Ex-Microsoft-Chef Steve Ballmer steigt bei Twitter ein

Der frühere Microsoft-Chef Steve Ballmer hat nach eigenen Angaben einen nicht unbedeuteten Anteil der Aktien des Mikro-Blogging-Diensts Twitter erworben. Ausgerechnet über einen nicht geprüften Twitter-Account ließ Ballmer seinen Einstieg bei ... mehr... Microsoft, Ceo, Steve Ballmer Bildquelle: Microsoft Microsoft, Ceo, Steve Ballmer Microsoft, Ceo, Steve Ballmer Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Solange er nur Aktionär ist kann er ja zum Glück nicht allzu viel Schaden anrichten ;)
 
@nicknicknick: Naja er hat bei MS sicher nicht alles richtig gemacht - trotzdem halte ich ihn für niemanden der bewusst oder unbewusst "Schaden" anrichtet. Da gibts ganz andere Kaliber bei diversen Großunternehmen.
 
@mike4001: Hängt davon ab wie man Schaden definiert. MS unter Ballmer war zwar ein hoch profitables, aber auch bösartiges und wenig innovatives Unternehmen. Wenn man sich mal anschaut was ohne ihn alles möglich ist würde ich ihn schon als katastrophalen Manager bezeichnen.
 
@nicknicknick: das Lachen von Ballmer bei der Vorstellung des iPhones (" ein 500 US-Dollar teures Telefon") ist eine der größten Fehleinschätzungen der Wirtschaftsgeschichte. Vor diesem Hintergrund ist Ballmer nicht nur ein katastrophaler Manager, sondern unter allen schlechten vermutlich der schlechteste.
 
@Bengurion: Ohne Ballmer verteidigen zu wollen glaube ich schon, dass er immer noch besser als ein gewisser Herr Winterkorn gearbeitet hat...
 
@nicknicknick: Naja der war wohl zur falschen Zeit im falschen Unternehmen, ich glaube nicht, dass es viele Manager gibt, die in der Situation anders gehandelt hätten.
 
@nicknicknick: Irgendwann kommt Ballmer zurück zu MS und dann hat man einen ähnlichen Verlauf wie damals bei Apple. Nur genau umgekehrt, weil Ballmer wieder alles zugrunde richten wird, dieser Taugenichts.
 
@Gordon Stens: Bevor der wieder auf dem Chef Sessel bei MS sitzt kehrt eher Billy-Boy zurück und übernimmt das Ruder wieder. Gates hat immer noch durch diverse Firmen , die dann MS Aktien kauften die Mehrheit bei MS.
 
@mickythebeagle: Gates ist doch so geblendet der lässt Ballmer sogar mit seinen Töchtern alleine durch den Park gehen. *grusel*
 
@nicknicknick: Ich hoffe, dass der Apotheker noch weniger Aktien hat ;)
 
Ah, eben... hat sich eingekauft. Freiwillig nimmt den Ballmer ja niemand.
 
@LarsL: warum steigt der Börsenkurs wenn Ballmer 4% der Aktien hält? Vielleicht Ankäufe in der Hoffnung Ballmer nimmt das schnelle Geld und verkauft wieder, hat leider nicht geklappt.
 
Der Typ ist der? canadische" Teufel. Wie bei south park.
Vollkommen dämlich und doch so klug nen Batzen Kohle
ab zu greifen
 
Das ist doch klasse, auf der einen Seite dürfte jemand einen netten Gewinn durch steigende Aktienpreise eingefahren haben (Kurswette), auf der anderen Seite bekommen wir via Twitter profunde Insiderinformationen zu Microsoft und den Rest der Welt.
Win-Win Situation
\Ironie aus
 
SELL, SELL, SELLLL!!111einself
 
Ich begrüße es auch immer, wenn Mitarbeiter entlassen werden! Was ein Unsympath.
 
@otzepo: Ist vielleicht der Grund, warum er mehrere Milliarden hat und wir (ich bin mal so frei und zähle dich auch dazu) nicht...
Wenn man ein soziales Unternehmen führt, indem der Gewinn unter den hart arbeitenden Leuten aufgeteilt wird, wird man nicht reich. An der Börse verdient man auch nichts, wenn man nur auf die anderen schaut.
 
@Hans3: Es gibt ja wohl noch eine goldene Mitte. Und zwar zu schauen dass die Mitarbeiter fair bezahlt werden, und dass doch genug Geld übrig bleibt um das Unternehmen rentabel zu führen und für die Zukunft gerüstet zu sein. Ich finde es auch immer eine Schweinerei wenn Unternehmen Millionen (Oder Milliarden) Gewinne machen, und wenn dann auf einmal kein Wachstum mehr kommt, entlässt man eben schnell 10% der Belegschaft um kurfristig flüssig zu werden. Hauptsache die Anleger sind zufrieden und die Chefetage kann ihre Häuser und Yachten behalten.

Dieser Hardcore Kapitalismus ist wiederwärtig, denn es zeugt einfach davon das manche den Hals nicht voll bekommen, die CEOS genau so wenig wie die Anleger. Und besonders bei Börsendotierten Unternehmen ist dies der Fall.....dabei würde es auch ohne Probleme sozialer möglich sein, aber dazu müssten einige eben 2 von 10 Bentleys verkaufen und könnten nur noch 2 statt 4 Ferienhäuser haben, das kann man doch nicht erwarten!!!
 
Seitdem Ballmer und Bill Gates von MS läuft alles nicht mehr so richtig. Bestes Beispiel Windows 10 und die Zwangsupgrade-Geschichte. Sowas hätte es unter Gates niemals gegeben und sicherlich auch nicht unter Ballmer. Vermutlich wäre unter Ihnen auch ein SP2 von Win 7 veröffentlich worden. Schämt euch MS was ihr aus Windows gemacht habt!
 
@legalxpuser: Gut, das Zwangsupdate ist echter Murks. Aber in letzter Zeit hat MS auch einiges richtig gemacht, wenn man die letzten 15-Jahre so sieht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!