LTE-U: Qualcomms LTE-Erweiterung droht WLANs auszubremsen

Der Mobilfunkstandard LTE soll um eine Technologie erweitert werden, die den Mobilfunkern helfen soll, ihre Funkzellen zu entlasten. Dafür holen sie sich Frequenzen aus jenen Bereichen, die nicht fest reserviert sind. Allerdings kann dies in der Praxis ... mehr... Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast Bildquelle: Telefonica Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast Telefonica

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
klingt ja nicht so toll! oO
 
[quote]Vor allem im [b]5-Gigahertz-Band[/b] soll LTE-U dabei funken - also jenem Bereich, das [b]auch von sehr vielen WLAN-Geräten genutzt wird[/b].[/quote]
Hab ich etwas verpasst?
 
@iTaskmanager: Abgesehen davon, dass ich hier keine BBCodes nutzen kann.
 
@iTaskmanager: Offensichtlich ja.
WLAN kann seit 802.11n (mit weiter Verbreitung) zusätzlich zu 2,4GHz Fequenzen auch 5GHz Fequenzen nutzen. Seit 802.11ac wird ausschließlich 5GHz gefunkt.
 
@iTaskmanager: sämtliche Geräte bei mir können 5 GHz WLAN. Warum denn 2,4 GHz nutzen?
 
Also ich nenne den LTE Ausbau Zwangsbestrahlung von Menschen... Laut meiner unzähligen Recherchen ist der Mobilfunkwahnsinn, LTE, GSM, W-LAN, Bluetooth und wie der ganze Zwangsstrahlen Mist heißt, schleichend schädigend für Natur, Mensch und Tier! Glaubt ihr nicht, oder glaubt ihr es doch?? Dann prüft das selber im Internet! Es gibt dutzende zuverlässige Quellen wo man es Recherchieren kann. Mit einem HOCHFREQUENZ-ANALYSER kann man diese Zwangsbestrahlungen zuverlässig messen. Auch diese Schnurlostelefone ballern die Gehirne mit hochfrequenten Strahlen voll... Aber darüber erzählen die Konzerne ja nicht, weil die ja lieber ihre Taschen mit Geld voll ballern! Und von den Schäden die von Smartphones schleichend ausgehen, möchte ich erst gar nicht anfangen. Also wenn eine Mutter ihr Kinderwagen vor sich her schiebt, in der sich ein Säugling befindet, merkt diese Mutter nicht was für schreckliche Schäden dieses Kind erleiden wird, wenn sich dieses Smartphone am Kinderwagen in einer Tasche befindet. Man beachte das es Handys (Funkfernsprecher) erst seid ungefähr 20-30 Jahren gibt und sich diese Telefone stetig weiter entwickelt haben. Nur unsere Politiker wissen von denjenigen nichts, und warum wird die Bevölkerung nicht aufgeklärt?? Dann wirst du als Verschwörer lächerlich gemacht weil du genau weißt was sich hinter den Kulissen so abspielt.
 
@SchulzX64: bitte mehr von der verschwörung :D :D :D ..... kleiner hinweis: die alten handys haben viel mehr gestrahlt, als die heutigen. wir müssen uns schützen von den ganzen funkstrahlen :D ... was ist eigentlich mit den kosmischen strahlen? ach am besten eine alumütze
 
@SchulzX64: und erst der ganze böse Rundfunk den es schon viel länger gibt als Handys und Funktelefone...langjährige Anwohner einer solchen Sendeanlage müssten doch eigentlich alle Krebs haben. Und elektromagnetische Strahlung im Frequenzbereich um die 500 THz erst...man nennt es glaub ich auch...Licht. sollte man echt verbieten.
 
@eraser6600: früher gab es es auch kein UMTS, LTE, W-Lan usw... Krebs hatten schon viele Menschen gehabt. Aber die Ärzte wissen angeblich nicht woran das liegen könnte. Hinterfragt nicht mal einer warum diese ganzen LTE Masten wie Pilze aus dem Boden schießen??? Oder kann das sein das die Ärzte ihre Klappe halten müssen, das bloß kein Mensch auf die Idee kommt klar zu denken und zu hinterfragen??
 
@SchulzX64: ich könnt ja behaupten, weil daten immer mehr masse haben und immer mehr geladen werden muss und das lahme UMTS nicht ausreicht. vielleicht werden deshalb LTE masten gebaut (übrigens auch als DSL ersatz) .... könnte auch an die ärzte liegen, damit die mehr zu tun haben, schließlich müssen die auch ihr geld verdienen
 
@SchulzX64: Je mehr Mobilfunkmasten es gibt, desto weniger Strahlung gibt es, da dann die Masten mit weniger Leistung betrieben werden müssen. Science.... it rocks!
 
@SchulzX64: "Hinterfragt nicht mal einer ..." doch, Du wirst Dich wundern, wieviele Menschen alles mögliche hinterfragen. Nur gibt es immer zwei Wege dazu: man kann z.B. irgendwelche Verschwörungstheorien verbreiten, hinter allem Big Brother vermuten und alles was man nicht versteht als das grundsätzlich Böse betrachten.

Oder, das ist aber blöderweise mit etwas mehr Zeitaufwand verbunden - und nennt sich Bildung! Informiere Dich, lerne die wissenschaftlichen Zusammenhänge kennen und verstehen. Ein Tip, der nicht nur bei diesem Thema hilft.
 
@SchulzX64: Ob die von dir beschriebene Zwangsbestrahlung gesundheitsschädlich ist oder nicht konnte bisher nicht abschließend von einer seriösen Quelle geklärt werden.
Unsere Politiker wissen genau um das Problem. Solange die Auswirkungen nicht geklärt sind lautet deswegen die offizielle Empfehlung der Politiker wenn möglich immer auf Kabelverbindungen zu setzen und Schnurlostelefone, WLAN & Co. zu vermeiden.

Außerdem... wie hier schon richtig geschrieben wurde... es gibt um uns so viel unterschiedliche Strahlung (mal wesentlich niederfrequenter und mal wesentlich hochfrequenter als die Mobilfunkstrahlung) sodass es einfach nicht sinnvoll ist die neumodische Strahlung zu verteufeln.
 
Wie wäre es mal damit: Jeder Router wird mit einem Gast-Zugang ausgestattet der max. 5% des Anschlusses bekommt. Dieses Home-Hotspot-Netzwerk erfordert ein einloggen wie in Hotels oder Flughäfen, damit jeder eindeutig identifiziert ist, der sich irgendwo einloggt (und nicht etwa der besitzer des Routers für irgendwas illegales Haftbar gemacht wird). Für jeden der selbst einen DSL-Anschluss besitzt ist das ganze umsonst, weil er selbst ja auch 5% zur verfügung stellt. In den Städten hätte jeder Smartphone-besitzer quasi Gratis-WLAN. 5% würde mehr als ausreichen, um die paar Passanten mit ein paar Whatsapp-Nachrichten und Bildern zu versorgen..... So und dort wo die Häuserdichte dann geringer wird, DA greift dann LTE.....
 
@bowflow: So macht das kabrldeutschland bereits in vielen Bundesländern - es ist nur für den A**.

Warum überhaupt auf einzelne, Reichweiten begrenzte Spots setzen? Da ist LTE die deutlich sinnvollere Alternative.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebtes LTE-Modem im Preis-Check