Bastler baut sich mit 3D-Drucker und Baumarkt-Kram eine Railgun

In den Werkstätten von Hobbybastlern entstehen zuweilen Dinge, die weitaus mehr Schaden anrichten können, als die immer wieder durch die Schlagzeilen gereichten Pistolen aus 3D-Druckern. Das zeigte jetzt ein Heimwerker, der sich seine eigene Railgun ... mehr... 3D-Drucker, Basteln, Railgun Bildquelle: NSA_Listbot 3D-Drucker, Basteln, Railgun 3D-Drucker, Basteln, Railgun NSA_Listbot

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ist wohl der Nachfolger der Kartoffelkanone.
 
@eshloraque: Genau.. also so ein moderner Schnick Schnack :P
 
Manchmal frage ich mich, wieso sich die Menschheit nicht mit sinnvolleren Dingen beschäftigt, anstatt sinnlose Tötungsmaschinen zu bauen...
 
@dodnet: (+) Tut Sie. Nur diese sind wohl keine Erwähnung wert! ( Schlechte Nachrichten sind die besten Nachrichten )
 
@BadMax: Informationsfragmentierung
 
@dodnet: trendsderzukunft.de könnte deine Neugier befriedigen. Alternativ kannst du auch auf den Seiten der Universitäten browsen ...
 
@dodnet: Was denn 2035 wird diese Technik von Amazon eingesetzt um Pakete zu liefern. Ein Klick bestellt, BÄM, 15 Sek später da. Bis dahin muss nur noch ein geeignetes Trtanportgefäß u d eine darauf optimierte Auffangstation erfunden werden.
 
@Meckerbock: Danke. Jetzt darf ich meinen Bildschrim vom Kaffee reinigen. xD
 
Also die 3000 Kilojoule halte ich für völlig unrealstisch bei diesem Bastlerding... Zum Vergleich, ne .357er kommt im Mittel auf gute 1000 Joule (zugegebernermaßen E0, aber so viel verdampft da nicht...) bei ner V0 von 500 m/s
 
@Vollbluthonk: Ich komm bei meinem Mittagessen auch oft auf 3000 Kilojoule.
 
@Vollbluthonk: Tja sieht man mal was die .357 für ne Pupsmunition ist :D :D :D
 
@Vollbluthonk: Auf Bild 7 sind auch 3076J zu lesen...
 
@thesunstar: Joh, das passt... Dann hat der Kahle da wohl wieder nur mit einem Auge getippt und aus Joule mal kurzerhand Kilojoule gemacht...
 
@thesunstar: nächste Softwaremanipulation? :-)
 
Zitat "wobei so viel Wärme erzeugt wurde, dass die ganze Einheit mit einem Heatsink gekühlt werden musste. "

Übrigens ist ein Heatsink schlicht und einfach ein Kühlkörper, also nichts ungewöhnliches wo man nicht wüsste wie man es übersetzen soll. Wo die Wärme beim Aufladen der Kondensatoren herkommen soll ist mir auch schleierhaft, doch wohl eher beim Entladen der Kondensatoren in die Spule.
 
@X2-3800: Das nennt sich Sprachmanipulation und/oder Kulturbereicherung. ( Die Frage ist schrieb das ein Manipulierter oder ein Manipulator ) ^^
 
Hm... man könnte sich also auch theoretisch ein funktionierendes Pikachu drucken :)
 
sieht etwas dilettantisch aus
 
@Gordon Stens: für daheim gebaut? jetzt gehts aber los...
 
Impressive! fällt mir dazu spontan ein. Ja ja die gute alte Q3 Zeit :)
 
@M4j0r_BofH: ich warte auf die Fortsetzung: Amerikaner konnte mittels seiner Waffe aus dem 3D Drucker einen Fluss überqueren. Railjumps helfen mittlere Entfernungen schneller zu überwinden.. ;)
 
@dabiggy: Mal sehen wann einer mit Anlauf zum Ufer strafet und dann einen Rocketjump versucht, das sieht vermutlich noch viel witziger aus. Hoffentlich hat er dann genug Armor und Megahealth :D
 
Respekt. Und? Haben sie es ihm schon abgenommen?
 
@andi1983: In Amerika??? Ich gehe davon aus dass er dort als Pionier gefeiert wird. Und die, die ihn nicht feiern, trauen sich nicht in seine Nähe ;-)
 
@rallef: Naja ich hätte jetzt schon getippt, dass man da zwar alles haben darf, aber das auch dort die Sachen von Herstellern kommen müssen, mit Prüfnummer und Eintragung.
 
@andi1983: Ich weiss es nicht wie es mit Waffen ist, aber bei (Klein-) Flugzeugen zB brauchst Du das nur wenn Du das verkaufst. Wenn Du selber fliegst brauchst Du keine Papiere.
 
Wo holt winfuture denn die Mündungsgeschwindigkeit her?
 
@frauhottelmann: Kann ich ebenso wenig finden wie andere Angaben. Unter den Bildern der Schüsse steht maximal eine Energie von 1,8 kJ
 
Typisch deutscher Journalismus. Einfach über die technischen Aspekte dieses Gerätes zu berichten ist nicht möglich. Stattdessen wird am Beginn des Artikels eine Art Disclaimer vorgeschalten, in dem der Autor warnend den Zeigefinger hebt und sich vom Objekt seiner Berichterstattung distanziert.
 
@Heimwerkerkönig: Es ist erforderlich, weil der deutsche Forenbesucher / Leser so was schnell mal als unnötig, militaristisch und böse verschreit.

Im übrigen war mein erster Gedanke, dass so ein selbstgedrucktes Plastikding auch ganz schön gefährlich für den Schützen sein kann, um das Ziel hatte ich mir weniger Gedanken gemacht.
 
@rallef: Der 20m lange Bindfaden am Abzug wurde sicher nur temporär für die Fotos entfernt... *fg
 
Man nehme die Buzzwörter "3D-Drucker" und "Schusswaffe" und schon mixt man sich einen Clickhit zusammen, der Werbeeinnahmen erzeugt. Btw: Mit 3D-Druckern lassen sich auch wunderbar Keulen, Dolche oder Mensch-ärger-dich-nicht-Figuren herstellen... Alles böse und gefährlich.
 
@Kobold-HH: Vor allem diese teuflischen Spielfiguren!
 
@Aerith: hast du dir schon mal eine Spielfigur eingetreten im fuß? die sind teuflisch aber richtig und die werden nur getoppt von der schmerzstufe legostein. ;)
 
@Odi waN: Kronkorken, mit der "Öffnung" nach oben...
 
@Odi waN: Deswegen bezeichnete ich sie ja als teuflisch. Deswegen und wegen dem was "Mensch ärgere dich nicht" mit meinem Blutdruck anstellt (den "nicht" part bekomme ich iwie nicht gebacken wenn mich der Zufall ärgert).

Und ja: ich habe LEGO als Kind geliebt. Weiß also wie es ist im dunkeln auf einen Stein draufzutreten. :D
 
Hätte nicht gedacht dass die rails an sich so klein sind. Und dass man mit recht überschaubarem materiellem Aufwand eine durchaus gefährliche Waffe daraus bauen kann. Diese kleinen Patronen scheinen ähnlich destruktiv wie eine übliche NATO 5,56mm zu sein (wird mit ~1800J angegeben).
Gut, davon abgesehen kann man sich mit etwas Erfahrung in Materialbearbeitung auch einfach ein Gewehr bauen. Müssen ja nur der Lauf und der Verschluss aus Metall sein, den Rest kann man sich ebenfalls drucken. Und Schiesspulver zu mischen ist auch kein Hexenwerk...
 
Boahhh... So ein Glück, dass das Ding endlich erfunden worden ist. Jetzt brauch man an den Flugplätzen endlich keinen Bodyscanner mehr. Diese kleinen Messer und diese Flaschen mit Flüssigkeit waren auch viel zu aufdringlich.
 
Mmh patentieren lassen und verkaufen ans Militär und sich freuen über viel Geld
 
@flatsch: Die haben das schon.
 
Is an und für sich nix neues das Dingens.
Das Patent stammt aus dem Jahr 1918 wie man einfach nachlesen kann.
Der Energiespeicher war bisher das Problem, aber die werden ja langsam auch immer besser.
 
Das Ding hätte er handlicher bauen können. Eine CNC-Maschine und Alu als Werkstoff, hätten da Wunder bewirkt.
 
... und die US-Navy hat einige Millionen Dollar dafür gebraucht. Hätten sie mal gleich den richtigen gefragt. ;)
 
wo is das video dazu ?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Neue 3D-Drucker Downloads

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte