Surface Pro 4 soll fast randloses Display nach XPS 13-Vorbild haben

Microsoft wird nächste Woche seine neue Hardware vorstellen, darunter die zuletzt fast komplett durchgesickerten neuen Lumia-Smartphones sowie das (Hybrid-)Tablet Surface Pro 4 (SP4). Dazu gibt es nun aber auch neue Informationen und diese sind ... mehr... Surface Pro 4, Windows 10 Event, Windows 10 Devices, Lumia Launch Bildquelle: Microsoft Surface Pro 4, Windows 10 Event, Windows 10 Devices, Lumia Launch Surface Pro 4, Windows 10 Event, Windows 10 Devices, Lumia Launch Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Als ich die Überschrift gelesen hab, kam mir gleich die Frage "Wie soll ich das halten, ohne den Screen zu berühren?" in den Sinn.
Aber wenn das mit dem "Smart-Frame" stimmt, wäre das ja eine nette Umsetzung. Bin gespannt.
 
@LotuSan: Smart nenne ich das aber nicht grade. Der Rand ist dicker, wenn ich es mit Tastatur benutze (also als Laptop) und wird dünner, wenn ich es als Tablet benutze? Auch wenn es z.B. mit rückklabarer Tastatur ist so wie jetzt beim Surface fänd ich es sehr unglücklich, da das Gerät dann größer und schwerer ist.
Ich würde da eher ein "smart display" begrüßen ala iPad, welches touch input am Rand in bestimmten Situationen ignoriert.
 
@Sledgehamma: Es ist genau anders herum. Wenn die Tastatur angeschlossen ist, ist es randlos und ohne Tastatur (also als Tablet) hat es den Rand. Ansonsten wäre das ja eher ein "WTF-Frame".. ;)
 
@LotuSan: Ohman :D War wohl noch zu früh für mich. Hätte schwören können, dass es genau anders herum im Text stand^^....Aber so macht das natürlich Sinn.
 
@Sledgehamma: Hast es ja eingesehen ;-) Bei dem Plus, welches du dafür bekommen hast, kann es sich nur um ein Versehen handeln :-)
 
@LotuSan: Exakt! Ich wollte genau das gleiche schreiben. Diese Umsetzung wäre aber grandios
 
Okay, da werden quasi parallel Geräte entwickelt, als Nachfolger in einer Produktlinie, aber da Dell seine Bilder eine Woche vorher veröffentlicht wird es magisch zum Vorbild für die Arbeit der letzten Monate der Microsoft-Teams?
Ich würde irgendwie doch eher drauf Tippen das die beide jeweils ganz alleine drauf gekommen sind diesem nicht erst seit gestern bestehenden Trend weiter zu folgen...
 
@thesunstar: Das XPS 13 wurde im Januar vorgestellt. Du meinst das XPS 15.
 
Naja, einen unteren Rand wird es wohl immer noch geben, denn Microsoft wird das "Aufstellen" der Tastatur (also das Anklappen per Magnet an das Display) sicherlich beibehalten.
 
@HeadCrash: Und irgendwo muss die FrontCam und Hardwarebutton auch hin :)
 
@PranKe01: FC unterhalb wäre aber ungünstig. Diese 2mm große Cam werden sie oberhalb schon noch unterbringen können
 
@PranKe01: Eben. Und es sind ja sogar mehrere Kameras (wg. Windows Hello), mind. ein Mikro, Lautsprecher usw. Den Start-Button könnte man theoretisch, wie auch bei den Phones, in das Display ziehen. Auch wenn das natürlich nur bedingt was bringt, denn irgendwo muss der ja angezeigt werden und nähme sonst halt "virtuellen Platz" weg.

Ich bin jedenfalls sehr gespannt, wie das 4er nun genau aussehen wird. Auch wenn ich sicherlich trotzdem bei meinem 3er bleiben werde, wo mich eigentlich nur die fehlende RealSense-Kamera stört.
 
"Flexibler Rand" - totaler Schwachsinn. Wer will schon auf Fläche verzichten, wenn er sie haben kann.
Features die die Welt nicht brauch (oder will).
Alles nur für's Premium-Gefühl und dass man dann seine 1500-2000 EUR pro Gerät verlangen kann.
Finde das Surface Pro 3 schon völlig überteuert. Und ja: ich finde es ist immernoch kein vollwärtiges Notebook (v.a. wenn es die 64GB oder 128GB-Variante ist, die rasend schnell weg sind).
Mein SP2 mit 128GB frustriert mich schon.
 
@hhf: Auf die Idee, den Speicher per microSD zu verdoppeln, bist du wohl noch nicht gekommen und wie kann man 128GB vollmüllen, wenn man es nicht als vollwErtigen PC nutzt? Wie willst du es als Tablet halten, ohne entsprechenden Rand?
 
@EffEll: Richtig: der Rand wird eh typischerweise gebraucht.
microSD hat ja nicht annhähernd die Performance einer SSD. Es wäre doch das sinnvollste (DELL hats vorgemacht), wenn die SSD durch Wartungsklappe aufrüstbar wäre. Aber dann kommt ein User ja schlimmstenfalls länger mit dem Gerät aus als bis zum nächsten Modellwechsel....
 
@hhf: Entweder Gehäuse aus Magnesiumlegierung und so dünn bzw. leicht wie möglich, oder Wartungsklappe. Außerdem gibt es 256 als auch 512GB und selbst 1TB Speicher wäre jetzt denkbar.
Eben, der Rand wird zur Tabletnutzung gebraucht, mit TypeCover aber nicht. Warum ist das dann deiner Meinung nach Schwachsinn? Das wäre die perfekte Lösung.
 
@EffEll: Ich fand die Dicke des SP2 ok. Dass man um jeden Preis noch dünner werden muss, war nie mein Wunsch. Diesen Platz hätte man für eine Wartungsklappe dann.
1TB wäre denkbar, aber kam ja (leider bisher) nicht.

Das Prinzip bei dem dynamischen Rand verstehe ich, aber ich fänd die Skalierungswechsel bescheuert und störend. Und wer sagt denn, dass ich das Ding im "Docked"-Modus nicht auch mal anpacke und rumtrage. Der Rand ist halt irgendwo nötig.
 
@hhf: Wieso skalieren? Man kann doch nativ anzeigen in 16:10. Ich finde das 2er zu dick und zu schwer. Mit Typecover hälst du es doch nicht, sondern stellst es hin, sonst hängt das Cover doch runter
 
@hhf: Also ich benutze zu Hause ein NAS, wo all meine Bilder, Filme und Musik drauf sind. Dadurch reichen mir 128GB als Systempartition vollkommen. Wäre vlt. für dich auch ganz gut. Filme/Musik/Bilder brauchen ja keine Performance wie eine SSD.
 
@PranKe01: Eine Art NAS habe ich auch, aber Programme wie Visual Studio oder Adobe CS kannst Du nunmal nicht auslagern. Egal - ich weiß dass ich die üblichen Nutzeransprüche an ein Tablet sprenge.
 
@hhf: Habe ich auch alles. Da reichen 128GB aber als Systempartition für ~10 "große" Anwedungen.
 
@hhf: Schon blöd wenn man eins mit zu wenig Speicher kauft. Kann auch nicht verstehen wenn man beim Vorgänger mit 128GB an die Grenzen stößt, dass man dann beim Nachfolger sich an den 64GB und 128GB aufhängt, wenn doch sowohl Vorgänger wie auch dessen Nachfolger bereits mit 256GB und 512GB gibt.

Wenn man von einem Produkt eine Variante wählt die völlig an seinen eigenen Bedürfnissen vorbei geht, dann liegt das nicht am Produkt sondern vielmehr an der Wahl die man getroffen hat, insbesondere dann wenn es eine andere gab!
 
@daaaani: Die Speichergöße ist immer ein Kompromiss aus "was will ich gerne haben" und "was kann man noch bezahlen". Die Surface Pros sind nunmal wahnsinnig teuer. Und das SP3 teurer als das SP2 (gemessen am SSD-Speicher).

Und ja: im Prinzip ist jeder Käufer selbst an seinem Elend/Glück schuld. Gebe ich Dir 100% recht. Jedoch will ich das schreiben, um andere auch zu warnen, dass eben bis 128GB so ein "Business-Gerät" keinen Spaß macht, außer man kommt mit ein paar Apps/Office (in Cloud) und Notizen aus. Photoshop oder Visual Studio auf dem Ding fand ich zwar naheliegend aber ist schlicht von der Speichergröße her kritisch.
Ist ja bei Apple und Samsung genau dieselbe perfide Strategie. Bringe Alibi-mäßig Versionen mit ganz wenig (unzureichend) Speicher raus. Apple lässt noch die Speichervariante komplett weg, die man als fairen Kompromiss nehmen würde und biete dann mehr Speicher für noch viel mehr Geld an. Beim SP3 hörts ja gleich bei 512GB auf. Wahrscheinlich nicht limitiert durch mangelnde Ausbaustufen (1TB SSD's gibt's schon länger in der Bauform) sondern eher mangels Käuferschicht, weil der Preis dann schlicht noch abartig höher ausfallen müsste (um zu verhindern, dass der Anwender nicht mehr auf Cloud-Dienste zurückgreifen muss).
 
