Windows 10 Build 10565: Microsoft packt Werbung ins Startmenü

Die Insider-Build von Windows 10 werden von Microsoft gelegentlich auch genutzt, um auszuprobieren, wie neue Features bei den Nutzern überhaupt ankommen. Das ist auch in der aktuellsten Build 10565 der Fall: Hier taucht bei verschiedenen Anwendern ... mehr... Windows 10, Windows 10 Insider Preview, Insider Preview, Windows 10 Preview, Windows Insider Preview, Windows 10 Build 10565, Build 10565 Bildquelle: Microsoft Windows 10, Windows 10 Insider Preview, Insider Preview, Windows 10 Preview, Windows Insider Preview, Windows 10 Build 10565, Build 10565 Windows 10, Windows 10 Insider Preview, Insider Preview, Windows 10 Preview, Windows Insider Preview, Windows 10 Build 10565, Build 10565 Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
in einer Gratis Version könnte ich das akzeptieren. In der Kaufversion auf gar keinen Fall. Und mit Gratis meine ich nicht das Update.
 
@Conos: naja wie eben das Windows mit Bing... finde ich Grundsätzlich auch in Ordnung...

Wenn ich aber mit eine Retail Version kaufe oder mit einem PC erwerbe* ist das auch meiner Meinung ein NOGO.

*evtl. kann man da ja eine Preisklasse definieren... bis 300€ (evtl. sogar 500€) hat man ja nicht wirklich Geld fürs OS ausgegeben
 
@baeri: 300€ kein Geld für ein OS Oo...
 
@Shadow27374: Er meinte, wenn er einen 300€ PC kauft mit Windows vorinstalliert... aber das ist generell Quark, gar nicht zu definieren.
 
@eN-t: Ach so, weil 300€ alleine für ein OS wäre viel.
 
@Shadow27374: Da könnte man eher davon sprechen, sich ein OS inklusive PC zu kaufen ;)
 
@eN-t: Genau, das OS als Abo wie bei Smartphone Tarifen und die Hardware gibts für 1€ dazu^^
 
@baeri: wie beurteilst du das? Die Preise für OEM-Produkte, die die Hersteller einsetzen, sind viel geringer als die Windows-Retail-Preise - ergo bezahlst du bei Komplettsystemen von Markenherstellern immer für das OS mit (es sei denn dieser verkauft es tatsächlich ohne Betriebssystem bzw. mit einem anderen System).
Auch bei kostenlosen Betriebssystemen sollte es dem Nutzer freistehen keine Werbung erdulden zu müssen und keine Daten von sich preis zu geben - es sei denn man wird beim Kauf darauf hingewiesen, dass z.B. Windows mit Bing Daten sammelt, diese auswertet und möglicherweise darauf basierende Werbung anzeigt.

Bei vollwertigen Windows-Versionen sollte Werbung überhaupt kein Thema sein: die Systeme haben Geld gekostet und Werbung hat daher standard-mäßig aus zu sein (es sei denn der Nutzer möchte diese unbedingt).
 
@divStar: lass mich raten ... du nutzt Android?
 
@Conos: Verstehe ich, aber du könntest es ja, mit 1 Klick wieder entfernen? Und ob das wirklich kommt bezweifle ich da es ja zurzeit schon eine ähnliche Funktion gibt: App des Tages auf der Kachel des Windows Stores. Dies kannst du aber ebenfalls deaktivieren. Es ist aber zum Glück dezenter als die Lösung von HTC im Benachrichtigungsmenu von Android. Wobei das war nur ein Test.
 
@Edelasos: das ist der Anfang... ein Klick "bei Windows" pro Tag... selbes will natürlich (irgendwann mal) auch Adobe bei allen Programmen einführen, ebenso hier und da...

und dann bin ich nur noch damit beschäftigt "einmal zu klicken"...

ICH HASSE WERBUNG
ich zahle gerne einen Obolus für meinen Content o.ä. aber Werbung ist einfach nur nervig
 
@baeri: Gut, aber wenn das Adobe macht, hat es nichts mehr mit Microsoft zu tun, aber ich weis was du meinst. Es nervt, wobei ich jetzt bei dieser Werbung von Windows kein Problem sehe. Da sind Webseiten 1000 mal schlimmer, da du zum teil nicht einmal auseinanderhalten kannst was Werbung ist und was ein Artikel ist...
 
@Edelasos: oder die vielen Avira-Nutzer denen bei jedem Definitionsupdate ein riesen Popup in den Vordergrund geschmissen wird - wie kann man so etwas nur ansatzweise tolerieren und das Produkt nutzen?
Ich brauche keine App für Photocollagen und will auch nichts was ich nicht nutze im Startmenü angezeigt bekommen.
Wir können damit vielleicht umgehen, aber es gibt Leute die denken es wär ein Bestandteil des OS und installieren es, weil es da ja empfohlen wird und müllen sich den Rechner mit Schrott zu.
 
@baeri: jup - da gebe ich dir Recht. Werbung kostet Aufmerksamkeit und somit Lebenszeit - und ich kaufe keine Produkte, um dann auch noch Werbung sehen zu müssen. Ich hoffe sämtliche Werbefirmen gehen Pleite - kein Mitgefühl. Werbung nervt und nur Online kann ich mich dagegen wehren. Ich würde am liebsten auch alle Plakate und Werbeschilder überall kaputt machen.
 
@Conos: Wenn diese Machenschaften stillschweigend akzeptiert werden, wird das sicherlich nicht die letzte Aktion von MS sein.
 
@Conos: An sich egal. So oder so muss es deaktivierbar sein, sonst gibt es wieder Ärger mit den Wettbewerbshütern in DE und EU (und ggf. anderen Ländern).
 
Ich seh den Wald vor lauter Bäumen nicht. Bin so überaus genervt von Werbung, überall, ständig, nervig (beziehe mich hier nicht auschließlich auf Windows). Kann doch nicht sein, dass es heutzutage immernoch förderlich für den Umsatz ist, die Menschen noch mehr zuzuballen an jeder Stelle, muss doch irgendwann mal eine andere Richtung einschlagen oder? Irgendwann ist 99% Werbung 1% Content, was passiert dann?
 
@treyy: naja... wenn du z.B. ins Kino gehst und einen "kurzen" Film (~80 Minuten) anschaust... und vorher mit 40 Minuten Werbung und Trailern zugeballert wirst sind wir wohl schon so manchmal bei ~50%... Wobei ich hier immer noch die Möglichkeit habe zu sagen, ich komme "später", um dann rechtzeitig beim Film zu sein.
 
@baeri: 40 Min? Bei uns in der CH ist es 15 Min (10 Min Werbung und 5 Minuten Trailer) Die Trailer finde ich gut. Möchte nicht ohne.
 
@Edelasos: kommt auf dem Kino an... allerdings "nur" 10 Minuten ist selten. Ich habe die Trailer natürlich auch mit eingerechnet.
Trailer find ich zwar auch cool, trotzdem ist es Werbung! Und für manche evtl. sogar ein ungewollter Spoiler.

das längste war mal knapp über einer Stunde was ich bis zum Film gesessen habe (nicht auszuschließen, dass es technische Probleme im Kino waren).
 
@Edelasos: Schätz dich glücklich... 30min sind in DE schon seit Äonen standard!
 
@Edelasos: im Cinecitta in Nürnberg ist zu Stoßzeiten über 30 Minuten Werbung. Die Kinokette mischt sinnlose Müllwerbung mit Trailern, die interessant sein könnten. Das beste ist es also 30 Minuten "zu spät" zur Vorstellung zu kommen (was ich auch des öfteren praktiziere).
 
@baeri: Ich besuche schon seit meiner Jugend das Kino erst 20 Minuten später. Das ist doch nix Besonderes.
 
@treyy: Naja durch eben diese Werbung ist es den Anbietern möglich bestimmte Produkte und Dienstleistungen gratis oder vergünstigt anzubieten. Solange diese Geiz-ist-geil-Mentalität oder der "Ich-will-alles-umsonst-haben- Gedanke existiert, werden die Unternehmen versuchen Einnahmen durch Werbung zu finanzieren. Und es muss sich ja irgendwie rechnen, sonst würde niemand mehr Werbung schalten.
 
@Cykes: Ich kann dieses Rumgehacke auf dieser "Geiz-ist-geil-Mentalität" oder der "Ich-will-alles-umsonst-haben- Gedanke" nicht mehr hören/lesen!

Überall wenns um Werbung geht, wird genau dieses Pseudoargument als Totschlagargument ausgepackt, aber nie fragt sich einer wo genau diese "Mentalität" herkommt!

Warum wollen denn die Leute alles billig oder gratis?

Na !?

Ist euch schon mal in den Sinn gekommen, dass die Schere zwischen arm und reich immer weiter auseinander klafft!? Dass immer mehr Leute trotz Vollzeitjobs und Überstunden kaum noch über die Runden kommen (besonders wenn sie sich dafür entscheiden das deutsche Volk am Leben zu erhalten in dem sie Kinder zeugen)!?
Könnte es also vielleicht daran liegen, dass man kein/kaum Geld mehr hat um sich nicht immer nur das Günstigste zu kaufen!?
 
@bLu3t0oth: Man muss nicht reich sein um sich so etwas leisten zu können. Wir reden hier ja nicht über teuren Luxus scheiß. Diese " immer mehr Leute trotz Vollzeitjobs und Überstunden kaum noch über die Runden kommen" ist natürlich bedauerlich, und stellt dennoch ein verschwindend geringen Anteil dar. Und ist auch sehr perfide um als ausrede genannt zu werden, damit man Sachen bekommt die man sich nicht leisten kann. Denn der Kreis schließt sich nämlich wieder, wenn keiner für etwas bezahlen möchte, dann kann auch keiner bezahlt werden!

Geiz ist Geil ist niemals gut, es macht nur Märkte, Firmen und Löhne kaputt! Das Gegenteil (Wucher) ist aber auch nicht wünschenswert. Jedenfalls haben die meisten Menschen sehr viel Geld und geben es auch bereitwillig aus. Der Eindruck, dass viele Menschen wenig Geld haben, ist dann immer der des jeweils eigenen Umfelds. Das kann Bekanntenkreis, Stadtteil oder Region sein, es sind aber niemals alle!
 
@daaaani: Diese " immer mehr Leute trotz Vollzeitjobs und Überstunden kaum noch über die Runden kommen" ist natürlich bedauerlich, und stellt dennoch ein verschwindend geringen Anteil dar.

Hast du Zahlen die das belegen?
 
@bLu3t0oth: Wozu soll ich dir Zahlen für dein Argument bringen? Diese immer mehr Leute musst du doch begründen können! Ich sage nur, dass diese nicht so viele sind. Einmal sind die Jährlichen Zahlen zur Armutsgrenze und Aufstocken hinlänglich bekannt. Und dann deckt sich das mit meinen Kundenerfahrungen. Gibt einige die sich aufregen wenn ich die Preise um 10 Cent erhöhe anderen sind 5€ noch relativ egal. Die 10 Cent Aufreger sind dabei in der Minderheit aber immer der Meinung in der Mehrheit zu sein! In der Regel ein getrübtes Bild. Denn arme Menschen sind in der Regel auch von armen umgeben. Wenn es unter erfolgreichen Menschen ärmere Bekannte oder Familienmitglieder gibt, dann hilft das soziale Umfeld meist so, dass diese nicht lange arm bleiben (Job Vermittlung Empfehlung etc). Auch ist die Wirtschaftliche Lage gerade nicht schlecht. Wenn man nämlich mit dem Job nicht über die Runden kommt dann stimmt was mit dem Job nicht.
 
@daaaani: ich sehe wie immer mehr Leute anfangen überall dort wo sie können zu sparen. Wenn sie also ihre Mails, Facebook und Whatsapp nutzen können ohne dafür groß zu zahlen, werden sie auch Werbung in Kauf nehmen. Das Blöde ist, dass sie mal hochrechnen sollten wie viel Aufmerksamkeit durch blinkende Werbung abhanden kommt und wie viel man also mit seiner eigenen Lebenszeit bezahlt.

Die Schere zwischen arm und reich klafft wirklich immer weiter auseinander und somit kann ich verstehen, dass Menschen überall wo sie können, sparen. Der Gesetzgeber schützt Menschen allerdings auch nicht vor einem Werbeüberfluss - leider. Insofern wird sich in absehbarer Zeit nichts ändern. Wenn ich von Werbung genervt werde, nutze ich Blocker (wünsche es gebe sie auch für das "echte Leben" da draußen) und schreibe Wutbriefe an Firmen.

Geiz ist geil? Geil nicht - aber ich verstehe wenn Menschen geizig sind. Allerdings merken die Menschen nicht, dass sie am Ende doch zahlen - und nicht unbedingt weniger; nur eben nicht mit Geld, sondern mit Aufmerksamkeit, Lebenszeit oder privaten Daten. Aber nur weil man nicht mit Geld zahlt, heißt es nicht, dass etwas kostenlos ist. Um das zu begreifen, muss man aber mindestens durchschnittlich intelligent sein.
 
@treyy: selbst der springer verlag hat doch schon zugegeben (bzgl. ihres rechtsstreits mit adblock plus), das die redaktionellen inhalte nur noch dazu dienen werbung auszuliefern, sprich es geht nicht mehr um den inhalt des artikels, sondern darum wieviel werbung er generiert.
 
@laforma: Krass! Haste da irgendwo auch immer einen Artikel/Quelle zu? Oder kannst dich erinnern wo du das aufgeschnappt hast?
 
@treyy: http://renegadetribune.com/wp-content/uploads/2015/04/ow.png
Die TV-Werbung bei Idiocrazy fällt mir dazu immer nur ein. Riesenfernseher, weil man nur noch einen Bruchteil des sichtbaren Bildes hat und an der Seite blinkt und flackert es die ganze Zeit über (und in der Mitte läuft stumpfsinnige Scheiße).
 
@otzepo: wird mal wieder zeit den film der zukunft zu sehen :D
 
Solange man das abschalten kann und es so klein und unscheinbar positioniert ist, sehe ich kein Problem.

Wenn es einem auch noch gute Apps empfiehlt, die ich wirklich gebrauchen könnte, aber nicht auf meinem Radar waren, erst recht nicht.
 
Es ist schon erstaunlich wie manche User sich auch das schön reden. Ich finde diese Machenschaften echt übel. Alleine schon die Tatsache wie bei der Erstinstallation Daten ausspioniert werden und man das so einfach nicht abstellen kann. Jetzt sowas.
Windows ist tot.
 
@Pia-Nist: So tot wie Facebook und Whatsapp.
 
@crmsnrzl: den Vergleich finde ich gar nicht mal schlecht! Ich sehe das als eine Art Zombies ;)
 
@crmsnrzl: In einer Warteschlange kann nunmal nicht jeder auf Platz 1 stehen .. *fg
 
@Pia-Nist: Bei Apple-Betriebssystemen, Fernsehern (LG, Samsung etc), Android kann man das sammeln der Daten überhaupt nicht abstellen. Beschwert sich niemand. Merke: dem Kunden einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz zu bieten, für den er aber drei klicks tätigen muss, mündet im shitstorm.
 
Ich finde Windows 10 Klasse. Es gefällt bisher ziemlich gut, aber ich denke nicht, dass Werbung in ein Startmenü gehört.
 
Die erste Info zu diesen Suggestions ist aber auch schon n paar Monate alt und wird sich abschalten lassen können
 
Für ein kostenloses Betriebssystem muss man einen ziemlich hohen Preis bezahlen. Datenschutz ade und zusätzlich Schlupflöcher für kommerzielle Werbung.
Windows 7 rockt wird auf einigen Computern bis zum letzten Tag , wenn MS seine ekelhafte Politik nicht bald ändert.
 
@PCLinuxOS: Du weisst schon, dass die Kommunikation mit den MS Servern für W7 nachgeliefert wurde?
 
@glurak15: Anscheinend nicht.
 
@glurak15: bestimmt so ein User mit abgeschaltetem Update und sicherheitslücken von anno tubak.
 
Oh, das ist ja nun wirklich unmöglich! Wie kommen Sie nur auf die Idee eine dezente Empfehlung zu einer App in meinem Startmenü anzuzeigen?!

Man kann sich schon echt aufregen. Wenn jetzt hier Werbung à la Winfuture (sorry, aber es ist echt viel bei Euch) gemacht werden würde, könnte ich die Aufregung verstehen, aber ich musste sogar zweimal hinschauen, um es überhaupt als Werbung wahrzunehmen.
 
@HeadCrash: Ich weiss, dass hier viele übertreiben und ständig kritisieren, aber man darf ja wohl noch eine Meinung haben und sie äußern, oder? Ich finde Windows 10 zB wirklich sehr gut gelungen, aber Werbung im Startmenü ist irgendwie Käse.
 
@Batsheva: Dann schalte sie doch ab!
 
@daaaani: Wie jetzt, MS lässt das echt so einfach zu, das die geplante Haupteinnahmequelle bzw. WIN10 Kosten-Kompensationsquelle so einfach abschaltbar ist ? *fg
 
@Batsheva: Nein, sie ist kein Käse. Denn hier wird ja nicht Toyota-Werbung oder so etwas eingeblendet, sondern es werden neue oder beliebte Apps beworben. Das nennt man "Discoverability" und soll die Leute ansprechen, die eben nicht gewohnheitsmäßig jeden zweiten Tag in den Store schauen.

Schlecht finde ich die Idee auf keinen Fall und solange sie so wenig aufdringlich ist, wie sie es aktuell ist, würde ich es sogar sehr gelungen nennen. Da macht jede Webseite und jede kostenlose App mehr und unangenehmere Werbung.

Aber natürlich darf jeder seine Meinung haben. Ich gebe hier ja auch nur meine Meinung zum besten und drücke damit Unverständnis für die "Aufregung" aus.
 
@HeadCrash: Discoverability... Egal wie man Scheiße nennt, es bleibt Scheiße.
 
@HeadCrash: Jepp, manche reagieren hier so, als wären da riesige Werbebanner für die neueste Waschmaschine im Startmenü.
 
@HeadCrash: Ich finde dass diese Rubrik da nicht sein sollte. Dazu gibt es die Store-Live-Kachel und aus. Wozu brauch ich 2 Stellen für App-Werbung im Startmenü? Und beide (Vorschläge und Live-Kachel) lassen sich zudem deaktivieren. Finde ich sinnfrei und daher eher störend. Ich war aber positiv überrascht, dass es gleich über ds Kontextmenü möglich war den Deaktivierungspunkt aufzurufen.
 
@HeadCrash: so ein ..... Beitrag. Hätte Apple dieses Feature würde aber ein Shitstorm losbrechen und dies zurecht. MS kann tolle Apps genauso bewerben wie Apple, eben im Store und dann unter neu oder Highlights. Eine Bewerbung im Betriebssystem ist für mich dreist. Man könnte ja auch beim Starten ein kleines Filmchen abspielen, bei meistgenutzten Programmen kommt ein dezenter Hinweis zu Alternativen....
MS hat mit Win10 einiges besser gemacht als bei Win8, die Ideen für die Zukunft interessant und eigentlich auch vielversprechend aber mit solchen Aktionen verblasst dann doch die Euphorie etwas.
 
@Yepyep: Warum hätte denn bei Apple einen Shitstorm geben sollen?! Sehe ich nicht so.

Microsoft wirbt ja auch im Store, aber das bedeutet, dass ein Anwender erst einmal in den Store wechseln muss. Für viele Windows-Nutzer ist der Store aber vollkommen fremd, da man bisher bei Windows mit einem Store nichts zu tun hatte :)

Ich würde auch Apple keinen Vorwurf machen, solange es dezent passiert.
 
@HeadCrash: ich habe Dir mal aufgrund der neutralen Meinung ein+ gegeben. Ich hätte mich aber in den Shitstorm eingereiht. Ich nutze den MS Store, auch wenn er zur Zeit eher sinnfrei ist, dies wird sich aber hoffentlich oder besser vermutlich bessern.
Für mich hat es trotzdem einen sehr faden Beigeschmack und hätte ich so eine Einblendung bemerkt wäre ich von Malware ausgegangen. Ich erwarte in meinem Betriebssystem einfach keine Werbung da dabei auch generell Daten abgelegt werden verbiete ich es mir. Das man es ausschalten kann macht es für mich auch nicht besser, richtig wäre es, wenn ich aktiv das Feature aktivieren müßte.
 
Wurde das nicht schon seit Januar so kommuniziert? Selbst auf Werbeplakaten in der Stadt sehe ich diesen "Suggested"-Bereich. Und wenn es deaktivierbar ist, why not? Immer noch besser als ein U2-Album.
 
@sibbl: Für "Immer noch besser als ein U2-Album" verleihe ich dir hiermit offiziell den Kommentar der Woche-Award, den ich soeben erfunden habe.
 
@witek: Ein Badge im Profil wär noch cool. Entwerft mal was :D
 
@sibbl: Eine interessante Einstellung die tief ins Gemüt blicken lässt. Apple hat dafür zurecht einen Shitstorm bekommen.
 
"verschiedenen Anwendern " hat das hier überhaupt irgendjemand? Und wo soll man das einschalten können? Zwischen Meistverwendet und Explorer habe ich nur ein ziemlich große Leerfläche und Rechtsklick funktioniert da auch nicht. Ich möchte es ja zumindest mal sehen, bevor ich dazu was schreibe. ;)
 
@Lastwebpage: Warst du schon mal im Store oder hast du vielleicht nur ein lokales Konto?
 
@Knarzi81: Store besucht ja, runtergeladen noch nichts, außer die Sachen von MS selber, die man da mal updaten musste. Nein, ist ein "normales" Konto, mit LiveID, also nicht lokal.
 
@Lastwebpage: Ja, habe es aber abgeschalten, ist unter Einstellungen/Personalisierung/Start zu finden. "Gelegentliche Vorschläge..." (zumindest in der Preview)
 
Die App Werbung gibt's doch schon im Produktivsystem für Normalos. Damit meine ich nicht die Insider. Also wie kommt winfuture jetzt darauf, dass das erst in der neuen Insider Version vorhanden ist.
 
Und so geht es los... war ja klar, dass das "kostenlos" irgendwo einen Haken haben würde.
 
Das ist doch schon ewig bekannt, wurde ja sogar auf der Windows 10 Konferenz im Januar schon gezeigt! Das sind nur Empfehlungen, die lassen sich auch entfernen....
 
Das Vorgeschlagen-Feld gibt es schon seit der 240 oder länger. Da kommt es nur auf die Startmenügröße an und immer wird das auch nicht angezeigt. Und als Werbung interpretiere ich das auch nicht. Besucht mal eure eigene Seite ohne Werbeblocker, dann wisst ihr was Werbung ist.
 
Hoppla, ich dachte das wäre schon längst integriert, habe nämlich vorgestern an einer Bushaltestelle Plakatwerbung für Windows 10 gesehen in der das Startmenü schön eine "Suggested" App enthielt.
 
@dasn4pp3l: Ist es ja auch.
 
Das Suggested Feld gibt es schon lange... aber erstmal wieder hetzen.
 
Wieder viel Luft um nichts. Seit Ewigkeiten bekannt, dezent und mit einem Klick abschaltbar. Nächstes Thema...
 
@adrianghc: Das ist einfach Unvermögen oder Faulheit, sein System bei der Ersteinrichtung zu Konfigurieren. Völlig Absurder Gedanke, dass das System, out of the box, für jeden individuell so eingerichtet ist wie er/sie es möchte.

Also wieder einmal nur Schaumschlägerei!
 
@adrianghc: Wollt ich auch gerade schreiben. Offenbar ist Saure-Gurken Zeit. :D
 
Was für ein Quark, warum wird hier sowas altes wieder aufgewärmt? Ist doch schon seit dem 29. Juli wenn nicht sogar vorher in der Preview schon so. Und das lässt sich auch seitdem ausschalten: Einstellungen - Personalisierung - Start - Gelegentlich Vorschläge im Menü "Start" anzeigen. Das habe ich seit Anfang an deaktiviert und seitdem auch keine Werbung mehr darin gehabt auch in der aktuellen Build 10565 nicht. Wie alle gleich wieder Panik schieben. xD
 
Sorry, geht gar nicht. Wenn man Windows kauft für weit über 100 € dann geht Werbung gar nicht. Von mir wenn Windows kostenlos wäre, dann kann ich es nachvollziehen und auch akzeptieren aber so geht das gar nicht.
 
@FrankZapps: geht gar nicht? ^^
 
@daaaani:?? ^^
 
@FrankZapps:
Da stimme ich zu.
Gekaufte Versionen sollten per opt-in und Gratisversionen per opt-out funktionieren.
 
Ist ja eigentlich genau das selbe wie bei Android und dem Google Now Launcher. Deaktivieren und gut ist.
 
Selber schuld, wer bei der Installation die Express-Einstellungen durchwinkt.
 
Noch ein Grund mehr für Classic Shell
 
@TiKu: Noch ein Grund Windows 10 zu meiden wie die sprichwörtliche Pest.
 
@Memfis: Ja, das auch. Man kommt halt nicht immer drum herum.
 
Da ist es doch Beruhigend das man den Appstore auch deaktivieren kann. So sieht man diesen werbe Müll erst garnicht.
 
@cjtk: Gibt's das auch für deine Kommentare? mir schwelgen da ähnliche Gefühle!
 
Habe ich seit der Build 10547. Kann leider nicht updaten, geht immer bis 75% des Upgradevorgangs, dann kommt ein Bad Pool Caller Bluescreen. 😐
 
Eh wo ist das Problem? Rechtsklick, Vorschläge deaktivieren, Fertig.
 
Gegen gute Vorschläge habe ich gar nichts. :)
 
Naja, "Gratis" ist wie bei Google halt auch nichts. Da bezahlt man mit den Daten. Und MS macht halt jetzt ein wenig Geld mit Werbung. Darauf basiert das Geschäftsmodell vieler Firmen. Gratis-Apps bezahlt man auch damit, dass man ab und zu Werbung anschauen muss. Gratis ist somit nichts. Irgendwie bezahlt man als Nutzer immer dafür. Das ist nunmal der Deal.
PS: Ich nutze noch Windows 7 bis es 2020 keine Sicherheitsupdates mehr gibt. Und bis dahin vergeht noch viel Zeit.
 
@Seth6699: Nur sind es keine Werbebanner die für Etwas werben sondern nur eine Empfohlene App die MS vollkommen freiwillig bewirbt.
 
Mit Windows 7 wäre das nicht passiert
 
@Jas0nK: Mit Vorratsdatenspeicherung währe das nicht Passiert!
Ist das nicht der Webespruch der SPD?
 
Microsoft devise lautet " Wer mehr bezahlt bekommt weniger "
Deshalb hat die Enterprise Version keine Werbung und und Sniffprogramme.
 
vielleicht kapieren die Anwender ja endlich was sie sich vor lauter Gratis-Update-Wahn da auf die Platte gespielt haben ... Wer das in den bisherigen Versionen noch nicht ganz mitbekommen hat, dem werden nun eben zwangsweise die Augen immer brutaler geöffnet .
 
Wo und was ist da Werbung und was ist da NEU ??
 
Ich sags doch....

Neuer Windows 10 „Skandal“: Microsoft soll angeblich Werbung im Startmenü einblenden

http://windowsunited.de/2015/10/16/neuer-windows-10-skandal-microsoft-soll-angeblich-werbung-im-startmenue-einblenden/

:-) :-D :-D :-)
 
Microsoft versucht "herauszubekommen was bei Nutzern ankommt" und versuchen dann Werbung im Startmenu?

Da ist wirklich niemand mit Common Sense mir uebrig bei der Firma...

Mein Startmenu reicht der Platz fuer meine Software schon so nicht aus.

Wie wird Werbung bei mir wohl ankommen?
Ausserdem ist das Startmenu fuer MEINE Benutzung wenn ich planne etwas zu tun.

Vollidioten haben Microsoft langsam aber unaufhaltsam uebernommen nach dem Gates die Lust aufs Monopolybauen verloren hatte.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles