Vorratsdaten: Bei SMS werden Inhalte gespeichert - technisch bedingt

Wenn es um die Vorratsdatenspeicherung geht, versuchen deren Befürworter immer wieder damit zu beschwichtigen, dass ja keine Inhalte, sondern nur Metadaten gespeichert würden. Das stimmt, wie sich nun herausstellte, zumindest bei der Kommunikation ... mehr... Smartphone, Iphone, Handy, Sms Bildquelle: Stadt Hamburg Smartphone, Iphone, Handy, Sms Smartphone, Iphone, Handy, Sms Stadt Hamburg

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da gibt's nur eins, SMS abschaffen.
 
@crmsnrzl: Und die Alternative wäre ? Mit SMS kann man wenigstens noch jeden erreichen, bei Messenger auf dem Smartphone sieht es schon wieder anders. Ich nutze Threema, damit erreiche ich aber auch längst nicht alle da einige nur WA nutzen.
 
@crmsnrzl: Die SMS schafft sich doch schon so langsam selbst ab, denn die SMS und sogar jetzt schon die MMS wird den Kunden bei den Flatrateverträgen hinterhergeworfen, denn der Versand von SMS geht stetig zurück, seitdem es Threema, WhatsApp & co. gibt.
 
Laut der Grafik schreiben aber viele SMS. Ich persönlich kenne niemanden, der das noch macht.
 
Das muss man aber jetzt nicht verstehen oder? Selbst wenn das Protokoll "missbraucht" wird, hat es sicher ein Schema. Mit einem Script Python, Perl, Bash, whatever und einer einfachen Regex-Formel lassen sich die "Nachrichten" 100%ig ersetzen. Es ist nur einfach nicht gewollt...
 
@battleck: Selbst 20 Jahre alte Handy bekommen das doch hin und jedes neue, den Inhalt (Nachricht) von den Verbindungsdaten zu trennen. Entweder ich versteh was nicht oder alles Schwachfug.
 
@battleck: ein kleines Script aus 1-3 Zeilen Perl oder Python ist "technisch kaum oder nur sehr kompliziert möglich". Speichern und Auswerten stellen keine Probleme dar. Klare Sache.
 
Kann ich nicht nachvollziehen, wieso können die die Header nicht vom Body trennen?
Die Header ist mit 4 Bit BCD-kodiert, während der Body mit 7 Bit kodiert ist also sehr leicht unterscheidbar, wieso kann man die Header nicht Klonen und getrennt speichern?

Oder mach ich da einen Gedankenfehler?
 
@Kribs: Wireshark, airprobe, gsmreceiver, ... können das und sind open source.
 
@PeterA: Die Frage war eigentlich nicht wie man das kann oder womit, sondern wieso die "Telekommunikationsunternehmen" das nicht können?

Der Artikel ist vieleicht zwischenzeitlich überholt bzw. scheint die Wirklichkeit noch schlimmer zu sein als darin angegeben, das lässt folgender Heiseartikel jedenfalls annehmen:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Mobilfunkfirmen-widersprechen-Medienbericht-Keine-Speicherung-von-SMS-Inhalten-auf-Vorrat-2849609.html
 
Sind die Metadaten einer SMS oder eines Telefonats nicht das, was auch auf dem Einzelverbindungsnachweis aufgeführt ist? Dann hätte es der Anbieter doch eigtl. schon. ^^
 
Wie sieht es eigentlich mit iMessages aus? Die laufen ja eigentlich über den Apple Server, oder? Finde hierzu keine Info, wie sich das mit der Vorratsdatenspeicherung verhält. Weiß einer mehr?
 
Leider interessiert das fast niemanden.
Ein Grossteil ist zu WhatsApp gewechselt und dort sehen die Datenschutzbestimmungen noch viel schlechter aus.
Grundrechte haben nicht nur Flüchtlinge, sondern auch wir.
 
@PeterA: Grundrechte? Wir diskutieren hier über Rechte des Volkes? Ich glaube, Merkel begreift den Zusammenhang von Recht und Volk schon nicht. Und da kommst Du mit Grundrechte?

Grundrechte sind was feines, aber unter Merkel definitiv nicht zu erhalten. Dafür brauchen wir schon Wagenknecht in der Regierung.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen