LG V10 Smartphone: Zweitdisplay, Edelstahlrahmen & zwei Frontcams

Der koreanische Elektronikhersteller LG hat mit dem LG V10 das erste Smartphone einer neuen Serie vorgestellt. Das V10 verfügt über ein kleines zusätzliches Display oberhalb des 5,7 Zoll großen Hauptbildschirms, hat gleich zwei Frontkameras und ... mehr... LG, LG Electronics, LG Smartphone, LG V10, V10 Bildquelle: LG LG, LG Electronics, LG Smartphone, LG V10, V10 LG, LG Electronics, LG Smartphone, LG V10, V10 LG

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Irgendwie wär ich gernmal bei einem Brainstorming der meisten Handy Herstellern dabei. Dass bei vielen nur höhere Auflösung und mehr Prozessorkerne als Innovation hab ich schon lang als ziemlich uninspiriert gesehen. Aber zwei Frontkameras...? Inzwischen glaub ich, dass es dort sehr lustig zugehen muss, und dass dort das "traust Dich nie" Spiel ziemlich beliebt sein dürfte...
 
@Tintifax: das mit den 2 Kameras war doch schon längst überfällig! Wundert mich übrigens, warum das so lange gedauert hat. Warum? So ist relativ einfach in so ein flaches Gehäuse ein "optischer" Zoom realisierbar. Smartphonekameras haben in der Regel einen extrem großen Winkel, was es zwar leichter macht, auf kurzer Distanz möglichst viele Leute aufs Bild zu bekommen, aber will man etwas auf die Ferne Fotografieren, ist dann nicht mehr viel zu erkennen. Warum man das Teil jetzt aber als SelfiCam umsetzt... Ja gut, das könnte man dann wirklich unter "trauste dich nie" einstufen ;)

Ansonsten verstehe ich was anderes nicht. Wieso wird das Teil nicht in Europa veröffentlicht? ziemlich geiles Teil.
 
@Tintifax: Man versucht sich eben an einer völlig neuen Form der Problemlösung: Die Lösung für ein Problem finden, obwohl man das Problem noch gar nicht kennt. Es scheint tatsächlich mittlerweile in er Unterhaltungselektronik schwieriger zu sein Probleme zu den Lösungen zu finden als andersrum. Man hat diese ganzen neuen technologischen Möglichkeiten, aber was kann man damit nochmal genau anfangen...?
 
@nablaquabla: Das seh ich nur bedingt so. Jobs (und ich bin kein Fan von Apple) hat ja sogar gesagt: Wir fragen die Kunden nicht was sie wollen, weil sie gar nicht wissen was sie wollen. Und das ist sogar korrekt. Kein Mensch vor dem iPhone hat das unbedingte Bedürfnis gehabt ein Handy ohne Tasten zu kaufen. Kein Mensch hat vor dem iPad das Bedürfnis gehabt einen Computer ohne Tastatur, das eigentlich ein Überdimensionales Handy ohne Sim Karte ist, zu kaufen. Diese Form von "Problemlösung" nennt man in meinen Augen "Innovation". Und auch wenn Apple niemals der erste war: Sie waren die ersten die es bedienbar und cool gemacht haben, sie haben damit sogar Märkte erfunden. Was zwei Frontkameras bringen sollen, das soll mir echt jemand mal erklären. Weitwinkelselfie. Aus. Das ist in meinen Augen vollkommen sinnlos. Wenn sie wenigstens die 2 Kameras weiter auseinander gegeben hätten, dann hätte man sagen können: "Wir können 3D Selfies". Aber ich bezweifel dass das bei diesem geringen Abstand funktionieren wird. Und auch das wär sinnlos gewesen, auch wenns zumindest witzig wär. Also, das ist keine Problemlösung, sondern in meinen Augen: "Hm... Was können wir machen, dass wir anders sind als die anderen? Dass wir was haben was keiner hat..." Und da kann man das nächste mal auch einen Ausschaltknopf aus Gold machen. Ist genauso sinnlos, wird genauso Berichte in die Medien bringen.
 
Ich glaube es einfach nicht. Irgendwelche Billigländer werden bedient, ebenso die pro Einwohner kaufkraftschwächeren USA, und wir als anspruchsvollste Nation der Welt sollen das Gerät nicht kaufen können? Was ist das? Diskriminierung "böser Nazis"?

Wird Zeit, das wir Deutschen wieder zeigen, wo die beste Technologie der Welt gebaut wird, so wie vor wenigen Jahren noch bei Siemens.... dann versorgen wir auch noch unseren eigenen Markt und Billigvölker in Asien bleiben außen vor
 
@JohnC: Sei mir nicht böse, aber was Unterhaltngselektronik angeht, da lass ich lieber andere Länder ran. Das können wir weder gut, und schon gar nicht billig.
Und selbst beim deutschen Vorzeigeprodukt Auto belächelt uns der Rest der Welt gerade ziemlich heftig.
 
Das nenn ich ja mal einen interessanten Artikel!
Spielereien wie die zwei Frontkameras und dieses Zusatzdisplay werden lang und breit erklärt, aber das einzig wirklich spannende findet nur in einem Halbsatz Erwähnung?

MIL-STD-810G!?
LG hat es also geschafft ein "Activ" in chic zu bauen?!
Ok, es fehlte noch eine IP-Zertifizierung, aber trotzdem.

Der Rest ist eher wenig beeindruckend oder eben eher Spielerei.

Dual-Front-Kamera?
Derartige Systeme haben bei den Hauptkameras schon nicht wirklich was gebracht, was soll das dann auf der Front?

Extra Display?
Der Artikel erwähnt dazu die Samsung Edge. Die kaufen die Leute zwar, aber fast ausschließlich wegen des Designs und nicht wegen der Funktionalität.

Manueller Videomodus?
Die Wenigsten nutzen das wohl bei Fotos?!
Bei Video wird das dann wohl erst recht keiner nutzen, zumal man bei bewegten Bildern manuell mit den Anpassungen wohl immer langsamer sein wird als es eine Automatik je sein könnte?
Ob das also was bringt wage ich zu bezweifeln.

Und Hardwareseitig bietet das V10 hier, abgesehen von den 4GB RAM, auch nicht mehr als ein G4?!
Hätten sie einen 810 genommen, oder auf den 820 gewartet, wäre es ja vielleicht was gewesen, aber so?
Ich weiß nicht.

Wenn sie MIL-STD-810G, ähnlich wie Sony seine IP-Zertifizierung, zukünftig zum Standard machen könnten sie da allerdings tatsächlich was haben!
 
Nette Gimmicks, muss man mögen. Schönes Design, das gefällt. Die Ausmaße dieses Gerätes aber übertreffen sogar das Nexus 6 (2014) in Höhe und Breite! Das Gerät war zwar techn. sehr gut, aber als täglicher Begleiter unheimlich unkomfortabel.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!