Sony PlayStation Vita: Nachfolger ist praktisch ausgeschlossen

Sony hat es lange versucht, muss aber nun einsehen, dass man gegen Handheld-Großmacht Nintendo keine Chance hat, auch wenn man das freundlicher bzw. ausweichender formuliert. Denn Shuhei Yoshida, Gaming-Chef bei Sony, hat nun gesagt, dass das Klima ... mehr... Sony, Playstation, Vita Bildquelle: Sony Sony, Playstation, Playstation Vita, Vita Sony, Playstation, Playstation Vita, Vita Sony

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Technik ist eben nicht alles. Das Spiele-Lineup ist mindestens genauso wichtig. Und darum hat sich Sony einen feuchten Dreck geschert.
 
@Apolllon: Ganz so drastisch hätte ich es ja nicht ausgedrückt, aber für mich hatten die PSP und Vita Spiele immer einen dicken Nachteil: Es waren fast immer "große Spiele" und die haben es meistens an sich, dass man sie nicht mal für 10 Minütchen in der Bahn zocken kann. Bei den Spielen für den 3ds kann man mit 10 Minuten durchaus von Savepoint zu Savepoint kommen oder man kann jederzeit speichern.
Natürlich gibts auch Ausnahmen, aber die Zugpferde der entsprechenden Konsolen fallen schon in das Muster.
Insbesondere Zeitfresser wie z.B. JRPGs gibt es auf der Vita massig, auf dem 3DS eher wenig.
 
vieles liegt auch am Smartphonegaming...
 
@JasonLA: Das hasst du schön im Artikel nicht gelesen, aber danke für die Feststellung......
 
Das Ding, die Spiele und Zubehör waren auch viel zu teuer um je erfolgreich zu werden. Kein microSD Support und die eigenen Speicherkarten zu Wucherpreisen verkaufen ist auch nicht gerade kundenfreundlich.
 
@RC0207: Das eigene (inkompatible) Süppchen zu kochen, war ja schon immer ein Steckenpferd bei Sony.
 
Ich denke es ist ein Vita Problem, die PSP war furchtbar beliebt, fast jeder hat so eins gehabt. Es gab viele tolle spiele. bei der Vita ist das anders, vor allem der preis stimmt einfach nicht.
 
Das Problem an solchen Handhelds ist das die Technik schon nach 1-2 Jahren völlig veraltet ist. Wenn man bedenkt, dass die Vita eine Auflösung von 950x544 hat, und heutige Smartphones bereits 4K, warum sollte ich dann zum zocken so eine alte Vita mit schlechter Grafik nehmen? Grundsätzlich finde ich es schade, weil als Kind habe ich auch immer gern PSP und Gameboy gezockt, fand diese Art zu spielen immer geil.
 
@Surtalnar: höhere Auflösung bedeutet nicht bessere Grafik, ich denke nicht das Vita beim Erscheinungstag vor 5 Jahren auf schlechten Grafikchip gesetzt hat. PS: von der Bedienung finde ich, das es nicht besseres gibst als Analog stick und Mechanische Tasten VS Touch
 
@werosey: Mit Touch zu spielen finde ich auch grausam. Wahrscheinlich hält deswegen mein Smartphone-Akku immer so lange... ^^
 
"Sony hat es lange versucht" ähm nein? Allein die Speicherkartenpreise waren zu hoch. Ja sie wollten keine MircoSD wegen der Sicherheit blabla aber das die 32gb Karten immernoch fast 90€ kosten ist einfach nur pervers. Und kommt mir nicht mit Japan Import auch da kosten die 64gb fast 90€ und ne MicroSD grade 25€. Was Sony da abzieht geht einfach garnicht.
 
@picasso22: da muss ich dir recht geben, die preisen waren recht überzogen, leider ist das Angebot der Spiele von Release bis heute stark mager
 
@werosey: Ja das ist die andere Sache. Kaum Support von Sony klar das da auch kaum ein anderer Publisher was gebracht hat. Und mit Release der PS4 hat Sony die Vita zum schlechteren WiiU-Like Controller mit Bildschirm degradiert.
Nachdem ich merkte das meine Vita gute 10 Monate nicht genutzt nur rumlag hab ich sie verkauft und nen 3DS XL gekauft. Ich glaube da hab ich in den 4 Monaten schon mehr drauf gezockt.
 
"Sony hat es lange versucht"
Sorry, aber Sony hat im Bezug auf die Vita wirlich alles verhauen, was man sich vorstellen kann.
Ich habe die Vita seit dem Release und habe dazu drei Spiele. Uncharted Golden Abyss hat am Anfang bei mir noch die Hoffnung erweckt, das Sony diesmal wirklich was mit der Vita vorhat. Damals gab es dann auch noch die Ankündigungen, das die Vita speziell auf die PS4 konzipiert wurde.
Weder von nennenswerten Spielen, bis auf Gravity Rush - Was übrigens als HD Remake + 2. Teil only für PS4 (Es wird keinen Vita Ableger geben!) demnächst erscheinen wird - noch von irgendwelchen speziellen PS4 Features kann man reden. Lediglich die Möglichkeit, alle PS4 Spiele via Remote Play runterskaliert spielen zu könnnen, ist als einzige Daseinsberechtigung zu vermerken.

Ansonsten hat Sony jeden Vita Käufer mit Ignoranz nach Kauf gestraft. Sie hatten zig Möglichkeiten und haben alle gekonnt ignoriert. Dazu noch die SD Karten Geschichte. Aber diese hat mich, aufgrund der fehlenden Exklusivtitel nie wirklich getroffen. Man hat ohnehin nur mittelmäßige in Funktionen abgespeckte und teils performance technisch unterirdische Portierungen von uralten PS3 oder PS4 Spielen bekommen.

Ich bin bis heute Enttäuscht, das Sony nicht einmal ihrer eigenen Produktion vertraut. Die Vita ist an für sich ein grundsolides Produkt, nur die Spiele fehlen.
 
Ohne Spiele keine Spieler. Und wer sich von mobilen Casual-Gelegenheits-Games das Wasser abgraben lässt, hat wohl noch nicht entdeckt, dass Handhelds im Gegensatz zu Smartphones die Möglichkeit für Spiele mit Tiefgang bieten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen