IT-Branche sucht mehr Leute und will Flüchtlings-Potenzial nutzen

Viele IT-Experten kommen bei der Suche nach einem Job in eine immer bequemere Position und können damit pokern, dass andere Firmen ihnen vielleicht bessere Konditionen bieten. Denn die Zahl der offenen Stellen in dem Segment ist seit dem letzten ... mehr... IT-Branche, Statue, Kopf Bildquelle: W&V IT-Branche, Statue, Kopf IT-Branche, Statue, Kopf W&V

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Prima, dann sinken auch die Preise für IT-Dienstleistungen. Ein guter Schritt und längst überfällig.
 
@iPeople: schon ein + und das ganz ohne Ironiekennzeichnung.
 
@iPeople: Viel wird sich nicht ändern. Und so viele "IT-Spezialisten" werden doch auch nicht dabei sein.
Das Erste hat eine Diagramm erstellt, dort kamen auf die Hochschulabsolventen das doppelte mit Grundschulabschluss oder weniger.
 
@Vietz: Was aber immer noch Hochschulabsolventen zur Auswahl lässt, oder?
 
@dodnet: Klar, die bleiben schon. Aber das sind jetzt nicht alles Informatiker. Mein persönlich Meinung, mehr als 3000 Personen kommen dort nicht unter.
 
@Vietz: Und ? Jeder einzelne, der dazu beiträgt, dass die Firmen sich nicht per Angebot um die IT-Leute prügeln müssen, trägt dazu bei, dass die Kosten und Preise fallen.
 
@iPeople: Nicht nur die Arbeitnehmer sind schuld.
Ich kenne jetzt 2 Firmen in meinem Umkreis, die Quasi fast ein Monopol haben.
Denkst du die werden jetzt die Preise senken für die Kunden? Nein, die bekommen die Mitarbeiter billiger und der Preis bleibt. Schon haben sie mehr Gewinn.
 
@Vietz: Und mehr Gewinn heißt, mehr Investitionen. Ist doch prima. Die freigesetzten Mitarbeiter können ja dann bei Amazon arbeiten. Lese ja sehr oft hier, wie dermaßen überdurchschnittlich dort bezahlt wird ;)
 
@Vietz: Also zetteln wir jetzt auch noch einen Bürgerkrieg in Indien an, damit die Computerspezialisten zu uns fliehen können.
 
so viel dazu von wegen die Flüchtlinge nehmen keine Arbeitsplätze weg.
 
@frust-bithuner: Nehmen sie doch auch nicht. Es sind UNBESETZTE Stellen.
 
@iPeople: Aber dann hat er auch nicht mehr die Möglichkeit die Stelle zu bekommen :(
 
@Flanigen0: Dann kam er zu spät, so einfach ist das.
 
@iPeople: Nene Butz Lachmann sagte ja genau, dass die pösen Flüchtlinge uns alles wegnehmen. Selbst wenn ein Deutscher nicht qualifiziert ist und nicht mal das "Start" Menü findet soll lieber dieser den Job bekommen und nicht ein Qualifizirter Flüchtling.
 
@Flanigen0: Ja, manche aufrechten Deutsche sind schon witzig ;)
 
@Flanigen0: Deutsche sind teurer, das ist der Grund.
 
@Shadow27374: Und warum ist ein Deutscher teurer, als einer, der auch in D lebt und die selben Lebenshaltungskosten hat?
 
@iPeople: Es ist nun mal leider so, dass ausländische Abschlüsse weniger "wert" sind in unserem Land. Bei den Flüchtlingen kommt noch hinzu, dass die meisten gar keine Bildung oder nur sehr wenig haben.
 
@Shadow27374: Du vergleichst also gerade völlig unterschiedliche Voraussetzungen? Wir reden hier aber von gleichen Voraussetzungen, also im selben Job mit der selben Qualifikation. Ein Ungelernter Deutscher verdient auch weniger als einer mit Abschlüssen.
 
@iPeople: Es sind ja eben nicht dieselben Qualifikationen.
 
@Shadow27374: Dann ist ein Vergleich auf dieser Ebene vollkommen obsolet.
 
@iPeople: Warum besetzt man sie nicht mit einheimischen? Wie war die Zahl? 65.000 Hochschulabsolventen in Harz 4? Wer will mir was von Fachkräftemangel erzählen? Die stellen sind unbesetzt, weil man sie nicht fair bezahlen will. Flüchtlinge kann man abspeisen mit nem Mindestlohn. Für den Mindestlohn mach ich kein Diplom/Bachelor.
 
@Thermostat: "65.000 Hochschulabsolventen" und alle IT-ler?

"Flüchtlinge kann man abspeisen mit nem Mindestlohn. Für den Mindestlohn mach ich kein Diplom/Bachelor." .... Tja, darüber denk mal nach, wenn Du mit einer Fachkraft konkurrierst, die weniger geld als Lohn erwartet und trotzdem die selbe leistung bringt.
 
@iPeople: Über den Satz hab ich tatsächlich nachgedacht, den Mindeslohnt möchte man für Flüchtlinge ja "aussetzen".
Sicherlich sind das nicht alles ITler, aber da werden bestimmt welche dabei sein.
Anders herum gesehen, aus Syrien werden auch nicht nur ITler herkommen.
 
@Thermostat: Und warum bewerben sich die IT-ler nicht?

In der IT-Branche wird Mindestlohn gezahlt?

Man kann für Flüchtlinge nicht den ML aussetzen, weil diese keine Arbeitserlaubnis haben. Ja ich habe den dämlichen Spruch in den Nachrichten vernommen.

Sicher nicht, und nun? Aber wenn auch nur 1 von 100 Flüchtlingen die qualifikation hat, als IT-ler den Arbeitsmarkt zu bereichern, warum nicht? Wo ist das Problem?
 
@iPeople: Es wird einer von 10.000 sein, auch das sehe ich als sehr optimistisch. Das Problem ist, das Flüchtlinge kommen und wieder zu gehen haben. Wenn wir Flüchtlinge zu stark in unsere Industrie integrieren, haben wir irgendwann einen gau weil sie wieder gehen müssen.
 
@Thermostat: Dann sollten wir dazu beitragen, dass sie bleiben.
 
@iPeople: Da bin ich, aufgrund kultureller Differenzen, entschieden dagegen.
 
@Thermostat: ich sehe andere Kulturen als Bereicherung der Gesellschaft.
 
@iPeople: Ich nur eingeschränkt. Ich denke es gibt einfach Hürden, die zu schwer zu überwinden sind. konservative Muslime werden unsere Art zu leben nie lernen zu akzeptieren. Und wer hier nur mit einer Duldung der Kultur des Gastgeberlandes herkommt, hat hier nichts zu suchen.
 
@Thermostat: Zum Glück entscheidest Du das nicht.
 
@iPeople: Aber ich entscheide es, auch mit meiner Stimme, mit.
 
@Thermostat: Dann gehörst Du glücklicherweise zu einer Minderheit.
 
@iPeople: Das wage ich zu bezweifeln. Denn es ist nicht die humanitäre Natur die ich in Frage stelle, sondern die Bleiberechte über das Asyl hinaus.
 
@Thermostat: Jeder hat das recht, überall auf der Welt sein Glück zu suchen und zu finden. Staaten und Grenzen sind Relikte aus dem Mittelalter.
 
@iPeople: Lebensweisen sind aber keine Relikte. Wer zu uns kommst und an uns nicht interessiert ist, hat hier nichts verloren.
 
@Thermostat: Kannst du mir auch die Lottozahlen sagen, wenn du schon so toll die Zukunft kennst.?
 
@Flanigen0: Wer spricht denn hier von der Zukunft?
 
@Thermostat: Woher denkst du denn zu wissen wie die Menschen sich verhalten oder nicht verhalten können?
 
@Flanigen0: Woher kommst du?
 
@Thermostat: Aus meiner Wohnung, jetzt aktuell vom Kaffeeautomaten.
 
@Flanigen0: Nagut, wenn du kein Interesse hast, dann lass ich es bleiben.
 
@Thermostat: Naja dumme Frage, dumme Antwort. Was hat denn meine Herkunft mit der Situation zu tun? Garnichts. Ich bin ein Mensch wie du auch. Menschen sind generell scheisse (wie man in den Nachrichten generell immer sehen kann) . Also was willst du denn jetzt Leute ausgrenzen wenn die Stellen offen sind? Die sind offen weil KEINER sich bewirbt oder Qualifizert ist. Es wird auch keini Flüchtling eingestellt wenn er den Job nicht draufhat. Also?
 
@iPeople: Da kommen zu über 90% sunniten, schiiten, und andere muslime, die sich auch hier die Köpfe gegenseitig die Köpfe einhauen.
Wenn dort so viele Fachkraäfte herkommen, warum brummt dann nicht die Wirtschaft in Syrien?
Hochqualifizierte Facharbeiter kommen nicht als Asylanten sondern als Einwanderer.
 
@Flanigen0: Wer hier immer noch an das märchen fachkräftemangel glaubt den empfehle ich mal die ard doku fachkräftemangel ein märchen auf youtube zu schauen.
https://www.youtube.com/watch?v=lFq2aAcf-8s

Dort wird gezeigt wie die wirtschaftsverbände die zahlen der arbeitsagentur hochrechnen und fälschen um der Politik glauben zu machen dort besteht ein enormer bedarf an, IT Kräften, ingenieure... , was nicht so ist.

Einziges ziel ist hier ausländische arbeitskräfte zu niedrigen löhnen einzustellen um die löhne der inländischen fachkräften, die dann in konkurenz zu diesen stehen, zu drücken.

2012 hat man zbsp. den einstiegslohn für nicht eu fachkräfte im ingenieure- bereich auf 32000€ jahres Bruttogehalt gesenkt. Das waren mal um die 60000€ zu beginn der einführung der bluecard.

Man kann nur froh sein das kaum jemand kommt ansonsten hätten die verbände und Unternehmen ihr ziel erreicht.
 
@swingxxx: Vielen Dank für den Link.
 
@iPeople: Du bist doch auch wohnhaft in Berlin, wenn ich das hier richtig mitbekommen habe. Sind die Problembezirke Berlins für dich das Ergebnis einer gelungenen Integrationspolitik und dem Willen der Menschen sich zu integrieren? Ist das die Bereicherung von der du sprichst? Das Heute ist das Überbleibsel von Einwanderer, nicht Asylanten, die beim Aufbau geholfen haben. Diese wurden übrigends als Gastarbeiter eingeladen, mit einer Ausreisepflicht die dann nicht umgesetzt wurde.
Brauchen wir wirklich ein 2.0 einer solchen fehlerhaften Politik?
 
@LastFrontier: Behauptet irgendjemand, dass NUR Fachkräfte herkommen?
 
@swingxxx: Ja und? Das ist eben so. Deutsche sollten mal ihre Ansprüche runterschrauben. Die fetten Jahre sind vorbei. Wenn eine ausländische Fachkraft trotz gleicher Lebenshaltungskosten (weil auch in D wohnend) mit weniger auskommt, dann mutet das schon seltsam an, oder?
 
@kkp2321: Deine sogenannten Problembezirke werden gepusht. Was genau ist denn das Problem dort? Wollen wir 2 mal nach Neukölln fahren und danach einen Trip nach Hellersdorf machen? Ich persönlich fühle mich in Neukölln sicherer und besser als in Hellersdorf.

Man war zu den Gastarbeitern immer distanziert, immer hieß es, die gehen bald wieder. Logisch, dass deren Integrationswille zu wünschen übrig ließ. Das ist ein Problem, mit dem die Deutschen jetzt leben müssen, so what, selber schuld.

Vielleicht kann man ja bei 2.0 nicht die selben Fehler machen, dann klappts auch.

Ich war in London, da leben mehr Ausländer als in Berlin. Die sprechen englisch, sind freundlich und geschäftstüchtig. Es geht also.
 
@iPeople: und du hast aus dem Mittelalter leider nichts gelernt. Unser System ist wie es ist weil die Herrschenden gelernt haben, um nicht mehr in einen Krieg, Bürgerkrieg oder einer Revolution unter zugehen. Wie viele Bauhelfer oder Lagerarbeiter kennst du, rede mal mit diesen Menschen. Das sind keine Nationalisten aber sie wissen das sie die sind welche die Lasten am schwersten spüren. Und eines ist absolut sicher solche niedrig Qualifizierten (ist keine menschliche Wertung) sind die Absolute Mehrheit. Mit der Einstellung wie du sie hast, bekommt man Verhältnisse wie in Syrien oder der Ukraine.

Ich habe nichts gegen Ausländer oder so, aber ich versuche mir auch die andere Meinung anzuhören, und zu verstehen warum die so denken.
 
@Jens002: Und niedrig Qualifizierte sind wenig qualifiziert, weil Gott es so gewollt hat? DAs Leben ist nunmal kein Ponyhof. Man sollte schon was tun, um seinen Wert auf dem Arbeitsmarkt zu erhöhen.
 
@iPeople: Und Gott will dann sicher auch das Menschen die scheinbar nicht "durch ehrliche Arbeit" zu Geld gekommen sind (großes Auto reicht als Indiz) von wütenden Menschen erschlagen werden. Das Leben ist nunmal kein Ponyhof. ;)

Du bist auch so einer der sich vor tausenden Arbeitslosen hinstellt und feststellt das sie selber Schuld sind. Wenn es ums eigene Überleben geht ist es schnell vorbei mit Frieden, das hat die Geschichte schon oft bewiesen. Die welche sich für sooo Schlau halten, sind einfach nur zu Dumm um den Menschen ihre Politik zu erklären. Und indem man sie als Dumm oder was auch immer bezeichnet (neuste Tele5 Spots) löst man das Problem nicht.
 
@iPeople: englisch ist eben nicht deutsch und wird auch in muslimischen Ländern gelehrt. Jahrzente in deutschland lebende Migranten sprechen kein Deutsch. Und ich setze kein Vertrauen in die Politik das diese Fehler nicht wiederholt werden, denn sie tun es grade.
 
@Jens002: DAs Gejammere wegen der bösen Ausländer kommt aber nunmal nicht von der gebildeten Schicht. Warum ist das so?
 
@Thermostat: Nach dem Gesetz muss für eine Stelle zuerst ein Deutscher bzw. EU-Bürger ausgesucht werden. Dann erst können nicht Europäer die Stelle bekommen.
 
@Knerd: Wer kontrolliert das?
Laut Gesetz müssen Unternehmen auch Schwerbehinderte einstellen. Da sagte mir ein großer Autokonzern (nicht VW xD) man zahle lieber die Strafe als das Risiko einzugehen, mit Menschen unberechenbarer Gesundheitszustände zu arbeiten.
Also auf das Gesetz kann man sehr oft leider keinen Wert legen.
 
@Thermostat: Ich denke mal du kannst dich wehren, wenn ein Ausländer eingestellt wird, der genauso qualifiziert ist wie du. Genaues weiß ich dazu leider auch nicht.
 
@Knerd: Klar, um dich zu wehren brauchst n Anwalt, der kostet Geld, was du als Arbeitsloser nicht hast. Den Anwalt bekommst Gestellt? Auf die Qualität eines Pflichtverteidigers kannste pfeiffen. Gleiches Rechte für alle? Nur sofern du es bezahlen kannst.
 
@Thermostat: Hast Du Zeugen für diese Aussage? Dann sofort Anzeige erstatten. Vorsatz ist dermaßen teuer, das machen die nicht zweimal.

Aber stutzig macht mich das schon. Alle bei deutschen Autoherstellern beschäftigten unterliegen einem Tarifvertrag. da spielt es keine Rolle.
 
@iPeople: Zeugen schon, nur dieser wird nicht auf meine Seite stehen. Und nicht nur VW wird ganz oben Freunde haben. Gegen solche Unternehmen kommst einzeln du nicht an. Das ist Energieverschwendung. Und ein Prinzipienreiter bin ich nicht.
Ich weiß nur, dass das Recht eine Fass ohne Boden ist. Du bist verloren, sobald du darauf zählst.
 
@Thermostat: Nun, es gibt genug Beweise gegen Deine Ansicht, aber na gut, ich will Dir Dein Weltbild nicht kaputt machen.
 
@iPeople: Das meinte ich vorhin mit subjektiven Lebenserfahrungen.
 
@Thermostat: Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass es im Sommer potentiell warm ist. Trotzdem entscheide ich Fall bezogen, ob ich ne Jacke anziehe oder nicht ;)
 
@iPeople: Und ich wollte im Juni die Heizung an machen, weil mir 14 Grad einfach zu kalt waren... Das Potential des Sommers ist stark schwankend, wir auch das unseres Gesetzes.
 
@Thermostat: Und deswegen ist deine Pauschalaussage eben falsch. Schön dass wir uns einig sind. Und ICH hätte ne Anzeige gemacht.
 
@iPeople: Du bist auch ein Prinzipienreiter... das ist nicht so meins. Hätte mich nur Zeit und Energie gekostet für ne Schlagzeile in der Bildzeitung.
 
@Thermostat: Nein, ich gebe nur nicht so schnell auf. Wahrscheinlich bin ich genau deswegen da, wo ich bin und Du sitzt im Keller und jammerst über böse Ausländer.
 
@iPeople: Ich weiß nicht wo du bist, aber ich sitze nicht im Keller.
 
@Knerd: Blödsinn. Dann wird eben eine Pseudo Qualifikation erfunden welche total wichtig für diesen Job wäre. Gang und gäbe um in manchen Positionen keinen Mann einstellen zu müssen und umgekehrt keine Frauen einzustellen. Die meisten Arbeitgeber halten sich nicht an geltende Gesetze und haben gute Anwälte um Grauzonen so großzügig wie möglich auszunutzen.
 
@Knerd: Wo steht das denn? In Canada ist das so. Nicht aber hier in Europa und schon gar nicht in D.
 
@LastFrontier: Steht soweit ich weiß im AufenthG.
 
@Knerd: Du kannst hier in D einstellen wann und wen du willst. So ein gegenläufiges Gesetz gibt es hier nicht.
Für Asylanten und Flüchtlinge gelten andere Vorgaben.
 
@achtfenster: Na und? Es sollte jedem Firmeninhaber freigestellt sein, wen oder was er einstellt. Er muss schließlich mit den Mitarbeitern klarkommen, und nich der Gesetzgeber.
 
@Thermostat: Hä? Glaubst du die IT Branche hat deswegen so viele offene Stellen weil sich niemand bewirbt aber jeder es könnte in Deutschland?
 
@Flanigen0: Ja, das frage ich mich auch ....
 
@iPeople: Komisch wie viele Leute sich über Arbeitslose und Obdachlose sorgen machen seit dem das mit den Flüchtlingen mehr wurde, :D davor haben die sicherlich nie ein Wort drüber verloren.
 
@Flanigen0: Ja wa ;)
 
@Flanigen0: https://www.youtube.com/watch?v=lFq2aAcf-8s

Solltest du dir mal anschauen falls du immer noch an den so hohen fachkräftemangel glaubst.
 
@swingxxx: Ich glaube nicht dran, die Aussagen beziehen sich darauf, dass WENN es offene Stellen gibt und sich niemand sonst bewirbt oder genommen wird auch Flüchtlinge die Möglichkeit bekommen sollen (wenn die die Qualifikation stimmt)
 
@Thermostat: Wie geschrieben werden hauptsächlich Programmierer benötigt. Von jedem Abschlussjahr können mindestens 50% überhaupt nicht programmieren. Ich kann dies auch aus Eigenerfahrung bestätigen. Die Unis wissen das auch und die Profs sagen auch immer bei Gruppenarbeiten: Bitte schauen Sie, dass Sie in der Gruppe einen haben der Programmieren kann. Aber mittlerweile geht es nur ums Absolventen generieren, denn das bestimmt die Fördermittel fürs nächste Jahr.

Die Wirtschaft weiß das auch - nicht umsonst steigen Absolventen der IT mit "nur" 60k pro Jahr ein. Hat mans dann aber nachweislich drauf, gehts stark nach oben.

Die anderen 50% müssen dann halt "Projekt Management oder Business Development" machen ?
 
@Thermostat: ...und das tolle, die Flüchtlinge sind womöglich gewohnt zu dienen und nicht zu klagen, sind dankbar für einen job den Sie brauchen und verkaufen sich unter Wert, und vlt haben sie auch keine Ahnung von *Ihren Rechten*

Ob wir wirklich einen Fachkräftemangel haben, oder die Gesunden Betriebe einfach kein Geld in weiter,-Bildung stecken wollen, lasse ich mal dahin gestellt....

Auf jeden Fall kann man eines, Druck auf Politik ausüben egal womit.. um weiter(e) Gelder zu kassieren. Ich muss da an die Mercedes(story) denken. zum Thema *Energie* naja für Daimler hat es sich ja gelohnt.
 
@iPeople: Wie viele arbeitslose IT-Fachkräfte gibt es zur Zeit? In einer anderen News habe ich mal gelesen, dass es 4x so viele arbeitslose IT-Fachkräfte gibt, als offene Stellen. Das ist noch immer ein gutes Verhältnis im Vergleich zu anderen Branchen.
 
@Spacerat: Und warum bewerben die sich nicht? Warum haben die daann keinen der begehrten Arbeitsplätze, um deren Besetzung sich händeringend die Firmen reißen?
 
@iPeople: Weil die Bezahlung für die Katz ist.
 
@iWindroid8: Genau, das ist das Problem. Die Firmen wollen nicht genug zahlen bzw. Bewerber die nicht 100% passen werden nicht genommen und geschult.
 
@iPeople: ich bin Anfang 30 und bewerbe mich seit 3 Monaten auf 56 Stellen. Davon gab es 15 absagen und 2 Vorstellungsgespräche. Beim Rest gab's nicht mal Antwort trotz wirklich geiler Bewerbung. 2 Jahre Berufserfahrung, ausgelernter it-systemkaufmann und 15 Jahre Erfahrung in der IT sind ihnen zu wenig. Weißt was die wollen? Absolute Profis im Vertrieb, jahrelange Erfahrung als Personaldisponent oder 3 Sprachen flüssig gepaart mit perfektem professionellem, selbstsicheren auftreten. Aber bitte für 8,50?. So sieht die Realität aus. Auf alle stellen auf welche ich mich bewarb gab es locker 25 Bewerber. Es gibt faktisch keinen Mangel!
 
@achtfenster: Woher kommen denn die 15 Jahre Erfahrung in der IT? Wenn es sich dabei "nur" um das zusammenschrauben von Rechnern und Hilfe im Bekanntenkreis handelt, zählt das nicht besonders viel. Da du die 15 Jahre nicht als Berufserfahung angegeben hast, zählt das bei vielen Firmen leider so gut wie gar nicht. Die Erfahrungen habe ich damals selbst gemacht. Für die "Entscheider" gilt nur, was offiziell ist und auf dem Papier steht.
 
@achtfenster: Ja und? Was willst Du mir sagen? Offenbar entsprachst Du bei keiner der Firmen dem erwünschten Profil. Natürlich wollen die Profis, es geht ja auch darum, am Markt zu überleben. Und wenn die Firmen keinen solchen für 8,50 Euro bekommen, dann brauchen die auch keinen, so einfach ist das.
 
@iWindroid8: Würde ich mal drüber nachdenken ;) Ansprüche zu hoch?
 
@Spacerat: Wenn Firmen lieber keinen, als einen teuren einstellen, lohnt es offenbar nicht. Ein Mitarbeiter darf nunmal keine Kosten verursachen, sondern muss was einbringen. Hat sich wohl noch nicht rumgesprochen.
 
@iPeople: Dann brauchen sie wohl auch keine Fachkraft, wenn sie keinen einstellen.
 
@Spacerat: Sag ich doch.
 
@iPeople: Es sind unbesetzte Stellen weil DEUTSCHE Bürger zu teuer sind!
 
@Shadow27374: Darüber sollten deutsche Bürger mal nachdenken. Bei Amazon gegen Verdi wettern, weil Amazon ja sooooo viel bezahlt, aber hier, wo es ans Eingemachte geht, weil es das eigene Betätigungsfeld tangiert, wird gejammert.
 
@iPeople: Weshalb sollten deutsche Bürger darüber nachdenken? Ich habe unter Garantie mehr geleistet als 80% derjenigen die nun hierher stürmen. Ich wette, meinen Landsleuten geht es nicht anders. Somit sind unsere Ausbildungen nun mal mehr wert.
 
@Shadow27374: Noch so einer, de sich für was Besseres hält, weil er zufällig hier geboren wurde. Na wenn das alles ist, worauf Du stolz sein kannst.
 
@iPeople: Ich halte mich nicht für etwas besseres, ich musste hier ohne meinen Willen mehr leisten, weil unsere Gesellschaft das leider fordert. Das ist in deren Ländern nicht der Fall, dafür kann hier bei uns niemand etwas.
 
@Shadow27374: Und das kannst Du so pauschal sagen, weil ... ? Das ist arrogant und Menschen verachtend. Du weißt doch gar nicht, was einer leisten musste in seiner Heimat, um eine Ausbildung als IT-Fachmann zu bekommen. Du weißt nicht, was einer leisten musste, um überhaupt zu überleben. Du sitzt hier im sicheren und sozialem Deutschland und erdreistest Dich, darüber zu urteilen, ohne zu wissen. Und auf Grundlage dessen fühlst Du Dich denen überlegen.
 
@frust-bithuner: Das ist ein Scherz oder? :D
 
@Knerd: Nein, Stammtisch.
 
Unglaublich.... Mehr fällt mir dazu nicht mehr ein!
 
@Driv3r: Ja wa. Unglaublich genial.
 
@Driv3r: Warum denn?
 
@Knerd: Es gibt ganz viele Leute die das gerne machen würden. Aber sie wollen Leistungsgerecht bezahlt werden. Das ist das Problem
 
@Driv3r: Unfassbar, ja. Statt rumzuvegetieren und Turnhallen zu blockieren, sollen die plötzlich arbeiten. Das ist inakzeptabel.
 
@crmsnrzl: Wenn die Flüchtlinge nicht arbeiten, sind es Sozialschmarotzer, wenn sie es doch tun, nehmen sie "uns" die Arbeitsplätze weg. So oder so kann man es bestimmten Menschen einfach nicht recht machen. ;)
 
@Driv3r: Unglaublich ist das nicht, es war vorhersehbar und daher eher unfassbar.
 
@Shadow27374: Schlimm wa? Jetzt trifft es nicht mehr nur den Ungelernten, sondern man stellt fest, es gibt wohl auch Leute mit Grips außerhalb von D, die hier arbeiten können.
 
"Viele der Flüchtlinge sind jung, gut ausgebildet und motiviert." Irgendwo stand doch mal sogar offiziell das die Mehrheit noch nicht einmal Grundschulniveau haben. Was soll ich nun glauben? So viele Fachkräfte und dann liest man von der Bundeswehr das auf schlafende Frauen uriniert wird etc. pp. Also ich weiss ja nicht das klingt nicht sehr gebildet... Ich bleibe skeptisch!
 
@Hektik: Mehrheit!=ALLE
 
@Hektik: Fehlender Respekt vor Frauen ist aber nicht auf mangelnde Bildung zurückzuführen.
 
@crmsnrzl: Es gibt überall Idioten, restlos jeden abzustempeln macht kein sinn.
 
@Flanigen0: Tu ich doch gar nicht. o0
 
@crmsnrzl: So meint ich das auch nicht, eher allgemein gehalten. Gibt auch genug Idioten hier leider.
 
@Flanigen0: keinen Sinn. Nicht kein. Du scheinst auch nicht sonderlich gebildet?!
 
@achtfenster: Nein :(( weil alles die Flüchtlinge bekommen :(
 
@crmsnrzl: stimmt, oftmals ist das kulturbedingt - bei uns wurde in einem flüchtlingsheim eine freiwillige helferin bedroht und die guten alten flüchtlinge haben in dem selben heim neben die toilette gesch***en weil das wasser ja so heilig ist. also von daher - idioten gibt es überall.
 
@Hektik: Es geht um billige Arbeitskraft.
 
@Hektik: An unserer Schule ist es so (bestimmt auch an anderen) das 2 zusätzliche Klassen aufgemacht wurden. Einmal eine Basisklasse und eine IVK(internationalen Vorbereitungsklassen). Die Basisklasse sind die jüngernen(bei uns so 1 und 2 Klasse) Die können die Sprache nicht, kennen keine lateinischen Buchstaben und wissen auch nicht was ne Schule ist. Die IVK Klassen sind die älteren (so 15/16 Jahre), Die haben schon mal ne Schule gesehen, Grundkentnisse in Rechenarten etc. In diesen Klassen bleiben sie 365 Tage und werden dann in die normalen Klassen 7 und 8 aufgeteilt.( Man beachte das Alter) Es wird damit jetzt schon gerechnet das sie ab der 8 Klasse abgehen und eine Lehre anfangen, daher wird jetzt schon Lehrvorbereitungsfirmen etc (wie auch immer das heißt) gesucht. Mit mehr als 2-3 die die 10. oder 13 Klasse machen rechne ich gar nicht. Nur soviel zu den neuen Fachkräften die die Industrie händeringend sucht.
 
@Hektik: Also,rein von der Logischen seite,kann man das mit dem gut ausgebildet ect nicht für wahr nehmen. WENN dem so wäre,dann haben sie es sich aber extrem schwer gemacht das sie als Flüchtling rumlaufen. Die hätten es doch dann viel bequemer haben können.
 
@Hektik: nichts gegen Flüchtlinge, auch die sind intelligent, aber "gut ausgebildet" was heisst das genau... Standardisierte Ausbildung, IT Grundstock, wie auch standardisierte Kursbesuche wie die von Microsoft, Cisco, EMC etc.

Bezweifle, dass es diese dort gibt.

Sicher, lernfähig sind viele, aber einer der von dem Thema ein "bisschen" kann, von einem anderen Thema ein "bisschen" kann. Na ja, ohne ihn sofort in einen Auffrischungs-Kurs zu schicken, würde ich Ihn nicht an produktive Systeme lassen.
 
Komisch. Ich bin frisch gelernter IT-Systemkaufmann und bekomme in einer 150.000 Großstadt keine Arbeit trotz minimaler Lohnforderung von 1800 brutto.
 
@achtfenster: 1800€ Brutto sind aber sehr wenig. Dafür würde ich überhaupt nicht arbeiten gehen, oder wenn dann nur weil ich nichts gelernt hätte.
 
@Shadow27374: Hängt stark von der Region ab. 1800€ Brutto sind zwar nirgendwo in Deutschland viel, aber in einigen Regionen realistisch.
 
@Shadow27374: ganz normaler einstiegsgehalt als bürokraft, als it-systemkaufmann oder kaufmann allgemein (in rheinlandpfalz zb.) in anderen bundesländern durchaus höher.
 
@achtfenster: Wahrscheinlich solltest Du mehr fordern ...
 
@F98: Definitiv sollte er das tun, in NRW bekommt ein gelernter Fachinformatiker ~30.000 € im Jahr an Einsteigsgehalt. Das sind umgerechnet ~2500€ Brutto, das macht schon ne Menge aus. Ich kann mir kaum vorstellen, dass ein Kaufmann so viel weniger bekommt als Anfänger.
 
@Shadow27374: Ich hab mal für längere Zeit in einer Berufsschule gearbeitet. Dort wurden auch IT-Systemkaufmänner/frauen ausgebildet.
Die letzten paar Jahre kam keine Klassen zustande, da viele Betriebe keine mehr ausbilden.
Die Betriebe meinten nur sie wollten entweder "richtige" Informatiker oder "richtige" Kaufleute/BWL.
Die Vorgaben für den Unterricht waren aber schon ein Witz. Wenn das überall so ist, wundert es mich leider nicht.
 
@Vietz: Genau das ist ja das Problem, es sind Stellen da, die nur Aufgrund der Kosten nicht besetzt werden. Klar behaupten die Unternehmen es läge an anderen Gründen aber jetzt "dank" der Flüchtlinge geben sie sich zu erkennen -> es geht um den Preis.
 
@Shadow27374: Ne die Betriebe haben dann ganz normale Informatiker oder Kaufleute/BWL ausgebildet.
Wenn man sich den Bildungsplan mal anschaut, kann ich persönlich verstehen, wieso sie die beiden andere Berufszweige bevorzugen.
 
@Shadow27374: Deutschland ist größer als NRW...
1500€ - 2400€ monatlich sind die offiziellen Angaben für Einstiegsgehälter von Fachinformatikern (offizielle Fachinformatikereinstiegsgehaltsangaben!)
Gibt Ausreißer, aber das ist nichts, was als Erwartungswert taugt.
 
@crmsnrzl: Als ich hier angefangen habe, hatte ich mich nach den Einstiegsgehältern erkundigt und als die Frage nach dem Gehalt kam, wusste ich sofort was ich fordern kann. Dass das je nach Bundesland anders ist, ist klar. Aber auf ein Bundesland beschränkt kann das durchaus als "Erwartungswert" dienen, irgendwas muss man ja haben, wonach man sich richten kann.
 
@F98: google doch einfach mal nach einstiegsgehalt rheinland-pfalz
 
@achtfenster: frisch gelernt? ich denke mit 2-15 Jahren Erfahrung ? Hast Du das auch in der Bewerbung so geschrieben? Dann hätte ich Deine Bewerbung auch grinsend durch den Schredder gejagt.
 
@iPeople: Ich finde es ja zum totlachen was du so schreibst, und hast in einigen Dingen auch recht(zumindest sehe ich das so), auch wenn du ganz schön fies bist (nett ausgedrückt) , gebildet wirkst und scheinst du ohnehin zu sein, deshalb; Schreib doch mal deine Sicht der Lösung, wie All diese gelernten Menschen eine Chance auf dem Markt haben können, ohne 90 Jahre Berufserfahrung+ sämtliche MS Zertifikate.

Meine Meinung; Wenn ich manchmal bei der Jobbörse lese was Betriebe für Anforderungen an eine Azubi setzen, dann frage ich mich ob man einfach bei Google *Informatiker* eingegeben hat, und alle Begriffe die aufzufinden waren anschließend als Anforderung gesetzt wurden. Denn in vielen Bereichen kann man gar keine Ahnung haben als nicht Auszubildender, ich kann lesen und recherchieren, aber wenn es um Server Software geht, wo soll ein Azubi (oder Arbeitsloser) diese Legal denn bekommen haben? Man schaue sich doch mal die Preise bei Microsoft an...Als Student man das was anderes sein..da gibt es zum teil AllinOne Packs.
Eigentlich möchte man auch keine Azubis (größtenteils, es gibt immer Ausnahmen) sondern ausgebildete Mitarbeiter zum Azubi Tarif.

Letzen Endes muss man eben auch mal etwas wagen um voranzukommen.

PS; Wenn ein Betrieb eine Person für 8,50€ einstellt ist es auch ein Zeichen das er keine lange Interesse an diese Person hat und weiß das Sie ersetzbar ist. Ist ein wenig wie bei Ebay.
 
@iPeople: 15 jahren erfahrung in der it jedoch frisch ausgelernter it-systemkaufmann und für meine bewerbungen erhalte ich höchstes lob. jedoch intressiert das fast keinen. zahlen zählen.
 
@achtfenster: Richtig. Der Abschluss ist entscheidend und DANN danach die gemachte Erfahrung. Das vorher kann keiner verifizieren. Als jemand, der mit Bewerbungen, Einstellungen und Bewerbungsgesprächen zu tun hat, kann ich Dir sagen, dass das völlig normal ist und auch logisch. Der Datenschutz verbietet es leider, rumzutelefonieren und Informationen über Dich einzuholen, also müssen Personaler auf das achten, was im Anschreiben steht. Ein erst kürzlich ausgelernter kann gar keine 15 Jahre Erfahrung haben, zumindest nicht auf dem gebiet, auf dem er kürzlich ausgelernt hat. Sorry, das ist nunmal die realität.
 
Das war so klar, jetzt werden schön die Flüchtlinge abgeklappert damit sie Stellen belegen können und viel weniger verdienen als einer der von hier kommt. Damit wird die Not der hier lebenden noch schlechter. Wie soll man keinen "Fremdenhass" bekommen, das ist ja schon gar nicht mehr möglich.
 
@Shadow27374: Der Hass sollte sich dann aber gegen den Ausbeuter richten und nicht gegen den Ausgebeuteten.
 
@crmsnrzl: In meinem Fall richtet er sich gegen beide bzw. gegen drei Parteien. Die Unternehmen die ungewillt sind anständige Bezahlung zu leisten, die Politik die das ganze unterstützt und die Flüchtlinge die zum großteil hier her kommen weil sie denken sie bekämen viel.
 
@Shadow27374: Ja, da hasst ma jenen, der im Wettbewerb die besseren Karten hatte, weil weniger gierig. Sollte man in dem Fall nicht lieber etwas Selbstreflektion üben und vielleicht mal seine Ansprüche überdenken?
 
@iPeople: Oo Es ist mir manchmal wirklich kaum möglich, zu glauben, dass wir derselben Spezies angehören. Na ja von Frauen unterscheidet mich ja auch nur ein einziges Chromosom.
 
@Shadow27374: Nein, Du bist auf alle Fälle und definitiv die höherwertige Spezies.
 
@iPeople: Bis auf Homo Sapiens kenne ich keine Spezies die per Sprache mit anderen Homo Sapiens kommunizieren kann. Von daher gehe ich davon aus, dass auch du einer bist. Demnach bin ich nicht höherwertig.
 
@Shadow27374: Vielleicht bin ich ja Flüchtling. Und nachdem, was Du oben geschrieben hast, wäre ich damit minderwertiger als Du.
 
@iPeople: Minderwertiger in wie fern? Eine minderwertige Ausbildung vielleicht ansonsten nicht.
 
Nehmen wir mal so an die Zahlen würden stimmen. Nehmen wir des weiteren an, es gehe nicht um den Lohn. Nehmen wir als letztes noch an, die Stellen könnten wirklich mit Flüchtlingen besetzt werden. Genau diese drei Annahmen entsprechen ja der Aussage des Bitkom-Chefs. Dann könnte man zu dem Schluss kommen, dass irgendwas an den Qualifikationen bzw. den Qualifikationsanforderungen, nicht stimmt. Sprich, vielleicht kann man das studieren, was nachher nicht gebraucht wird, oder eine Ausbildung machen, die nur während der Ausbildungszeit für den Betrieb interessant ist. Liegt hier vielleicht der Hase im Pfeffer? Die Firmen suchen Leute, die durch das Bildungs- und Ausbildungssystem nicht "erzeugt" werden?
 
@Lastwebpage: Die hier "erzeugten" Arbeitskräfte kosten mehr, daher hat der Hase den Pfeffer importiert.
 
Ach, die IT-Branche mal wieder. Die haben immer noch nicht gemerkt, daß es nicht an Fachkräften mangelt, sondern an fairer Bezahlung?

Was machen die denn, wenn die Flüchtlinge nach Kriegsende wieder zurück in ihre Heimat gehen, denn es sind ja angeblich keine Wirtschaftsflüchtlinge, also werden sie nicht hier bleiben. Was dann?

Ich bin auch immer wieder begeistert, wenn ich mal den IT-Support einer deutschen(!) Partnerfirma anrufen muß, und habe dann jemanden am Telefon der keinen verständlichen Satz auf deutsch zusammenbringt, und ich meine damit nicht nur ein bisschen Akzent. Emailkontakte zeichnen das gleiche traurige Bild. Diesen "Service" lassen sich diese Firmen auch noch teuer bezahlen!
 
@starship: Ansprüche runter, dann klappts auch mit dem Job. Die fetten Jahre sind vorbei.
 
Der erste Satz im Artikel zeigt ja schon das eigentliche Ziel.

Lohndumping...

Um nichts anderes geht es den Unternehmen doch beim Thema Flüchtlinge.
Und darum zeigt ja Merkel auch keine Reaktion zum Thema "Stop".
Weil Politiker und Unternehmen sind ja eines.

Die Unternehmen wollen doch am liebsten 10 Millionen Flüchtlinge, weil man dann die Chance
hat, daraus vielleicht 100.000 billige Fachkräfte herauszubekommen.

Für den Rest darf dann der Steuerzahler mit immer höheren Steuern aufkommen.
Das ist doch dann den Managern egal.

Im Moment geben ja sogar schon die Linken und Grünen kleinlaut zu, das zwar viele eine
Schulbildung besitzen, diese sich aber auf die Grundschule beschränkt.
 
@andi1983: Naja, der Steuerzahler wäre ja denn der Job klauende Ausländer. Und der beklaute Deutsche sitzt dann mit H4 am Stammtisch. Sind doch goldene Zeiten, oder?
 
@iPeople: Typische unsinnige Antwort von dir.
 
@andi1983: ich finde "Ausländer nehmen Deutschen die Arbeit weg" noch viel unsinniger.
 
@iPeople: Und wo steht dieser Satz? Lesen sollte man halt können.

Lese noch einmal den ersten Satz der News mit dem pokern.
Unternehmern wollen das Pokern verhindern, indem sie versuchen Flüchtlinge und andere Billiglöhner zu locken, die für jedes Gehalt einsteigen wollen, und somit inländische Bewerber zu erpressen.

Wer dann eine reale Gehaltsforderung nennt, wird dann in Zukunft den Gegensatz hören ausländische Mitbewerber würden aber für xtausend weniger einsteigen, bitte entscheiden sie sich.

Noch dazu sprechen Unternehmen schon von Fachkräftemangel, wenn sich nur noch 5-7 Menschen auf eine Stelle bewerben, auch wenn diese zu 100% passen würden.
 
komisch, die Schule, die ich besucht habe, da war der IT-Systeme-Assistentenlehrgang komplett voll, die FH an der ich war, da war alles, was mit Informatik zu tun hatte, mehr als gut besucht.

Ich kenne etliche Leute, die fertige Informatiker sind und keine Arbeit bekommen, weil sie den Firmen zu teuer sind. Ich glaub kaum, dass es keinen Nachwuchs gibt, es ist wohl eher so, dass die Firmen nichts springen lassen und jetzt eine Chance sehen, an billigere Arbeitskräfte zu kommen und deswegen so tun, als ob es keine Leute gibt...
 
@Cherub1m: Warum können Ausländer, bei gleichen Lebenshaltungskosten, mit weniger Einkommen leben, als Deutsche? Ansprüche zu hoch?
 
@iPeople: Wer sagt denn, dass die Ausländer weniger bekommen!? Was meinst du, warum einige Politiker Flüchtlingen keinen Mindestlohn zahlen wollen?! Damit Arbeitgeber nur wenig Gehalt zahlen müssen und den Rest sowieso der Steuerzahler übernimmt. Hier werden Arbeitnehmer und Flüchtlinge gegeneinander ausgespielt.
 
@gola: Damit würden die auf H4-Niveau kommen. IT-Fachkräfte werden doch wohl mehr als H4-Niveau verdienen. Sorry, aber das ist ein Scheinargument. Und Flüchtlinge haben per se erstmal gar keine Arbeitserlaubnis. Und den ML kann man nicht für bestimmte Bevölkerungsgruppen ausser Kraft setzen, das ist gegen das GG. Aber im durchdrücken von verfassungswidrigen Gesetzen sind ja Deutsche Regierungen ganz groß.
 
@iPeople: Wie es in der IT aussieht weiß ich nicht. Ich rede eher von Berufen, wo man nicht unbedingt eine Ausbildung braucht und junge Flüchtlinge so richtig doll ausbeuten kann. Und klar wird man den ML irgendwann aussetzen. Es gibt genug Armleuchter, die das planen: http://www.heise.de/tp/artikel/45/45884/1.html
 
@gola: Was die planen, ist doch irrelevant. Wenn das so kommt, dann kann die NPD oder AfD doch Verfassungsklage einreichen.
Und wenn einer ohne Ausbildung und Sprachkenntnisse einem Deutschen den Job wegnehmen kann, sollte der Deutsche mal überlegen, wo genau er die falsche Abzweigung genommen hat.
 
@iPeople: Na ja meine Sorge ist eher, dass vielleicht der ML ausgesetzt wird und leider Gottes ausgerechnet NPD und AFD dadurch mehr Zulauf bekommen könnten. Ansonsten habe ich nichts dagegen, wenn Ausländer einen Job bekommen und vom Unternehmen fair(!!) bezahlt werden. Ich meine, wer so schnell Deutsch lernt und die passende Qualifikation noch mitbringt, hat den Job eh verdient!
 
@gola: Wenn der ML ausgesetzt wird, haben auch Deutsche eine Chance, einen Job zu bekommen, den sie sonst aus Kostengründen nicht bekommen hätten.

Und was ist fair?
 
Es kommen ja täglich 10.000 neue Flüchtlinge zu uns. Habe gehört dass davon 5.000 Ärzte sind und die anderen 5.000 promovierte Software-Ingenieure.
 
@Jas0nK: Hautärzte wäre sehr willkommen, hier gibts sehr wenige.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles