eFast-Malware ersetzt Chrome komplett statt nach Lücken zu suchen

Die schnellen Update-Zyklen moderner Browser machen es für Angreifer zunehmend schwer, deren Sicherheitslücken auszunutzen, um Rechner mit Malware zu infizieren. Daher kamen einige Malware-Entwickler nun offenbar auf die Idee, den Nutzern doch ... mehr... Browser, Malware, Chrome, eFast Bildquelle: MalwareBytes Browser, Malware, Chrome, eFast Browser, Malware, Chrome, eFast MalwareBytes

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"...über die Werbeeinblendungen dürfte zumindest auch das Nutzungsverhalten protokolliert werden. Zu befürchten ist aber auch, dass eFast letztlich auch sensible Daten des Nutzers ausspionieren und an seine Entwickler weiterleiten kann."

Im Grunde wie jeder andere Browser auch.
 
@N3T: um deinen Gedanken weiter zu führen:
Wer sagt eigentlich dass die Nutzerdaten bei Google besser aufgehoben sind als bei eFast?
 
@Thomaswww: Wer sagt das Nutzerdaten überhaupt irgendwo sicher sind?
 
@Thomaswww: Google ist eine, zwar amerikanische, aber doch anerkannte Firma mit einer Datenschutzerklärung. Die machen, bis auf NSA-Geschichten, mit deinen Daten das, was die in ihrer Datenschutzerklärung stehen haben. eFast ist Spyware, es macht mit deinen Daten alles, was die wollen.
 
@Kirill: Meinst Du "Dont be evil" mit der Datenschutzerklärung?
 
@Tintifax: Es steht exakt drin was die mit deinen Daten machen. Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Hinterher aufregen ist bissl Gaga. Muss also jeder selbst einschätzen, ob er das machen will oder nicht. Aber "Weiter" klicken ist ja viel einfacher. Mitverträge werden demnächst auch so unterschrieben. Bei Facebook ähnlich. Sich da nen Konto machen und hinterher aufregen ist absolut lächerlich. Ich hab mir den Schiss durchgelesen und hab deswegen bis heute kein Konto.
 
@Tintifax: Nein. Und ich halte jeden fur dumm, der Google "Don't be evil" abnimmt. Aber meinst du nicht, dass es in der Tat eine Datenschutzerklärung gibt, die man mit Google gut findet? Sogar Bing findet sie! https://www.google.de/chrome/browser/privacy/index.html
 
Und wie erkennt man jetzt, ob sich das gute Stück auf dem pc breit gemacht hat?
 
@ChavezD: Bereits das Logo ist mit dem vom Chrome nicht identisch. Wenn du da keinen Unterschied siehst, dann hast du echt ein Problem.
 
@Kirill: Ja sorry, aber ich bin gerade am Handy und kann mir die Bilder nicht angucken.. "Immerhin gleicht eFast diesem vom Aussehen her quasi komplett" hat mich halt stutzig gemacht.
 
@ChavezD: "Quasi" ist hier das richtige Stichwort. Die Macher von eFast beachten schon Googles Copyright und kopieren eben nicht 1:1.
 
@Kirill: Dazu müsste man wissen, dass Google sein Logo nicht geändert hat in extra Flat.

Woher weiss ich denn, dass ich auf Google.de bin? Das Logo sieht seit kurzem irgendwie anders aus?
 
@OttONormalUser: An der HTTPS-Zertifizierung lässt sich ohne weiteres feststellen, ob man auf der richtigen Seite ist. ;)
 
@Dante2000: Ist klar, es ging aber darum, dass man etwas optisch bemerken soll ;)
 
@OttONormalUser: Zumal.. Versuch das mal einen 0815-DAU zu erklären..
 
@ChavezD: Genau darum geht es mir ja, meinst du der DAU merkt den Unterschied beim Logo? Vor allem wenn sich diese in letzter Zeit immer öfter ändern?
 
@ChavezD: Der DAU wird das natürlich nicht merken. Das ist vollkommen richtig.
 
@ChavezD: also ich unterscheide zwischen unbedarften/ahnunglosen Usern und DAUs. Die ersten haben Angst, daß sie was kaputt machen, wenn sie den Browser öffnen... die Zweiten.... Nun ja, es gibt Leute, die haben ein derartiges Händchen für Technik, daß man froh sein muß, wenn sie beim einschalten des PCs nicht den gesamten Block in die Luft jagen... Nein wirklich. um die Jahrtausendwende zu ME-Zeiten, hatte ich einen Kumpel bei dem die PCs abgestürzt sind, wenn er in den Raum kam. Das ist keine Übertreibung. Es gab regelmäßig Abstürze wenn er in der Nähe war. Wenn er weg war, lief alles einwandfrei. Das sind keine Geschichten aus der Gruft. Ich schwöre es.
 
@Chris Sedlmair: einen solchen Fall kenne ich auch, bei dem ist aber tatsächlich Hardware kaputt gegangen, wenn er sich an einen Rechner gesetzt hat.
Das hat aber nichts mit DAU sondern Pech oder Schicksal oder wie man es nennen will zu tun ;)

Die meisten Probleme haben die Leute die sich damit auskennen sollten. Keine Ahnung warum, aber Computer hassen scheinbar Admins und PowerUser.
Zum Beispiel dieses Intel Driver Update Utility habe ich noch nie zum Laufen gebracht, weder auf eigenen noch auf Fremdrechnern.
 
@Kirill: Im Ernstfall ist das Logo sicherlich das einfachste was das kopieren angeht.
Wenn ichs richtig verstanden habe ist dieses e-Fast eine Testversion die zeigen soll das sowas möglich ist.
 
@Aerith: Der dritte Paragraph von unten liest sich nicht als Testlauf.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!