Telefon-Phreaking und mehr werden durch LTE wieder möglich

Das so genannte Phreaking war eine Standard-Praxis der frühen Hacker-Szene, um die damals noch ziemlich hohen Telefongebühren vermeiden zu können. Vergleichbare Verfahren könnten nun wieder aufleben - dank der breiten Verfügbarkeit von LTE ... mehr... Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast Bildquelle: Telefonica Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast Telefonica

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da Android seinen Teil des Fehlers nur in kommenden Versionen beheben wird und in keinem Fall in alten Versionen, kann es noch Jahrzehnte Dauern, bis dieses Problem behoben ist.
Ob das Problem von Android alleine schon ausreicht ist die Frage. Die Provider dürften da schneller voran kommen, etliche aber sicher auch erst, wenn die ersten Klagen wegen falschen Abrechnungen, Überlasteten Leitungen und Co. eintrudeln.
Aktuell ist es ja eh uninteressant, denn der LTE Ausbau ist bei uns ja noch ein Witz und kaum erwähnenswert.
 
"Im Wesentlichen war das Phreaking eine Sache der 1960er und 1970er Jahre" echt?
In den 90ern war es der günstigste internetzugang überhaupt
 
Na da bin ich mal gespannt, ob man an einschlägigen Orten bald entsprechende Apps finden/kaufen kann oder ob es sich hier wieder um Sicherheitslücken handelt, welche im Feld so gut wie gar nicht (aus)genutzt werden können.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebtes LTE-Modem im Preis-Check