Nexus Protect: Google stellt erweiterte Garantie à la AppleCare+ vor

Mit den beiden neuen Nexus-Modellen 5x und 6p hat Google auch den neuen Service Nexus Protect vorgestellt. Ganz wie bei AppleCare+ können Käufer so ihre Garantie erweitern und sich 2 Jahre gegen Produktions- und Unfall-Schäden absichern. mehr... Google, Nexus Protect, Handy-Versicherung Bildquelle: Google Google, Nexus Protect, Handy-Versicherung Google, Nexus Protect, Handy-Versicherung Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wow, wie innovativ... wo sind die Neuheiten?? es ist alles nur vom iPhone abgekuppelt. zB. Applecare, Fingerprint, Akkusparmodus, Zeitlupenfunktion...... Die Android Viren Trojaner Phones sind für die Prekarier....
 
@d4n: Ich glaube du verwechselst da was. Für Innovationen ist ausschliesslich Apple zuständig. Fehlende Innovatione dürfen auch nur bei Apple kritisiert werden, nicht aber bei Google.
 
@d4n: Applecare+ ist ein in Europa als Volksverdummung geächtetes Produkt, da Apple suggeriert hat es gäbe keine gesetzliche Gewährleistung.
Fingerprint war zu erst in einem Androidgerät der Firma Pantech.
Akkusparmodus und Zeitlupenfunktion gehe ich mal gar nicht drauf ein.
Fanboy, mache deine Hausaufgaben!
 
@otzepo: Pff, jeder weiß doch dass Nachdenken und Hausaufgaben machen (wie halt auch alle Nicht-Iphones) für die Prekarier sind, Mensch !!1!!
 
@otzepo: Echt fingerprint war zuerst so in einem Androidgerät vorhanden? Na dann zeig mal das Model, wo ich nicht komisch über einen sensor wischen muss, was erst beim 2ten oder 3ten mal funktioniert.
Auch wenn du es nicht hören willst. Der Fingerprint beim 5s war damals einfach genial und so gab es den nicht. Wahrscheinlich erzählst du in 2 Jahren wenn 3d Touch auf allen Handys standart ist, das es das Huawei zu erst hatte...lächerlich.
 
@Fanel: Druckempfindlich ist im Prinzip jedes Touchpad, so wie Apple das zeigt hat es gewisse Ähnlichkeit mit dem Hoovereffekt von Samsung, aber stimmt, 3D Touch kann man als große Innovation werten. Wie praktisch es in der Handhabung ist kann ich nicht beurteilen.

zum Sensor von Pantech Vega: https://youtu.be/mfHuwdS-MRQ?t=2m10s
 
@otzepo: Jo genau auf der Rückseite angebracht genauso wie ich es mir dachte und man muss rüber swipen so wie er es sagt. Sorry das ist eben nicht das selbe wie beim iphone. Das hat samsung sogar selbst gemerkt und hat bei s6 es 1zu1 nachgebaut, während man beim s5 noch swipen musste...
 
@Fanel: kenne die vom Laptop, da sehen die aber anders aus und funktionieren total bescheiden^^
Da ist eben der Unterschied zwischen Apple und anderen Herstellern. Bei Apple funktionieren die verbauten Sachen in Normalfall gut.
Aber den Sinn darin ein unabänderbares Sicherheitsmerkmal zu benutzen das auch noch auf dem gesamten Gerät zu finden ist erschließt sich mir immer noch nicht. Praktisch ist es, aber eben überhaupt nicht sicher.
 
@otzepo: Soweit ich weiss, ist der Abdruck bei apple extrem gut abgesichert, nicht mal apps kriegen zugriff auf den Abdruck. Hackern scheint es bisher genauso wenig gelungen zu sein da ran zu kommen. Von daher kann ich sagen es ist dort sicherer als bei der Regierung (pass erstellung) Wo der abdruck überall gelandet ist, will ich nicht wissen.
 
@Fanel: der Abdruck befindet sich unverschlüsselt an den Fingerkuppen des Benutzers ;)
Aber klar, der Skandal bei Samsung? bei denen man auf dem Gerät die biometrischen Daten auslesen kann ist natürlich ein schlechter Scherz.
 
@otzepo: na dannn hol dir mal meinen abdruck, mal sehen wann du erfolgreich bist. ;)

ich hab nichts vom skandal bei samsung geschrieben
 
@Fanel: wenn ich dein iPhone finde/klaue habe ich eine Glasscheibe voll mit deinen Fingerabdrücken. Wenn ich dich in einer Kneipe treffe habe ich ein Bierglas voll mit deinen Fingerabdrücken. Wenn ich dich in 30 Jahren wieder treffe und dein iPhone finde/klaue funktioniert der damals gestohlene Fingerabdruck immer noch. (vorausgesetzt es werden dann nicht andere Methoden wie Kapillare unter der Haut als Merkmale verwendet)

Den Skandal erwähnte ich wegen des sicheren Speicherns der Biometrie.
 
@otzepo: du wirst weder von meinem glas noch von meinem iphone ein passenden fingerabdruck kriegen, erstens weisst du nicht welcher der richtige ist, ich hab 10 finger welcher wohl davon der recht oder linke daumen ist. wirst du wohl kaum wissen. Bisher wurde ein abdruck nur unter LABORBEDIGUNGEN nachgemacht, dass wirst du zu hause nciht haben und somit bringt dir weder mein iphone noch mein glas was...
 
@Fanel: http://www.maclife.de/news/fingerabdruecke-lassen-sich-fotos-klauen-10061259.html
Hast du nur einen Finger gespeichert? Am Lappy habe ich alle zehn Finger gespeichert. Aber selbst da bleiben ja nicht so viele übrig, wenn du dein iPhone richtig hältst.
 
@otzepo: und das bild wurde natürlich im vorbeigehen gemacht! Ach komm meinst du das ernst die haben das bild in nahaufnahme mit na spiegelreflex geschossen. Echt erschreckend wie oft schon so mein daumen von fremden fotografiert wurde bevor er mir mein iphone geklaut hat. ich habe ganze 2 finger gespeichert, weil ich mehr nicht brauche
 
@d4n: Fingerprint hat Apple selbst kopiert (von Motorola). Akkusparmodus hat Apple selbst kopiert (hatten einige Android-Geräte schon vorher). Live Photos hat Apple von Nokia/Microsoft kopiert...
 
Da muss Google erst einmal beweisen ob es das Geld wert ist. Dass es günstiger ist, sollte niemanden überraschen. Die Geräte selber sind günstiger und es gibt keinen "Google Store" wo ich das ganze vor Ort abwickeln kann. Das ist natürlich Service der fehlt. Wenn man sich überlegt, dass der Service etwa halb so günstig ist, die Geräte aber auch etwa, dann macht man eigentlich nicht Mal einen guten deal verglichen mit Apple.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich