Windows 10: Upgrade-Aufforderungen werden aggressiver (Update)

Microsoft verstärkt offensichtlich seine Bemühungen, die Nutzer von Windows 7 und Windows 8.1 zum Upgrade auf Windows 10 zu bewegen. Angeblich hat der Softwarekonzern begonnen, auf eine recht aggressive Methode zurückzugreifen, bei der den Usern ... mehr... Microsoft, Windows 10, Upgrade, Windows Update, Upgrade Offer Microsoft, Windows 10, Upgrade, Windows Update, Upgrade Offer Microsoft, Windows 10, Upgrade, Windows Update, Upgrade Offer

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich mag ja Windows 10, finde es sogar sehr gut, aber diese Methoden finde ich ganz und gar inakzeptabel. Man sollte als Kunde und legitimer Besitzer eines Betriebssystems IMMER die Wahl haben, ob man ein Upgrade haben möchte oder nicht. Sprich: Dieser NAG-Screen sollte permanent deaktivierbar sein. Es handelt sich immernoch um ein neues Betriebssystem und nicht um einen Patch für das aktuell verwendete, da könnte man das schon eher durchgehen lassen. Wundert mich eigentlich das Verbraucherschützer da noch nicht aktiv geworden sind, das könnte man ja fast als SPAM oder generell als Werbung werten.
 
@Cleanhead: Naja, offensichtlich musste man ja die Reservation bestätigt haben, bevor dies erscheint. Von da her ist man selber schuld, wenn man bestätigt, dass man Windows 10 möchte und anschliessend das Update erhält.
 
@glurak15: man darf seine Meinung im Nachhinein also nicht ändern, ja? ;) Ich gebe zu das meine Kritik eher dem ersten NAG-Screen galt, der die Leute zum Upgrade "ermuntern" sollte und ich Dein Argument durchaus verstehe, aber solange man nicht den Upgradevorgang selbst angestoßen hat, sollte es auch weiterhin deaktivierbar bleiben.
 
@glurak15: Ich habe nichts bestätigt, bekomme den mist aber trotzdem.
 
@glurak15: Bei mir kam auch eben das Windows 10-Upgrade als optionales, standardmäßiges Update schon angehakt und ich habe auf diesem Rechner definitiv keine Reservierung durchgeführt!
 
@dodnet: Bitte lösche den Update KB 3035583 und KB2976978 wenn die bei dir installiert worden sind!
Gruß Manni
 
@glurak15: Ich habe ausdrücklich NICHT! das Update reserviert, trotzdem hat sich Windows 10 auf meinen Rechner gespült und möchte sich jetzt installieren. Siehe Screenshot http://i.imgur.com/4kYtSjo.jpg
 
@kingfisher: Argh, wollte gerad deinen Screenshot mit dem roten X schließen.. ^^'
Pranked..
 
@kingfisher: Besonders wenn man das auf der Platte hat, sind erst mal ein paar Gigabyte belegt. Und das löschen ist auch nicht so einfach, da die Dateien dem User "Trusted-Installer" gehören.

Das erkläre mal einen Laien, der erst den Besitz der Dateien übernehmen muss und sich dann auch noch die entsprechenden Rechte zum löschen setzen muss :/
 
@glurak15: von selbst Schuld würde ich da garnichtmal reden, denn meiner Ansicht nach und meiner inzwischen gemachter Erfahrung nach, ist die Basis des ganzen ein (zu) kritik und überprüfungsloses instalieren aller von MS (für z.B. Win 7) herausgegebener Updates.
Das nervige dabei ist nur einfach, das man relativ mühsam jedes einzelne KB abklappern muss. Das man per klick auf die "Weitere Informationen" und sich, nach Lesen des auf der MS Homepage angezeigten, selber zusammenreimen muss, ob und das der betreffende KB****** womöglich was mit (anschließend freigeschaltetem) WIN10 Werbungsspam angezeigt kriegen, zu tun haben dürfte.

Was ich wirklich schlimm finde, ist, das selbst wenn man anschließend auswählt, das dieses und jenes KB ausgeblendet werden soll, dieses Ausblenden nichts dagegen nutzt, das es quasi nach dem nächsten Rechner Neustart wieder angezeigt wird / wieder eingeblendet UND gleich noch (als runterzuladend) angehakt ist.
Wenn man sich also drauf verlässt, nicht aufpasst und es nicht merkt, weil denkt: ich hab vor ein paar Tagen abgewählt, habe sogar ausblenden gewählt = kommt nie mehr...dann erlebt man, das man von MS in den Allerwertesten ge***** wird.
Möglicherweise passiert das auch wegen dem, was jemand weiter unten in (s)einem Beitrag beschreibt: das MS tagtäglich das Erscheinungsdatum eines / des ansich ausgeblendeten KB faked bzw. um eins hochsetzt. Schon ist es was "Neues" und schwups wird es daher wieder angezeigt ?

Ja, ich bin da sicher, da ich hier inzwischen einen Zettel liegen habe, auf dem ich die letzten 5 Zahlen der von mir als WIN10 Spam liefernd verdächtigten und daher außen vor gelassenen KB's liegen habe.
Ich sehe im Moment 3 davon erneut in der Updates sind verfügbar Listung !
Und das trotzdem ich die am Dienstag ausgeblendet hatte...

Egal wie, ist mein Rechner völlig frei von in obiger News beschriebener Problematik. Mißtrauen und abgewählte KB waren also richtig.
 
@DerTigga: Waren aber bis jetzt aber alles empfohlene Updates, die nur automatisch installiert werden wenn der Haken gesetzt ist. Die beiden bekanntesten davon werden aber regelmäßig aktualisiert und tauchen dann wieder Neu in der Liste auf, die Alten Versionen davon werden aber oft dann trotzdem noch bei den ausgeblendeten angezeigt und verschwinden erst nach Tagen/Wochen.
 
@Dexter31: Auf meinem Zettel habe ich inzwischen 6 KB's gelistet.
Einer davon ist zugegeben "nur" ein KB aus der Liste der optionalen Updates. Logischerweise darf die Updaterei bei mir auch grademal die verfügbaren Updates anzeigen, den Rest mache ich seit Jahren händisch.
Die Konfigurationseinstellung: vollautomatisches Backup ist für mich nämlich inzwischen in etwa vergleichbar mit nem Benzin betriebenen Auto, das auf ner sehr kurvigen Straße und mit offenem Tankdeckel durch nen Waldbrand fährt..
Wer es dennoch riskiert und riskieren mag, solls halt tun..aber gefälligst nicht erwarten, das ich Beifahrer oder Pflaster & Kühlakkuverteiler sein möchte.

Bei mir hat entsprechende Negativ Berichterstattung über gewisse - ich nenne es mal: MS Machenschaften - inzwischen die Auswirkung, das ich vor jedem Patchday erstmal ein Backup von mindestens jenen 2 für das WIN 7 OS wichtigsten Partitionen (100MB + C) schreiben lasse.
 
@DerTigga: Als Kern wird immer KB3035583 & KB2952664 genannt, beide sind empfohlene Update und werden nur automatisch installiert wenn man es aktiviert hat, werden aber auch regelmäßig aktualisiert und tauchen dann wieder in der Liste der zu installierenden Updates auf. Beide hatte ich gestern noch je 2x in der Liste der ausgeblendeten Updates, nach der Updatesuche heute steht nur noch KB3035583 2x drin.
 
@Dexter31: ..was dann gut aufzeigt, wie stark die Motivation, aber auch eine gewisse Art von schwer nachvollziehbarer Radikalität auf Seiten von MS ist..
 
@glurak15: Nein muss man nicht bei mir kommt das nämlich auch und ich entferne den mist auch immer aber der lädt ständig nach.
 
@glurak15: Ich habe keine Reservierung bestätigt, sogar dieses berüchtigte Update KB3035583 bereits zweimal entfernt und deaktiviert, trotzdem bekomme ich zumindest das rechte Bild aus dem Artikel ebenfalls. Auch das Ausblenden dieses "Windows 10 pro Update" half nicht, zwei Tage später stand es wieder auf der Liste und war per default aktiv.
 
@glurak15: Das stimmt nicht! Ich habe gestern Windows 8.1 neu installiert und möchte auch dabei bleiben. Trotzdem kommt bei jedem Neustart dieses POP-UP. Ich habe nie zugestimmt ein Upgrade auf 10 haben zu wollen. Von daher ist das einfach nur ein drangsalierung seitens Microsoft...
 
@glurak15: Also ich habe nirgendwo etwas bestätigt und der Mist kommt trotzdem. Und zwar im Windows Update. Wär Autoupdate aktiviert, hätte meine Kiste nun W 10 drauf. Das will ich aber (noch) nicht. Das ist schon frech was MS da treibt.
 
@Cleanhead: Nötigung trifft es ganz passend würde ich sagen.
 
@Memfis: Kriminelle Computersabotage aus niederen Beweggründen trifft es meiner Meinung nach ganz passend. Bei Bekannten ist das Update gegen ihren Willen auf einem HTPC gelaufen und mit dem verschwundenen Windows Media Center war der Rechner dann für seinen gedachten Einsatzzweck nicht mehr zu gebrauchen und auch die extra dafür angeschaffte Media-Center-Fernbedienung nutzlos, da nicht mehr funktionsfähig.
 
@resilience: Mein TV PC läuft auch noch mit Windows 8.1 und wird es auch bleiben, da ich das Media Center einfach am besten finde.

Und nach jedem start, darf ich erstmal die "installieren Sie doch Windows 10" Meldung weg klicken :(
 
@FlatHack: frage mich welcher Dödel dir ein Minus dafür gegeben hat. Ich finde es auch unheimlich nervig - dabei möchte ich Windows 10 durchaus installieren - nur eben erst kurz vor Ablauf des Gratis-Jahres (und auch dann nur in einer VM, damit ich es dort upgraden kann - installiert wird das Ding dann eh als neues Betriebssystem auf den Host-Rechner).

Ich verstehe ja, dass Microsoft sein neues Betriebssystem mit allen Mitteln pushen will; aber ich sehe für mich persönlich kaum Gründe zu wechseln: ich nutze Windows 7 (auf meinem Hauptrechner Zuhause) und es macht alles was ich will - und das schnell. Wenn mal etwas nicht geht, gibt es meist einen Haufen von Vorschlägen zur Lösung online. Bei Windows 10 müsste ich mich erst einmal selbst herumschlagen, evtl. hoffen oder eben Glück haben. Wozu? Das neue Design gefällt mir nicht - ich mag Aero Glass sehr; die neue Systemsteuerung empfinde ich auch eher als mäßig (ist natürlich alles Geschmackssache), Metro-Funktionalität und DX12 brauche ich nicht. Ich sehe also eigentlich keinen Grund zu wechseln; der einzige Grund wird die Einstellung der Updates für Windows 7 sein - aber da habe ich ja noch ein paar Monate Zeit. Warum lässt mich Windows mit dem Upgrade-Gelaber nicht in Ruhe? Ich weiß sehr wohl, dass ich das noch vor mir habe - aber die ständige Erinnerung lässt mich bereuen, dass ich überhaupt die entsprechenden Updates installiert und W10 reserviert habe.
 
@FlatHack: >>Und nach jedem start, darf ich erstmal die "installieren Sie doch Windows 10" Meldung weg klicken :(<<

Stimmt. Das macht mit der schmalen Media-Center-Infrarotfernbedienung, die den Mauszeiger nicht bewegen kann, doch richtig Spass, oder? Gaanz toll Microsoft! ;-)
 
@Cleanhead: Ich habe ein neues Surface 3 bekommen (austausch gegen meins mit einem leichten defekt) und da war auch gleich Windows 10 drauf. Nichtmal mehr eine Möglichkeit überhaupt 8 installiert zu bekommen.
 
@EvilMoe: Wäre wohl bei einem Apple Gerät nicht anders. Oder? Oder bei einem neuen Auto vlt auch eine neuere Software drauf, beim TV vielleicht auch und und und...
 
@Edelasos: Was interessiert mich Apple wenn ich ein Micrsoft Produkt habe?
Bezüglich Autos: Nein, ganz sicher nicht. Vllt ein Update. Aber ganz sicher wirst du bei einem Auto niemals eine andere Software vorfinden bei identischen Autos.
 
@EvilMoe: Du hast auf deinem Windows PC auch noch immer Windows. Das selbe beim Auto und das kommt auch da immer wie mehr. Auch Autos haben Software und auch da gibt es Softwareupdates...Tesla ist das Prominenteste Beispiel aber noch viele andere mit einem Entertainmentsystem.
 
@Edelasos: wenn du bei Autos neue Versionen installierst, dann ist das eher mit Treibern gleich zu setzen - und selbst die (sowohl im Auto als auch auf dem PC) sind oftmals optional und man kann - mit etwas Fingerspitzengefühl - diese auch "downgraden". Das geht auch wie LastFrontier in re:2 ausgeführt hat auch bei Macs mit OSX und - nach etwas Fummelei - auch mit anderen Produkten der Firma.
Microsoft nervt in der Hinsicht nur noch - wobei ich der Meinung bin, dass man auch auf dem Surface 3 (und 4) bestimmt downgraden kann wenn man die entsprechenden Treibern zur Verfügung hat.

Allerdings hatte ich auch große Mühe auf meinem Zenbook, welches mit Windows 8 kam, Windows 7 zu installieren (obwohl es das Zenbook auch mal mit Windows 7 gab!). Diese künstlichen Beschränkungen nerven nur noch. Da ich auf dem Laptop nicht spiele, würde ich mir wohl auch eine solide Linux-Distro, die WLAN, Bluetooth usw. unterstützt, installieren - wenn es sie denn gäbe.
 
@divStar: Gibt es doch. Ich habe seit Jahren Xubuntu laufen, auch mit Bluetooth und WLAN. Brenne dir ein paar Live-CDs und teste einige Distris aus. Muss es ja nicht installieren.
 
@Edelasos: NIcht ganz. Nur die iOS Geräte haben werkseitige Beschränkungen, die aber durch versierte Nutzer beseitigt werden können.
Bei Lapto/Desktop kannst du nach wie vor draufbügeln was du willst.
Auch Apple macht bei OSX Werbung für das jeweils aktuellste/nächste System und bietet das im Appstore unter Updates an. Aber es wird dir nicht wie bei MS Zwangsinstalliert. Man stelle sich eine Firma vor die da mal mir nix dir nix einfach so ein neues System draufgebügelt bekommt und dann funktioniert irgendeine Software nicht mehr. MS hat hat schlichtweg einen Knall.....
 
@LastFrontier: Siehe Update. Danke.
 
@Cleanhead: Vor allem habe ich mit Windows 10 IMMER NOCH ein paar richtig beschissene Bugs.

Meine Festplatte schaltet z. B. immer wieder ab obwohl ich in den Energieoptionen klipp und klar gesagt habe, dass ich das nicht will.

Mein Tablet verlangt immer die Pin, trotz der Einstellung dass es so innerhalb 15 Minuten nach dem Standby nicht fragen soll.
 
@sinni800: Letzteren Fehler habe ich mit meinem SP3 auch. Meganervig
 
@sinni800: Das gilt irgendwie nur, wenn er automatisch in Standby geht und nicht, wenn man ihn manuell dort hin schickt - warum auch immer.
 
@Cleanhead: ms möchte dir nicht etwa ein neues bs schenken, sondern schnellstmöglichst an deine daten...das merkst du schön, wenn du die datensammelei mithilfe der vielen erhältlichen tools mal radikal einschränkst...dann bleibt von den "innovationen" nicht viel übrig...
 
Man muss bei den Updates immer aufpassen, damit man das vermaledeite Update KB3035583 nicht mit installiert. Deaktivieren hilft halt nur solange, bis MS wieder mal eine aktualisierte Version davon von sich schmeisst, wie hier wieder der Fall.

Ich finde das ein Unding, dass man so zu Windows 10 genötigt wird. MS verscherzt es sich so mit immer mehr Nutzern, ich kann mir nicht vorstellen, dass das deren Absicht ist.
 
@dodnet: erstaunlicherweise aktualisiert sich selbst das Erscheinungsdatum genau dieses KB-Updates immer wieder: gestern wurde mir Erscheinungsdatum 05.10.2015 angezeigt, obwohl selbe KB-Nummer bereits in einem WF-Artikel vom 11.09.2015 erwähnt wurde.
 
@dodnet: erklärt warum ich das Update letztens trotz Deaktivierung plötzlich wieder hatte!

Auch als eingeleischter Windows-Nutzer kann ich diese Gebahren nicht gutheißen!
 
@bLu3t0oth:
Dieses Gebaren kann Niemand gut heißen (auch nicht auf einer Bahre liegend;)).
 
@dodnet: Aber drauf verlassen kann man sich auch nicht. Ich hab hier grade einen neuen Laptop zu stehen und wollte den gestern mit Windows 10 beglücken. Bei den letzten Rechnern war es so, Windows Update anschmeißen und Windows 10 wurde sofort angeboten, fertig. Bei dem jetzt nicht. Auch nachdem er alle Updates für 8.1 hatte, Windows 10 tauchte nicht auf, auch nicht KB3035583. Beim manuellen einspielen des Updates kam sogar "Ist nicht für diesen PC vorgesehen" Narf ... Manuel hatte gestern bei mir viel zu tun...
 
Pfui! Absolutes "No Go".
 
@Ice-Tee: einfach updaten und ruhe ist.
 
@cs1005: ah .. also würdest du auch dem Dieb, der dich nötigt dein Portemonnaie herauszurücken, Folge leisten? Solange ich nicht genau weiß was Windows 10 an Daten über mich sammelt und übermittelt und solange ich das nicht unterbinden kann, kann mich Microsoft mal kreuzweise mit ihrem Update. Und du tätest gut daran auch mal zu überlegen was dir wichtig ist, denn einem Nötiger sollte man nicht einfach folge leisten.
 
@divStar: als ob wn 7 das anders macht! MS kann dir da auch still und heimich nen update einspielen so lange du Online bist. Merkste was? linux macht das doch schon so seit jahren.
 
Sehr gut. Manchmal muss man die Leute eben zu ihrem Glück zwingen. Wer das nicht will, kann ja gerne zu anderen OS wechseln.
 
@windohs: Diese Behauptung ist vollkommen unsachlich und durch nichts untermauert. Zu Windows 10 gibt es noch gar keine Langzeitstudien was Stabilität, Sicherheit etc. betrifft. Nur weil MS sagt "Hey Windows 10 ist super und ihr sollt es lieben", heisst das nicht, das es 1) so ist und 2) man das will
 
@Cleanhead: Ich finde das sehr sachlich. Windows ist ein Produkt wie jedes andere auch, das man nutzen kann, wie und so lange man will. Wenn man Verbesserungen (Updates) haben will, kann das aber der Hersteller auch dazu nutzen, Auflagen zu machen. Kann ja jeder frei entscheiden, ob er beim status quo (Win 7/8.1) bleiben will, oder den Vorteil der Updates unter Inkaufnahme der Nachteile (neue Programmversion) erleben möchte.
 
@windohs: Das ist ja das Problem: Diese Entscheidung hat der Kunde ja eben gerade NICHT, denn man kann den NAG-Screen nicht permanent durch z. B. sehr leichtes anklicken einer Option ala "Ich will doch kein Upgrade, bitte belästigen Sie mich nicht mehr" deaktivieren.
 
@Cleanhead: Dann muss er den PC vom Internet trennen und schon kommt kein Update mehr.

Generell wird aber keiner gezwungen Windows zu nutzen. Wenn mir die Preise bei Tengelmann zu hoch sind, gehe ich eben zu Norma. Da würde auch keiner auf die Idee kommen, zur Verbraucherzentrale zu laufen und niedrigere Preise bei Tengelmann zu fordern...
 
@windohs: Sorry aber dieser Vergleich ist sowas von unsinnig, das gaht ja kaum noch schlimmer. Diese "Keiner wird gezwungen" und "Selbst schuld" Mentalität ist echt ermüdend. Wenn ich Windows 7 kaufe, will ich Windows 7 nutzen und habe das wohl deshalb getan, weil mich das Produkt entsprechend ansprach. Bietet MS mir Windows 10 kostenfrei an und ich möchte es trotzdem nicht, will ich das permanent ablehnen dürfen. Basta. Bei einem Betriebssystem handelt es sich auch nicht um ein immer wiederkehrendes Verbrauchsprodukt wie z. B. bei Lebensmitteln, wo ich natürlich jederzeit die Freiheit habe zu entscheiden, in welchem Supermarkt ich sie mir beschaffe, vom Preis mal ganz zu schweigen.
 
@Cleanhead: Du kannst ja die Version, so wie du sie dir einst auf DVD gepresst/heruntergeladen hast, weiterhin nutzen. Updates ausschalten, und schon bleibt dir genau das, was du gekauft hast, ewig erhalten...
 
@windohs: falsch, Ich habe Endkundensupport (Updates) bis 2020 (oder so, weiß ich gerade nicht im Kopf) für DIESES Betriebssystem mitgekauft. Installiere ich das Original-ISO und verzichte darauf es zu patchen, ist mein OS deutlich unsicherer.
 
@Cleanhead: windohs verarscht dich, merkste das nicht?
 
@Thomsen: macht doch nix :p
 
@windohs: ganz einfach kann man dir das Gegenteil beweisen.
Stell dir vor du hast einen Home-Cinema-PC mit Windows 7,8,8.1 MIT dem WMC,
dieses ist bei einem Upgrade auf Win10 nicht mehr vorhanden und die Funktion von diesem PC ist nicht mehr vorhanden.
 
@windohs: Abgesehen davon sind derartige Auflagen sowas wie nachträgliche Änderungen im Lizenzvertrag. Und damit eigentlich nicht rechtens.
 
@windohs: Wenn man nach deiner perfiden Argumentation bzw. Denkweise dahinter geht, dann wird es demnächst ganz bestimmt eine unangekündigte Einspeisung von literweise Medikamenten ins Trinkwassernetz geben, da jemand eine Massen-Schluckimpfung als zu erzwingendes Glück (gegen z.B. Grippewelle(n)) ansieht. Muss man halt einfach dran teilnehmen wollen, weils ein Glück ist, das man das überhaupt darf. Und weil evt. ein paar andere das Glück haben, deswegen nicht krank zu werden.
Ob und das da am nächsten Morgen reihenweise Leute still und leise in der eigenen Küche oder am Frühstückstisch rückwärts umkippen und elendig an nem allergischen Schock verrecken, ist Typen wie dir scheints sowas von schei...egal ??
Soviel Zwang muss einfach sein dürfen ?
 
Und ich dachte sie wollen nun auf die Kunden hören? Finde ich nicht akzeptabel, obwohl ich selbst win10 nutze.
 
@RC0207: Sie können doch erst auf den Kunden hören, wenn die Ohren bei ihm sind ;) Dafür soll man ja upgraden.
 
@cu: Ja, Cortana kann wirklich sehr gut zuhören ;)
Obwohl sie es ja nicht auf die Reihe kriegen sie auch in Österreich freizuschalten, als ob wir kein Deutsch könnten.
 
@RC0207: Ösis können deutsch? Naja zumindest klingt es ähnlich, wenn sie sich anstrengen ;)

(Hab 'n Ösi geheiratet , auch nach 20 Jahren kommen ab und zu noch unbekannte Wörter ... aber auf Nachfrage krieg' ich meistens eine Übersetzung ins Hochdeutsche nachgeliefert :-D)
 
@Drachen: Wir leisten gerne Entwickluungshilfe ;-)
 
@honne81: nur zu, leider müssen wir euch vorher deutsch beibringen ;)
 
@honne81: Dachte schon ich wär der eEinzige in dem Laden hier ;)
 
Mich würde mal interessieren, welchen Nutzen Microsoft konkret aus der Gratis(zwangs)verteilung von W10 schlagen möchte. Geld, klar. Windows als Service, auch klar. Aber wie konkret, oder ab wann, will man an meine Brieftasche oder mit mir einen Gewinn machen der den einer regulär verkauften W10 Lizenz übersteigt?
Mit dem Shop für Apps?
 
@ElGonzales: Genau. Was glaubst du woraus Apple seinen Gewinn bezieht. 30% des Umsatzes im App Store. Und jetzt laufen noch die Geldtransaktionen an der Kasse ueber die. Nur 1 Tag Geld auf nem Konto bunkern und Zinsen geniesen langt denen doch auch schon bei der Markt macht :)
 
@-adrian-: also bitte. als ob jemand groß diesen app scheiß verwenden tut.
 
@lugia1ful: Also bitte, als ob ein normal sprechender Deutscher in einem normalen Satz "tut" verwenden würde!
 
@bLu3t0oth: Das tut gut.
 
@crmsnrzl: Der war sicher sehr herausfordernd^^
 
@bLu3t0oth: Nee, der lag mir direkt auf der Zunge.

Eigentlich teile ich deinen Standpunkt, aber ich konnte nicht widerstehen.
 
@ElGonzales: Microsoft macht schon lange nichtmehr nur mit Windows Gewinn... die können sich dieses verschenken leisten.
 
@Windowze: Kleine Ergänzung: Mit Windows für Privatkunden ja, mit Windows für Geschäftskunden machen die einen heiden Gewinn.
 
@ElGonzales: Ich würde sagen .. du bekommst dann auch div. Updates nur noch wenn du sie im Store kaufst .. :)
 
@ElGonzales:
Mit den Daten der Anwender, wie fast jedes große Unternehmen mittlerweile.
 
@Freudian: Hätte dafür nicht auch ein unauffälliges Win7/8.1 Update (Blahblah Erfassung des Nutzerverhaltens zur Verbesserung der Usability) gereicht? Für Computerkinder wäre es halt das "nach Hause telefonier-Spionageupdate gewesen, 99,5% hätte es nicht interessiert. Die Userbase vergrößert sich ja kaum durch die Umwandlung vorhandener aktiver Windows-Altinstallationen.
 
@ElGonzales:
So kann man doch viel mehr versteckt Daten sammeln, wenn man alles neu macht. Dann noch Cortana (was eh keiner benutzt außer vielleicht Kindern), der neue Appstore, und eben Windows Phone, was man gleich mitmachen kann.
Wenn das alles als Update kommen würde, könnte man das wohlmöglich alles wieder deinstallieren, wenn die doofen Nutzer es gemerkt haben was wirklich los ist. Bei nem neuen Betriebssystem ist das nicht ganz so einfach, und da macht man sich vielleicht die Mühe nicht.
 
@ElGonzales: Wenn sie es schaffen, Windows 7 und 8 auszurotten, müssen sie dafür keine Updates mehr machen. Das reduziert einfach Arbeit, so gesehen.
 
@sinni800: Blödsinn. Ganz ausrotten schaffen sie sowieso nicht und ab 2020 müssen sie keine Updates für Win7 mehr liefern.

Letzteres tritt definitiv eher ein.
 
@ElGonzales: Genau diese Frage sollte man sich ehrlich gesagt mal ganz genau stellen. Warum ist MS eigentlich so mega hintendran her, Windows 10 zu installieren? Um den App-Shop kanns ja wohl nicht gehen, den könnte man auch ganz einfach als Zwangsupdate für andere Windows-Versionen nachliefern.
Ich denke eher, dass da mit den Nutzerdaten nicht ganz so sensibel umgegangen wird. Denn mit Werbung und Analysen macht man immer noch das beste Geschäft. Und was gibts für Werbende besseres als genau darüber Bescheid zu wissen, was auf deinem PC alles abläuft.
Ja mal kann alles abschalten... machen aber die wenigsten.
 
@Shiranai: Als ob sie das nicht genauso gut als Zwangsupdate nachziehen könnten ...
 
@Shiranai: Genau, sie sind hinter der Aktualisierung her wie der Teufel hinter der armen Seele. Dabei ist das Produkt (W10) an sich gut, es würde sich auch so verkaufen.
Die technisch bessere Erfassung von Nutzerdaten mag ein Punkt sein, kann mir aber nicht vorstellen dass das alles ist. Die wirklich wichtigen Sachen passieren im Browser, da sind Google und Facebook doch schon voll am Absahnen.

Ich vermute es geht auch darum, dass ganze W10 Ökosystem als Verbund mit Tablets und Smartphones sinnvoll zu machen. Da haben sie sich ja total die Butter vom Brot nehmen lassen seit Jahren. Irgendwie für die User den Besitz eines Windows Mobile Device verlockend zu machen, wenn auf dem Desktop/Laptop schon W10 läuft. Dann Office oder sonstwas als Abo dazu, meinetwegen zukünftige Upgrademodule gegen Geld...

Mir würde es ja schon reichen wenn ich problemlos vom Laptop aus die Lumias im WLAN remote bedienen oder mit Daten beschicken könnte, Out of The Box ohne Theater. Messaging Diense schicken meinetwegen auf dem Smartphone eintreffende Nachrichten auch ins W10 Notification Center wenn du mit Laptop auf der Couch liegst, das würde mal Sinn und Nutzwerterhöhung ergeben.
 
@ElGonzales: mit der abartigen Sammlung an Telemetrie-Daten vermute ich - diese sind mit Sicherheit viel weitreichender als in Windows 7 und es gibt wenig(er) Tools, die diese zuverlässig verhindern.
 
Ich habe mich mittlerweile an den Verbraucherschutz gewandt. Ende der Diskussion.
 
@Memfis: Haha... würde mich mal interessieren was da bei rum kommt! (ehrlich)
 
@bLu3t0oth: Der Verbraucherschutz zeigt den bösen Finger und irgendein verantwortlicher Microsoft Mitarbeiter fällt vom Stuhl. Mehr wird da nicht passieren.
 
@xylefish: Nicht mal das wird passieren.
 
Ich frage mich, ob hier nicht langsam der Tatbestand er "Comutersabotage" erfüllt ist.
 
Hallo, ich habe das selbe Problem. Ich habe die Windows 10 Update Option ausdrücklich NICHT in Anspruch genommen, weil ich vorerst bei 8.1 Home bleiben möchte. Dennoch hat sich Windows 10 auf meinen PC heruntergeladen (2,9 GB) und möchte sich jetzt als Update installieren.

http://i.imgur.com/4kYtSjo.jpg

Hat jemand eine Idee, wie ich diesen Quatsch wieder weg bekomme? So kann ich leider auch keine automatischen Windows 8.1 und Office Updates mehr einspielen, weil Windows 10 die "Pipeline" verstopft, bzw. ich ständig aufpassen muss, nicht versehentlich das mir aufgezwungene Windows 10 Update zu installieren.
 
@kingfisher: Mit einem Klick auf "Alle verfügbaren Updates anzeigen" sollte das weiterhin funktionieren, ohne Windows 10 zwingend installieren zu müssen. Dennoch verstehe ich das Dilemma und wie in [o1] geschrieben halte ich es für völlig inakzeptabel.
 
@Cleanhead: Ja, ich kann die Installation aktuell noch vermeiden, muss aber jetzt bei jedem kleinen 8.1. Update immer manuell aufpassen, dass ich nicht als blinden Passagier ein Update auf Windows 10 installiere. Finde das nicht akzeptabel.
 
@kingfisher: Ich auch nicht, absolut Deiner Meinung
 
@kingfisher: Suche unter Installierte Updates nach "KB3035583" und deinstalliere das. Suche dann nach Updates, da sollte das wieder angezeigt werden. Jetzt Rechtklick -> Update ausblenden und mit OK schließen.
Man muss nur bei zukünftigen Updates prüfen, ob dieses Update wieder kommt, weil das Ausblenden nur solange funktioniert, bis eine neue Version von dem Update veröffentlicht wird.
 
@dodnet: Das Windows Update rödelt teilweise zwei Stunden bis die verfügbaren Updates angezeigt werden. Wer hat bitte die Zeit alle paar Wochen diesen Spaß zu wiederholen? (zwei Stunden sind wohl übertrieben, aber das letzte mal habe ich nach 20 Minuten abgebrochen und seit dem Windows nicht mehr gestartet)

edit: an den Minus-Klicker: Die total langsame Updates-Suche habe ich an JEDEM Rechner mit Windows7 ab SP1 (vorher ging es richtig schnell) und ich hatte in meinem Leben schon sehr viele Computer in der Hand gehabt.
 
@otzepo: Ich warte einfach, bis mir Windows beim herunterfahren installierbare Updates anzeigt. Dank der aggressiven Updatepolitik darf man dann aber nicht mehr "Updates installieren und herunterfahren" wählen, sondern muss dann mal in die Updates schauen und ggf. den Win10-Crap abwählen ...
 
@Drachen: ich habe an den Rechner ja sogar vor Win10 zu installieren, nur möchte ich den Zeitpunkt selbst bestimmen. Auf dem PC nutze ich Linux und habe die Sorge das Update zerschießt mir grub und ich kann nicht direkt weiter damit arbeiten sondern muss noch mal Zeit investieren bis es weiter geht. Das klingt alles nach ein paar Stunden die ich da mal am Stück investieren muss und diese Zeit finde ich gerade nicht für meine eigenen Belange. Vielleicht läuft es auch ohne Komplikationen und die Sorge war umsonst, aber das Risiko will ich nun mal eben nicht eingehen. Zusätzlich bin ich noch nicht ganz von Win10 überzeugt, an einem anderen "Uralt-Rechner" zickt es mir zu sehr rum.
 
@dodnet: Hallo dodnet, danke für die Anleitung. Habe es gemacht wie beschrieben. Schien auch zuerst zu funktionieren und ich konnte das Windows 10 Update dann auch ausblenden. Leider erscheint das Windows 10 Update direkt wieder, wenn ich manuell nach Updates suche. Es wird wie gehabt unter "optional" geführt, aber ist bereits angecheckt, so dass ich es unbeabsichtigt mitinstallieren würde, wenn ich alle wichtigen Windows 8.1 Updates installiere. Der Patch "KB3035583" wird jedoch nicht mehr als Update angezeigt.

http://i.imgur.com/wzo523s.jpg
http://i.imgur.com/3R65qtR.jpg

Seltsamerweise hat sich auch die GB-Größe des Win10 Upgrades verkleinert. Und noch einmal: Ich habe das Upgrade NICHT reserviert!
 
@kingfisher: Guck mal im Taskmanager ob bei dir ein Prozess mit dem Namen "GWX.exe" läuft... wenn ja, kill ihn...
Dann Lass dir Versteckte und Systemdateien anzeigen und such unter C:\ nach einem Ordner mit "$Windows.~BT", diesen musst du löschen!
Ansonsten wie gesagt das Update "KB3035583" deinstallieren und vom Updateprozess ausschließen.
Am besten noch in Windows Update das automatische Installieren deaktivieren und nur manuell installieren.
 
@kingfisher: Augen zu und durch :).
 
@kingfisher: Lade dir mal bei Chip GWX Control Panel (GWX Stopper) herunter. http://www.chip.de/downloads/GWX-Stopper-Windows-10-Update-Icon-deaktivieren_82717452.html Super Tool, kann mehr als nur das Symbol ausblenden.
 
@Memfis: Danke für den Hinweis, werde ich mir mal anschauen
 
@Memfis: Danke, bevor mir Microsoft die aktuelle Installation versaut lieber mal deaktiviert!
 
@kingfisher: Wie genau hast du das denn "ausdrücklich nicht in Anspruch genommen"?
 
@crmsnrzl: Ich habe das Tray Icon nicht angeklickt, und da auch nichts reserviert. Und mir kein Installationsmedium heruntergeladen. Mit Absicht, weil ich aktuell auf 8.1 bleiben möchte. Als die News hier neu war, gab es in den ersten Kommentaren das Missverständnis, dass es nur um User geht, die das Upgrade reserviert haben. Daher die Unterstreichung, dass ich das nicht getan habe.
 
Bei allem Verständnis, aber so mit Countdown und dem "Drohen" von Datenverlust, geht das doch schon stark in Richtung Scareware. Ob man sich damit einen Gefallen tut, das wage ich doch zu bezweifeln... Verstehe ich echt nicht. haben mit Windows 10 so viel richtig gemacht, und auf der Zielgeraden, der Markteinführung, verkacken sie's in einer Tour. Sie hätten die Offenheit bei der Entwicklung auch in dieser Phase beibehalten sollen, wäre besser...
 
@Vollbluthonk: Das geht stark in die Richtigung des Tatbestandes der Nötigung!
 
Finde ich nicht ok. Zumindest jetzt noch nicht. In 1 Jahr ok aber nicht 2 Monate nach dem Release. Microsoft will wohl noch ein wenig mehr Negative Publicity..
 
@Edelasos: Noch nicht mal nach einem Jahr. Würden sie es zum Support-Ende der einzelnen Windows-Versionen so durchprügeln, wäre das ja okay. Aber solange ich ein Produkt nutze, dass ich erworben habe und das noch im Support-Zeitraum läuft, möchte ich nicht auf einmal ein anderes Produkt untergejubelt bekommen. Wenn ich ein Auto lease, was den Nutzungsbedingungen von Software recht nahe kommt, können die auch nicht das Fahrzeug einfach so durch ein neueres ersetzen. Am besten noch, wenn ich beim Einkaufen bin und anschließend passt mein Schlüssel nicht mehr. Es geht einfach nicht, sowas.
 
@SunnyMarx: Welches Produkt hast du erworben? Und was genau steht dort in den AGB?

Du hast deine Meinung und ich meine. Ich finde es auch nicht in Ordnung das MS dies jetzt so früh macht, wobei man anmerken muss, das diese Meldung unbestätigt ist. Es wird hier von "einigen Nutzern" Gesprochen. Ist es vielleicht ein Fehler? Haben diese Nutzer vielleicht doch das Update Reserviert?

Wäre es dir den lieber, das MS in Zukunft den Support für Privatkunden sofort einstellt wenn eine neue Version erscheint? Wäre ja eine einfache Möglichkeit, deiner bitte nachzukommen?

Ich finde es noch immer nicht in Ordnung, das es schon jetzt Zwangsupdates (Wenn es den wirklich so ist) gibt.
 
@Edelasos: Also ist es später i.O? Das ist doch Schwachsinn! Es gibt nicht ohne Grund den "Lebenszyklus von Windows", welche einen Support für DAS JEWEILIGE OS garantiert. Da kann Microsoft nicht so einfach den Nutzer zwingen. Und da kann Microsoft auch nicht mit "Und bist du nicht willig, so brauch’ ich Gewalt." kommen.
 
@lugia1ful: Eben!
 
@Edelasos: Auch wenn es nur "einige Nutzer" sein mögen... man hat es ganz konkret so programmiert und sich was bei gedacht. Man wird mit Hochdruck zu einem Upgrade erpresst und das geht einfach mal gar nicht!
 
@bLu3t0oth: As part of our effort to bring Windows 10 to existing genuine Windows 7 and Windows 8.1 customers, the Windows 10 upgrade may appear as an optional update in the Windows Update (WU) control panel. This is an intuitive and trusted place people go to find Recommended and Optional updates to Windows. In the recent Windows update, this option was checked as default; this was a mistake and we are removing the check.
 
@Edelasos: Naja, kann ich ehrlich gesagt nicht wirklich glauben.. auch als "Windows-Fan"
 
Frechheit was sich Microsoft da leistet. Damit werden die wieder ihr Image verschlechtern. Ich will bei Win7 bleiben, weil ich das Kachelgedöhns nicht mag, auch nicht ewig nach Standardoptionen suchen will und es eh keinen Mehrwert gibt.
 
@mulatte: Hast du den eine entsprechende Meldung? Hört sich eher so an als ob du dich über etwas aufregst das irgend ein Magazin schreibt obwohl es keine Bestätigung dafür gibt?
 
@Edelasos: Heute ist es aber ganz schön viel Arbeit, deine Lieblingsfirma schönzureden, was?
 
@Jas0nK: "As part of our effort to bring Windows 10 to existing genuine Windows 7 and Windows 8.1 customers, the Windows 10 upgrade may appear as an optional update in the Windows Update (WU) control panel. This is an intuitive and trusted place people go to find Recommended and Optional updates to Windows. In the recent Windows update, this option was checked as default; this was a mistake and we are removing the check."
 
@Edelasos: War wohl ein "Versehen".
http://www.drwindows.de/content/7774-microsoft-windows-10-zwangsupdates-waren-versehen.html
 
@mulatte: Ich sehe es auch so.
Mein Surface und jeweils von Home und Pro eine VM-Ware laufen mit Win 10, damit ich mir eine Meinung bilden kann.
Ich kann die Kacheln nicht leiden, ansonsten könnte ich mich an Win 10 gewöhnen, oder es passend stellen.
Einen wirklichen Fortschritt für den User sehe ich nicht, eher im Gegenteil.
Völlig absurdes unbrauchbares unübersichtliches Startmenü ohne Ordner, zweiteilige Systemsteuerung, die darauf hinweist was Win 10 wirklich ist,
ein zusammengewürfelter Stück Code der vorangegangen Jahre, unfertig auf die User losgelassen und nun per Zwangsupdate in Trojaner-Manier durchgeprügelt.
Danke, Kacheln gehören ins Bad und nicht auf den Desktop, ich liebe Windows 7.
 
@Johann1976: Genau wie mit dieser neuen Erfindung, elektrischer Strom, da muss man erst überall hin Kabel legen bevor es Licht gibt. Aber ohne mich, ich bleib bei Kerzen!
 
@MOSkorpion: Nicht alles was NEU ist, ist wirklich Fortschritt. Fortschritt heißt meiner Meinung nach, Verbesserung - Vereinfachung - Praktikabler. Sorry, meine Meinung, das kann ich bei Win 10 nicht entdecken.
 
@mulatte: Dir ist schon bewusst dass es eine Sache von wenigen Klicks ist und Windows 10 ist so gut wie kachel-frei?
 
Unvorstellbar, dass so etwas ein großer Konzern macht. Wäre es Apple wäre das Geschrei Tausend mal größer. Aber ist wohl so. VW hat es vorgemacht. Vielleicht ist es ja hier auch nur der Scherz eines Technikers, äh Hackers. Viren gibt es ja für Win zu Hauf.
 
@gast22: Aber Apple macht es doch schon so beim iPhone, oder hab ich das falsch verstanden?
 
@cu: Ja Apple tut das bei iOS seit dem 1. iPhone. Bei Apple ist es wirklich so, bei Microsoft ist es bis heute nicht so. Dieser Artikel hier ist Bulls...da es meines Wissens nach keine Bestätigung dafür gibt.
 
@cu: Wo wird man denn dort bei iOS zu einem Update gezwungen? Es kommt ein Hinweis, dass eine neue Version verfügbar ist und gut.
 
@dodnet: Gibt es den noch Sicherheitsupdates/Bugfixes für die alte Version?
 
@Edelasos: Das hat damit ja nichts zu tun, XP und Vista-Nutzer werden ja auch nicht zum Upgrade genötigt.
 
@EinerVomPack: In gewisser Hinsicht schon. Unter Vista konnte ich keinen neueren IE als die 9 installieren und mit dem 9er ging etliches im Internet nicht mehr. Andere Browser hatten auch teilweise Einschränkungen. Einiges an Software setzt mittlerweile mind. Windows 7 voraus. Also ein gewisser Zwang zur Erneuerung besteht schon.
 
@teddy4you: Generell richtig. Allerdings kann man ja den aktuellen Firefox oder Chrome oder Opera installieren. Allerdings tut sich XP mit SP1 oder SP2 schon ganz schön schwer bei der Neuinstallation die restlichen Updates zu ziehen.
 
@teddy4you: Na ja, das die MS-Programme das verweigern, ist ja kein Wunder. Das soll ja neue BS Versionen pushen. Aber es gibt ja genügend Alternativen, die ohnehin sicherer bzw besser sind.
 
@dodnet: Deswegen frag ich ja. Wie lange kann man das hinauszögern? Bis zum Neustart oder länger? Wird man auch mehrmals darauf hingewiesen oder kann man es ganz abschalten? Ich weiß es nicht, finde die Statistik zur Verteilung der neuen Version aber immer imposant. Spätestens wenn die Apps die neue Version brauchen, updated man ja sicherlich, oder?
 
@cu: Also man könnte ja den Update-Dienst deaktivieren und die Updates gesammelt von Winfuture installieren - geht auch.
 
@Johann1976: bei iOS? ^^
 
@cu:
Naja, das sind ja auch geschlossene Systeme. MS will den PC auch zu einem geschlossenem System umfunktionieren mit seinem Windows 8 und 10 Müll. Da sollte jeder dagegen sein.
 
@Freudian: Aber du hast doch die Möglichkeit ein anderes OS zu Verwenden?
 
@Edelasos:
Nicht wirklich. Linux ist keine Alternative für mich, schon alleine weil keine Spiele dort gehen/verfügbar sind.
 
@Freudian: Entweder meinst du: "Weil nicht alle Spiele dort gehen/verfügbar sind" oder du meinst: "Weil ich nicht weiß wie man unter Linux spielt und mich damit auch nicht auseinandersetzen will."

Das keine Spiele für Linux verfügbar sind oder unter Linux laufen ist schlicht gelogen.
 
@Minty_Insurrect:
Nicht die Spiele die ich spielen möchte.
Korinthenkackerei ist keine gute Charaktereigenschaft.
 
@Freudian: Irgendwas von "geschlossenen Systemen" und "sollte jeder dagegen sein" zu schreiben und dann zugeben das man sich wegen ein paar Spielen eh freiwillig für ein geschlossenes System entscheidet hat was von heucheln. Heucheln ist auch keine gute Charaktereigenschaft.
 
@Minty_Insurrect:
Richtig lesen ist scheinbar was sehr schweres. Ich schrieb "schon alleine weil keine Spiele dort gehen/verfügbar sind." Dir ist das "schon" aufgefallen? Vielleicht impliziert das, dass es da noch andere Dinge gibt?
Hmm.... lass mich mal gerade in meinem Gedächtnis nachschauen... Tatsächlich, da gibts noch einige andere Gründe, die du aber offensichtlich auch nicht akzeptieren wirst!
Was ein offenes System bedeutet, weißt du offensichtlich auch nicht.
Aber danke für deinen sinnlosen Post, der eh nur dazu dient dich selbst lächerlich zu machen, obwohl du damit wohl deine Ehre retten wolltest. :)
Mehr Zeit werde ich mit dir nicht verschwenden, auch wenn das sicher noch lustiger wird wenn du dich wieder versuchst zu verteidigen.
 
@Freudian: Offenes System = Ich installier was ich will ohne das ich Garantieverluste in Kauf nehmen muss. Das kann ich beim PC jederzeit. Da ändert MS nix dran. Auch wenn Windows und Linux untereinander geschlossene Systeme sind, weil Binär nicht kompatibel, ist der PC dennoch offen denn: Ich kann mehr als ein Betriebssystem installieren. Und du hast recht: Kein Argument das du bringst kann den PC so wie er jetzt ist zu einem geschlossenen System machen. Und Microsoft kann das schon gar nicht.

Ich habs nicht nötig meine "Ehre" zu retten. Mir ist egal was andere über mich denken und wieviel Minus ich hier krieg.

Es ging auch nicht darum das Linux für dich keine Alternative ist, das ist mir nämlich egal. Ging darum das du Unsinn erzählst und mich dann als Korinthenkacker darstellst wenn ich klarstelle das genug Spiele unter Linux laufen. Auch wenns mit Hilfe von WINE oder ähnlichem geschieht.

Aber bitte, ich hab auch schon genug über dich gelacht jetzt. Viel Spass in deinem weiteren Leben.
 
@gast22: Och, bei Apple würde das freudig installiert, weil alles was Apple macht ja gut für den Endverbraucher ist. Schließlich nimmt Apple ja seinen Kunden das Denken ab. (=
 
Ich bin gespannt, wie lange es noch dauert, bis Betrüger da mit aufspringen und Adware im selben Stil anbieten. Es hat ja schon was recht plakatives.. Wenn ich da mal an Avira denke..
 
@cu: So wird es bisher gemacht. http://goo.gl/xx4Cuw
 
Task-Manager öffnen, GWX.exe, Rechtsklick auf Dateipfad öffnen, Eigenschaften des Ordners öffnen, Registerkarte Sicherheit, Besitzer ändern von Trusted Installer in den Namen des angemeldeten Benutzers, Änderung übernehmen und zum Schluss die Berechtigungen ändern: Dem Benutzer und Besitzer Vollzugriff erteilen, Trusted Installer alle Rechte verweigern und alles übernehmen! Zu guter letzt den ganzen GWX-Ordner löschen und es ist Ruhe!
 
@feliciano: Man kann auch einfach KB3035583 deinstallieren und ausblenden. Zumindest bis zur nächsten Aktualisierung des Updates.
 
@dodnet: Leider nicht, das Upgrade auf Windows 10 ist dann immernoch das nächste Update das ansteht. Musste 3x den Rechner starten und wieder Updates suchen und wieder ausblenden. Allerdings haben alle drei Installationen auf Win10 auch drei verschiedene Größen. Danach hatte ich erst mal ruhe. Bin noch auf Win7.
 
@Roger_Tuff: Interessant, ich hatte nach zwei Versuchen aufgegeben. Muss ich wohl noch einmal durch den Prozess heute Abend. Die Updates hatten auch bei mir unterschiedliche Größe unter Win8.1.
 
Die wollen mit aller Macht diese Datenkrake und Schnüffelsoftware auf die Rechner bringen. Das ganze muss einen Haken haben, sonst drängelt keiner so.
 
@EinerVomPack: Das ist auch meine Vermutung.
 
@EinerVomPack: Beim Telefon von MS nicht anderst.
 
@bebe1231: Details bitte..
 
@bLu3t0oth: http://www.technik-smartphone-news.de/windows-10-das-gratis-schnueffel-tool-der-nsa-3508
 
@EinerVomPack: Muss auch sonst keiner. Bei iOS und Android ist das seit 5 Jahren Standard ;) MS kommt halt in zugzwang.
 
@Edelasos: iOS kann ich nicht beurteilen, Android kann man zumindest auch offline nutzen - ach wenn das nicht der Sinn dahinter ist. Auf eine Schiene würd ich aber amazon mit dem Firephone stellen, zumindest habe ich noch nicht geschafft, das offline zu bekommen. Entweder ist WLan an oder Mobilfunk + eher ungefragte Updates vom betriebssystem ... gibts da vielleicht was verstecktes?!
 
@EinerVomPack: Tja... wenn man uns Windows 10 schon kostenlos anbietet, muss ja von ner anderen Seite Geld fließen. NSA/CIA lässt grüßen ;)

Ich hab kein Bock auf diese Überwachungsmaschine. Ich verzichte auf Windows 10.
Werde wahrscheinlich eher zu Linux wechseln.
 
@EinerVomPack: Ich sehe es auch so!
 
Die NSA macht M$ druck.
 
@Smilleey: So ist es. Man muss seine Sklaven ja kontrollieren können. Klappt aber nur, wenn es jeder nutzt ;)
 
"Mit Nadella wird alles besser! Das weiß ich!"
 
@Freudian: Wurde auch vieles bisher. Windows schnüffelt nicht mehr als dein Smartphonehersteller.
 
@Edelasos: Auf dem Handy hab ich nur unwichtiges Zeug. Auf meinem Desktoprechner dagegen sind ALLE meine Daten. Einfach widerwärtig, was sich MS da im Moment rausnimmt. Wer kann, geht weg von MS.... merken die das nicht??
 
@Jas0nK: Laut diverser Onlinemedien und Marktforschungsinstitute ist das Smartphone bei vielen schon wichtiger als der PC.

ändert aber nichts an meiner Aussage, das ich das vorgehen nicht gutheisse, zumindest jetzt noch nicht.

Betreffend dem "schnüffeln" von Windows 10 ist es doch so, das du all das abschalten kannst. Wirklich alles mit nur 1 Klick?! Cortana, Standortbestimmung, senden von Berichten usw.
 
@Edelasos:
Soso, mal wieder die typische Argumentation. Kann man schon fast mit "Ich habe nichts zu verbergen" vergleichen.
Nur weil das Smartphones so haben, ist es jetzt auch auf dem Desktop und Laptops ok.
Meine Güte............
 
@Freudian: Nein. Ich frage mich nur, weshalb es bei MS nun einen solchen Aufschrei gibt, aber beim Smartphone das ja angeblich schon wichtiger ist als ein PC ist es kein Problem?! So kommt es mir zumindest vor. Wie ich weiter oben geschrieben habe, finde ich dieses Zwangsupdate, was aber ein Fehler ist und MS heute Nacht entsprechend bestätigt hat nicht in Ordnung. Zumindest noch nicht jetzt.
 
Irgend wie bekommt man so ein Gefühl, als wille MS so viele wie möglich Leute zu Windows 10 bringen, um dann eine Bo.be platzen zu lassen. Denn irgendwie muss MS ja Geld in die Kassen bringen um alle Leute etc. zu bezahlen.
Ich kann mich sagen warum, aber irgendwie habe ich ein komisches Bauchgefühl.
 
@teddy4you: Blick in die AGBs reichen. Man willigt mit Nutzung von Windows 10 ein, dass Microsoft den eigenen Rechner zu einer totalen Überwachungsmaschine umfunktioniert.
Kamera, Mikrofon, Standort, sämtliche Dateien und Nachrichten können von Microsoft jederzeit eingesehen werden.

Wir bezahlen, wie bei fast allem, mit unseren Daten und unserer Freiheit.
Und wenn man schon das gesamte Betriebssystem für alle kostenlos zur Verfügung stellt, kann man sicher sein, dass von anderer Seite genügend Geld fließt um den Verlust locker auszugleichen.

Laut Snowden arbeitet Microsoft ja eh mit der CIA zusammen. Daher wundert mich der ganze Schritt mit dem kostenlosen Windows 10 überhaupt nicht.
 
@Skriker: Ein paar Beweise zu deiner behauptung wären cool?
 
@Edelasos: Schau in die Windows 10 AGBs. Wnfuture hat selber oft genug drüber berichtet.

Und eigentlich auch logisch. Microsoft verschenkt doch nichts aus Nächstenliebe. Die bekommen ihr Geld schon. Keine Sorge
 
@Skriker: Nö wieso sollte ich? Du behauptest hier etwas das du nicht belegst. Ist ja im Neuland gang und gäbe.

Du meinst in dem Fall so wie Google und Apple?
 
@teddy4you: Die Userdaten die die von jedem Windows10-Rechner kontinuierlich abziehen, die sind doch alleine schon Gold wert. Jeder User den man komplett ausspionieren kann ist Gold wert.
 
Beste Methode diesen Mist abzuschalten ist ein Registry Eintrag:
https://www.youtube.com/watch?v=zOWYYB0fMo4

Funktionieren tut auch auch KB2952664 und KB3035583 zu deinstallieren. Aber die werden wohl immer wieder kommen.

Falls der Kram schon runtergeladen wurde, muss man noch das Verzeichnis "$Windows.~BT" im Windows Hauptordner löschen (ist versteckt).
 
@Freudian: Oder Windows Update entsprechend konfigurieren d.h. nur wichtige Updates erlauben.
 
Damit erreicht Microsoft bei mir nur, dass ich noch weniger Lust auf Windows 10 habe als ohnehin schon.
 
@TiKu: Geht mir genauso. Ich habe die Insider und die Release lange auf einer alten 64gb SSD getestet. Ich kann, will und werde Windows 10 aber nicht einsetzen, gerade auf meinem Produktivsystem nicht. Ich kann und will Microsoft nicht mehr vertrauen, nachdem es selbst mein Windows 8.1 W10- und Telemtrie-Infiziert hat. Ich kann und will mein Produktivsystem mit Kunden- und Arbeitsdaten darauf nicht Windows 10 und all seinen Cloud- und Telemetriefeatures aussetzen. Das Vertrauen in Microsoft ist nicht mehr vorhanden, Windows 10 kann bisher auch nicht wirklich mehr, als Windows 8.1 und diese Gängelei zu W10 zu wechseln, nervt.

Ich bräuchte ein seriöses Windows, dem ich meine Daten anvertrauen kann. Und ein solches bietet Microsoft nicht (mehr) an. Auf Dauer wird mir wohl nichts anderes übrig bleiben, auf ein anderes Betriebssystem zu wechseln. Das allerdings ist schwierig, da ich mit Apple vom Regen in die Traufe geraten würde, es bei Linux aber an Software und Hardwareunterstützung hapert. Dafür gibt es dort tonnenweise Musikplayer, unausgereiftes Zeug und Abandonware. Kurz: Ich werde Windows 8.1 weiter nutzen, habe aber inzwischen die Updates abgeschaltet, weil ich einfach nicht die Zeit und Lust habe, ständig das System von ungewollten großartigen tollen "Features" reinigen zu müssen.
 
Bei mir (Windows 8) kam eine solche Aufforderung oder eine Einladung des Herunterladens (letztes Bild) noch nie.
 
@Grendel12: Welches System nutzt du? Professional? Bei mir lief auch alles im grünen Bereich, bis es mich gestern erwischt hat (8.1 Home) und jetzt bekomme ich das ungewünschte Windows 10 Upgrade nicht mehr aus meinem Update System gelöscht...
 
@kingfisher: auch Windows 8.1 Home.
Wenn mir MS das Windows 10 schenken würde (wie angekündigt, u.a. hier) würde ich es mir mal ansehen.
 
@Grendel12: Wenn du eine berechtigte Lizenz von Win7/8 hast, kannst du Windows 10 einfach hier http://www.microsoft.com/de-de/software-download/windows10 herunterladen.
 
@Grendel12: Einfach Windows Update entsprechend konfigurieren. Updates für andere MS Produkte/optionale Updates erlauben und die Registrierung für Win10 abschließen.
 
Schweinerei von Microsoft.
Ist schon klar, dass die an eure Daten wollen. Windows 10 drückt man ja nicht umsonst jeden aufs Auge.
Aber das die jetzt schon anfangen die Nutzer zu einem Wechsel zu nötigen ist schon heftig.

Als ich gemerkt hatte, wie Microsoft mit Windows 10 vorgeht, hab ich sofort wieder auf Windows 7 gewechselt und alle Updates abgeschaltet.

Die scheinen ja echt nun echt heftig auf Überwachung zu setzen. Windows 10 selber ist ja nett. Aber ich nehme es nicht um jeden Preis an.
 
@Skriker: Hat nicht unbedingt mit der Datensammelei zu tun. Je weniger Win7-User, desto eher können sie den Support einstellen und damit Kosten sparen.
 
@M4dr1cks: das Datum, wann der Support für Win7 oder 8 eingestellt wird, steht schon lange fest. Den Supportzeitraum zu verkürzen kann sich MS auch nicht erlauben, dafür hat jeder beim Kauf seiner Lizenz bezahlt.
 
@Link: Das stimmt, aber ab einer gewissen Userzahl werden sie so argumentieren. Von wegen Aufwand und so und schließlich könnne man doch upgraden, etc.....
 
@M4dr1cks: das können sie sich schon alleine wegen Business-Kunden nicht leisten, die meisten von ihnen werden genau wie bei XP erst kurz vor Supportende wechseln. Und die gleichen Updates für Home auszuliefern kostet nun mal fast nichts. Außer einen Shitstorm und Klagen wegen Vertragsbruch wurde ihnen das Ganze also nichts bringen.
 
@Link: Keine Ahnung, aber an den Privatkunden verdienen die nichts. Sind ja diese Vertragspartner an denen sie verdienen. Ziel von MS scheint es meiner Meinung zu sein, die Leute zum Windows 10 zu bewegen, damit aus Windows 7 kein zweites XP wird. Meinst du Businesskunden werden mit dieser Aufforderung zum Upgrade konfrontiert? Ich glaube, dass die das so durchziehen wollen. Wer dann noch für Windows 7 Updates will, muss Business-Kunde sein. Ich fände es auch nicht toll, wenn das so sein sollte.
 
@M4dr1cks: Microsoft hat Lizenzen an Privatkunden verkauft und kann nicht einfach mal so die ursprünglich zugesicherten Leistungen streichen. Die hätten dann nen Haufen klagen am Hals und wurden die auch noch alle verlieren. Updates an Privatanwender auszuliefern kostet hingegen nichts. Über vorzeitiges Ende des Supports braucht man mMn gar nicht zu spekulieren, das geht einfach nicht, das wäre Vertragsbruch.
 
@Link: So ist es leider mittlerweile auch in Deutschland. Recht bekommt nicht der, der Recht hat, sondern der, der mehr Geld auf die Waage legt.
 
@M4dr1cks: ändert nichts an dem, was ich gesagt habe. Eine Spekulation über vorzeitiges Ende des Supports halte ich für ziemlich absurd, dass MS Win10 pushen will, ist logisch, aber nicht sowas. Sie sind eher dafür bekannt, den Supporteitraum zu verlängern.
 
Ich würde sagen, dass Szenario erfüllt den Tatbestand der Computermanipulation/-sabotage, da es gegen den Willen des Nutzers das System in einer Weise funktionell verändert die der Nutzer/Besitzer nicht wünscht. Läuft das Zwangsupdate auf einem HTPC durch, ist der PC danach sogar für seine Aufgabe völlig unbrauchbar, da das Windows Media Center verschwindet und damit die zentrale Funktion des Fernsehens mit dem Gerät inklusive der Fernbedienbarkeit zerstört wird. Das ist also in jedem Falle ein zerstörerischer, vom Benutzer nicht authorisierter Eingriff in ein Computersystem und erfüllt damit unzweifelhaft den Tatbestand der Computersabotage. Dazu auch noch aus niederen Beweggründen, denn da man für vieles das es in Windows Vista/7/8 noch gratis gab in Windows 10 nun bezahlen muss, ist die Absicht Microsofts sich durch dieses Vorgehen auf Kosten des hilflosen Nutzers zu bereichern erkennbar. Wird Zeit, dass in Deutschland Sammelklagen zugelassen werden um derartigen Missbrauch an Computernutzern zu unterbinden bzw. Microsoft spüren zu lassen, dass es so nicht geht.

Allerdings gibt es einen ganz einfachen Weg für den Nutzer das Horrorszenario den eigenen PC ohne Nachfrage mit Windows 10 überinstalliert zu bekommen zu umgehen: Ich spiele nur handverlesene Funktionsupdates und keinerlei Sicherheitspatches/Servicepacks auf meinen Windows-Installationen ein und ich habe noch nie auch nur eine Meldung zum Windows 10 Update bekommen. Auch auf dem von mir so gut wie nie benutzten Windows 7 und Windows 8 Installationen nicht. Da MS das Windows 10 Update über das Updatesystem ausliefert ist Ruhe, wenn man das Updatesystem deaktiviert hat.

Für den Fall, dass ich mal eine Windows-Neusinstallation booten sollte auf der ich vergessen habe Autoupdate zu deaktivieren, werden bei mir von meiner dedizierten Linux-Firewall aber prophylaktisch auch noch sämtliche Server-IPs von Microsoft geblockt, so dass Autoupdate ohnehin keine Chance hat da irgendeine Kommunikation mit MS aufzubauen.

So kann man problemlos verhindern das neuste Spionagesystem von Microsoft zwangsweise untergeschoben zu bekommen. Sollte das mal nicht mehr mit den von mir getroffenen Massnahmen klappen, so habe ich auf jedem meiner Rechner und Notebooks ohnehin eine häufiger als Windows genutzte Linux-Installation und darauf gibt es ein tolles Tool namens dd, mit dem man problemlos unter Zuhilfenahme von /dev/zero bzw. /dev/urandom sämtliche Windows-Partitionen mit Nullen bzw. Zufallszahlen überschreiben kann. Das löst das Problem garantiert komplett und für alle Zeit. ;-)
 
@resilience: Wieso gabs bei Apple eigentlich nie so einen Aufschrei?

Weils Apple ist?
 
@Edelasos: Na apple jünger sind anders als wir windoof user. Ich werd doch wohl selbst entscheiden dürfen was ich will oder nicht. Ich sag euch, wenn es wirklich eines tages so sein sollte, das ich auf wache / nachhause komme oder dergleichen und mich ein installiert windwos 10 bergüßt dann werd ich wpohl mal schauen müßen wo hier eine niederlassung von dennen ist und dann ihren sitz etwas umdekorieren. Wenn mich die polizei dann fragt was das sollte und was meine motivation gewesen sei werd ich sagen - Das doch so viel besser als vorher. Ich will den richter sehen der mich dann verknackt.
 
@Dark Destiny: Hast du den schon eine entsprechende Meldung erhalten? Wenn nicht, was regst du dich auf? Es gibt überhaupt keine Bestätigung dieser Story...
 
@Edelasos: Du hst meinen text gelsen? Aufmerksam? Dann ist dir aufgefallen, dies eine theoretische aussage war? Wenn nicht weist du es jetzt umd was es heist bzw. bedeutet kannst du ja ggf. googeln.

EDIT: Diese addons zum u.a. update auf windoof 10 sind bei mir eh geblockt:

KB971033 Description of the update for Windows Activation Technologies.
KB2952664 Compatibility update for upgrading Windows 7.
KB2977759 Compatibility update for upgrading Windows 7.
KB2990214 Update that enables you to upgrade from Windows 7.
KB3021917 SP1 Telemetry Update.
KB3022345 Update for customer experience and diagnostic telemetry.
KB3035583 Windows 10 update notification.
KB3044374 Update that enables you to upgrade from Windows 7.
KB3050265 Out-of-Memory-Bug when updating to Windows 10.
KB3068708 Telemetry Update.
KB3075249 Update that adds telemetry points to consent.exe.
KB3080149 Upgrate to Windwos 10 and advanced notification.
KB3083324 Optional Beta Update for the Update function.
KB3086255 Optional Beta Update for the Update function.
KB3081451 Optional Beta Update for the Update function.

Bis MS wiedder eine neue version diese dümmlichen updates auflegt und meine OS pflege so untergräbt. :D
 
@Edelasos: Apple zwingt den Anwender nicht auf diese brachiale Weise zu einem Upgrade. Ich habe auf meinen Apples teilweise alte Systeme laufen, kein Problem.

Apple hat natürlich andere Wege, den User zum neuesten System zu drängen (Soft- und Hardware Inkompatibilitäten/Abhängigkeiten etc.). Das ist aber ein anderes Problem.
 
@kingfisher: Gibt es bei iOS Updates für alte Systeme (Sicherheit und Bugfix)?
 
@Edelasos: keine Ahnung, habe kein iOS Gerät, nur Macs. Da gibt es eine ganze Zeit lang Updates. Nicht so lange wie bisher bei Windows, meine ich.

Die Systemupgrades sind bei MacOS jedenfalls immer opt-in - und kommen nicht wie aktuell bei Microsoft mit der Keule, bei der sogar ein opt-out nur mit Frickeleien zu machen ist.
 
@kingfisher: Ich rede hier jetzt von iOS, das viel verbreiteter ist. Da gabs nie einen Aufschrei wie jetzt gerade obwohl es da seit Jahren praktiziert wird.
 
@Edelasos: iOS ist -- wie Android auch -- ein Betriebssystem das von vorneherein für komplett fernadministrierte Geräte gemacht wurde, auf denen der Nutzer generell nichts zu melden hat. Schon vor bald 20 Jahren konnten ich als Praktikant bzw. meine Arbeitskollegen bei einem grossen Mobilfunkprovider von Providerseite aus viel mehr auf den Mobiltelefonen der Kunden bstimmen als die auf ihren eigenen Geräten. Einige Arbeitkollegen missbrauchten schon damals diese "Macht" um heimlich von Ferne eine Verbindung zu Kundenhandys (z. B. zu denen ihrer eigenen Partnerinnen) aufzubauen und diese per fernaktiviertem Handy-Mikrofon zu belauschen, auch wenn sie nicht telefonierten. Diese Funktion war schon damals auf allen Handys Standard und zeigt, dass diese Geräte generell dazu gedacht sind den Nutzer dumm und ahnungslos zu halten um von Ferne mit seinem Gerät alles anstellen zu können was man möchte (mit ein Grund, warum man bis heute keine detaillierten Unterlagen über die Implementationen in GSM-Controllern bekommt). Ich habe nach dem Praktikum am Ende der 90er Jahre mein damaliges Mobiltelefon abgeschafft und mir nie wieder eines zugelegt. Wohl eine der besten Entscheidungen in meinem Leben, denn über die Snowden-Veröffentlichungen und die zig anderen Datenschutzskandale der letzten 10 Jahren konnte ich so nur lachen.

Ich werde mir nie ein Gerät kaufen auf dem andere Leute jederzeit bestimmen können, wo es lang geht. Aus diesem Grunde ist für mich z. B. auch neuere PC-Hardware mit EFI und TPM 2.0 tabu und ich nutze Betriebssysteme mit Secure-Boot-Unterstützung nicht produktiv, da diese in der Lage sind Prozesse auf meiner eigenen Hardware vor mir zu verbergen und damit genau dieselbe Zumutung wie Android- und iOS-Geräte darstellen. Dadurch das Signierungsschluessel um Programme trotz Secureboot starten zu lassen längst in Hackerkreisen gehandelt werden, könnten nicht nur Hersteller, sondern auch andere Kriminelle Prozesse bzw. Malware auf meiner Hardware vor mir verstecken. Alle Welt kann also irgendwelchen Unsinn mit EFI- bzw. TPM-2.0-PCs treiben und der dumme, entmachtete Besitzer kann dagegen nichts tun ausser seinen Rechner ausschalten, vom Internet trennen und mit einem Rechner ohne EFI und TPM die Festplatte mit einem System ohne SecureBoot vollständig zu löschen (und selbst das wirkt bei Implementationen von Spionagesoftware in der Festplattenfirmware nicht).

iOS- und Android-Nutzer haben von vorneherein verloren und das wissen sie spätestens seit den Snowden-Veröffentlichungen auch. Daher regen sie sich auch nicht mehr auf. Die belügen sich lieber selber, damit sie ihre liebgewonnen Smartphones nicht in die nächste Müllpresse werfen müssen, was eine rationelle Reaktion darauf wäre, das man sie mit diesen Geräten täglich ausspioniert und abzockt.
 
@Edelasos: Für letzte Major-Versionen gab es schon hin und wieder Sicherheitsupdates auch wenn die Version eigentlich schon vom Markt war. Für vorher liegende Versionen nicht.
 
@Edelasos: Weil die Massenkundschaft Geräte mit OSX von vorneherein deshalb kauft, weil sie selber möglichst wenig dazulernen und trotzdem einen Computer benutzen können wollen (Und klar gibt es auch Leute, die bei Apple aus anderen Gründen kaufen -- Ich benutze OSX z. B. ganz gerne, weil es eben ein Unix-Derivat ist und meine liebsten Kommandozeilentools inklusive Vim-Editor, anders als bei Windows, darauf schon vorinstelliert sind. Allerdings läuft bei mir das OSX meines alten MacBook Pro heute auf meinem Tablet-Convertible-PC und das MacBook liegt bei mir irgendwo im Keller herum. -- , aber die stellen eben nicht die Mehrheit der Apple-Nutzer.). Die WOLLEN bevormundet werden, weil sie ansonsten zu viele eigene Entscheidungen treffen müssten, die ihr IT-Fachwissen übersteigen. Die WOLLEN, dass Apple Funktionsschaltflächen und Möglichkeiten die ihren Horizont ohnehin übersteigen für sie entfernt, so dass sie dadurch nicht noch mehr verwirrt werden. Bei Apple zahlt man, wie seit Windows 10 auch bei Microsoft, Geld dafür mit möglichst wenig eigenem Können möglichst viele Aufgaben erledigt zu bekommen, d.h. ohne sich gross mit dem System beschäftigen zu müssen und ohne dass man aufgrund fehlender IT-Kenntnisse viel kaputtmachen könnte.

Bei Windows gibt es halt eine ganze Menge Nutzer, die durch irgendeine DRM-geschützte, kommerzielle Software, auf die sie beruflich oder privat angewiesen sind, auf Windows gezwungen werden und so schon nicht glücklich darüber sind ein Betriebssystem das speziell auf Computeranfänger zugeschnitten ist benutzen zu müssen. Und die beschweren sich halt, wenn Microsoft sie bei Entscheidungen über ihr System einfach übergeht wie einen unmündiges Kind und ungefragt an ihrem System herumpfuscht, weil sie eben auf das Privileg Wert legen selber entscheiden zu dürfen, was wann auf ihrem System installiert wird.

Im Übrigen beklagen sich gelegentlich auch Apple-Nutzer darüber, dass Änderungen im System vorgenommen werden die sie nicht vorher abgenickt haben. Allerdings akzeptieren diese solche Änderungen vermutlich schneller, da sie von Apple ja ein "OS as a service" gewohnt sind.
 
Ich finde es lustig...ihr solltet eure wut beim Support von MS auslassen. Hier bringt das wohl nichts ;) nur so btw...
 
@Edelasos: Geht nicht. Ich habe kein Telefon und Verbindungen zu Microsoft-Servern blockt meine Firewall, so dass ich weder irgendwelche Supportseiten von MS öffnen, noch eine Mail an einen Server von MS senden kann. ;-)

Bringt mich aber auch nicht wirklich um, dass Windows 10 unbenutzbar ist, wenn man seinen Verstand nicht abschalten kann. Das letzte Windows was ich noch produktiv (allerdings nicht mehr am Internet) einsetze, ist und bleibt Vista. Alle Windows-Versionen danach sind nur noch zusammengestrichene und für Anfänger optimierte Windows-Versionen gewesen. Daher bleiben Vista und Windows XP meine letzten genutzten Windows-Systeme.
 
@resilience: Leute gibt's....
 
WINDOWS 10 ES IST DER HEILIGE GRAL UUUUUUND DAS ABLEHNEN EIN FREFEL SONDER GLEICHENS! UND AN ALLE UNGLÄUBIGEN DIE DAS SUPER NETTE ANGEBOT VON MS JEDES MAL ABLEHENE SOLL EIN FLIEGENDER PINGUIN BEI SCHEISSEN TREFFEN! UPS CAPS. ICH SCHIEB DAS EINFACH MAL AUF MEIN WIN 7. ^^ [/WIFKSB] - - - EDIT: Mal im ernst, ob man schich da mit dem verbraucherschutzbund mal in verbindung setzten sollte?
 
@Dark Destiny: naja jetzt wissen wir auf jeden fall welche die extremere Gruppierung ist...
 
@MOSkorpion: Hab ich was verpasst? Gabs schon eine news á la " User von Pinguin auf dem Klo erschalgen "? Ich mein hier regnet es seit tagen " Cats and Dogs " wie der engländer zu pflegen sagt aber pinguine hab ich noch keine gesehen. ;) Aber ich nehme deine antwort mal so wie meine gemeint was, als lacher. Haben wohl 2 leute da nicht verstanden oder deren humor ist auf urlaub - bei dem wetter klar verständlich. ;D

Wie dem auch sei, Gut finde ich das was MS da teils abzieht nicht und ich hoffe sie hörenendlich auf damit. Nun gut. Schönen tag allen.

# Fliegende pinguine :D
 
Seit Februar 2014 auf W8.1 und bis heute nicht 1 Meldung wegen W10 gesehen... Sehr "aggressive" ;)
 
@John_Dorian: Ist bei meinem Dell XP mit Windows 7 das selbe...kein Update und auch keine Meldung...
 
@John_Dorian: Dito. Ich les immer nur davon und hab was zu lachen.
 
@John_Dorian: Hängt von den Update Einstellungen ab, wenn man nur wichtige Updates ausgewählt hat bekommt man da nichts zu sehen, verstehe daher auch das gemecker nicht.
 
Hatte auch am WE das zweifelhafte Vergügen (mit Win7Ultimate) mich mit den Updates rum zu schlagen. Erst erblickte ich die Notification, die ich schon vor vielen Wochen deinstalliert hatte und die Schnüffelupdates auch. Nun war es wieder da, erneute Deinstallation und dann der Schock. Nächtes bevorstehende Update: Win10Pro! Drei mal musste ich Updates suchen, incl. Neustarts und drei mal das Update ablehnen und ausblenden. Das aberwitzige ist, alle drei Windows10-Updates drei verschiedene Größen hatten (2.885,8MB, 2.732,5MB und 2.732,4MB) und das im übrigen bei 2 unabhängigen Rechnern.
 
@Roger_Tuff: Es ist eine Schweinerei. Microsoft gräbt sich gerade sein eigenes Grab. Ich lasse mir den Spionagedreck garantiert nicht aufzwingen. Dachte eigentlich ich könnte bis 2020 in Ruhe Win7 nutzen. Wenn dem nicht so ist, gibts halt als nächstes Linux... oder nen Macbook, mir egal...
 
@Jas0nK: Ein MacBook? Dann kannst du auch gleich W10 nehmen. Ansonsten Zustimmung. Nach dem letzten Patchday hatte ich den Dreck auch wieder auf dem Windows 7 Rechner, obwohl es eigentlich geblockt war.
 
Bei meinem Kollegen wurde Windows 7 mit Windows 10 geupgradet. Das wollte er aber nicht.
Deshalb habe ich ihm geholfen und habe sein Windows 7 neu installiert und das Windows 10 Zwangs-Update habe ich abgeschaltet. All die Mühe musste ich mir machen, nur weil Microsoft so arrogant und selbstsicher das Zwangsupdate auf Windows 10 verteilt. Microsoft ist für mich Geschichte.
Update: da ich gerade lese, das viele andere das gleiche Problem mit dem Zwangs-Update haben, bin ich froh das mit zu teilen: Microsoft macht mit Windows 10 den größten Fehler: nach Windows 8 kommt der nächste Flop: Windows 10. Diesen Fehler kann Microsoft in den nächsten 10 Jahren niemals gut machen, halten Sie wirklich alle für so blöd ?
 
@leander: Ich glaube nicht, dass MS blöd ist, die machen das kalkuliert und mit Vorsatz. Aber viele User sind blöd und merken nicht, was da gerade abläuft. Die erschreckende Naivität und Unterwerfung MS gegenüber sieht man hier sehr deutlich an den Beiträgen einiger hier permanent schreibenden MS-Sklaven.
Das hat mittlerweile die selben Ausmaße wie bei den Apple Jüngern.
 
@chronos42: Also weil ich Windows 10 nutze, die Datensammelei abschalte und mich an einem schlanken und flinken OS erfreue bin ich jetzt ein MS Zombie?

Kann ich mit leben.
 
@Aerith: Ja, bist du.
Leben kann man damit gut, wenn man nicht weiter denkt als bis zur Nasenspitze, da gebe ich dir recht.

Beim Abschalten der Datensammelei betätigst du nur eine Schalteranimation, was wirklich passiert, weiß derzeit niemand zu 100%.
Zudem unterstützt du die schleichende Userentmündigung durch die Einführung des Stores. irgendwann wird ohne Store nichts mehr gehen, man wird irgendwann wie bei einem Telefon nichts mehr unabhängig installieren können und für fast jeden Scheiß einen kleinen Beitrag zahlen müssen.
Wenn jemand einem mit aller Gewalt etwas schenken will, sollte man misstrauisch werden. Aber das ist zu viel verlangt bei vielen.
 
@chronos42: Den Store hab ich bisher nicht einmal zu Gesicht bekommen. Das ist also schonmal kein Argument gegen Win 10.

Ich hab Win 10 testweise aus Neugier installiert und weil es besser läuft als Win8.1 (und deutlich flotter als Win7) bin ich dabei geblieben.

Datensammelei macht heutzutage jedes erdenkliche Programm. Der normale user weiß nie was genau da wie abgefragt und wohin das gesendet wird. Browser dürften von der Gattung die extremste Variante sein, gefolgt von Konsorten wie Origin, Steam, Uplay und wie sie nich alle heißen.

Zu guter Letzt: das hier istn gaming/multimedia/office Rechner, keine Hochsicherheitskiste vom Geheimdienst. Ich hab sicher, wie jeder normale Mensch, meine Geheimnisse. Bei denen überlege ich mir dann aber ob ich die einem Computer der ans Internet angeschlossen ist anvertraue. Denn egal ob Win95, Win7 oder Win10. Sobald der LAN Stecker drin ist, ist der Rechner potentiell kompromittiert.

Wenn paranoid, dann bitte richtig.
 
@leander: Warum hat er sich für das Windows 10 Upgrade dann überhaupt erst registriert sowie die entsprechende Auswahl bei Windows Updates getroffen und warum hast du nicht einfach das Downgrade auf Win7 gestartet bzw. hätte er das nicht allein hinbekommen?
 
@PakebuschR: er hat sich nicht für das Upgrade registriert und das Upgrade wurde einfach automatisch eingespielt. Er hat nichts gestartet. Alleine bekommt er das nicht hin, muss den jeder Mensch sich gut mit PC´s auskennen ? Ich habe bei Ihm automatische Updates deaktiviert und das Zwang-Update per Registry von Winfuture.de gestartet.
Er bekommt keine automatische Updates von Microsoft mehr, bis dieser Wahnsinn mit Zwangs-Update aufhört.
 
@leander: Dann hat sein PC wohl ein Eigenleben entwickelt :)
 
@leander: Ja, es ist wirklich nicht akzeptabel, was Microsoft da macht. Aber du hättest durch die Einstellungs-App einfach auf Windows 7 downgraden können, ohne irgendwelche Daten zu verlieren.
 
@99Bastiboy99: Windows 7 neu zu installieren ist einfacher. Welche Einstellungs-App meinst du denn bzw. wo finde ich diese App ?
 
Frechheit was sich Microsoft da leistet. Damit werden die wieder ihr Image verschlechtern. Ich will bei Win7 bleiben, weil ich das Kachelgedöhns nicht mag, auch nicht ewig nach Standardoptionen suchen will und es eh keinen Mehrwert gibt.
 
@mulatte: Willkommen im Club. Windows 10 ist für mich einfach nur noch Adware und Spyware in einem.
 
Macht diese Einträge in der hosts Datei dann ist wohl Ruhe
127.0.0.1 choice.microsoft.com

127.0.0.1 Choice.microsoft.com.nstac.net

127.0.0.1 Df.telemetry.microsoft.com

127.0.0.1 Oca.telemetry.microsoft.com

127.0.0.1 Oca.telemetry.microsoft.com.nsatc.net

127.0.0.1 Redir.metaservices.microsoft.com

127.0.0.1 Reports.wes.df.telemetry.microsoft.com

127.0.0.1 Services.wes.df.telemetry.microsoft.com

127.0.0.1 Settings-sandbox.data.microsoft.com

127.0.0.1 Sqm.df.telemetry.microsoft.com

127.0.0.1 Sqm.telemetry.microsoft.com

127.0.0.1 Sqm.telemetry.microsoft.com.nsatc.net

127.0.0.1 Telecommand.telemetry.microsoft.com

127.0.0.1 Telecommand.telemetry.microsoft.com.nsatc.net

127.0.0.1 Telemetry.appex.bing.net

127.0.0.1 Telemetry.appex.bing.net:443

127.0.0.1 Telemetry.microsoft.com

127.0.0.1 Telemetry.urs.microsoft.com

127.0.0.1 Vortex-sandbox.data.microsoft.com

127.0.0.1 Vortex-win.data.microsoft.com

127.0.0.1 Vortex.data.microsoft.com

127.0.0.1 Watson.telemetry.microsoft.com

127.0.0.1 Watson.telemetry.microsoft.com.nsatc.net
 
@mobiluxx: danke für die Einträge in der hosts Datei, das habe ich gesucht :-)
 
Gibts ein zuverlässiges Tool um den Dreck endgültig aus Windows 7 rauszubekommen? Wenn sich der Dreck bei mir auch noch installiert, dann werd ich nie wieder was von Microsoft anfassen. Das ist ja einfach nur ekelhaft und eine Unverschämtheit. Ich habe Win 7 Pro BEZAHLT und will es auch bis 2020 nutzen, wie versprochen!!!
 
@Jas0nK: Oben ist ein Tool auf chip.de verlinkt
 
@Jas0nK: Hast das wenn dann ja selber so gewählt, einfach Windows Update entsprechend konfigurieren (nur wichtige Updates) dann kommt da auch nichts anderes.
 
Lösung: Die Upgrade Reservierung rückgängig machen!
Das ist wie bisher möglich. Ich habe noch 2 Geräte, die ich Upgraden muss. Dort kann ich die Reservierung rückgängig machen und bekomme so keine Meldungen mehr!
 
@Scaver: Das wäre erstens viel zu Einfach und würde zudem an Logik grenzen. Wo kämen wir denn da hin wenn hier jeder anfängt zu denken anstatt einen Zwergenaufstand vom Zaun zu brechen?!
 
@Aerith: Jop, die Minus sprechen für sich. Man gibt einen Tipp wie man es los wird und der Tatsache entspricht (da wie geschrieben selber getestet) und man bekommt doch nur Minus.
Für Hilfe mit der Wahrheit... das zeichnet ein deutliches Bild von dem aktuellen Zustand dieser Community.
 
@Scaver: Den Bewertungsblödsinn auf Seiten wie dieser hier beachte ich gar nicht. Idr sinds irgendwelche Kiddies die sich aufn Schlips getreten fühlen und denken das sies mit nem klick auf - dem poster zeigen.

Rückschlüsse auf eine große community zu ziehen weil 3 Leute einen Button anklicken halte ich btw für etwas gewagt,
 
Auf meinen alten HP G72 klappt das update von win7 auf win10, gar nicht, da wird die installation dauernd abgebrochen, kann auch ohne win10 leben.
 
@Robert175: Dann ist irgendetwas vorhanden, was das Upgrade verhindert.
Das kann viel sein. Inkompatible Hardware, für die auch MS keinen Treiber liefert und so das Gerät nicht laufen kann. Oder auch Firewall und Antiviren Programm müssen unbedingt vorher deinstalliert werden (außer die Windows eigenen). Auch wenn das System schon "zu alt" ist und ggf. Systemdateien oder die Registry beschädigt oder stark verändert wurden.

Bei HP gehe ich mal ganz stark von den Treibern aus. HP hat ja offen mitgeteilt, dass es für ältere Geräte keine Treiber von HP geben wird. Entweder Windows liefert welche, man kann bei den Komponenten Herstellern Treiber bekommen oder ... was das Ziel von HP ist, muss ein neues Gerät kaufen.
 
Microsoft will eben sein Betriebssystem auf jedem Computer in der Welt haben, damit sie die endgültige Kontrolle über euch haben, durch das größte "Bot-Netz" der Welt. Ich verweise wiederum auf die parallelen zum aktuellen Terminator-Film. Windows 10 = Genisys = Skynet = Totale Kontrolle über alles!!!!
 
@sm40x: Blödsinn. Diese Meldung kommen nur bei denjenigen, die sich genau dafür angemeldet haben. Nennt sich Reservierung! Und Reservierungen sind, mit Einschränkungen, erst mal auch verbindlich.
 
War wohl ein "Versehen" bei einem bestimmten Nutzergreis.
http://www.drwindows.de/content/7774-microsoft-windows-10-zwangsupdates-waren-versehen.html
 
Ich würde ja sogar gerne zu Windows 10 wechseln, aber die Netzwerkkarte meines Notebooks hängt sich unter 10 ständig auf und dann hilft nur ein Reboot, um wieder ins Netz zu kommen. Unter 7 funktioniert sie einwandfrei, daher nervt mich diese Gängelung sehr.
 
@-=|Sneaker|=-: und das liegt jetzt an Windows und nicht am Hersteller der NIC die zu unfähig sind ein Treiber zu schreiben?
 
@Odi waN: für den User ist das letztendlich egal, das Ergebnis ist, dass auf auf dem betroffenen Gerät eben kein Win10 installiert werden kann.
 
@Odi waN: Das ist mir völlig wayne an wem das liegt. Fakt ist, dass sie unter Windows 10 nicht fehlerfrei läuft und ich als User daher nicht updaten kann, aber trotzdem mit dem Upgradehinweis belästigt werde. Dieser müsste sich abschalten lassen - für immer.
 
Kommentar nur zum "Update 16. Oktober 2015:":
"das dazugehörige Häkchen sei aber fälschlicherweise von Haus aus aktiviert gewesen"

Mal abgesehen davon das es außer diesen nicht nachprüfbaren, einer Abteilung/Person zuortbaren, Statement keine offizielle Verlautbarung/Warnung seitens Microsoft gibt, ist die Erklärung eines "Versehendlich gesetzten Häkchens" mit einer gewissen Skepsis anzunehmen, wenn man bedenkt das der Zwangsdownload von Windows 10 schon vor über einen Monat begonnen hat.

http://winfuture.de/news,88842.html
 
Mit diesem "Fauxpas" hat man nochmal ein paar unbedarfte Nutzer auf Windows 10 geholt. In 2 oder 3 Wochen passiert dann nochmal ein "Versehen" und so holt man sich die Nutzer Stück für Stück auf Windows 10. Ich Finde die Taktik interessant, aber es zeigt auch wie sehr Microsoft von den Aktionären unter Druck gestellt wird. Windows 10 MUSS ein Erfolg werden.
 
@N3T: Richtig so. Die Aktionäre (also die Investoren) wollen logischerweise von ihrer Investition profitieren. Niemand investiert in ein erfolgloses Unternehmen. An Stelle von MS würde ich sogar noch weiter gehen. Support für alle vorangegangenen Windowsversionen einstellen (ausgenommen Businesskunden). Alte Zöpfe müssen abgeschnitten werden. Der private Nutzer hat die Chance, kostenlos das neueste Produkt zu bekommen, aber die Jammerlappen meckern, kosten der Firma aber nur Geld, da diese Ressourcen in den Support alter Versionen stecken muss. Radikaler Schnitt seitens MS und gut ist.
 
@iPeople: für den Support bis haben auch Privatkunden beim Kauf ihrer Lizenz bezahlt.
 
@Link: Aber nicht bis in alle Ewigkeit.
 
@iPeople: nein, Win7 bis 2020, Win8 bis 2023 (IIRC).
 
@Link: Ja, und dieser Fehler seitens MS sollte umgehend behoben werden. Frist setzen bis Ende des Jahres, wer danach noch Windows <10 nutzt, hat Pech gehabt. Das setzt Ressourcen frei, damit MS sich voll und ganz auf Win10 und WM10 konzentrieren kann.
 
@iPeople: du bist also der Meinung, dass es vollkommen OK ist, wenn ein Unternehmen sich für etwas bezahlen läßt und anschließend nicht liefert?
 
@Link: Wenn das Unternehmen im gleichem Atemzug das neueste Produkt verschenkt und supportet, ist das für den User kein Minusgeschäft, sondern das Gegenteil.
 
@iPeople: Irrelevant. Der User hat ein Betriebssystem inkl. Support mit Updates bis zu einem bestimmten Datum gekauft und hat sehr wohl das Recht zu verlangen, dass er es auch bekommt.
 
@Link: Der User hat eine Lizenz gekauft, mehr nicht. Er bekommt mit dem Upgrade zu Windows 10 genau das, wofür er bezahlt hat: Ein Betriebssystem mit Support. Und das, obwohl der User ein altes BS gekauft hat. Ich würde mich freuen, wenn mein Auto ein kostenloses Upgrade erfahren würde.
 
@iPeople: nein, der User hat eine Lizenz für ein bestimmtes (!) Betriebsystem gekauft.
 
@Link: Und bekommt kostenlos eine Lizenz für das Nachfolgeprodukt. Wo gibt es sowas schon?
 
@iPeople: Irrelevant was er bekommt, wichtig ist nur, was gekauft wurde. Kostenlose Updates auf die nächste Version sind übrigends bei Software keine besondere Seltenheit, teilweise gilt die Lizenz sogar für alle nachfolgenden Versionen.
 
@Link: Tja, Pech gehabt, aufs falsche Pferd gesetzt. Und bisher habe ich noch keine Software gefunden, die unter Win 10 nicht lief.
 
@iPeople: achso, wenn ein Unternehmen plötzlich die Lieferung von bereits bezahlten Leistungen einstellt, fällt das deinem Rechtsverständniss nach unter "Pech gehabt"? Nein, die einzige legale Möglichkeit für MS den Support vorzeitig einzustellen wäre die Lizenzen zurückzukaufen (mit Wertminderung natürlich), zumindest von denen, die kein Win10 haben wollen.
 
@Link: Wo tut MS das? Du bekommst das aktuellste Produkt inklusive Support ohne Aufpreis. Wo bekommt man sowas schon? Und ja, wenn eine Firma nicht mehr liefert, ist das Pech gehabt. Oder steht im Nutzungsvertrag der Support bzw dessen Laufzeit festgeschrieben?
 
@iPeople: Wenn eine Firma noch existiert und nicht liefert, ist das keinesfalls "Pech gehabt", sondern wenn keine für beide Seiten zufriedenstellende Lösung gefunden werden kann, ein Fall, mit dem sich ein Gericht beschäftigen kann. Was für eine komische Rechtsauffassung hast du denn, wenn du meinst eine Firma kann Geld kassieren und hinterher keine Gegenleistung erbringen.

Und wie lange Windows mit Updates versorgt wird, wird i.d.R. bei der Veröffentlichung bekanntgegeben (wie bei vielen anderen Software- und sogar Hardareprodukten auch) und ist damit eine Produkteigenschaft, die nicht einfach mal so zum Nachteil der Käufer geändert werden kann.
 
@Link: VW liefert keine Ersatzteile mehr für den Golf 1 Cabrio.

Welches Gericht soll denn MS zum Supporten zwingen, aufgrund welchen Gesetzes?

Dann wird Win10 eben zum Update im Rahmen des Win7/Win8-Supportzeitraumes definiert. Und schon ist Deiner ganze Argumentation Genüge getan.
 
@iPeople: Nachträgliche Änderung der Produkteigenschaften zum Nachteil des Kunden.

Win10 ist nicht ein Update für Win7 oder 8, es ist ein neues Betriebssystem.
 
@Link: Den "Nachteil" siehst wohl nur Du.

Je nach Blickwinkel ;)
 
@iPeople: ich habe auch nicht behauptet, dass es für _alle_ ein Nachteil ist. Es kann aber für bestimmte Konfigurationen ein Nachteil sein.
 
@Link: Auf Minderheiten kann eine Firma aber keine Rücksicht nehmen.
 
@iPeople: eine Firma muss aber das liefern, was die Leute gekauft haben und nicht irgedwas, was sie gerade "auf Lager haben". Wenn ich etwas kaufe und nicht das geschickt bekomme, was ich bestellt habe und das Produkt meinen Anforederungen nicht entspricht, schick ich es zurück und verlange entweder die Lieferung des korrekten Artikels oder mein Geld zurück. So einfach ist das, ob der Hersteller oder Verkäufer der Ansicht ist, dass die gelieferte Variante besser ist, interessiert mich nicht im Geringsten.
 
@iPeople: ... und bei Deinem "Blickwinkel" sollte mal die Optik nachjustiert werden - scheint reichlich schräg zu sein!
 
@Link: Wenn Du etwas kaufst, und /versehentlich) wird Dir das (bessere) Nachfolgeprodukt geschickt, jammerst Du rum?
 
@iPeople: wenn das Nachfolgeprodukt nicht meinen Anforderungen entspricht (wie ich es oben auch geschrieben habe), dann ja, weil es u.U. sogar vollkommen nutzlos sein kann, wenn eine für mich wesentliche Funktion nicht vorhanden ist.

BTW, seit wann sind Nachfolgeprodukte automatisch besser?
 
@Link: Seit heute.
 
Auf meinem HTPC kann ich keine Updates mehr durchführen ohne das Windows 10 mit Installiert wird.Wenn ich das Häkchen entferne und updaten möchte,gibt mir Windows Update ne Fehlermeldung.Nach nem Neustart wird wieder das Häkchen aktiviert das windows 10 mitinstalliert werden soll.Nehm ichs wieder raus und starte,wieder fehlermeldung.Wahnsinn Microsoft....ernsthaft.
 
@Tribi: Sei nicht böse, aber manchmal verstehe ich die Welt nicht mehr......"ich schloss ein ABO ab und merkte erst dann das ich nicht z einer vorhergehenden Version zurück kann".......klar ist doch, wenn Du ein ABO abschließt gehört dir die Software nicht, genau so wenig gehört dir die Musik, wenn du ein ABO bei einem Dienst dafür abschließt......
Bei Windows wurde der Systemwandel vor einem Jahr laut verkündet.....nur noch ein Windows......Windows as a Service........das ist im Grunde ein alter Hut und hat sich im Ansatz schon bei Windows 8 angedeutet......Wenn man beide Systeme mobil und Desktop zusammen bringen will gibt es auch nicht so viele Möglichkeiten.

Alternativen hast du doch immer. Du kannst zwischen den Desktop Systemen wählen, wenn Du dieses Windows nicht willst nimmst Du ein Linux und läßt Windows nur in einer virtuellen Maschine laufen, für die Programme die Du brauchst. Natürlich gibt es auch Apple.
Das es immer mal eine Wanderung gibt sieht man an den Zahlen bei den Mobilfunksystemen. Als Lollipop vielen Nutzern Ärger machte gingen einige zu Apple und andere zu Windows Mobile.
Ich habe mich auch über Android geärgert und Windows Mobile getestet. Auf die Idee, das mir die Software komplett gehört, wäre ich noch nie gekommen. Jedes Update verändert etwas, Software ist "soft" also immer im Fluß und nichts statisches.

Mich wundert was einige Websites aus jeder Meldung zu den einzelnen Anbietern machen. Ich habe kaum Artikel gelesen, wie schlecht sich Lollipop bei einigen Nutzern auswirkt und ich habe das bei mir und bei Freunden live und in Farbe erlebt. Erst seit 5.1. ist es wieder besser.....Aber deshalb kein Google bashing.......IOS9 intensivere Siri Integration......kein bashing.......

Sachliche Informationen.....Fehlanzeige....meist nur Spekulationen oder reißerische Artikel....die die "Massen mobilisieren" um Klicks zu generieren.......ob das wohl noch jemand wahr nimmt, wie man als Leser benutzt wird um Werbung einzuspielen........

Mir ist die Lust auf das Lesen vieler Websites vergangen und ich habe einige schon aus meiner Favoritenliste gestrichen. Diese Seite entwickelt sich auch immer mehr in Richtung (Chip) Springer Presse.......Kritische Begleitung finde ich gut und wichtig.....aber Dinge zunächst behaupten, zu spekulieren und dann per Update eine Richtigstellung zu bringen ist pure Springer Manier......
 
So so, ein Versehen. Das hat jemand so eingerichtet. Ein Versehen ist es, die falsche Milch im Supermarkt zu kaufen. Aber auf keinen Fall eine aufwendige Programmierung.

Aber gut, was mich an der Sache wirklich stört, ist zu sehen, wie stark die Macht von Microsoft über mein System ist. Früher konnten sie gucken, ob die Version legal war, und gut war es. Heute können sie einem das System völlig aus der Hand reißen. Windows 10 muss man mitmachen, wenn man es hat. Ist wie bei Office 365. Office 2016 lief bei mir nicht so gut, und da wurde mir erst bewusst, dass ich gar nicht mehr zurück zu Office 2013 kann, weil ich ja nur ein Abo hatte. Das war mir vorher gar nicht so klar. Also musste ich das neue Office nehmen, ob ich es gut fand, oder nicht. Ein Zurück gab es nicht.

Und das ist bei Windows 10 nicht anders. Es ist die letzte Windows-Version. Da kann man später auch nicht sagen, ich kehre zur Vorversion zurück. Nein, es gibt ja nur noch DAS EINE Windows 10.

Das könnte sich Linux einfach nicht erlauben: "Was? So ein Kack? Na dann wechsele ich doch mal die Distri!" Und schon ist die Sache gegessen und die alte Distri wird bald in der Versenkung verschwinden und keiner redet mehr davon. Aber bei Windows 10?
 
"Microsoft hat das in einem Statement gegenüber Ars Technica bestätigt, jedoch erklärt, dass das ein Versehen bzw. Fehler war. Denn die Upgrade-Funktionalität ist zwar dort, wo sie sein soll, das dazugehörige Häkchen sei aber fälschlicherweise von Haus aus aktiviert gewesen, man habe das korrigiert."

Nach dem Shitstorm war klar das MS zurückrudern würde, um es wieder mal auf einen Bug zu schieben.
Hätte sich niemand darüber aufgeregt, hätte MS einfach weitergemacht mit dieser Art der Verteilung.
Wird mal wieder Zeit, das die Verbraucherschützer MS an den Karren fahren...
 
@SuperSour: Mir passieren da einfach zu viele "Versehen" in letzter Zeit, als das noch zu glauben.
 
@SuperSour: Und der Verbraucherschutz soll gegen das Verschenken des neuesten Produktes seitens MS genau was machen ?
 
@iPeople: gegen das Verschenken müssen sie nichts tun, nur gegen Sabotage von mit Win7/8 laufenden Systemen sollten sie etwas unternehmen.
 
@Link: "Sabotage" impliziert das Zerstören von etwas. Bisher habe ich nicht gehört, dass jemand berichtet hätte, sein Windows 7 oder 8 wurde zerstört. Deine Übertreibungen in allen Ehren, aber sie schießen am Ziel vorbei.
 
@iPeople: Win7/8 läuft nach dem Update nicht mehr und ganz besonders wenn irgendetwas anderes auch nicht mehr funktioniert (Software oder Hardware), kann man ganz sicher ohne zu übertreiben von Sabotage sprechen.
 
@Link: Dafür läuft Win 10 ... der Rechner ist also nutzbar. Keine Sabotage. Wo Problem?
 
@iPeople: lies meinen Kommentar bis zum Ende, bevor du antwortest.
 
@Link: Hab ich. Wenn Du den Faden verlierst, ist das nicht mein Problem. Sabotage ist das Zerstöen bzw unbenutzbar machen einer Sache. Ein Rechner ist nach dem Upgrade auf Win10 weiter nutzbar. Also keine Sabotage.
 
@iPeople: nicht wenn irgendeine Hardware oder Software nicht mehr funktioniert.
 
@Link: Was dann daran liegt, dass Hersteller von Hard- und Software gepennt haben. Win10 ist nicht urplötzlich erschienen, es gab Testversionen. Wendet Euch vertrauensvoll an den Hardwarehersteller oder Hersteller der Software. Ansonsten gibts auch noch den Kompatibiltätsmodus.
 
@iPeople: ich will nicht mich an irgendwen wenden, ich will auch keinen Kompatibilitätsmodus, der auch nicht immer hilft, ich will das Produkt benutzen, für das ich bezahlt habe!
 
@Link: Für Treiber sind nunmal die Hardwarehersteller zuständig. Für Updates von Software sind die Softwarehersteller zuständig. Was hat MS damit zu tun?
 
@iPeople: Microsoft ist für den Support von seinen Produkten zuständig, und zwar mindestens so lange, wie zum Zeitpunkt des Kaufes der Lizenz angegeben. Ich bezahl doch nicht für 10 Jahre Sicherheitsupdates (oder eben etwas weniger, je nach dem wann ich die Lizenz erwerbe), damit ich mich nachher mit der Beschaffung von Treibern für eine neuere Windowsversion rumschlagen muss.
 
@Link: "von seinen Produkte" ... ganz genau. Wenn Du Hardware (Mainboard, Grafikkarte etc pp) von MS in Deinem rechner hast, ist MS logischerweise dafür zu Recht verantwortlich und sollte Treiber liefern.

Du zahlst nicht für 10 Jahre support. Das könntest Du Dir gar nicht leisten. Du zahlst für die Nutzung einer Software. Und wenn Du Hardwware kaufst, dessen Treiberbeschaffung so umständlich ist, ist das nicht schuld von MS
 
@iPeople: doch, der Support mit Updates ist im Preis enthalten, was glaubst du denn? Dass Microsoft Updates nur deshalb anbietet, weil sie so nett sind? Nein, dafür hat jeder beim Kauf der Lizenz bezahlt.
 
@Link: MS ist doch eine gemeinnützige Firma ohne Profitabsichten. Jedenfalls habe ich immmer den Eindruck laut den Kommentaren hier.
 
@iPeople: nein, du interpretierst da nur Sachen rein, die keiner geschrieben hat. Die Lieferung von bereits bezahlten Leistungen hat nichts mit gemeinnützig zu tun.
 
@Link: Nicht? Jetzt bin ich aber enttäuscht.
 
@iPeople: Es geht nicht um das "angebliche" verschenken des neuesten Produktes, sondern um die Entmündigung des Anwenders. Und bezahlt wird mit den Daten des Nutzers, von daher kann hier wohl nicht mit "umsonst" argumentiert werden...
 
@SuperSour: Welche Entmüdigung? Und Win10 sammelt nicht mehr Daten als das bereits bezahlte Win7. Auch das sollte sich inzwischen rumgesprochen haben.
 
Ein oller Rechner mit AMD Athlon 3200+ im Bekanntenkreis bekommt das auch immer wieder angeboten obwohl der nicht die Voraussetzungen erfüllt. Wegen dieses fehlerhaften x64 CPU-Flags, was da abgeprüft wird und wie bei manchen Intel Core CPUs die Installation fehlschlägt. Ist aber Microsoft egal, das Update wird nach manueller Reinigung wieder auf die Platte geschaufelt und steht zur Installation an. Wenn das nicht so eine Speicherleiche auf einem ohnehin schon mit W7 sehr ausgelasteten System wäre...aber der kränkelnde PC Markt muss ja angekurbelt werden.
 
"Microsoft hat das in einem Statement gegenüber Ars Technica bestätigt, jedoch erklärt, dass das ein Versehen bzw. Fehler war. Denn die Upgrade-Funktionalität ist zwar dort, wo sie sein soll, das dazugehörige Häkchen sei aber fälschlicherweise von Haus aus aktiviert gewesen, man habe das korrigiert."

Und wo wurde das korrigiert? Im Patch "KB3035583", den aber die betroffenden User deinstallieren mussten, um das "versehentliche Zwangsupdate" zu entschärfen?
 
Für mich grenzt das langsam schon an Nötigung
 
@Athelstone: Nicht zu vergessen die Nötigung seitens der renitenten User, MS dazu zwingen zu wollen, alte Systeme weiterhin mit viel Geld zu Supporten.
 
@iPeople: Niemand zwingt MS zu irgendetwas.
Die sollen ein anständiges Betriebssystem abliefern und jeder - ich betone - "jeder" wäre bereit, dafür sogar ein paar Mark locker zu machen.
 
@6Jazzurro: Die Realität sieht anders aus . Windows 7, das gefeierte tolle system, wird illegal geladen. Windows 10 läuft wesentlich besser, als Windows 7. was also ist nicht anständig an Versionsnummer 10 ? Und kostenlos ist es auch noch.
 
@iPeople:
Was läuft denn an Windows 10 so viel besser als bei Windows 7? Und wieso denkst du dass Windows 10 nicht illegal geladen wird? Warum führst du das überhaupt als Argumentation an?
Systemstart der 2 Sekunden schneller ist? Soll ich lachen?
 
@Freudian:

- Wenn ein System auf einem betagten Netbook flüssiger läuft als das mitgelieferte Windows 7, kann man wohl davon ausgehen, dass es besser läuft.

- warum sollte man Windows 10 illegal runterladen? Es wird verschenkt.

- Weil es um "Die sollen ein anständiges Betriebssystem abliefern und jeder - ich betone - "jeder" wäre bereit, dafür sogar ein paar Mark locker zu machen." ging .. und laut den Kommentaren hier ist Win7 das absolut bessere System. Warum sind die Tauschbörsen dann voll mit Win7-Isos?

- Keine Ahnung, warum Du lachst. Aber Win10 startet nicht nur 2 sekunden schneller, sondern viele viele sekunden , gegenüber Win7.
Ausschlaggebend ist, wie es auf schwacher Hardare läuft, und nicht auf i7 mit High-End-SSD und 1024 GB RAM. Daran misst man.
 
@iPeople: Wo läuft windwos 10 besser? Wo ist Windows 10 kostenlos?
 
@iPeople: Windows 10 wird nicht verschenkt, wo hast du denn den Blödsinn her? Es gibt nur ein kostenloses Update auf eine bereits vorhanden und bezahlte Lizenz. Und wenn etwas kostenlos ist, sollte man immer misstrausch sein, es gibt in unserem Wirtschaftssystem nichts umsonst.

Windows 10 lief bei meinen Tests auf älterer Hardware LANGSAMER als Windows 7.

Die Bootzeit ist in Zeiten von SSDs absolut obsolet, Meine uralte W7 Installation ist mit einer SSD nach ein paar Sekunden online, das Bios braucht länger als Windows, bis es fertig ist.

Bugs waren noch jede Menge zu finden bei meinen Tests, fertig wirkt der chaotisch zusammengebastelte, inkonsistente Mist auch noch lange nicht.

Wo waren jetzt noch mal die Vorteile des Zwangsupdates?
 
@iPeople:
Immer diese sinnlosen Vergleiche mit einem zugemüllten Windows 7 mit einem Brandneuen W10 oder W8. Ihr lernt es einfach nicht. Neuinstallation vs Neuinstallation ist da nur wenig Unterschied.
Auch deine kindischen Übertreibungen machen klar dass du leider keine Fakten hast. Der Rest wurde von anderen klargestellt.
 
@Freudian: Kann nurn zugemülltes Win 8.1 mit Win10 vergleichen. Da gibts keine großen spürbaren Unterschiede. Den Sprung von Win7 auf Win 8.1, den hab ich aber gemerkt.
 
@chronos42: Das Upgrade ist kostenlos. Willst du das ernsthaft bestreiten?
 
@Freudian: Ich habe ein frisches Win7 mit einem frischem Win 10 verglichen. Und da läuft Win 10 auf meinem betagten Netbook wesentlich flüssiger, als Win7. Du kannst da gerne andere Erfahrungen gemacht haben.
 
@iPeople: Ich habe sowohl für meinen Laptop wie auch für meinen Desktop PC jeweils ein Win 7 Prof gekauft. Getrennt von jeglichem Hardware Erwerb, sind das beides eigenständige, vollwertige Installations DVDs.
Von daher sehe ich mich als voll legitimierter Empfangen Könner eines kostenlosen Win 10. Nur, wieso werde ich so wenig gefragt, ob ich das überhaupt will ? Ob ich das auch nur ansatzweise will ?
Mag ja sein, das für dich ein schnelles booten und ein wenig schnelleres damit arbeiten können soviel an dem restlichen nervigen und regelrecht schlechtem an dieser Betriebssystemversion überdeckt, das du WIN10 dauerhaft habenswert findest.
Bei mir ist das aber nicht der Fall. Bei mir hat MS und die Machart und die erkennbar dahinter stehende Radikalität und Ignoranz gegenüber mir als Enduser schlicht dazu geführt, das WIN10 bei mir zu 85% verschissen hat. Durchgefallen ist. Das ich mich durchaus sowas wie bedroht davon fühle, mich zu mehr als 60% verunsichert fühle und mich leider nurnoch schwer gegen diese Gefühle wehren kann.
Da mit dem Gefühl dran zu gehen, mich andauernd rechts und links und nach rückwärts umschauen zu müssen, aus welcher Ecke wohl der nächste Nacken bzw. Tiefschlag kommen wird, finde ich nämlich ziemlich belastend.
Ein Gefühl, wie als ob ich an einer Staumauer mit legal in meinem Besitz befindlichen Wasser dahinter wohne, wo ich Tag und Nacht auf dem Sprung sein muss, frisch entstandene Risse und Löcher, aus denen mehr oder weniger viel Wasser sprudelt, stopfen zu müssen.
Und um bei diesem Metapher zu bleiben: das das, was MS in der letzten Zeit an suspekten KB's raushaut, für mich gefühlt eine Art von Ninjas sind, die heimlich und mit ner Akkuschlagbohrmaschine Löcher in die Staudammmauer bohren sollen, weil die weiter unten liegenden Felder von MS so langsam Trockenschäden kriegen bzw. der schon drauf verteilte Dünger ohne Wasser eben nicht an die Wurzeln kommt..
Von daher kann Win7 meinetwegen 30 sekunden länger (als Win 10) brauchen beim booten und das mit dem PC arbeiten mich meinetwegen täglich 5 minuten meines Lebens mehr kosten ... ist schlicht akzeptabel für mich. MS tut meinem Empfinden nach seit Monaten viel eher was dafür, das mir diese Gefühlswelt erhalten bleibt, als das sie zum Abbau / zur Reduzierung davon beitragen.

Das du selber das nicht so siehst, das habe ich verstanden und irgendwo respektiere ich es sogar. Das du es andersrum genauso machst bzw. machen willst bei mir, daran hab ich, angesichts des Tenors deiner Beiträge hier, ziemliche Zweifel.
 
@6Jazzurro: '[...] jeder - ich betone - "jeder" wäre bereit [...]'

Das glaubst du doch selber nicht. Wenn doch, aus welcher Welt kommst du? Und wie gelange ich dort hin?
 
Meine Lösung: Ich habe meine Systempartition für meinen Win7 Rechner jeweils nach einer "Clean Installation" und nach Aufspielen meiner wichtigsten Programme und der jeweils aktuellsten (Winfuture-) Update Packs auf einer externen Festplatte gesichert. Einschließlich aktualisiertem Virenscanner, aber ohne sonstige Internetaktivitäten...

Neben der Freeware PARAGON BACKUP & RECOVERY gibt es hierfür natürlich auch sehr gute kostenpflichtige Programme.

Damit kann ich immer auf eine ältere, saubere Installation zurückgreifen, und auch Win10, wenn es denn bei mir ungefragt auftauchen sollte, ist schnell wieder weg! Und ich muss nicht mit der Windows Recovery DVD anfangen, was mich dann ein Wochenende lang beschäftigen würde, bis ich das System wieder da habe, wo es vorher war.
 
kann ich irgendwie alles nicht nachvollziehen, ich habe W10 komplett platt gemacht und W7 neu installiert und mit meiner alten Seriennummer aktivieren können. Seit dem habe ich nie wieder etwas von MS zwecks Update gehört und auch keine Order oder Installationsdatein auf dem Rechner
 
man windows 10 kommt ja gut an! dabei hab ich mir die ganzen shitstorms, den hass der user und die wechsel unwilligen, doch immer nur eingebildet, zumindest laut den fanboys hier immer.
naja wenn die stimmung, selbst auf einer seite wie winfuture, immer gereizter wird, braucht man hier auf jeden fall nicht mehr von einem erfolg sprechen.

als kleinen tipp: wenn ihr facebook mit dem smartphone besucht, achtet mal auf die "suggested pages" also die werbe einträge, zwischen den normalen fb beiträgen.
in den letzten wochen, hab ich da eigentlich nur noch windows 10 werbung, für edge etc gesehen.
die werbe beiträge haben kaum likes und die comments drunter, spiegeln denke ich ganz gut, wie sehr die leute windows 10 wollen, bzw sachen wie edge oder cortana, nämlich so gut wie keiner. ich dachte immer, die leute machen sich nur in spiele foren etc, über windows 10 lustig, aber anscheinend machen sich inzwischen sogar die daus auf facebook.

werbe beiträge von apple bzw google produkten hingegen, ja sogar von lenovo, haben alle likes bis zum geht nicht mehr und selbst die comments sind positiv gestimmt. ms hat einfach mal ein sehr großes image problem, was nicht von ungemein kommt. da müssen ganz dringend interne umbau maßnahmen stattfinden. von ganz oben bis ganz unten. damit diese firma mal greifbar wird. versucht mal wen von ms zu erreichen... habe das gefühl der komplette support ist inzwischen nach indien an sub unternehmer weitergeleitet.

ms kann froh sein, dass es keine desktop alternative zu windows gibt. gäbe es diese, wären die ganzen gamer und anderen power user schon lange gewechselt. dann hat ms ja was sie wollen, ein mobile system das keiner nutzt und ein desktop system das keiner nutzen will. wie kann man seine user nur so vor den kopf stoßen.
ansich ist windows 10 nicht schlecht, aber mit diversen fehl entscheidungen und dem durchgehenden ignorieren seiner user, hat es sich ms hier selber verkackt.
 
Soviele Leute die sich hier beschweren. Da muss Microsoft aber gewaltig an Marktanteil verlieren wenn ihr nicht alles dummschwätzer seid.
 
@picasso22:
DAS ist es doch:
Marktanteile an wen verlieren?
Ich würde mir gern ein Mäc zulegen ... zu teuer.
Und mit Linux komme ich - ganz ehrlich gesagt - nicht besonders zurecht.
 
@6Jazzurro: Du wählst also freiwillig Windows, weil Du nicht in einen Mac investieren willst und lernresitent gegenüber neuen Systemen bist. Daran ist MS schuld?
 
@iPeople: ein mac ist einfach keine alternative. warum zu was schlechterem wechseln. linux sowieso nicht.
sollte es aber mal eine alternative geben, dann steht ms richtig dumm da, denn man hat nicht gerade viel getan, die aktuellen user glücklich zu stimmen, ganz im gegenteil.
und das nun seit über 5-6 jahren, ohne pause.
warum sollte man da nicht zur alternative greifen, bzw warum bei windows bleiben?
 
@3PacSon: Wo soll diese Alternative herkommen?
 
@iPeople: ich kann es dir nicht sagen. man kann nur hoffen.
 
@3PacSon: Du bist also unzufrieden mit Windows?
 
@iPeople: nein ansich bin ich zufrieden, zumindest mit dem core system. ich bin mit ms unzufrieden. wie man als kunde behandelt und ignoriert wird. was man für entscheidungen trifft und wie man das system mit bloatware zu müllt und dem user rechte nimmt.
 
@3PacSon: Und trotzdem nutzt Du Windows. Bisserl heuchlerisch, findest nicht auch?
 
@iPeople: nein, denn es gibt keine alternative für mich. wie gesagt, wenn es eine gibt, wechsel ich sofort, nicht weil ich mit windows unzufrieden bin, sondern weil ich mich von einer firma als kunde nicht so behandeln lassen will.
mir bleibt nichts übrig, außer mein system so anzupassen, das ich halbwegs damit leben kann.
 
@iPeople:
Heuchlerisch, obwohl es keine Alternative gibt???
Mann Mann Mann Mann Mann Mann Mann Mann Mann Mann Mann Mann Mann Mann Mann Mann Mann Mann
 
@Freudian: Es gibt Alternativen.
 
@3PacSon: Welche Behandlung seitens MS kritisierst Du denn? Du bekommst das Upgrade auf das neueste Produkt geschenkt. Wenn es um Spiele geht, warum setzt Du nicht auf Steam-OS? Wenn es um andere Sachen geht, warum nicht Wine? Es gibt Alternativen.
 
@iPeople: für mich und viele andere, sind das aber leider keine alternativen.
ja wenn steam os richtig läuft und durchgehend unterstütz wird klar, ansonsten ist das kein ersatz bzw keine alternative. schon gar nicht als dekstop os!!
ich brauche es nicht geschenkt zu bekommen, da ich ms zugänge habe und somit retail und mak keys habe, deswegen fällt das argument für mich weg.
was ich zu kritisieren hab, kannst du aus meinen unzähligen letzten posts zu allen möglichen themen nach lesen!
 
@3PacSon: Du sagst " es sind keine Alternativen", benennst aber nicht das Warum.
 
@iPeople: Für dich - und nur für dich:
Was macht es dem Mond aus, wenn ihn ein Hund anbellt?
 
@6Jazzurro: Hat schon mal jemand den Mond gefragt?
 
Meine Maus ist zu sensibel für Kacheln. Und meine Finger zu grob für Kacheln am PC, wenn ich jemandem am Bildschirm etwas zeigen will, ohne eine App zu starten..
 
Ich für mein Teil habe mir das Tool GWX13 Controller Panel besorgt. Nun ist Ruhe. Hatte damals dieses eine Update ausgeblendet und vor kurzem kam jetzt wieder was neues und diesmal stand da auch dass es ein Problem gibt und zwar dieses Bluetooth by Toshiba und ich würde wetten auch die Webcam. Bei Toshiba steht mein L770-15Q nicht in der Windows 10 Kompatibilitätsliste. Also wird erst irgendwann ein neues OS mit neuem PC fällig. Schade, hätte sonst W10 ne Chance gegeben.
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: nun ja, auf die herstellereigene Kompatibilitätsliste alleine wurde ich mich nicht verlassen, es ist doch zu erwarten, dass da nur Geräte raufkommen, die noch verkauft werden. Auch herstellerspezifische Software wie dieses "Bluetooth by Toshiba" kann u.U. nicht relevant sein, solange Treiber für alle Komponenten von Windows mitgebracht werden. Bluetooth by Toshiba kenn ich nicht, wenn das aber genauso nutzliches Zeug wie z.B. diese ganze WLAN-Software ist, dann runter damit und die windowseigene Lösung nutzen, funktioniert i.d.R eh viel besser.
 
@Link: ich schon...denn das bedeutet daß der hersteller keinen support und garantie mehr bieten kann...die ms standardtreiber laufen wenn überhaupt nur mit viel glück und dann auch mit stark eingeschränkten funktionen...ich kaufe keinen porsche, um dann mit 60 auf der autobahn zu fahren...
 
@Rulf: die Standardtreiber nachfolgender Windowsversionen leisten aber manchmal auch mehr als das beste, was je vom Hersteller kam. Einfach probieren, wenns nicht geht, kann man ja immer zurück, einfach erst ein Image machen.
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: Erstmal installieren, Windows Update und dann schauen was noch im Gerätemanager übrig ist.. Hier kann man auch gut und gerne die entsprechenden Windows 7 oder 8 Treiber probieren.. Habe Windows 10 schon auf ein paar ältere Rechner installiert, hatte aber bei einigen das Problem häufiger Bluescreens mit verschiedenen Fehlercodes, denke eher dass es an sowas scheitert, als an den Treibern..
 
windows 10 sollte wohl jedem selbst überalssen sein. wenn ms auf diese art und weise jemanden was aufs auge drücken will nur um demjeniger erstmal den mist aufzudrängen, würde ich die möglichkeit in betracht ziehen und gegen ms klage einreichen! das ist eingriff in meien freie endscheidungsfreiheit zu nutzen was ich will und nicht was ms einem aufzwingen will. auch wen ndie zwischenzeitlich zurück gerudert haben. ich hatte jetzt schon mehrfach dieses "update" trotz deaktivieren und deinstallieren wieder im angebot => 3035583
 
und wieder ein Grund bis zum Tag 0 zu warten! "Ein Haken wurde vergessen" - so wie der Hacken beim Update neulich das dann in Boot-Schleife hing oder wie das andre fehlerhafte Update kurz danach...
Ich werde mindestens so lange warten bis ich wieder die Wahl habe ein Update zu installieren, erst dann denk ich über ein Upgrade nach. Für meinen Main scheint mir Win10 noch nicht ausgereift genug zu sein
 
Windows 10 ist ja schon geil, aber jemandem ein Produkt auf zu zwingen hat noch nie gut funktioniert.
 
problem ist ganz einfach zu lösen, folgende KBs nicht installieren bzw. deinstallieren. im updateverlauf einfach zu finden:
KB3035583
KB2952664
KB2990214
 
@asd332222: wie man hört und liest kommen die mittlerweile als wichtiges update daher, sind beim nächsten patchday also einfach wieder da...ich habe einfach den autostart der gwx app verhindert und dadurch ruhe...so kann ms weiterhin schön updaten, aber nach dem nächsten sowieso obligatorischen neustart nicht mehr nerven...und nach dem kostenlosen jahr ist der spuk hoffentlich vorbei...
 
@Rulf: Auf Systemen wo nur wichtige Updates ausgewählt sind taucht auch kein Logo in der Taskleiste auf.
 
Ich habe mir Windows7 gekauft und möchte das auch benutzen und nicht Windows10 - wieso wird mir das aufgezwungen ?!
 
Wann merkt die Masse endlich, das Win10, genau wie Facebook, auf Abzocke getrimmt ist? Wahrscheinlich erst dann, wenn die Masse intelligent genug ist, sich gegen das brave Untertanentum zu wehren, anstelle freudig mit den anderen in den Brunnen zu springen..
 
Ich hab mal für mich überlegt, wie ich mit der Art der Information die diese Seite mir bietet umgehe. Die Art und Weise wie hier Informationen dargestellt werden hat mich schon seit einiger Zeit immer unzufriedener gemacht. Ich bin nicht sicher zu welchem Zweck manche Informationen hier platziert werden.....das heißt ich bin schon sicher, das es weniger um Information, denn mehr um Sensation und Unterbringung von Werbung geht.
Das kann ich verstehen, dazu brauche ich aber keine Website lesen.....Ich würde mich eher über eine gute Recherche und Hintergrundwissen interessieren......Warum hat jemand so entschieden? Was ist das Ziel? Und ist die Information die verbreitet wird glaubhaft?
Dieses Dauerklagen in den Kommentaren, kann man mittlerweile bei jeder Plattform finden. Bei Android ist es seit Lollipop ebenso. Aber halt auch auf einem Level, den ich nicht immerzu wieder lesen will....Erst die Klage, das es kein Update gibt....dann gibt es das, dann kommt die Klage das es nicht fehlerfrei funktioniert und das nächste Update schnell her muß.
Auf Windows übertragen heißt das, es soll immer schneller und Leistungsfähiger werden....aber wenigstens auf dem Niveau von Windows 7 bleiben.....keine Veränderung.....Sicher aber ohne Sicherheitsupdates und wenn es Probleme mit Treibern gibt ist NUR Microsoft schuld, warum denn der Hersteller oder gar man selbst. Für Windows braucht man unbedingt unzählige Tools, damit man es "bezwingen" kann und wenn die Schaden anrichten ist Microsoft schuld......ist doch klar oder?
Wenn man nicht alles blöd findet oder wenigstens hinterfragt, was Microsoft macht ist man automatisch ein fanboy und verdirbt die schöne Klagestimmung auf der Seite. Klagen ist nämlich besser (und einfacher) als was anderes zu probieren, um zu vergleichen. Was ist besser oder was gefällt nicht so gut. Ich kenne einige die auf Linux schwören und bei denen es gut läuft (Windows läuft nur virtuell). Für mich käme das aus freier Entscheidung nicht in Frage. Aber wenn ich so viel zu beklagen hätte würde ich wechseln. Klar.
Für mich ist deshalb auch klar, das ich diese Seite aus meinen Favoriten streichen werde. Ändern ist besser als Klagen. Tschau.
 
Zum "Zwangsupdate" auf WIN 10 habe ich keine Fragen - nur Antworten:
- Man bekommt im Leben nichts geschenkt - auch kein WIN 10, somit soll der Nutzer auch "bezahlen".
- MS will an die Daten der Nutzer, da spielen mehrere Gründe eine Rolle (Adressen, Surfverhalten etc.)
- Mir passt das auch nicht, aber ich benötige WIN u. a. MS-Produkte in meinem Unterricht.
- Der Umstieg auf WIN 10 ist mit geeigneten Mitteln zu verhindern, das wurde hier bereits erklärt.
Ich persönlich bin bewußt auf WIN 10 umgestiegen, wollte das Verhalten des Betriebssystems bei der Installation auf PC unterschiedlicher Leistung beobachten.
Ansonsten bin ich in meiner Arbeit mit dem WIN 10 zufrieden. Für den großen Durchbruch bei MS halte ich immer noch das WIN 7.
 
Ich spare mir an dieser Stelle meine Meinung über Microsofts so abartige wie penetrante Upgradepolitik. Es haben einfach noch nicht genug Leute begriffen, was auf uns zu kommt.

Fans finden das Minus an gewohnter Stelle.
 
Ich freue mich jetzt schon darauf Fragen meiner technisch nicht so versierten Familienmitglieder beantworten zu dürfen, die sich im vollen Panikmodus befinden, und für die es absolut keinen Grund gibt auf Windows 10 aufzurüsten...
 
Das kann man stoppen. Aber wie ? Der Terminator war in den 80gern ein Bösewicht und wollte die Kontrolle.
Microsoft macht das heute auch.
Das wird sich ändern wenn wir alle Microsoft verändern, indem wir in die Vergangenheit reisen und Microsoft´s Geschichte verändern... Und Microsoft klar machen, das der Weg den sie jetzt einschlagen falsch ist.
Das kann sogar funktionieren, wenn nicht dann kommt Skynet und wir sind alle assimiliert
 
Der Mensch ändert sein eingefahrenes Verhalten erst durch Leiden und Schmerzen. Je mehr Schmerz, umso schneller die Einsicht ... ;)
 
Wirklich unter aller Sau!...aber man sieht an der Masse an Kommentaren hier, das Thema bewegt! Ich hab es ja schon immer gesagt, aber es will mir ja keiner glauben! MS will mit allen Mitteln verhindern das es bei Win 7 genauso kommt wie einst mit XP. N rund laufendes System, man ist als Anwender zufrieden also wozu upgraden? Natürlich Gift in den Augen von M$, und daher diese Mittel. Hinzu kommen noch weitere kleine Unannehmlichkeiten, wie z.b. kein weiteres Service Pack. Reine Schikane in meinen Augen, also das man dann erstmal 200 kleine Einzelupdates installieren muss bei ner SP1 Neuinstallation. Danke MS, danke Satya Nadella...dem wir vermutlich das ganze Theater zu verdanken haben!
 
Demnächst: "Wenn du nicht innerhalb von 24Stunden Windows 10 installierst kommt die NSA vorbei weil du ein Terrorist bist der sich nicht überwachen lassen will und etwas zu verbergen hat."
 
Die ganze Aktion ist reine Effekthascherei. Bei älteren Rechnern wie meinem Thinkpad T-400 funktioniert der Upgrade gar nicht. Er wird kurz vor dem Abschluß mit dem Hinweis auf irgendwelche Fehler abgebrochen und dann wird das alte OS wieder hergestellt. Bei neueren wie dem meiner Nichte mit Windows 8.1 funktioniert zwar der Upgrade aber bei etlichen Funktionen gibt es Probleme wegen nicht kompatibler Treiber. Wer ein funktionierendes Windows 10 haben möchte wird in diesen Fällen nicht an einer vollständigen Neuinstallation vorbeikommen.
 
@Hans-GeorgS: Ich habe letztens nen 7 Jahre alten Laptop ohne jegliche Problem auf Win 10 gebracht.
 
@Hans-GeorgS: Hatte kein Problem mit den Arbeitslaptops T-400 & Edge E420s
 
hallo leute, ich habe beschlossen jenseits von win vista auf MS zu verzichten und linux einzusetzen. zugegeben ist eine umstellung aber es gibt für jeden user ne linux verson die zu ihm passt. denkt mal darüber nach und kauft kein mikrosoft mehr. der konzern kassiert eure nerven und euer geld. ich weis nicht wie lange ihr das noch mitmachen wollt. habe vorhin was von win 10.1. im nächsten jahr gelesen und damit geht dann der stress weiter. zumal ist win 10 an eure hardware gebunden und ihr dürft neu win 10 kaufen wenn da mal was ausgetauscht werden muss.
bill gates ist durch euch zum miliardär geworden, also ist langsam zeit ihm das geld wieder zu entziehen, durch kaufweigerung.
denkt da mal drüber nach, oder lasst euch weiter verarschen und eure zeit, geld und nerven klauen.
Viel Spaß
 
Die Paranoiker mit ihrem NSA-Geschwafel und M$-Geschrubbel, die schon wieder den Untergang der Zivilisation sahen, haben jetzt wohl ein Erklärungsproblem. :3
 
Kann ich meine Windows 8 Pro Lizenz umtauschen? Es ist ja nicht mehr möglich diese zu nutzen... :D
 
Leute Leute macht euch doch nichts vor, jeder PC, jedes Smartphone, jedes Tablet und jeder Laptop der eine Verbindung ins Internet hat, ist UNSICHER!!

Egeal ob Windows, Android, MacOS, iOS oder sonst was. Wenn es nicht das "schnüffelnde" BS ist, dann eben irgendeine Taschenlampen App die gerade lustig eure Kontakte an irgendeinen Server funkt. Das kann doch keiner mehr durchblicken, bzw. sich davor 100% abschotten.

Schneidet einfach euer LAN Kabel durch, dann habt ihr Ruhe vor Schnüfflern aller Art. Das ist der einzige Weg, alles andere ist mehr oder minder Augenwischerei.
 
Ich will vorerst kein Windows 10 (upgrade habe ich aber schon mal gemacht für später).
Diese Win10 Gängel Updates sind nervig, da hilft nur die automatischen Updates abzuschalten und jeden 2. Dienstag im Monat nach Updates zu suchen, keine optionalen Updates zu installieren und auch die wichtigen Updates genau zu kontrollieren, da sich auch dort schon diese Win10 Gängel Updates verstecken. Eine Liste mit allen Gängel Updates gibt es bei heise:http://www.heise.de/forum/heise-Security/News-Kommentare/Windows-Notfall-Update-Patch-fuer-alle-Windows-Versionen/Aktuelle-Liste-Windows-10-Gaengel-Updates-Stand-2015-07-21/posting-21018942/show/
In einem Jahr wird das hoffentlich aufhören, da es dann kein kostenloses Upgrade mehr geben soll. Bis dahin muß man halt aufpassen.
Auf einer zweiten Festplatte habe ich Windows 10 bereits frisch installiert und ausprobiert. Das gefällt mir überhaupt nicht, da bleibe ich lieber bis 2020 bei Windows 7.
 
Bei mir nicht, immer wieder muss ich das Popup Fenster wieder schließen, auch kann ich den PC nicht eine Stunde lang aus den Augen lassen, weil er sonst das update installiert. Ich möchte entscheiden wann es installiert wird und nicht Microsoft. :-(
 
Ich bin sicher kein Profi oder Nerd. Leider habe ich auch den Fehler gemacht, und vor gut 2 Monaten Windows 10 auf einem Rechner installiert (als Update). Was danach passierte ist folgendes: Der Rechner ist nach einwandfreiem Funktionieren in den ersten beiden Wochen plötzlich bedeutend langsamer geworden, WLAN brach immer wieder ab bzw. werden ohne mein Wissen und Erlaubnis Bandbreiten genutzt, dass von 50MBit fast nichts mehr für andere Netznutzer übrig blieb. Der Start dauert extrem lange. Wenn der Rechner einige Tage nicht genutzt wurde, ist eine Nutzung desselben erst nach frühestens 15 Minuten möglich, vorher geht NICHTS. Da ich weit über einen Monat gewartet habe, konnte ich nicht mehr so einfach zurück. Also habe ich die Platte gekillt, eine neue eingebaut und Win 7 installiert, inklusive aller Ausblendungen der entsprechenden Updates, siehe schiefer-abc.de/antispy ...
Den Rechner meiner Partnerin, der mit Win 7 läuft, habe ich gestern von allen dieser Geiselungen befreit, die einen zum 10er Spionage-BS drängeln wollen. Das war nicht so einfach und hat mir Zeit gekostet. Jetzt ist es aber sauber - vorerst.
Meine Konsequenz ist die, dass ich mit dem Gedanken spiele auf Mac zu wechseln. Obwohl ich diese Marke und deren überteuerten Produkte ebenso nicht mag. Pest oder Cholera also. Ein Graus ist das.
Wenn Linux nicht ein Buch mit 7 Siegeln wäre, würde ich wohl dies nutzen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 10 Forum

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles