Windows 10 kann Abwärtstendenz am PC-Markt vorerst nicht stoppen

Der PC-Markt kennt in den vergangenen Jahren eigentlich nur eine Richtung: nach unten. Der große Hoffnungsträger für viele Hersteller ist und bleibt Windows 10, das Ende Juli erschienene Betriebssystem soll das Geschäft ankurbeln. mehr... Windows 10, Medion, ALDI-Notebook, Windows 10 Notebook, Medion Akoya E6416, ALDI-Laptop Bildquelle: Medion Windows 10, Medion, ALDI-Notebook, Windows 10 Notebook, Medion Akoya E6416, ALDI-Laptop Windows 10, Medion, ALDI-Notebook, Windows 10 Notebook, Medion Akoya E6416, ALDI-Laptop Medion

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Irgendwann ist der Markt auch mal gesättigt, auch wenn die BWL Leute das nicht hören wollen...
 
@L_M_A_O: vor allem ist der Markt halt mittlerweile viel breiter und nicht nur "PC". Man sollte evtl. mal das Messverfahren dem Trend anpassen...
 
@TurboV6: In einer Zeit wo Leute ein Smartphone fuer 700-1000 Euro kaufen und keinen PC mehr - haette man das mal vor Jahren schon machen sollen.
 
@-adrian-: Wenn man (zu der Zeit) vor gut gefüllten Lagerregalen voller PC Hardware steht bzw. stand, fällt so viel Visionär sein aber möglicherweise unter Geschäftsschädigung und dreiviertels Kündigungsgrund ? *fg
 
Windows 10 wirbt ja u.A. auch damit, dass es auf älteren PCs flüssig läuft - wo soll für den Nutzer dann die Notwendigkeit bestehen, deinen neuen Computer zu kaufen?
 
@Rumpelzahn: Microsoft bewirbt es nicht nur, es ist auch so... unsere alten Elitebook 2740p laufen einwandfrei mit Windows 10. Sämtliche Geräte werden erkannt und der Touch Screen lässt sich gut bedienen.
 
@b.marco: Auch die Datensammlung in die USA wird hervorragend laufen...
 
@Lecter: Ich unterstütze lieber USA, als Russland oder China... so what... Ausserdem hat ja Snowden behauptet, dass selbst bei ausgeschalteten Smartphones mitgehört wird, wie willst du es also verhindern?!
 
@b.marco: ich würde es lieber china geben. die wenden es nicht gegen uns an und machen nicht überall einen auf weltpolizei. sind kurz gesagt: einfach vernünftiger und cleverer
 
@Nomex: ja genau... sorry... musste gerade lachen! Deswegen bauen sie auch, ohne Notwendigkeit, einen Flugzeugträger und erkennt auf einmal Grenzen nicht mehr an, die seit Jahrzehnten bestand hatten. Auch Tibet sollte man dann nicht so ganz vergessen, wenn man über China im Zusammenhang mit Vernunft und Cleverness nennt. China ist einfach abwartend...
 
@b.marco: ach? und was macht amerika? in über 200 kriegen mitmischen!? ok ;) sind besser. nordkorea hat kein öl, deshalb muss dieses z.b. garnicht befreit werden ^^ übriegns tragen die amerikaner eine große mitschuld an den derzeitigen flüchtlingen, dass dies soweit erst gekommen ist ;)
 
@Nomex: Stimmt... im letzten Jahrhundert hat Amerika im ersten und im zweiten Weltkrieg mitgemischt und ich bin dankbar darum. Ohne dieses Eingreifen wäre Europa nicht das was es heute ist und Deutschland wäre komplett russisch.
 
@b.marco: Komplett russisch..janehhissklaah..ist deine "Hellseherfähigkeit" eigentlich schon patentiert ?
Oder wurdest du womöglich schonmal verhaftet und durftest ne Weile in Guantanamo oder alternativ in Sibirien wohnen, wegen 3 mal hintereinander nen 6er im (russischen, polnischen, amerikanischem, kanadischen usw.) Lotto geschafft ?
Nicht das das womöglich schweren Ärger gibt, wenn ich dir nun Fragen über Windows 11 und 12 stelle meine ich...
In einem geb ich dir aber Recht: es ist gut, das uns die Amis so schön gegen die Nazis geholfen haben, war dringend an der Zeit, das wir die (gemeinsam) abgeschüttelt haben.
 
@DerTigga: du kannst mir gerne Fragen über Windows 11 und 12 stellen... bin mir nur nicht sicher, ob ich dir dort Antwort geben kann, da die Gerüchte ja besagen, dass es kein anderes Windows mehr geben wird...

zum Rest sag ich nichts. Vermutlich wird einem sowas heutzutage in der Hauptschule beigebracht, was du da so von dir gibst.
 
@b.marco: mag sein, das du das Erlernen, was Ironie und Sarkasmus ist, genau deswegen übersprungen hast bzw. es dir vorenthalten wurde ..
Davon ab und egal wie, solltest du, so als geübter Drauflosschwafler und Halbdunkel bis Schwarzseher was zu Win 11 und 12 sagen können. Ob es nun kommt oder nicht müßtest du wissen.
 
@DerTigga: Sarkasmus und Ironie wird oft verwechselt, wie du hier eindrücklich bewiesen hast und abgesehen von deinen sonstigen Fehlern, ist das hier einfach nur noch OT und könnte gelöscht werden.
 
@b.marco: Ich hab die russische / amerikanische Diskussion nicht begonnen und mich schon in re 5 gegen dein dran und drumrum spekulieren, über wenns und abers und vielleichts ausgesprochen...was dir aber im Eifer des mich traktieren bzw. das offensichtliche OT dennoch weiterführen wollens entgangen zu sein scheint..
 
@DerTigga: bist du Nomex? Mit ihm hatte ich diskutiert... Du bist dazu gekommen und hast versucht zu traktieren, indem du versucht hast mich persönlich anzugreifen, jedoch lass ich mich nicht traktieren :)
 
@b.marco: Anders als gewohnt nachzudenken ist also ein Angriff für bzw. auf dich. Auweia.
Ja, da lass ich dich wohl tatsächlich besser in Ruhe, wenn dich so ne Kleinigkeit schon so schlimm traktiert..
Ansonsten darf ich als Deutscher und als in Deutschland lebender, meiner Ansicht nach, versuchen, etwas grade zu rücken, per das ich deiner komischen Ansicht widerspreche, das Deutschland (damals) ganz bestimmt, gradezu unausweichlich und vor allem: das komplette Staatsgebiet umfassend, russisch geworden wäre.

Ob du dich da nun wegducken möchtest bzw. hinter einer angeblich nur mit Nomex stattfinden dürfender Unterhaltung verschanzen möchtest, ist mir da reichlich egal bei. Denn diese völlig unbeweißbare Behauptung mit dem komplett russisch von dir, ist NICHT als das was es ist: rein deine Meinung nämlich, aber nicht allgemeingültig, gekennzeichnet.

Wenn du nun also meinst, da nun einen auf pienzig und auf uuhhh..ich wurde komplett ungerechtfertigt traktiert zu machen, dann sieh gefälligst auch ein, das das nur das Echo von deinem eigenen Ruf in den Wald ist..
 
@b.marco: einen ganzen flugzeugträger für ein land mit nur 1,4 mrd einwohner... was für kriegstreiber... die sollen sich mal ein beispiel an den USA nehmen, die nur 11 Flugzeugträger haben und überall nur glück und frieden verbreiten. ^^
 
@Chris Sedlmair: ach du denkst echt die hören bei einem auf... träum weiter...
 
@DerTigga: ich kenne deinen Wissensstand nicht, was unsere Geschichte anbelangt, aber ich gebe dir mal ein paar Stichworte, die du dann evtl nachschlagen kannst.
- Berliner Luftbrücke
- Besatzungszonen
- Konferenz von Jalta
- Potsdamer Konferenz

Nur so als Gedanke... warum wurde Ost Deutschland zur DDR? In der Konferenz von Jalta wurde Deutschland absichtlich nicht in mehrere Staaten aufgesplittet, damit es ein zusammenhängender Staat bleibt und lediglich von den Besatzungsmächte überwacht wird.
Warum mussten die West Alliierten eine Luftbrücke nach Berlin einrichten? Russland hat einfach die Grenzen dicht gemacht, obwohl zuvor abgemacht war, dass Berlin von den 4 Besatzern verwaltet wird.
Ab hier begann der Kalte Krieg...
 
@b.marco: Denk einfach mal etwas weiter, wie groß wohl die Chance ist, das sämtliche damaligen oder auch heute noch existenten Anrainerstaaten der BRD allesamt NICHT drauf reagiert hätten, gesetzt den Fall, das das gesamte Staatsgebiet auf einmal russisches Staatsgebiet geworden wäre bzw. die Anrainer auf einmal alle eine direkte Staatsgrenze zu und mit Russland hätten.
Ich halte es schlicht für ein massives Hirngespinst, länger als einen Moment lang anzunehmen, das sich die Schweitzer, Franzosen, die Belgier, die Niederländer, die Dänen und andere sich DAS ohne Widerstand gefallen lassen hätten.
Denn genau damit habe ich dich, völlig zurecht wie ich finde, traktiert: es gibt bei dir keinerlei Einschränkungen, keinerlei Relativierungen, keinerlei Abstriche bei deinem: es geht ums GANZE Staatsgebiet der BRD (bei deiner Annahme / obigen Aussage).
Über was du dich da wunderst, wieso es mir ein Bedürfnis war, dich da mal auszustoppen....das als dich traktieren meinst einstufen zu müssen... *immernoch kopfschüttel*
 
@DerTigga: es lag alles in Schutt und Asche... wer hätte die Rote Armee aufhalten sollen? Nenn mir bitte einen?! Franzosen, Belgier, Niederlande? Stalin hätte sich kaputt gelacht, wenn sich einer von denen dagegen gestellt hätte. Schweiz?! War noch nie auf Angriff, sondern immer nur auf Verteidigung ausgelegt. England evtl. obwohl die alleine schon zu arg geschwächt waren. Es gibt nen Grund, warum Russland sich damals Polen, Rumänien, Ungarn, Ukraine, Lettland, ... einverleiben konnte und sich niemand dagegen gewehrt hat. Und nein... du hast mich nicht ausgestoppt... :) Nette Selbstüberschätzung, das was du von dir lässt ist einfach nur Russen Propaganda und hat nichts mit der Realität zu tun.
 
@b.marco: Iss ja gut. Bedünge und bewässer du ruhig weiter deine Russenpanik und versuch weiter drauf zu beharren, das wir immernoch verpflichtet sind, den Amis um den Hals zu fallen. Nur den Amis natürlich.
Keiner Zusammenarbeit, keinem Zusammenschluss von Amis + Franzosen usw usw. ?
Richtig lesen, das ich da von: und anderen .. schrieb, ist jedenfalls nicht dein Ding.
Nach dem DAS lesen, ganz simpel zu erkennen, das darunter auch Nichteuropäer (wie die Amis) fallen können, dafür reichts komischerweise nicht bei dir.
Oder aber: diese Möglichkeit / so weit Mitdenken passte eben so dermaßen schlecht ins (dich beweihräuchern) Konzept, das mans nun unterm Tisch aufkehren könnte.
Wieso du zusätzlich dranrum pingeln musst, das ich dich nicht ausgestoppt hätte, wo ich garnicht davon schrieb, das ich was anderes als es nur zu versuchen getan habe....ach egal. Energieverschwendung.
 
@Rumpelzahn: Ja und seit wann ist das Betriebsystem überhaupt auschlaggebend für den Neukauf eines Rechners? Sowas sollte eigentlich nie passieren, da eigentlich nur die Anwendungen, die man am PC betreibt und deren Leistungshunger einen neuen PC notwendig machen. Im Gegenteil, das Betriebsystem sollte eigentlich so effizient wie möglich mit der Hardware umgehen und den Programmen die best möglichste Anbindung an die Hardware gewährleisten. (Mantle DX12 WDDM 2.0 usw.) Das hat jetzt aber nicht nur mit Spielen zu tun, es gibt auch andere Anwendungen die von DX12 profitieren.
 
Es ist auch nicht nötig für Windows 10 neue Hardware anzuschaffen. Ich hab es auf einem Akoya E1212 (2009) flüssig laufen. Es ist sogar performanter als das ursprüngliche XP.
Die Kistenschrauber haben es einfach verpennt.
 
Wie immer... Genug Leistung da und er hat den Geist noch nicht aufgegeben... warum dann was Neues kaufen wegen Win 10?, Vielen reicht das Vorhandene (evtl. bereits das Smartphone,...)
 
Der Desktop/Laptop an sich ist auch nicht mehr wirklich für jeden interessant, beinahe alles, was man Zuhause macht, kann ein Tablet. Die Aufgaben eines PCs haben sich halt verändert. Der Desktop ist nur noch für professionelle Bildbearbeitung, für professionelles Office, für 3D und Animationen und fürs Programmieren da. Homebanking, E-Mails, chatten, im Internet surfen und Bilder anschauen kann ein Tablet viel einfacher und schneller. Allein dadurch, das ein Tablet eigentlich immer an bleiben kann, hat hier einen enormen Vorteil. Und daheim professionelle Sachen machen machen auch wenige. Zum Thema Spiele, da hat man entweder Konsolen, die casual Spieler, für die ein Tablet, Smartphone oder Smart-TV locker reicht und zum Schluss stehen die (professionellen) Gamer am PC, die sich oft nur Einzelteile kaufen. Beim PC-Gamer mach jedes Jahr ein neuer Prozessor auch kein Sinn, da die sehr lange halten, nur die Grafikkarte wird öfters mal getauscht. Mein Desktop war nicht allzu teuer und hat noch genügend Leistung nach drei Jahren. Laptops braucht man nun wirklich noch seltener, da es eigentlich nur eine mobile Variante des Desktops ist und man entweder nur leichte Aufgaben (Office) für ihn hat, oder extrem teure Geräte hat die alle 2 Jahre zu erstzen sind, aber mal ehrlich, dieser Einsatzzweck ist sehr begrenzt und oft auch mit vielen Kompromissen versehen.
 
@shriker: "Allein dadurch, das ein Tablet eigentlich immer an bleiben kann, hat hier einen enormen Vorteil." dinge die ein Laptop ebenso könnte, wenn es die leute denn nutzen würden.

"einfacher und schneller"
ich sehe regelmäßig wie ewig leute für die adresseingabe auf ner onscreen Tastatur brauchen und manch Website will ja auch nicht so recht mit touch bedienbar sen. Ich würde das deshalb eher nicht unterstreichen

Meine Beobachtung ist eher, tablets landen bei vielen sehr schnell im eck und verstauben, bedarf an einem neuen pc/laptop besteht trotzdem nicht
 
@0711: Beim Laptop geht das nach meiner Erfahrung aber nicht über Tage hinweg gut und das Betriebssystem ist nicht wirklich gut dafür.

Mit surfen ist bei meiner Erfahrung so, dass diese User Apps dafür benutzen, also Facebook Apps usw.

Die die ihr Tablet in die Ecke befördern, nutzen meiner Erfahrung nach auch keine Laptops und Desktops.
 
@shriker: natürlich geht das mit Laptop genauso gut wie mit Desktop. Mein Laptop läuft seit Jahren i.d.R. 24/7, neugestartet wird eigentlich nur wegen Updates, also 1-2x im Monat, Desktop-Systeme im monatelangen 24/7-Betrieb hatte ich auch schon und das mit 100% Last durch BOINC.
 
@Link: Auf was genau möchtest du hinaus?
 
@shriker: Zitat 0711: ""Allein dadurch, das ein Tablet eigentlich immer an bleiben kann, hat hier einen enormen Vorteil." dinge die ein Laptop ebenso könnte, wenn es die leute denn nutzen würden."

Deine Antwort: "Beim Laptop geht das nach meiner Erfahrung aber nicht über Tage hinweg gut und das Betriebssystem ist nicht wirklich gut dafür."

Und darauf bezieht sich dann mein Kommentar, weil ich nun mal nicht wirklich nachvollziehen kann, wieso ein Laptop oder Desktop nicht 24/7 laufen können, insbesondere weil laut deiner Aussage das Betriebssystem dafür nicht geeignet sein soll.
 
@Link: Windows benutzt den Neustart um gewisse Dinge zu erledigen, am besten sieht man das bei Updates, bei den anderen werden nur Prozesse gekillt und gestartet. Na klar kann man es sehr lange laufen lassen, aber ein Android/iOS Gerät kann auch mehrere Jahre und viele Programm (de)installation später noch genauso laufen wie am ersten Tag, bei Windows schwierig. Na klar geht das lange, aber eben nicht ununterbrochen, genau das nervt viele. Und dann gibt es nich den Effekt bei Anwendern, die ihren Desktop nur 1-2 mal im Monat einschalten, das sie jedes mal Updates machen dürfen.
 
@shriker: ich denke eine Downzeit von wenigen Minuten pro Monat ist akzeptabel, ein Android oder iOS basiertes System muss man auch mal neustarten, weil irgendwas klemmt (mal ganz davon abgesehen, das die Teile herunterfahren, wenn der Akku leer ist und man dann wieder ein frisch gebootetes System hat). Von unterbrechungsfreiem Betrieb über Monate oder gar Jahre hinweg kann man nun wirklich nicht sprechen. Gut, insbesondere bei Android hat man natürlich nicht das Problem, dass es regelmäßig (oder überhaupt jemals) Systemupdates gibt, aber ich wurde das jetzt nicht unbedingt als etwas Positives ansehen. Ab und zu neustarten muss man trotzdem.
 
@shriker: oh wusste nicht das ich dann keinen laptop benutze. hatte ein ipad, das lag nur rum. mit laptop/pc ist einfach viel mehr möglich. der krampf auf dem touch zutippen find ich grausam. sollen sich halt die leute verarschen lassen. langsam weiß jeder, das diejenigen, die mit tablet surfen auch in online-shops höhere preise bezahlen.

und die leute in der uni mit tablet musste ich auch immer auslachen. konnte mit laptop viel schneller was nachschauen, eintippen und mitschreiben
 
@Nomex: Das ist ja professionelles Arbeiten, genau das meinte ich ja. nur braucht sowas nicht jeder.
 
@Nomex: ich habe mein Laptop verkauft und mein iPad behalten. Allein wenn ich mir vorstellen müsste, dass ich den Laptop mit einer Hand halten und mit der anderen schreiben müsste, nehme ich gern die wenigen Nachteile der OnBoard-Tastatur in Kauf. ;-) Andernfalls könnte man ja den Text auch noch einsprechen.
 
@shriker: benutze meine Laptops schon ewig nur so...und sehe da auch kein Problem und wüsste auch nicht was du mit "das Betriebssystem ist nicht wirklich gut dafür" ansprichst?! es wacht quasi instant auf, passt.
 
@0711: Das Windows nicht für einen 24/7 Betrieb und auf ständiges Standby und ein ausgelegt ist, wären Android und iOS das sind. Beispiel Programupdates und Programme installieren geht bei iOS und Android IMMER ohne neustart, dagegen bei Windows nicht immer. Soll jetzt kein besser oder schlechter sein, sondern das ist halt Konzept bedingt so.
 
@shriker: Ähm...grundsätzlich magst du da recht haben, wobei sich da seit 8.1 auch viel getan hat...aber das iOS und Android keine Neustarts bei nem Update brauchen halte ich fürn Gerücht. Sie laufen vllt die ganze Zeit, aber führen bei nem Update trotz allem nen Neustart durch oder nicht?
 
@Crider1990: Deswegen sagte ich ja Programupdates, teilweise auch Systemanwendungen. ZB Webview bei Android oder PlayDienste.
 
@shriker: Upps..das hab ich überlesen:P Da haste Recht mit. ABer ich hab jetzt bei Windows auch nicht viele Programme gesehen, die nen Neustart erfordern, abgesehen von neuen Treibern oder bspw Netzwerkzeugs wie Hamachi oder Teamviewer. Und da isses schwer nen Vergleich zu ziehen, weil diese Programme auf Smartphones oder Tablets nen ganz anderen Umfang haben als aufm PC. Der Vergleich mit Neustarts ist in der Form hier irgendwie nicht ganz passend meiner Meinung nach:-)
 
@Crider1990: Nunja, ich sagte ja, der Software Vergleich ist blöd, aber für den Anwender ist das eigentlich egal, der sieht ja bloß, das er nie neustarten muss und alles funktioniert.
 
@shriker: genau das habe ich auch von einem Händler/Reparateur gehört. Er erweiterte das sogar darauf, dass Win nicht wie OSX auf 24/7 ausgelegt ist. Wüsste zwar nicht warum, aber er hats gesagt. Und es war kein Apple-Händler...
 
@Crider1990: obgleich unter Windows nach jedem Pups ein Neustart gemacht werden muss. Das nervt.
 
@shriker: "Das Windows nicht für einen 24/7 Betrieb und auf ständiges Standby und ein ausgelegt ist"
Unsinn
"Beispiel Programupdates und Programme installieren geht bei iOS und Android IMMER ohne Neustart"
Hängt vom Programm ab...und die gründe für Windows neustartanforderungen führen in den meisten fällen auch bei ios/android dazu. Oft wird das von Programmen unter Windows auch lediglich präventiv angefordert obwohl nicht ernsthaft nötig. Allerdings habe ich z.B. auch schon länger keine Anwendungen mehr in Nutzung die das erfordern oder anfordern.
App updates (systemapps eingeschlossen) benötigen unter Windows auch kein Neustart. Benutze Windows wie deine Beispiele und du wirst auch max am patch tag neustarten müssen - aber systemupdates führen auch bei den genannten zum Neustart, findet hier nur seltener statt
 
@0711: Es gibt ja noch mehr, ich sagte ja, dass das blöd zu vergleichen ist. Auch ist ein Tablet viel bequemer, es ist leicht, ich kann es ohne Probleme da nutzen wo ich möchte, und der Akku hält ewig. Ja es gibt auch Laptops mit langer Akkulaufzeit und ohne Lüfter, aber es ist immer noch doppelt so schwer und kostet das 2-10 fache ohne für einen solchen Nutzer Vorteile zu haben. Und ein Windows am Laptop ist dann auch nicht ganz so einfach und fix. Ja ich weiß, werden wieder Argumente dagegen finden, ich will ja auch nichts gegen Laptops und Desktops sagen, ich benutze ja selber alles (Smartphone, Tablet, Laptop, Desktop, Smart-Tv) und merke schon an mir selber, das alles seine Berechtigung hat und es seinen Einsatzzweg erfüllt, nur haben halt sehr viele 0815 User diese Zwecke gar nicht und ja Windows ist von Grund auf nie für 24/7 Betrieb gedacht gewesen. Die anderen schon und das merkt man an vielen Ecken, wenn auch teilweise nicht wirklich erklärbar.
 
@shriker: "Die die ihr Tablet in die Ecke befördern, nutzen meiner Erfahrung nach auch keine Laptops und Desktops." - ich kenne es eher so das sie wieder ihr Laptop nutzen da sie völlig falsche Vorstellungen von Ihrem (Android) Tablet hatten, da läuft dann ihr DVD-T oder UMTS Stick nicht, Office lässt sich nicht installieren usw. und/oder die Bedienung sagt ihnen nicht zu. Bei vielen übernimmt die Aufgaben aber auch das Smartphone und macht den Tablet damit überflüssig.
 
@shriker: Homebanking und Internet, auf einem Tablet ist der Graus! Keine Chance als Admin(Root) irgend etwas zu schützen, da man dank proprietärer Nutzersteuerung auf das Niveau einen einfachen Anwenders reduziert wird. Nein danke. Onlinebanking und smarte Mobilgeräte gehören ebenso getrennt, wie EC-Karte und PINummer.
 
@Kobold-HH: Das ist mir schon klar, aber wie man den 0815 User kennt, kümmert man sich um sowas nicht.
 
@Kobold-HH: finde ich nicht. OnlineBanking ist für mich auf dem Tablet wesentlich schneller als auf dem Desktop. Ist sicherlich Gewohnheitssache, obgleich ich vor den Tablets das ausschließlich auf dem Desktop durchführte. Du hast aber recht, wenn du beruflich als Admin unterwegs bist, gibt es nicht so viele Einstellungsmöglichkeiten wie beim Desktop. Wenn ich mal was vom andern Zimmer aus auf Desktop was machen möchte, nehme ich das Pad zur Hand und erledige das von Ferne.
 
@shriker: dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen :)
 
Es gab Zeiten da habe ich jedes Jahr wat neues gehabt. Und heute ? Notebook ist 3 Jahre alt und wirklich bessere Sachen gibt es nicht am Markt die mich dazu annemieren könnte dringend was neues zu haben.
 
Abgesehen von den bisher Kommentaren von wegen Markt gesättigt und alter PC Läuft (was vollkommen Korrekt ist):

Die letzten Monate wurde nichts vernünftiges vorgestellt. Jetzt gab es 2 Vorstellungen (HP und Microsoft) und davon gibt es noch kein Gerät zum Kaufen... aber es wird bereits ein Aufwärtstrend erwartet??? HÄ?

SACHT MAL WAS IST LOS MIT EUCH...

Im August werden auch die wenigsten iPhones im Jahr verkauft... stellt man dann auch immer eine Hochrechnung auf mit dem Trend in 4 Monaten wird kein iPhone mehr verkauft?

Der PC Markt wird SICHER Weihnachten und besonders im Frühjahr 2016 definitiv GUT laufen.
 
Seit SSDs halbwegs günstig geworden sind, brauch man keine neuen Rechner. Der gefühlte perfomance Zuwachs durch die SSD ist so enorm, als hätte man früher einen Top Rechner neu zugelegt. Für mehr als 80% der täglichen arbeiten, reicht selbst noch ein core2duo mit etwas Arbeitsspeicher und SSD.
 
@Ashokas: Habe genau das im Büro gemacht. Auf alten Core2Duos mit 2 GB Ram eine SSD rein und die Kisten laufen super flüssig. Für Büro-Aufgaben absolut genügend.
 
Ich hab mir zuletzt vor 4 1/2 Jahren einen neuen PC gekauft und dabei gleich darauf geachtet, dass die Komponenten qualitativ und leistungstechnisch möglichst lange ausreichen. Der Rechner rennt heute noch wie am ersten Tag und solange nichts kaputt geht, sehe ich keinen Grund für einen neuen PC. Wenn er stirbt, wird er wahrscheinlich eher durch etwas Kleineres ersetzt, das weniger Strom frisst, aber das kann noch dauern.
 
@noneofthem: Geht mir auch so. Die einzigen Komponenten die ich ersetzt habe waren die Grafikkarte und ne SSD. Rennt immer noch wie Sau:P
 
Tja, die guten alten Zeiten sind eben vorbei. In den Anfangszeiten gab es noch echte Leistungssprünge 8086, 286er bis zum Pentium etc.. Dabei wurden meist auch immer neue Möglichkeiten für den PC erschlossen, erst Fotos/Bilder, dann Musik (mp3) bis hin zum (Full-HD) Video.

Neue Anwendungsfelder werden heute kaum noch erschlossen, die Performancesprünge sind höchstens für Gamer und professionelle Anwender interessant. Ein neue PC verbringt damit im Zweifel also nur mehr Zeit im Idle-Mode ohne einen echten Mehrwert zu bieten.

Und Otto Normal User nutzt heute eher das Smartphone oder das Tablet (übrigens auch mit Tastatur und Maus nutzbar!), ein eigener PC wird damit für viele entbehrlich.
 
Fakt ist doch nun mal, dass von den reinen Herstellern nichts bis wenig kommt, wenn man mal von "Mischanbietern" wie Microsoft, Intel und Apple absieht. Schaut euch doch von z.B. HP oder Sony die Top-Modelle und Neuheiten mal an. Da ist zwar einiges nettes bei, was einen vom Hocker haut aber eben auch nicht. Dann gibt es da noch zukünftige Produkte, wie Google Glass und Hololens, da hätten sich die Hersteller ja mal zusammensetzen können und sowas entwickeln, und später dann auch verkaufen, können, aber nein, da wird dann bei Hololens, sollte das ein durchschlagender Erfolg für die Masse werden, wieder über MS gemeckert.
 
Diesese leidige Thema... warum auch was neues kaufen, wenn sie nicht wirklich viel tut? Eine neue Intel CPU lohnt sich nicht wirklich. Die 4te Generation der Intel i-Prozessoren kostet noch so viel wie vor zwei Jahren. Die 6te ist nicht wirklich besser und die 5te, die aktuell die leistungsstärkste der Generationen ist, kostet alleine dank der neuen Mainboards und dem DDR4 Ram eine Menge Geld. Nur für den rechenintensiven Multimedia-Bereich interessant (wobei da ein guter i7 4xxx auch reicht). Der Gamer greift alle paar Jahre mal zu einer neuen Grafikkarte und ist bedient.
 
@cBrom: So schauts aus. meine 7870 fängt auch langsam an mitm Kopp zu wackeln, aber der Rest des Systems (Ivy) ist noch an einem Punkt wo ein upgrade einfach Sinnfrei wäre.
 
Hmm, mit 2016 kommt bei uns sogar hin. Zwei neue Desktops sind fällig, wobei die aber wieder Marke Eigenbau werden, also wohl nicht mit in die Zählung fallen. Ein neues Notebook steht nach sieben Jahren auch mal an, wenn die Hersteller was passendes im Sortiment haben, ansonsten wird wie bisher weiter gewartet.
 
Letztes Jahr in dem nun fast 6Jahre alten i7 System 300? für gtx970 und 80? für Hexacore CPU investiert und das Teil ist wieder vorne mitgelaufen. Früher hatte man dem Zeitraum 2 neue Komplettsysteme für 1000?+ gebaut.
 
MS wirbt ja damit, dass man ein Win10 Mobile pc-mässig betreiben kann. Wieso soll man dann überhaupt noch einen PC kaufen, wenn das Mobile der PC wird?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 10 Forum

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles