Facebook: Zuckerbergs Netzwerk mietet sich einen Internet-Satelliten

Facebook-Gründer Mark Zuckerberg hat soeben eine Partnerschaft zwischen seinem Unternehmen und dem Satellitenbetreiber Eutelsat bekanntgegeben. Im Rahmen der Kooperation beteiligt sich Facebook am Start eines neuen Kommunikationssatelliten, um so in ... mehr... Facebook, Satellit, Sat, AMOS-6, Facebook Satellit Bildquelle: Facebook Facebook, Satellit, Sat, AMOS-6, Facebook Satellit Facebook, Satellit, Sat, AMOS-6, Facebook Satellit Facebook

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
hmm..und? bekommen sie dann auch noch wieder neue IP-Ranges? Wird nämlich dann auch langsam knapp...
 
@legalxpuser: Wieso? Wenn die die Region neu erschließen, gleich IPv6, v4 dann halt per Tunnel.
 
"Der AMOS-6-Satellit wird derzeit von einem Konsortium isrealischer und internationaler Unternehmen gebaut."

Geiler Satz^^
 
@adretter_Erpel: ...schon schick, stimmt. Schön das es noch wem aufgefallen ist. Sonst mokiert man sich hier ja nur an Kommas, oder dass das Geschichten.

Aber vielleicht verdeutlicht sich dadurch auch nur, wer den letztlich militärisch nutzt...
 
Wie bereits unten Angemerkt ist hier ein Rechenfehler (selbstverständlich nutzen nicht alle gleichzeitig die volle Bandbreite, also den Kommentar einfach vergessen):

140 Gigabit entsprechen 50 Mbit für "etwa" 3000 Haushalte... das sind drei Mittelgroße dörfer...
Okay, evtl. sollte man nicht so hochgesteckte Ziele machen und die Bandbreite etwas "realistischer" schätzen... aber selbst dann kommt höchstens auf ne Stadt...

Und das Militär hat man da noch garnicht einberechnet.

NAJA
 
@baeri: na ja .... wenn die Leute da wirklich auch nur 1MBit zahlen könnten, würde sich der Ausbau schon wieder lohnen --- lokale Kabel und Richtfunk als Anbindung ... aber da das nicht der Fall ist, reichen da wohl schon GPRS-Qualität ... toll ist anders ... aber besser, als gar keine Anbindung. Und darüber reden wir ja ...
 
@JoePhi: naja... mir gings da eher um Bild 1 das versucht Südafrika ans Internet anzubinden ^^

Realistisch ist eher ein etwas "kleinerer" Radius.

Wobei Kapstadt, Johannesburg und Co. ja sogar ganz brauchbares Internet haben (so mein Stand von vor 6 Jahren)
 
@baeri: ich denke, dass wir wirklich eher über die Zone südlich der Sahara sprechen. Südafrika ist im Grunde technologisch sicherlich auf einem ähnlichen Stand wie große Teile von Lateinamerika ...
 
@baeri: Du meinst theoretisch, wenn 3000 Haushalte das Internet wie eine Wasserleitung voll aufdrehen würden? Wie oft nutzt du deine Bandbreite am Tag so voll aus?

Da gehts um eine Grundversorgung in ländlichen Gegenden... Nicht um die Luxus Auswahl, ob man nun 16, 50 oder 100er Leitung nimmt... Und selbst hier bei uns am Kabel wird die versprochene und bezahlte Bandbreite eben nicht garantiert.

Und militärisch mach dir mal keine Gedanken... Israel schmeißt Facebook bei Bedarf einfach vom Sateliten runter, wenn sie den brauchen sollten und werden sicherlich nicht lang fragen.
Das wird vermutlich auch seine Hauptbestimmung sein, sonst hätte man nicht geschrieben:

"Der AMOS-6-Satellit wird derzeit von einem Konsortium isrealischer und internationaler Unternehmen gebaut. Es handelt sich um einen gut fünf Tonnen schweren Kommunikationssatelliten, der neben der kommerziellen Verwendung auch militärische Aufgaben"

Militärische Aufgaben werden immer nebenbei erwähnt, sind aber eben auch immer der Hauptzweck. Dafür ist seine geplante Position für Israel eben auch zu eindeutig günstig.
 
@MacGiggles: okay, stimmt kleiner Rechenfehler...
 
@baeri: Jaaa... aber wäre schön wenns so einfach wäre und jeder seine Bandbreite voll Nutzen könnte... *seufz*
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check