Nvidia: Game-Ready-Treiber demnächst nur noch per GeForce Experience

Besitzer einer Nvidia-Grafikkarte kennen und schätzen bestimmt die Game Ready-Treiber des GPU-Herstellers. Diese werden bei fast allen großen Titeln bereitgestellt, um ein optimiertes Spielerlebnis bieten zu können. Diese Treiber wird es auch ... mehr... Nvidia, Nvidia GeForce Experience, Grafikeinstellungen Nvidia, Nvidia GeForce Experience, Grafikeinstellungen Nvidia, Nvidia GeForce Experience, Grafikeinstellungen

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nvidia macht es mir gerade schwer, meine Abneigung gegenüber AMD zu rechtfertigen..
 
@aecro: ich warte noch auf den Season Pass ....
 
Kein Problem, dann wird die nächste GPU halt eine AMD-Karte. Nicht weil sie evtl. besser ist oder die Treiber mehr können, ganz einfach weil Bullshit Konsequenzen mit sich zieht. Hoffe nur, die sind bis dahin nicht pleite, dauert noch ne Weile bis ich die Karte tausche.
 
@Islander: Der AMD-Treiber ist noch viel größerer Müll ;)
 
@dodnet: Finde ich nicht. Hat sich sehr gebessert. War aber mal echt schlimm.
 
@dodnet: Benutze seit Jahren AMD Karten, hatte noch nie Probleme mit den Treiber ....
 
@Lahdo: Ich hatte mit den ATI und AMD Karten eigentlich nur Probleme gehabt...
 
@L_M_A_O: Dann sind sie aber hausgemacht oder herbei gedichtet gewesen. Ich benutze seit ca. 20 Jahren ATI/AMD Karten und hatte bisher noch keinerlei Probleme....weder mit reinen Grafikkarten, noch mit Grafik/TV Karten.
 
@Metzel-Hannes: LOL... Weil ich also Fehler bei den Treibern hatte, habe ich mir die ausgedacht oder bin selber dran schuld? Was für ein Schwachsinn:D Nur weil du keine Fehler bei dir hattest, heißt es nicht das es keine gab...
 
@dodnet: Fragt man sich nur wer grösser Müll ist. Die angeblich so schlechten AMD Treiber oder doch nicht eher "DU"
 
Solange es die normalen Treiber noch ohne den Mist gibt, ist mit das egal. Geforce Experience hat bei mir immer wieder zu Problemen geführt.
 
@dodnet: Was sind normale Treiber bzw. was verstehst du darunter? Wenn ich bei Nvidia das Archiv aufrufe wurden bis jetzt alle gelisteten Pakete seit 09/2014 für meine 970 als Game-Ready-Treiber bezeichnet und selbst bei den älteren Modellen gibt es nur einen der in der Liste nicht als Game-Ready-Treiber auftaucht, allerdings steht dann in der Beschreibung "this Game Ready WHQL driver".
 
@Dexter31: Ich habe das so verstanden, dass das diese quasi Beta-Treiber für ganz aktuelle Spiele sind. Wenn es natürlich alle betreffen würde, wäre das doof.
 
@Dexter31: News gelesen`? "normale" Treiber im Sinne von nicht aktuell für das Game optimiert. Der nächste Treiber auf der Website wird diese optimierungen auch enthalten aber man bekommt halt nicht alle 4 Wochen einen sondern ur 4 mal im Jahr.
 
@Conos: Hast du mal einen Link zu solchen "normalen" Treiber, weil ja angeblich gibt es die ja jetzt auch schon, nur wie schon geschrieben heißen alle Finalen WHQL Treiber im Nvidia Archiv "Game-Ready-Treiber" und sind für irgendein Spiel optimiert.
 
Lächerliches, aber wohl leider zeitgemäßes Gehabe.
Ich brauche allerdings nur selten aktuelle Treiber. Ich glaube ich wechsel die nur alle 3 bis 6 Monate, oder wenn mal ein Spiel Probleme macht. Deswegen wird auch weiter kein "Experience" auf meinen Rechner kommen. Soweit kommts noch dass jeder Hersteller seine Bloat-, Spy- und Adware auf meinem Rechner hat...
 
das gamecenter an sich ist schon sehr komfortabel. mich nervt es aber tierisch, dass ich JEDES mal meine benutzerdefinierten deaktvier-häkchen für sound, 3d etc setzen muss, weil sich das olle programm sich nicht die einstellungen merken will
 
Die Geforce Experience ist ne ganz nette Spielerei aber mehr auch nicht. Kein Gamer lässt sich davon seine Spiele "optimieren". Das beste daran ist immernoch Shadow Play, hat mir schon einige lustige Videos beschert und frisst kaum resourcen.
 
@picasso22: Da wette ich gegen. Die Optimierung ist meist durchaus gut. Spiel starten, Spiel beenden, GeForce Experience optimieren lassen (ggf. die Optimierung anpassen, wenn zum Beispiel DSR in nem Spiel verwendet wird, wo man es nicht braucht), Spiel starten, Optionen gegenchecken und ggf. anpassen. Funktioniert absolut prima - und ich bin ein Gamer. Die Presets sind mittlerweile meist gut und ersparen durchaus ne Menge Klicks. Und ShadowPlay ist in der Tat ziemlich genial, besonders wenn man die minimalen Leistungseinbußen bedenkt. Als jemand der vor über 10 Jahren mittels FRAPS Videos aufgenommen hat, bei denen sich die Bilder pro Sekunde sofort bei Aktivierung mindestens halbiert haben, ist das echt ein gigantischer Fortschritt.
 
@NewRaven: Ich hatte da schonmal ein Spiel, da waren die "Optimierungen" unter aller Sau, quasi niedrigste Qualität was man nur einstellen konnte.
 
@dodnet: Jep, hatte ich auch. Bei Watchdogs sind sie bei mir beispielweise auch jetzt noch daneben. Aber zumindest in meinem Fall sind das mittlerweile absolute Ausnahmen (vielleicht eins von 20 Spielen, wo ich etwas wirklich grundlegend anders einstellen würde, als es GFE macht). Und ohne selbst nochmal in den Game-Optionen gegenzuchecken würde ich das ja ebenfalls nicht nutzen, sofern würde mir der Fehler schon auffallen, eh ich überhaupt die erste Spielszene gesehen habe :)
 
@NewRaven: Schön das du es nutzt. Nachdem es mir alle meine Games runtergeschraubt hat, teilweise einige auf Low und 1024*768 gestellt hat die ich problemlos in Ultra Settings mit 1080p zocken kann, dadurch z.B. Saints Row 4 aussah wie Matsche, benutze ich das nichtmehr. Und ich kenne auch niemanden der es nutzt. Und was nützt dir die "Optimierung" wenn du es danach noch gegenchecken musst und doch noch änderst? Dann kannste es auch gleich selbst machen ;)
 
@picasso22: Naja, es ist halt schon ein Unterschied, ob ich in 2 meist umfangreichern Menüs nur schnell gegenlese oder dort komplett jede Einstellung ändern muss. Und wie gesagt, in den meisten Spielen funktioniert es mittlerweile ja auch gut - zumindest bei mir, Saints Row 4 bekomm ich beispielsweise mit höchsten Details und Downsampling voreingetellt. Da muss ich schlicht garnichts mehr ändern. Allgemein ist meistens der Änderungspunkt bei mir entweder DSR, dass mir immer dann vorgeschlagen wird, wenn ich es nicht will und nie dann, wenn ich es will - oder die falsche AA-Methode. Mit generellen Grafikdetails hatte ich eigentlich nie Probleme. Man darf aber auch nicht vergessen, dass das ja garnicht für Leute wie dich und mich gedacht ist, sondern eben für die, die weder ihre Hardware so wirklich kennen, noch mit den ganzen Einstellungen überhaupt etwas anfangen können. Und die sind mit den Voreinstellungen durch GFE ganz sicher besser beraten als mit den Standardeinstellungen der meisten Spiele. :)
 
Ja, ist klar nVidia. Dann gibt's eben nur noch unregelmäßig Treiber für mich oder gleich 'ne AMD. Wollte mir eigentlich gerade 'ne 980 GTX bestellen, aber dann werde ich mir das doch nochmal überlegen.
 
@Niclas: Bei AMD hast du aber auch nur 2-3 Finale + ein paar Beta Treiber im Jahr + die Angewohnheit gerne auch mal das Finale Treiberpaket ohne direkten Hinweis auf der Downloadseite gegen ein neueres auszutauschen.

Das AMD nur 2-3 Finale WHQL Treiber + einige Betatreiber im Jahr ausgibt ist ja nun mal eine Tatsache, genau so das die gerne ohne direkten Hinweis die Finalen Treiber tauscht. Aktuelles Beispiel wäre ja 15.7.1, laut Downloadseite 245MB Groß und vom 29.7.2015, wenn man JETZT den Link folgt lädt man aber ein Paket mit identischen Namen runter, was aber einen neueren Treiber von Anfang August enthält und nur 217MB groß ist. Das war ja auch der eigentliche Grund warum man als Win10 User Anfang/Mitte August von WindowsUpdate genervt wurde, WU wollte den aktualisierten 15.7.1 installieren.
 
Im Prinzip ändert sich doch eigentlich, abseits vom Registrierungszwang, nicht wirklich etwas. Neue Branch-Treiber gab es auch jetzt (höchstens) alle 3 Monate mal - also Treiber die wirklich etwas außerhalb von speziellen Optimierungen für einzelne Games enthalten haben. Die ganzen Treiber dazwischen waren eben im Regelfall einzig für das jeweils als Gameready benannte Spiel interessant (auch wenn alle Treiber, eben sowohl die mit einem neuen Branch als auch die, die nur ein optimiertes Profil enthielten, dummerweise Gameready genannt wurden). Wer also dieses explizite Spiel nicht gerade spielt, hatte auch jetzt schon wenig Grund, häufiger als einmal im Vierteljahr zu updaten. Das einzig Neue ist nun faktisch also, dass User, die Day1-Käufer sind nun für ein optimales Spielerlebnis die GFE Software mitinstallieren müssen (ich vermute mal, dass die Mehrzahl mit GTX Karten über 600 das allein wegen ShadowPlay eh bereits haben) und sich per eMail registrieren und dort einloggen müssen. Das ist nicht schön, sicher - aber für einen Großteil der User ändert sich vermutlich nicht viel, außer ich unterschätze die Zahl derer, die sich einmal alle 3 Monate einen AAA-Vollpreistitel am ersten Tag kaufen und dann direkt spielen deutlich.
 
Wenn es den so kommt, dann wird wohl meine nächste Grafikkarte eine AMD. Ich werde mir mit Sicherheit nicht diesen GF Experience Müll installieren...
 
Ich sage einfach mal : Abwarten! Solange sie den normalen Downloadbereich für die Admins nicht abschalten auf der Homepage, kann es ja egal sein, ob man den Mist installiert hat oder nicht. Außerdem müssen die Daten ja von GF Experience heruntergeladen werden und landen somit zumindest im %Temp% Ordner, so dass man sie extrahieren kann.

Sicherlich eine sehr kuriose Entscheidung von NVIDIA. Am Ende wird eh bei Shitstorm sicherlich nachgebessert oder revidiert.

Have a nice day!
 
;) https://www.youtube.com/watch?v=Dnn0rgDaSro
 
Wird nichts daran ändern das die Treiber von 3rd Party Seiten zur Verfügung gestellt werden. Die Daten zu extrahieren ist überhaupt kein Problem ^^
 
Es gibt keinen intelligenten Grund, warum man für den Erhalt einer Software B erstmal eine Software A benötigen sollte. Das ist schlichtweg Gängelei, nichts anderes. Symphatischer wird nVidia dadurch jedenfalls nicht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links