Priv: BlackBerrys erster Android-Slider: Hardware-Daten, Preis & Video

Der kanadische Smartphone-Hersteller BlackBerry hat erstmals ein offizielles Video seines ersten Android-Smartphones Priv veröffentlicht. Fast zeitgleich ließ ein britischer Händler ebenfalls ein eigenes Video online gehen und veröffentlichte ... mehr... Blackberry Venice, BlackBerry Priv, Priv by BlackBerry Bildquelle: BlackBerry Blackberry Venice, BlackBerry Priv, Priv by BlackBerry Blackberry Venice, BlackBerry Priv, Priv by BlackBerry BlackBerry

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sieht sehr geil aus.

Mit WP könnt es was werden.
 
@Gordon Stens: glaub ohne hat es mehr chancen :D
 
@Gordon Stens: Wäre auf jeden Fall interessanter als Android. Für das Klientel ist Android im Endeffekt die scheinbar schlechteste Entscheidung.
 
@Gordon Stens: Genau - WP ist ja so erfolgreich, dass es Nokia in den Ruin geführt hat. Sicherlich wird es sich mit WP besser verkaufen, als mit Android/i
 
@Gordon Stens: und bei Nokia wars genau andersrum dort wurde behauptet das die Probleme mit android als so weniger wären.. Was letztendlich rauskam weiß man ja.
 
aiiii.... amoled, 2k, 3400mA, micro sd und software tasten. ich sage hallo zu meinem note 4 nachfolger. =D sehr geil echt. sehr geil. und 5,4" ist bei berüchsichtigung das man quasi nie ne tastatur aufm screen hat echt eine super größe. das einzige was nun noch pflicht ist das es einfach zu rooten ist. dan bin ich sowas von dabei wenn man note 4 den löffel abgibt oder es mal ein gutes angebot gibt für das gerät. ich brauche an sich keine hardware tastatur da ich mitlerweile auch beim note blind tippen kann aber trotzdem eine super sache grad wenn man an sachen wie remote steuerung denkt ;D
 
@Tea-Shirt: du willst jetzt schon dein Note austauschen ^^ ??
Ich sitzt noch auf dem Note 2 und es funktioniert noch ziemlich gut :D
 
@Mixermachine: wie gesagt. wenn es ein gutes angebot gibt und ich durch den verkauf des note nur noch eine Differenz von 100€ hätte würde ich mir das sicher kaufen. oder halt wenn mein note n abgang macht.
 
@Tea-Shirt: Die Sicherheit des PRIV besteht zum einen darin dass es eben nicht "rootbar" ist.
 
@bebe1231: was ein quatsch. root ist eine sache die einiges an aufwand kostet. wie soll das zur sicherheit beitragen? niemand der keine ahnung hat rootet sein gerät. von daher ist aus zu gehn das man ahnung hat sofern man es macht. und rooten auf entfernung ist auch nicht drin. also ist es treu nach dem motto von apple "wir schließen euch ein und kauen auch alles vor weil es ja sicherer ist" bah
 
@Tea-Shirt: So viel Aufwand ist es nicht, genau aus dem Grund wird das Gerät nicht "rootbar" sein.
http://www.golem.de/news/kemoge-android-malware-loescht-virenscanner-1510-116765.html
 
@bebe1231: "Die Malware wird von Angreifern in alternative Appstores hochgeladen"
wer lesen kann ist klar im vorteil. ich hab früher viele apps von anderen quellen bezogen heute nur noch aus dem play store. und ja da gab es auch schon probleme aber mal im ernst. es gibt millionen geräte die einfacher zu rooten sind und bis heute hab ich noch nichts gelesen wo 100.000 leuten das konto leer geräumt wurde weil sie im play store was verseuchtes installiert hatten.
 
@Tea-Shirt: Was hat das mit der Aussage der, zumindest bisher, bei Blackberrygeräten nicht gegebenen Rootbarkeit zu tun ? *grübel*
Rein intuitiv gehe ich davon aus, das auch beim Priv noch soviel Blackberry-Basis vorhanden sein wird, das auch dort bzw. da drauf ein Rooten nicht gehen wird. Was aber, um das sicherheitshalber klar zu sagen, nichts damit zu tun hat, das ich dir da irgendwie eine rein würgen oder die Laune verderben möchte. Es ist einfach nur so, das ich noch nicht vollends davon überzeugt bin, das da ein völlig reines, 100%tiges Android Gerät kommen wird.
Denn wenn es da noch Blackberry Reste gibt, wenn da sozusagen ein großes Blackberry basierendes Absprungbrett fürs Android kommen wird, dann ist mit hoher Sicherheit genau das, ein Schutz gegen das ganze Gerät übernehmen können (durch z.B. böswillige, Bundestrojaner ähnliche App) mit ziemlich hoher Sicherheit eins der Dinge, die verbaut sein werden. Ist ja schließlich, wie grade geschrieben, jetzt schon so..
 
@Tea-Shirt: Du scheinst es nicht kapieren zu wollen, es ist, einfach gesagt, scheißegal wo die Apps herkommen die Schaden anrichten können.
Ein rootbares Gerät ist ein Sicherheitsrisiko, dass musst du einfach kapieren.
 
@bebe1231: na also ich roote seit meinem ersten android gerät und bis jetzt ist nichts passiert. danke ... ganz davon abgesehn nehme ich ein evtl risiko gern in kauf für den mehrwert an vorteiln die ich dadurch habe. man fährt ja auch mit dem auto weil man ein vorteil hat obwohl es ein risiko gibt was sich dadurch äußert das man noch so ein guter fahrer sein kann aber ein anderer idiot einem rein fährt. und trotzdem steigt man morgen ein. und die anzahl an android geräten kommt der, der autos sicher nah ;). wenn ich bei einem 5,4" display die dpi nicht einstellen kann (was eigtl nur mit root geht) dann hat das ganze kein sinn weil man kein vorteil von dem großen display hat außer man hat eine seh schwäche.
 
@DerTigga: ja sofern wie bei den amazon geräten ein nur auf android basiertes system kommt wäre das natürlich der fall. aber ein 100% android würde sich so oder so früher oder später rooten lassen. für mich wäre grad die dpi anpassung und die anpassung der software tasten durch root zwigend nötig da einem sonst einfach enorme vorteile flöten gehn.
 
@Tea-Shirt: Ich zitiere dich mal:"...ganz davon abgesehn nehme ich ein evtl risiko gern in kauf ..."

Die Unternehmen und Käufer der BlackBerry Geräte machen eben dies nicht.
Da will keiner an seinem Gerät rumfrickeln, was ohnehin nur ein kleiner Teil der Androidnutzer macht.

Wenn du volle Kontrolle willst, dann kauf ein Sailfish OS.
 
@Tea-Shirt: Meiner Erfahrung nach mit meinem Blackberry Z10 + dem im obigen Video zu sehenden, würde ich sagen, das deine Chance, auf da was rooten KÖNNEN, nicht alllzugroß ist.
Einfach weil da doch noch so einiges vom bisher immer verwendeten Blackberry OS im Unter / Hintergrund werkelt. Gut versteckt und nicht offentsichtlich, aber eben vorhanden.
Und das das, wie ich im Moment meine vermuten zu dürfen, SO viel ist, das da eine entsprechende, das Gerät rooten sollende Software glatt abblitzt.
Weil eben nicht mit dem Mischmasch aus Blackberrybasis + draufgesatteltem Android klar kommt.
Aber womöglich irre ich mich ja auch, und da kommt ein wirklich völlig Blackberry OS freies Gerät. Wird sich sicher bald zeigen. Sollte das der Fall sein, wird es sicher so sein, das ich kein Priv Gerät erwerben werde.
 
Schade das BlackBerry langsam sein relativ gutes BS gegen so etwas wie Android wechselt...
 
@L_M_A_O: Blackberry hat bereits 10.3.3 für März nächsten Jahres angekündigt und gleichzeitig die Arbeiten an 10.3.4 bestätigt. Nicht zu vergessen, dass es einige Großbestellungen aktueller BB Smartphones gab, die meist mit vertraglich zugesicherten Softwareupdates bis zu fünf Jahren einhergehen.
 
@TomW: ändert alles nichts daran dass, das künftige flagship (priv) nicht mit bbos rennen wird....selbst wenn an bbos noch gearbeitet wird verunsichert es kunden, die nicht ganz ohne grund den künftigen weg bei Android sehen.
Ist ja auch nicht so dass bb ständig neue geräte bringt...wie soll das der Plattform um bbos gut tun?

Würde auch eher zu dem schluss kommen, bb sucht sein künftiges heil mit Android. Auch Aussagen wie diese http://www.blackberryos.com/content/blackberry-ceo-john-chen-would-completely-drop-blackberry-10-android-8287/ dürften verdeutlichen wohin der weg geht
 
@0711: Es kommt nun drauf an wie das Android läuft und ankommt. Dann auch wie bereit die Regierungen und Sicherheitsfirmen sind auf Android zu wechseln.
Mit den ganzen Sicherheitslecks und Schadsoftware wird das glaub nix, die Pflege des Android bindet bei BlackBerry mehr Leute als bei OS10.

Ich seh für OS10 noch viel gute Jahre.
 
@L_M_A_O: Was ist gut, was ist schlecht? Es kommt in erster Linie darauf an, was Blackberry aus dem BS Android alles herausholen kann, wie sie Funktionen implementieren und unterstützen und wie sie einen entsprechenden Updatesupport realisieren. Ein BS ist im eigentlichen nur eine Basisplattform für Anwendungen auch wenn sich manche BS inzwischen zu eierlegenden Wollmilchsäuen entwickeln. Und sollte Blackberry das gleiche aus Android herausholen können wie aus BBOS, dann ist es nur noch eine Frage der Wirtschaftlichkeit, welches OS weiter verwendet wird.
 
@Antimon: "Updatesupport "
Bringt aber nichts wenn Google sich das Hauptproblem der modularen Updatebarkeit nicht endlich annimmt. Zu einem anderen Problem: Ich weiß jetzt zwar nicht wie bei BBOS die Hintergrund-Apps agieren, bei Android ist das jedoch nicht wohl überlegt implementiert worden(IDLE Zeiten sehr gering), da läuft iOS oder WP runder. Noch einmal zu der Sache mit den Sicherheitsupdates, wie kann man hier garantieren, das es schnell Updates gibt, wenn es dank des verkorksten Modells unweigerlich die Updates an dem Hersteller hängen bleiben und das Klientel welches die Geräte nutzt ein lukratives Ziel abgibt?
 
Sieht ja nicht übel aus.
 
Da fehlen noch einige Specs und Funktionen:
http://bbq.pm/hsshQ7
 
Absolute Spitzenklasse. Großes Display UND eine richtige Tastatur. Endlich!
 
@PCLinuxOS: endlich? gabs früher doch schon immer. aber wollte wohl damals niemand. ich war einer der wenigen, die eine tastatur hatten. mein x10 mini pro ^^
 
@Nomex: Früher war es aber sowas von uncool eine Tastatur zu haben. Da war es Hip auf einem, damals ja noch kleinen, Display rumzutippen und ständig die Fehler auszumerzen weil die Finger zu dick waren.
 
@PCLinuxOS: ... zu großes Display. Als 4,5"-Variante (und natürlich mit BBOS oder Windows als OS) wäre es aber durchaus interessant.
 
Würde ich direkt gegen mein neues S6 Edge tauschen aber wahrscheinlich müsste ich bei dem Wertverfall deutlich draufzahlen :D
 
@2-HOT-4-TV: Allerdings, die ersten Zahlen sprechen von über 700.-€ für das Gerät!
Da bin ich gespannt wieviele Käufer sich da finden lassen.
Andererseits, immer noch billiger als ein 6er IPhone mit 128GB Speicher, selbst mit der Speicherkarte eingerechnet. ;-)
 
Der Name Blackberry stand immer für Sicherheit. Das kann mit Android wohl vergessen. Also damit hat Blackberry sein Alleinstellungsmerkmal und seine Existenzberechtigung wirklich verloren. Aber auch ein Guter Ruf ist irgendwann aufgebraucht, wenn er zum Verkauf von Produkten, die diesem nicht gerecht werden, mißbraucht wird. Das geht auf Dauer nicht gut. Schade um Blackberry.
 
@Chris Sedlmair: Das wird sich zeigen wenn neue Löcher auftauchen, wie BlackBerry dann damit umgeht oder fixt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

BlackBerry DTEK50 im Preisvergleich

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.