Elektroschrott-Gesetz in Kraft: Handel muss Altgeräte annehmen

Die Entsorgung alter und kaputter Elektrogeräte wird ab diesem Samstag durch ein neues Elektroschrott-Gesetz geregelt. Der Handel ist ab dann dazu verpflichtet, Altgeräte zurückzunehmen und diese fachgerecht wiederzuverwerten oder zu entsorgen. mehr... Recycling, Elektroschrott, Platinen Bildquelle: greengosolutions.com Recycling, Elektroschrott, Platinen, Elektronikschrott Recycling, Elektroschrott, Platinen, Elektronikschrott greengosolutions.com

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Kann ich meinen alten Drucker also einfach zum Mediamarkt (nicht dort gekauft) bringen? Kantenlänge natürlich etwas über 25cm.
 
@hhgs: Wahrscheinlich nur mit Kassenbon. ^^
 
@hhgs: Wenn du dir einen neuen holst, sicherlich
 
@Chiron84: Dann verstehe ich den Unterschied zu vorher nicht.
 
@hhgs: Ab einer gewissen Größe der Verkaufsfläche müssen sie jetzt, was sie vorher freiwillig gemacht haben.
 
@Chiron84: Falsch, ab einer gewissen Größe der Lagerfläche. Da diese beiden Größen allerdings zusammen hängen, läuft es eh auf's gleiche hinaus.
 
@hhgs: Ja kannst Du und die anderen Antworten sind Blödsinn. Wenn es nur um die Entsorgung geht, MUSS jeder Händler diesen Annehmen. Gerade kleinere Händler könne bei Geräten größer 24 cm Gebühren nehmen, z.B. für die Lagerung bis zur Entsorgung.
Mediamarkt mit großen Lagern wird sich darauf aber vermutlich kaum berufen können.
Eine Weigerung kann ab heute mit Rechtsmitteln erzwungen und Strafen erwirkt werden. Ob man sich als Kunde den Ärger antun will, ist eine andere Sache. Ich würde das Ding vermutlich einfach dann auf deren Thresen (zu.B. am Service Point) stehen lassen und gehen. Machen können die nichts, außer die Polizei rufen und die haben aufgrund des neuen Gesetzes auch keine Möglichkeiten einen zu zwingen, die Geräte wieder mit zu nehmen.

Ich z.B. bringe meinen Elektroschrott einfach zu unserem Wertstoffhof. Ist auch kostenlos und sogar näher als der nächste große Händler. Kleinere Händler habe ich da 2-3 auf dem Weg, aber das macht maximal 5 Minuten weniger Fahrt. Der Wertstoffhof verwertet diese auch ordentlich. Ob die Händler dem nachkommen, vor allem die kleinen, wage ich vor allem jetzt anfänglich zu bezweifeln.
 
In der Schweiz ist das schon lange so... Elektro Schrott immer gleich beim nächsten der das zeug auch verkauft abgeben :)
 
@Christoph1989: In Göttingen, Deutschland, gibt es ein paar Elektroschrott Container neben den normalen Glascontainern, welche von den Stadtwerken bereitgestellt werden. Diese Idee finde ich ziemlich praktisch, allerdings passen da nur Kleingeräte rein, keine Waschmaschinen. ;)
 
@Christoph1989: Jop dachte das ist in ganz Europa so, hab mich jetzt gerade gewundert!
 
Die kleinen selbstädndigen einzelhändler, die meist in Laufnähe zu den Wohngebieten sind, werden dann den Schrott annehmen müssen, den die Konsumschafe bei Mediamarkt und Saturn im Gewerbegebiet gekauft haben.
 
@Chris Sedlmair: wohl kaum, da die meisten weit unter 400 Quadratmeter !LAGERFLÄCHE! liegen und selbst wenn denn dann, werden Sie mit Sicherheit dafür sorgen, dass es unter den 400 Quadratmetern bleibt und somit sind Sie davon befreit. Diese Läden, die du beschreibst haben oft mals nicht einmal ansatzweise 200 Quadratmeter Verkaufs- bzw. Ladenfläche, und somit zum lagern allerhöchstens eine kleine Unterkellerung oder Abstellraum.
 
@aedmin: Ah. Irgendwie habe ich das überlesen. Keine Ausrede. Irgendwie mußte ich den Artikel jetzt auch noch drei mal überfliegen um den Satz zu entdecken. Danke für den Hinweis. Wieder 5 Minuten Aufregung für die Katz gewesen. :D
 
@Chris Sedlmair: :>
 
Hoffen wir nur, dass der Teil mit der Verwertung und Entsorgung auch nachweisbar funktioniert.
 
@Lastwebpage: Klar. Kommt alles nach Afrika.
 
"Bei weniger als 400 Quadratmeter Lagerfläche ist man als Händler von der Rücknahmepflicht befreit." das wäre dann auch mal näher zu definieren was "Lagerfläche" bedeutet.
Reines Lager ohne Kundenzugang oder zählt dort auch der Verkaufsraum mit?
Wenn es nur um das reine Lager geht *rofl* dann braucht fast kein Geschäft irgendwas zurück zu nehmen denn nicht mal Media Markt und Saturn haben oft in ihren Geschäften Lager die auch nur annähernd so groß sind.
Die kleinen Elektrogeschäfte die hier so in der Gegend sind die haben nicht mal mit Verkaufsraum soviel Grundfläche (ja Grundfläche nicht nur Lagerfläche).
400m² ist schon ne Stolze zahl soviel muß man erst mal haben. Wer fällt denn da noch unter die Rücknahme Pflicht?

und Online Händler? Sorry bevor ich da X€ ausgebe für Verpackung und Versand fahr ich lieber zum Wertstoffhof und gebe es da Kostenlos ab. Bin ich mit Benzinverbrauch immer noch günstiger wie mit Porto und umweltfreundlicher ist es noch dazu.
 
@Eagle02: 400 Qm sind nicht wirklich viel
 
@spacereiner: siehe Kommentar oben. 400 Quadratmeter, ob nun Verkaufs- oder Lagerfläche sind im Einzelhandel vor allem in der heutigen Zeit extrem viel. Es geht schon ziemlich deutlich hervor, dass die Belastung nicht in Richtung den "kleinen" geht, sondern schon da bleibt wo es bleiben sollte.
 
@Eagle02: Lagerfläche/Lagerhaltung immer ohne Kundenzugang und auch nur der Bereich fällt darunter. Des weiteren kommt es auch darauf an ob die jeweiligen selbstständigen Einzelhändler den Handel mit Waren als solches oder nur den anbei Warenhandel bei Ihrem Gewerbe angegeben haben. Bei zweiteres existiert offiziell KEIN Lager und somit muss derjenige auch keine Inventur machen, weil kein fester Warenbestand in Bezug eines Lagers vorhanden ist.
 
@Eagle02: Der Verkaufsraum gilt laut Definition nicht zur Lagerfläche dazu, sofern dort nur Mengen in übliche Menge stehen. Wenn da also ein Gerät 5x im Regel steht, ist das üblich. Wenn die aber Paletten weise das selbe Gerät da steht, gilt es gesetzlich als Lagerfläche.
Die Definition wird sich an anderen Gesetzen, z.B. Steuerrecht, Versicherungsrecht und Wettbewerbsrecht orientieren!
 
IN DEN Gelben Sack damit! Das ist soein Schwachsinn hier mit der Rennerei bei der Trennerei. Im gelben Sack wird doch angeblich sowieso alles getrennt und sortiert. Ja dann kann doch wohl auch der Elektroschrott hier aussortiert werden. Also ich schmeiß Kleinkram auf jeden Fall dort hinein. Besser als Restmüll, wo es auf der Deponie landet....
 
@bowflow: Die Fließbänder auf denen der Müll vom Gelben Sack kommt ist nicht in der Lage, Elektrogeräte heraus zu sortieren. Es ist auch nicht vorgesehen, Elektroartikel heraus zu filtern.
Das beste Beispiele sind Batterien. Die landen in den meisten Fällen wieder im normalen Müll und werden verbrannt, was sehr umweltschädlich ist.
Die Sortierung funktioniert nur für kleinere und leichtere Sachen, wie z.B. Papier, Plastik, Biomüll, Glas etc.
Aber pack mal ne Microwelle in so einen Sack... der wird nicht mal mitgenommen. Oder auch nur ein Handy. Das landet dann im Restmüll und wird verbrannt. Das ist umweltschädlich und vor allem gehen da viele Ressourcen verloren.
 
Bei uns wird der Elektoschrott vor der Haustür abgeholt. Egal ob Waschmaschine oder Taschenrechner.Da sind wir mal wieder der EU weit voraus.
 
@olmos: Was heißt "bei uns". Das gibt es bei uns in der EU auch. Solche Abholungen haben aber nichts mit der EU zu tun und nicht mal mit dem Bund oder den Ländern. Das fällt alleine ins Kommunalrecht in Deutschland. Das heißt jede Stadt oder Kommune kann es selber aussuchen, ob es abgeholt wird.
Die Abgabe selber MUSS allerdings Deutschland weit kostenlos sein, es darf maximal die Abholung selber berechnet werden. Das ist bei uns z.B. der Fall. Hinbringen ist kostenlos (sagt ja die EU und der Bund), aber Kommune sagt... Abholen nur gegen Gebühr.
 
Warum soll ich die Geräte zum Händler "fahren" oder aufwendig zurückschicken?

Was ne Kantenlänge unter 25cm hat wandert sowieso in die "Asche-Tonne", alles größere kann man beim Wertstoffhof seines Vertrauens entsorgen. Nimmt man einfach "nebenbei" mal mit.

Recycling schön und gut, aber wenn man wieder einrechnet was an Kosten (und Umweltbelastung) entsteht, wenn die Kunden den ganzen scheiß wieder "zurück-fahren" (oder schicken), dann ist das Ganze ein Witz.
 
@dognose: "Recycling schön und gut, aber wenn man wieder einrechnet was an Kosten (und Umweltbelastung) entsteht, wenn die Kunden den ganzen scheiß wieder "zurück-fahren" (oder schicken), dann ist das Ganze ein Witz." -- So lange die Leute ohnehin sinnlos durch die Gegend fahren, statt Fahrten zu koordinieren. Also bspw. von der Arbeit direkt Einkaufen und dann erst nach Hause usw. ... so lange ist das nun auch Wurscht! Eigentlich könnte man seinen Kram auch ganz einfach dann zur Rückgabe mitnehmen, wenn man los zieht um sich was Neues zu kaufen, dann hat man den Weg eh. Aber wie gesagt, Benzin ist offensichtlich immer noch viel zu billig, erst recht so lange ein Liter Benzin weniger Kostet als die Tasse Kaffee im Cafe ... ist das nicht auch Irrsinn!?
 
@Hobbyperte: Sorry der Irrsinn liegt aber nich am Liter Benzin, sondern an der Tasse Kaffee, die völlig überteuert angeboten wird.
Nicht umsonst gibt es die Meldungen das Warmgetränke die Goldgrube eines jeden Ladens sind.

Naja Schuld sind die Menschen, die das mitmachen und teilweise sogar 4 Euro für die Tasse zahlen.
 
@Hobbyperte: und wo bleibt dann der Spaß? Ich habe ziemlich viel Spaß am Auto fahren, und fahre gerne auch Umwege und sonst auch immer wieder einfach so zum Spaß durch die Gegend. Wenn es so weit kommt dass mich irgendwer dazu zwingt (und sei es auch nur dadurch indem es unbezahlbar gemacht wird) so zu fahren wie es ihm passt und nicht mir, dann sollte sich dieser jemand tief in der Erde einbuddeln und in Deckung gehen. Gerade auf sowas würde ich jagt machen
 
@P-A-O: Die gleichen Leute die über hohe Spritpreise jammern, klagen oft auch darüber das sie zu wenig Zeit haben und das sind oft Kandidaten die es nicht schaffen ihre Zeit vernünftig einzuteilen und also auch häufig doppelte und dreifache Wege fahren. Das ist was ganz anderes als bewusst Umwege zu fahren weil es Spaß macht, da brauchst Du eigentlich kein Minus geben. Im Übrigen bin ich natürlich nicht wirklich der Meinung das Benzin zu billig sei, im Gegenteil. Aber @andi1983: der Abzocker im Lande ist der Fiskus! Der alles mit überzogenen Steuern belastet, teilweise auch doppelt, drei, vier und fünffach. Bei Strom reicht selbst das nicht mal.... Aber ja - wundert mich auch das die Menschen diesen Irrsinn mitmachen. Die Konzerne zahlen vergleichsweise gar keine Steuern und lachen sich über ihre Arbeitnehmer kaputt! Gerade kleine und mittlere Einkommen sind in der Regel mit Steuern weit über 50% belastet - ist das sozial? Trotzdem wird dieses asoziale "Pack" in Berlin immer wieder und wieder gewählt - warum? Ignoranz? Bequemlichkeit? Naja - das System der Parteiendiktatur lässt da halt auch wenig Raum für echte Alternativen. Aber sind "die Menschen" wirklich so DUMM nicht zu merken das wir eben nicht in einer Demokratie leben? Sondern in der Autokratie des Geldes! Welche diese Herren möglichst der ganzen Welt überstülpen möchten...
 
@Hobbyperte: Ich gebe grundsätzlich nie Minus ;) Entweder gibts von mir ein Plus oder garnix. In einer Demokratie muss man auch kranke Meinungen als solche akzeptieren, und da mache ich keine Ausnahmen. Und damit meine ich jetzt nicht dich im Speziellen sondern Allgemein.
 
@Hobbyperte: "Gerade kleine und mittlere Einkommen sind in der Regel mit Steuern weit über 50% belastet"

Wie kommst du auf diese Zahl? Bedenke, dass jene mit "höherem" Einkommen die selben indirekten Steuern (MWST, Kraftstoff, etc..) zahlen, aber zusätzlich noch bei der direkten Steuer wesentlich mehr bezahlen.
 
Frag mich auch wer sich das antut und seinen Elektroschrott in einen Laden trägt.

So ziemlich jeder hat einen Wertstoffhof in seiner Nähe, wo man doch sowieso ab und an hinfährt und etwas loszuwerden.

Das ganze Zwangssystem wird doch von den Kosten wieder auf die Kunden umgelegt.
 
Bei uns steht Elektroschrott auch selten lange neben der Tonne ... je nach Zustand wird der meist recht schnell von Polen abgeholt. (und landet dann bestimmt irgendwo anders)
 
@EinerVomPack: Ja was glaubst Du was "die Polen" damit machen? Klar landet das Zeug "wo anders", in der Regel nämlich beim Metall-Receycling oder wo es sonst Geld gibt. Würdest Du wissen wie viel Geld Du von einer Scheideanstalt bekommen könntest, würdest Du dir die Mühe machen die Plastikgehäuse zu entfernen und die Platinen möglichst ohne Kunststoffe dort hin zu bringen oder zu senden, dann würdest Du Deinen Elektroschrott auch nicht mehr neben die Tonne stellen, oder warum sonst geht der Weg wie warme Semmel? Hähä - "EinerVomPack" - damit gibst Du dir ja selbst den gewissen Stempel. Leider wird das so überhaupt ganz und gar nicht differenziert, nicht jeder der schon mal in einer von neuen Mitbürgern angereicherten Gegend wohnte und oder ein oder mehrere davon im Mehrparteienhaus erleben durfte, und der akt. Entwicklung deshalb äußerst kritisch gegenüber steht, ist immer gleich ein Rechtsradikaler. Aber egal - die Dinge werden sich von selber regeln - die AFD'ler wird'S freuen, ich glaube deren Bundestagsmandate sind Dank Merkel und Konsorten für die nächste Wahl schon so gut wie sicher ... was den Wähler der "Mitte" keineswegs freuen wird, aber welche Alternativen hat er sonst um ENDLICH ernst genommen zu werden? Ein Nachbar meint, man müsse doch froh sein das "die" kommen und alle Aufnehmen, schon deshalb weil er keine Lust habe bis 70 zu Arbeiten ... na ich denk' der wird sich noch wundern! TROTZ allem hat NIEMAND das Recht ander'n quasi die Wohnung anzuzünden oder schlimmeres, das muss nun auch nicht sein und schürt doch nur wieder die Gegenbewegung, die ebenfalls profitieren wird. Und ab 2020 gibt es dann vlt. auch schon die erste Islampartei und deren erster Vorsitzende ist dann dieser Herr Erduan den die Türken bis dahin ins Exil getrieben haben (hoffentlich) ...
 
@Hobbyperte: Brauner Dunst schleicht sich in die Elektroschrott-Dikussion. Seit der Flüchtlingsdebatte fühle ich mich nirgends mehr sicher... vor diesem Gesinnungsgut. Es ist nun gutbürgerlich seine kurzblickende rechte Meinung bei jeder Gelegenheit mit einzubringen. Endlich wird man erhört, ohne sich eine differenziertes Bild verschafft haben zu müssen. Viel zu umständlich.
 
@Hobbyperte: SInd bei mir wirklich die Polen (Kennzeichen). Mit irgendwo meine ich das eher so, die Frage ist nehmen die alles mit oder schlachten die hier noch alles brauchbare aus und "entsorgen den Rest im Wald". Will ich jetzt nicht unterstellen, da ich es ja nicht weiss. (Hier ist ne Wohngegend mit pi*daumen 120 Wohnungen / Müllplatz - ist also seltenst mein Müll.)
Und was meinen Namen angeht, bin da halt ehrlich.
Keine Lust bis 70 zu arbieten ist "gut" ... erstmal überhaupt Arbeit haben solange ... und darin sind nichtmal direkt die Neubürger schuld, sondern eher der Geiz der Arbeitgeber.
Punkt Wohnung anzünden: Stimm ich dir zu. Genause wie gegenseitig verprügeln etc. Gehören in den Knast die das machen - egal von welcher Seite/Herkunft.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles