US-Start für BlackBerry Priv: Vorbestellung startet, geliefert wird 6.11.

In den USA ist nun die Vorbestellungs-Phase für Blackberrys erstes Android-Smartphone offiziell eingeläutet worden. Das neue Blackberry Priv kann ab sofort zum Preis von 699 US-Dollar geordert werden - die Auslieferung startet zum 6. mehr... Blackberry Venice, BlackBerry Priv, Priv by BlackBerry Bildquelle: BlackBerry Blackberry Venice, BlackBerry Priv, Priv by BlackBerry Blackberry Venice, BlackBerry Priv, Priv by BlackBerry BlackBerry

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
http://www.amazon.de/dp/B016J1A3H8?ref=spks_0_0_732699247&qid=1445629258&pf_rd_p=732699247&pf_rd_m=A1PA6795UKMFR9&pf_rd_t=301&pf_rd_s=desktop-auto-sparkle&pf_rd_r=0BMRWTFAZ3VK1C1GXNY5&pf_rd_i=Blackberry+PRIV

799.-€ bei Amazon.
 
@bebe1231: Danke, dort gibts noch 1..2 Bilder, die es hier nicht zu sehen gibt.
 
kapazitiven tasten + homebutton/fingerabdruckscanner und das ding wäre gekauft. so schade!!!
endlich mal ein smartphone wo sich der wechseln lohnen würde, aber so ist es nichts für mich. :(
 
@3PacSon: Und hätte es diese beiden Dinge würdest du den fehlenden eingebauten Toaster bemängeln und es deswegen nicht kaufen.
 
@gutenmorgen1: nein!!! warte wirklich schon lange auf was neues, wo sich der wechseln lohnen würde und das wäre hier genau der fall. aber wenn ich schon wechsel, möchte ich wenigstens auch dinge dabei haben, auf die ich in der zukunft nicht verzichten möchte. dazu gehört eben oben genanntes. :)
spätestens nächstes jahr muss ich wechseln, es wird einfach zeit... aber bisher gibt es einfach nichts, wo ich sagen würde, da stimmt alles und ich schlage zu. aber danke das du mich so durch den kakao ziehen willst bzw nicht ernst nimmst
 
@3PacSon: Fingerscanner, also unnötigeres Zeug gibt es ja wohl nicht mehr.
 
@bebe1231: ich habe aktuell keinen am smartphone, wenn ich aber sehe wie schnell man sein smartphone entsperren kann, dann ist das für mich in der zukunft eine funktion, die ich nicht missen will.
benutze seit jahren ein muster zum entsperren und es nervt auf dauer einfach nur, es ist viel angenehmer einfach nur schnell den finger aufzulegen.

mir geht es hier nicht um pin ersatz oder das ich denke ich wäre damit super geschützt oder sonst was, das bin ich mit dem muster genau so wenig.
es geht mir darum das ich das handy zb mal auf einem tisch liegen lassen kann, ohne das wer ran gehen kann, oder falls ich es mal in der bahn liegen lassen und es mir ein ehrlicher finder zurück gibt, niemand zugriff hatte.
mir ist bewusst das ich damit nicht meine doktorarbeit oder ähnliches sichern sollte und dafür ist es auch nicht gedacht.

wieso ist so eine praktische funktion also unnötig?
 
@3PacSon: wenn du ein android 5 handy hast - solltest du dir die smart lock funktion mal ansehen. stichwort "vertrauenswürdige geräte"
 
@3PacSon: Ich zitiere dich mal"....benutze seit jahren ein muster zum entsperren und es nervt auf dauer einfach nur, es ist viel angenehmer einfach nur schnell den finger aufzulegen..."

Genau da liegt doch der Hase im Pfeffer. Bis du dein Fingerchen in Position gebracht hast, hab ich mein Telefon schon entsperrt. Das nervt dich auch bald, glaub mir.
Das mit dem Finger hat sich schon auf den Laptops nicht durchgesetzt und da wäre es noch vertretbarer.
 
@Agassiz: ja das ist leider keine alternative für mich, da ich gps und nfc standardmäßig deaktiviert habe. dennoch danke für den tipp! die paar monate krieg ich nun auch noch mit dem muster rum... :)
 
@bebe1231: http://winfuture.de/videos/Hardware/HTCs-One-A9-jetzt-offiziell-da-und-schon-vor-der-Kamera-15250.html
nur als beispiel, da wird ein scanner gezeigt. wo braucht das lange? schneller geht es nicht...
benutzt du ein muster oder wie entsperrst du dein smartphone?
am laptop damals hatte ich auch einen, da musste man ihn manchmal 5-10 mal rüber ziehen bzw auflegen bis er erkannt wurde.
diese zeiten scheinen vorbei zu sein, siehe video oben.
 
@bebe1231: dann hast du noch kein iPhone 6s benutzt. Du drückst auf den homebutten egal wie und es ist entsperrt.
 
@3PacSon: Ab welcher minute soll das sein, ich schau mir da jetzt nicht alles an
 
@wolver1n: Nein, mein letztes war das 4s und seit dem bin ich "Homebutton-Frei" und sehr zufrieden.
 
@bebe1231: 6:50 min :) sorry
 
@bebe1231: das du zufrieden bist ist schön nur ist es kein Argument für deine Aussage... Ich lehne mich aus dem Fenster und sage das 6s entsperrt schneller als jedes andere Smartphone, und es ist in jedem Fall besser als das Muster von android, hat mich auf dem m8 extrem genervt.
 
@3PacSon: Wenn das wirklich so ist wie gezeigt, dann noch mit mehreren Fingern, dann macht es Sinn.
 
@bebe1231: technik verbessert sich eben mit der zeit. wenn ich mich an meinen "touch screen" vom samsung omnia zurück erinner und bisher kein anderes smartphone gehabt hätte, würde ich nun auch sagen.... "touchscreen, nie wieder!!" :)

aber weil du oben meintest, du entsperrst dein handy schneller. was benutzt du denn? auch ein muster aktuell?
 
@3PacSon: Ich sperre meine Telefone nie, war mit schon seit eh und je zu lästig.
 
@3PacSon: hast du denn schonmal die Machart des auf "Zahl + Bild" bzw. dem auf 2 übereinander liegenden Dimensionen basierendem Entsperren bei Blackberry ausprobiert / gesehen ?
Dir ist (dabei) klar (geworden), das dir derweil 20 Leute über die Schulter gucken können und anschließend dennoch keiner von denen das Gerät entsperrt kriegen würde, da einfach nicht zu sehen ist, wieso und wohin genau du den "Entsperrvorgang" schiebst / dadurch durchführst ?
Zumindest nach allem, was ich bei den Androidgeräten von und bei Bekannten und Freunden gesehen habe, müßte man bei denen grademal 3..4 mal zugucken und schon könnte man selber das Gerät entsperren, weil sowas von offensichtlich ist, wie und in welcher Reihenfolge man vorgehen muss..
Ich sags mal drastisch: bei Blackberry würdest du auch mit nem abgehackten Finger oder nem künstlichen Fingerabdruck auf deinem Finger nicht weit(er) kommen..
In meinen Augen wäre ein Fingerabdruckscanner eine Verschlechterung gegenüber dem momentan vorhandenem. Oder sagen wir besser, gegenüber dem bei Blackberry machbaren, denn es ist nicht per se aktiviert, muss auch nicht zwangsweise genutzt werden. Und es funktioniert ganz sicher auch dann, wenn man ne dicke Brandblase im benötigten Finger hat oder ein Fingerabdruckscanner erste Wackelkontakte hat.. *fg
 
Ein sehr schönes Smartphone und der Preis ist auf Grund der komplizierten Mechanik mehr als gerechtfertigt.
Schade das ich schon ein BlackBerry mit Tastatur besitze.
 
@PCLinuxOS: Du meinst jetzt aber mit der Mechanik nicht die slider-Tastatur, oder? Denn das ist dermaßen kompliziert, das hat man schon vor fünfzehn Jahren so hinbekommen...
Nichtsdestotrotz ein wunderschönes Gerät. Mir persönlich wäre ein Nachfolger für ein Moto Droid/Xperia Pro zwar lieber - Querformat passt einfach besser in meine Hände beim schreiben - aber das hier ist immerhin ein Anfang. Und aufgrund der Nischenstellung ist ein höherer Preis auch zu erwarten gewesen. Aber 800€ sind dann doch ziemlich steil. 700€ hätte ich erwartet, 600 erwünscht. Mal sehen wo der Preis in einem Jahr liegt wenn mein jetziges Gerät sich langsam verabschiedet...
P.S.: 5,4" ist riesig wenn man bedenkt dass man nicht mit einer Bildschirmtastatur teilen muss...
 
@Stamfy: Aehm, diese Mechanik ist ein wenig hochwertiger und komplexer als bei den billig Schiebern. Selbst der Torch Mechanismus ist gegen diese Mechanik absolut billig. Querformat besser schreiben, solltest du zu Legenden legen. Jedes BlackBerry mit physischer Tastatust deinen querschiebern bezüglich Tastatur um Welten überlegen. Das ist reine Erfahrung. Das merkst du, wenn du mal ein BlackBerry wirklich zum schreiben benutzt hast (also mal 2-3 Wochen Zeit bist du blind schreiben kannst). Das Design ist wirklich über die Jahre perfektioniert worden. Das Breite Design bietet da gar keine Vorteile.
 
@GrIvEl: Doch und das ist meine Meinung. Ich hatte beruflich ein Bold, meine Frau hat ein Q10 und ich hab auch schonmal ein passport in der Hand gehabt - ICH komme mit einer Qwertz-Tastatur im Vollformat deutlich besser zurecht beim schreiben. Allein schon weil jedes Blackberry, vor allem Klopper wie das passport und vermutlich auch das Priv, physikalisch bedingt schwer kopflastig ist. Andere mögen damit klarkommen, ich bevorzuge auf lange Sicht das Querformat. Und ich konnte auf allen Geräten blind schreiben - deswegen kauft man sich die ja.
Aber nachdem Du ja per se von "Billigschiebern" redest, reden wir aneinander vorbei, da ich mich auf damalige flagship-Modelle bezogen habe mit denen Du offenkundig keinerlei Erfahrung vorzuweisen hast.
Davon abgesehen werde ich mir - im Gegensatz zu manch anderem - erst ein wertendes Urteil über das Priv erlauben wenn es von mir wie auch diversen Publikationen getestet worden ist.
 
@Stamfy: Ich weiß nicht wie du drauf kommst dass das Passport kopflastig wäre.
Die Breite des Gerätes verhindert genau diesen Punkt.
Beim kommenden Slider tippe ich eher darauf.
 
@bebe1231: In meinen Händen war es mir zu kopflastig. Nicht unbedingt problematisch. Aber merklich.
 
@Stamfy: Wenn ich mis das so überlege müßte jedes andere Telefon im Damenbinden-Format auch Kopflastig sein durch die längere Bauform. Da hast dann keine Probleme?
 
@bebe1231: Natürlich. Ich hab ja nicht behauptet dass das ein Blackberry-Privileg ist. Sobald man länger am Stück schreibt, z.B. wenn man mehrere eMails beantworten muss etc, fällt das enorm auf. Ich kenne viele Kollegen die sich mit externen BT-Tastaturen behelfen, es gibt auch bumper welche mit den Tastaturen verbunden sind und dann quasi als Halterung für das Telephon fungieren. Kommt meiner Erfahrung nicht an das unkomplizierte handling im Querformat ran. Das ist übrigens nichts Neues, vor über 20 Jahren konnte man das schon betrachten wenn man den Gameboy mit dem Sega Game Gear verglichen hat. Der Nintendo DS ist nicht grundlos im Querformat gefertigt.
 
@Stamfy: Klar ist ein Querformat für sowas besser nur glaub ich, dass Leute mit kleinen Händen bei 5,5" und Tastatur im Querformat ,mit den Daumen nicht mehr alle Tasten erreichen würden.
Das PRIV hat knapp 15cm, das ist schon verdammt breit dann.
 
@bebe1231: Ich fände 5" perfekt :)
 
Das könnte das erste Blackberry-Gerät seit Jahren werden, das sich auch mal wieder verkauft. Der Preis ist recht hoch, aber ich denke, dass sich dennoch genug Käufer finden lassen werden. Für mich wäre das Gerät nichts, da ich lieber auf ner virtuellen Tastatur schreibe, aber für Fans von Hardwaretasten gibt es nach langem endlich wieder was zum Anfassen. :)
 
@noneofthem: Virtuelle Tastatur = reine Bildschirm Tastatur ? Meinst du also das, was bei oben gepostetem Amazon Link auf einem der letzten Bildern zu sehen ist?
 
@DerTigga: Ja. Das meine ich. Es gibt ja nur zwei Varianten, Hardware und Software. Ich bevorzuge Software.
 
@noneofthem: Nichts gegen einzuwenden. Das was du geschrieben hast, klang für mich so, als ob du der Meinung wärst, das gibts bei dem Priv Gerät garnicht. Laut den Amazon Bildern ist das aber nicht der Fall, im Gegenteil, das Gerät bietet zwei Arten von Tastatur an = du könntest womöglich doch mit dem Gerät zufrieden sein.
 
@noneofthem: Aber nur für kurze Texte, oder machst du Deine Berichte auf auf einem Touchscreen? Da ich am Tag bestimmt 50 Emails mit mehr als "ja" oder "nein" beantworten muss, ist eine Tastatur ein muss. fürs schnelle "ok" reicht auch der Touchscreen und damit ist das Priv für mich eine perfekte Mischung.
 
@GrIvEl: Wenn ich solche längeren Texte schreiben muss, sitze ich in der Regel auf der Arbeit oder zu Hause, wo ich einen PC oder ein Laptop rumliegen hab. Unterwegs brauche ich nicht mehr. @Tigga: Mir ist klar, dass das Gerät beides kann, aber wozu soll ich ein Gerät kaufen, dessen Hardware ich nicht benötige? ;)
 
@noneofthem: Tja mir spart dies eben den Laptop unterwegs. Daher schätze ich es sehr. Zum zweiten: Du nutzt doch auch von deinem aktuellen Smartphone 75% der Hardware nicht! Bspw. maximale Auslastung der CPU/GPU, RAM - Nutzung des kompletten Speichers. Wofür brauchst du denn die 5xx DPI usw. Die Geräte sind heutzutage viel zu aufgeblasen für 99% der Nutzer. Das gleiche wie in den Boom Zeiten des PCs ( lassen wir mal die Trickserei mit P4 und SD RAM und sowas raus).
 
@GrIvEl: Eine unnötige Hardwaretastatur, die man erst rausziehen muss und die das Gerät unnötig dick macht ist jetzt nicht undbedingt das gleiche wie nicht genutzte Rechenpower. Das ist doch etwas WischiWaschi und an den Haaren herbei gezogen. Bei meinem Smartphone sind mir persönliche folgende Punkte wichtig: gute Kamera, großer Akku mit Schnellladefunktion, FHD und mindestens 5,5 Zoll Bildschirm und LTE in der aktuellsten Form. Natürlich sollte das OS anpassbar sein und die Software sollte generell passen.
 
@noneofthem: Die musst du nicht rausziehen. Du schiebst das Display hoch und fertig.
Wenn das Gerät etwas dicker ist, ist das auch kein Fehler. Die Geräte sind teilweise so dünn dasss die schlecht in der Hand liegen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

BlackBerry DTEK50 im Preisvergleich

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte