Tim Cook über Microsoft-Partnerschaft: Kunden wollen keine Inseln

Dank der üblichen und zahlreichen Leaks im Vorfeld von Apples iPhone-Event hielten sich die Überraschungen stark in Grenzen, für Aufmerksamkeit und hochgezogene Augenbrauen sorgte dann aber doch der Auftritt eines Microsoft-Managers auf der Bühne ... mehr... Apple, Ceo, Tim Cook Bildquelle: Apple Apple, Ceo, Tim Cook Apple, Ceo, Tim Cook Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hä? MS war doch schon oft auf Apple-Präsentationen vertreten... schon in den 1980er Jahren mit Office bzw. Excel. In den 1990 Jahren mit dem IE. Und heute halt mit dem Office.
 
@artchi: In den 90er Jahren hat Apple die Kampfrhetorik allerdings nur aus immensen Geldproblemen zurückgefahren. Guck dir das Video davon an. Schon damals blöken die Apple-Fans ihren Hass laut heraus. Ein Hass der aus der vom Konzern bis vor Kurzem noch ganz kalkuliert geschürten Arroganz und der Vollkommenheitsselbstdarstellung erwächst.
 
@pool: Ganz im Gegenteil zu den objektiven Google und Microsoft Fans.
 
@theBlizz: Es gehört keines Falls zur Marketing-Rhetorik von Google/Microsoft/HP/DELL/etc., die Produkte der Konkurrenz auf eigenen Großveranstaltungen auseinanderzunehmen oder in einer mehrjährigen Serie von Werbesport wadenbeißerisch zu verunglimpfen.
 
@pool: Neeeeeee das würden die nie tun, sowas macht nur Apple!!!!!!1
http://www.slate.com/blogs/trending/2013/05/23/microsoft_siri_ad_windows_8_commercial_makes_fun_of_apple.html
http://www.digitalspy.co.uk/tech/feature/a670736/9-times-apple-and-google-made-fun-of-each-other-from-iphone-antennas-to-nexus-slating.html
https://www.youtube.com/watch?v=1rbQZAiIAZQ
Google benutzen ist schon schwierig, nicht wahr?
 
@theBlizz: Ich finde keine einzige Keynote mit gesondertem Apple-Bashing-Segment und keine mehrjährige Serie von TV-Spots von Google/Microsoft/HP/DELL mit dem genannten Inhalt. Ich muss zu dumm zum für Google sein.
 
@pool: Ja macht einen riesigen Unterschied, ob das ein Werbespot oder eine Keynote ist aber bitte:
http://www.trustedreviews.com/news/google-mocks-apple-and-ios-8-during-i-o-keynote
"If you take a look at the innovation that is happening in Android, and if you look at some of the recent announcements from others, you can see that things like custom keyboards, widgets – those things happened in Android four to five years ago."
Scheint so, ja..
 
@theBlizz: Ein einzelner Satz, der gegen mehrere, nicht genannte Mitbewerber und deren nicht genannte Produkte und Plattformen gerichtet ist VS https://www.youtube.com/watch?v=37VaLvjw-3s
 
@pool: Klar, auf den Satz passen auch so viele Mitbewerber und VS Aussagen eines seit bereits 4 Jahren verstorbenen CEOs, sag doch einfach nur Apple darf das nicht statt dich hier lächerlich zu machen mit irgendwelchen Ausflüchten...
 
@theBlizz: Du hast absolut Recht. Alle genannten Firmen schmähen die Konkurrenz gleich oft und direkt in der Außenkommunikation. Ich gebe mich geschlagen.
 
@pool: MS war gegen die gesamte Konkurrenz nicht zimperlich was Marketing und Rhetorik angeht:
MS hat alleine schon mit der Scroogled-Kampagne gegen Google tief unter die Gürtellinie gegriffen.
Und wie of Ballmer Open Source als Krebsgeschwür und dabei Linux als Dieb bezeichnet hat (während man im selben Atemzug selbst etliche Features von Linux abgekupfert hat) weiß ich gar nicht mehr.
 
@theBlizz: Na dass die objektiv sind siehst du ja schon an deinen Minus-Bewertungen... ;)
 
@artchi: https://www.youtube.com/watch?v=37VaLvjw-3s
 
@otzepo: Hervorragend. Man sieht sehr gut, wann es plötzlich nicht mehr opportun war, zu hetzen und wann man wieder bequem genug im Sattel saß, um der eigenen Kundschaft die Überlegenheit einzutrichtern.
 
@pool: 1997 war ein sehr interessantes Jahr:
https://www.youtube.com/watch?v=WxOp5mBY9IY
Ohne MS würde Apple vermutlich heute bankrott sein.
Die im Artikel verlinkte Werbung war ja auch nie "gemein", für mich war sie teilweise sogar ein Argument gegen den Mac, denn ich benutze häufiger den Taschenrechner oder erstelle ein Tortendiagramm mit Excel als das ich ein Photoalbum zusammenstelle - ich habe noch nie ein Photoalbum zusammengestellt.
 
@otzepo: Äh nein ohne MS wären sie damals wahrscheinlich konkurrenzlos gewesen und ohne Apple hätte es MS nie gegeben, wow und jetzt?...
 
@theBlizz: häh? 1997 ging es Apple sehr schlecht und Jobs hat den Laden gerettet indem er den Streit mit Gates begraben hat und es somit ein Lizenzabkommen und 150 Mio Dollar gab. MS hat dafür die Gewissheit bekommen nicht vor Gericht gezogen zu werden wegen geklauter Ideen (die vorher schon von Apple von Digital Research geklaut wurden).
Ohne Apple hätte es MS gegeben und ohne MS hätte es auch Apple gegeben, die beiden Firmen wurden unabhängig voneinander gegründet. Woz hat einen Computer entwickelt und Gates hat Excel dafür geschrieben, so sind die sich damals über den Weg gelaufen.
 
glaube nicht das es im sinne von ms ist das office unter mac besser läuft als unter win:)
 
@Carrigan: ja, ist schade, dass mittlerweise iOS und Android eher und bessere Versionen als die eigene Plattform bekommen.
Andererseits weiss Microsoft auch, dass viele Leute eben nicht wegen Office auf einen PC/Windows wechseln würden, und ein Mac-Kunde für O365 (und evtl. OneDrive/ODBusiness) bringt mittelfristig eben auch Geld.
 
@scar1: Eher eher nicht und "besser" wenn dann nur bis zum nächsten Update unter Windows.
 
@scar1: Office 2016 mag für den Mac zwar früher gekommen sein, dafür musste man sich davor aber ewig lang entweder mit einer Beta oder mit dem angestaubten Office 2011 rumschlagen. Da war der Vorgänger auf dem PC schon deutlich besser...
 
@elbosso: ja, da gebe ich dir allerdings recht...
tangiert mich selber auch nicht so sehr, da ich eigentlich nur auf Windows Plattform arbeite und kein/wenig Kontakt zu Android und iOS/macOS Plattform habe.
hab jetzt allerdings grad die family O365 Variante bestellt damit wir alle daheim mal wieder auf einen gemeinsamen Stand kommen. Von daher kann ich es nur begrüßen dass auch MacOS (und Android) unterstützt werden.
 
@scar1: Ich frage mich eh, wer ernsthaft auf seinem Tablet oder gar auf seinem Smartphone, umfangreiche Officedokumente erstellt. Ich arbeite sehr viel mit Office 2013 und ich benutze mein Smartphone/Tablet maximal um kleine Änderungen vorzunehmen oder mir die Dokumente unterwegs angucken zu können. Dabei ist mir auch völlig Wurst ob da Polaris, MS Office oder sonst irgendein Programm drauf läuft. Hauptsache die Dokumente werden ordentlich dargestellt. Natürlich kann ich auch Maus, Monitor und Tastatur mit meinem Androiddevice nutzen, aber wer zum Henker macht das? Vor allem die Otto-Normalos haben entweder ein Mac oder PC (Desktop/Laptop) und ich glaube die wenigsten sagen sich "Hey Hey, ich muss noch eine 3h Präsi mit Powerpoint machen, warum fummel ich mir das nicht auf meinem IPad zusammen" ... Der Kerngedanke dahinter ist einfach, die Leute in die hauseigene Cloud zu ziehen und damit auch zum Kauf von Software für den PC/Mac zu animieren.
 
@funny1988: naja, grad bei iPad (Pro) und den Windows Tabletts (allen voran die Surfaces) sehe ich schon das Potenzial dass hier grad die Chef-Riege eben auch dort die Präsis nochmal überarbeiten wird. Nicht grad von Scratch neue Slidessets aufbauen, aber dennoch kurz vomr Meeting vielleicht nochmal neuestes Zahlen eintragen o.ä.
 
@Carrigan: psssttt... lass das doch mal denen glauben :P
 
@Carrigan: Deswegen tut es das ja auch nicht ;-)
 
Ganz so neu ist das aber nicht wirklich, es ist allerdings schon ein wenig ungewohnt, dass der CEO so völlig frei darüber spricht. Unter Jobs war das Zähneknirschen noch groß, wenn Microsoft Erwähnung gefunden hat. Dabei finde ich, dass die Plattformen viel voneinander profitieren können, wenn sie zusammenarbeiten. Die gegenseitige Inspiration ist zur Zeit auch mehr als offensichtlich (Betonung liegt auf gegenseitig; zu Zeiten von Vista war das ein noch sehr einseitiger Prozess).
 
@nablaquabla: Für mich sieht der Prozess weiterhin ziemlich einseitig aus.
 
@crmsnrzl: Ist er auch. Siehe iTunes auf Windows. Frisst wohl mehr Leistung als Photoshop. Zumindest hatte man früher das Gefühl.
 
"dass es auf Macs besser funktioniert als auf Windows und das sollte es auch." 1. Wird es auf Macs nie besser funktionieren als auf dem PC und 2tens giesst er mit der Aussage wieder Öl ins Feuer.

"Er meinte, dass sich Unternehmen mit anderen zusammentun wollen, die Teil eines "Ökosystems" seien und keine für sich abgeschlossene Insel sind. Cook: "Die Insel-Tage sind vorbei."
Apple ist noch immer eine Insel. Viele Dienste funktionieren weiterhin NUR mit einem iPhone. Beispiel: Geteilte Fotos von iCloud lassen sich weiterhin NUR mit Safari anschauen d.h. Alle nicht Apple User werden Systematisch ausgeschlossen.
 
@Edelasos: wieso... auf dem 2500€ Mac startet Excel irgendwie schneller als auf meinen ZOTAC NANO mit 1,1GHZ mit Windows 10...

FAZIT: Auf dem Mac läuft Office schneller!
 
@baeri: schneller heisst aber nicht automatisch das beide office versionen den gleichen versionsumfang haben. auf einem neuen notebook von dell / hp usw mit ssd startet excel auch schneller
 
@Balu2004: es geht darum:
Statistiken werden so gefälscht, dass der Kunde immer das geilste hat...

Solange der Kunde das glaubt ist auch der VW Umweltfreundlich :P
 
@baeri: Schneller ist nicht gleich besser...Wenn dann vergleich Systeme die die selbe Hardware haben...
 
@Edelasos: Genau darum geht es doch... es wird immer nur unfair verglichen, damit man auch ja der strahlende Sieger ist.

Get a PC :)
 
@Edelasos: Stimmt! - Erst gestern hat meine Freundin nach 3 Minuten gesagt: "Woh, nicht so schnell!"
 
@Edelasos: wobei es hier eher um die business kunden geht und hier profitieren beide davon:

- der kunde der sich ein mac/iphone/ipad kaufen möchte und office hat

- microsoft: da business kunden anscheinend gern auch mac/ipad/iphone nutzen und sie somit auch hierüber office 365 abos verkaufen können

mit icloud fotos hast du aber recht, ist doof
 
@Edelasos: nur kurz: geteilte Fotos von iCloud lassen sich seit Jahren - fast seit dem Beginn der iCloud sowohl unter Windows als auch iOS, OS X (natürlich) betrachten. Die Möglichkeit dies im Browser zu tun ist dagegen nicht nicht so alt, da sie Bestandteil der gerade erst vor einem Jahr eingeführten iCloud Fotomediathek ist.

Unter Windows benötigt man einfach nur die iCloud System Steuerung - wie auf dem Mac oder unter iOS auch nur, dass man dort vieles mehr machen kann und es nicht Systemsteuerung sondern "Einstellungen"-> "iCloud" heißt.

Geteilte Fotos aus Onedrive konnte man dagegen bisher unter Windows (und auch Mac) nur im Browser betrachten. Irgendwie unverständlich, da von Microsoft.

Alle wesentlichen iCloud-Dienste funktionieren übrigens auch unter Windows:
- iCloud Fotomediathek (inkl. geteilter Fotoalben)
- iCloud Musikmediathek (inkl. Apple Music und Sync.)
- die gesamten Medieninhalte (inkl. Sync.)
- die Familienfreigabe
- iCloud Drive
- iCloud Kalender
- iCloud Kontakte
- iCloud Mail
....sollte für fast alle Windows-Nutzer reichen, oder?

Bezüglich Windows ist Apple seit Jahren keine Insel mehr - bei Android bisher schon.
 
@SteffenB: Wenn ich einen Link von einem Freund per E-Mail erhalte kann ich die Fotos NICHT im Browser öffnen. Weder mit Safari noch mit Opera oder Firefox. Ich Installiere doch kein Apple Programm um Fotos im Browser anzuschauen. Aber ja das wusste ich nicht, es gibt aber auch keine entsprechende Meldung wenn man dieses Programm nicht installiert hat. Ändert aber nichts, das man eingeschränkt ist: Unter Windows Phone, Android und wohl auch Linux können die Fotos nicht anzeigen.
 
@Edelasos: jeder nicht integrale Bestandteil eines OS benötigt Zusatzsoftware.

Onedrive muss zum Betrachten von Fotos unter iOS / OS X und Android / Chrome OS sowie älteren Windows-Versionen genauso installiert sein wie Google Drive + Picasa unter Windows und OS X.

Man muss also immer Zusatzsoftware installieren!

Zu Android sagte ich ja: Apple ist diesbezüglich eine Insel. Bei Linux und Windows Phone lohnt einfach wegen nicht vorhandener Marktanteile die Entwicklung und Pflege von Apps nicht. Aber im Browser können die Fotos auch ohne Zusatzsoftware immer angezeigt werden.Voraussetzung ist natürlich eine Apple ID (wie bei MS und Google auch).

Es ging mir aber vor allem darum dazustellen, dass Apple bezüglich Window keine Insel ist und man eigentlich alles nutzen kann.

Microsoft dagegen ist bezüglich der Nutzung z.b:b von Inhalten in Richtung iOS / OS X und Android eine wirkliche Insel. Versuch mal, unter Windows gekaufte Inhalte (Musik, Filme, Bücher) unter iOS / OS X oder Android zum Laufen zu bekommen. Oder versuch das Gleiche mal mit Google-Inhalten unter Windows und iOS / OS X. Geht nicht! Da ist Apple - zumindest in Richtung Windows - viel offener als MS und Google.
 
@SteffenB: Also meine Freunde können allesamt via Browser auf die Onedrivebilder zugreifen egal was für eine iOS Version die haben. Und es gibt KEIN ONEDRIVE Programm für das betrachten von Bildern sondern nur zum Synchronisieren. Dies ist aber ab Windows 8 Bestandteil von Windows. Bei iOS kann man die Bilder einfach via Browser hochladen.

Musik und Filme sind kein Problem wenn du sie im Store KAUFST. Bücher gibt es bei Microsoft gar nicht!
 
@Edelasos: die Bilder werden unter OnDrive angelegt und zum Betrachten unter Windows (nicht im Browser) braucht man Onedrive. Teil von OneDrive ist natürlich auch die Sync. Klar, wie bei Google Drive und iCloud auch.

Deine Freunde können auf die Onedrive-Bilder zugreifen, weil sie eine MS-ID haben - genauso geht das auch bei Apple! Seit neuestem kann man bei der Freigabe von Ordnern / Dateien vorher auswählen, ob Nutzer eine MS-ID zum Ansehen brauchen - geht aber nur im Browser auszuwählen, wenn man was freigibt.

Seit Windows 8 kann man die Bilder mit der Foto-App in Windows betrachten - die braucht man aber alternativ zum Betrachten im OneDrive-Order für den man sowohl Onedrive auf dem Rechner als auch eine MS-ID benötigt!

Musik und Filme kann man nicht in iOS und Android und oS X anschauen / hören! Womit denn bitte??? Ach ja - im Browser...
 
@SteffenB: Jetzt Plötzlich geht alles was ich gesagt habe? Komisch ;)

Logisch braucht man eine ID wenn man Fotos irgendwo hochladen muss...mein Gott. Aber meine freunde brauchen das nicht weil man es seit Jahren ohne anschauen kann wenn ich das will.

Wenn du MUSIK und FILME bei Microsoft kaufst hast du keinen DRM Schutz mehr und du hast ganz normale DATEIEN auf deinem PC die du dann auf jedes beliebige Gerät transferieren kannst....Und ich nehme mal an, das man mit einem Apple Gerät MP3 Dateien abspielen kann?.....

Fakt ist: Bei Onedrive brauche meine Freunde KEINE Zusatzsoftware und können auch von JEDEM Gerät darauf zugreifen. Egal ob Android, iOS oder Windows Phone. Dies kannst du bei Apple nicht in dem Umfang. Genau darum ging es mir.
 
@Edelasos: 1. Aussage versteh ich nicht und lass sie mal umkommentiert.

Zur Musik: Und schon fängt im Jahre 2015 (was nun auch schon wieder fast vorbei ist) wieder jemand mit manuellem Dateitransfer an. Super! Das geht natürlich bei bei Google und Apple auch. Entscheidend ist doch aber, ob man eine Möglichkeit hat, die Musik automatisch auf anderen OS abzuspielen und zu sync. Das geht bei Apple mit Windows, OS X iOS und demnächst mit Android. Bei Microsoft nur unter Windows.

Gleiches Filme und TV-Sendungen (die selbstverständlich ein DRM haben). kann man nur unter Windows (ab Version 8) oder im Browser betrachten.

Noch einmal: Es ging um die Insel-Behauptung. Und du greifst dir jetzt eine einige MiniFunktion (aus etwa 20 bei iCloud) raus, die bei Windows OneDrive besser geht und hängst deine Argumentation daran?!
 
@SteffenB: Ich will aber nicht alles ge-synct. haben. Beispielsweise will ich nicht am Tablett (16 zu 9) ein Wallpaper ändern und wenn ich mein PC 16/10 oder 21 / 9 anschalte matsch vorfinden.

Wir müssen uns im klaren sein dass Äpple mit seinen Geräten nach wie vor auf einer kleinen Insel lebt. Das mag Vorteile haben aber Windows muss so ziemlich alles unterstützen was es gibt. Daher hat Windows abertausende Formate, alleine von den Bildschirmen her, da macht es überhaupt kein Sinn alles zu synchronisieren.

Ich will alles was an technischen Innovationen gibt sofort nutzen können und dies bietet mir Windows und ich möchte nicht warten bis Apple sich erbarmt ein 21/9 iPad auf den Markt bringt, wenn es ein Tablett mit 21/9 auf den Markt gibt und ich will das Format haben dann kaufe ich mir das, muss aber damit rechnet das dieses Gerät sich bei Wallpapern nicht gut syn. lässt.
 
@BufferOverflow: du bekommst das ge-synct was du syncen möchtest. Kann man ja alles auswählen.

Wallpaper und ähnliche werden übrigens nicht synchronisiert.

Microsoft ist mit dem Sync. des Desktops deutlich weiter als Apple. Bei Apple werden nur ein paar Einstellungen (E-Mail-Konten, Passwörter und Co.) sowie Inhalte synchronisiert (und natürlich die normalen Sachen wie Kalender und Co) und man kann die Apps aus dem App-Store laden, die man hatte. Mehr geht auf dem Desktop nicht. Bei MS - und das würde ich mir für den Mac auch wünschen - kann man ja darüber hinaus z.B. das Erscheinungsbild synchronisieren. Feine Sache!

Nach deinen Schilderungen bist du auf jeden Fall bei Windows gut aufgehoben. Windows war auch nie ein schlechtes System und Windows 10 gefällt mir gut. Ich nutze aber eben gerne die Annehmlichkeiten des ziemlich guten Ökosystems bei Apple.
Mal ein Beispiel aus meiner Praxis: Ich muss oft beim Arbeiten meinen Standort vom Büro in den Garten oder ins Wohnzimmer verlegen. Z.B. wenn ich Kinderdienst habe. Dabei fange ich ein Dokument /z.B. ein eBook oder eine Präsentation) im Büro am MacMini an und arbeite nahtlos unten im Garten auf dem MacBook weiter. Weder muss ich das Dokument oben schließen noch ist es unten schreibgeschützt. Ich öffne unten mein Dokument und habe sofort den Stand von oben. Dann arbeite ich dort unten, lasse mein Dokument auf, gehen nach oben und mich erwartet ohne zutun das ebenfalls aktuelle Dokument. Ich muss nix speichern, nix schließen, gar nix. Und solche Sachen machen mir das Arbeitsleben echt leichter.
Auch die sehr schnelle iCloud Sync. von Dokumenten ist angenehm - was hab ich da mit OneDrive immer warten müssen. Liegt unter anderem daran, dass nicht jede Datei nacheinander geladen wird, sondern viele gleichzeitig.

Was mir an Windows 10 gefällt mir sehr, dass man jetzt ohne Probleme Google-Konten (vor allem Kalender und Co) und iCloud ohne Outlook reinbekommt und mir gefällt sehr der neue Split Screen, der mir sehr an das iPad erinnert. Sprich man kann dort ja, wenn man mehrere Fenster aufhat und eines auf die Hälfte schiebt automatisch auf der anderen Seite aus den weiteren Fenstern auswählen - das hätte ich mir für den Mac auch gewünscht.
 
@Edelasos: kannst du wohl. hab es eben ausprobiert. Die Apple Support-Seite gibt mir übrigens recht: Can I share with people who don't use iCloud?
Yes. If you enable Public Website in the settings for your shared album, your photos will be published to a website that anyone can view in an up-to-date web browser.
Quelle: https://support.apple.com/en-us/HT202786
 
@jakaZ: ok Schick mir bitte mal einen Link mit irgend einem Foto.
 
@Edelasos: https://www.icloud.com/sharedalbum/de-de/#B015oqs3qqF7z2
hab das Album übrigens wieder entfernt falls sich einer wundern sollte.
 
@jakaZ: Habs verwechselt ich glaub ich mein Photostream. Muss mal freund fragen
 
@SteffenB: so unrecht hat edalsos hier nicht. bilder teilen mit freunden die kein iphone haben ist nicht so einfach wie unter android/windows phone. die icloud systemsteuerung bringt dir nur was wenn du bereits apple kunde bist (iphone/ipad) damit man die icloud kontakte / fotos synchronisieren kann.

die neue google fotos app bzw. die neuen entwicklungen hier zeigen wie einfach es ist.

man einen fotostream nutzen, andere können bilder ebenfalls reinladen (mache ich z.b. mit familie in australien).. geht aber nur da wir alle iphones haben.
 
@Balu2004: ich sagte ja bezüglich Android ist Apple eine Insel - noch. Und Windows Phone - ich bitte dich - da lohnt einfach der Aufwand für Apple nicht, sich damit zu beschäftigen. Wir reden von 2,5 % Marktanteil.

Ich verstehe das Argument mit "die icloud systemsteuerung bringt dir nur was wenn du bereits apple runde bist" nicht.
Auch bei ALLEN Diensten von Google und von MS benötigt man eine ID! Man muss also bereist "Kunde" sein, um die Bilder zu teilen oder andere Dinge auszutauschen. Man bekommt nicht mal die eigenen Inhalte angezeigt ohne ID - bei keinem der Anbieter!

Klar ist also: Um Bilder zu teilen braucht man normalerweise bei jedem Anbieter eine iD - es sei denn man schickt diese per E-Mail. Da bieten sich die Windows Essentials von MS an (wo man Foto-E-Mails versinken kann) oder eben bei Apple AirMail (wo die Gegenseite (ohne Zusatzsoftware oder Apple-Kunde zu sein) die Fotos runterlasen kann.
 
@SteffenB: nee hat nun aus meiner sicht (oder wir reden aneinander vorbei) erst mal nix mit android vs windows vs ios zu tun.

ich kann meine bilder auf dem iphone auch (sofern ich es möchte) mit fotos + google im backround verwalten. unter google kann ich einfach meinen freunden einen link zu einem album (z.b. urlaub mai 2015) schicken und die können es sich im browser anschauen, egal welches os sie haben.

mir geht es nur ums teilen der inhalte, hier bilder.
 
@SteffenB: Wenn ich meinen Freunden Bilder aus meinem Onedrive teile brauchen die KEIN Microsoft Konto ausser ich will das so. Siehe Screenshot. Die Benutzer können dann also die Bilder im Browser anschauen oder eben Herunterladen und wenn ich will auch Bearbeiten. OHNE Zusatzsoftware. http://bit.ly/1O7inhl
 
@Balu2004: ja,da hast du recht.
 
@Edelasos: ja, das funktioniert seit ein paar Monaten...frag mal meine Frau die immer tapfer Links an Ihre Kollegen geschickt hat und die sollten sich trotzdem anmelden (und genau die von dir beschriebene Funktion war natürlich ausgewählt). Bei mir funktioniert das bis heute auch nur, wenn ich im Browser explizit noch einmal die entsprechende Option anklicke - auch wenn diese vorher ausgewählt war - ansonsten ist nix mit ohne Kontoanmeldung. Doofer Bug!

Allerdings finde ich es nicht besonders komfortabel, dies alles im Browser statt im System (Windows Explorer) machen zu müssen. DAs geht mit der iCloud Systemsteuerung dann doch deutlich komfortabler und einfacher.

Entscheidend - um wieder auf das Thema zu kommen - und nicht irgend welche Nebenschauplätze aufzumachen ist ja aber, dass man alles unter Windows nutzen kann.

Deine Aussage war ja, dass Apple nach wie vor eine Insel ist und dem ist eben nicht so.
 
Es wird der Punkt sein, das die Frage nach dem OS in Zukunft eine immer geringere Rolle spielen wird, wegen der Auslagerung aufs Web. Immer mehr Anwendungsgebiete sind über den Browser zu erledigen, was die Frage nach dem OS in den Hintergrund stellt. Das ist insbesondere für MS und Apple besonders hart, weil sie sich über die OS definieren. Sollte das in 10 Jahren keine Rolle spielen, und das könnte die Vision mit Googles Chrome OS sein, was heute eher belächelt wird, in 10 Jahren aber nichts weiter als das gebraucht wird - ohne weitere Kosten. Auch dann könnten diverse Linux Distributoren einen Boom bekommen. Nicht weil sie besser sind als Windows oder iOS, sondern weil man schlicht nicht viel mehr als einen Browser braucht.
 
@Thermostat: Naja, bei der DSL Abdeckung DE und den teils drastischen Volumenbeschränkungen der Alternativen Techniken wird das bei uns noch eine weile dauern wenn man das denn überhauot so haben will/für einen in Frage kommt.
 
@Thermostat: ich denke, dass die vollständige Auslagerung aufs Internet wird noch weitaus mehr als 10 Jahre dauern. Allein dadurch, dass wir immer noch nicht flächendeckend High Speed Internet haben. Gerade bei Anwendungen, wo ein reger Austausch von eigenen PC und Server der Web-Anwendung herrscht, ist eine gute und stabile Leitung von Nöten. Ist in Deutschland z.B. immer noch Zukunftsmusik. Und das geht ja nicht nur Deutschland so. Aber ich denke auch, dass Kunden doch sehr zögerlich sind, was diese Auslagerung betrifft. Heißt ja auch im Umkehrschluss, hast du kein Internet, kannst du nicht arbeiten. Gerade. Bei sowas sind ja Firmen sher vorsichtig.
 
@bmngoc: Ich glaube das man darauf keine Rücksicht nehmen wird. Denn schon heute biste ja recht aufgeschmissen ohne dem Netz. Und 10 Jahre sind eine lange Zeit. Das Netz an sich ist gut verteilt, unter der Berücksichtigung der zunehmenden Urbanisierung und auch des Ausbaus, der vielen nur nicht schnell genug geht, halte ich 10 Jahre für realistisch.
 
@Thermostat: Was meinst Du, warum Microsoft eben gerade so viel Fokus auf Cloud und breite Unterstützung anderer Plattformen legt? Für Apple mag das in Zukunft ein Problem sein, da sie sich nur um ihr eigenes Ökosystem kümmern und erwarten, dass andere zu ihnen kommen. Microsofts Strategie geht allerdings schon lange in die Richtung, dass man - selbst für den unwahrscheinlichen Fall, dass Windows irgendwann tatsächlich keine Relevanz mehr hat - auch in Zukunft noch im Markt mitmischt und das sogar mit wesentlichen Komponenten.
 
@Thermostat: Genau. Intel entwickelt X-Point um in zehn Jahren eventuell den RAM abzulösen, sodass der Bottleneck Massenspeicher endlich weg ist. Damit man sich aber nicht umgewöhnen muss, wird er einfach durch den Bottleneck Internetanbindung ersetzt. Da hab ich total Lust drauf.
 
@nablaquabla: Du hast mich etwas missverstanden. Lokale Rechenleistung wird nach wie vor unabdingbar sein.
 
@Thermostat:
Die lokale Rechenleistung wird aber auch beeinträchtigt, wenn ich die zuverarbeitenden Daten von einem "langsamen Speicherort" holen muß?
 
@nablaquabla:
Das ist schon seit der SSD albern! ;-)

Die Idee eines zentralen Speicherortes ist fraglos genial, aber so hat er mehr Probleme als Nutzen!
Und Geschwindigkeit ist da fast noch das kleinste Problem.
Ich sag nur mobile Datenvolumen und Datenschutz!
 
Hat denn keiner den Scherz verstanden? "Apple Chef: Kunden wollen keine Inseln". Das war ein Gag!!!
 
@Tintifax: Ja, der Gag dabei war, dass er meinte, dass sie keine anderen Inseln als seine zu wollen haben.

Seine Insel kann man aber getrost versenken, die würd ich auch geschenkt nicht nehmen.
 
@Tintifax: Der Ausdruck "Insel" bezieht sich auf die aktuelle Flüchtlingssituation, man erklärt sich bereit, unbegrenzt Windows-Flüchtlinge aufzunehmen.
 
Apple sollte mit solchen Aussagen gut aufpassen, oder sich selber auch wirklich daran halten. Wenn sie nämlich wirklich auf die Kunden hören und keine Inseln haben wollen, dann sollten sie ihre Anwendungen auch für Windows entwickeln (iMessage etc.).
 
Da scheint Apple wohl langsam in der Realität anzukommen. Microsoft nennt das übrigens "Coopetition", als die Mischund aus Cooperation und Competition. Und aktuell sind sie da wohl titelloser Meister, wenn man sich anschaut, dass MS in der letzten Zeit mit nahezu allen Konkurrenten kooperiert (Dropbox, Box, Salesforce, Apple etc.).
 
@HeadCrash: Wie schön MS aber Dienste ignoriert, die einen unabhängig machen wie z.B. Owncloud oder sogar FTP-Support.
 
@Thermostat: Wieso das? Owncloud kenne ich jetzt nicht, aber MS wird da wohl die Dienste integrieren, die am weitesten verbreitet sind. Und FTP-Support ist eine ziemlich vage Aussage. FTP-Support für was?
 
@HeadCrash: Das ich meine Dokumente auf einen FTP direkt speichern und laden kann.
 
@Thermostat: Das geht doch? Einfach die FTP-Adresse in den Explorer eingeben.
 
@HeadCrash: ja ne einfach die ftp Adresse im browser eingeben und fertig funktioniert auch nur zum lesen. zum bearbeiten oder sogar hochladen brauchst du den Explorer. es gibt kein ftp Modus dafür im browser aber im edge soll es wohl endlich eingebaut werden.
 
@Odi waN: Deswegen hab ich gleich Explorer geschrieben, denn da weiß ich, dass sowohl Up- als auch Download gehen :) Bei Edge weiß ich leider nicht, ob der da mehr FTP-Support bekommen wird, als der IE früher. Aber schlecht wäre es auf keinen Fall :)
 
@Thermostat: http://windows.microsoft.com/de-de/windows/work-with-files-ftp-site#1TC=windows-7
 
@HeadCrash: Wobei ich das mehr als Workarround sehen würde. Eine Umsetzung in Office selbst gibt es nicht.
 
@Thermostat: Die wäre auch unsinnig. In Office kann man einfach den Dialog zum Speicher aufmachen und dort in das Ziel-Feld eine FTP-Adresse eingeben. Oder so sollte es sein, hab gerade leider keinen FTP-Server zum testen.

Dieser Zugang zu FTP ist für Office transparent, was viel eleganter ist, als wenn Office jetzt jedes Protokoll selbst implementieren müsste.
 
@HeadCrash: Also elegant ist es derzeit nicht.
 
@Thermostat: Wieso das? FTP verhält sich wie jeder andere Speicherort auch. Es gibt auch für WebDAV keine eigene Implementierung im Office. Man gibt einfach die http-Adresse als Speicherort ein. Und wenn man es oft braucht, mapped man einen Laufwerksbuchstaben. Ich weiß nicht, wie es "eleganter" gehen sollte.
 
Hört sich für mich aber auch irgendwie an wie "Der Feind meines Feindes ist mein Freund" oder so...
Machen wir uns nichts vor, beide Firmen sind weder für Google (Suche&Co) noch Facebook eine Konkurrenz und vielen Nutzern dürfte es relativ egal sein, ob sie Google auf einem iMac mit Safari oder Facebook auf einem MS Surface mit Edge nutzen. Auch Apps, Netflix, Freezer usw. haben ja nicht mehr viel mit dem eigentlich Gerät zu tun (Es gibt für eine APP, z.B. Wetter, aus dem Windows Store, ja Alternativen, die Apps sind also nicht "alternativlos". Das es Apps gibt, die nur unter Windows laufen, ist ja eher ein Selbstzweck).
Sicher, z.B. OneDrive ist in Windows ganz gut eingebaut und iDingsbums auf iGeräten auch, wenn der Nutzer etwas anderes nutzt, geht es aber auch ohne größere Probleme.
 
Ich schätze in 10 Jahren, wenn sich Windows 10 als einziges Windows durchgesetzt haben wird, wird die Situation so sein, daß sich mit Windows kaum noch Profit generieren lassen. Dann wird MS Windows bei Beibehaltung der vollen Kontrolle Windows (Forks ausgeschlossen) öffnen und zu einem limitierten Open Source Projekt machen. Damit werden die Weiterentwicklungskosten minimiert. Bis dahin wird der Profit schon fast komplett aus den Diensten realisiert werden. Das sagt zumindest meine Glaskugel Prophetsphere 3020 mit der neuesten Kinect 4.0 mit FutureView.
 
was ein schmock, wieso sollte office auf nem mac besser laufen ... das macht die überaus nervige Oberfläche schon gar nicht möglich ^^
Wobei, wenn man windows drauf installiert könnte er recht haben...
 
Tim Cook hat natürlich vollkommen recht. Man stelle sich vor jemand bietet z. B. sein OS exklusiv für die eigene Hardware anbieten. So eine Insellösung würde doch niemand kaufen!

Und dann noch die Spitze "besser laufen". Wunderbare Partnerschaft.

Nardellas Kurs gefällt mir gar nicht. Es gibt keinen Grund für MS ein richtiges Desktop Office für OSX auf gleichem Stand wie unter Windows anzubieten. Der Markt ist relativ überschaubar. Für viele ist Office der Grund Windows zu nutzen.

Dieser ganze Cloudkram und die Monetarisierung von Datensammlungen kann auch nach hinten losgehen. Aber vielleicht bringt man ja noch Office 2016 für Linux. Das würden ihnen Unternehmen aus den Händen reißen...
 
Siehste Tim, deswegen wollen viele keinen Apple-Kram.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles