Absturz: Nintendo gehört nicht mehr zu den Top-100-Marken der Welt

Gestern berichteten wir, dass die Top-100 der wertvollsten Marken der Welt immer mehr von IT-Unternehmen dominiert wird, ganz oben steht Apple, dahinter kommt Google und an vierter Stelle Microsoft. Doch nicht alle haben Grund zum Jubeln, allen ... mehr... Nintendo, Mario Kart, Mario Kart 8 Bildquelle: Nintendo Nintendo, Mario Kart, Mario Kart 8 Nintendo, Mario Kart, Mario Kart 8 Nintendo

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
VW ist noch auf Platz 35... nächstes Jahr garantiert nicht mehr :-/
 
@Dr. Alcome: Das glaube ich nicht mal... im Moment ist glaube ich ein sehr guter Zeitpunkt, um VW-Aktien zu kaufen. Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass der Worst Case wie ihn die Medien gerade an die Wand malen wirklich eintritt.
 
@Chiron84: VW hat in den USA einen Marktanteil im unteren einstelligen Bereich. Es könnte fast eine strategische Entscheidung gewesen sein, in diesem Markt auf sich aufmerksam zu machen.
Da sind die jetzigen Verluste sogar noch eine moderate Investition. Zugegebenermaßen ein nicht all zu schlechter Plan.
Every Publicity is a good publicity! ;)
 
@gettin: Das stimmt grundsätzlich, aber so wie gerade die deutsche Presse das völlig aus jedem Verhältnis bläst schadet die Affäre doch mehr als dass sie nutzt... und dass der Journaille in dem Fall der Technologiestandort Deutschland und die hunderttausenden Arbeitsplätze die allein an VW hängen herzlich gleichgültig sind wenn man eine neue Sau zum durchs Dorf treiben gefunden hat... das wissen wir ja auch schon lange.

Ich will nicht rechtfertigen was man bei VW gemacht hat, das war nicht nur falsch, sondern auch sehr, sehr dumm.
 
@gettin: In so einem umkämpften und patriotischen Markt wie die USA? Das sind verbrannte Milliarden.
 
@Chiron84: Börsenexperten bezeichnen den aktuellen Zeitpunkt als "ins offene Messer greifen". Der Schadensersatz der Aktionäre kommt auch noch auf den Konzern zu, weil VW wohl der Meldungspflicht nicht nachgekommen ist.
 
Was eigentlich recht schade ist, denn die Wii U hat trotz einiger Wermutstropfen doch ein paar recht coole Titel (Super Mario 3D World, Splatoon, Mario Maker), und auch endlich mal eine Grafik auf der man auf großen Bildschirmen auch was erkennt (Mario Kart). Was ich mir einzig vlt. gewünscht hätte wär dass man die Spiele auf dem Tablet unabhängig von der Konsole hätte spielen können, quasi zum mitnehmen für unterwegs. ;)
 
@Awake: Ich wäre schon glücklich wenn der Empfang für das Tablet durch meine Zimmerwände gehen würde. Ich kann das Ding nur Drahtlos innerhalb des selben Raumes nutzen. Sobald ich durch die Tür gehe ist der Empfang weg. Ansonsten finde ich die Idee und Umsetzung gut on the fly zwischen Tablet und TV zu wechseln und auch mal aus dem Bett zu Smashen.
 
@fredinator: Da geb ich dir recht, das würde ich auch sehr begrüßen, wobei für mein Schlafzimmer reichts gerade noch so (das bett steht direkt an der Wand, wo auf der anderen Seite die Konsole steht). ;)
 
@Awake: in meiner Studentenbude reichts zum Bett und zum Klo, also alle wichtigen Orte abgedeckt ;)
 
für mich persönlich dennoch eine der wertvollsten marken :)
 
@Mezo: Zumindest was Kindheitserinnerungen angeht :D
 
@Mezo: Für mich wird Nintendo leider immer uninteressanter. War es in den letzten Jahren der Mangel an neuen Spielen (insbesondere Wii U) und vor allem auch das Vermissen lang ersehnter Comebacks (Metroid, Donkey Kong 3D, Mario 3D, F-Zero, Star Fox, ...), ist es inzwischen auch die längst veraltete Technik, die Kundenrechte und die nervigen amiibo.
Die Technik der Wii U reicht mir, was die Leistung angeht, aber der Controller wiegt zu viel und hält mit dem beiliegenden Akku nicht lange genug durch. Die proprietären Ladekabel nerven ungeheuerlich, insbesondere da Wii U und 3DS fast identisch aussehen, aber nicht passen. Der 3DS spielt sich toll, aber die Leistung hätte man eher in mehr Pixel als in 3D stecken sollen, es ist einfach etwas zu niedrig aufgelöst. Der New 3DS ist meiner Meinung nach eine Frechheit, insbesondere wegen New 3DS exklusiven Titeln.
Die Kundenrechte, damit meine ich Konsolenbindung statt Accountbindung, horrende eShop-Preise (ich glaube, 3 Jahre alte Titel wie NSMBU kosten im eShop immer noch Vollpreis), und das Fehlen von Weiterverkauf oder Rückgabe. Das ist alles 50x schlimmer, als es bei Apple je sein würde, und bei Apple meckern alle und sprechen von "Gefängnis" - bei Nintendo ist man wirklich in einem Gefängnis.
amiibo sind einfach überteuerte und schwer zu bekommende DLC-Äquivalente. Die Auswahl ist so groß, dass man massig amiibo braucht, um wirklich in mehreren Spielen auch eine Reihe von Content freischalten zu können. 15€ für EINEN Racing-Suit in Mario Kart 8 sind m.E. Wucher. Andererseits freut es mich, dass es genug Leute gibt, die das Geld bezahlen und Nintendo damit toll unterstützen, doch ich würde mir wünschen, die amiibo wären nicht so zahlreich, nicht so teuer, und würden deutlich mehr "Features" mitbringen.
Das ist soweit meine Kritik an Nintendo. Die Spiele sind nach wie vor brilliant.
 
@eN-t: bei den meisten punkte stimme ich dir zu. mit den amiibos habe ich nicht wirklich erfahrung gesammelt, habe sie aber immer als lustiges extra angesehen. ist es nicht einfach möglich das tablet durch einen klassischen controller+wii mote zu ersetzen? soll ja selbst abwärtskompatibel sein, womit man auch die hardware der alten wii nutzen könnte.
 
@Mezo: Eine ganze Reihe von Spielen setzt zwangsläufig auf das GamePad, oftmals sogar auf den Bildschirm als Zweit-Display, wodurch man nicht einmal Off-TV spielen kann (GamePad als Hauptbildschirm). Splatoon z.B. hatte das am Anfang und es nervte mich sehr. Man MUSSTE auf dem TV spielen, das GamePad zeigte die Karte. Hätte gerne Off-TV im Bett gespielt, aber Fehlanzeige. Ob das inzwischen anders ist, weiß ich nicht. Es gibt aber auch weitere Spiele, die das genauso handhaben - oder gar welche, die das GamePad quasi gar nicht nutzen und somit es keinen Mehrwert bietet.
 
Der Trend zu Smartphone Spielen.

Ich kann diesen Schwachsinn nicht mehr hören.

Für mini Spiele, welche durch mobile Konsolen abgedeckt werden sollten, mag ein Smartphone durchaus brauchbar sein.

Bei "richtigen" Spielen sieht die Welt hingegen jedoch anders aus und wird auch noch sehr lange anders aussehen. Zum einen wird ein Smartphone immer in Sachen Leistung hinterherhinken. Was jedoch ein IMHO viel gewichtigeres Problem ist, dass sich komplexe Eingaben, wie es mit Taststur/Maus/Gamepad möglich ist, sich auf dem Touchscreen nicht realisieren lassen.
 
@karstenschilder: Ich bin froh, dass Nintendo sich gegen diese dummen Trends stellt. Damals sagte man auch, Wii mit so einer Fernbedienung und schlechter Grafik würde nicht funktionieren, der Trend war leistungsfähige Konsolen, die es mit Gaming-Computern aufnehmen. Und die Wii hat gewonnen, haushoch. Aber dass die Wii U (zurecht!) ziemlich floppt, ist wahr - hat aber nichts mit Smartphone-Spielchen zu tun.
 
@eN-t: Ja ganz toll machen sie das, haben sie vor allem mit Pokemon Shuffle Mobile bewiesen, hey ich hab eine super Idee lasst uns Candy Crush (oder wer auch immer das System erfunden hat) kopieren und durch Pokemon austauschen und dann zocken wir die Kinder mit In-App Käufen ab. Immer voll gegen den Trend halt.
 
@eN-t: Die Wii war ein Gadget bzw. Gimmick Gerät, man holte es ein mal zu Weihnachten, Ostern, vielleicht noch Pfingsten heraus, spielte eine Stunde eines der 3 Spiele, hat gelacht und dann verschimmelte sie wieder in der Ecke. Dies ernsthaft als Spielekonsole zu betiteln ist wohl realitätsfern. Dieses Spielprinzip hat keineswegs gewonnen denn die PS3 und Xbox360 haben an die 200 Mio. Geräte verkauft und ein Ende ist vorerst nicht abzusehen, während das Ende der Wii schon lange deutlich entschieden ist. Wenn man sie als Konsole bezeichnen bzw. vergleichen will, dann hatte sie die kürzeste Lebenszeit aller Konsolen und im Durchschnitt wurden pro Konsole im Lebenszyklus 3 bis 5 Spiele pro Konsole verkauft. Der überwiegende Anteil der Käufer, die sich in den 10 Jahren davor überhaupt keine Konsole gekauft haben, sah sich bereits durch die beiliegenden ge-bundelten Spiele befriedigt und hat kein einziges weiteres Wii Spiel dazu gekauft. Das kann nicht wirklich ernsthaft ein Qualitätsmerkmal von Nintendo sein, denn nicht ohne Grund nennen sich die Geräte über die wir schreiben Spielekonsolen, ja Spiele.

Die Wii funktionierte nur für ein Gamer als zusätzliches Gerät aber nicht als entweder Wii oder Xbox bzw. Playstation. Wer nur eine Wii hatte war nie wirklich Konsolen-Gamer und dürfte sich alleine durch dieses Gerät nicht befriedigt gestellt sehen. Was man aber damals durchaus von ein SNES sagen kann. Wer ein Super Nintendo hatte brauchte nicht unbedingt ein Sega Mega Drive.

Anstatt das Smartphone Beispiel heranzuziehen, kann der interessierte News Leser durchaus mal die Perspektive von infantilen Produkten aufwerfen. Ja, als Erwachsener machen Spiele für Kinder und quitschbunt auch spaß, dennoch dies als Schwerpunkt eines technischen Produktes als Alleinstellungsmerkmal seiner qualitativen Produktpalette in den Mittelpunkt zu stellen, kann nicht dafür sorgen wettbewerbsfähig zu bleiben, - vor allem wo doch die Gamer immer älter und älter werden. Das mag noch 15 Jahren funktioniert haben als der Gamer von 5 bis 20 Jahren alt war, - heute ist er der zahlungskräftige Gamer zwischen 16 bis mitte-40`ziger und in der nächsten Generation wächst er weiter mit und ist ein mitte´50`ziger. Das Interesse an Games altersentsprechend strikt nicht anzusprechen und ausschließlich nur Spielekonzepte für Kinder zu entwickeln, sorgt nicht dafür das Nintendo allgemein eine wichtige Marke ist bzw, bleibt. Denn Kinder decken den kleinstmöglichen Markt ab und Nintendo entwirft ausschließlich seine Spielekonzepte nur für sie.
 
@BufferOverflow: Treffender kann man die Probleme von Nitendo nicht zusammenfassen.
 
@karstenschilder: Ich sehe das genauso. Nintendospiele gehören nicht auf Smartphones, sondern exklusiv nur auf Nintendo Konsolen! Wem das nicht passt, hat halt Pech gehabt. Und der 3DS und die Wii U haben wirklich schon tolle Titel mit denen man spielen kann. Ich sag nur Zelda, Splatoon, Animal Crossing, Mario Kart usw. Die Amiibos mögen zwar teuer sein, es ist aber kein Muss sie zu kaufen. Zudem kann man sich seine Lieblingsfiguren immer noch sammeln und sich in den Schrank oder in eine Vitrine stellen.
 
nintendo und apple auf dem neuen apple TV.

Nintendo Store würde ich es nennen. Power hat es genug. Das wäre ein großer Erfolg, denke
ich.
 
@DerMitDemWolfTanzt: Als ob sich Nintendo auf das Niveau von irgendeiner US Firma herablassen würde. Nenene, die bleiben mir mal schön in Japan und basteln mir weiter an meiner neuen Wii und den 3DS Modellen ^^
 
Verdient. Wer für die eigenen fans nur Verachtung übrig hat soll untergehen
 
So wie Nintendo mit seinen Fans umgeht wird die Firma wohl noch weiter abrutschen.
 
Nintendo ist aber auch wirklich ein ewiges Hin- und Her zwischen Top und Flop.
Sie schaffen es aber auch rigoros, jedesmal nach einer Top-Konsole nochmal nen Flop zu produzieren.
Die Wii-U hat einfach zu wenig an "will haben" Gefühl geboten. Ich habe Super Mario U ein Level lang gezockt und war einfach nur enttäuscht wie unkreativ und aufgewärmt sich alles anfühlte. Überhaupt kein Vergleich zum grandiosen SMGalaxy, bei dem man damals den Mund vor staunen nicht zubekommen hat.
Mario Maker hätte als Starttitel veröffentlicht werden müssen, kommt aber jetzt erst. Und Mario Kart U war ein Flop, weil die Controller zu teuer sind.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Nintendo Wii U im Preisvergleich