehen bzw. die am Buckel runter rutschen zu lassen.
So ins Blaue rein geschätzt, würde ich sagen, das die BILD das ne vier, möglicherweise sogar 5stellige Zahl an Leserschaft gekostet hat. Letzten Endes ist es also wohl wahrscheinlich, das deren Paywall Geschichte nen halber Verzweiflungsakt ist, um schön schnell schön viel abgesprungene Leser bzw. dadurch nichtmehr und niewieder eingehende Gelder zu kompensieren.
 
Habe selber gerade mal bild.de besucht und da bekomme ich folgenden Hinweis:

#################
Warum sehe ich BILD.de nicht?
Sie haben Javascript für ihren Browser deaktiviert.
Aktivieren Sie Javascript jetzt, um unsere Artikel wieder lesen zu können.
#################

Da kommt von mir nur ein entschiedenes: "Nö, mach ich nicht!". Zumindest nicht für bild.de!

Aber auch sonst kann ich mich gerade nicht daran erinnern, dass ich die Bild-Webseite in meinem Leben bzw. seitdem ich das Internet nutze (seit etwa 1999) schon jemals besucht hätte. Demzufolge werde ich wohl auch in Zukunft nichts vermissen!

Habe in meinem Firefox neben NoScript noch ublock installiert.

Unter Chrome mit Adblock+ und Ghostery bekomme ich nur die Aufforderung (mit Anleitung), meinen Werbeblocker zu deaktivieren.
 
@seaman: applaus für dich und deinen guten geschmack. heute schon gesnifft? http://i.imgur.com/NiObyKu.jpg
 
@3PacSon: Naja solange deine Snobwolke keine großstadt erwischt wird schon kein größerer schaden entstehen
 
@Alexmitter: :D
 
@seaman: mit ublock und block inline scripts sieht die seite normal aus. Die Zukunft des Werbeblockens wird sich mehr auf Javascript konzentrieren müssen.
 
@seaman: Ich habe nur ublock im cyberfox/Firefox und es kommt keinerlei Aufforderung den Werbeblocker zu deaktivieren. Allrdings ist Bild.de auch nicht unbedingt eine Seite die ich besuchen würde. (Die Seite sieht ebenfalls völlig normal aus)
 
Sperrt doch bitte einfach alle Bildinhalte, danke!
 
Ich schaue gar keine Seite ohne Adblocker an. Auch hier war es so, dass ich über mehrere Tage angefangen hatte einen Text zu lesen. Dann viel mir auf, dass es weder der Bericht noch Kommentare waren. Es war Werbung in gleichem Design wie Bericht und Kommentare. Ich frage mich, welcher Hirni auf diese Idee gekommen ist? "Du wir machen die Werbung einfach so auf wie den Bericht und die Kommentare. Bis das die User merken, haben sie die Werbung gelesen" Tja, und wenn sie es gemerkt haben, kommt der Adblocker. Ob das hier immer noch gemacht wird, weiß ich nicht. Ich weiß nicht mal ob hier überhaupt Werbung geschaltet wird. Mein Grund war ja nicht die Werbung, sondern die perfiden Mittel, mit denen sie hier geschaltet wurde. Vertrauen kann man schnell verlieren, es wieder zu gewinnen kann ewig dauern.
 
@Remotiv: Bei solcher Art von Werbung weiß man, was dem Betreiber wichtig ist. Da gehts nicht um Interesse an die Sache, sondern nur wie kassiere ich möglichst schnell Geld ab.
 
@Thermostat: Auch Werbung kann informativ sein. Und hier stand eigentlich immer dabei "Anzeige". Man sollte halt schon die erste Zeile lesen ;-)
 
@Remotiv:
FIEL Dir das auf, als Du VIEL oder wenig gelesen hast?
 
@luciman: Vieles fiel ihm auf, aber nicht alles ;-)
 
@Kiebitz: Oje, Asche auf mein Haupt
 
@Remotiv: Ach Quark. Humor ist wenn man trotzdem lacht! Aber ich kann Dir auch eine Ausrede anbieten. Die Tasten für "f" und "v" liegen direkt untereinander, da kann man doch mal abrutschen! ;-)
 
@Kiebitz (& Remotiv):

Genau so ist es!! :D
Ich musste gerade schallend lachen, als ich Eure beiden Reaktionen las (auch mich treibt der Humor zuweilen um ;)).
Die Begründung muss ich mir merken - bei meinen dicken Fingern und dem Adlersuchsystem passt das immer (wo wäre ich beim Zweifinger-Tippen ohne F7). :D
 
@Kiebitz:
Göttlich - der Spruch ist Klasse!
 
@Remotiv: Also ich merke sowas schon recht schnell, da ich sehr selektiv lese. Und Werbung beeinflusst doch nur wenn ich was kaufen will, dann informiere ich mich sowieso über verschiedene Quellen, also ist Werbung dann auch nichts schlimmes.

Bin vielleicht dumm aber mich stört keine Art von Werbung, warum auch, wenn es zu viel gehe ich woanders hin, ist mit Wurfsendungen im Briefkasten dasselbe werfe ich meist ungelesen in die Papiertonne, wenn ich was brauche schaue ich durch
 
@ichwessnet: Dich stört dann auch nicht das Werbung dich über alle Webseiten verfolgt? Mich schon und wegen dem verfolgen habe ich über einen Adblock nachgedacht. Da solche Software legitim ist darf die jeder nutzen wie er möchte. Wenn ein Produkt am Markt, also eine Website, damit nicht klar kommt muß es sich überlegen wie es anders geht. Verbote und Gerichtsbeschlüsse bringen nur sehr wenig. Die gehen eindeutig den falschen Weg.
Deine Meinung ist hier sehr selten, aber sowas soll es ruhig geben.
 
@mulatte: Hatte im Chromebrowser ebenfalls dieses Problem. Ich war auf Conrad.at und habe nach einem Bassreflexrohr ausschau gehalten, Danach war ich auf Winfuture und am Rand erschien die Conradwerbung von genau diesem Bassreflexrohr! Sowas geht mir verdammt auf die Nüsse, zumal diese Art von Werbung völlig überflüssig ist, da ich mich zu diesem Zeitpunkt schon lange dazu entschieden hatte das Teil zu kaufen.
Dieses Tracking ist in meinen Augen ein Sicherheitsproblem.
 
@WF: Kein Wort über das "Geschäftsmodell" von Eyeo? Habt ihr etwa Angst?
 
Also bei so kleinen News Boards wie zb. Winfuture, könnte ich es verstehen! Aber doch nicht bei einem Konzern der Millionen Umsatz macht! Bei Uns in der Schweiz ist der Blick genau sowas wie die Bild bei euch in Deutschland und die gibt es am jeden Bahnhof kostenlos
 
@BigBallmer: Der Preis eines Magazins, Zeitung usw. stellt keine Einnahmequelle für den Herausgeber dar. Der Preis ist ein psychologisches Mittel, um dem Blatt einen Imagewert zu geben. Auch die FAZ oder die Süddeutsche könnte man kostenlos verteilen. Aber was wäre das für ein Signal an die "anspruchsvollen" Kunden? Jede Zeitschrift finanziert sich zu 90% aus Werbung.
 
AdBlocker sind wichtig gegen Schädlinge:

Besucher der Webseiten arcor.de, ebay.de und t-online.de können sich mit den Exploit-Kits Angler und Neutrino infizieren, warnen Sicherheitsforscher von Malwarebytes. [...] Um die mit den Exploit-Kits gespickten Anzeigen zu verteilen, missbrauchen die Betrüger große Werbenetzwerke

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Malvertising-Kampagne-verteilt-Exploit-Kit-ueber-ebay-de-2853882.html
 
Beim LG Hamburg... wieso wundert mich das nicht...
 
@Freudian: weil der springer verlag in hamburg ansässig ist????
 
@Crazylena: Auch, ja. Und weil das LG Hamburg seit jeher sehr gerne merkwürdige Entscheidungen im IT-Umfeld trifft.
 
@Crazylena: Der Springer Verlag sitzt in Berlin!
 
@William: falsch. der Konzernsitz ist Berlin. Verlagssitz ist Hamburg.
 
Alles Probleme, die mit dem Axel Springer Blocker nicht mehr tangieren:
https://chrome.google.com/webstore/detail/axel-springer-blocker-asb/cbnipbdpgcncaghphljjicfgmkonflee

Btw., Zensur & Co. hin oder her, mir egal. Aber ich entscheide was mein Rechner anzeigt, runterlädt und wie sich mein Browser verhält. Nicht irgendwelche Schlipsjonnies eines Unternehmens :P
 
D.h. wenn wir als Beispiel eine kostenlose Wochenzeitung nehmen, die sich auch nur durch Werbung finanziert und ich eine Anleitung veröffentliche, wie mit der Schere alle Anzeigen rausgeschnitten werden können, mach ich mich strafbar? Die Webseite gehört zwar dem Betreiber, aber es wird ja nicht die Webseite geändert und somit ein Schaden an anderen ausgeübt. Die Daten der Seite laden auf meinem PC und wie ich die Daten dann lokal für mich verwende, also z.b. Werbung rausfiltern ist dann meine Sache! Sollen sie sich mal ein ordentliches Finanzierungsmodell und ordentlichen Content ausdenken, dann läuft es von ganz alleine, denn die Leute zahlen sehr wohl für guten Content. Mich freut die Sache aber jetzt sehr, weil die wirklich so saudämlich sind, dass sie nicht bemerken, dass sie mit dieser Aktion (Sperre, Klage, etc.) sich endgültig den Todesstoß versetzt haben. :-)
 
@DerKritiker: Bei Bild hapert es aber genau daran - guter Content...
 
Ich besuche ab und an auch einige Seite mit dem IE ohne Werbeblocker und die Werbung auf vielen Seiten ist nur nervig. Aber ich klicke deshalb auf keine Werbung.
Unterwegs ist es ohne Werbeblocker noch schlimmer mit dem Tablet, ohne Werbblocker muss man auf eigene Kosten diese nervige Werbung mit downloaden. Dann sollen die ein vernünftiges machen und mit der Zeit gehen. Ich entsinne mich noch die Anfangszeiten bei bestimmten Seiten, der korrekte Weiterlink war schwarz auf schwarzen Hintergrund der Rest vollgepackt mit Werbung. Damit aber nicht genug, ein Popup auf, weggeklickt drei gingen dann dafür auf. Gut dadurch habe ich den schnellen Umgang mit der Maus gelernt :-)
Oder als Google damals anfing frei nach dem Motto, unsere Werbung ist unauffällig und nervt nicht, dadurch haben die alle anderen verdrängt und es ist genauso nervig wie am Anfang.
Die Anfangsjahre mit der Google Werbung war super, da habe ich auch gerne mal Webseiten unterstützt und Werbung angeklickt, aber heutzutage ist die Gefahr sehr groß das man sich etwas einfängt sehr groß. Daher bild und konsorten nutze ich eh nicht, mich interessiert eher echte und gute Nachrichten
 
@DirkP2: Na ja, ich finde die Google AdWords-Anzeigen immer noch völlig okay - dezent, aber dennoch gut erkennbar gekennzeichnet und Google überprüft ja mittlerweile auch die Zielseiten.
 
"Die Umgehung einer Sperre wie im Falle der neuen Bezahlschranke von Bild ist jedoch ähnlich zu werten wie die Umgehung eines Kopierschutzes und ist daher in der aktuellen Auffassung des Gerichts kein legales Angebot. " Wo habt ihr denn das her? Ihr wisst, dass eine einstweilige Verfügung eben gerade keine gerichtliche Wertung darstellt, sondern dazu dient, Schaden bis zu einer solchen Prüfung und abschließendem Urteil abzuwenden? Genauer gesagt glaube ich in diesem Punkt in keinster Weise, dass irgendein Gericht das einfügen einer kleinen Ausnahme (3 Zeilen Code) in die eigene, bild-unabhängige Filterliste - als Umgehung eines Kopierschutzes werten wird. Sollte dem nämlich so sein, wäre jede Verwendung von Kinderschutzsoftware, Werbeblockern, Scriptblockern, Cookieblockern und schlicht und ergreifend allem anderen, was zwischen Auslieferungsserver und eigenem Monitor die Darstellung oder Funktionsweise einer Webseite ändert illegal.
 
@NewRaven: Heißt also wenn ich publizieren will, muss ich das ausschließlich mit bezahldienste machen, um Geld zu verdienen. Oder ich mache meine Arbeit ohne Einnahmen und lebe von Luft?
 
@ichwessnet: Ich habe keine Wertung zu oder gegen AdBlockern abgegeben - das hab ich früher schon einige Male und ich such dir die gern nochmal raus. Hier hab ich einzig auf einen, für meiner Meinung nach eklatanten, Fehler in der News hingewiesen.
 
@ichwessnet: Bitteschön, so seh ich das mit Werbung: http://winfuture.de/comments/thread/#2468711,2468711
 
@NewRaven: Habe es gelesen vieles ist richtig allerdings stelle ich die Frage sollte man solche Seite mit dermaßen agressive Werbungen nicht besser meiden als stattdessen Werbeblocker einzusetzen, die auch auf Seiten filtern, welche hiermit verantwortungsvoller umgehen.

Ist zu mindestens meine Herangehensweise. Signalisiert dem Betreiber machst was falsch wenn die Anzahl der Besucher zurück geht.
 
@ichwessnet: Das kommt auf die Art der Seite an. Bei generellen News-Seiten stimme ich dir da zu, bei Seiten wo Community-Inhalte und somit auch eigene Inhalte eine große Rolle spielen, ist das schwieriger. Nicht nur, das man dort vermutlich irgendwelche themenbezogenen Kontakte gefunden hat, sich "zugehörig" fühlt, nein, man hat mitunter auch selbst einige Mühe, Zeit und Arbeit in "seinen" Anteil der Inhalte dieser Plattform gesteckt. Da ist es mit dem "okay, ihr versucht mich zu gängeln, geh ich halt" nicht mehr ganz so einfach.
 
@ichwessnet: ja, entweder Du hast ein Geschäftsmodell oder nicht. Will keiner für Deine Arbeit bezahlen hast Du keine Arbeit sondern eher ein Hobby. Bricht das Geschäftsmodell Werbung zusammen wirst Du doch sowieso umdenken müssen. Es gibt schon länger Auswertungen in Sachen Werbung, irgendwann müssen sie mal aufwachen und ihre Ausgaben überdenken.
 
@ichwessnet: In welchem Gesetz steht nochmal, das ich verpflichtet bin oder werden kann, durch mich ausnutzen lassen eine in Jahren und Jahrzehnten selbstverschuldete Webseitenfinanzierungs-Fehlplanung zu kompensieren ?
Was spricht denn dagegen, das so mancher Webseitenbetreiber (und evt. vorhandener Mitarbeiter) sich eben beim Arbeitsamt melden muss, wenns finanziell hinten und vorne nichtmehr reicht ? Nein, das müssen die nicht müssen, stattdessen dürfen sie sich aufs mehr und mehr per Werbung abgreifen bzw. abzocken verlagern dürfen ? Sonst gehts aber gut ? Gibts da sowas wie ein Gewohnheitsrecht drauf, das die Menge der Werbung Jahr für Jahr ausgebaut / gesteigert werden darf ?
Bloß weil die behaupten, das sich irgendwas bessert, das nur durch die Werbung ein gewisser Qualitätsstandard gehalten werden kann, IST das so ? Das ist vollautomatisch glaubhaft, das muss nichtmal ansatzweise belegt werden von denen, das das Geld wirklich nicht reicht ?
 
@NewRaven:

Die weit verbreitete Auffassung, dass eine Einstweilige Verfügung einem Gerichtsentscheid in der Hauptsache entspricht, stirbt leider nicht aus.
Sollte sich Jemand finden, der diese Verfügung angeht, würde sich schnell zeigen, was sie (auch beim diesbezüglich "berühmten" LG Hamburg) wert ist, nämlich herzlich weinig.
 
@luciman: Eben! Und ich glaube nicht, dass Eyeo das so auf sich sitzen lassen wird.
 
@NewRaven: Zumal man sich fragen muss, seit wann ein Artikel einen Kopierschutz umgehen kann. Einen Crack bereitstellen oder zu verwenden ist das eine, lediglich darauf hinzuweisen, dass es einen Crack gibt, ist nochmal was ganz anderes. Mal ganz davon abgesehen, dass Anti-Adblock-Maßnahmen kein Kopierschutz sind.
 
@NewRaven: Ich glaube auch das das Argument des Gerichtes nicht gilt, da es sich eben nicht um einen Kopierschutzmechanismus handelt und dieser auch nicht verschlüsselt ist. Um dieses Argument anweenden zu können muss die Bild erstmal einen Bezahlaccount anbieten, der dann durch einen Dritten umgangen wird, dann wird ein Schuh draus. Das umgehen eines anti "Werbeblockers" gehört da ganz sicher nicht dazu, da hier kein Wirksamer Sicherheitsmechanismus umgangen werden muss.
 
Das ganze Bild.de Angebot ist rechtswidrig... Eh einfach nur Verdummung der Menschen.
 
@mirkopdm: Ich denke es geht bei Diskussion nicht um Bild als solches, sondern eher um die Frage inwieweit können Anbieter von Informationen (egal ob gut recherchiert oder wie im Falle Bild sehr populistisch) auch davon leben.
 
@ichwessnet: Können sie es nicht, unabhängig davon wie gut recherchiert, dann wurden sie lediglich Opfer des Kapitalismus, so wie schon viele vor ihnen und viele nach ihnen.

Kategorie: Schlechtes/Überholtes Geschäftsmodell.

Ob das gut oder schlecht ist, mag jeder für sich entscheiden.
 
Was im Artikel nicht erwähnt wird, die rechtliche Argumentation des Axel Springer Verlages ist an den Haaren herbei gezogen. Es wird so argumentiert, dass es sich bei der Umgehung dieser Adblocker Sperre um eine Umgehung eines Schutzes von urheberechtlich geschützten Werken handelt. o_O Siehe dazu auch
http://www.internet-law.de/2015/10/bild-de-und-die-adblocker.html Dieses urheberechtlich geschützte Werk, also der Zeitungsartikel, steht aber sowieso zu Verfügung, nur evtl. eben mit Werbung.
 
@Lastwebpage: Stimmt, das hatte ich oben unter 16 vergessen zu erwähnen, danke. Es kann übrigens schon auch deshalb kein "WIRKSAMER Kopierschutz" sein, weil er bei Usern, die Javascript deaktiviert haben, garnicht greift. Die Ausnahmefilter sind ja nur nötig, wenn man sämtliche Scripte der Seite (inkl. Subdomains) aus Komfortgünden zulässt, sonst greift deren Blocker nämlich überhaupt nicht erst und man kann die Seite problemlos im "vollen" Umfang nutzen.
 
@NewRaven: Hmm Java hab ich auch nicht installiert. Das erklärt vieleicht warum der ublock funktioniert.
 
@X2-3800: JavaScript ist nicht Java...
 
Formaljuristisch hat diese Journaille >> leider<< Recht, in dem Sie sich auf den Urheberrechtsgesetz Paragrafen 95a berufen der das umgehen von Schutzmechanismen verbietet.

http://www.gesetze-im-internet.de/urhg/__95a.html

Was mir nicht in den Kopf will, wieso sind Menschen darauf erpicht genau sowas zu nutzen, an der Verbreitung von Angst, Hass, Lügen, Nackter Haut und den Wetterbericht kann es nicht liegen, oder...?
 
@Kribs: Nein, da hier kaum von einem wirksamen(!) Schutz gesprochen werden kann, siehe 18re1 :) Es kann ja durchaus gute Gründe geben, warum jemand auch abseits von dem inneren Drang Bild.de besuchen zu wollen, mit deaktiviertem Javascript surft. Außerdem gilt natürlich auch das was Lastwebpage unter 18 sagt - insbesondere der letzte Satz. Du kannst etwas, was für die Allgemeinheit frei zugänglich ist nur schwerlich mittels Urheberrecht damit einschränken, dass dir nicht passt, wie es sich jemand ansieht. Siehe auch: http://www.internet-law.de/2015/10/bild-de-und-die-adblocker.html
 
@NewRaven: Nicht ich sondern ein Gericht hat das auf antrag festgestellt, als Urheber hat man das Recht die Nutzung einzuschränken in dem man Bedingungen der Nutzung formuliert.

Das umgehen der Bedingungen stellt nun mal einen Verstoß dar, insbesondere das Technische umgehen, da sollte man sich und anderen nichts vormachen!
Sonst würde es Bedeuten das alles was technisch möglich ist auch erlaubt ist.
 
@Kribs: Nein, das hat das Gericht eben nicht. Das Gericht hat bisher einzig gesagt: um Schaden vom Axel Springer Verlag abzuwenden, hat dieser uns gebeten, einzuschreiten. Bitte sorgt dafür, dass die betreffende Anleitung vorerst nicht mehr für die Allgemeinheit zugänglich ist, bis geklärt ist, ob dieses Anliegen des Springer-Verlags rechtlich geprüft richtig ist. Das - und nicht mehr - ist eine einstweilige Verfügung. Die kann jedes andere Gericht innerhalb von 10 Minuten wieder aufheben, weil da nur geprüft wird, ob das Anliegen rechtsrelevant sein könnte. Das ist kein Urteil, auch nicht sowas ähnliches wie ein Urteil, auch keine Feststellung und erst recht keine Entscheidung. Himmel...
 
@NewRaven: Da irrst du dich, eine einstweilige Verfügung ist ein Vorläufiges Urteil bis zum Ende der Widerspruchsfrist.
Wird kein Wiederspruch eingelegt geht es in einen Titel der einem Endurteil gleichgesetzt und vollstreckbar ist über!
Wird Fristgerecht Wiederspruch eingelegt entscheidet das Gericht erneut.
 
@Kribs: Du irrst dich. Eine einstweilige Verfügung ist ein vorläufiger Rechtsschutz. Er kann kein Urteil sein, weil im rechtlichen Sinne keine Urteilsfindung statt findet. Um eine einstweilige Verfügung zu erwirken, bedarf es nur der Glaubmachung, statt eines Beweises. Das eine einstweilige Verfügung rechtsverbindlich ist und natürlich ohne Widerspruch durch sie auch ein Titel erwirkt werden kann, ändert daran garnichts. Und das Gericht entscheidet auch bei Widerspruch nicht erneut, sondern ZUM ERSTEN MAL.
 
@Kribs: Hier, lesen, danach reden wir weiter http://www.anwaltsinfo.de/rechtaktuell/beitraege/dieeinstweiligeverfuegung/index.html ;)
 
@Kribs:

NewRaven hat Recht!
Das LG HH hat in der Hauptsache doch gar nicht geurteilt - das stünde noch aus, wenn der der E. Verfügung Unterlegene gegen selbige angeht!
Was Du beschreibst, ist der normale Verlauf eines normales Gerichtsverfahren - für einstweilige (Eil-)Verfügungen gelten andere Gesetzmäßigkeiten (weshalb sie auch "einstweilig" genannt werden)!
 
@luciman: Merkwürdig wie die Lesart sich ändert nur weil jemand eine falsche Behauptung/Unterstellung aufstellt, ich habe geschrieben:

"... eine einstweilige Verfügung ist ein Vorläufiges Urteil bis zum Ende der Widerspruchsfrist.
Wird kein Wiederspruch eingelegt geht es in einen Titel der einem Endurteil gleichgesetzt und vollstreckbar ist über!."

>>> Vorläufiges Urteil
>>> einen Titel der einem Endurteil gleichgesetzt und vollstreckbar ist über!

Ich kann es auch von Anderen ausdrücken lassen, wenn allein meine Formulierung beanstandet wird:

Als Beispiel von unzähligen, Zitat:

" Soweit somit bei einer einstweiligen Verfügung kein Widerspruch eingelegt und auch sonst nicht reagiert wird, erhält der Abgemahnte nach einer gewissen Zeit ein sogenanntes Abschlussschreiben. In diesem Abschlussschreiben wird er aufgefordert, eine sogenannte Abschlusserklärung abzugeben. Diese sehr juristische Formulierung beinhaltet unter dem Strich, dass auf Rechtsmittel verzichtet wird und die einstweilige Verfügung einem Hauptsacheurteil gleichgestellt wird."

>>>>>" einem Hauptsacheurteil gleichgestellt wird"<<<<<

http://www.internetrecht-rostock.de/einstweilige-verfuegung-abschlusserklaerung.htm
 
Das abschalten von Adblock nur auf der Bild.de funktioniert nicht. Man muss Adblock komplett deaktivieren! Aber es gibt ja Adguard: https://adguard.com/en/welcome.html
 
@Absolon: Oder kostenlos und Open Source: uBlock.
 
@Absolon: Also ich hab auch adguard seit ein paar tagen! Läuft super und man kann Skype und co auch noch werbefrei machen ;) Super!
 
@Absolon: Oder besser gleich Top Alternativen benutzen die nichts kosten:
- Admuncher. War mal kostenpflichtig, mittlerweile Freeware! Damit gibt es ein ganz schön ordentliches Filterprogramm für lau.
- Adfender. Ebenfalls Freeware, macht seinen Job auch gut
 
@Tester100: admuncher wurde bei mir erkannt von Geo und man kann damit keine anderen Programme wie Skype vor ad schützen!
 
"viele Verlage sehen ihre Geschäftsgrundlage aufgrund von Adblock Plus bedroht."

Ach so.
Gibt es ein Recht auf eine Geschäftsgrundlage? Wenn ich Äpfel verkaufe aber niemand die Äpfel kauft, kann ich dann auch die Nichtkäufer verklagen, dass sie meine Geschäftsgrundlage bedrohen? Auch beklaue ich mit einem Adblocker niemandem. Ein geklauter Apfel ist weg und kann nicht mehr an einen anderen verkauft (oder selber gegessen) werden. Da entsteht also ein Schaden. Mein Adblocker aber hindert niemandem daran das Produkt Bild zu kaufen.
 
@LarsL: Besucher jener webseiten kaufen aber eben jene äpfel...
 
Das "Wettrüsten" ist absolut nachvollziehbar.

Selbst ich, der ein dickes Fell hat, denke mittlerweile über einen Adblocker nach. Und ich war bisher immer der Meinung das die Seiteninhalte am besten unverfälscht genutzt werden sollten, aber selbst hier auf Winfuture ist das mit der Werbung so penetrant geworden, das auf älteren Rechnern die Seite kaum noch zu betrachten ist.

Wenn man den Text mit der Maus überfliegt, kommen Fensterchen aufgeploppt die den Text verdecken, da kommt mitten im Artikel ein Video eingeschoben, wenn man wieder nach oben Scrollt, fährt die ganze Seite nach unten um oben noch mehr Werbung anzuzeigen, wenn man mit der Maus oben rechts über die Werbung fliegt, kommt ungefragt eine Videoeinblendung mit Sound von oben...

Ja die Adblocker haben absolut ihre Daseinsberechtigung.
 
@MOSkorpion: selbst hier? winfuture hat mit die penetranteste Werbung die ich kenne.

Allerdings ist Werbung nicht allein nervig und ablenkend vom eigentlichen Inhalt, nein es ist auch ganz klar eine Gefahr für die Sicherheit eines jeden Rechners...die Werbenetzwerke sind einfach so undurchsichtig sowohl für die anbieter, Betreiber wie auch die nutzer
 
Komisch:
Bild.de interpretiert meine Blocks per Hostsdatei als Adblocker, Geo.de hingegen meckert nicht.
 
@LarsL: Geo.de zeigt bei mir den Dialog wegen ublock an, allerdings habe ich den einfach mit ein paar rechtsklicks "block Element" entfernen können. Ähnlich wie die nervigen Popups auf Stern.de, die einem zeigen sollen das auf der Hauptseite neue Nachrichten erschienen sind.
 
Tja, "Inter" hat halt nichts mit "Nett" zu tun.
 
Wenn es denn so wie auf dem Bild weiter unten wäre! In Wirklichkeit sieht es aber so auf, dass die Betreiber nicht nur ein kleinen Platz anbieten sondern direkt alles mit Werbung zuballern. Klickt man einmal versehentlich drauf, öffnet sich eine Webseite die Behauptet: "Ahh mein Rechner ist Viren verseucht, jetzt desinfizieren" oder "in deiner Nähe befinden sich Frauen die dich kennen lernen wollen" oder es öffnet sich eine Werbeseite die Ton hat und man seine Lautsprecher sehr Laut hat evt. nebenbei Musik hört und dann durch Laute Werbung übertönt wird :-!. Ne meine Freunde, wer seine Nutzer von der Webseite fernhalten möchte, der sperrt Adblock user aus, so wie Bild. Bin eh kein Bild Leser aber ohne Adblock gehe ich nie mehr ins Internet! Webseiten die mir gefallen oder Personen diese unterstützen möchte, durch ihr Webauftritt schalte ich sowieso auf Grün. Aber grundsätzlich sollte JEDER einen Adblocker verwenden. Es kann nicht sein, dass das Internet nur noch mit Werbung finanziert wird!
 
bei meiner alten Gurke von Rechner muss ich Adblock laufen lassen. Daher mach ich doch lieber "Bild" aus.
 
@Fettman: adblock frisst mehr ressourcen (insbesondere ram) als nornale werbung
 
andere werden es Bild.de zwar gleichtun aber im Fall von Bild.de bewahrt mich die Nutzung eines Adblockers nun nicht nur vor nerviger Werbung sondern auch vor ungewollten Seitenaufrufen dieses Mistblattes...echt genial dass Bild mich dabei unterstützt...einen herzlichen Dank an die Redaktion!
 
Den Schund bei der Bild braucht man doch gar nicht mehr zu lesen.In letzter Zeit habe ich eh den Eindruck bekommen, das dieses Schmierblatt zu einer Regierungszeitung moniert ist. Während andere Portale auch mal kritisch über die Flüchtlingskrise berichten, wird bei der Bild nur noch Schönmalerei betrieben.Und dafür noch bezahlen.........bin ich behämmert.Für mich ist Focus-Online mit eins der ehrlichsten News-Portale hier in Deutschland und zu dem weiterhin trotz AdBlock erreichbar.
 
@Fanta2204: Wie ich weiter oben schon schrieb: es stellt sich meiner Ansicht nach die Frage, ob mit dieser Fußballverein / Fanbeschwerden / BILD abblitzen lassen Geschichte und ähnlichen Imageverlust Katastrophen, die BILD in der letzten Zeit hingekriegt hat, nicht dermaßen viele Kundengelder versiegt sind, das die BILD garnichtmehr anders kann, als ne 180 Grad Wendung bzw. ein Fähnchen nach dem Wind drehen zu veranstalten..indem auf einmal lieb und brav und lieber ein wenig zuviel, als zu wenig positiv, über die Flüchtlinge zu berichten. Rein aus diesem Grund: Nicht das NOCH mehr Leute als sowieso schon sagen: nie wieder BILD !
Das die sich ehrlich und ernsthaft geändert haben, glaub ich nämlich nicht so ohne weiteres, das war meiner Ansicht nach viel eher nichtmehr zu ignorierender Druck vom Markt bzw. die berühmte Reißleine ziehen.
 
mhhh wenn narrenfreiheit herrscht, könnte ich dann bild auch verklagen weil sie bestimmte Artikel/News/Informationen unter "BILD Plus" verkaufen die eigentlich frei erhältlich sind
 
Das Wetter kommt trotz Adblock-Blocker durch. Mir reichen die schönen Landkarten. Mehr will ich nicht sehen :)
 
pff rechtswiedrig, die können mich mal an meinem poppes lecken. sehr schön das sich somit bild selbst blockiert laufe ich auch nicht Gefahr aus versehen auf die scheiss seite zu gelangen
 
Das schöne ist ja, dass ein Kampf gegen das Internet, immer ein Kampf gegen Windmühlen ist. Anstatt dass sich die Anbieter überlegen wie man das Angebot attraktiver machen könnte, gehen sie in die Opposition. So wird das nie was, für alle Seiten!
 
Schon peinlich, wenn die eigenen "schutzmechanismen" so einfach umgehen werden können....würde einfach al das geld des kommenden rechtsstreites in vernünftige itler investieren - und zack - gibt es kein problem mehr :)
Mopo kann man sogar mit copy + paste in einer worddatei
umgehen... Aber ist eben bild - man wirft den menschen scheisse vor die füße und beklagt sich, dass man es nicht geil findet...hat der axel springer verlag sich nicht auch mal mit google angelegt wegen der suche??? ;) - och glaub die müssen dort noch viel über dieses medium namens internet lernen und dass es nicht nur für bild.de existiert....;)
 
Mir stellt sich gerade eine ganz andere Frage. Ich habe keinen AdBlocker installiert, nutze aber Kaspersky Internet Protection. Diese blockt auch diverse, evtl. für den Nutzer gefährliche "Dinge" aus dem Internet. Wie sieht es damit aus? Muss ich davon ausgehen das, wenn eine Seite zwar funktioniert aber keine Werbung angezeigt wird, diese evtl. schon mit Malware, Viren etc. kompromittiert ist? Mich bzw. meinen PC evtl. gar bewusst schädigen will? Da ich keine Anleitungen gebe!!!! soll doch jeder mit der Kaspersky Software selber probieren was im einzelnen passiert, wenn man z.B. bild.de ansurft ;-)
 
@pandamir: Wie jetzt, du willst dich echt nicht für Bild einsetzen, dich echt nicht bei Kaspersky beschweren, was die da für nen Mist...du willst dich also wirklich nicht geehrt fühlen, für BILD kämpfen zu dürfen ?? Ach was bist du doch für ein Böser..du du duuuu.... *frechgrins*
 
wer auf bild.de seine zeit verschwendet...dem ist nicht zu helfen
 
Machen wir es kurz: JEDE Werbung wird (sofern ich die Fähigkeiten dazu habe) geblockt. Das gilt auch für (mancher Meinung nach) nicht störende Werbung. Und an alle Konzerne dieser Welt, wenn ihr mich mit eurer Werbung anpisst, werde ich sicherlich kein Kunde bei euch, denkt mal drüber nach.
 
Wo ist es bitte Rechtswidrig ?
Es ist eher Rechtswidrig ohne Zustimmung der User Personen bezogene Werbung Anzuzeigen was sie machen oder einfach Cookis im hintergrund zu speichern. Damit der Konzern schöne Prozente bekommt wenn man nach lesen der Bild bei Amzon z.b einkauft
 
Auch Bild Plus kann man umgehen. http://derstandard.at/2000024403199/Content-Piraten-stellen-BildPlus-Inhalte-offen-ins-Netz
 
Wer braucht den Axel Springer Verlag? "BILD dir deine Meinung"
 
"Bitte keine Bild zustellen, ich scheisse ihnen ja auch nicht in den Briefkasten"

Der Axel Springer Verlag ist der grösste Betrug an die Menschen. So viel Lügen und Propaganda die Bild da verbreitet, könnte man nicht auskotzen. Haben die gleichgeschalteten Verlage angst das die immer mehr Leser verlieren??? Und das die Menschen längst alternative, freie und unabhängige Medien entdeckt haben wie, RT Deutsch, Alles Schall und Rauch, Deutsche Wirtschaftsnachrichten, Sputnik Deutschland und so weiter... Da unterstütze ich doch lieber solche unabhängigen und freie Medien, die unzensierte Fakten verbreiten!!! Aber ich weiss eins, der Adblocker hat mich über Jahre gegen die mediale Verblödung geschützt. Danke das es Adblock Plus gibt!!! Wenn ich was wissen möchte, dann recherchiere ich im Internet so lange, bis ich Fakten auf dem Tisch sehe. Dabei brauche ich aber keinen Mindcontrol gesteuerten TV Kasten mehr. So sieht das nämlich hier aus!

"Blöd, wir heucheln"
 
(Ergänzung zu 18) Ja mein Gott, lieber Axel Springer und andere Verlage, wenn es euch denn nur ums Geld gehen würde; das ist auch so ein Punkt, wo ich mittlerweile so meine Zweifel hege; jeder hat heute irgendein Gerät, mit dem er irgendeine Art von APP ausführen kann. Da könnt ihr dann machen was ihr wollt und der Leser, der aus irgendwelchen Gründen lieber eine elektronischer Art eurer Artikel bevorzugt, muss dann auch bezahlen wie ihr wollt. Wenn das preislich im Rahmen bleibt und das Angebot zufriedenstellend ist, finden sich bestimmt genug Kunden und ihr seit alles Sorgen los. Auch das Problem mit Google, da ihr dann festlegen könnt, was und in welchen Umfang Google so findet, hätte sich erledigt, da ihr ganz kurze Einleitungsartikel zu Verfügung stellen könntet.
Selbst für diejenigen, die eure Webseite mittels Webbrowser aufrufen, könnte man dann eine, nicht umgehbare, Sperre einbauen. Da dieses offensichtlich ja nicht geplant ist, könnte man auch zu dem Schluss kommen, 1)Ich weiß zwar nicht so genau was, aber bei der Werbung geht es nicht nur ums Geld verdienen oder die Summen sind so hoch, dass eine Bezahl App zu teuer würde. 2)Bei den Verlagen ist noch nicht angekommen, dass die Online Artikel kein Zusatzangebot zu gedruckten Ausgaben sind, sondern ein Ersatzangebot. Nutzt doch die Möglichkeiten, die das WWW so bietet vernünftig und nicht nur mittels Online-Werbung oder... ach ja, diese komische Axel Springer Suchmaschine Qwant.com war ja wohl auch ein Griff ins Klo, eine Internetstrategie sieht anders aus.
 
Den Schritt von Bild finde ich gut! Hoffentlich ziehen andere nach, denn wie es derzeit abläuft ist es nicht gerecht, denn Nutzer ohne Adblock müssen die anderen mitfinanzieren. Wenn sie keine Werbung wollen, sollen Sie halt dafür zahlen, denken sich auch, dass jeder für lau arbeitet.
 
@TobiasH: Wer und wieso darf der denn beschließen, das andere das müssen bzw. sich gefallen zu lassen haben ?
 
@DerTigga: Hä? Wer sagt dir, dass du dir etwas gefallen lassen musst? Wenn du keine Werbung willst, dann holst halt Abo, ansonsten halt Alternative suchen.
 
@TobiasH: Mir gings da drum, das du geschrieben hast, das andere sozusagen dafür büßen bzw. mitfinanzieren müssen. Da drauf bezog sich meine Frage. Ich wollte wissen, mit welchem Recht da gemeint wird, das man das mit diesen anderen tun darf. Warum es überhaupt getan werden darf. Selbsterklärend bzw. selbstverständlich finde ich das nämlich nicht.
 
Ich als Nutzer entscheide selber was ich im Netz sehen will!! Und Werbung gehört nicht dazu! Ich schaue schon extra seit ca. 5 Jahren kein Free-TV mehr wegen der nervenden Werbung! Werbung nervt! Basta! Wenn die es nicht gebacken bekommen ohne nervende, blinkende, aufpoppende Banner auszukommen haben die Pech gehabt! News-Seiten gibts wie Sand am Meer, die Bild braucht NIEMAND!!
 
@John_Dorian: bild braucht auch dich nicht....worüber regst du dich auf?
 
Ich denke mal das die Werbung in Zukunft keine Lösung mehr ist die ganzen Web Auftritte der Firmen zu finanzieren.Irgendwann ist da das Ende das machbaren erreicht,da wird in den nächsten Jahren so einiges an Webseiten "sterben" oder man versucht tatsächlich alles über Bezahl-Modelle zu machen..das guck ich mir an.
 
Geil finde ich die Aussage, nach der suggeriert wird, diese Umgehungsmethode würde für "Bild Smart" gelten (also deren Abo modell), aber darum geht es ja gar nicht.
 
Bei den Schund den die meist schreiben macht das auch nix aus.
 
Davon abgesehen zensiert die BLÖD sowieso die Hälfte der Artikel - und der Rest ist Hetze.
 
"Die Umgehung einer Sperre wie im Falle der neuen Bezahlschranke von Bild ist jedoch ähnlich zu werten wie die Umgehung eines Kopierschutzes und ist daher in der aktuellen Auffassung des Gerichts kein legales Angebot."
Das ist falsch! So argumentiert der Axel Springer Verlag. Die Gerichte haben das so nicht gesagt oder bestätigt.
Eine Einstweilige Verfügung ist KEINE Entscheidung. Sondern hier muss im SCHNELLVERFAHREN entschieden werden, ob eine Rechtsverletzung vorliegen KÖNNTE. Für die rechtmäßige Erteilung einer Einstweiligen Verfügung reicht diese mögliche Annahme! Sie soll ja verhindern, dass eine Rechtsverletzung, die NOCH NICHT bestätigt wurde, fortdauert und Schaden anrichtet, bis es zu der Entscheidung kommt.

Dass heißt der einstweiligen Verfügung MUSS ein ordentliches Gerichtsverfahren folgen, in dem das Gericht klären muss, ob das beanstandete Verhalten wirklich rechtswidrig war, ansonsten ist die Verfügung nach einiger Zeit wieder hinfällig.

Das heißt: Die Gerichte müssen erst klären, ob dass ganze rechtswidrig ist.

Die Argumentation mit der Umgehung von Kopierschutzmaßnahmen greift aber nicht, denn das Werk ist ja nicht an sich geschützt, welchem jeder unterliegt. Es handelt sich hiermit mehr um die Nutzung des '"Hausrechts" für die Webseite.
Die Voraussetzungen für einen Kopierschutz sind schon von der Definition her nicht gegeben. Ich kann da alles kopieren. Davor wird auf BILD gar nicht geschützt!
Und da mehrere Urteile(!) (nicht nur das genannten) das AdBlocken als legal erklärt haben, ist das Aussperren von Leuten nur über das Zivilrecht, hier "Hausrecht" und die "Vertragsfreiheit", rechtlich realisierbar. Ob und wie dieses bei einem generell kostenlosen und grundsätzlich frei zugänglichen Angebot anwendbar ist, DAS müssen die Gerichte noch klären!
 
Rechtswidrig handelt, wer Nutzer ständig Werbung aufnötigt. Rechtswidrig handelt auch der, welcher ständig den Nutzer auffordert, die Antiwerbung-Hilfsmittel zu deaktivieren.Wenn man diesen Müll nicht haben will, dann muss der Versender entsprechend handeln oder darf diese nicht durchsetzen wollen. Am Briefkasten steht "keine Werbung" - und wer dennoch Werbemüll einwirft handelt auch rechtswidrig. Allerdings ist das dort noch nicht so weit, dass einer verlangt "Machen Sie bitte das Schild am Briefkasten weg, damit ich Müll bei Ihnen einwerfen darf."
 
@Grendel12: Meiner vor einiger Zeit gemachter Beobachtung und Erfahrung nach, ist das mit dem entsprechende Beschilderung bzw. Hinweise am Briefkasten "weg" machen alleine schon den Werbung Austragenden ein Bedürfnis und wird des öfteren mit Fingernagel oder anderen Hilfsmitteln umgesetzt.
Bei mir sind 3 ..4 "nur" mit Tesafilm befestigte "Unterlassungsaufforderungen" einfach wieder verschwunden, erst nachdem ich mir ein etwas größeres, rechteckiges und selbstklebendes Schild aus stabilem (roten) Plastik hab gravieren lassen, war Ruhe mit sowohl Werbung wie auch abhanden kommen..
 
@DerTigga: Das Problem hat ja da im Endeffekt auch wieder das ärmste und schwächste Glied der Kette, nämlich der Werbungsausträger, der sich für ein paar Cent bei Wind und Wetter Blasen an die Füße läuft um den Papiermüll einzuwerfen und am Ende Kilometer zu irgendwelchen Haustüren/Briefkästen, an denen Einwurfverbote kleben, umsonst zurückgelegt hat und von seinem Arbeitgeber noch zusätzlich bestraft wird, wenn irgendwer mitbekommt, dass er den aufgrund der Einwurfverbote übrigbleibenden Haufen Werbeflyer irgendwo im Müll entsorgt, weil er ja eigentlich pro Abwurf und nicht pro zurückgelegte Kilometer oder Zeit bezahlt wird.

Ich wäre dafür, diesen umweltverschmutzenden Unsinn mit Werbeflyern aus Papier komplett zu verbieten. Ich habe gleich mehrere Bekannte, die alleine oder zu zweit in einem Ein-Familien-Haus wohnen und bei denen am Wochendende 3-4! in Kunststoff eingeschweisste Werbeflyerstapel exakt gleichen Inhalts (vermutlich halten die Austräger das für Mehrfamilienhäuser, oder sie wollen für jedes Familienmitglied einen Flyer einschmeissen...) von allen möglichen Händlern in ihrer Nähe eingeschmissen werden. Der Papierstapel in jeder Klarsicht-Plastiktüte ist teilweise mehr als fingerdick und das Einzige was bei meiner Bekanntschaft damit passiert ist das Abreissen der Tüte, weil die in den Kunststoffmüll muss, und dann fliegen die drei oder 4 Papierstapel direkt ungelesen in den Papiermüll und sorgen dafür, dass die Papiertonne immer schön voll ist.

Holz scheint so knapp zu sein, dass man im Baumarkt für ein etwas dickeres Regalbrett in Kiefer massiv an die 100EUR ausgeben darf, alles meckert, dass die ganzen Regenwälder abgeholzt werden, über Umweltverschmutzung durch Papierbleiche und Druckfarben und die Energie und Wasserverschwendung durch die Papierproduktion, es tut aber niemand etwas gegen irgendwelche ignoranten Geschäftsleute, die Werbeflyer für die Mülltonne produzieren. So ein ressourcenverschwendender, umweltverschmutzender Unsinn gehört gesetzlich verboten, wie es auch unaufgeforderte Werbe-/Verkaufsanrufe inzwischen sind.
 
@DerTigga: Ich sollte ein weiteres Schild anbringen mit dem Text: "Werfen Sie Ihren Müll gleich in die Tonne und erwarten Sie nicht, dass ich das mache!"
 
@Grendel12: Wenn es die Bild nur mit Werbung gibt (ist das auch für print der fall?) dann forderst du mit der Bild auch die Werbung an...
 
Was Eyeo abzieht, dass ist eher fragwürdig. Werbung blocken und wer 30% seines sonst entgangenen Umsatzes abgibt, der landet auf eine Whitelist und seine Werbung kommt durch. So was ist in meinen Augen Erpressung.
 
@Krucki: Ich mag da vielleicht falsch liegen, da bei mir seit über 10 Jahren meine dedizierte Firewall alle Adserver und generell alle Server im Internet die ich nicht explizit whiteliste blockt und ich daher gar nicht mehr weiss, wie Werbung im Internet aussieht, aber so weit ich das beurteilen kann, kann man in AdBlock jede Werbung blocken ohne das Eyeo dafür sorgt, dsss man sie trotzdem sieht. Wenn man das Häkchen bei "Einige nicht aufdringliche Werbung zulassen" wegnimmt ist alles geblockt was in der heruntergeladenen Sperrliste eingetragen ist und man kann zusätzlich noch weitere Seiteninhalte manuell auf die Sperrliste setzen. Da wird kein eingestellter Sperreintrag ignoriert, weil Eyeo da von den Werbetreibenden irgendwo Geld für kassieren würde.

Nur die Leute, die vergessen das Häkchen wegzunehmen sehen noch etwas hoffentlich (denn ich kann das bei mir wegen meiner Firewall nicht mal eben testen) "unaufdringliche" Werbung.
 
@resilience: Ja es gibt die Opt Out Funktion, allerdings ändert es am Grundprinzip nichts. In der Whitelist landet nicht jemand, der eine "humane" Werbung schaltet, sondern der mit einem dicken Portemonnaie daherkommt.
 
Früher gabs Content und dezent Werbung drumrum, heute gibts Werbung und dezent Content drumrum. Wer mehr Werbefläche als Content hat, Fließtext durch Werbung unterbricht und alles blinken lässt braucht sich nicht wundern, wenn Leute Werbeblocker nutzen. An seinen Briefkasten kann jeder einen "keine Werbung" Aufkleber machen wenn man keine Werbung will, also können Anbieter ruhig Leute aussperren aber dann so einen Quatsch wie die Bild "Zeitung" zu veranstalten ist Kindergarten
 
Ich habe beim vorherigen Artikel zum Thema AdBlocker die Bild.de-Seite mal aufgerufen und erst einmal festgestellt, dass kein Server des Axel-Springer-Verlages in meiner dedizierten Firewall whitegelistet ist noch es je einer war. Normalerweise kommentiere ich einmal whitegelistete Server einfach nur mit Datumsangabe aus, wenn sie wieder gesperrt sein sollen, und lösche sie nicht mehr komplett aus der Whitelist. Daher müsste ich sehen können, wenn ich jemals auf Bild.de war. Es existiert kein Eintrag und meine Firewall existiert seit über 10 Jahren. Mit einer AdBlock-Sperre bei Bild.de werde ich also wohl keinerlei Probleme haben, da ich weit über 10 Jahre ohne Bild.de ausgekommen bin und Bild.de wird durch solche Aktionen nur noch mehr Nutzer verlieren, die möglicherweise zwar mit AdBlocker surfen, aber dafür z. B. auch Bekannten die ohne AdBlocker surfen bisher Links zu Artikeln auf Bild.de geschickt haben werden. Die Klicks von den Bekannten ohne AdBlocker werden dann in Zukunft wegfallen, da die auf Bild.de halt nicht mehr nachsehen werden, wenn ihnen ihr adblockbewehrter Bekannter keine Links zu Bild.de-Artikeln mehr schickt, da er dort keine Artikel mehr lesen kann. Viel Spass mit der Aktion Bild.de. Sieht irgendwie nach einem Schuss ins eigene Knie aus, was ihr da veranstaltet. ;-)
 
Evtl. sollte man Bild.de mal einige Zeit vom Netz nehmen und ihnen somit etwas Zeit zum nachdenken geben. (Nein ich nutze diese Seite zwar nicht aber es geht irgendwie ums Prinzip.) Aber man kanns ja auch so umgehen wenn es jemand umbedingt will. Greasemonkey + anti-adblock-killer (Check github) und voila, diese komische Bild.de Seite geht phne Probleme. ;)
.
 
@Dark Destiny: welches Prinzip?
 
Wo sind denn eigentlich die Opfer, die ständig meinen ein auf "Blablabla AdBlock böse, die armen, einige müssen durch Werbeeinnahmen leben" etc. ?
 
@iFroyo: Haben vermutlich zu große Angst, in ner Diskussion unter die Räder zu kommen. Könnte ja auch etwas schwierig werden, wenn sie zugeben müssten, das nicht echte finanzielle Not sondern nur das nicht erreichen können der für dieses Jahr vorgesehenen Geldeingänge die Ursache für den Hass auf das geblockt werden erzeugt..
Bei so manchen von denjenigen, die sich da z.Z. aufregen, hätte ich auch gerne mal Nachweise, das die nicht, wie es ja schon vorkam, auf Kundenkosten eine dicke fette "Veranstaltung" in nem im Ausland liegenden Bordell abgehalten haben oder sich sonstwelche Extrawürstchen meinten braten zu dürfen - weil Kunde zahlts ja...
A propos zahlen...war da nicht was, das Bild letztens vom Gericht zu zig hunderttausend Euro Schmerzensgeld zahlen verdonnert wurde, an Herrn Kachelmann ? Würden die EingeBILDeten sich mal von Anfang an "besser benehmen" und nicht so risikoreich, ignorant und selbstherrlich agieren, dann müssten sie sowas auch nicht stemmen. Und auch nicht zusehen, das sie hinternach von irgendwem und egal wie das Geld wieder ranschaffen müssen. Also Hauptsache die Paywall steht wie ne Eins und generiert Einnahmen. Ganz ganz böse und hintertückisch der, der sich da wehrt und nicht mitspielen mag bzw. sich drum drücken will, das es BILD bald wieder besser geht....
 
Gibt es eine Möglichkeit adblocker auf dem router (netgear r7500) zu installieren ?
 
Die einstweilige Verfügung gegen Eyeo im Volltext: https://www.spiritlegal.com/de/urteile/beschluss-lg-hamburg-308-O-375-15-urheberrecht-bild-de-axel-springer-vs-eyeo-adblockplus-eV-95a-UrhG-adblocker-verboten.html
 
Ich versteh die ganze Aufregung nicht. Es ist doch nur Bild.de, und keine wichtige Seite, wie google oder Yahoo (...).
 
@Der_da: Es geht darum, dass Großkonzerne wie Axel Springer kontrollieren wollen, was du auf deinem Rechner installierst. Das sollte dich schon aufregen, auch wenn bild.de nun wirklich niemand lesen sollte oder muss.
 
Welche gesetzliche Grundlage haben die?
Ich kenne kein Gesetz in dem steht "wer Bildsmart umgeht bekommt fünf Jahre Zuchthaus oder 20 Peitschenhiebe".
Es kann keiner verbieten Werbung zu blocken, dann könnte man mir auch verbieten einen Aufkleber auf meinen Fernseher zu kleben, damit ich das Senderlogo nicht sehen muss.
 
@otzepo: Sie haben keine - und konstruieren sich dann eine aus dem Urheberrecht. Zusammen mit ihren Komplizen beim Landgericht Hamburg erzeugen sie daraus dann eine Einstweilige Verfügung.
 
Ich mochte auch mal meinen Senf dazugeben, es nervt wirklich wenn man das Angebot einer Internetseite nicht vernünftig nutzen kann nur weil ständig animierte Werbung dazwischnfunkt.
Die Bereiber brauche sich da nicht wundern das Betrachter verärgert sind und Blocker einschalten.
Die dreistigkeit ist ja noch. dass man möglichst alles mit einem Daumenhoch bewerten soll.
Um auch mal in das reale leben zu kommen muss ich auch sagen, selbst eine abonierte Tageszeitung muss ich morgens erst mal zum trocknen aufhängen weil der Bote die Zeitung nicht mehr durch den Standardschlitz des Briefkasten bekommt weil mit Werbeprospekten zugemüllt. Der ärmste bekommt den Mehraufwand auch nicht bezahlt, das er täglich am fummeln ist um die Post trocken auszuliefern.
 
@MOONER26: Warum kleibst du nicht einen "Keine Werbung!"-Aufkleber auf den Briefkasten? Das hilft zwar nicht gegen Pizzaboten - die scheinen generell nicht lesen zu können (sonst wären sie ja auch was anderes als Pizzabote), aber es reduziert den Werbemüll schon mal drastisch. Und abmahnen könnte man die, die es dennoch tun, dann auch noch.
 
Die Proantiwerbeblockerwerbung sollte wohl eher so lauten: Wie Werbeblocker das WWW wie wir (die Möchtegernjournalisten und Werbemafia) es gern hätten zerstören können. Wenn die alle draufgehen, dann wäre es ein Segen. Wenn dabei ein par bessere Seiten mit untergehen, dann nur zu. Kein Problem für mich!
 
Die Verlage sind selber schuld, so wie auch Winfuture. Solange blinkende Werbung geschalten wird, werde ich immer einen Adblocker auf dem betreffenden Angebot nutzen.
 
Das Drecks- und Lügenblatt will doch eh kein halbwegs gebildeter Mensch lesen !! :-o
 
"Um weiterhin Inhalte von BILD.de sehen zu können, haben Adblocker-Nutzer ab sofort die Wahl, ihren Adblocker für BILD.de auszuschalten oder ein monatliches Abonnement abzuschließen."

Guter Tipp, leider hilft er nicht, Bild ist ja besonderss chlau und verlangt die komplette Deaktivierung des AddOns und dann kommt die Flut aus Werbung und PopUps, einfach nur grauenhaft sowas... Mehr Werbung als News...
 
"Landgericht Hamburg" - mehr muss man dazu nicht sagen. In ganz Deutschland gibt es kein inkompetenteres Gericht als dieses, wenn es ums Internet geht.
 
"unseres Schutzmechanismus" - so dolle kann der Schutz ja nicht gewesen sein, wenn er sich mit leichten Mitteln umgehen lässt. Klingt für mich wie der dreiste Versuch, den dummen User zu melken.
 
Ich sehe es absolut nicht ein, für etwas zu zahlen, um etwas NICHT zu sehen. Seit wann liegt der Mehrwert im "etwas nicht bekommen". Ich meine: mit diesem BILDsmart Abo zahlt man 2,99€ Im Monat. Dann hat man aber immer noch nicht die Vorteile von BILDplus (mind. 4,99€ im Monat). Und andersherum ist bei BILDplus das BILDsmart nicht dabei. Das ist einfach eine Frechheit. Digitales Zeitalter geht anders.
 
Mittlerweile sollte doch jeder wissen, wem diese Drecksmedien gehören und sie einfach ignorieren. Was da steht, kann man sich auch anderswo im Netz besorgen. Also, gar nicht erst aufrufen und weiter den AdBlocker aktiviert lassen, denn das wird mittlerweile wie im Fernsehen, wo die Werbung durch Spielfilme unterbrochen wird.
 
Jetzt hamse wohl gemerkt, dass das Kacke war... jedenfalls geht bild.de wieder... =P
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles