Amazon geht gegen Fake-Reviews vor, klagt mehr als 1.100 Personen an

Amazon weitet den Kampf gegen Fake-Reviews aus. Nachdem der Konzern bereits im April Klage gegen die ersten Unternehmen eingereicht hatte, die gefälschte Bewertungen als Dienstleistung vermittelten, geht Amazon nun auch direkt gegen die ausführenden ... mehr... Amazon, Logo, Versandhandel Bildquelle: DPA Amazon, Logo, Versandhandel Amazon, Logo, Versandhandel DPA

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Amazon könnte das alles beenden, indem man nur bewerten kann, was man auch dort gekauft hat.
 
@Butterbrot: Gibt doch verifizierte Kaeufer
 
@-adrian-: Es sollte aber nur und ausschließlich Bewertungen von diesen geben.
 
@Knarzi81: Etwas versteckt gibt es ja wenigstens schonmal einen Filter, den man setzen kann!
 
@mh0001: Oh, den muss ich dann wohl mal suchen gehen. Danke für den Hinweis!
 
@mh0001: aber die Sternanzahl ändert sich durch den Filter nicht?
Bei Rezensionen bringt es eh mehr die zu lesen die 2,3 oder 4 Sterne vergeben haben.
 
@Butterbrot: Nein, da werden dann Scheinkäufe gemacht und bewertet. Findet man sehr oft bei Amazon.
 
@chronos42: Was ist ein "Scheinkauf"? - Wenn ich den Artikel zurücksende wird die Bewertung eben wieder gelöscht.
 
@mike4001: Ganz einfach, die Fakebewerter kaufen im Auftrag das Produkt, das sie bewerten. Somit sind sie nachweißlich Käufer. Bezahlt werden sie dafür vom Auftraggeber. Wenn es sich dabei um Software handelt (Downloadversion) kostet das diesen nicht mal etwas an Material.
 
@mike4001: Also wenn ich ein Produkt mit 1 Stern bewerte, teilweise auch 2 oder 3 dann schicke ich es in der Regel auch zurück. Das würde ja bedeuten, dass 1 Stern Bewertungen dann sehr selten werden.
 
@mike4001: Wenn ich den Artikel zurück sende, hat das einen grund und den sollte man auch kundtun dürfen.
 
@mike4001: ist doch auch quatsch und verfälscht das bild -- wenn ich ein produkt scheisse finde und nicht weiter benutzen möchte, muss ich es behalten, damit ich anderen meine meinung drüber sagen kann oder ich verzichte auf ein feedback? macht irgendwie den sinn einer bewertung total überflüssig...
 
@mike4001: wirds halt bei eblöd mit geringem verlust wieder verkauft. dieser verlust sind doch peanuts, wenn sich ein produkt bei amazon massenhaft verkauft
 
@palim: nur sind dann die 5Dollar weg, die man für die Review bekommen hat.
 
@nayooti: das zahlt doch die auftraggebene firma, das review wird doch nur hornorriert
 
@Butterbrot: Nicht unbedingt, insbesondere auch deshalb, weil Amazon, bzw. die Anbieter, es ja irgendwie häufig nicht schaffen nur jeweils ein Produkt anzubieten. Also z.B. Western Digital 2GB kann ja durchaus mehrfach als eigenständiger Eintrag auftauchen, obwohl es jedes mal genau das selbe Produkt ist. Wenn ich denn eine Bewertung abgebe, mache ich dieses beim "Hauptprodukt", also dem wo alle anderen auch bewertet haben.
 
@Butterbrot: Amazon stiftet auch selbst Verwirrung indem Rezensionen bei Änderungen am Produkt selbst nicht gelöscht werden. Grad letztens bei einer LED-Lampe zig 1-Stern-Bewertungen gesehen die darauf hinwiesen, dass ältere Rezensionen sich auf eine ältere, aber hochwertigere Ausführung ein und des selben Produkteintrags bezogen.
 
@lutschboy: problematisch ist auch wenn ein hersteller still und heimlich das gute innere mit schlechterer hardware austauscht
 
@lutschboy: bluray und dvd-rezensionen des gleichen films werden auch zusammengeworfen, man muss dann immer erst mühsam die relevanten teile selbst sortieren
 
@Butterbrot: Bei richtigen Produkten (Staubsauger und Co), gebe ich dir 100% recht.

Bei digitalen Medien, wie Filme, Musik und Co. bin ich aber zweigeteilt.

Weil immerhin kann man sich ja einen Film auch im Kino etc. angeschaut haben, und schreibt dann seine Meinung und kann andere vor z.B. einem langweiligen Film warnen.
Oder du hast einen Filme/Buch, Hörspiel ausgeliehen.

Ich persönlich schaue mir aber auch vorwiegend die Meinungen eines verifizieren Käufers an.
 
@andi1983: Nur ist ein im Kino angeschauter Film eben nicht das Gleiche als die DVD oder Blu-ray Version. Es kommt ja nicht gerade selten vor, dass der Transfer auf Blu-ray oft in schlechtere Bild-Qualitaet endet (Kompression, Encoding usw). Der Inhalt des Filmes sollte da eher nicht der Grund fuer ein Review sein. Die Video- und Audio-Qualitaet sowie die Verpackung spielen da eine weitaus groessere Rolle (z. B. zerkratzte Disk wegen schlechter Verpackung). Das kannst du dann mit deiner im Kino gesehenen Version nicht mitteilen.

Mich regt das einfach auf wenn Leute die Amazon-Bewertungen fuer Film-Kritiken missbrauchen! Das macht dann mal lieber auf IMDB.com!
 
@Tumultus: Naja, aber willst du dann in die Kritik nur reinschreiben gutes Bild und Ton?
Und die Schachtel ist gut?

Also ich finde es dann schon gut, dass beide Kritiken dann erlaubt sind.
Die verifizierten Käufer mit dem Bild/Ton und der Verpackung.

Und die Vorläufer auch mit Filmkritiken.
Weil wenn alle Bewerungen ein Stern hätten, dann muss ja was dabei sein.

Ich habe schon öfter selbst angschaute Filme mit Kritiken verglichen. Und Filme
zum Einschlafen, waren bei Amazon auch wirklich mit massig 1-Sterne Bewertungen belegt.
 
@Butterbrot: Vor ein paar Jahren gab es bei Amazon nich 5*-Bewertungen, ohne das das Produkt überhaupt verkauft wurde. War bei Spielen offensichtlich, kann mich erinnern dass GTA IV damals mindestens 250 Wertungen hatte ohne dass je einer davon das Spiel vor Release in den Fingern hielt.
 
@Butterbrot: Das hilft nicht wirklich.
Wir verkaufen auch bei Amazon und haben vor kurzem folgendes Angebot erhalten:

Der Bewerter kauft bei uns normal über Amazon verschiedene Produkte und würde diese dann (gut) bewerten und eine schöne Rezension schreiben.
Dafür erhält er pro Produkt 20 € "Aufwandsentschädigung" und den Kaufpreis zurück.

Natürlich gehen wir nicht auf solche Angebote ein (haben wir auch nicht nötig, Produkte bekommen auch so gute Rezensionen - wir haben das Angebot direkt an Amazon gemeldet).

Damit hätte man aber eine verifizierte Rezension gekauft, wenn man das nutzt.
 
Nichtsdestotrotz, finde ich die Amazon Bewertungen von hoher Qualität. Man muss halt wissen wie man diese wertet - gesunder Menschenverstand hilft auch hier enorm weiter. Ich kenne keine andere Plattform die eine vergleichbar gute Bewertung in dieser Menge bietet.

Für mich bietet es eine gute Anlaufstelle bzw. Einstieg um mich über Produkte zu informieren, wo ich keine Ahnung von habe.

Teure Produkte würde ich mir natürlich nicht nur anhand von Bewertungen kaufen, wie z.B. Kamera o.ä. aber es ergänzt sich sehr gut zu Tech-Reviews, wo die Langzeiterfahrung meist fehlt.
 
@xeno: Ja, aber man muss wirklich viel filtern. Es gibt Produkte (wie z.B. Acronis True Image als mein negatives Beispiel) da liegen die Fakebewertungen bei ca. 30%. Die meisten erkennt man aber sofort an den immer gleichen 3-Satz Jubelbeiträgen. Ein bestimmter Anteil der Bewertungen ist auch schlichtweg dumm und von vollkommen inkompetenten Bewertern geschrieben. Mit dem Rest kann man sich aber tatsächlich einen guten Überblick über die Stärken und Schwächen eines Produktes verschaffen.
 
@chronos42:
Diese doofen "Super Teil, geht gut!" Bewertungen sollte jeder ignorieren. Nur einigermaßen aufwendige und lange Reviews sind lesenswert und da kann man sich auch relativ sicher sein, dass sie authentisch sind. Außerdem gibt es fast immer etwas auszusetzen. Wer keine Kritik hat, der bewertet auch nicht objektiv.
 
@Freudian: leider sind diese langen reviews, meist nicht lesbar, weil sich dahinter ein selbstverliebter schreiberling verbirgt, der auf diese art und weise anerkennung und lob sucht. meist fängt die eigentliche bewertung erst nach 10 einleitungssätzen an.
 
Man sollte das gesamte System mit den Sternen überdenken. zB werden bei einem Spiel 1* Wertungen gegeben, weil es keine deu Sprachausgabe hat, was aber niemals so beworben wurde.
Solche Bewertungen sind keine Rezensionen und müssen, vor allem von Amazon.de, mehr gelöscht werden.
Gerade im Gaming, Film und Musik Genre sind es heute zu 30-40% nur Meinungen und keine echten Rezensionen. Bei Shitstormes gegen Entwickler/Publisher sogar eher bei 60-70%.
 
@DARK-THREAT: Ach das geht noch besser. Habe mal eine 1* Rezension gelesen für ein Netzteil weil es in der falschen Farbe geliefert wurde. Viele Halbtagsintelligente Menschen haben halt viel Zeit um viel Blödsinn zu schreiben.

Und mal ganz ehrlich, viele Produkte habne doch auch um die 20 5* oder 4* und einer ist immer dazwischen der dann 1* gibt weil er es nicht kapiert hat.
 
@Tomarr: wenn ich ein schwarzes netzteil bestelle, dann will ich auch ein schwarzes.
gerade computer hardware ist oft dringend und wenn dann was falsches kommt ist es doppelt ärgerlich.
und ja wenn ein hersteller, ein spiel auf den deutschen markt bringt, dann muss man davon ausgehen, das die user deutsche sprachausgabe wollen, wie eigentlich immer.
wenn diese dann fehlt und man sich dummerweise vorher nicht informiert, kann dies eine enttäuschende erfahrung für den käufer sein. dem produkt fehlt etwas, also kriegt man auch die bewertung dafür.
 
@3PacSon: Wenn es in Pink statt Schwarz geliefert wurde, dann ist das eine Lieferantensache und hat Nullkommanichts mit einer Produktrezension zu tun.
 
@Knarzi81: ich bin ein unzufriedener kunde und gebe meine bewertung ab. dazu gehört auch der versand, das mag für dich und viele andere nicht so sein, für die meisten ist es aber so. und da bringt euer ständiges geheule auch nichts. wenn dann sollte man amazon zu etwas raten und dann ist es immer noch amazons sache, ob sie es ändern oder nicht. anscheinend ist es so gewollt, wie es jetzt ist, also liegst du falsch. in anderen shops ist es schließlich auch so.
langer versand, falsche farbe oder nicht das produkt was bestellt, dann zählt das alles in bestell erfahrung mitrein und somit auch in die bewertung. wenn amazon nur eine bewertung anbietet, muss eben alles da mit rein fließen, ob das dir passt oder nicht, ist egal
 
@3PacSon: Eine Produktrezension hat nichts aber auch rein gar nichts mit einer Lieferantenbewertung zu tun. Ich habe dich unten schon gefragt und frage dich hier noch mal: Wieso verdient ein Produkt eine schlechte Bewertung, weil ich sauer auf den Lieferanten bin?

Du bist sicher auch so einer, der den Überbringer einer schlechten Nachricht erschießt.
 
@Knarzi81: beispiel xbox controller. ich habe ihn 3 mal gesendet bekommen, wegen defekt und retoure. der artikel hat immer erst nach 4-5 tagen das haus verlassen und musste osmit immer ewig warten. das habe ich mit reingeschrieben und deswegen auch einen stern abgezogen, mal abgesehen von den abgezogenen sternen wegen zwei defekten controllern.
dann sollte man es umbennen, von produkt bewertung in bestell bewertung.
ich möchte solche hinweise auf jeden fall nicht missen. pech für die hersteller. sollen sie ihre ware nur noch in shops anbieten, wo man alles getrennt bewerten kann. ach warte... gibt ja kaum shops wo das machbar ist.
 
@3PacSon: Okay, also ist wegen Amazons Lieferzeit oder vielleicht einfach DHL das Produkt jetzt schlechter. Was für eine Logik...

Über Shops kann man sich zum Beispiel hier auskotzen:

https://de.trustpilot.com/review/www.amazon.de
 
@3PacSon: Du solltest DRINGEND die Richtlinien zu PRODUKTresesionen lesen. Amazon gibt dir das an die Hand damit du eben nicht sowas wie "Hat lange gedauert der Versand, deshlab nur 1 Stern" hinterlässt wenn DHL mal wieder streikt.

Es geht um das PRODUKT. Das ist kein Ebay wo mann den HÄNDLER bewertet.

Hie rmal der Link: http://www.amazon.de/gp/community-help/customer-reviews-guidelines

Das bewerten von Lieferzeiten, Garantieabwicklungen und so weiter gehört da nicht hin. So einfach ist das.
 
@ThreeM: wenn dhl streikt schreib ich das auch sicher nicht mit rein und nur weil es lange dauert gebe ich auch nicht nur ein stern. wenn dann zieh ich halt einen ab und erläuter das in meinem text. aber wenn amazon 4-5 tage braucht, bis das paket überhaupt erst los geschickt wird, dann schreib ich das da rein. genau so wenn die artikel aus polen, england oder eben per hermes kommen. alles was ich auch gerne von anderen hören will, zum bestell verlauf, schreibe ich auch rein.
 
@3PacSon: Tjo dann hast du das Prinzip nicht verstanden. Du hilfst damit niemanden, abgesehen deinem Ego das sich Luft machen kann.
 
@Knarzi81: noch nie von der seite gehört und werde wahrscheinlich auch nie wieder rauf gehen. 1500 bewertungen, sind auch nciht gerade das gelbe vom ei, immerhin gehen wahrscheinlich pro minute soviele bestellungen bei amazon ein
 
@ThreeM: ich helfe damit leuten, die genau so denken und wenn man sich die bewertungen mal anschaut, sind das mehr als genug! schließlich hab ich auch schon oft genug tipps bekommen, das gewisse artikel eben aus polen versendet werden oder per hermes und habe dann eben woanders zugeschlagen.
 
@3PacSon: Dennoch hat das NICHTS mit einer Produktbewertung zu tun. Ich will wissen ob der Artikel taugt nicht ob er aus Polen oder sonstwo herkomt. amazon versendet im übrigen mit ALLEN Paketdiensten. Eine aussage wie "Wird aus Polen mit DHL Versendet" ist so beliebig das es einfach unötig ist.

Mich stören solche Bewertungen, da Sie mir nicht sagen was das Produkt als solches Wert sind und somit auch die "Durchschnittsbewertung" nach unten ziehen. Im schlimmsten Falle greife ich dadurch zum Konkurenzprodukt und bin am Ende ennoch nicht besser bedient.

Das Lieferungn mal etwas länger dauern können ist absolut Normal, das die Dinge von Überall versendet werden ebenfalls. Also was bringt mir sowas? Genau, garnix.
 
@3PacSon: Ich weiss ja nicht, wie das auf der deutschen Amazon-Seite gehandhabt wird, aber zumindest hier in den Staaten sind Haendler-Bewertungen und Produkt Reviews komplett getrennt. Natuerlich gibt es da immer wieder welche, die Sterne abziehen weil das Produkt zu spaet geliefert wurde oder die Farbe nicht passte, jedoch sollte dies nicht der Fall sein, sondern man sollte das in die Haendler-Bewertung reinschreiben.
 
@3PacSon: Hast du die Richtlinien mitlerweile GELESEN und VERSTANDEN?

Zur Erinnerung nochmal der Link:
http://www.amazon.de/gp/community-help/customer-reviews-guidelines
 
@3PacSon: Du kannst auch den Lieferanten bewerten.
 
@Asghan: klar, ändert nichts an meinem verhalten
 
@Tumultus: wenn man bei händlern bestellt, geht das klar und dann ist es auch angebracht. aber wenn man direkt bei amazon bestellt, hat man keine andere möglichkeit seinen hass/wut auszulassen, als eben so
 
@Knarzi81: Es kann sich aber auch um einen Verpackungsfehler des Hersteller handeln und sollte dann erwähnt werden. Wenn jetzt mehreren Kunden das selbe passiert, kann Amazon und der Hersteller schneller reagieren und das Produkt um kennzeichnen.
Vor ca. 5 Jahren mussten mal Festplatten um gekennzeichnet werden, da die falsche Speichergröße groß auf der Packung stand. Enthalten war eine Festplatte mit 1 TB auf der Verpackung stand aber 1.5 TB.
 
@nibo1978: Das ist dann aber noch was anderes. In 99 von 100 Fällen würde ich aber auf unmotivierte Amazon-Arbeitssklaven tippen, die nicht richtig ins Regal geschaut hatten. ;)
 
@DARK-THREAT: Oder die ganzen Bewertungen die sich auf die Lieferzeit beziehen...
 
@lutschboy: wenn man direkt bei amazon bestellt und die ware monate lang und dauerhaft min 3-4 tage braucht, bis sie überhaupt erst versendet wird, dann sollte man das dazu schreiben dürfen. vorallem da es keine möglichkeit gibt, amazon ansich zu bewerten.
 
@3PacSon: Nein, Blödsinn, man bewertet das Produkt und nicht den Versender. Das sind zwei Dinge, die absolut nichts miteinander zu tun haben. Den Händler bzw. den Shop kann man ja auch getrennt bewerten, wenn es sich nicht gerade um Amazon selbst handelt. Der Hersteller des Produktes kann nichts dafür, wenn Amazon oder ein Versender Scheiße baut.
 
@chronos42: siehe oben "wenn man direkt bei amazon bestellt". ich habe nicht von händlern gesprochen, diese kann man ja schließlich extra bewerten.
 
@3PacSon: Ja, ich weiß. Ändert nichts an meinem letzten Satz.
 
@chronos42: ändert auch nichts daran, das der kunde unzufrieden ist und das immer so weiter bewerten wird, solange man den versand nicht extra bewerten kann. das selbe findest du auf otto oder alternate oder anderen seiten genau so.
so ist es nun mal :)
 
@3PacSon: Trotzdem idiotisch. Ist so als würd ich dir ein Minus dafür geben dass ich den Artikel hier doof finde. Lieferbewertungen in Produktbewertungen gehören entfernt, sie sind Spam. Egal ob es woanders auch so ist oder es eben normal ist dass manche einen IQ von 50 haben.
 
@3PacSon: Und wieso verdient dann das vielleicht gute Produkt eine miese Bewertung, nur weil du angepisst von Amazon bist?
 
@Knarzi81: ich bewerte das produkt nicht schlechter. das produkt wird schriftlich extra gewertet. ein stern geht trotzdem verloren. wenn sich sowas häuft, sollte man sich fragen, warum das bei dem produkt so ist und es dann vllt nicht mehr auf amazon anbieten.
es ist nicht nur auf amazon so, shops wie alternate oder otto bieten ebenfalls solche kommentar systeme und da wird es genau so gehandhabt.
ich bin übrigens immer froh, wenn ich hinweise zum versand sehe. zb das giwsse dinge nur mit hermes versendet werden, da bestellt man dann eben gar nicht erst direkt bei amazon, sondern eben über einen händler, der sicher über dhl sendet.
 
@3PacSon: "ich bewerte das produkt nicht schlechter. das produkt wird schriftlich extra gewertet. ein stern geht trotzdem verloren." - Damit Bewertest du das Produkt aber schlechter. Der Schnitt geht nach unten.
 
@3PacSon: Zitat: "ich bewerte das produkt nicht schlechter. das produkt wird schriftlich extra gewertet. ein stern geht trotzdem verloren."

Fällt dir da der Widerspruch in deiner Aussage auf?
 
@chronos42: nein da ich nicht das produkt bewerte, sondern meine bestell erfahrung bewerte, in der auch die produkt bewertung enthalten ist.
 
@3PacSon: Deine "Bestellerfahrung" hat aber in der PRODUKTbewertung absolut nichts zu suchen. Ist das so schwer zu verstehen?
 
@chronos42: ja denn sonst hab ich nirgends die möglichkeit meine bestell erfahrung zu bewerten. es bleibt mir also nichts anderes übrig und wie man sehen kann geht es ja nicht nur mir so, sonst würden es ja nicht soviele machen. pech für die hersteller der produkte. wer damit also nicht leben kann, sollte seine produkte nur noch im eigenen shop anbieten, denn es ist nicht nur auf amazon so wie es nun gerade ist, sondern in jedem gut besuchten online shop.
 
@3PacSon: Ich geb´s auf....du bist absolut beratungsresistent. Und das andere es auch so machen ist ja wohl das beste Argument überhaupt. kopfklatsch....
 
@3PacSon: Hast du die Richtlinien mitlerweile GELESEN und VERSTANDEN?

Zur Erinnerung nochmal der Link:
http://www.amazon.de/gp/community-help/customer-reviews-guidelines

So dämlich wie du bist, würde ich ja schon fast behaupten du bist ein Troll!
 
@Asghan: Wieso wiederholst Du Dich immer? Bist ja dann nicht viel besser!
 
@lutschboy: Ich bewerte Lieferung mit Positiv/Negativ, wenn die angekündigte Lieferzeit nicht eingehalten wird bzw. dann wenn es keine Ankündigung für eine Verzögerung gibt.
Zum Beispiel:
Negativ\ Ich habe Bücher in der Vorbestellung, im August war es so das sich 3 Bücher um 3-6 Wochen verspäteten ohne das mir das mitgeteilt wurde oder ich auf Nachfrage eine Antwort erhielt, in diesen Fall habe ich ausdrücklich deswegen einen Stern Abgezogen von der Gesamtbewertung.
Positiv\ eine Gasdruckfeder für einen Bürostuhl wurde innerhalb von 24 Stunden geliefert, Angekündigt 4 Tage, das habe ich mit Plus einen Stern ausdrücklich bewertet, wobei ich mir einen endgültige Bewertung vorbehalten habe weil ich auch über die Zeit werte/Wertung anpasse.

Bei Amazon Bewerte ich die Dienstleistung die Amazon bietet nicht nur das Produkt, wobei ich mich meisten bei gleichbleibender Qualität der Dienstleistung von Amazon auf das Produkt beschränken kann.

Meine Meinung!
 
@Kribs: Es gibt da keine Meinung, sondern Richtlinien! Gegen die verstößt du - auch wenn du der Meinung bist, dass du bewerten kannst, wie du willst. Versteh mich nicht falsch, ich bin kein Paragraphenreiter, aber mich als Leser interessiert es einen Furz ob bei dir das Produkt nach zwei oder fünf Tagen ankam, da das einfach viel zu willkürlich ist. Und Rezensionen sind von der Sache her dazu da, dass andere was damit anfangen können, nicht um sich Luft zu machen. Dafür gibt es Beschwerdeadressen/Support bei Amazon. http://www.amazon.de/gp/community-help/customer-reviews-guidelines
 
@lutschboy: Richtig, ich verstoße gegen Richtlinien, weil diese einseitig eine Bewertung zugunsten für Amazon (Keine Kritischen für Amazon) einschränken!

zu einen Produkt gehört für mich die Kauf Abwicklung, die Lieferung , die Zahlungsabwiklung, das Produkt sowie der Service/Reklamation, alles zusammen gehört auch zu einer Rezension / wenn nötig!
 
@Kribs: Genau und Katzenbilder gehören auch rein. Diese gemeine Einschränkung von Amazon keine Katzenbilder zu erlauben fordert ja richtig dazu auf. Und Kochrezepte sollten auch rein.
 
@DARK-THREAT: Wahre Worte. Mein persönliches Highlight war mal einer, der alle Wii U Spiele und Konsolenbundles mit 1 Stern bewertet hat und sich gleichzeitig bei jedem PS4 Spiel (selbst wenn es ein Multiplattformer war, der auf beiden Konsolen nahezu identisch war) mit Lobpreisungen überschlug^^
 
Viele fragwürdige Bewertungen kommen doch indirekt von Amazon selber, Vine Tester, Top Rezensent und was es da sonst noch so gibt.
 
@Lastwebpage: Richtig, komisch dass das hier kaum und im Artikel überhaupt nicht thematisiert wird. Speziell die Bemerkungen aus dem vine-Programm sind mir in der letzten Zeit aufgefallen, die kann man grösstenteils als dreiste Werbung ignorieren. Die untergraben die Glaubwürdigkeit mindestestens so sehr wie ein paar Fake-Bewertungen.
 
Hervorragend, obwohl das nur die "kleinen Fische" im Teich sind, an die ganzen Agenturen die seit Jahren diese Plattformen verwüsten wird Amazon kaum rankommen!
Hoffen tu ich es trotzdem!

Solche Firmen , z.B. http://www.5-sterne-marketing.de/, gibt es wie "Sand am Meer" , die aber nicht nur Produkte und Dienstleistungen Positiv/Negativ Pushen, sondern auch gezielt Gesellschaftliche Meinungsbildung je nach Auftrag beeinflussen, bis hin zum Gesellschaftlichen Unfrieden.

Denen sollte man nicht nur die Geschäftsbasis entziehen, sondern sie auch Strafrechtlich zur Verantwortung ziehen!
 
@Kribs: Die arbeiten auch für Parteien. Als Merkel vor einiger Zeit ihr brunzdummes Gelaber zur von ihr verursachten Flüchtlingskrise in einer Talkshow abgelassen hat, kamen plötzlich in Foren und sozialen Netzwerken jede Menge Beiträge auf, die sich vor Begeisterung überschlugen. ALLE hatten den selben, vorgegebenen Inhalt: "Ich war ja nie Merkel Fan, aber seit dieser Sendung....blabla..." Wir werden mittlerweile von diesen Drecksfirmen manipuliert in einem noch nie dagewesenen Ausmaß.
 
@chronos42: Die Anti-Flüchtlingskommentare haben auch alle den selben "Inhalt" - bist du von der NDP bezahlt und arbeitest für 5-Sterne-Marketing?
 
@lutschboy: Quatschkopf. Wo habe ich was gegen Flüchtlinge geschrieben? Auch eine typische Methode der Meinungsmache in die rechte Ecke gestellt zu werden, das verbitte ich mir nachdrücklich!
 
@chronos42: Uh, verbittest du dir, ja heiteitei. Ganzschön Eitel für jemanden der anderen "brunzdummes Gelaber" unterstellt.
 
@chronos42: Ich lehne ausdrücklich den in deiner Antwort konstruierten Zusammenhang mit der "Flüchtlingskrise" ab, das habe ich weder sagen noch andeuten wollen!

Das es jetzt Kälter wird ist Jahreszeit und Witterungsbedingt, das Flüchtlinge die Menschlichkeit und Hilfsbereitschaft vereisen ist ein Gerücht, man kann nichts beeinflussen was nicht da ist /nie da war!
 
Amazon ist auch erheblich mit Schuld an der Situation. Ich habe denen z.B. schon mehrfach vor Monaten mal versuchsweise offensichtliche Fakebewertungen gemeldet, passiert ist absolut gar nichts, die Fakes stehen heute noch drin. Die wissen das schon lange und haben es, zumindest bis jetzt, wissentlich toleriert.
 
@chronos42: Wow.. du meldest Fakebewertungen? Kein Wunder dass du dich bei so einer erfüllten Gestaltung von Lebenszeit an schwächeren in der Gesellschaft hochziehen musst :D
 
Viel nerviger als angebliche Fake-Bewertungen sind die Händler, die die Produkte mit der Zeit austauschen aber den gleichen "Eintrag" behalten. Persönliche Erfahrung: Navihalterung. Vor über einem Jahr bestellt und ein super Produkt erhalten. Letztes erneut fürs zwei Auto bestellt und ein ganz anderes Modell bekommen, obwohl ich extra die damalige Bestellung rausgesucht hab. Die Bewertungen bezogen sich natürlich zum Großteil auf die alte Version der Halterung.
 
@terminated: Absolut richtig. Aber auch anders rum. Ein Produkt wird stark verbessert und bleibt auf den negativ-Bewertungen sitzen. Und noch öder sind die Bewertungen die sich eigentlich auf z.B. einen Drucker beziehen, den man aber in 7 Ausführungen kaufen kann, wovon die Negativ-Bewertungen sich dann aber z.B. oft auf nur ein bestimmtes Modell von den 7 beziehen....
 
@terminated: Das hat aber mehr oder weniger mit dem zugrunde liegenden Berwertungs-System zu tun. Amazon mischt sehr haeufig Produkte, die aehnlich (oder neuer) sind und anstatt diese Produkte komplett neu aufzulisten, werden sie einfach als ein und das Selbe gelistet.
 
@Tumultus: Anders rum wird ein und das selbe Produkte bei Amazon mehrfach aufgelistet. Ist mir vor ein paar Tagen nämlich bei CD's, DVD's und Software-CD/DVD's wieder einmal aufgefallen. Es waren immer die selben Versionen.
 
interessant sind ebenfalls bewertungen von produkten die noch nicht erschienen sind ..
 
@Balu2004: Gibt's doch bei Amazon schon längere Zeit gar nicht mehr.
 
Einige Leute bewerten einfach aus purem Aktionismus Produkte, die sie gar nicht aus persönlicher Anschauung kennen - besonders bei Büchern ist das der Fall. Man betrachte beispielsweise die Bestseller von Thilo Sarrazin. Bei den Ein-Sterne-Bewertungen finden sich nur sehr wenige bestätigte Käufe. Da wird meist einfach negativ bewertet, weil man den Typen nicht leiden kann. Ebenfalls sinnlos - aber eigentlich schon wieder lustig - sind Buchrezensionen wie "Prompt geliefert, danke" oder "Meine Mutter hat das Buch sehr gefallen" :)
 
@Heimwerkerkönig: na klar schreiben einige leute sowas wie "schnell geliefert". Nach dem kauf wird man ja teils richtig bedrängt von amazon eine rezession abzugeben. In einem fall hatte ich das produkt noch nichtmal da. Man muss dem käufer auch chancen einräumen das produkt erstmal zu testen.
 
@MarcelP: "Schnell geliefert" hat in einer Buchrezension (!) aber wirklich nichts verloren. Ich wurde, nach mittlerweile über 40 Buchrezension, von Amazon auch noch nie dazu gedrängt, so etwas zu schreiben. Das interessiert definitiv niemanden.
 
Viel wichtiger fände ich es ehrlich gesagt, wenn Amazon nicht die Bewertungen von X verschiedenen Artikeln zusammenschmeissen würde, so das man gar nicht sieht welcher was für eine Bewertung hat. HDs z.B. da ist 1, 1.5, 2, 3 und 4 alles auf einen Haufen, aber hauptsächlich die 1,5er hat schlechte soweit ich sehen konnte ... reisst aber alle mit runter (bzw hoch).
Und als zweitschlimmstes natürlich die Fakebewertungen. Es dürfte ohnehin nur bewerten dürfen, wer den Artikel auch dort gekauft hat.
Und als drittes sollte auch immer der Händler dazu stehen.
 
@EinerVomPack: Vor ein paar Tagen ist mir nämlich bei CD's, DVD's und Software-CD/DVD's wieder einmal aufgefallen, dass Amazon ein und das selbe Produkt auch mehrfach aufgelistet.

PS: Es waren immer die selben Versionen.
 
@nibo1978: Das kann auch wiederum sein, dass das verschiedene Händler anbieten. Wie dem auch sei, der Shop hat so einige Macken.
 
Gekaufte Bewertungen kann man oft recht schnell erkennen, da oft die üblichen Marketing-Buzzworte genutzt werden. Viel schlimmer finde ich die sinnfreien Bewertungen, die nicht mit dem Produkt an sich zu tun haben. Liefert der Lieferant zu spät, ist das Produkt schlecht. Oder mein Highlight: Der Soundtrack zu einem Film war von der MUSIK auf hohem Niveau, doch eine Rezension bemängelte die schlechte Handlung des Films. Diese Bewertung wäre bei der DVD/BluRay sicher besser aufgehoben gewesen.
 
Amazon sollte entweder das Rezensionensystem so überarbeiten, dass nur noch Personen dort Rezensionen schreiben können, die dort das Produkt gekauft haben oder das Rezensionensystem komplett abschaffen. Evtl. wäre es auch besser wenn Amazon noch ein Bewertungssystem einführt, wo man als Kunde Amazon bewerten kann. Evtl. würden dann in Rezensionen Dinge wie: "Schnell geliefert", "Lieferzeit zu lange" usw. nicht mehr erscheinen oder Amazon setzt im Rezensioensystem ein filter ein der diese Dinge blockiert und dann eine Fehlermeldung wie "Rezension wird nicht veröffentlicht, da Sie xxx enthält. Diese Angaben gehören nicht in eine Rezension."
 
@nibo1978: das Problem dabei ist, dass der Anbieter das Produkt selbst kauft und sich quasi selbst positiv bewertet. Den Anbieter kostet es lediglich den Anteil, den Amazon für das Vermitteln verlangt, egal wie teuer das Produkt ist. Es sind also aus der Sicht von Amazon tatsächliche Käufer. Technisch ist da zunächst gar nichts machbar. EDIT: wie es die Konkurrenz finanziert, Produkte negativ zu bewerten (oft stechen ja auch negative Bewertungen aus sonst gut bis sehr gut bewerteten Artikeln hervor), weiß ich aber auch nicht. Offenbar rechnet es sich für den Verkäufer des schlechteren Produkts, bessere Produkte madig zu machen.
 
Fake-Rezensionen sind ganz leicht zu erkennen: sie stechen mit positiven aus durch und durch schlechten Bewertungen hervor (EDIT: und umgekehrt); sie sind allgemein gültig und könnten vom Wortlaut her auf jedes erdenkliche Produkt unterschiedlichster Kategorien angewandt werden; sie sind vom Zeitraum her eng aneinander gereiht; die Benutzernamen der Käufer haben ein ziemlich einfallsloses Schema (sind ja auch vom selben Individuum erdacht worden).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazons Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Kindle Oasis im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles