Domain-Schnäppchen: Ex-Mitarbeiter kauft Google.com für 12 Dollar

Google.com gehört zu den meistbesuchten Internetadressen der Welt - und hatte am Donnerstag für kurze Zeit einen neuen Besitzer. Ein Ex-Mitarbeiter des Konzerns hatte sich ausgerechnet bei Google Domains die wertvolle Adresse für 12 Dollar gesichert. mehr... Google.com, Google Domains, Webadresse Bildquelle: Sanmay Ved (LinkedIn) Google.com, Google Domains, Webadresse Google.com, Google Domains, Webadresse Sanmay Ved (LinkedIn)

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mal abgesehen, dass die Meldung alt ist, ist sie auch noch falsch, das zeigen klar die whois Einträge der Domän.
 
na, ich hoffe, die "Story" hat dem Helden wenigstens ein paar Millionen US-Dollar eingebracht.
 
@Bengurion: wohl eher nicht, er hat nur seine 12 Dollar zurückbekommen...
 
@ Conos, lesen...
Der whois Eintrag ist logischer Weise weiter bei Google weil die den Kauf / Verkauf rückgängig gemacht haben.
- Du nirgends eine whois eintrag finden der den vorherigen Besitzer angibt - dazu musst du schon nen Anwalt beauftragen und Dateneinsicht verlangen...
 
@Atlan1000: wieder falsch, an dem WHOIS Eintrag ist klar zu sehen, dass die Seite nie zum Verkauf stand. Lediglich die Platform hatte offensichtlich einen Softwarefehler. Wenn ich bei Amazon einen TV kaufe für einen Euro, ist das Geschäft ebenfalls ungültig da es sich hier um einen ganz offensichtlichen Fehler handelt. Auch wenn ich den Kauf abschließe gehört mir das Gerät eben nicht. Aber so lässt sich halt eine reißerische News schreiben. Machts aber nicht wahr.
 
@Conos: WIEDER? -Google - LOL - nutzen um diesen Begriff zu verstehen...
Ich habe einmalig gepostet - Du verstehst?
Hirn einschalten!
Mach dich mal mit "denic" und der Rechtevergabe vertraut...
denic hast wahrscheinlich schon bei Deinen Whois Abfragen gelesen aber anscheinend hast kein Plan welche Bedeutung dem Begriff zukommt.
Google als BETREIBER UND INHABER der Domain hat alles in der Hand um die Infos zu bearbeiten.
"Whois" ist nichts weiter als ein Redirect auf eine Organisation (denic) die Domains an den meisstbieten verkauft und verwaltet.
Was glaubst du wohl wem die aus der Hand fressen?
Glaubst du ernsthaft das "denic" sich Millionengewinne für ne Domain von nem "12 Dollar Looser" von Google entgehen lassen?
Google ist ein multimilliarden Dollarkonzern...
- Neuer Suchbegriff: Hirn einschalten, Alufolie meiden! - oder in Kurzfom: SELBER DENKEN und selber schlau machen von UNABHÄNGIGEN Quellen...
So etwas hat man vor 40 Jahren noch als selbständiges Lernen oder Studium mit anwesenheitspflicht bezeichet... "Summa cun laude" ist heute der absolute Hohn geworden, nachdem sich "Master" die Krönung der Schöpfung nach Eu Recht nennen dürfen!
 
@Atlan1000: schön das du weiterhin zeigst, dass du keine Ahnung hast. Macht aber nix :) immer schön weiter lernen. Gib dich nicht auf.
 
@Atlan1000: Um es mal ein wenig richtig zu stellen... Erstens hat Denic mit einer .com Domain mal gar nix am Hut... DEnic macht .de domains und mittlerweile auch noch ein paar andere aber nicht die .com. Der Registar ist für .com soweit mit bekannt verisigninc.

Das nächste Google Betreibt die Google.com Domain nicht Google bietet Services an die man unter Google.com aufrufen kann. Damit das auch sauber Funktioniert muss der Registrar in dem Fall verisigninc DNS Server stellen der allen anderen DNS Server auch mittelteilt das Google.com dorthin geht wo es soll. Deswegen dauert ein Domain Umzug einer normalen Domain auch bis zu 48 Stunden Weltweit. Hier muss sich weltweit ne ganze Menge an DNS Server abgleichen.

Zu den WhoIsWho Einträgen die wurden in diesem Fall nicht verändert. Sprich der Offizielle Inhaber war immer Google. Das einzige was man in dem Blog und Artikel sieht das wohl das Interne Programm von Google die Domain einem anderen Inhaber zugeordnet hat. Das hat aber keine Auswirkungen da Google die .com domain nicht betreibt sonder ein ein Registar (wie oben erwähnt verisigninc). Einfach ausgedrückt irgend ne Webseite hat angezeigt das jemand anders Google gehört das diese Webseite von Google Betrieben wurde ist peinlich aber nicht schlimm. Zum Schluss noch ne Kleine info die Großen domains im Internet kann man nicht mehr so einfach anderen Personen zuschubsen da sind mittlerweile Sperren eingerichtet. So das wenn Änderungen vom Registar getätigt werden mehr als ein echter Mensch drüber schaut ob das alles so in Ordnung ist... In der Vergangenheit wurden wohl wirklich schon Firmen Domains entführt deshalb hat man das etwas abgesichert...
 
@-Revolution-: auch nicht 100% richtig. es gibt mehr als einen whois-server und die daten sind nicht tagesaktuell. sollte es eine änderung geben und die wurde wieder rückgängig gemacht erscheint es gar nicht in den datenbanken. in diesem beispiel sieht man aber bis wann sich google die domain gesichert hat, sollte nicht noch ein update erfolgen kann die domain erst am 15 september 2020 den besitzer wechseln.
 
Ich bin wohl einer der wenigen die diese Adresse nicht aufrufen. Das einzige was ich von Google nutze ist Youtube.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check