@hhf: Die Preise waren zum SF2P identisch
 
@EffEll: Nein.
 
@hhf: Stimmt man hat mehr für das selbe Geld bekommen!
 
@hhf: Nun wenn der Preis der Limitierende Faktor ist, und das sind ja hier keine Utopischen Preise sondern einfach angemessen hohe, dann deutet das doch schon eher hin, dass man über seine Verhältnisse kauft. Gekauft werden sollte immer nach Anforderung nicht nach Preis, ansonsten tritt dein Fall ein, man hat etwas womit man unzufrieden ist.

Aus deinen Ausführungen geht ganz klar hervor, dass du dir gar keine Gedanke gemacht hast was nun deine Anforderungen sind. Denn, dass man bei 128 GB schnell an seine Grenzen stößt sollte klar sein.

Jedoch gibt es hier immerhin das doppelte bis 4 Fache dessen was bei anderen Herstellern bei Tablets schon die Obergrenze ist. Daher ist auch die Argumentation " Beim SP3 hörts ja gleich bei 512GB auf" völlig fehl am Platz!

Aber ja auch ich würde ein SP mit 1TB oder 2 TB begrüßen und ich wäre auch bereit mehr zu bezahlen. Denn wir reden nicht über irgend einen Speicher sondern über SSD. Die kosten einzeln schon ein Vermögen.
 
@daaaani: Das wird es wohl gewesen sein: völlig Gedankenfrei zugeschlagen.
Es ist immer wieder erstaunlich, wie es manchen Kommentatoren gelingt, aus ein paar Posts messerscharfe Analysen über die Verhaltensweisen und Charaktereigenschaften anderer abzuleiten.

Windows-Tablets (zumindest vor Win10) fressen grundsätzlich mehr Speicher.
Und auch weil man mit dem SP x86-Software weiternutzen kann, sind mehr Speicher kein Geschenk von Redmond oder Gnade, sondern schlicht nötig.
Aber wie gesagt: DELL macht es ja mit dem Venue Pro vor, dass man dem Kundne auch Optionen (zum Aufrüsten) bieten kann - wenn man will.
 
@hhf: Jetzt musst du aber noch erklären, warum Tablets mit W8.1 mehr Speicher benötigen, als ein Notebook bzw Desktop Derivate.
 
@EffEll: Ich glaube, er verglich Tablets mit Tablets und nicht mit Notebooks.
 
@hhf: Die Surface Pro liegen vom Preis her mit anderen Ultrabooks tendenziell gleich. Schwächere Notebooks sind natürlich billiger, aber dafür gibt es auch ein schwächeres Surface. Teuer ist daher relativ, ob Du bereit bist Leistung auch zu bezahlen. Und das Argument, dass 510 GB zu wenig sind, kann ich nicht nachvollziehen. Unter unseren Kunden sind einige Ingenieure, die sehr anspruchsvolle Berechnungen machen. Alle kommen problemlos mit 512 GB aus. Du darfst das nicht als Datenablage nutzen, dann wäre es vielleicht schnell zu klein. Aber würde auf mangelndes technisches Verständnis hinweisen, denn eine einzelne Festplatte (egal ob HDD oder SSD) ist niemals sicher genug um sie für Datenablage zu nutzen. Wenn Dir im Gegensatz zu vielen professionellen Nutzern 512 GB nicht reichen, dann möchte ich gerne mal wissen wofür.
 
Smart Frame ... die bringen einfach die Charms-Bar wieder. Da ist der virtuelle Windows Button drauf und alles ist gut. ;)

Wie häufig haltet ihr eigentlich euer Tablet immer brav am Rahmen fest. Bei mir liegt das meist in beiden Händen. Heißt, bei mir müsste das Ding nur erkennen, wenn ich den Daumen länger als 3 Sekunden auf einer Stelle am Rand habe, und dieses Befehle dann nicht an die App weiterleiten ... einen Rahmen einblenden? Bräuchte ich jetzt nicht unbedingt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!