Google AMP: Open-Source-Projekt soll mobile Seiten beschleunigen

Unter dem Namen AMP wurde eine neue Open-Source-Initiative vorgestellt, mit der das Laden von Webseiten vor allem auf mobilen Geräten deutlich beschleunigt werden soll. Zum Start sind Partner wie Twitter und LinkedIn aber auch Verlage wie der ... mehr... Google, Mobiles Internet, Artikel, AMP Bildquelle: AMP Google, Mobiles Internet, Artikel, AMP Google, Mobiles Internet, Artikel, AMP AMP

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mit fortschreitender Funk-Technologie ein ziemlich überflüssiges Projekt. Genauso überflüssig, wie in einer mobilen App aus Gründen der Performance auf native GUI-Komponenten zu setzen. Die noch vorhandenen Geschwindigkeitsprobleme erledigen sich bis 2020 von selbst. Spätestens, wenn die LTE Netzabdeckung landesweit bei 98% oder mehr ist und es ordentliche dazu passende Mobilfunkverträge gibt, wird man mobile Web-Anwendungen hinsichtlich der Ladezeiten nicht mehr anders behandeln müssen, wie herkömmliche Websites.
 
@kleingeldhorter: um seinen newsreader upzudaten sollte 2G reichen, in wirklichkeit sind das nur ein paar byte text und bilder im briefmarkenformat. außerdem ist das problem gar nicht unbedingt die bandbreite von den mobilen datenverbindungen sondern die unterirdische latenz. okay die latenzen von LTE sind besser, aber nicht überall auf der welt werden die leute LTE netze und kompatible smartphones besitzen.
 
@otzepo: dort wo es relevant ist, werden die Leute LTE-Zugang haben. Dort wo es in ein paar Jahren nach wie vor kein LTE gibt, gibt es vermutlich andere Probleme, um die man sich zuerst kümmern muss. Latenz ist in Zeiten von LTE wie erwähnt kein Argument mehr.
 
@kleingeldhorter: Viel rumgekommen bist du in Deutschland auch noch nicht, schätze ich.
 
@kleingeldhorter: Ich bin grad für ein Paar Stunden mit dem Zug den Rhein hochgefahren. Genau dieser Artikel hat ironischerweise fünf Minuten gebraucht bis er sich durch das EDGE-Netz von Leverkusen gezwängt hat. Es gibt noch so viele Lücken wo man niemals Lücken erwarten würde, dass Projektionen wie "bis 2020" einfach nur wie ein Witz klingen. Alles was hilft um das Netz zu entlasten, ist begrüßenswert.
 
@nablaquabla: Zugfahrten sind nicht vergleichbar mit normaler Netzabdeckung, da sich die Geschwindigkeit, mit der du dich zwischen den Funkzellen bewegst, negativ auf deine Verbindung und die Stabilität auswirkt.
Bis 2020 ist hier wo ich lebe (Österreich) kein Witz, da bereits JETZT ein Anbieter (Drei) 98% Netzabdeckung bietet und dann noch LTE Flatrate. Auch ein weiterer Anbieter hier in Österreich ist auch am Land sehr gut ausgebaut (T-Mobile) und hat seit September seine LTE-Datentarife ebenfalls auf Flatrate umgestellt.
Da ich ein Haus am Land besitze, weiß ich, wovon ich spreche, da ich via LTE und Richtantenne meinen Haushalt ans Netz anbinde (über T-Mobile). Bei einer Entfernung von 4,8 km zum Sendemasten erreiche ich im Schnitt 30Mbit (maximal 40Mbit) Download und 20Mbit Upload, bei einem Ping von 18-26ms (weniger als 18-20 ist physikalisch nicht möglich). Ich habe nie Verbindungsausfälle, auch nicht wenn es schneit. Ich streame Netflix in HD, und das jeden Abend im Ausmaß von mehreren Gigabyte. Wenn Deuschland das bis 2020 nicht auch schafft, das Land so abzudecken, dann ist das aber eher die Ausnahme, nicht die Regel.
 
"Das AMP-Netzwerk soll seinen Teilnehmern außerdem natürlich die Möglichkeit bieten, Werbung und Analyse-Tools in verschiedenen Formaten auszuliefern."
Und wieder mal gehts nur darum, noch mehr Kohle zu scheffeln.
Die Behauptung das dadurch die Seite 15 bis 85 % schneller laden soll, halte ich für Augenwischerei.
Das würde die Seite auch ohne Optimierung schaffen, wenn sie nicht durch Werbung so überladen wären...
 
@SuperSour: Werbung, CDN, und und und... Fefe hatte da gestern noch nen interessanten Rant zu

https://blog.fefe.de/?ts=a8edc48c
 
@Slurp: Ungültiges Zertifikat. Ich traue dem Link nicht.
 
@crmsnrzl: dann rufs ohne s auf. kannst dann auch gleich mal lesen, *wieso* sein zertifikat als ungültig deklariert wird.

zb hier
http://blog.fefe.de/?ts=aaf4c729
Kommentar abgeben Netiquette beachten!