Uber in Niederlanden auf der Schwelle zur organisierten Kriminalität

Die Probleme des Fahrdienstes Uber in Europa werden nicht kleiner. In den Niederlanden laufen die Betreiber nun sogar Gefahr, als Mitglieder einer kriminellen Vereinigung eingestuft zu werden. Einmal mehr durchsuchten Beamte hier die Niederlassung ... mehr... Verbot, Taxi, Uber, Mitfahrdienst Bildquelle: Uber Verbot, Taxi, Uber, Mitfahrdienst Verbot, Taxi, Uber, Mitfahrdienst Uber

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Jörg Kachelmann hat gerade von der "Bild" 635.000 Euro Schmerzensgeld zugesprochen bekommen (Urteil nicht rechtskräftig da Springer Berufung eingelegt),
frag mich was Uber bekommen würde sollten sie sich an WF zurecht schadlos halten?
 
@Kribs: Dass dieser Vergleich Blödsinn ist, da rechtlich unterschiedlich, sollte sogar Dir einleuchten.
 
@iPeople: Ja dann ist ja alles geklärt, schließlich ha die Höchste Instanz Deutschlands und der Welt gerade "Recht Geb ... sprochen"!
 
@Kribs: Bist du Inhaber eines LKW-Abschleppunternehmens, das du beide Schwergewichte (so) nah zueinander gezogen gekriegt hast ? Von alleine würden die beiden Fälle sich nämlich nicht aneinander annähern..
 
@Kribs: verstehe ich jetzt nicht, bitte um Aufklärung.
Kachelmann wurde doch fälschlich beschuldet und von Bild durch den "Dreck" gezogen. Bei Uber ist es doch offensichtlich. Dazu schreibt Winfuture jetzt nur Berichte ab und recherchiert nicht selbst.
 
@Yepyep: Niemand kann sich damit herausreden er hätte nur abgeschrieben, das in Umlaufbringen ist dem Verfassen gleichgestellt!
Allein schon die Überschrift ist eine Verleumdung und Geschäftsschädigend erst ein Gericht kann/darf ein solches Urteil nach den Gesetzlichen Grundlagen aufstellen.

Noch mal konkreter und nicht Persönlich gemeint,
nur weil dein Rechter Nachbar sagt dein linker währe Doof, gibt dir das kein Recht es als bewiesen anzunehmen geschweige den es weiterzuverbreiten!
 
@Kribs: Diverse Gerichte haben europaweit die rechtliche Gratwanderung und sogar Illegalität von UberPOP festgestellt. Wo genau liegt jetzt Dein Problem?
 
@Kribs: sie stellen nicht die Behauptung auf sondern geben aus dem Kontext heraus nur wieder. Deswegen kann man dies nicht mit dem Fall Kachelmann und schon garnicht mit der Bild vergleichen. Per Definition kann man Uber organisierte Straftat unterstellen, zumindest Aufruf zum Rechtsverstoß. Da sie trotz Abmahnungen weiter machen wird die Schwelle von Widrigkeit zur Straftat (noch nicht wegen dem Betrieb als solches) überschritten. Dazu drückt die Überschrift eigentlich garnichts aus, sondern nur das sie "an der Schwelle stehen".
 
@Kribs: Wenn es nicht konservative in der Politik sind, welche die Meinungsfreiheit gefährden, ist es die Gesellschaft selbst, welche bei jeder garstigen Kritik nach dem Anwalt schreien, hm?
 
@Kribs: Da steht aber (nur) auf der Schwelle (stehend) und nicht (schon) über die Schwelle drüber (Richtung organisierter Kriminalität) gefallen..gegangen..angekommen oder ähnliches.
 
@Kribs: Der Unterschied ist, ob die Mediene selber beschuldigen, wie im Fall Kachelmann und BILD, was noch nicht bewiesen ist, oder ob wie bei Uber nur Fakten berichtet werden über den aktuellen stand.
WF schreibt in keiner Weise, dass Uber eine kriminelle Organisation ist, sondern dass die niederländische Staatsanwaltschaft Uber genau das vorwirft. Das ist ein Tatsachenbericht und fällt damit 100%ig unter die Pressefreiheit.
Angreifbar wird diese nur, wenn man ABSICHTLICH falsches Berichtet und damit den Ruf von jemanden schadet.

Und nein, das in Umlauf bringen und das selber Verfassen werden juristisch unterschiedlich bewertet. Beides ist im Falle von absichtlichen Falschmeldungen mit Rufschädigung eine Straftat und wird geahndet, aber unterschiedlich stark!
 
@Kribs: Wo schreibt denn WF was falsches?

Gab es die Razzien denn nicht? Oder Bussgelder?
Habe hier keine persönliche Meinung von WF gelesen. Oder eine Hexenjagd ala Bild.

Würde mich mal interessieren
 
Der Artikel gehört DRINGEND überarbeitet !!! Die derzeitige Formulierung kann für WinFuture SEHR teuer werden ... p.s. ich bin Jurist
 
@seti40s: Dann geh mal ins Detail und nenne uns das Warum. Danke.
 
@seti40s: das würde mich auch interessieren.
 
@seti40s: Dieser Artikel ist reißerisch, wie in der Boulevard Presse üblich, aber im Konjunktiv geschrieben.
 
@Thermostat: Ganz genau. Aber der Herr Jurist wird uns doch hoffentlich aufklären.
 
@seti40s: Nicht der Artikel selber dürfte (rechtlich) potentiell problematisch sein - sondern die Überschrift.
 
@e-foolution: Erklärung? Ich sehe keine Behauptung sondern eine Möglichkeit.
 
@seti40s: Funktioniert diese Argumentation vor Gericht?
 
@seti40s: Wärest du tatsächlich Jurist, würdest du nicht so einen Unsinn schreiben.
Aber wir wissen ja, dass Juristen oft den grössten und hanebüchenen Blödsinn verzapfen.
p.s. ehrenamtlicher Richter
 
@seti40s: Bist du von der Anwaltskanzlei Urmann & Collegen?
 
Was geht denn hier ab? Sind hier Uber-Repräsentanten am Start, die diese Meldung unter den Teppich gekehrt sehen wollen, oder was macht ihr hier für ne merkwürdige Welle?
 
Hm...aber mal ganz ehrlich. Die Taxifahrer haben alle einen Personenbeförderungsschein, fahren aber manchmal wie die Henker. Da fühle ich mich bei den meisten Privatfahrern aber deutlich sicherer.
Kann mich da noch an eine Taxifahrt im Winter erinnern, die dank viel zu hohen Tempos beinahe in der Autobahnleitplanke geendet hätte. ^^
 
@Niclas: dann lass dem Taxifahrer die Lizenz entziehen, Problem gelöst.
 
@Yepyep: Klar, aber das wäre der eine, den ich erlebt habe, aber es gibt ja noch unzählige mehr, die am Handy und Navi rumfummeln, während sie ihre Fahrgäste in überhöhter Geschwindigkeit und fragwürdiger Fahrweise durch die Stadt gondeln. Selbst schon gesehen.
 
@Niclas: ja und darüber kann man sich beschweren, deswegen gibt es auch das Personenbeförderungsgesetz, man kann eben diesen Leuten die Personenbeförderung untersagen. Ich persönlich habe noch keinen Fahrer erlebt der nebenbei mit dem Handy spielt. Die etwas agressive Fahrweise stört mich nicht, es wurde zumindest bei mir noch nicht mit dem Leben gespielt.
Ich persönlich lasse lieber einen Chirurgen an mir rumschnippeln als den Metzger, obwohl dieser es vielleicht auch besser kann. Trotzdem gibt es auch bei den Chirurgen schwarze Schafe, die bei Verlust der Zulassung auch nicht mehr schnippeln dürfen.
 
@Niclas: Das ist richtig, spricht aber Uber nicht von den Landesgesetzen frei.
 
@Niclas: Hey, und weil es auch Ärzte gibt, die manchmal pfuschen, sollten wir ab jetzt auch Privatleute zulassen? Weil schlimmer können die auch nicht sein?

Nur weil es in einer Berufsgruppe schwarze Schafe gibt, ist das doch kein Argument, jeden ohne Zulassung das selbe tun zu lassen ;)
 
@DailyLama: Ja, ist richtig, aber ich sagte ja nicht, dass Privatfahrer zugelassen werden sollen. ;)
 
Ich finde, das ganze Taxi-Wesen ist ein Unding und hat mafiaähnliche Strukturen. Jetzt sind halt gewisse alteingesessene Mafiabosse nervös seit dem Uber den Markt betreten hat. Daher diese Überreaktion.
 
@AlexKeller: Das Taxi-Wesen wird von den Kommunen organisiert und überwacht. Denn die verdienen daran. Nicht die Taxi-Unternehmen sind die Mafia sondern die Gemeinden - also Leute die ihr gewählt habt.
 
@AlexKeller: Mafiaähnliche Strukturen? Verrätst Du mir bitte, welche für die Mafia charakteristische Struktur auch das Taxiwesen kennzeichnet? (mir fällt das gerade nicht ein)
 
@AlexKeller: Bringst du auch sicher nichts durcheinander? Ist es nicht Uber, welches an der Schwelle zur organisierten Kriminalität gesehen wird? Vielleicht solltest du die Nachrichten auch mal LESEN, die du kommentierst ... bringt dich sicher weiter als aus der Luft gegriffene Verleumdungsversuche gegen die falsche Zielgruppe ...
 
"Zum dritten Mal in diesem Jahr stand die niederländische Polizei mit einem Durchsuchungsbefehl vor der Tür." Mein vorheriger Kommentar wurde mit der Begründung "behoben" gelöscht. Hier steht aber immer noch "Durchsuchungsbefehl" statt Durchsuchungsbeschluss. Wenn ihr schon löscht sagt "wir korrigieren das" dann macht das doch auch.^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles