Menge neu entdeckter Malware für OS X steigt jetzt sprunghaft an

Apple war in den letzten Jahren auch mit seinen Computern vergleichsweise erfolgreich. Mit dem stetig gestiegenen Marktanteil ist nun offenbar auch der Damm gebrochen, der Kriminelle bisher von der Plattform fernhielt. Es scheint sich inzwischen wesentlich stärker ... mehr... Beta, iOS 9, OS X El Capitan, Apple WWDC Bildquelle: Apple Beta, os x, iOS 9, OS X El Capitan, Apple WWDC Beta, os x, iOS 9, OS X El Capitan, Apple WWDC Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich sehe das Problem darin das immer mehr Hipsters dieses Unix verwenden, und root gibt man sich schnell.
Früher als noch so Unix-Pur fans das zeug nutzten gab es garkeine gefahr, die wissen wie man unix verwendet.

Ich sehe das immer bei Linux PCs wo DAUs dran hängen. Die geben einfach allem mal schnell root.
 
@Alexmitter: ich geb Dir gleich root.
 
@nayooti: ich mach dich gleich Superuser! JUNGEE
 
@Alexmitter: Stimmt leider. Wir hatten einen befallenen Linux-Rechner bei einem Kunden. Der Nutzer war der Meinung: 'Linux ist sicher, da brauche ich keinen Virenscanner und muss keine Updates einspielen.' ... Und dann plötzlich starteten von dort die Angriffe im Netz und die Firewall schrie Alarm. Für jedes noch so gute System gibt es einen passenden Dau um das auszuhebeln.
 
@Nunk-Junge: If you invent something idiotproof, someone else will invent a better idiot.
 
Die Frage, die ich immer sehe: was versteht derjenige, der diese Datenbank erstellt hat unter Malware und was ist Malware im Allgemeinen. Bekannter Weise haben ja schon of Antivirenhersteller "Schädlinge" für OSX gefunden. Letztlich waren es aber nur welche, weil der User des Systems grundlegende Sicherheitseinstellungen oder Verhaltensregeln missachtet hat. Ist wie bei Phishing-Attacken. Bei Millionen von verschickten emails reagieren 0,03 %. Das reicht den Machern aber schon.
 
@gast22: So isset, wie der Rheinländer sagt.
 
verzichtet bei internen PCs/Macs auf klassische Anti-Viren-Software / Lösung: SentinelOne Echtzeit-Analyse https://www.youtube.com/watch?v=OQyp5WxX4rM
 
ps: Kein Betriebssystem mit einer Standard-Konfiguration ist sicher, ist doch gleich wenn man bei einem Login admin... 1234 eingibt.
 
Auf dem PC mit Windows hat es genauso angefangen. Die erste "Maleware" hat ein Ok Fenster geöffnet, welches man mit dem Klicken auf OK nur ein weiteres öffnet und immer weiter.
Oder den "Wollen sie einen Getränkehalter für Ihren PC?" und beim Klick auf ja öffnet sich das CD Laufwerk.

Und heute wird der PC gesperrt und man erpresst für die Entsperrung oder dass Daten ausspioniert werden, Browser umgeleitet werden oder Müll installiert wird, der mindestens unnötig oder nervig ist, oft schwer entfernbar ist und oft irgend eine Art von Schaden anrichtet.
Von richtigen Viren, Trojanern usw. mal ganz zu schweigen.

Dem OS X wird es auch noch so ergehen, Linux ist auch schon langsam auf dem Weg (inklusive Android). Diese Systeme waren nie auch nur ein bisschen sicherer als Windows... es hat sich nur nie jemand die Mühe gemacht, hier Sicherheitslücken auszunutzen oder Malewae, Viren oder Trojaner zu entwickeln.
Die Zeiten sind aber endgültig vorbei. Und wo MS und Anbieter unter Windows jahrelang Erfahrung haben, wie man diesen Bedrohungen begegnen kann, haben die von Apple und Linux keinen Plan und stehen hinter Entwicklung zurück, selbst wenn diese noch relativ langsam voran geht... aber der Vorsprung der bösen Buben steigt täglich!
 
Scaver, danke für die Zeitreise ich erinnere mich :-), ich kenne auch noch den Virus der dem PC vor überflutungsschaden rettete, der nicht stattfand, und dann sauggeräusche machte, das wahr eine schöne Zeit und die Schadsoftware wahr nervig ("Gib mir ein Keks" kennst du vielleicht auch noch).
Mac OS hat viel tiefgreifenderer Probleme als Viren oder Trojaner, bis vor kurzen konnte man jedes Mac System entern, das wurde zwar behoben aber die Sicherheitslücke bestand viele Jahre.

Wenn unter Steve Jobs ein Fehler in der Cloud gemacht wurde, durfte die ganze Abteilung inklusive Putzfrau sofort zum Arbeitsamt, heute denke ich die Putzfrauen vom Arbeitsamt programieren das OS, nichts gegen Putzfrauen, sie machen eine gute wichtige arbeit, aber wer bei einem Nerd schon in der Bude wahr, würde diesem sicher nicht sein Haus putzen lassen, oder?

Apple´s Media Player schafft es wirklich noch weniger Formate abzuspielen, als der alte Windows Media Player, das muss man erst mal hinkriegen, beim Relase neuer OS´s wird der Support für
Peripheriegeräte gar nicht berücksichtigt und die Schuld auf den drittanbieter geschoben und das obwohl Apple im PC Bereich eigentlich nur 2 Produkte Herstellt während Windows 100te Bauteile zu berücksichtigen hat.

Der Support von Apple kennt nicht mal die Uhrzeit, dafür kostet er richtig viel Geld, ruft mal bei Apple an und fragt ob eine PC-Daw auf den Mac läuft unter Mac OS, die sagen nein, das Festplattendienstprogramm das dafür da ist sowas zu ermöglichen sagt ja, nachdem ich mein ersten Mac 2012 aus der Verpackung nahm, indem moment wusste ich mehr als die.

Viren und Trojaner gibt es schon lange auch Antivirenprogramme für Mac, allein schon um den eventuellen Transfer zwischen Mac und PC sicher zu gestalten.

Am besten ist es, Mac vom Netzt nehmen und offline die Software verwenden, weswegen man überhaupt zu Apple wechseln musste und für Internet, Spiele, und sowas ist ein PC eh besser.

Windows 10 hat Apple mal gezeigt wie man ein OS für alle Endgeräte macht, und es läuft vom ersten Tag an Fehlerfrei, kaum zu glauben aber wahr.

Lang lebe Mountain Lion
 
@Sebastiaan Sahin: Was für ein Humbug...
 
Das war absehbar. Linux wird es auch irgendwann erwischen wenn es denn mal von seinem lächerlich geringen Marktanteil weg kommt. Aber versuch mal den Mac (und demnächst vielleicht auch Linux) Nutzern zu erklären, das es vielleicht demnächst Viren für ihr System gibt... Da redet man schlichtweg gegen eine Wand, Zitat: "Nö, Viren gibt's ja nur für Windows und Android" :/
 
mmh .. bit9+ stellt sicherheitslösungen her. die ergebnisse sind anscheinend nicht 100% nachvollziehbar. jetzt kann man über die motive dieser studie nur spekulieren.

100%ige sicherheit gibts nicht und wirds auch nie geben, einer der besten virenscanner ist das gehirn mal einschalten und verdächtige emails nicht öffen usw.

http://www.macwelt.de/news/Sicherheitsfirma-2015-ist-ein-Jahr-der-OS-X-Malware-9832409.html
Kommentar abgeben Netiquette beachten!