Gut ausgestattetes Windows 10-Notebook bald bei Aldi zu haben

Wer sein Windows 10-Update dann doch mit dem Kauf eines neuen Rechners verbinden will, könnte demnächst beim Discounter Aldi fündig werden. Dieser bringt mit dem Medion Akoya E6418 ein System seines langjährigen Partners, der inzwischen zu Lenovo ... mehr... Notebook, Medion, Aldi Bildquelle: Medion Notebook, Medion, Aldi Notebook, Medion, Aldi Medion

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gut ausgestattet, aber scheiße verarbeitet
 
@Gordon Stens: Eine Iris 6100-Grafikeinheit ist für dich eine gute Ausstattung ? Die Grafikeinheit taugt höchstens für Officeanwendungen...
 
@SuperSour: Was erwartest du denn für den Preis? Spieletauglichkeit?
Da ist eine SSD verbaut, eine große Festplatte, eine vernünftige Menge an Arbeitsspeicher und eine potente CPU. Das ist alles in dieser Preisklasse nicht selbstverständlich. Wenn jetzt noch Akkulaufzeit, Gewicht und Display-Qualität stimmen, ist das in meinen Augen ein attraktives Angebot.
 
@SuperSour: Intel-Grafikchips sind schon lange nicht mehr so schlecht... Selbst mit alten Sandy-Bridge Grafikchips (HD 3000) lassen sich ältere Spiele zocken, von alltäglichen Aufgaben wie Office, Surfen, Flash oder x264-Filme schauen brauch ich gar nicht sprechen, das läuft ohne Probleme... Und seitdem hat Intel die Leistung noch deutlich steigern können...
 
@bigbang514: Studiere mal Benchmarks und du siehst sehr schnell, das der Chip Müll ist. Bei einer 1024ger Auflösung hast du nicht einmal 30 FPS (Wolfenstein The Last Order) bei minimalen Einstellungen und Kantenglättung ist auch noch nicht einmal an !
 
@SuperSour: tja, das eine gibt es kostenlos zur CPU, das andere kostet hunderte von Euros ...
 
@SuperSour: Computerspiele sind nicht das Zentrum des Seins -- zumindest nicht für die meisten, insbesondere nicht in einem 600 EUR Laptop. Diskrete GPUs sind längst nicht so interessant wie man meint, wenn man kein Interesse an Spielen hat. Und warum sollte man eigentlich irgendein Gerät an etwas messen, was es gar nicht sein will?
 
@SuperSour: Das intel schon immer features und leistung ihrer internen gpus per software beschnitten hat solltest du dann aber auch mal bedenken,und für den preist nen office lappi ? da hast schon nen gutes schnäppchen gemacht.
 
@SuperSour: Aber für Facebook-Spiele reicht er. Dürfte für den klassischen Aldi-PC-Käufer also bestens passen.

Soll angeblich Leute geben die andere Prioritäten haben. OK, kann ich mir auch nicht vorstellen, aber irgend so eine Reallife-Connection, die morgens mein Badezimmer blockiert, versichert mir, dass dem so ist.
 
@SuperSour: Studier du mal lieber die Benchmarks, der Iris 6100 ist vergleichbar mit einer GTX 295/HD5750, ausreichend genug für viele Games bei nahezu nichts an Stromverbrauch und einem Bruchteil der Kosten. Dein gewähltes Game ist außerdem eines der schlechtesten, die du überhaupt auswählen konntest, das Game ist grottig optimiert und rennt selbst auf High-End Rechnern nicht gut und das liegt nicht an der tollen Grafik, das Game is technisch absoluter Müll. Und wer generell nicht den allerletzten Releasehype spielen möchte ist das eine portable Alternative und als in-home Streaming Rechner ist das Teil mehr als ausreichend.
 
Kein Skylake? Da werden wolhl noch Altbestände an ahnungslose Leute vertickert. Seit dem der ? nach unten gerauscht ist, bekommt man für viel Geld relativ wenig Notenook.
 
@lubi7: Ja vorallem weil die Uralten Vorgängerprozessoren ja so dermaßen schlecht sind und die Skylake 1000% Leistungsstärker ist das schon echt bitter... Wie soll der Normalverbraucher denn sowas spührbar langsameres aushalten? Man hätte die Altbestände lieber weg schmeißen und verbrennen sollen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!