EU-Kommissar Oettinger beklagt medialen Untergang des Abendlandes

Den Untergang des Abendlandes sehen dieser Tage wieder so Manche heraufziehen. So auch der für die Digitale Entwicklung zuständige EU-Kommissar Günther Oettinger - wenn auch in anderer Weise. Dieser hat vor allem die Präsenz der europäischen Kultur ... mehr... Eu, Günther Oettinger, Eu-kommissar Bildquelle: Jacques Grießmayer - Wikipedia Eu, Günther Oettinger, Eu-kommissar Eu, Günther Oettinger, Eu-kommissar Jacques Grießmayer - Wikipedia

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da braucht er sich nicht wundern. Ich persönlich würde mir auch gerne eine Schüssel aufs Dach stellen, allerdings macht es einem die Hausverwaltung dermaßen schwer dass das wieder zu teuer wird. Von den Kabelnetzbetreibern fange ich gar nicht erst an. wenn die für ein Paket zweier ausländischer Sender 9,99 im Monat verlangen, kann man es sich selbst ausrechnen was mehrere kosten. Ein weiterer Grund wieso Deutschland langsam verblödet. Einfach weil die mehrheit keinen Zugang zu andersdenkenden Medien hat. Internet erfordert wissen das man sich erst aneignen muss und macht die Sache, gerade für ältere kompliziert. TV muss nur ein Knopf gedrückt werden. Aber vielleicht will man ja genau das?!
 
@P-A-O: Du sollst in Deutschland auch deutsche Sender gucken... (Oh, ich glaube das war jetzt rassistisch und voll die rechte Aussage. Irgendwer muss jetzt ein € spenden)
 
@Memfis: du Nazi du :D
Aber mal im ernst, gibt ja auch Leute die sich für Dinge interessieren die eben nicht in Deutschland zu sehen sind. Ich wollte z. B. die Basketball EM sehen. Gut, die hat Sport 1 zum Teil übertragen aber leider nur die Spiele der einzigen Mannschaft die mich so gar nicht interessiert. Euroleague will ich auch sehen, und nein, auch dort interessieren mich die deutschen Vereine herzlich wenig weil die einfach nur schlecht sind. Wenigstens kann man bei Sky den Dummschwätzer im Hintergrund abschalten. Ich will Dokusender sehen können die nicht drei mal die Woche über klein Adolf berichten. Ja, er war ein Schwein. Aber irgendwann reicht es. Gott sei Dank bin ich kein Deutscher...die müssen sich ja wirklich Sch... fühlen ;)
 
@P-A-O: Wer nicht selber Eigentümer einer Immobilie ist, muss eben die Bedingungen des Eigentümers akzeptieren, in dessen Immobilie man sich einmietet. Das ist kein deutsches Phänomen. Bau Dir ein Haus und Du kannst so viele Schüsseln aufs Dach stellen, wie Du willst.
 
@iPeople: das ist mir schon klar, in dem Fall habe ich aber gewisse Rechte die mir kein Vermieter in Deutschland streitig machen kann. Allerdings ist die Sache mit einem dermaßen großen Aufwand verbunden das es sich nicht mehr lohnt.
 
Der Oettinger mal wieder. Wozu soll auch deutsches Fernsehen in Asien ausgestrahlt werden, wenn es dort keiner anschaut. Nur damit er auf seinen Reisen was angucken kann?
In Europa sind chinesische und indische Medien aber auch unterrepresentiert, obwohl die einen Großteil der Weltbevölkerung ausmachen... ;D
 
@dodnet: Also die deutsche Welle kann man wirklich fast überall empfangen. Die deutsche Welle sollte vielleicht auch wie andere Medien für den internationalen Markt, mehrere Sprachoptionen anbieten.
Pro7Sat.1 World ermöglicht auch in vielen Länder der Welt den Bezug, aber nur für Personen mit deutschen Wurzeln.
Das chinesische CCTV kann man auch nahezu weltweit empfangen.
 
Die Wortwahl der ueberschrift ist reichlich komisch gewaehlt. Das Zitat ist meines Wissens nach "Europa stirbt in der Welt medial aus". keine Rede von "Abendland".
 
@WolfgangKrauser: This is bait.
 
@WolfgangKrauser: Seitenhieb auf Pegida.
 
@WolfgangKrauser: Und was ist das Abendland so? -.-
 
@ckahle: Kein synonym für Europa
 
@ckahle: Als Abendland (auch: Christliches Abendland) oder Okzident wird ursprünglich der westliche Teil Europas bezeichnet, besonders Deutschland, England, Frankreich, Italien und die Iberische Halbinsel.

Zu Europa gehören aber auch z.B. auch Kasachstan, Russland, Ukraine, Weißrussland. Diese würde man nicht unbedingt dem Abendland zurechnen. Und diese meint Oettinger mit Europa mit Sicherheit auch nicht.

Insofern hat FuzzyLogic Recht mit "...Kein synonym für Europa..."!

Nachzulesen in z.B. Wikipedia.
 
@Kiebitz: Eben, der Typ will sicherlich keinen rumänischen Volksmusiksender auf der nächsten China-Reise gucken, sondern seine Idee von Leitkultur in die Welt tragen...und das meint genau das. :)
 
Wer will schon freiwillig die Deutsche Lügenpresse im Ausland lesen, zumal diese zu 80%+ nur aus copy&paste irgendwelcher Agentur bestehen. Und laut Axel Springer ist der Journalismus nur Vehikel für Werbung.
 
@klink: Welche Presse aus welchem Land ist denn nicht verlogen?
 
Ich lebe seit 15 Jahren in Deutschland, seit drei Jahren schaue ich keinen deutschen Fernsehesender mehr, seit zwei Jahren meide ich deutsche Zeitungen, wo es nur geht. Viel Spaß Interesse an Europa anderen beizubringen. Ich lebe hier in Deutschland, davor in Russland, was geografisch auch zu Europa, aber von Tag zu Tag schwindet irgendwelche Verbindung mit Europa. Ich fühle mich mittlerweile nicht mehr als Europäer. Was das Abendland ist, weiß ich nicht und will das auch nicht wissen. Mal schauen ob Chinesen oder Inder mehr Interesse an Europa haben werden.
 
@yournightmare: Ich konnte Zugehörigkeit zu einer Nation oder einem politischen Gebiet noch nie nachvollziehen.
Wenn man sich frei von Religion und Esoterik macht, spielt das für einen keine Rolle mehr. Ich bin so wenig Deutsch wie ich europäisch oder eurasisch bin, ich bin in erster Linie ich selbst.
 
@yournightmare: Wo und wie konsumierst du Nachrichten? Die Printlandschaft ist nicht weniger unglaubwürdig.
 
@kkp2321: Russia Today :D
 
@FuzzyLogic: Eher Sputnik News, ich glaube aber, das ist so ziemlich dasselbe, ohne RT jetzt geschaut zu haben. Ist manchmal wichtig auch die andere Seite anzuhören. Manche Beschwerden aus Moskau sind sehr gut nachvollziehbar, auch wenn man die hier nicht hört. Auf Spiegel konnte ich z. B. nicht lesen, dass Moskau sich beschwert von Washington keine Informationen über IS bekommt. Washington weigert sich bei der Zielsuche auf IS zu helfen, wundert sich aber, dass Moskau IS relativ wenig bombardiert. Wo Rebellen sind, das kriegt man aus Damaskus Bescheid, wo IS sich aufhält ist Moskau auf sich alleine gestellt. Da muss man Informationen selber beschaffen.
 
Was Filme und Serien betrifft, ist für mich "Made in Germany" alles andere als ein Qualitätssiegel.
 
@klink: positiv habe ich hier nur verschiedene Tatorte in Erinnerung.
 
Vielleicht liegt es daran dass z.B. arabische Sender sich sehr stark mit überregionalen Inhalten beschäftigen. Auf Al-Djaseera kann ich manchmal besser über die Berliner Politik informiert werden als in der deutschen Medienlandschaft.
Ähnlich war CNN früher einfach ein globaler Nachrichtensender mit amerikanischem Fokus. Da kam vieles über die Welt und man hat sich dafür interessiert was die Großmächte so treiben da der Rest der Welt nach deren Pfeife getanzt hat.
Die mediale Repräsentation ist kein Problem, sondern ein Symptom. Dass Deutschland keine Großmacht ist, seh ich nicht als Problem an. Den Inhalt unserer Medien dagegen schon.
Es wäre aber auch vermessen wenn ich von Einwohnern anderer Nationen erwarte ein Fernsehprogramm anzuschauen welches ich nichtmal selbst anschauen möchte. Insofern regelt die Nachfrage auch wieder das Angebot (an deutschen TV-Sendern im Ausland). Und da wird in Europa leider zu viel daily soap, Dschungelcamp und anderer Quatsch gesendet. Sei es Deutschland, Frankreich oder auch Großbritannien. Welcher Kuwaiti will sich denn sowas anschauen?
 
Als Deutscher lese ich nun mal deutsche Zeitungen, und als Engländer englische, bzw. entsprechendes Fernsehen. (zumindest überwiegend) Wenn ich als Deutscher nach England fahren würde, ja, dann würde ich eben die BBC sehen.
Des weiteren, wenn man schon als Politiker von Kultur redet, sollte man diese auch mal definieren. Goethe? Ja, das war vielleicht mal, vor langer Zeit, aber wie viele lesen heute noch den Faust, freiwillig, außerhalb der Schule? Die wenigstens. An dieser Stelle jetzt nichts gegen z.B. Günter Grass aber der Vergleich mit Goethe hinkt dann doch ziemlich. Automobil und Anlagenbau, dass soll Kultur sein?
Deutsche Kultur ist doch irgendeine Mischung zwischen Gleichstellung von Mann und Frau (und mittlerweile auch anderen), Fußball, Deutschland sucht irgendwen auf RTL, Till Schweiger in irgendwelchen Filmchen und die Nachwehen des 2.Weltkrieges viel mehr auch nicht. Das höchste der Gefühle ist vielleicht noch Beethovens neunte als EU-Hymne, aber "Dichter und Denker" die Zeiten sind weitestgehend vorbei.
 
@Lastwebpage: Das ist aber vielleicht auch Dein persönliches Bildungsproblem^^
 
@rallef: Das wird es sein... :D Kultur ist für mich eben auch sowas wie das Geistige oder Materielle, was eine bestimmte Gruppe in der Vergangenheit geschaffen hat und wie sie aktuell lebt bzw. sich jetzt verhält, oder irgendwie so ähnlich.
 
Vielleicht haben die anderen Länder einfach kein Bock auf Post von der GEZ? :-)
 
@dognose: News u.a.auch: "...Auch deutsche Zeitungen seien schon in der arabischen Region kaum und in Asien und Amerika nahezu überhaupt nicht zu bekommen...." ! Für deutsche Zeitungen "...Post von der GEZ?..." Hmmm?!
 
@Kiebitz: Darauf bezogen: "Wenn er sich anderswo in einem Hotelzimmer aufhalte, bekomme er im dortigen Fernsehen 30 arabische und 40 amerikanische Fernsehprogramme angeboten und auch solche aus der sonstigen Welt. Aus Europa sei hingegen meist gerade einmal die britische BBC zu empfangen."
 
Kein Wunder ! Wenn der Günther Oettinger der zuständige EU-Kommissar für die Digitale Entwicklung ist. Man versteht ja sein Deutsch kaum, geschweige denn sein Englisch. Und schlielich können die Schwaben Alles außer......?
 
Ich glaube das obige Beispiel von Oettinger ist nicht gerade günstig gewählt, denn die deutschen Medien berichten eben nicht/selten über Themen von globalen Interesse.

Im Kern stimme ich Oettinger allerdings zu. Es reicht nicht mehr, "nur mit Altbewährtem aufzutreten." Ich weiß nicht warum, aber abgesehen von der produzierenden Industrie, gibt es wenig/keine "Exportschlager", die ich benennen könnte.
In vielen Bereichen fehlt es einfach an Mut etwas neues zu probieren, ganz nach dem Motto: "Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht."

Von der Politik braucht man allerdings nicht zu erwarten, dass sie für Innovation sorgt. Wir sollten uns selbst an die Nase fassen. Mehr Mut zur Selbstständigkeit könnte hier ein Ansatz sein.
Denn meckern hilft niemand weiter...
 
@Techgek: Dann verfolge doch mal us-amerikanische Medien. da kommt ausser USA so gut wie nichts anderes vor. Nur über USA, wo USA involviert ist usw. Deutsche, französische usw. Probleme / Nachrichten interessiert die praktisch überhaupt nicht.
 
@Kiebitz: Ich kenne das auch von den britischen Medien. Dort ist es genauso. Aber wie sollte es auch anders sein? Nationale Medien berichteten schon immer über Themen von nationalen Interesse. Daher finde ich, dass Oettinger hier ein schlechtes Beispiel gewählt hat. Es sei den man möchte nationales Interesse exportieren ;)

Aber worauf willst du hinaus?
 
@Techgek: "...Ich glaube das obige Beispiel von Oettinger ist nicht gerade günstig gewählt, denn die deutschen Medien berichten eben nicht/selten über Themen von globalen Interesse...." Darauf wollte ich hinaus. Weil nach meiner Auffassung das so nicht stimmt und weil in der deutschen Medienlandschaft weit mehr übers Ausland / über globale Themen berichtet wird wie z.B. in den USA.
 
@Techgek: Ich finde "mehr Mut zur Selbstständigkeit" ist genau das Gegenteil von dem was hier helfen würde. "Mehr Mut zur selbstbewussten Kollaboration" wäre deutlich sinnvoller. Deutschland sollte sich einmischen bspw. im internationalen Film und sich nicht weiter isolieren, seine eigene Brühe kochen und weiterhin ignoriert werden. Da ist einfach eine Brücke zu schlagen, anders geht es nicht. Wer denkt, dass Isolationismus zu irgendwas führt, der versteht das Medium Film im Jahre 2015 nicht richtig. Zur Zeit ekelt die deutsche Medienlandschaft Talent schlicht und ergreifend aus dem Land, da man anders kaum Chancen hat.
 
@nablaquabla: Die Selbstständigkeit war auf jeden einzelnen bezogen, im Sinne von sich selbstständig machen und den Mittelstand wieder zu stärken und Innovationskraft in neue Bereiche zu bringen.
Damit habe ich nicht die politische Isolation gemeint. Ganz im Gegenteil ;)
 
@nablaquabla: Ich glaube nicht, dass es hier so sehr um das Medium Film geht. Ich verstehe das so, dass mit (europäischen) Kultur das breite Band des täglichen Lebens gemeint ist mit Wirtschaft, Verkehrswesen, Politik, Bildung, Lebenseinstellungen, Religion, auch Kunst usw. Im Sinne von Kultur (von lateinisch cultura „Bearbeitung, Pflege, Ackerbau“) bezeichnet im weitesten Sinne alles, was der Mensch selbst gestaltend hervorbringt. Kulturleistungen sind alle formenden Umgestaltungen wie in der Technik oder der bildenden Kunst, aber auch geistige Gebilde wie Sprachen, Moral, Religion, Recht, Wirtschaft und Wissenschaft usw. Siehe u.a. auch Wikipedia.
 
@Kiebitz: Film gehört eben dazu, siehe "bspw."
Es ist mehr oder weniger pars pro toto für so ziemlich jedes kulturelles Schaffen.
 
@nablaquabla: Schrieb ich ja mit".... das breite Band des täglichen Lebens....auch Kunst (meint ja u.a. auch Film)...bildenden Kunst...". Aber Du schriebst in [re:2] nablaquabla nur von Film: "bspw. im internationalen Film..." und "...das Medium Film im Jahre 2015 nicht richtig...", also NUR von Film. Die "...deutsche Medienlandschaft...", die zur Zeit Talent schlicht und ergreifend aus dem Land ekelt, wie Du schreibst, ist nicht nur Film. Zur Medienlandschaft gehört auch Presse mit allen ihren Zweigen wie Rundfunk, TV, Zeitungen / Zeitschriften, Intenet-/ Online-Angeboten usw. usw.....
 
Bei der Presse ist es eigentlich verständlich, die deutschen Medien gehören selten zu internationalen Verlagen, ohne diese Vertriebsnetze bekommt man die Dinge nicht verteilt.

Beim TV ist ein anderer Punkt wichtig. Man hat zwar einen speziellen Sender (DW), dieser sendet aber zum größten Teil auf Deutsch. Die meisten internationalen Sender bieten zumindest Optionen für die Weltsprachen an.
 
@floerido: Die DW sendet in 30 Sprachen, sie bietet Fernsehen (DW-TV), Radio und Internet (dw.com). Siehe auch z.B. bei DW hier mal>>>Live TV
Wählen Sie Ihren Kanal:
DW (Latinoamérica)
DW
DW (Arabia)
DW (Amerika)
DW (Deutsch)

Nur mal so als Beispiele für TV.
 
@Kiebitz: Ja, da habe ich auch nach dem schreiben drauf geschaut. Meine Wahrnehmung hat mich da wohl getäuscht. Wenn ich beim durch schalten mal drauf gelandet war, lief es auf Deutsch, ohne Tonoptionen.
 
@floerido: Null Problemo! Ich persönlich fand übrigens bei meiner "Kontrolle" / Information auf der Web-Seite von DW, bevor ich das schrieb, dass es da wirklich interessante Informationen / Sendungen / Streams über alle möglichen Themen gibt. Muß ich mal öfters einschalten mit meinem Smart-TV. Habe bei dem Ding allerdings noch nicht den ganz vollen Durchblick, da ich das Gerät erst ca 2 Wochen habe. Und man muß ja heutzutage eher probieren, denn die Benutzungsanleitungen sind ja meist nicht gerade übersichtlich / vollständig. Frei nach dem Motto, je teurer und je mehr das gute Gerät komfortabel, leistungsfähig u. vielseitig ist desto billiger, mieser und unbrauchbarer die Benutzungsanleitung :-|
 
Lol. Die "deutsche Kultur" ist doch eh tot. In 2 Jahren senden ARD und ZDF auch nur noch in arabisch... Man will ja die neuen bärtigen "Fachkräfte" integrieren. Deshalb muss jeder Deutsche jetzt arabisch und den Koran lernen.
 
@Jas0nK: Vielleicht solltest Du wenigstens etwas über den Koran lernen, damit Du wenigstens eine Ahnung hast wovon / worüber Du schreibst.

Bei der Gelegenheit: Willst Du Arabisch (also Sprache, Schreiben usw.) lernen oder arabisch (z.b. beigebracht in Koranschulen, mit dem Stock o.ä.)? Ist nicht das Gleiche! Das eine ist das was Du lernen willst, das Andere die Art wie Du es lernst.

Erkennst Du den Unterschied nicht, eignest Du Dich eigentlich nicht als Verfechter der deutschen Kultur!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum