SteadXP: Sensorbox stabilisiert Videos von GoPros, Kameras & Co.

In vielen Highend-Smartphones gehören Bildstabilisatoren zur Ausrüstung. Über Kickstarter wird jetzt die Sensorbox "SteadXP" finanziert, die wackelige Bilder mit einem anderen Prinzip verhindern soll. Neben GoPros sind auch Spiegelreglex- oder ... mehr... Kickstarter, Bildstabilisator, SteadXP Bildquelle: Kickstarter Kickstarter, Bildstabilisator, SteadXP Kickstarter, Bildstabilisator, SteadXP Kickstarter

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Finde besonders die DSLR-Version etwas happig teuer.
Für kleinere Cams gibts bereits Gimbals für weniger Geld, die ich je nach Einsatzzweck vorziehen würde. Denn nichts ist besser als ein Video, was erst gar nicht verwackelt bei der Aufnahme.

Dazu gibt es reine Software-Lösungen, die m.E. ähnlich gute Ergebnisse erzielen im Post, ohne dass Bewegungsdaten vorlägen.
 
Bringt nix, da das Bild genauso wie bei reinen Software-Lösung stark beschnitten wird.
 
Ich weiß nicht ob das wirklich so super notwendig ist. Ist natürlich schön ein paar extra Daten zu haben, aber aktuelle Softwarelösungen sind schon in etwa auf dem Niveau ohne solche. Wenn man zusätzlich auch noch weiß was man da tut, kriegt man auch ganz gute Ergebnisse. Dank extrem hoher Auflösungen (sogar smartphones können mittlerweile 4k), kann man auch ohne weiteres großzügig Beschneiden. Finde ich zwar nicht unbedingt schön, aber ich sehe sogar immer wieder in professionellen Produktionen, dass teilweise sogar komplette Software-Pans verwendet werden. Man hat halt heutzutage wahnsinnig viel Redundanz und wahnsinnig viel Kontrolle. Vor zehn Jahren war das alles deutlich schwieriger zu erreichen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen