Windows 10: Alte Systemsteuerung steht weiter auf der Abschussliste

Microsoft liefert Windows 10 bisher sowohl mit der neuen Settings-App als auch der alten Systemsteuerung aus. Obwohl sich der Abschied von der Systemsteuerung bereits während der Entwicklung ankündigte, ist sie auch in der noch aktuellen "RTM"-Build ... mehr... Windows 10, Systemsteuerung, Control Panel Windows 10, Systemsteuerung, Control Panel Windows 10, Systemsteuerung, Control Panel

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also, ich fand die "alte" Systemsteuerung besser, weil man schneller am Ziel war.
Bei der "neuen" muss man sich erst durch die Menüs hangeln. Also wieder mal lernen, wo sich was befindet.
 
@Brassel: Genau so wie du es bei der Alten lernen musst. Alles muss man lernen. Auch bei einem neuen Auto muss man lernen, alles anders im Motor raum und vielleicht ist der tank auch auf der anderen seite
 
@Unglaublich: @Alexmitter: Nicht jede Veränderung ist auch eine Verbesserung.
Ich persönlich fand / finde die "alte" Systemsteuerung übersichtlicher.
 
@Brassel: Du musst es nicht als Besser ansehen, das interessiert auch keinen. Sie dient einem zweck, und dem wird sie gerecht.
Mehr ist nicht gefordert.
 
@Alexmitter: Wenn ich mehr Arbeitsschritte benötige um zum Ziel zu kommen als zuvor, wo liegt denn da die Verbesserung ?
 
@Brassel: Mehr Arbeitsschritte? Kann ich nicht unterschreiben!
Systemsteuerung um ein Netzwerk einzurichten:
Systemsteuerung -> Netzwerk und Internet -> Netzwerk und Freigabe Center -> Ziel

Mit den Setting:
Settings -> Netzwerk und Internet -> Ziel#
Edit: Dazu ist am zweiten ziel gleich noch alles auf ein mal ersichtlich und einfach einstellbar. Dagegen ist die dieses alte Center schrecklich
 
@Brassel: Ich glaube nicht das die neue wesentlich mehr Arbeitsschritte benötigt. Könntest du ein Beispiel nennen, was jetzt viel komplizierter ist?
Ich finde die neue Aufteilung in Kategorien sinnvoller.
 
@Lex23: @Alexmitter: Ich bin jetzt bei Win7. Start/Systemsteuerung/Auswahl aller Bereiche die ich benötige.
Bei Win10 (aus dem Gedächtnis, weil nicht geöffnet) Start/Einstellungen/Kategorien/Auswahl.
Summasumarum ein Schritt mehr.
Es sei denn ich installiere bei Win10 die Classic Shell. Dann habe ich die gleiche Menüeinstellung wie bei Win7.
 
@Alexmitter: mmh ich hätte gerne noch schöne symbole <.<
Das neue Microsoft Design ist einfach hässlich. Ich will keine Icons die nur nich aus 1 bis 2 Farben bestehen.
Ich werd mich mich damit wohl nie anfreunden können
 
@DNFrozen: Da könnte man jetzt Voten wer es besser findet oder schlechter.
Da die Konkurrenz aber kräftig kopiert scheint es bei den Designern schon sinn zu ergeben.
 
@Wenn es keinen interessiert (nach Deiner rein persönlichen Meinung!), ob Brassel es als besser ansieht oder nicht, warum sollte es da Andere und Brassel interessieren, wie Du das siehst? Entweder wir diskutieren hier gleichberechtigt mit unserer Meinung, alle oder Ihr beide, oder wir lassen es ganz bleiben, auch Du!

Übrigens: Auch die "alte" Version / Systemsteuerung hat ihrem Zweck gedient und tut es noch - wie offensichtlich hier auch noch einige Leute mehr finden.
 
@Kiebitz: Ich habe auch nie behauptet das meine Meinung was wert ist hier. Aber für die Devs hat es nun mal gründe warum sie das so Entwickeln.
Kurtz um, eine Erfahrung auf allen Geräten. Punkt.

Als die Systemsteuerung noch aktuell war hat sie ihren zweck erfüllt. Nun ist das nicht mehr gegeben. Punkt.
 
@Alexmitter: das viele es Nachmachen ist kein Argument sondern nur eine festellung.
 
@DNFrozen: Diese wollen damit Geld verdienen. Also werden sie keinen Scheiß machen und am ende mit - rausgehen.
 
@Alexmitter: Kur(t)?z um, Andere sehen das anders. Punkt! Alles was Devs entwickeln muß nicht zum "Wohle" der Anwender / User sein. Sondern kann Gründe in der Vereinfachung der Arbeitsweise für Devs sein, der Kostenminimierung dienen usw. usw... Punkt. Der Umstieg auf Win 8 / 8.1 mit der fast reinen App-Fenster-"Philosophie" war auch nicht soooo unbedingt im Sinne der Anwender/ User. Darum wohl bei Win 10 eine gewisse Rolle rückwärts Richtung vorheriges Startmenü / Darstellung. Punkt.

"...Als die Systemsteuerung noch aktuell war..." ??? Wieso ist sie nun nicht mehr aktuell? Sie erfüllt doch noch ihren Zweck voll und ganz und sehr praktisch. Offensichtlich auch im Interesse noch vieler. Nur weil was ANDERES da ist? Und wie schon weiter oben geschrieben, Neues / Anderes muß nicht immer besser sein (siehe z.B. Win 8 / 8.1 NACH win 7!). Punkt. ALSO ist das mit der "alten" Systemsteuerung noch sehr wohl gegeben! Punkt.
 
@Kiebitz: Jetzt sind es nur noch Eigene Gefühle. Ich finde, weil, ist schöner.
Sie sind beide nicht weniger praktisch. Die eine hat einen Vorteil.
Zu was man selbst steht ist Gefühls sache
 
@Alexmitter: MS versucht diese "Kategorisierung" seit Windows XP. Und seit Windows XP nervt diese Unterteilung da sie einfach unnötig ist und man sich ewig lang Einprägen muß wo was ist.

Aber offenbar werden User heutzutage sofort überfordert wenn mehr als 5 Symbole angezeigt werden, was der Grund für die sich immer wiederholenden Versuche der Kategorisierung ist.
 
@Alexmitter: Na! Das ist doch mal ein ganz anderer Ton und Standpunkt als zu Brassel mit "...DU musst es nicht als Besser ansehen, DAS INTERESSIERT AUCH KEINEN...". Auf so einer Basis wie nun kann man doch viel besser miteinander diskutieren, von der Sache selbst mal ganz unabhängig. Meine Ansicht!
 
@Kiebitz: Übrigens mal unabhängig von der direkten Sache Systemsteuerung. Auch Gewohnheit / Gewohnheiten können der (eigenen) Sicherheit dienen. Egal ob beim täglichen Leben, dem Gebrauch von elektrischen / elektronischen Geräten bis hin zu Hard- und Software. Was ich wie gewohnt bediene / bedienen kann, kann ich auch sicher bedienen!
 
@Kiebitz: Flüchtigkeitsfehler aufgrund "hirntot-Routine" mal ausgenommen. :X
 
@Alexmitter: Wie traurig wäre die Welt, wenn alles nur einem Zweck dienen würde. Es gibt auch noch die Komponente Einfachheit oder Übersichtlichkeit. Da der Mensch ja sowieso ein Gewohnheitstier ist, warum die alte Steuerung ändern... Zu mal für den neuen Mist wo nichtmal alle Funktionen bis dato drin sind. Einfach nur dreist die Win10 Beta als Final zu verkaufen.
 
@Jedi123: Ja richtig dreist war es auch Android 1.0 als fertig zu verkaufen.
Ich behaupte mal das die neue eine bessere übersicht bietet, auch nur eine Behauptung. Aber:"
Systemsteuerung -> Netzwerk und Internet -> Netzwerk und Freigabe Center -> Ziel

Mit den Setting:
Settings -> Netzwerk und Internet -> Ziel"
Nur so als Beispiel.

Du wertest eine schwäche des Menschen als Standard.
Wenn ich bedenke an was ich mich alles gewöhnen musste von XP zu Vista/7
Richtig Unfair
 
@Alexmitter: Der Schnee ist weiß und der Himmel blau. Gras ist grün und die Sonne scheint hell.
 
@Gordon Stens: Im Sommer war das Gras mal braun :P
 
@Alexmitter: Nur wenn man zu doof ist, die Ansicht in der Systemsteuerung zu ändern. Auf Große Symbole stellen und man hat 2 Schritte: Systemsteuerung -> Heimnetzgruppe (oder Netzwerk- und Freigabecenter) -> Ziel!
Und das war schon IMMER so!
 
@Scaver: Ja das war es, aber eine Elends lange liste ist auch nicht das goldene vom ei. Ich habe mal zumindest für eine Listenansicht aller Elemente in Settings gevotet. Wenn dir das so wichtig ist kannst du das auch machen.
 
@Brassel: Verbesserung muss nicht immer Effizienz bedeuten. Ich finde die alte Systemsteuerung auch übersichtlicher weil ich in den letzten Jahrzehnten gelernt habe wo was ist. Das ging damals auch nicht von einem Moment auf den nächsten. Das wird schon mit der neuen Systemsteuerung, braucht halt etwas Gewohnheit und die kommt mit der Zeit.
 
@Alexmitter: Wird nicht kommen. Genau die Listenansicht will MS ja nicht mehr! Es geht ja nicht nur darum, dass die Elemente nun woanders sind, dann hätten sie Systemsteuerung auch einfach in Einstellungen umbenennen und optisch anpassen können.
MS will aber die Ansicht so, wie sie jetzt ist und daran wird sich nach zuletzt bei den Insidern getätigten Aussagen auch nichts ändern!
 
@Scaver: Und das sagt wer? Scaver? Die Settings App hat den Vorteil des skalierbaren XAML´s, viel ersparte Arbeit. Diese Arbeit kann dieses Alte stück Software dessen Framework noch aus XP Stammt nicht erledigen.
 
@Jedi123: Richtig,in der neuen sind eben nicht alle einstellungen machbar,nicht mal Programme deinstallieren funktioniert wie es soll,teilweise öffnet win 10 dafür noch das alte Menü was es schon seit XP gibt. Ich frage mich warum sie es so aussehen lassen wollen als wäre es auf nem Smartphone installiert. Einfach nur schlecht.
 
@Alexmitter: Ich vermisse bei der neuen Systemsteuerung wichtige Einstellmöglichkeiten wie die der Ungebungsvariablen oder den virtuellen Speicher. Oder bin ich einfach nur blind?
 
@Aerith: Da gibt´s aber 2 Möglichkeiten. Hirntot wegen (nicht hinterfragter) Routine ODER Routine wegen Hirntot (auch im überttragenen Sinn). Was denn davon?
 
@Kiebitz: Ich bezog mich darauf das wenn man eine routine abackert ohne nachzudenken sich schnell Flüchtigkeitsfehler einschleichen.
 
@Aerith: Habe ich auch so vermutet. Und da hast du ja auch Recht.
 
@Alexmitter: Bei der alten Systemsteuerung musste man gar nichts "lernen". Da hat man einfach auf den Symbolmodus gewechselt und hatte sämtliche Funktionen schön alphabetisch sortiert vor Augen.
Beim neuen Control Center ist man gezwungen sich mühselig hin und her zu klicken.

Ganz zu schweigen davon, dass man keine Möglichkeit mehr hat die neue App in mehreren Fenstern parallel zu öffnen, da immer alles im selbem Fenster geöffnet wird.
Die fehlende Möglichkeit Verknüpfungen zu häufig verwendeten Einstellungen zu erstellen kommt ebenfalls noch dazu.
 
@weyoun3000: Settings öffnen, Rechtsklick auf die Kategorie und "An Start anheften". Voila, du hast eine neue Kachel die dich direkt zur Kategorie führt. Das funktioniert auch mit den Unterkategorien, also etwa System -> Standard-Apps, dann wird eben direkt dort aufgemacht.
 
@Minty_Insurrect: Aha... statt einen Eintrag der sofort zugriff auf ALLES gewährt soll man sich für jeden einzelne Kategorie einen eigenen Eintrag erstellen? Na tolle Sache... wenn dann die Systemsteuerung komplett in die Einstellungen integriert wurde, kannst dir 20+ solcher Elemente anpinnen... und damit wäre Start auch schon mehr als voll (oder man nutzt das Ding wieder im Vollbild ala Windows 8, wenn man nicht ewig scrollen will!)
 
@Scaver: Das war 'ne Antwort auf die "fehlende Möglichkeit Verknüpfungen zu häufig verwendeten Einstellungen zu erstellen"... Wer das will kann das tun. Und warum sollte ich mir 20+ solcher Elemente anpinnen? Wenn in der App alles drin ist, dann ist sie vermutlich ähnlich sortiert wie die Systemsteuerung.

Deinen Kommentar versteh ich somit nicht.
 
@Alexmitter: Nur ist die alte mit Icons ausgestattet, die ein weit schnelleres Erkennen der Eintrages ermöglichen. Die neue ist in weiten Teilen dagegen so übersichtlich wie ein Telefonbuch.

Aber mir ist schon klar, dass du zu dem schlimmsten Fanboys in dieser eh schon entrückten Community zählst und deine Meinung im Prinzip ein Lückentext ist, den du in vorauseilendem Gehorsam gemäß den vermuteten Wünschen Microsofts füllst. Deshalb wirst mir auch jetzt gleich bestimmt erklären, dass die Textwüste von Einstellungs-App weit schneller als die alte Systemsteuerung erfassbar ist.
 
@Niccolo Machiavelli: Immer ______ Gefühle. Wenn du dran gewöhnt bist, was du nun mal bei der Systemsteuerung bist, ist es kein Problem. Das Argument würde ___ auch jeder Xp User ________ wenn es um Windows 7 gehe.

So viele Komplimente, hätte nicht gedacht das ich so gut den Wunden Punkt treffe.
Da meine Meinung ein Lückentext verdeutliche ich das noch besser, nur für dich.
Und da ich alles nach MS Wunsch tue, warum habe ich dann meine beiden Linux Server( Debian, einer Webserver, der andere für Backups)(Edit: habe ich erwähnt das ich Linux Liebe, was gibt es schöneres als eine Bash), einen Androiden habe ich auch noch.
Aber nun ein Gegenbeispiel, da wir uns sonst noch weiter im kreis drehen. Probiere mal unter Android den Mobilen Hotspot zu aktivieren.
Das macht dann wirklich Spaß^^
 
@Alexmitter:
Dann bleib doch bei deinem Linux, wenn es doch ach soviel besser ist als das gute alte Windows, womit immer noch mehr als 90% aller PC's weltweit ausgestattet sind.
Ich persöhnlich finde auch die gute alte Systemsteuerung übersichtlicher, da ich jeden Punkt direkt anklicken kann. Habe sogar nen Desktopsymbol für die Systemsteuerung, damjt ich sie direkt aufrufen kann. Und ja ich benutze Win10. Auf dem großem PC als Win10 Pro (64bit), auf dem kleinem Tablet-PC als Win10 Home (32bit).
 
@Philipp Schramm: Ich nutze Linux auf dem Server, selten mal am Desktop. Und gesagt habe ich auch nicht das es besser ist, Sonst würde ich doch unmöglich Windows Nutzen.

Ich sag es so, ich habe weder ein Problem mit der Systemsteuerung noch mit den Settings. Ich bin erst mal froh wenn Altes stirbt da ich im Geiste eines Entwicklers denke. Ob es einen Vorteil bringt muss jeder für sich entscheiden, ich habe für mich entschieden.
 
@Alexmitter: Der Punkt ist allerdings, das bei obigem Neudesign der Tank bzw. sein Zugang viel eher auf einmal auf auf dem Dach des Autos befindlich zu sein scheint, als an irgendeiner Seite und wie gewohnt auf Hüfthöhe.
Man es also im Umkehrschluß nach Meinung von MS (und von dir ebenfalls ?) gefälligst ab demnächst zu mögen hat, sich jedesmal die Arme halb auszurenken oder alternativ ne 3 stufige Leiter anstellen zu müssen, bis und das man dran kommt.
Im Moment ist eben auch eine Sortierung nach Alphabet machbar, die, so wie es aussieht, ersatzlos wegfallen wird ? Zumindest ich habe jedenfalls ganz entschieden was dagegen, nichtmehr mit den Augen einfach nur die Anfangsbuchstaben aller überhaupt vorhandener Optionen bzw. Icons durchscrollen zu können und dann das gewünschte anzuklicken.
Dank Classic Shell muss ich dafür nichtmal das eigentliche Systemsteuerungsfenster öffnen, da es mir, entsprechend absteigend sortiert, direkt im Startmenü angezeigt wird.

Das beim bei dir gehätschelten Linux der Tankdeckel in dem Sinne "besser" verbaut ist, daran hab ich übrigends ziemliche Zweifel *g
 
@Brassel: Wie du schon geschrieben hast, es ist eine reine Gewöhnungssache.
Ist das System einmal ordentlich eingerichtet, muss man nur noch selten in die Systemsteuerung bzw. Einstellungs-App.
 
@Unglaublich: Falsch, es ist keine Gewöhnungssache, sondern ein gigantischer Rückschritt. Bei der Einstellungs-App werden viele Funktonen der Systemsteuerung wegfallen und man wird das ganze auf Touchdreck Optimieren, dass heiß riesige Schaltflächen! Auch kann man die Systemsteuerung beliebig oft öffnen und bei der Einstellungs-App kann man nur eine Funktion öffnen und nichts parallel.

Versuche das http://abload.de/img/11rmsu9.png mit der Einstellungs-App...
 
@klink: Genau richtig+
 
@klink: Ich verstehe was du meinst, aber in welchen Fällen muss man bitte so viele Einstellungsfenster gleichzeitig geöffnet haben?
 
@Unglaublich: es kommt bei mir sehr oft vor das ich zwei Fenster auf habe.
 
@Unglaublich: Hab ich JEDES mal, wenn ich zu System Problemen bei Freunden, Bekannten, Familie und Co. gerufen werde. Hier unterscheidet sich der Experte und (Semi) Profi (der mehreres parallel kann und auch muss, um effektiv zu arbeiten) von den "Möchtegern" Profis, die meinen sie wüssten was sie tun und am Ende noch mehr schrotten, als sie repariert bekommen.

Gerade so Fenster bzgl. Gerätemanager, Netzwerk Adapter, Verwaltung (da auch 1-2 Fenster gleichzeitig) + je nach Problem 1-2 weitere ist nicht ungewöhnlich. aber wie gesagt, Geräte Manager und/oder Programme und Features + Verwaltung 1 habe ich immer auf, wenn ich nach Problemen suche!
 
@klink: Hauptproblem ist meiner Meinung nach das Fehlen von zu vielen Punkten und die ganzen Doppelungen. Der Hass gegen diese Einstellungen hat sich durch Win8 aufgebaut, da man immer von den alten zu den neuen Einstellungen hin und her springen musste, weil man einfach nicht gefunden hat was man sucht. (weil nicht vorhanden) Da scheiterte es ja schon beim Benutzerkonten einrichten und verwalten. Wer so etwas final freigegeben hat, der hat anscheinend noch nie ein System verwaltet. Wenn man das WLAN-Symbol in der Taskleiste klickt kommt ein seitliches Menü in dem aber wieder die Hälfte fehlt etc. Windows Update abgespeckt in neue Graphik und benutzbar mit der alten Aufmachung. VPN einrichten wieder total eigenartig.
Wenn von Anfang an alles funktioniert hätte und man nicht hätte hin und her wechseln müssen wär gelobt und gefeiert worden (wenn die Touchoptimierung nicht gewesen wäre). Es wird auch praktisch unmöglich sein die Verwaltung in diesem Stil umzusetzen. Wenn man einen Dienst neustarten will, wie soll das dann bitte aussehen in so riesig.
Am besten wär es wohl gewesen "vereinfachte Einstellungen" und "Experten-Einstellungen" mit einem Haken festzusetzen und die gewählte auch bei der "Spotlight-Suche" mit höheren Priorität anzuzeigen.
So wurde Murks abgeliefert.
 
@klink: Völlig richtig!

Man stelle sich nur mal vor, die gesamten Internetoptionen des IE (auch heute noch in der Systemsteuerung vorhanden) würden in der Einstellungs-App landen: Man hätte seitenweise zu blättern und zu klicken. Wie sollte das noch vom User bedienbar sein?!?
Also macht man es wie bei Edge: Man beschränkt sich auf ein paar wesentliche Einstellungen, stellt irgendwelche angeblich sinnvollen Funktionen in den Vordergrund und den Rest lässt man weg - fertig.
Klar, Edge ist noch nicht fertig, aber auch die neueren Builds zeigen nur wenige "reaktivierte" Einstellmöglichkeiten.
Diese Tendenz sieht man auch bei anderen aktuellen Apps, wie z. B. Mail.

Ich befürchte, genau das wird auch nach dem Wegfall der Systemsteuerung passieren: Mindestens 2/3 der Einstellmöglichkeiten werden einfach wegfallen.
Das heißt für den erfahrenen Nutzer, dass er sich noch mehr mit der Registry wird befassen müssen. Und wer weiß, wo sich die Systemsteuerungs-Inhalte von Drittanbietern finden werden. Gezwungenermaßen vermutlich an weniger übersichtlichen Plätzen.

Schon komisch, dass im Gegensatz dazu bei modernen Linux-Distributionen die Einstellmöglichkeiten über die graphische Benutzeroberfläche ständig wachsen...
 
@klink: In allen kritisierten Punkten gebe ich Dir uneingeschränkt recht+. Die Platzverschwendung ist gigantisch; auch schon beim Installationsassistenten zu "bewundern", damit man einige der "Kundenbindungsmaßnahmen" erst nach dem Herunterscrollen abwählen kann.
Ist es der Normalfall, dass man kann die Einstellungen mit dicken Handschuhen über einen Touchscreen machen kann?
 
@Brassel: Windows 10 ist bald bei mir auch auf der Abschussliste! Die können gerne eine neue Systemsteuerung basteln. Aber bitte eine übersichtliche! Die alte war schon teilweise unübersichtlich, aber was die momentan als neu verkaufen ist defenitiv schlechter.
 
@Brassel: Brassel, was bist du denn für ein altmodischer Mensch!?
 
@Brassel: also ich mag die neue Systemsteurung viel mehr. manche leute sind einfach nur zu dämlich sich an was Neues zu gewöhnen, das ist ein fakt! irgendwann muss man sich damit abfinden das die altbacken Systemsteuerung keine Zukunft mehr hat. Fertig! guck dir doch mal linux und mac os an die haben diese Systemsteuerung seit JAHREN
 
@cs1005: Weswegen ich bei Mac OS auch regelmäßig im Terminal hänge, weil es per GUI einfach nicht geht... Ist das dann Fortschritt? Aber ich mag ja die Shell :-)
 
@RayStorm: kommt drauf an was man macht und wo nach man sucht. denke für 90% der nutzer reicht es so wie es jetzt uist. wen du mit dem Terminal klar kommst respektiere ich das, was du auch immer damit vor hast.
 
@cs1005: Vermutlich stimmt das mit der alten 90%-10%-Regel, gilt ja auch bei Office: 90% der User verwenden nur 10% der Funktionen. Blöd für mich, dass ich immer bei den 10% der restlichen User bin. Zugegebenermassen bin ich da auch etwas vorbelastet durch Studium und Beruf.
 
Ich fand die alte systemsteuerung besser. Da hat man viel mehr Möglichkeiten. In der neuen fehlt mir so viel meistens ...
 
@xerex.exe: Nuja, die NEUE ist ja auch noch im Aufbau und MIR gefällt sie ganz gut, aber ich fand auch Win 8.1 schon richtig gut gelungen.

Die neue Einstellungsapp find ich jedenfalls klasse, wenn denn endlich alle Funktionen zur Systemsteuerung integriert werden. Sicherlich gibt es dann auch noch einmal den einen oder anderen Menüpunkt den man an anderer Stelle verlinken wird oder auch mal komplett verschieben wird.

Wird, aus meiner Sicht, Zeit, dass die olle Systemsteuerung in Rente geht.

Übrigens, zum Beispiel Netzwerkeinstellungen (weiter oben):

Rechtsklick auf das Symbol der Netzwerkkarte (unten rechts, bei der Uhr - wenn Standardeinstellung der Taskleiste) und "Netzwerk- und Freigabecenter" funzt unter W10 noch immer, nur halt mit der (wie ich finde) schicken und übersichtlichen Einstellungsapp.

Einen ähnlichen Aufbau findet man übrigens im Linuxlager auch bei einigen Distris und Destkops.
Nur da ist alles, einfach ALLES noch nicht mal im Ansatz wirklich durchdacht.

Und der Ansatz von MS ist nunmal der, dass man die Einstellungen im Handy, TV, Auto, Spiele-Konsole, Tablet, Notebook, PC gleich "erleben" kann. Und ich finde, das gelingt ganz gut.
 
@itChOW: aber wie kann man den Benutzern eine Unfertige aufzwingen und auch die Schnellsuche darauf ansetzen. Versuch mal ein Update auszublenden oder keine Ahnung was, das geht in der EinstellungsApp alles gar nicht (gut). Um das WLAN Einzurichten kann man die benutzen, aber "alles andere" ist noch unvollständig.

Bei Linux ist übrigens jegliche Art der graphischen Einstellungen nicht groß entwickelt, da man dort einfach eine Textdatei editiert um zum Ergebnis zu kommen. Wenn man es kann geht es schneller, einfacher und ist zukunftssicher. Geht bei Windows im Prinzip auch, aber durch das Konzept mit der Registry ist es unübersichtlich und zeitraubend. Da muss MS nun mal die Einstellungen vernünftig präsentieren und GNU/Linux nur Dokumentation welche config man ändern muss liefern.
 
@otzepo: "Bei Linux ist übrigens jegliche Art der graphischen Einstellungen nicht groß entwickelt, da man dort einfach eine Textdatei editiert um zum Ergebnis zu kommen." - das spricht für die meisten eher gegen Linux, persönlich bin ich auch eher froh darüber das mal alles (bis auch ein paar Ausnahmen) flott/einfach mit der Maus erledigen kann, MS-DOS wünsche ich mir jedenfalls nicht zurück auch wenn es eine schöne Zeit war/damals viel Spass gemacht hat.
 
@otzepo: Das ist immer eine Sicht der Dinge...
Die fertigen Teil-Programme werden dem Anwender angeboten.

Für den Notfall und die noch nicht integrierten Funktionen wird das Alte halt mit geschleppt.

Das in den "fertigen" Teilen noch was fehlt und gepatcht werden muss ist bei solch einer Entwicklung ja auch klar...

LINUX und seine Comandline-Nerd-Kultur ist derzeit - aus meiner Sicht - eben WEIL man vieles über den Terminal machen muss, bzw. sollte, noch weit davon weg für den Desktop einen Ersatz zu bieten.

Obwohl ich an dieser Stelle Linux Mint und Q4OS sehr loben muss, die zwei sind klasse.

Bei Mint nutze ich XFCE, obwohl MATE und CINAMON auch klasse aber hungriger sind...
 
@xerex.exe: Deswegen hast du ja auch noch die Alte, weil in der Neuen noch nicht alles drin ist...
 
Was mich bei der neuen Systemsteuerung (neben dem unübersichtlichem) nervt, ist dass man die nur einmal aufmachen kann. Bei der alten konnte man ohne weiteres mehrere Einstellungen parallel aufmachen, was hier nicht mehr geht.
 
@dodnet: Stimmt, aber das müsste gar nicht sein, wenn MS die App umbauen würde, denn Apps können durchaus mehrere Instanzen von sich selbst öffnen. Das wär doch was für die Feedback-App.
 
Windows 10 stand auch auf meiner Abschussliste - mittlerweile ist es das auch ;)
 
@Memfis: Mach es doch wie ich mit meinem Androiden, einfach nicht mehr anschauen.
 
@Alexmitter: Die Einstellungen von Android sind übrigens super inzwischen, seit Lollipop gibt es eine Volltextsuche mit der man alles sehr schnell findet.
 
@otzepo: Währe nicht so das es dass in Windows 10 nicht gäbe. Was ich wirklich zu Kritisieren habe ist dass unter Android Einstellungen für ganz andere Sachen bei irgendwas anderem dabei sind. Naja ich habe das letzte mal Android richtig benutzt da war 4.1 aktuell
 
@Alexmitter: und bei den Herstellern auch noch unterschiedlich. Bei meinem Cyanogenmod gibt es den Punkt Speichern & Zurücksetzen - ich glaub bei TouchWiz sucht man jedes mal 5 Minuten nach auf Werkseinstellungen zurücksetzen.

Ich habe die Win8-10-EinstellungsApp gerade nicht vor Augen (LinuxUser), sondern nur einzelne Bestandteile - gibt es da eine Suche die nur alles zum Suchbegriff anzeigt? Oder meinst du die Schnellsuche im Startmenü.

edit: Ja, gibt es. Google hilft auch. Genau so was hat Android auch.^^
 
@otzepo: Es gibt eine Extra Suchleiste. Aber man findet natürlich auch Einstellungen über die Systemsuche
 
Hoffentlich gibt es bald ClassicControlPanel, also sowas wie ClassicShell für die Systemsteuerung. Die Settings App ist hässlich, kann nur 1x geöffnet werden, ist unübersichtlich und die Optimierung für Touch-Bedienung nervt am Desktop einfach nur.
 
@TiKu: ClassicShell gibt es doch als Freeware für Win10. Ich habe sie installiert, damit kann ich auch direkt auf die Sytemsteuerung zugreifen. Wie zu Win7 Zeiten.
 
@Brassel: ClassicShell öffnet nur die bestehenden Reste der alten Systemsteuerung, oder bin ich da nicht mehr auf dem aktuellen Stand? Ich hätte gern eine Software, die die alte Systemsteuerung nachbildet - also auch die ganzen Einstellungen, die bereits in die Settings-App gewandert sind, wieder im klassischen Stil bereitstellt.
 
@TiKu: Ich kann dir natürlich nicht sagen, wieviel von den "Resten" übrig ist auf die ClassicShell zugreift und ob MS das irgendwann unterbinden wird.
Ich habe ClassicShell installiert (in der finalen Win10 Version) und habe somit das alte Startmenü von Win7 zurück. Keine Kacheln, keine Untermenüs und so ein Gedöns. Mit dem Rest, was CS nicht beeinflusst kann ich leben.
 
@TiKu: Dann nimm doch die Powershell und bau dir was eigenes :)
 
@TiKu:
Schon bei Windows 8 war das so dass man eben nur das benutzen kann was in der Systemsteuerung zu finden ist, und man für andere Einstellungen die anderen Optionen benutzen musste, was extrem nervig ist, besonders wenn man dann auch noch für jede geänderte Einstellung den Rechner 2 mal neu starten MUSS.
 
@Brassel: Äh? Vielleicht verstehe ich jetzt das Problem nicht so richtig? Aber noch ist es doch bei Win10 so, ich klicke mit RECHTS auf das win10-Startsymbol, ein Fenster öffnet sich mit der darin enthaltenen Systemsteuerung, ich klicke diese mit LINKS an und schon habe ich die klassische Systemsteuerung wie bei Win7. Also noch ist da eigentlich doch kein Problem-oder?
 
@Kiebitz: Diverse Einstellungen, z.B. die Windows Update Einstellungen, gibt es in der klassischen Systemsteuerung gar nicht mehr. Da ist es egal, ob man Classic Shell hat oder über das Kontextmenü des Startbuttons geht - diesen Teil gibt es in der klassischen Systemsteuerung einfach nicht mehr.
 
@Brassel: Rechtsklich auf den Startbutton -> Systemsteuerung ... ClassicShell pffff
 
Alte Systemsteuerung als Menü im Startmenu dargestellt.
Effektiver geht nicht mehr. Diese ganzen Gruppierungen und Unterguppierungen mit denen sie seit Win XP rumeiern gehen mir nur auf die Nerven und sorgen dafür das ich länger brauche als eigentlich nötig ist.
(Bezogen auf nicht Touch Geräte, die alte Sys ist auf nem Touch Gerät nen Albtraum ^^ )
 
@Aerith:
Und da ist dann auch alles drin was man kennt oder nur die kastrierte W10 Systemsteuerung?
 
@Freudian: an das menu kommt man glaub ich nur via classic shell ran. Ist wie die alte Systemsteuerung. Für Metro settings muß man in die neue rein.
 
Ich weißes nicht, deshalb und nur deshalb die Frage:
"Gibt es bei W10 auch einen God-Modus wie bei W7?"

Ich für meinen Teil benutze die Systemsteuerung bei W7 nur sehr selten.
 
@Kribs: Ja, gibt es, aber da der God-Modus Links zu den einzelnen Systemsteuerungsmenüs enthält, könnte es gut sein, dass mit der Systemsteuerung auch der God-Modus verschwindet.
 
@Kribs: Ja den gibt es
 
@Alexmitter: Danke für die Info.
 
Zitat: ".. dass sich durch die Existenz von zwei Implementationen der gleichen Funktionen natürlich auch Nachteile beim Umgang mit dem Code und den vorhandenen Ressourcen des jeweiligen Rechners ergeben würden. So sorge das Vorhandensein der Systemsteuerung und der Settings-App für eine größere Komplexität in Sachen Code und es würde mehr Platz auf Festplatte und im Arbeitsspeicher belegt."

Ja genau, dem stimme ich zu. Also bitte die neue Setting-App entfernen.
 
@Place.: Wobei ich mich frage, ist es bei den heutzutage angewendeten Systemen und Geräten eigentlich ein Problem mit "...mehr Platz auf Festplatte und im Arbeitsspeicher belegt..."? Ich meine, eigentlich nein.
 
@Kiebitz: Naja ich find diese schizo-einstellungen schon echt nervig. Einiges findet man nur in der neuen App, anderes nur in der alten systemsteuerung.

Wenn das für uns als user schon nervtötend ist, möchte ich mir nicht vorstellen wie das für die Programmierer sein soll.

Das Gefasel über Systemressourcen ist vermutlich nur drin damit der average DAU&#153; der das liest nen Bezug dazu bekommt.
 
@Kiebitz: Lass mich raten. Du hast nur irgendwelche Spiele PCs und fette Notebooks im Kopf. Richtig?

Schon mal an Tablets, Stick PCs oder ähnliche Geräte gedacht?
 
@xexex: die alte Systemsteuerung ist doch nur ein paar kb groß, daran kann es wirklich nicht scheitern. auch sollte der Code egal sein, jede Veränderung verändert nur einen Eintrag in der Registry, Problem ist höchstens wenn man da was in der alten Systemsteuerung ändert muss die Veränderung auch in der App vorgenommen werden. Wenn dafür immer wieder nachgesehen werden muss ob ein Schlüssel aus der gerade angezeigten Seite sich geändert hat muss das System arbeiten. Vermutlich ist das der Grund warum die nur einmal die Einstellungen wollen. Wenn ich von Hand einen Schlüssel ändere sehe ich das in den alten Einstellungen nicht in Echtzeit.
 
@xexex: DU brauchst nicht raten! Ich schreibe Dir auch warum. Nein! Ich habe nicht Spiele PCs und fette Notebooks im Kopf. Weil ich mit Spielen absolut nichts am Hut habe und auch nicht am PC, Laptop, Handy oder was auch immer, spiele. Deutlich: Wirklich! Ich spiele nie. Interessiert mich nicht im Geringsten, egal was davon! Folglich kann Deine Aussage nicht auf mich zutreffen und war nur vorurteilsbehaftete billige Effekthascherei!

Und "...Schon mal an Tablets, Stick PCs oder ähnliche Geräte gedacht?.." Oh ja und durchaus, weil ich selbst solche Teile habe. Weitere Fragen dazu?

Und nun lass MICH raten. Du kannst Dir nicht vorstellen das andere Leute andere Ansichten und Vorlieben haben als DU?
 
@Place.: Ging mir auch durch den Kopf... Ich bin aber zu dem gegenteiligen Schluss gekommen:

Wo das in der GUI aufgehängt ist, ist doch eigentlich völlig wurscht, wenn die selben Funktionalitäten im Backend aufgerufen werden.

Nur wenn die selben (logischen) Funktionen in unterschiedlichen Bibliotheken / APIs stecken, hat man doppelten Pflegeaufwand und es macht Sinn, die Bibliotheken zu vereinheitlichen.

Das wiederum sollte auch kein großes Problem sein in den GUIs anzupassen.
 
Solange es den "GOD-Modus" noch gibt is alles OK;-)
 
Gespräche an der Kaffeemaschine bei MS:
"Hehe weisst Du noch, wie wir die Kunden geärgert haben? Mit dem gestrichenen Startmenü"
"Ja, was für ein Gemurre. Hehe"
"Schade das wir das wieder zurückgedreht haben. Sonst ne Idee zum Ärgern?"
"Hmmm... wie wäre es wenn wir die Systemsteuerung streichen?"

Naja schauen wir mal...
 
@tomsan: Das siehst Du zum Teil wohl richtig. So gibt es im neuen System Win11 (oder so?) schon mal wieder ein Grund zur Verbesserung: Einführung der alten Systemsteuerung ;-)
 
@Kiebitz: Leute ohne Humor hier?
 
@Kiebitz: Neu hier? :-)
 
@noComment: Nee! Ich wundere mich trotzdem immer wieder mal :-(

Wahrscheinlich muß man hier für manche doch immer noch die Vorabwahrnung geben: ACHTUNG SARKASMUS bzw. WAR WITZ!!!
 
Ich empfinde die Bereitstellung von zwei parallelen Systemsteuerungen als absolutes "No Go". Entweder oder - Aber nicht beides! Das MS eventuell für Phone/Tablet und Desktop verschiedene Oberflächen für System-Einstellungen nutzen möchte leuchtet mir noch ein. Aber beides "aktiv" in Windows für den PC/Laptop anzubieten ist mir schleierhaft. Als Softwareentwickler muß ich sagen, das sowas bei uns nicht möglich wäre und ein "Show-Stopper" darstellt. Einfach nur peinlich für einen solchen Weltkonzern, zu mal man bedenken muss, das dieser Zustand mit Windows 8.0/8.1 schon etwas länger andauert.
 
@Homer34: Ich verstehe Deine Aussage nicht so ganz. Wenn ich dem User eine Auswahlmöglichkeit anbieten kann, damit er den Weg / das Tool nutzt das er der User bevorzugt, ist das doch eine gute Sache, für den User. Und der letztere sollte doch der Maßstab sein und nicht, was die Entwickler gerne hätten-oder!?
 
@Kiebitz: Der Entwickler als solcher sollte immer aus Sicht des Users bzw DAU denken. Und genau aus diesem Grund sind zwei verschiedene Oberflächen, die erstmal "grundsätzlich" das selbe anbieten nicht gut und werden mehr Verwirrung als Vorteil stiften.
 
@Homer34: Weiß ich nicht so recht. Das sehe ich für mich anders.
 
@Kiebitz: Das ist vollkommen okay :-)

Bei meiner Darstellung geht es eben nicht um persönliche Empfindungen, sondern um die "Masse" der User. Jeder Entwickler lernt früher oder später solche Fehler in der Oberfläche zu vermeiden.
 
@Homer34: Aha?! Masse der User oder- wie kurz vorher bei Dir!- DAUs?! Wer bestimmt denn nun bzw. hat ermittelt was die Masse der User bzw. DAUs will? Und überhaupt wann ist ein User ein DAU? Wer bestimmt / ermittelt das? Oder ist ein DAU immer ein DAU, wenn er anderer Meinung ist als der GAU (Größte anzunehmende User!)? Und sorgt dieser GAU nicht allzu oft selbst für den GAU (jetzt als größter anzunehmender Unfall!)?

Fragen über Fragen, auf die wirklich keiner eine überzeugende Antwort hat!
 
@Homer34: Da man alles über die neuen Einstellungen erreicht (das was fehlt ist zumindest verlinkt) und der Dau die Systemsteuerung auch nicht direkt sieht sehe ich das nicht so Problematisch, optimal ist das natürlich noch nicht aber kann man doch erstmal mit leben.
 
@Kiebitz: Es sollte EINEN Ort im system geben wo sämtliche Einstellungen vorgenommen werden.

Klar, man kann die DARSTELLUNG ändern und da evtl ne touch optimierte Variante als Alternative anbieten, das ist gut.

Aber die FUNKTION gehört an einen Ort und nicht auf mehrere Applikationen verteilt.
 
@Kiebitz:
Es sind aber nicht alle Optionen überall, sondern sie sind auf diese 2 (wenn man es ganz genau nimmt 3) verteilt.
 
Warum immer alles neu machen? das alte kennt jeder und arbeitet so am schnellsten.
Wie bei Android, einmal dunkel dann hell und wieder zurück zu dunkel.
 
@mach6: Weil es nach 15 Jahren vllt mal Zeit wird. Die Computerverwaltung hätte es auch mal nötig erneuert zu werden. Die sieht seit Win95 schon so aus.
 
@mach6: Kennt nicht jeder (Neueinsteiger), die nächste Generation wächst damit auf und arbeitet damit vielleicht sogar schneller zumindest aber wohl auch nicht langsamer. Die Anforderungen/Trends ändern sich halt im laufe der Zeit, ebenso die Zielgruppen bzw. dessen Umfang.
 
OK dann könnten wir ja beim Auto auch die Gänge alle paar Jahre unterschiedlich anordnen.
Neueinsteiger gibts auch immer bei Autos und schneller oder langsammer wird auch keiner dabei sein ;-)
 
Also ich für meinen Teil finde die "alte" "nicht-kategorisierte" Systemsteuerung auch besser.
Aber auch die neue Ansicht hat Vorteile.
ICH werde mir jedoch erst eine Meinung darüber bilden welche Variante wirklich besser ist, wenn die Neue aus der BETA-Phase raus und finalisiert ist, denn nur dann kann man sehen, wes alles fehlt und noch benötigt wird (aus der alten Systemsteuerung)!

btw.:
Hat von euch mal jemand versucht unter Windows 10 manuell ein WLAN einzurichten? (SSID, Verschlüsselungsart und Schlüssel) Ich habe nichts gefunden.
Außerdem fehlt die Übersicht aller WLAN in der ich bisher war um ggf. vorhandene Netze zu entfernen (vielleicht bin ich aber auch hier blind^^).
 
@tapo: Systemsteuerung -> Netzwerk Center -> Neue verbindung einrichten.

Müsste das doch sein oder?

BZGL SSID & Verschlüsselung: stellt man sowas nicht am jeweiligen Router ein?
 
@Aerith: du hast mich misverstanden, ich meinte eine manuelle Einrichtung, denn wie willst du z.B. einem "ausgeblendetem" WLAN joinen ohne manuelle Einrichtung
 
@tapo: Was meinst du mit einem "ausgeblendeten" WLAN?
Generell geht man im Netzwerkcenter auf Adaptereinstellungen -> WLAN -> Verbindung herstellen. Dort listet er dann alle Verbindungen auf.

Keine Ahnung ob das nur derzeit findbare sind oder ob auch vergangene Verbindungen aufgezählt werden da mein Desktop sich seit vielen Jahren nicht mehr bewegt hat. ^^
 
@Aerith: ^^ als Sicherheitsmaßnahme kann man bei Routern und Accesspoints die SSID ausblenden, sodass man eben nicht das WLAN ohne weiteres sehen kann. Einrichten kann man diese WLAN's aber dennoch, dafür wird eine manuelle Einrichtung benötigt, die ich aber unter Windows 10 bisher nicht gefunden habe.
 
@tapo:
Ist genau da wo ich es dir gesagt habe: Netzwerk & Freigabecenter -> Neue Verbindung und dann (WLAN-Adapter muß aktiviert sein damit es auftaucht) manuell mit Funknetzwerk verbinden.
 
@tapo: Gehst auf das Netzwerk Symbol in der Taskleiste und gehst auf mit Ausgeblendeten Netzwerk verbinden oder sowas. Gibst den Namen und den Schlüssel ein fertig. Eig. wie bei Android.
 
@daaaani: wer de ich mal versuchen, danke:)
 
@tapo: NP, dennoch ist dein Einwand komisch da es noch nie anders gemacht wurde. Selbst unter IOS und Linux geht das so.

Deine Liste der Gespeicherten Wlans findest du unter Einstellungen-Netzwerk-Wlan-Wlan Einstellungen verwalten-runterscrollen.
 
@daaaani: Stimmt, hier noch etwas genauer: Einstellungen, "Netzwerk und Internet", dort erster Punkt WLAN die "WLAN Einstellungen verwalten".
 
@daaaani: Hmm, das steht bei mir nicht aber Rechtsklick auf das Netzwerk Symbol in der Taskleiste, Netzwerk- und Freigabecenter, "Neue Verbindung oder neues Netzwerk einrichten".
 
@PakebuschR: Wenn ausgeblendete W-Lan Netzwerke in der nähe sind und du mit denen nicht verbunden bist, dann gibt es den Punkt mit Ausgeblendeten Netzwerk verbinden. Ohne diese Bedingungen macht der Punkt ja auch keinen Sinn. Genauso wie keine EasyBox 66t7755 oder angezeigt wird, wenn diese gar nicht da ist. Und genau so ist es schon seit einigen Versionen.

Auch brauchste mir nicht "noch genauer" erklären wo was ist. Ich bin nicht der jenige der sucht. Ich habe Brotkrumel gegeben die, wenn man in der Lage ist Netzwerke auszublenden, man auch folgen kann. Davon ab ist es nicht mal genauer, hast einfach nur den Punkt Netzwerk und Internet ausgeschrieben.
 
@daaaani: War mir bisher nie aufgefallen :) aber führen ja fast immer mehrere Wege zum Ziel.

"Ich bin nicht der jenige der sucht."
- aber andere lesen hier mit.
"habe Brotkrumel gegeben die, wenn man in der Lage ist Netzwerke auszublenden, man auch folgen kann."
- dann sollte man auch ohne Brotkrumel den Weg finden, tut aber nicht jeder also kanns ja nichts schaden.
 
Schön, dass Microsoft hier Speicherbedarf als Argument anführt, aber fleißig Windows 10 mit Bloatware vollballert.
 
@TiKu: Ja richtig Bloatware. Unter 7 gab es ein Widget für Wetter, nun eine App. Oder das Mailprogramm das nun eine App ist(unter Vista noch ins System integriert). Oder das Sprachaufnahme Tool das nun durch eine App ersetzt wurde. Oder die Weltuhr.

Es ist einfach nichts neues, alles war schon in der einen oder anderen form anwesend.
 
--- Hmpf, warum ist diese Antwort nun doch noch aufgetaucht? Beim ersten Absenden wurde sie danach nicht angezeigt. ---
 
@Alexmitter: War Skype in Windows 7 integriert? Hatte Microsoft bei Windows 7 vorher angekündigt, Bloatware bekämpfen zu wollen?
 
@TiKu: Skype gehörte zu diesem Zeitpunkt nicht zu Microsoft, dafür der Live Messenger, Wie Windows Mail war dieser noch in Vista enthalten und wurde bei 7 zu Windows Essentials verlagert.
Vollkommen aus dem Kontext gerissen.
Bei dem Thema ging es um Hersteller Anpassungen.
Zum System gehörende Tools und Services haben damit nichts zutun.

Mich haben diese Widgets(Edit: clac.exe, das Notepad, Powershell da man ja die CMD hat) in 7 auch immer genervt, blöde Bloatware.
 
Dass Microsoft es seit dem Erscheinen von Windows 8 - also seit mehreren Jahren!!! - es nicht hinbekommt, aus zwei Systemsteuerungen EINE zu machen, ist ein Unding!
Hätten sie halt Windows 10 so lange nicht veröffentlichen sollen, bis dies erledigt ist. So haben die User das Kuddelmuddel eines unfertigen Produkts.
 
@Reinhard62: Können sie nicht, da ab Win8 Windows auch auf Touch Geräten laufen soll.
Man kann die klassische Systemsteuerung und ihre Optionenfenster nur schwer via touch bedienen. Das war vermutlich der Hauptgrund warum eine neue App her musste.

Es stimmt das es besser wäre nur eine Systemsteuerung zu haben aber viele Optionen sind für den average user unnötig und vermutlich hat MS sich deshalb die Arbeit bisher gespart.
 
@Reinhard62: Deswegen Windows 10 zurückhalten? Nö. Dafür läuft es viel zu gut. 7 weine ich keine Träne nach.
 
@wolftarkin: Ich weine Win7 auch nicht hinterher, demnächst wird es einfach wieder installiert und all meine Probleme sind Geschichte.
 
@Johnny Cache: Stimmt. Update von 7 auf 10 gemacht, und alle Probleme gelöst. Plus ein paar extra Goodies.
 
@Johnny Cache: KP Win 10 mit Classic shell flutscht und lässt sich weitestgehend wie 7 bedienen.
Das schicke Aero fehlt aber wat solls. Man schaut ja eher auf den Fensterinhalt als auf den Rahmen. ^^
 
@Reinhard62: ja, die hätten auch viel mehr an Windows 8 drehen können. Aber die schlechte Presse und die Weigerung der Nutzer sich auf Windows 8 einzulernen hat dafür gesorgt, dass viele Entwickler unnötig darin gebunden waren das Windows 7 Gefühl unter Windows 10 wieder herzustellen. Also einfach mal an die eigene Nase fassen.
 
Ich fand die alte Systemsteuerung immer schon grausam und vor allem durch die uneinheitlichen Icons echt unübersichtlich. Die Richtung, die Microsoft mit der neuen Systemsteuerung geht, erscheint mir sinnvoll und optisch ansprechender. Mehr kann ich dazu aber nicht sagen, da ich Windows nur auf der Arbeit nutzen muss.
 
@noneofthem: Ja, unterschiedliche Icons sind so viel schwieriger auseinander zu halten als welche die alle gleich aussehen. Kühe haben ja so ein Glück daß sie nur s/w sehen können. ;)
 
@Johnny Cache: Es ist halt einfach schlechtes UI-Design, wenn so etwas nicht vereinheitlich ist. Das kommt nicht von mir.
 
@noneofthem: Muß man jetzt wirklich überall Ironie kennzeichnen?
 
noch ein Grund mehr nicht zu Win 10 zu wechseln. Hatte es neulich erst bei Win 8.1, erstmal ewig die "übliche" Systemsteuerung gesucht, da man da ja alles kennt seit XP-Zeiten bzw. davor schon. Warum zur Hölle muss man denn alles in Apps machen? Nur weil is Hip und in ist, wie bei Android bzw. iOS? Einfach nur peinlich von MS...dieses Nachgeäffe. Ich würde zu Windows stehen, und bestehende Dinge so belassen wie sie immer waren. SO vergrault man sich schön die Stammnutzer. Bei mir haben sie es schon geschafft!
 
@legalxpuser: Wenn du doch weißt, was du machen willst, warum suchst du dann in der Systemsteuerung? WINDOWS-Taste und losgetippt. Ich such nix mehr.
 
@legalxpuser: Aber die grottige Einstellungs App von 8.1 kann man ja wohl kaum mit den Einstellungen von Windows 10 vergleichen. Die Windows 10 Einstellungen können immerhin die Systemsteuerung ersetzen, in den Einstellungen von 8.1 war da ja irgendwie nur das drinne was in der Systemsteuerung gefehlt hat :/ (wobei die von 8.1 sogar besser ist als die von 8. Die 8 Einstellungen waren ja wirklich die Höhe...)

Und was soll an Apps so verwerflich sein? Erklärs mir. Das läuft doch letztendlich aufs selbe raus, egal obs ne App oder ein Programm ist (bzw. App und Programm heißt ja ungefähr das selbe...)
 
@Cheeses: naja daran ist nichts verwerflich....ich finde es ist bloß n Hype und MS versucht es mit Macht nun auch Windows aufzuzwingen...ein Betriebsystem was gar nicht darauf ausgelegt war. Man hat einfach Metro oben drüber gestülpt und drunter aber trotzdem alles noch so belassen. Quasi son Mischmasch. Es gibt teilweise Apps, aber auch das gleiche dann noch mal als übliche Windows-Anwendung. SO nun versuch das doch bspw. mal nem unwissenden Anwender zu vertickern. MS hat sich da in was verfahren...mal sehn ob es sich mal wieder bessert, meine Meinung!
 
@legalxpuser: "Es gibt teilweise Apps, aber auch das gleiche dann noch mal als übliche Windows-Anwendung. SO nun versuch das doch bspw. mal nem unwissenden Anwender zu vertickern." - der sieht doch eh nur die Apps und nutzt diese zumal die Bedienung für ihn normal einfacher erscheint.
 
@legalxpuser: Genau, nutz doch Linux! Die haben seit Jahrzehnten ein App-System. Mit App-Store. Heißt halt anders, funktioniert aber ziemlich ähnlich.

Und einen Vorteil haben Apps, sie müllen Windows nicht voll und lassen es damit über die Zeit nicht langsamer laufen.
 
Der User soll am besten gar nichts steuern und darauf hoffen das MS alles schick eingestellt hat ;) Anders kann man sich die "neue" Systemsteuerung nicht erklären.
 
@PCLinuxOS:
Ja, wird Smartphone und Tablet Betriebssystemen (geschlossene) leider immer ähnlicher.
 
Also ich weiß nicht... In Sachen der PC Personalisierung und Gerätemanagement gefällt mir die "App" deutlich besser als die Systemsteuerung. Aber wenn ich mal was deinstallieren will greif ich doch noch zur alten Steuerung. In der App ist mir das irgendwie einfach zu sehr nach links gequetscht und unübersichtlich... Aber wahrscheinlich muss ich mich einfach dran gewöhnen.
 
@Cheeses: Deinstalliert wird über den Startscreen. Fertig. War nie leichter.
 
Eigentlich gar nicht so schlimm alles wünsch mir nur das es bis 2020 eine wirklich brauchbare Systemsteuerung für Desktop gibt vielleicht ähnlich wie Gott-Modus aber noch ausführlicher und mehrere Instanzen gleichzeitig zu öffnen aber Trend geht wohl eher in Richtung Auto und wenig verändern können. Und nur weil die Katz aus Gewohnheit Mäuse frisst muss ich das noch lange nicht.
 
Ich finde die neuen PC-Einstellungen prinzipiell gut. Leider erreicht man noch nicht alle Einstellungen darüber. Wenn das mal so weit ist, würde ich mich freuen. Dann kann ich auch gerne auf die alten Systemeinstellungen verzichten. :)
 
gut wenn das alles mal zusammen gefasst ist wieder die redundanten settings nerven ...
 
Wenn ich das alles lese , frage mich warum es eigentlich eine komfortable mmc gibt die alles beherbergt was man braucht und dazu noch skalierbar ist :-)
 
"So sorge das Vorhandensein der Systemsteuerung und der Settings-App für eine größere Komplexität in Sachen Code und es würde mehr Platz auf Festplatte und im Arbeitsspeicher belegt." Ach, und da haben die sich gerade die Systemsteuerung, die vermutlich nur paar KB braucht, ausgesucht? Eine der wenigen noch nicht verpfuschten Anwendungen? Es gibt nun wirklich mittlerweile GB-weise Bloatware in Windows, selbst schon unter XP konnte man ne Menge von dem Zeug entsorgen, ohne das einem hinterher etwas fehlte (eher war man froh, dass es weg ist). Und bei allem, was danach kann wurde es nur noch schlimmer.
 
@Link: deshalb sollte man seine Windows 7 Installation hüten wie ein Baby. Bis 2020. Und dann gibt's sicher gute Alternativen abseits von MS.
 
Windows 10 ist halt nach wie vor inkonsistent und unfertig. Microsoft ist dabei den Ruf von Windows immer weiter vor die Wand zu fahren. Ich komme mit dem heillosen durcheinander in Windows 10 nicht klar. Das ist nichts für meinen Blutdruck.
 
Machen sich mit dieser Aktion genau so viele Freunde, wie bei Win8 mit dem Wegfall des Start-Menüs!
 
Na, mir wäre es ja egal, welche es denn wird, bei so einigen Elementen der alten Systemsteuerung vermisse ich aber die Gegenstücke in der "APP-GUI". Beispiel, ALT: Telefon und Modem, geschenkt, kein Problem. Aber ALT: Energiesparoptionen->Erweiterte Energieeinstellungen ändern, was soll das werden? Für jeden einzelnen Eintrag eine separate Seite in der APP-GUI? Oder der Gerätemanager usw.
Die Steuerelemente in der APP-GUI sind nun mal eher weniger komplex, das wären dann in der APP-GUI dann gleich mehrere Seiten.
Des weiteren, die rechte Seite in der alten Systemsteuerung, also die weiterführenden Einstellungen und "Siehe auch", gibt es in der neuen GUI ja auch nicht. Dazu kommt auch noch, dass ich in der alten häufig die Funktion erahnen konnte, während ich in der neuen häufiger Probleme damit habe, sprich die Beschreibungen der Optionen waren ausführlicher und selbst erklärender.
Was auch noch hinzukommt, es gibt ja auch noch Sachen, die zwar in der Systemsteuerung stehen, aber irgendwie nicht dazu gehören. Ich meine hier die ganzen Einstellungen die man unter "Verwaltung" findet. Auch diese sind teilweise sehr komplex.
 
@Lastwebpage: Is alles nicht durchdacht! Aber ist halt so in der SW-Entwicklung. MS kocht auch nur mit Wasser.
 
Als ich meinen MCITP-Lehrgang machte, haben wir nie die Systemsteuerung benutzt, sondern jedesmal direkt den Namen eingetippt. Ich denke, dass wird mit den neuen Settings ebenso klappen, von daher ist mir egal, wie die Oberfläche aussieht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles